"...die Geschichte lehrt, aber sie hat keine Schüler." - INGEBORG BACHMANN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Toplist | Suchen

Login
Name:
Passwort:



Registrieren
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Toplist
    Suchen
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Newsletter
Hier können Sie sich für den Newsletter ein- und austragen.
Email:
Text: oder HTML:
Aktuelle Texte


1. Gefangenen-Post aus den USA(James P. 10) (102)
2. Gefangenen-Post aus den USA(Curt A.) (115)
3. Long Walk Home (2002) (95)
4. My Girl – Meine erste Liebe (1991) (217)
5. City of Ember (2008) (85)
6. Brücke nach Terabithia (2007) (85)
7. Kids (1995) (203)
8. Angela (1995) (135)
9. Glaubensfrage (2008) (100)
10. Phoebe in Wonderland (2008) (142)


 

Aktuelle Links


1. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (2672)
2. Gastbeitrag: Das Knabenbild des Herrn Edathy (369)
3. Edition Salzgeber(DVD-Spielfilme) (1317)
4. BLT-Radio (197)
5. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (4006)
6. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (1842)
7. Himmelstürmer Verlag Hamburg (926)
8. Männerschwarm Verlag Hamburg (964)
9. Sakura-Literaturpreis für pädophile Autoren (724)
10. Ketzerschriften.net(Weblog) (1319)


 

Abgeordnetenwatch


 

AMAZON.de(deaktiviert)


 

Booklooker

booklooker.de
Autor
Titel

 

Gegen Faschismus


 


Europa: Niederländische Pädophilen-Vereinigung MARTIJN kündigt Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte(EGMR) gegen Vereinsverbot an 23.07.2014

Rechtsanwälte Gerard Spong & Sidney Smeets zum Urteil des Obergerichtes in den Niederlanden: Vereinsverbot & Vereinsauflösung von MARTIJN verstößt gegen die Europäische Menschenrechtskonvention(EMKV)

In einer Pressemitteilung haben die Rechtsanwälte des niederländischen Pädophilen-Vereins MARTIJN eine Beschwerde beim EGMR angekündigt. Ein Obergericht in den Niederlanden hatte den Verein am 18. April 2014 verboten und aufgelöst. Die Rechtsanwälte von MARTIJN, Gerard Spong & Sidney Smeets, vertreten nun die Rechtsauffassung, dass dieses Verbot gegen die Europäische Menschenrechtskonvention verstößt. Die Europäischen Menschenrechte garantieren das Recht auf Vereinsgründung und die freie Meinungsäußerung. Auch 48 Sexualwissenschaftler, Schriftsteller, Rechtsanwälte und Journalisten hatten sich im April in einer Petition an den obersten Gerichtshof der Niederlande gewandt und die Weiterführung der politischen Debatte gefordert. Die Entscheidung des EGMR wird grundsätzliche Bedeutung & Auswirkungen auf alle Länder in Europa haben. Bei einem positiven Urteil werden Vereinsgründungen von Pädophilen in allen Europäischen Staaten möglich sein. Internationale Allianzen & Konferenzen könnten auf der Grundlage der Europäischen MRKV wieder entstehen und stattfinden. Die K13online Redaktion solidarisiert sich mit dieser Beschwerde an den EGMR und ruft die Pädophilie-Aktivisten & Pädophilenszene in Deutschland ebenfalls zur Solidarität auf...

http://www.spong.nl/actueel/22-07-2014_verenigingmartijnstaptnaareuropeeshof

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


UNrecht im Namen des Gesetzgebers und in Folge der Justiz: Sex mit 13-Jähriger - 19-Jähriger in Bad Kreuznach zu Bewährungsstrafe verurteilt 21.07.2014

Täter ohne Opfer: Auch ein Zungenkuss von einer Person über 18 Jahren mit einer Person, die noch keine 14 Jahre alt ist, wird als schwerer sexueller Missbrauch eines Kindes gemäß des Schand § 176 ff. StGB geahndet

Der Gesetzgeber und in Folge die Justiz differenziert beim Straftatbestand des § 176 ff. StGB bekanntlich nicht zwischen sexueller Gewalt und einvernehmlich-sexuellen Beziehungen. Deshalb bliebt dem Richter Dr. Bruno Krämer in Bad-Kreuznach im Prinzip nichts anderes übrig, einen 19-jährigen Jugendlichen wegen einvernehmlichem Geschlechtsverkehr & einem Zungenkuss mit einem fast 14-jährigen Mädchen zu verurteilen. Sogar der ermittelnde Kriminalbeamte sagte vor Gericht aus, dass der Sexualkontakt keine negativen Folgen bei dem "Opfer" hervorgerufen habe. Bei einem Erwachsenen wäre das Strafmaß noch weit höher ausgefallen als die jetzt verhängten 20 Monate auf Bewährung. In diesem und bei vielen weiteren Fällen gibt es keinen Täter, sondern nur Gesetzes- und Justizopfer. Eine Strafrechtsreform des Schand § 176 StGB ist lange Zeit überfällig und dringend von Nöten. Die K13online Redaktion fordert vom Gesetzgeber erneut, solche einvernehmlichen Beziehungen zu legalisieren. Eine solche Reform im Sexualstrafrecht käme alle Beteiligten zu Gute. Der Bundesjustizminister Maas sollte die aktuelle Gesetzesvorlage dazu nutzen...

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/bad-kreuznach/stadt-bad-kreuznach/sex-mit-13-jaehriger-19-jaehriger-in-bad-kreuznach-zu-bewaehrungsstrafe-verurteilt_14344928.htm

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


*** Sommer- und Ferienzeit: Niederländisches YouTube-Video wurde 2.482.526 Mal aufgerufen *** 21.07.2014

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht]


[update] Institut für kriminologische Sozialforschung(IKS) der Universität Hamburg(Criminologia): Breite Allianz gegen weitere Verschärfungen im Sexualstrafrecht 20.07.2014

27 Erstunterzeichner der Erklärung: Strafrechtler, Kriminologen, Rechtsanwälte, Sozialpädagogen, Psychiater, Sexualwissenschaftler, Soziologen, Erziehungswissenschaftler, Psychologen und viele mehr...

Als Reaktion auf den Referenten-Entwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas zur erneuten Verschärfung im Sexualstrafrecht haben 27 Experten eine Gegen-Erklärung veröffentlicht. Koordiniert wird diese breite Allianz vom Institut für kriminologische Sozialforschung (IKS) der Universität Hamburg. Weitere Experten, die die Sichtweise der Erstunterzeichner teilen, können sich an den Initiator Michael Stiels-Glenn wenden. Die Erklärung wendet sich gegen eine weitere Verschärfung im Sexualstrafrecht. "Der Diskurs über den sexuellen Missbrauch von Kindern ist weit über sein Ziel hinausgeschossen", erklären die Experten der Allianz. "Viele Experten verstummen aus Angst vor dem Verlust beruflicher und privater Reputation, vor öffentlichen und vor medialen Vorwürfen, man nehme das Leid der Opfer nicht ernst oder wolle Täter schützen. Mit diesem Schweigen wird der erregte Diskurs über Sexualdelikte immer mächtiger", stellen die Experten fest. Die K13online Redaktion begrüßt die inhaltliche Erklärung ausdrücklich. Das Sexualstrafrecht braucht kein euphemistisches "Schließen von Schutz- und Gesetzeslücken", sondern eine "Entrümpelung" von Straftatbeständen, die nicht mehr zeitgemäß sind. Deshalb ist eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit diesem Diskurs erforderlich...

http://criminologia.de/2014/04/keine-weiteren-verschaerfungen-im-sexualstrafrecht

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


Außer hohen Kosten zu Lasten des Steuerzahlers nichts gewesen: Staatsanwaltschaft Magdeburg stellt Ermittlungsverfahren gegen alle 11 Teilnehmer des Pädophilen-Treffens in Aschersleben ein 19.07.2014

Pressemitteilung des ermittelnden Magdeburger Oberstaatsanwalt(OSta) Frank Baumgarten zum Polizeieinsatz in Aschersleben: "Pädophilie und die Gründung eines Netzwerkes sind per se auch nicht strafbar

Im Mai dieses Jahres fand in Aschersleben(Sachsen-Anhalt) eine groß angelegte Polizeiaktion gegen ein Pädophilen-Treffen zum Alice Day statt. Willkürlich wurden 11 Personen vorübergehend in Gewahrsam genommen, erkennungsdienstlich behandelt und durchsucht. Jetzt wurden die Ermittlungen zu diesem Treffen von der Staatsanwaltschaft eingestellt, weil kein Straftatbestand erfüllt wurde. Dienstrechtliche und politische Konsequenzen gegen den Polizeieinsatzleiter Holger Herrmann und den Innenminister Holger Stahlknecht(CDU) gab es bisher jedoch nicht. Deshalb kann auch in der Zukunft eine solche Polizeiwillkür nicht ausgeschlossen werden. Der Umfang der medialen Aufmerksamkeit in den Mainstream-Medien ist vergleichbar mit der Berichterstattung im Mai, die damals allerdings äußerst unseriös gewesen war. Auch vermisst man eine öffentlichkeitswirksame Pressekonferenz von Herrmann & Stahlknecht. Durch eine solche Unterlassung haben sich Beide auch einer öffentlichen Entschuldigung gegenüber den 11 Polizeiopfern elegant entzogen. Außer den hohen Kosten für den Steuerzahler bleibt nichts von diesem Polizeieinsatz übrig. Die Teilnehmer dieses Treffens werden noch lange Zeit unter dieser polizeilichen Willkür zu leiden haben....

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/ermittlungen-nach-razzia-in-aschersleben102_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


[update] Links auf angeblich kinderpornografische Webseiten und CD-Rom & Bildband mit angeblich Jugendpornografie: Staatsanwaltschaft Hannover erhebt Anklage gegen Edathy 17.07.2014

Alle von Edathy gekauften 31 AZOV-Filme & Datenträger werden nicht wegen "Kinderpornografie" angeklagt: Die Staatsanwaltschaft bestätigt damit indirekt die Unrechtmäßigkeit der damaligen Hausdurchsuchungsbeschlüsse

Die seit vielen Monaten in massiver Kritik stehende Staatsanwaltschaft Hannover hat im Fall Edathy beim Landgericht Verden Anklage erhoben. Die Ursache der Ermittlung & Durchsuchungsbeschluss war der Kauf von 31 Videos oder Fotosets mit Aufnahmen unbekleidete Kinder im Alter zwischen 9 und 14 Jahren gewesen. All diese Inhalte werden nun nicht wegen "Kinderpornos" angeklagt. Plötzlich sind diese Darstellungen in Film & Bild kein verbotenes "Posing" gemäß § 184b ff. StGB mehr. Diese Sachverhalte wurden beim Ausstellen der rechtswidrigen Durchsuchungsbeschlüsse noch völlig anders bewertet. Indirekt gibt die Staatsanwaltschaft damit zu, dass diese Beschlüsse nicht rechtmäßig gewesen sind. Die neuen Anschuldigungen lauten jetzt auf angebliche "kinderpornografische" Webseiten und den Besitz eines Bildbandes & CD-Rom mit vermeintlich "jugendpornografischen" Inhalten. Auch an diesen neuen Anklagepunkten darf erheblich gezweifelt werden. Das Landgericht Verden hat jetzt die Möglichkeit, diese Anklage nicht anzunehmen - und damit das Hauptverfahren nicht zu eröffnen. Der Verteidiger von Edathy, Rechtsanwalt Noll, wird sicherlich einen solchen Antrag an das Landgericht stellen. Darüber hinaus ist beim Bundesverfassungsgericht eine Beschwerde anhängig...

http://www.tagesschau.de/inland/edathy-112.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


[update: Fall Nr. 16 gemeldet] K13online Aktivitäten: Meldestelle für Betroffene der Operation Spade(Selm), die im früheren AZOV-Shop legale FKK-Filme mit Jungs gekauft hatten, bleibt weiterhin bestehen 15.07.2014

Tenor des aktuellen BVerfG-Beschlusses verletzt den Beschwerdeführer in seinem Grundrecht aus Art. 13 Abs. 1 und Abs. 2 Grundgesetz: Vagen Anhaltspunkten und bloßen Vermutungen reichen nicht für eine Hausdurchsuchung & Beschlagnahmung von Gegenständen aus

Das Bundesverfassungsgericht(BVerfG) hat in einer aktuellen Endscheidung wiederholt die Voraussetzungen für rechtmäßige Hausdurchsuchungs- und Beschlagnahmebeschlüsse festgelegt. Ein Verdacht muss auf konkrete Tatsachen beruhen; vage Anhaltspunkte und bloße Vermutungen reichen nicht aus. Eine Durchsuchung darf nicht der Ermittlung von Tatsachen dienen, die zur Begründung eines Verdachts erforderlich sind; denn sie setzen einen Verdacht bereits voraus. Demnach sind grundsätzlich alle Beschlüsse des Amtsgerichtes in Gießen hinsichtlich der AZOV-Kunden rechts- und verfassungswidrig. Aus den hier vorliegenden Beschlüssen geht eindeutig hervor, dass die Tatsachen für eine Straftat erst bei den Durchsuchungen gefunden werden sollten. Es wurden also Straftaten konstruiert, um durch sogenannte "Zufallsfunde" die rechtswidrigen Durchsuchungen im Nachinein legitimieren zu können. Im unteren Link gelangen Sie zu der BVerfG-Endscheidung bei einer anderen Deliktsart, worin die Beschlüsse eines Landgerichtes aufgehoben wurden. Wir empfehlen allen AZOV-Betroffenen ebenso alle Rechtsmittel auszuschöpfen und dann gegebenenfalls Verfassungsbeschwerde einzulegen. Der Willkür von Ermittlungsbehörden, Staatsanwaltschaften und Gerichten muss Einhalt geboten werden. Der Rechtstaat muss wieder hergestellt werden. Weitere AZOV-Betroffene können sich auch weiterhin an uns wenden[Update: Bundesverfassungsgericht entscheidet zu Gunsten eines AZOV-Kunden der Operation Spade/Selm]

http://www.bundesverfassungsgericht.de/entscheidungen/rk20140313_2bvr097412.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


Paradigmenwechsel in Europa gefordert: Großbritannien beginnt mit der geschichtlich-politischen Aufarbeitung der Pädophilen-Bewegung der 1970er, 1980er, 1990er Jahre bis in die Gegenwart 14.07.2014

Organisation Paedophile Information Exchange(PIE): Peter Righton war nicht nur Berater des Kinderschutzbundes, sondern auch Mitglied von PIE, einer Organisation, die für die Legalisierung von sexuellen Beziehungen mit Kindern eintrat

In den 1970er & 1980er Jahren gründeten sich nicht nur pädophile Organisationen in Deutschland(DSAP), sondern auch in Großbritannien(PIE), den Niederlanden(MARTIJN), Frankreich(G.R.E.D.), Belgien(De Rooie Vlinder), Schweiz(AGP), Italien( Gruppo P), Dänemark(DPA) und anderen Ländern in Europa. Alle Gruppen und Vereine schlossen sich damals zusammen in die "International Pedophile and Child Emancipation(IPCE) und führten länderübergreifende Kongresse durch. Die Aufarbeitung der früheren Pädophilen-Bewegung in Deutschland läuft seit einem Jahr im gesellschaftlichen Kontext der GRÜNEN durch das Forschungsprojekt für Demokratie. In Großbritannien hat nun offenbar auch eine geschichtliche Aufarbeitung begonnen. Die K13online Redaktion begrüßt grundsätzlich die politische Debatte zum Thema Pädophilie in allen europäischen Staaten. Es würde im jeweils nationalen und insgesamt internationalen Interesse der heutigen Pädophilenszene liegen, wenn sich pädophile Aktivisten in ganz Europa neu formieren und organisieren. Dazu müsste jedoch der andauernde Anti-Pädophile-Zeitgeist überwunden und die Pädophilenszene aktiv werden .....

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/grossbritannien-enthuellungen-jagen-das-britische-establishment/10188458.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


[Weltmeister Deutschland] K13online grüßt die Knabenmannschaften bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien zum Finale am Sonntag 13. Juli um 21:00 Uhr 14.07.2014

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


[Update] RTL Undercover Deutschland am 14. Juli 2014 um 21:15 Uhr: Willkürlicher Polizeieinsatz gegen Pädophile(User im Girlloverforum) in Aschersleben basierte auf dubiose Erkenntnisse des Reporters Wolfram Kuhnigk 12.07.2014

Investigativ-Reportagen sind seine Leidenschaft - Biographie Wolfram Kuhnigk: Im Mai 2014 kam es, einzig auf Grund seiner Hinweise, in Aschersleben zu einer großen Polizeiaktion gegen einen vermeintlichen "Pädophilen-Ring"

Der Privatsender RTL ist bereits seit vielen Jahren für seine unseriösen bis hetzerischen Reportagen bekannt, wenn es um den Themenkomplex der Pädophilie geht. Das neue Sendeformat "Undercover Deutschland", welches am 14. Juli startet, stellt jedoch einen neuen Höhepunkt eines investigativen "Journalismus" dar. Der RTL-Reporter Wolfram Kuhnigk hatte sich in die Pädophilenszene, genauer Deutsches Girlloverforum(GLF) eingeschlichen, und bei einem realen Treffen in Aschersleben geheime Filmaufnahmen gemacht. Diese nicht-autorisierten und damit strafrechtlich und zivilrechtlich relevanten Aufnahmen sollen nun offenbar in dem neuen Sendeformat ausgestrahlt und für hohe Zuschauerzahlen sorgen. Die K13online Reaktion verurteilt einen solchen "Journalismus" auf das Schärfste und ruft die Besucherinnen & Besucher unserer Webseiten zum medialen Protest gegen RTL sowie insbesondere gegen den Inhaber der KUNIKUM TV Produktion Wolfram Kuhnigk auf. Wenn Vertreter der Mainstream-Medien mit Polizeibehörden gemeinsame Sache machen, dann untergräbt dies den Rechtsstaat und führt wie in diesem Fall zu Polizeiwillkür gegen harmlose Pädophile bei einem gemütlichen Treffen zum Alice Day in Aschersleben....

http://www.rtl.de/cms/sendungen/real-life/undercover-deutschland/undercover-deutschland-das-reporter-experiment-3ce8b-c6d9-10-1953774.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Weitere News finden sie im Archiv



6.Juni 2014: Jahresrekord 7106 Besucher/Innen
Datum: 25.07.2014
Zeit: 11:02

Online: 14
Besucher: 5736352
Besucher heute: 1646
Seitenaufrufe: 26001401
Seitenaufrufe heute: 9317

Termine

1. IBLD (International Boy Love Day...
2. Alice Day(GL): Lewis Carroll beg...

weitere Termine


Bundespolitik & Gesetzgeber
KEINE Verschärfung im Sexualstrafrecht?
JA
NEIN
EGAL



[Ergebnis]

Vote Pädophilie
Öffentliche Petitionen an Bundestag mitzeichnen ?
Ja, bin pädophil
Ja, bin nicht pädophil
Nein, bin pädophil
Nein, bin nicht pädophil
Vielleicht, kann sein
Mir egal



[Ergebnis]

K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

TV Tipp (Boylove)
*realistisch *gefühlvoll *zukunftsweisend

Guter Junge


Der pädophile Sven(17) liebt Jungen. Patrick(12) ist sein Freund. Vater Achim liebt seinen Sohn Sven. Pädophilie im Deutschen Fernsehen. BRAVO !

Copyright by www.krumme13.org - Impressum