"Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende Beides verlieren!" - B.FRANKLIN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 12.11.2019
Zeit: 00:17:11

Online: 44
Besucher: 20091180
Besucher heute: 245
Seitenaufrufe: 143797071
Seitenaufrufe heute: 286

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Staatsanwaltschaft Pforzheim: Gegenstände in Asservate gefunden (34)
2. Bildergalerie Buchmesse 2019: K13online-Begegnung Bundesjustizministerin Lambrecht (184)
3. Bildergalerie & Impressionen: Frankurter Buchmesse 2019 (116)
4. Einziehungsverfahren Puberty: Landgericht überlastet (169)
5. Interview mit Neli Heiliger (Schutzengel.neli) (538)
6. K13online Video-Clip (1): Petition Tour41 (1415)
7. Bildergalerie: Anhörung Menschenrechte Utrecht/NL (183)
8. Bildergalerie: Reise Niederlande 2019 (215)
9. Aschenbachs Vermächtnis (Buch) (159)
10. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (370)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1503)
2. Wikipedia: Krumme13/K13online (3753)
3. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (8978)
4. Boylinks (International) (15748)
5. Beratungsstelle für Pädophile: Schutzengel.neli (352)
6. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (1371)
7. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (1382)
8. Ketzerschriften.net (Weblog) (5540)
9. Pädoseite.home.blog (596)
10. Deutsches Jungsforum (13446)


Weblog Philosophia-Perennis(David Berger): Änderung von Art.3 GG (Schutz sexueller Minderheiten) - Pädophile wollen Berücksichtigung 11.11.2019 [16:35:46]

K13online Pressemitteilung 20/2019: Merkmal sexuelle Identität in Artikel 3. Abs. 3 des Grundgesetzes(GG)  * Zur Zeit 89 Empfänger der Hörfunk- TV - Online- und Printmedien in Mailingliste 

Der Inhaber des Weglogs Philosophia-Perennis(David Berger) hat die aktuelle Pressemitteilung von K13online in einem wortgetreuen Artikel übernommen und publiziert. In unserer Mailingliste befinden sich gegenwärtig 89 Emailadressen von Journalisten/Innen & Reporter der bundesweiten Hörfunk - TV - Online- und Printmedien. Bei aktuellen Ereignissen & Nachrichten der Tagespolitik, die auch die K13online Aktivitäten betreffen, versenden wir regelmäßig Pressemitteilungen. Durch unseren politischen und medialen Aktivismus ist in den 16 Jahren ein Presseverteiler entstanden, der für pädophile Verhältnisse durchaus als Erfolgsgeschichte angesehen werden kann. Die Pädophilie-Feinde und speziell die K13online-Gegner sollten diese medialen Möglichkeiten nicht all zu sehr unterschätzen. Neben der momentan bei Facebook angestifteten Hass-Kampange des Berliner Rappers DVO(Dennis Vollbrecht) trifft eine solche Unterschätzung auch auf einige Kommentatoren beim Weblog von David Berger zu. In Sachen DVO & Goldau/Tour41(Lügen-Video zu Original-Play) wird es demnächst ein Folge-News geben. K13online wird niemals Hass-Kommentare auf Webseiten, Weblogs, Internetforen oder in den sozialen Netzwerken bei Facebook & Twitter kommenlos dulden. Die gegenwärtigen Ereignisse zeigen um so mehr, dass es dringend eines Diskrimierungsverbotes auch bei pädophilem Aktivismus bedarf. Das Bundesjustizministerium hat bereits eine Verschärfung der Gesetzeslage bei Hass-Kommentaren angekündigt. Die Aufnahme des Merkmales "sexuelle Identität" ins Grundgesetz wird ebenfalls dazu beitragen, Hassaufrufe & Anstiftungen von sogenannten Wutbürgern ihr diffamierendes Handwerk zu legen. Das Motto von K13online lautet seit Jahren: Den Tätern auf der Spur...! Lesen Sie die K13online-Pressemitteilung mit einem Klick und weiter auf mehr... 

https://philosophia-perennis.com/2019/11/10/aenderung-von-art-3-gg-schutz-sexueller-minderheiten-paedophile-wollen-beruecksichtigung/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Das ERSTE(ARD) sendet den Spielfilm - Die Welt der Wunderlichs: Dieter Gieseking(K13online) war bei den Dreharbeiten als Komparse dabei gewesen 11.11.2019 [11:17:47]

Pädophile, werdet Teil eines Kinofilms: "Die Pädophilen sind mitten unter Euch und leben in der Nachbarschaft oft ungeoutet * K13online fordert die Anerkennung dieser gesellschaftlichen Minderheit als sexuelle Identität

Das ERSTE strahlte am gestrigen Abend den Spielfilm "Die Welt der Wunderlichs" aus. Der Inhaber dieser Webseiten Dieter Gieseking war bei der damaligen Produktion für das Kino als Komparse dabei gewesen. Die Dreharbeiten für die Aufnahmen zur Castingshow "Second Chance" hatten im Pforzheimer Congress-Centrum(CCP) stattgefunden. Die Pforzheimer Zeitung(PZ) hatte Komparsen für die Zuschauer der Show gesucht. Dieter Gieseking hatte sich gemeldet und konnte die Komparsen-Rolle auf den Zuschauerrängen der Show übernehmen. Wohl erstmals ist damit ein offen und bekennender Pädophiler Teil eines Spielfilms geworden. K13online ruft deshalb die deutsche und internationale Pädophileszene auf, sich ebenfalls an Produktionen von Spielfilmen aktiv zu beteiligen. Für die Rolle eines Komparsen oder Statisten und mehr bedarf es zunächst keines öffentlichen Outings als Pädophiler. Es wäre natürlich zu begrüßen, wenn ein pädophiler Schauspieler auch die Rolle eines Pädophilen übernehmen könnte. Eine größe Authentzität gibt es nicht. Dieter Gieseking hat sich bei der Agentur "Sensation Booking - Casting & Booking" als Komparse, Statist und Kleindarsteller listen lassen. Er kann dort für diese Rollen gebucht werden. Interesse Produzenten von Kino- und Spielfilmen, Dokumentarfilmen und Reportagen, können sich an diese Agentur wenden. Die Pädophilen sind mitten unter Euch und sind Teil dieser Gesellschaft. Sie haben einen Anspruch auf Anerkennung & Akzeptanz. Jeder einzelne Pädophile kann seinen Anteil am Ganzen leisten. Die aktive Mitwirkung bei solchen Medien-Projekten trägt erheblich zur Emanzipation der Pädophile auf allen gesellschaftlichen und politischen Ebenen bei. Informieren Sie sich mit einem Klick auf weiterlesen...  

https://www.daserste.de/unterhaltung/film/filme-im-ersten/sendung/die-welt-der-wunderlichs-106.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Wenn Wahnvorstellungen Massenhysterie auslösen: Video mit Michaela Goldau(Tour41) & namenlosen Rapper DVO verbreitet Lügen-Propaganda 10.11.2019 [08:27:36]

Fast alle Kitas & Schulen in Österreich bewerten die Spielmethode von Original-Play als sehr positiv: Ich persönlich habe das Angebot Original Play als eine sehr behutsame und wertschätzende Methode kennengelernt, sagt das Bildungszentrum St. Benedikt

Seit dem Jahr 2015 wurde in Österreich das körperbetonte Spielen in über 100 Einrichtungen im ganzen Land angeboten. Die Organisation Kinderfreunde, die das Original Play in mehreren Kindergärten anbot, schwärmt von den Vorteilen. Der nonverbale Spielverlauf sensibilisiere die Kinder dafür, auf Reaktionen, Mimik und Gestik der Spielpartner zu achten. "Diese Förderung der Empathie hat sich sehr positiv auf die Kinder und die Gruppendynamik ausgewirkt", sagt Michaela Müller-Wenzel. "Mit Pferden helfen" in Niederösterreich ist man überrascht, dass dieses Spiel missbräuchlich genutzt werden könnte. "Alle Teilnehmer sind regelmäßig sehr stark berührt von der respektvollen, vorurteilsfreien und wohlmeinenden Haltung, die Fred Donaldson beim Mit-dem-Herzen-Spielen vermittelt", sagt Anke Huber. In Deutschland jedoch ruft die Kassiererin von Tour41, Michaela Goldau, in einem Video in die Kamera: "Bitte helft mir sofort, ein bundesweites Verbot für Original-Play zu erwirken". Mit völligen Falschdarstellungen sollen Internetnutzer zur Unterzeichnung ihrer verwirrten Petition genötigt werden. Mit in Ihr Boot voller Wahnvorstellungen hat Sie sich nun auch noch einen namenlosen Rapper mit der Bezeichnung DVO geholt. Dieser mehr als dumme Typ schürt im Video ebenfalls irrationale Ängste & Massenhysterie mit Worten wie: "Wir wissen, das bei diesem Spiel auch sexuelle Übergriffe geschehen, Kinder wurden vergewaltigt, unsittlich berührt und teilweise auch misshandelt". Solche Lügen-Propaganda müsste eigentlich von den Geschädigten zur Strafanzeige gebracht werden. K13online ist gegenwärtig (noch) nicht bekannt, ob dies inzwischen schon eingeleitet wurde. Nach unserer Ansicht setzen sich die Verantwortlichen von Original-Play noch viel zu wenig zur Wehr. Denn werden falsche Behauptungen nicht medial dementiert, dann gehen unwissende und bildungsfremde Menschen davon aus, dass die Falschbehauptungen der Wahrheit entsprechen. Auch die Anzahl der Unterzeichner der verlogenen Petition von der offenbar geltungssüchtigen Petentin Michaela Goldau wird stetig zunehmen. Lesen Sie nun auch den sehr gut recherchierten Artikel bei NEW.at mit einem Klick...(Update 10. November: Nach Aufrufe des Rapper DVO Hass-Kommentare & Gewalt- und Morddrohungen bei Facebook. Meldungen wegen Verstöße der AGB erfolgt. Strafrechtliche- und zivilrechtliche Schritte gegen alle Täter werden geprüft.) 

https://www.news.at/a/chronik-original-play-gefaehrliches-spiel-11208407

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Debatte im Deutschen Bundestag zu Artikel 3 Abs. 3 des Grundgesetzes(GG): Das Merkmal der sexuellen Identität soll Verfassungsrang erhalten 09.11.2019 [09:29:22]

Gesetzentwurf der Fraktionen FDP, Die LINKE und GRÜNE: SPD-Fraktion schließt sich an und CDU/CSU-Fraktion signalisiert Zustimmung * 2/3 Mehrheit im Bundestag und Bundesrat möglich

Im Deutschen Bundestag wurde der Gesetzentwurf von FDP, Die LINKE und GRÜNE zur Einführung des Merkmals "sexuelle Identität" in Artikel 3. Abs. 3 GG debattiert. Die SPD hat sich diesem Änderungsantrag angeschlossen. Die CDU/CSU hat Zustimmung signalisiert. Einzig die AfD will den Schutz vor Diskiminierung in GG ablehnen. Damit dürfte die notwendige 2/3 Mehrheit im Bundestag & Bundesrat erreichbar sein. Bei der Bundestagsdebatte kam von jeder Fraktion ein Bundestagsabgeordneter zur Wort. Bei Queer.de findet man Zusammenfassungen der jeweiligen Redebeiträge. Ebenso wurde die LIVE-Aufzeichnung als Video eingebunden. Im Anschluss der Debatte wurde der Entwurf in den Rechtsausschuss verwiesen. Dort findet in absehbarer Zeit eine Anhörung von Sachverständigen statt. K13online beabsichtigt, an dieser Anhörung zur LIVE-Berichterstattung teilzunehmen. Denn das Merkmal der sexuellen Identität im Grundgesetz wird auch für die sexuelle Minderheit der Pädophilen relevant sein. Allein die sexuelle Identität/Orientierung/Ausrichtung eines Pädophilen darf nicht diskriminiert werden. Die sexuelle Identität der Pädophilie stellt keinen Straftatbestand dar. Die Pädophilie wird in den Katalogen der DSM5 & ICD10 nur noch dann als "Störung der Sexualpräferenz" angesehen, wenn der Pädophilie darunter leidet oder für sich(Suizid) oder andere Menschen(Kinder/Jugendliche) eine konkrete Gefahr darstellt. Die weit überwiegende Mehrheit der geschätzten 250 Tsd Pädophilen in Deutschland werden demnach nicht mehr als psychisch krank bzw. gestört eingestuft. In der aktuellen politischen Debatte wurden diese Fakten (noch) nicht im ausreichenden Maße diskutiert. Sollte der Gesetzgeber mit der Ergänzung des Artikels 3 Abs. 3 GG um die sexuelle Identität, die Pädophilen vom Diskriminierungsverbot explizit ausschließen, dann bedarf es einer Verfassungsbeschwerde beim BVerfG. Ein von Diskriminierung betroffener Pädophiler müsste dann Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht einreichen. ...

https://www.queer.de/detail.php?article_id=34845

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online Rechtsanwalt droht mit gerichtlicher Feststellung zu rechtswidrigen Umgang von Gegenständen: Staatsanwaltschaft Pforzheim findet plötzlich Asservate aus 2009 08.11.2019 [09:43:08]

Erhebliche Sachwerte in 4-stelliger Euro-Höhe offenbar wieder aufgetaucht: Staatsanwaltschaft Pforzheim hat umfangreiche Liste aller asservierten Gegenstände angefordert

In dem seit 2009 geführten und schon seit vielen Jahren abgeschlossenen Verfahren wurde mehrfach erfolglos die Herausgabe von allen legalen Gegenständen gefordert, die sich seit über 10 Jahren in den Asservaten befinden. Zunächst wurde immer mitgeteilt, dass sich diese Gegenstände im Sachwert von einer 4-stelligen Höhe nicht mehr in den Asservaten befinden und demnach wohl rechtswidrig vernichtet worden sind. Der Inhaber von K13online hatte mit Schriftsatz vom 12. Oktober 2019 seinen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung seiner Interessen beauftragt. Plötzlich wurden laut Schriftsatz der Staatsanwaltschaft vom 31. Oktober doch noch Asservate mit Gegenstände gefunden. Dort ist wohl ein "Wunder" geschehen. Die Staatsanwaltschaft hat nun die Asservatenkammer aufgefordert, eine umfangreiche Liste aller vorhandenen Gegenstände vorzulegen. Sobald diese detaillierte Liste erstellt, unserem Rechtsanwalt übersandt und damit auch dem Inhaber von K13online vorliegt, kann geprüft werden, ob auch wirklich noch alles vorhanden ist. Befinden sich noch alle Gegenstände in den Asservaten, dann müssen diese natürlich umgehend heraus gegeben werden. Sollte sich die Staatsanwaltschaft nach Durchsicht der Gegenstände einer (Teil-)Herausgabe verweigern - und damit ein weiteres Einziehungsverfahren notwendig machen - wird K13online ein neues Verfahren eröffnen. Das bereits laufende Einziehungsverfahren zur Herausgabe des Aufklärungsfilms "Puberty" lässt grüßen. Aufgrund der Überlastung des zuständigen Landgerichtes steht der Berufungstermin in dieser Sache noch immer nicht fest. Bei aktuellen Ereignissen werden wir in beiden Sachen weiter berichten...  

https://stapforzheim.justiz-bw.de/pb/,Lde/Startseite

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online Aktivitäten beim Kinobesuch mit Filmkritik: Französischer Spielfilm - Gelobt sei Gott - im Kommunalen Kino in Pforzheim 07.11.2019 [09:51:27]

Opferverein "Das gebrochene Schweigen" greift die Institution Kath. Kirche wegen Vertuschung von Kindesmissbrauch an: Spielfilm thematisiert und kritisiert jedoch auch die Methoden einiger Missbrauchsopfer

Der Spielfilm "Gelobt sei Gott" basiert auf wahre Gegebenheiten in Frankreich. Es ist kein Dokumentarfilm, sondern er nutzt die dramatorischen Effekte eines Spielfilms. K13online hat sich den Film im Pforzheimer Kommunalen Kino angeschaut. Es bedarf einer Differenzierung zwischen echten Missbrauchsopfern in der Kindheit und denen, die nur vorgeben, in der Kindheit sexuelle Gewalt durch Priester erlebt zu haben. Der Film zeigt zum Beispiel ein "Opfer", welches die Schuld für seinen "krummen" Penis, der Missbrauch gewesen sein soll. Ein anderes "Opfer" wehrt sich, mit seinen sexuellen Kindheitserlebnissen an die Öffentlichkeit zu gehen. Ein weiteres Opfer erzählt, dass es damals im Pfadfinder-Zeltlager stolz gewesen sei, vom Priester aufgewählt worden zu sein. Dennoch war es gelungen, den Opferverein "Das gebrochene Schweigen" zu gründen. Der Verein entwickelt Strategien, wie der Kampf gegen die kath. Kirche medial in die Öffentlichkeit gelangt. Es finden Pressekonferenzen statt und es werden Entschädigungszahlungen gefordet. Letztendlich geht es nur noch darum, auf welche Art & Weise der Verein an finanzielle Mittel kommt. Das Schicksal der echten Missbrauchsopfer tritt in den Hintergrund. Eine solche Strategie erinnert an einen aktuellen Opferverein in Deutschland, der die mediale Aufmerksamkeit über das Leid der einzelnen Missbrauchsopfern stellt. Der im Film dargestellte Priester in Frankreich hat seine früheren Taten zu keinem Zeitpunkt verleugnet. Der Spielfilm prangert auch nicht primär den geständigen Täter an, sondern die kath. Kirche und wirft dieser Institution Vertuschung vor. Es sei auch nicht hinnehmbar, dass dieser Priester bis zum Jahre 2018 noch immer mit Kindern arbeiten durfte. Aufgrund der durchaus auch differenzierten & kritischen Darstellungen realer Ereignisse in Frankreich kann der Spielfilm auch von K13online empfohlen werden. Denn es steht außer Frage, dass es innerhalb der kath. Kirche mit ihrer verlogenen Doppel-Moral auch sexuelle Gewalt gegen Kinder gegeben hat. Jedoch darf nicht pauschalisiert werden, denn es gab, gibt und wird immer auch pädophile Beziehungen innerhalb der kath. Kirche geben, die auf Einvernehmlichkeit & Liebe beruhen....  

https://kommunales-kino-pforzheim.de/movie/gelobt-sei-gott

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Pforzheimer Zeitung(PZ) - Erste Staatsanwältin Isa Böhmer: Keine inländische Tätergruppierung * Keine Hinweise auf ein bestimmtes Herkunftsland der Bilder und Video mit Kinderpornos 06.11.2019 [10:58:54]

PZ-Journalist Thomas Kurtz: "Der alleine lebende Mann sei ein ruhiger, hilfsbereiter, netter Mensch gewesen, über den man freilich kaum etwas erfahren habe

In der hiesigen PZ ist zum kommenden Gerichtsverfahren, beginnend am 18. November vor dem Landgericht Karlsruhe-Pforzheim, ein weiteres Artikel erschienen. Der PZ-Journalist Thomas Kurtz hat von der anklagenden Staatsanwaltschaft in Mannheim weitere Einzelheiten in Erfahrung bringen können. Ihm ist offenbar die echte Identität des Angeklagten bekannt: Googelt man den Namen des 43-Jährigen findet man nur sehr wenig, und das, was im Internet von ihm zu lesen ist, deutet nicht unbedingt auf ein kriminelles Treiben hin. In seiner Nachbarschaft an der Pflügerstraße habe er vielen bei Problemen mit Computern geholfen. Der alleine lebende Mann sei ein ruhiger, hilfsbereiter, netter Mensch gewesen, über den man freilich kaum etwas erfahren habe. Es ist bisher davon auszugehen, dass es sich nicht um eine inländische Tätergruppierung handelt. Dafür spricht auch, dass die Mitglieder in englischer Sprache miteinander kommunizierten“, teilt Erste Staatsanwältin Isa Böhmer von der Staatsanwaltschaft Mannheim auf Anfrage von PZ-news mit. Ebenso ist bisher nicht bekannt geworden, welche genauen Inhalte die vermeintlichen Kinderpornos haben. Bedingt durch die Anonymität des Darknets und von dessen Nutzern sind die weiteren 32 Mitglieder des Forums nur unter ihren sogenannten  Nicknames bekannt. Dies deutet daraufhin, dass es wohl im Ausland bisher keine Gerichtsverfahren gegeben bzw. geben wird. Vermutlich wird demnach auch der deutsche Administrator des Forums die echten Identitäten der anderen Mitglieder nicht kennen. Im Übrigen ist es ziemlich ungewöhnlich, dass eine "fremde" Staatsanwaltschaft(Mannheim) ermittelt und Anklage beim Landgericht-Pforzheim erhoben hat. Zuständig wäre eigentlich die Staatsanwaltschaft in Pforzheim gewesen, die in diesem Verfahren offenbar nicht involviert gewesen zu sein scheint. Leider haben die K13online-Recherchen (noch) nicht ergeben, in welcher JVA sich der Anklagte in U-Haft befindet. Ebenso ist der Verteidiger des Anklagten hier (noch) nicht bekannt. Bei aktuellen Nachrichten werden wir weiter berichten...

https://tinyurl.com/yxzblt42

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Versuchsstrafbarkeit § 176 Abs. 6 StGB: Anhörung im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages zum Gesetzentwurf der Bundesregierung beim Cybergrooming am 6. November 2019 um 15 Uhr 05.11.2019 [20:59:39]

Acht Stellungnahmen der Sachverständigen: Befürworter und Gegner der Strafverschärfungen richten sich auch im Rechtsausschuss nach der Fraktionsstärke im Deutschen Bundestag 

Im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages findet am Mittwoch, den 6. November um 15 Uhr, eine Anhörung von neun Sachverständigen zum Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Versuchsstrafbarkeit beim Cybergrooming statt. In den Stellungnahmen äußern sich die Sachverständigen auch zu den Stellungnahmen des Bundesrates. Der Bundesrat fordert noch mehr Strafverschärfungen. Damit Ermittlungssbehörden selbst (virtuelle) Kinderpornos produzieren, anbieten und verbreiten dürfen, soll dies legalisiert werden, um Konsumenten in die Falle locken zu können. Die schriftlichen Stellungnahmen der Sachverständigen sind gegenwärtig auf der Webseite des Bundestag (noch) nicht vollständig verfügbar. K13online wird sich mit den Inhalten intensiv beschäftigen und diese im Laufe des Tages ergänzen und dazu ebenfalls eine kurze Stellungnahme abgeben. Die Sachverständigen werden bei der mündlichen Anhörung ihre Positionen auch persönlich vortragen. Nach Ende der Anhörung im Rechtsausschuss wird K13online ein Folge-News publizieren. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu einer Namensliste aller Sachverständigen mit Links auf deren schriftliche Stellungnahmen auf der Webseite des Deutschen Bundestages. Alle Mitglieder aller Fraktionen im Rechtsausschuss erhalten dieses News zur Kenntnisnahme. Ein Update dieses News ist bereits in Vorbereitung...Update: Kurze Inhaltsangaben zu den Stellungnahmen der Sachverständigen durch den Bundestag)   

https://tinyurl.com/y4hqux44

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Debutspielfilm KOPFPLATZEN(Pädophilie) bei Biberacher Filmfestspiele: Feierliche Verleihung des Siegfried Kracauer Preises am Sonntag 3. November 2019 04.11.2019 [18:09:41]

Nächste Aufführungen von KOPFPLATZEN: Braunschweig 33. International Film-Festival und 32. Exground Filmfest in Wiesbaden * Weiterer Filmverleih Edition Salzgeber & Co Medien

Die Biberacher Filmfestspiele gelten als „Familientreffen deutscher Filmemacher*innen“. Der Spielfilm "KOPFPLATZEN" wurde dort am 31. Oktober im Saturn und am 1. November im Universum aufgeführt. Die Preisverleihungen des Filmfestivals finden am morgigen Sonntag 2. November statt. Der Pädophilie-Spielfilm wird auch beim 33. Internationalen Filmfestival in Braunschweig aufgeführt: Am 19. November im ASTOR CINEMA und am 22. November im Universium1. Beim 32. Exground Filmfest in Wiesbaden wird KOPFPLATZEN am 22. November um 22 Uhr im Murnau Filmtheater aufgeführt. K13online beabsichtigt, an dieser Filmvorführung teilzunehmen. Wir werden dann eine Filmkritik schreiben und publizieren können. Auch bei dieser öffentlichen Veranstaltung steht der Inhaber dieser Webseiten für Gespräche & Interviews bereit. Wir bitten um eine frühzeitige Terminabsprache. Den Filmverleih hat die Edition Salzgeber & Co Medien übernommen. Der bundesweite Kinostart ist für Anfang 2020 vorgesehen. Man darf sehr gespannt sein, welche Kinos in Deutschland den Mut aufbringen werden, den Spielfilm über einen Pädophilen mit seiner Liebe zu einem Jungen aufzuführen. Im Jahr 2020 werden wir ausführlich darüber berichten und die Kinos & Städte veröffentlichen. Für Baden-Württemberg bieten sich die Städte Pforzheim, Karlsruhe und Stuttgart gerade zu an. Wir rufen schon jetzt alle Menschen, insbesondere die Pädophilenszene auf, die Filmvorführungen zu besuchen. Zu welchem Termin KOPFPLATZEN im SWR-Fernsehen ausgestrahlt wird, steht gegenwärtig noch nicht fest. Auch eine DVD bzw. Blu-ray wird bei der Edition Salzgeber sicherlich nicht vor Frühjahr 2020 erscheinen. Lesen Sie die nächsten Termine mit einem Klick auf weiterlesen...  

https://exground.com/programm/made-in-germany/kopfplatzen/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Unfassbare Behauptung von Michaela Goldau in Petition: Mama ich will nicht mehr in den Kindergarten. Ich will nicht mit fremden Männern spielen. Ich habe Angst. Der Po tut weh 03.11.2019 [12:56:06]

SPIEGEL-Online Kommentar von Heike Klovert: Warum es falsch ist, Original Play zu verbieten * Körperkontakt gehört in die Kitas

Die Kassiererin Michaela Goldau vom Opferverein "Tour41" hat eine Petition gegen die Spielmethoden der weltweiten Stiftung "Original Play" gestartet, die von Verlogenheit kaum noch zu überbieten ist. Mit dem kriminellen Leitsatz „Mama ich will nicht mehr in den Kindergarten. Ich will nicht mit fremden Männern spielen. Ich habe Angst. Der Po tut weh“ verweckt Goldau den falschen Eindruck, dass es in Berliner & Hamburger Kitas sexuelle Gewaltaten gegen Kinder durch die dortigen Original-Play Spielleiter gegeben hätte. Weiter formuliert Sie: Dahinter verstecken sich sexuelle Gewalt gegen Kinder, schwere Missbrauchsfälle und Vergewaltigungen. Das muss aufhören! Circa 29 von 30 Tätern würden straffrei bleiben. Eine solche Lügen-Kampagne ist nach Rechtsauffassung von K13online strafrechtlich und zivilrechtlich relevant. Mit Stand von heute konnte Goldau mit ihren Falschdarstellungen bereits rund 50 Tsd Online-Mitzeichner/Innen ergaunert. Blind und kritiklos ist es ihr gelungen, die Unterzeichner vorsätzlich zu täuschen. Darüber hinaus "missbraucht" Sie den früheren Suizid Ihres Bruders für eigennützige Zwecke, der in seiner Kindheit angeblich missbraucht worden sein soll. Dabei ist aus Insiderkreisen & von früheren Mitstreitern lange bekannt, dass sich Ihr Bruder aus ganz anderen Gründen das Leben genommen haben könnte. Die Wahrscheinlichkeit liegt nahe, dass der Grund für den Suizid beim Jobverlust, Trennung der Freundin und beim Alkohol- und Drogenproblem gelegen haben könnte. Auch hatte die Mutter extra einen Job angenommen, damit ihr Bruder in die Pfadfindergruppe gehen konnte, weil es Ihm dort so gut gefallen hatte. Dies ist das nachweisbare Ergebnis unserer Recherchen. Die Kassiererin von "Tour41" glaubt offenbar auch fest daran, dass Ihre verlogene Petition dazu beigetragen hat, dass einige Bildungsbehörden das Spielkonzept verboten haben. Ein solcher Irrglaube zeugt schon von Größenwahn und vermittelt den Eindruck einer psychischen Störung, die behandlungsbedürftig ist. Warum ein Verbot von Original Play falsch ist, wird zum Beispiel in einem sehr guten Kommentar der Spiegel-Journalistin Heike Klovert deutlich. Die Schnellschlüsse diverser Bildungbehörden für ein Verbot sollten deshalb dringend überdacht und revidiert werden. Zum Wohle ALLER Beteiligten, denn Körperspiele in Kitas sind auch mit vertrauten Bezugspersonen von "Original Play" wichtig und tragen zu einer selbstbestimmten Entwicklung von Kindern erheblich bei. Ein Generalverdacht & Pädo-Keule ist jedenfalls vollkommen fehl am Platz, denn pädophile Spielleiter sind öffentlich nicht bekannt...  

https://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/original-play-an-kitas-verbieten-falscher-weg-ein-kommentar-a-1294493.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation

Newsarchiv


Soziale Netzwerke

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org