"Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende Beides verlieren!" - B.FRANKLIN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 09.04.2020
Zeit: 23:01:41

Online: 5
Besucher: 21662596
Besucher heute: 2617
Seitenaufrufe: 146102446
Seitenaufrufe heute: 4787

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Filmfestival Wiesbaden: Filmkritik KOPFPLATZEN (334)
2. K13online Mitteilung: Offline-Zeit der Webseite (20)
3. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (791)
4. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (3531)
5. K13online Werbeträger: Mousepads (3926)
6. Werbeaktion: Registrierung als K13online User (5212)
7. Medien: Respektlos, intolerant, käuflich (5858)
8. K13online Prozessbericht(1): Kevin F. (215)
9. K13online Prozessbericht(2): Lucky Eddy (209)
10. K13online Prozessbericht(1): Lucky Eddy (191)
Aktuelle Links
1. K13online bei Facebook (5)
2. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3421)
3. Pädoseite.home.blog (909)
4. Ketzerschriften.net (Weblog) (5751)
5. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (5107)
6. Deutsches Jungsforum (13777)
7. BoyWiki zu K13online (5400)
8. Brongersma.info (NL) (1555)
9. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (1576)
10. Rechtsanwalt Vetter(law-blog) (3568)


K13online wünscht schöne Ostertage - und bleiben SIE gesund !!! 09.04.2020 [13:06:52]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Spielfilm KOPFPLATZEN jetzt auch in der ARD + BR Mediathek verfügbar: Ein gelungener und intensiver Film. Menschlich und mitfühlend. Aber auch ein Mahnmal der Verantwortung(BR) 09.04.2020 [09:51:50]

Regisseur Sava Ceviz im BR-Interview: "Wir wollen es ja gar nicht an uns heran lassen, dass das ein Mensch sein könnte. Wir wollen ihn als Monster titulieren, weil wir ihm das Menschsein absprechen..."

Der Kinofilm KOPFPLATZEN wird nun auch in den Mediatheken der ARD und des Bayerischen Rundfunks(BR) einem breiten Publikum vorgestellt und besprochen. In den zwei inhaltlich unterschiedlichen Beiträgen werden andere Filmsequenzen gezeigt, wie im offiziellen Trailer zum Film. In einem Interview äußert sich der Regisseur Sava Ceviz beim BR: "Wir wollen es ja gar nicht an uns heran lassen, dass das ein Mensch sein könnte. Wir wollen ihn als Monster titulieren, weil wir ihm das Menschsein absprechen und damit gleichzeitig sagen wollen, DAS hat nichts mit uns selbst zu tun. Aber, es könnte jeder von uns sein. Weil man es sich nicht aussucht". K13online: DAS trifft den Nagel auf den Kopf". Max Riemelt sagt im Interview mit der Süddeutsche Zeitung: "Der Schmerz, mit dem er seine Liebe unterdrückt, lässt sich nur nachfühlen, wenn man weiß: Er hat Empathie für andere." K13online: Jeder pädophil-liebende Mensch hat grundsätzlich Empathie - insbesondere bei Kindern. Pädophile können sich besser in die kindliche Lebenswelt einfühlen als der "normale" Mensch. Denn genau DAS macht das Pädophilsein aus. Diese liebende Fähigkeit des Einfühlens verursacht jedoch in der Gesellschaft und besonders bei Eltern irrationale Ängste. Es wird fast immer ein gewalttätiger Kindesmissbrauch unterstellt. Der Spielfilm KOPFPLATZEN wird nach Ansicht von K13online dazu beitragen, solche falschen Vorurteile ein Stück weit abzubauen. Allerdings wird diese pädophile Geschichte nur die Menschen erreichen, die bereit sind, sich dem Pädophilie-Thema wirklich zu öffnen. Alle andere Menschen werden in ihren Vorurteilen gefangen bleiben. Der deutschen und internationalen Pädophilenszene empfehlen wir, bei jeder berichtigten Kritik, den Kinofilm nicht pauschal zu verwerfen. Die gesellschaftliche und politische Wirkung von KOPFPLATZEN muss abgewartet werden. Mainstream-medial ist der Spielfilm auf positive Resonanz gestoßen...   

https://tinyurl.com/uh9yl97 und https://tinyurl.com/rtbu4yo (ab der 4. Minute)

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

14-jähriger Knabe verkaufte an 31 Männer seine Kinderpornos: Ein Amtsgericht in Waldshut-Tiengen verurteilte den Jungen bereits nach Jugendstrafrecht zu einer Geldstrafe & Schmerzensgeld 08.04.2020 [11:33:47]

Kriminalisierung von Kindern & Jugendlichen erreicht neue Höhepunkte bei einhelligen "Kinderpornos": Gegen die neun anderen Jugendlichen verhängten die Richter erzieherische Maßnahmen 

Weltfremde "Kinderschützer" wollen der bildungsfremden Öffentlichkeit immer wieder vor Augen führen: "Kinder haben keinen Spaß  am Sex". Das genaue Gegenteil beweisen immer mehr Strafverfahren & Verurteilungen der Kids. Ein 14-jähriger Knabe, der gerade mal strafmündig geworden war, hatte ein lukratives Geschäftsmodel mit "Kinderpornos". Zu seinen zahlungskräftigen Kunden zählten Jugendliche & Erwachsene im Alter zwischen 16 und 58 Jahren. Der aufstrebende Junge hatte viruelles Geld erhalten. Davon erwarb er Gutscheine, die er gegen Bargeld an neun Jugendliche verkaufte. Einige davon handelten ebenfalls mit "Kinderpornos" und wurden zu erzieherischen Maßnahmen verurteilt. Der 14-jährige Geschäftsmann wurde zu einer Geldstrafe von einem Amtsgericht verurteilt. Zu welchen Strafmaßen seine 31 erwachsenen Kunden verurteilt wurden, gibt der Artikel in der Stuttgarter Zeitung leider nicht her. Fest steht jedenfalls, dass alle 42 Betroffenen in die jährliche Kriminalstatistik 2020 einfließen werden. Dabei muss berücksichtigt werden, dass Kinder unter 14 Jahren nicht strafmündig sind und deshalb nicht von dieser Statistik erfasst werden. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit liegt die sogenannte "Dunkelziffer" der Kids bis 14 Jahre enorm hoch. Denn auch diese Jungs & Mädchen sind keine sexuallosen Wesen. Es wächst eine Generation von Kindern & Jugendlichen heran, welche auf massive Weise kriminalisiert wird. Mit den furchtbaren Folgen einer solchen Kriminalisierung hat sich bisher noch niemand wirklich beschäftigt. Den bestehenden Unrechtsgesetzen im Sexualstrafrecht fallen immer mehr Kinder & Jugendliche selbst zum Opfer. Der Gesetzgeber hingegen macht keinerlei Anstalten, eine umfassende Strafrechtsreform herbei zu führen. Bleibt nur die Hoffnung der kommenden Generation, dass die jungen Menschen aufbegehren und Widerstand leisten. K13online wird auch weiterhin seinen Anteil am Ganzen leisten. Für eine echte sexuelle Selbstbestimmung von Kindern & Jugendlichen treten wir ein...  

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kreis-waldshut-jugendlicher-verkauft-kinderpornos-an-31-maenner-im-internet.9a16f8d5-28f0-419e-ab12-08152cf296ed.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Freispruch für Kardinal Pell: Der High Court, das höchste Gericht in Australien, hat seine Entscheidung getroffen und diese muss respektiert werden 08.04.2020 [08:09:36]

Papst Franziskus: "Er wurde von Menschen voller Hass verurteilt, obwohl er unschuldig war. Ich möchte heute für alle Menschen beten, die unter einem ungerechten Urteil leiden"

Der angebliche Missbrauchsfall um Kardinal Pell in Australien ging medial um die ganze Welt. Das höchste Gericht hat Pell nun freigesprochen. Für Missbrauchsopfer ist das ein schwerer Schlag, da der Fall weit über Australien hinaus Symbolkraft hatte. Der Freispruch bedeutet im Klartext: Der ehemalige Berater des Papstes und Finanzchef des Vatikans war rund 13 Monate zu Unrecht in Untersuchungshaft(Haftentschädigung). Es hat keinen sexuellen Kindesmissbrauch von zwei Chorknaben gegeben. Ein falsches Missbrauchsopfer hat im Erwachsenenalter gelogen. Das andere "Opfer" war drogenabhängig und hatte Suizid begangen. Der Vater des "Opfers" wollte Kardinal Pell einen Missbrauch in die Schuhe schieben, der von Anfang an seine Unschuld beteuert hatte. K13online ist wahrlich kein Freund der Doppelmoral und Sexualfeindlichkeit der Kath. Kirche. Der Fall Pell macht jedoch erneut deutlich, was mediale Vorverurteilungen für die Justizopfer zur Folge haben. Pells Verteidiger hatten unter anderem argumentiert:  Die Anklage habe zudem die Beweislast umgedreht: Statt dass sie Pells Schuld beweist, musste die Verteidigung seine Unschuld beweisen. Eine Umkehr der Beweislast ist in Australien und auch in Deutschland verfassungswidrig. Dieses Rechtstaatprinzip & die Unschuldsvermutung existiert aufgrund der mächtigen Opferverbände schon seit vielen Jahren nicht mehr. Ein Paradigmenwechsel ist dringend von Nöten. Die Mainstream-Medien sind aufgerufen, Ihre fatale Hofberichterstattung zu beenden. Die sogenannte Dunkelziffer falscher Missbrauchsopfer steigt stetig an. Der Missbrauch mit dem Missbrauch hat Hochkonjunktur. Das Geschäftsmodel Opferverein muss grundsätzlich kritisch hinterfragt werden. Denn es geht um Millionen von Fördergelder in den Opfer-Fonds. Auch falsche Missbrauchsopfer wollen zunehmend davon profitieren. Als besonders zweifelhaft muss der Vorstand des Opfervereins "Tour41" angesehen werden. Papst Franziskus äußerte sich wenige Stunden nach dem Urteil vieldeutig in seiner Frühmesse: «In diesen Tagen der Fastenzeit haben wir gesehen, welche Verfolgung Jesus erdulden musste (....): Er wurde von Menschen voller Hass verurteilt, obwohl er unschuldig war. Ich möchte heute für alle Menschen beten, die unter einem ungerechten Urteil leiden.»...

https://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/brennpunkte_nt/article207084449/Kardinal-Pell-vom-Missbrauchsvorwurf-freigesprochen.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Positive Tendenz zum seriösen Journalismus: Niederländisches Mainstream-Medium De Telegraaf läßt auch den Pädophilie-Aktivisten Norbert de Jonge zu Wort kommen 07.04.2020 [06:29:54]

Inhaber der Video-Webseite FreeSpeechTube(FST) Norbert de Jonge: ”Auf FreeSpeechTube, Kinderpornografie ist absolut nicht erlaubt, ebenso wenig wie Links zu Kinderpornografie"

Eines der großen Mainstream-Medien in den Niederlanden - De Telegraaf - hat einen weiteren Artikel zum Justizskandal um die fünf Pädophilie-Aktivisten publiziert. Der Journalist Koen Nederhof hat bei seinen Recherchen nicht nur "Terre de Hommes", den "Anwalt" Yme Drost und die Staatsanwaltschaft befragt, sondern auch den Inhaber der Webseite FreeSpeechTube(FST) Norbert de Jonge zu Wort kommen lassen. Damit zeichnet sich eine positive Tendenz bei der Berichterstattung ab. Auch K13online hatte die einseitige Darstellung stark kritisiert. Der durchaus seriöse Artikel von Nederhoff beinhaltet u.a. eine kurze Zusammenfassung der letzten Wochen. Der Schwerpunkt des Artikels liegt beim Inhaber des Video-Portals FST Norbert de Jonge. Ihre “Ermittler” können mich kontaktieren, wenn ein Benutzer der Website illegales Material veröffentlicht oder auf dieses verlinkt. Solche Materialien und Links werden dann sofort entfernt“, sagt de Jonge. Sogar die Sprecherin von "Terre de Hommes" sagt: “Viele Leute denken, dass Pädophile Nacktvideos ansehen, aber das ist nicht unbedingt der Fall." Der Pädo-Jäger Yme Droste sagt gegenüber dem Telegraaf: Ich wollte beschreiben, wie sie ihre eigene pädophile Umgebung schaffen, in der eine Subkultur überleben kann. Mit dem Begriff "Subkultur" macht Droste mehr als deutlich, welche menschenverachtende Gesinnung ER hat. Die niederländische Staatsanwaltschaft unterstellt offensichtlich noch immer die Fortsetzung der früheren Pädophilien-Vereinigung MARTIJN. Diese Unterstellung war Anlaß zur Justiz-Willkür gewesen, um die geplante Neugründung der Pädophilie-Partei PNVD als Stiftung zu verhindern. Die Justiz hat sich als politisches Instrument zur Verhinderung diese Stiftung missbrauchen lassen. Lesen Sie die deutsche Übersetzung mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://www.telegraaf.nl/nieuws/1769411969/onderzoek-om-naar-website-met-martijn-video-s

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online-Jubiläum: 17 Jahre pädophiler Journalismus & politische Aktivitäten - 6. April 2003 bis 6. April 2020 06.04.2020 [10:08:32]

https://de.wikipedia.org/wiki/Krumme_13 und https://www.boywiki.org/de/Krumme_13

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Deutsche Presseagentur(dpa) sorgt für bundesweite Bekanntheit: Viele Mainstream-Medien berichten über den Spielfilm KOPFPLATZEN und zum brisanten Thema der Pädophilie 06.04.2020 [09:58:14]

Spielfilm im Streaming bei Video on Demand(VoD) anschauen: Heimkino mit der ganzen Familie in Zeiten der weltweiten Corona-Pandemie * Max Riemelt in mutiger Rolle

Zur Video-on-Demand-Premiere hat dpa(Matthias von Viereck) eine Pressemitteilung an die Mainstream-Medien versandt, die von vielen lokalen, regionalen und bundesweiten Medien übernommen wurde. Damit wird der Spielfilm KOPFPLATZEN, der sich intensiv mit dem Thema der Pädophilie beschäftigt, einen großen Bekanntheitsgrad im Mainstream erreichen. Im Heimkino kann der Film für nur 4,90 Euro im Streaming angeschaut werden. In Zeiten von Corona eine wirklich sinnvolle Beschäftigung. Auch das Homo-Portal „Queer.de“ berichtet. Der Film ist auch eine SWR-Produktion. Der SWR2 schreibt in seiner Filmkritik: Die Stärke dieses Films liegt in seinen Darstellern. Allen voran Max Riemelt in der Hauptrolle als Markus. Aus einem sehr fremden Charakter macht er einen Menschen, an dem man Anteil nimmt — mehr lassen dieser Themenfilm und unsere Normen nicht zu. K13online muss dieser Einschätzung (leider) zustimmen. Denn im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist ist ein Mehr nicht möglich. Eine pädophile Liebesgeschichte wäre ein echter Skandal, der keine Chance gehabt hätte. Der Drehbuchautor & Regisseur Savas Ceviz erklärt in einem Interview mit ZEIT-Online, warum das Thema der Pädophilie und der Spielfilm KOPFPLATZEN so schwierig ist. Dieses K13online-News wird auch als Pressemitteilung über unseren Medienverteiler an z. Zt. 87 bundesweite TV- und Hörfunk & Print-Onlinemedien versandt. Zum Medienspiegel mit 19 großen Redaktionen gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen...

https://vimeo.com/ondemand/kopfplatzen

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

THE VOICE KIDS 2020: Neue K13online Platzierungen für das Finale 06.04.2020 [08:38:43]

https://www.sat1.de/tv/the-voice-kids

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Nach Rauswurf aus DSDS-Jury: Jetzt faselt Verschwörungstheoretiker Xavier Naidoo von Blut trinkenden Kinderschändern 05.04.2020 [10:44:51]

"Schattenregierungen und Pädophile": Eine Verschwörungstheorie, die nicht nur absurd ist, sondern auch gefährlich * Medizinische Mittel nicht für die Behandlung von Corona-Patienten gedacht, sondern um befreite und gefolterte Kinder zu versorgen

Nach seinem Rauswurf aus der „DSDS“-Jury hat Xavier Naidoo erneut mit zwei Videos für Aufsehen gesorgt, die in den sozialen Medien kursieren. Es geht um „Schattenregierungen“ und Pädophile, die das Blut von Kindern trinken. Zwei Fälle aus der jüngeren Vergangenheit zeigen, wie gefährlich diese Verschwörungstheorien sind. Eine Verschwörungstheorie, die nicht nur absurd ist, sondern auch gefährlich. Erst vor Kurzem brachte ein 25-jähriger US-Amerikaner einen Mafia-Boss um, weil er vermutete, dieser sei darin verstrickt. Im Jahr 2016 machte die „Pizzagate“-Affäre weltweit Schlagzeilen. Ein bewaffneter Mann stürmte am 4. Dezember 2016 eine Pizzeria in Washington D.C., um dort angeblich im Keller gefangene Kinder zu befreien. Er fand dort aber keine – es gab nicht einmal einen Keller. Aktuelle Theorie der sogenannten „Qultisten“: Das Coronavirus sei nur ein Fake. In Wirklichkeit sei diese Schattenregierung entmachtet und prominente Corona-Infizierte seien verhaftet worden. Der Grund: Sie gehörten angeblich zu einer Industrie von Kinderschändern, die Kinder foltern und töten, um aus ihrem Blut „Adrenochrom“ zu gewinnen – ein Elixier, das jung machen soll. DAS berichtet Focus-Online. K13online fügt hinzu: Es geht nicht nur um Xavier Naidoo. Einer solchen Verschwörungstheorie sind schon relativ viele bildungsfremde Menschen zum Opfer gefallen. Solche verrückten Theorien sind eine willkommene Bestätigung für die Menschen, die ohnehin schon einen Hass auf Pädophile haben und diese verbreiten. Manchmal sehe ich Leute und denke mir, hat das Irrenhaus heute Wandertag???!!!

https://www.focus.de/kultur/musik/nach-rauswurf-aus-dsds-jury-neues-video-jetzt-faselt-verschwoerungstheoretiker-naidoo-von-blut-trinkenden-kinderschaendern_id_11851238.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Niederländischer Pädophilie-Aktivist Marthijn Uittenbogaard veröffentlicht Video: Sie wollen mich zum Schweigen bringen * Es ist ein Machtmissbrauch, ein Weg, unschuldige Menschen zu zerstören 03.04.2020 [20:34:42]

Marthijn Uittenbogaard klagt niederländische Justiz an: Wir sind Opfer des Rechtsfaschismus. Leute, die gegen Pedos sind, wollen den Faschismus zurück 

Im niederländischen Justizskandal hat der pädophile Aktivist Marthijn Uittenbogaard ein 20-minütiges Video mit einem politischen Statement veröffentlicht. Darin beschuldigt er die Justiz faschistischer Methoden, um Ihn und vier weitere Aktivisten zum Schweigen zu bringen. Das Mainstream-Medium „AD.nl“ hat die Inhalte dieses Video aufgegriffen und in einem durchaus objektiven Artikel berichtet. In dem Video, welches einen Rundgang durch seiner Wohnung zeigt, widerspricht Uittenbogaard auch allen Anschuldigungen gegen seinen Ehemann. Sein Ehemann befindet sich zu Unrecht in U-Haft. „Ich möchte die Schädlichkeit sexuellen Kontaktes zwischen Erwachsenen und Kindern diskutieren und das ist nicht erlaubt“, sagt Uittenbogaard in dem Video. Er war Vorstandsmitglied der Pädophilen-Vereinigung MARTIJN und Pädophilen-Partei PNVD, die sich Anfang 2020 neu gründen wollte. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Aktivisten kämpfen weiter für eine Neugründung als politische Stiftung. K13online unterstützt die Gründung einer solchen Stiftung auch weiterhin aus Deutschland mit seiner journalistischen Berichterstattung. Lesen Sie die deutsche Google-Übersetzung des AD-Artikels mit einem Klick auf weiterlesen. Mit einem Klick auf den unteren Link gelangen Sie direkt zum Video in niederländischer Sprache..(Update 4. April 2020: Nächste Haftprüfungstermine - Ad van den Berg am 17. April, Ehemann von Uittenbogaard am 17. April und Nelson Maatman am 30. Juni. Norbert de Jonge & Marthijn Uittenbogaard sind weiterhin in Freiheit und unterstützen die Justizopfer) 

https://www.freespeechtube.org/v/11kc

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Copyright by Krumme13