„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Toplist | Suchen

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Toplist
    Suchen
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Bundestagspetition
Login
Name

Passwort



Registrieren

Aktuelle Links
1. Präventionsprojekt Jugendliche(PPJ): Du träumst von Ihnen (4)
2. UnMedia24.net (Film&Buch&Video Datenbank) (306)
3. Wikipedia: Krumme13/K13online (1835)
4. Kein Täter werden: Standort Leipzig(Uni) (26)
5. Kein Täter werden: Standort Hannover(Uni) (25)
6. BoyWiki zu K13online (3066)
7. Gastbeitrag Dr. Nikolaus Götz: Charlie Ebdo & die Pressefreiheit (99)
8. Gast-Kommentar: In was für einer perversen Welt leben wir eigentlich?! (34)
9. Kein Täter werden: Standort Regensburg(Uni) (30)
10. Kein Täter werden: Standort Stralsund(Uni) (22)

Abgeordnetenwatch
Booklooker

booklooker.de
Autor
Titel
Unmedia24
Externe Mediensuche


Gegen Faschismus

+++ BLT-Radio.net Eurovison Song Contest 2015 am Sonntag 19. April ab 19 Uhr Online +++ 19.04.2015 [10:26:48]

http://www.blt-radio.net/event/blt-esc-special/?instance_id=50

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Augsburger Allgemeine Zeitung Panorama zur Pädophilie: Präventionsprojekt für Jugendliche(PPJ) von 12 bis 18 Jahren - Du stehst auf Kinder? 18.04.2015 [16:30:34]

Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch durch Jugendliche(PPJ), Pressesprecher Peter Andreas: "Unsere Gesellschaft muss endlich lernen, dass pädophil nicht gleich Kinderschänder bedeutet"

Seit Mitte 2014 läuft an der Berliner Charite ein neues Präventions-Projekt aus der Reihe "Du träumst von Ihnen", welches sich an Kinder & Jugendliche im Alter von 12 bis 18 Jahre richtet, die eine sexuelle Präferenz für Kinder und Jugendliche ausweisen. Man könnte auch sagen, dass es dabei ganz einfach um Kindersexualität geht. Denn es gibt keine pädophilen Kinder. Bei Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren kann eine pädophile Identität jedoch schon vorhanden und ausgeprägt sein. Mit einem neuen Video versucht das Präventions-Projekt nun auch diese Altersgruppe zu erreichen. Auch nicht-betroffene Personen sollen durch das Video toleranter gegenüber dem Thema Pädophilie werden. "Wir setzen daher unser Hauptaugenmerk auf eine Verhaltenstherapie, die unsere Patienten befähigen soll, Risikosituationen zu erkennen und erfolgreich zu bewältigen, sodass es zu keinem fremdschädigenden Verhalten kommt", erklärt Peter Andreas das Konzept der Berliner Charité. "Unsere Gesellschaft muss endlich lernen, dass pädophil nicht gleich Kinderschänder bedeutet", betont Andreas. Viele Menschen mit einer pädophilen Neigung können ihr Sexualverhalten kontrollieren und steuern. Unser Motto lautet, niemand ist verantwortlich für seine Gefühle, sehr wohl aber für sein Verhalten. Dieser "bahnbrechenden" Erkenntnis kann sich die K13online Redaktion in vollem Umfang anschließen. Aber laßt den Kindern & Jugendlichen die freie Entfaltung Ihrer Sexualität und greift darin nicht präventiv ein. Die seit Ewigkeiten praktizierte Kindersexualität darf nicht angetastet werden. Die sexuelle Selbstbestimmung hat zu jeder Zeit und immer höchste Priorität. Jedes Verbot ist kontraproduktiv und schützt nicht, sondern fördert latent jede Form von sexueller Gewalt. Sexuelle Vielfalt und eine freie Erziehung bietet den besten Schutz vor ungewollt sexuellen Übergriffen...

http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Praeventionsprojekt-fuer-Jugendliche-Du-stehst-auf-Kinder-id33732662.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Pforzheimer Justizskandal juristisch abgeschlossen: Landgericht Karlsruhe stellt Verfahren wegen einer K13online-Linksetzung aus 2009 auf das Schutzalter-Blog/Wikileaks Sperrliste ein 17.04.2015 [17:34:45]

Der § 154 Strafprozessordnung(StPO) verhindert gerechten Freispruch: Staatsanwaltschaft kommt durch Antrag auf Verfahrenseinstellung einem zweiten Freispruch zuvor

Das Landgericht Karlsruhe hat die 2. Berufungsverhandlung wegen der legalen Linksetzung in einem K13online-News im Jahre 2009 auf das Schutzalter-Blog zur Dänischen Sperr- und Zensurliste mit angeblich "Kinderporno-Webseiten" bei Wikileaks aufgehoben. Gleichzeitig hat das Landgericht auf Antrag der Staatsanwaltschaft das Verfahren mit Verfügung des Vorsitzenden Richters am 13. April 2015 gemäß § 154 StPO eingestellt. Damit ist die Staatsanwaltschaft einem mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit erfolgten 2. Freispruch im Berufungsverfahren zuvor gekommen. Der Verteidigung steht bei einer solchen Verfahrungseinstellung kein Rechtsmittel mehr zur Verfügung. Der § 154 StPO hat es in diesem Justizskandal verhindert, einen erneuten und gerechten Freispruch zu erreichen. Das Oberlandesgericht Karlsruhe hatte bei der Revision der Staatsanwaltschaft gegen  den Freispruch in seinem Beschluss so hohe Hürden aufgebaut, dass es zu einem gerechten Freispruch hätte kommen müssen. Die gesamten Kosten dieses Verfahrens fallen der Staatskasse zur Last. Nach jetzt sechs Jahren und zwei Monaten Verfahrensdauer durch alle gerichtlichen Instanzen bis zum Bundesverfassungsgericht & Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte wurde das gesamte Unrechtsverfahren nun abgeschlossen. Präventiv weisen wir daraufhin, dass wir auch in Zukunft keine Justizwillkür dulden und mit allen juristischen Mitteln gegen drohendes Unrecht vorgehen werden. Der Inhaber dieser Webseiten(Justizopfer) hatte zum geladenen Verhandlungstermin am 14. April 2015 eine persönliche Erklärung vorbereitet gehabt, deren Chronologie dieses Justizskandales nun nicht mehr verlesen werden konnte, aber jetzt auf unseren Webseiten dokumentiert wurde und mit einem Klick auf mehr nachzulesen ist....

http://www.landgericht-karlsruhe.de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Schwuler Theologe & gefeuerter Chefredakteur des Homo-Magazins Männer jetzt bei TheEuropean: Felix Rexhausens wilde Sexfantasien von 14- mit 11-jährigen Jungs 16.04.2015 [16:31:34]

Heute ein gesellschaftlicher, politischer und medialer Suizid: 1982 stellte sich die linksintellektuelle Prominenz von Volker Schlöndorff bis Margarethe von Trotta demonstrativ hinter den Päderasten Peter Schult

Der schwule Theologe in der katholischen Kirche und vom Gemünder-Verlag kürzlich gefeuerte Chefredakteur von „Männner“, einem Lifestyle-Printmagazin für Schwule, David Berger, prangert bei TheEuropean eine angeblich noch immer vorhandene notorische Verharmlosung von Pädosexualität bei Schwulen & Lesben an. Ins Visier nimmt er dabei die Homo-Aktivisten Kraushaar und Ludigs. Aktueller Anlass ist die diesjährige Ausschreibung des „Felix-Rexhausen-Preis“ vom „Bund Lesbischer und Schwuler JournalistInnen“ (BLSJ). "Es gibt in unserer Gesellschaft Meinungsmacher, die Pädophilie schönreden. Dass sie sich ausgerechnet bei schwulen Journalisten finden, ist Wasser auf die Mühlen homophober Hassredner", meint David Berger. In dem im Jahre 2012 in einer Neuauflage erschienen Buches von Felix Rexhausen mit dem Titel "Berührungen" werden pädophile und ephebophile Fantasien mit Jungs beschrieben. Die Erstausgabe war im Jahre 1969 bei Olympia Press erschienen. In den 80er-Jahren durfte man durchaus, wenn man links genug war, auch seinen pädophilen Neigungen nachgehen, denn sie dienten ja letztlich der Revolution der Gesellschaft. "Sex mit Kindern und Jugendlichen diente angeblich deren Befreiung", glaubt Berger heute zu wissen. Damals wie heute hat sich an der Lust am Sex allerdings absult nichts geändert, meint nicht nur K13online. Im heutigen anti-pädophilen Zeitgeist wird diese einvernehmliche Lust allerdings immer als "sexueller Missbrauch" dargestellt. Im Jahre 1982 stellte sich sogar die linksintellektuelle Prominenz von Volker Schlöndorff bis Margarethe von Trotta demonstrativ hinter den Päderasten Peter Schult, der eine sexuelle Beziehung mit einem Jungen unter 14 Jahren hatte. Heutzutage wäre dies ein gesellschaftlicher, politischer und medialer Suizid. Man darf wohl sehr gespannt sein, ob der "Felix-Rexhausen-Preis" im Jahre 2015 überhaupt vergeben wird. Der radikal-irrationale "Kinderschutz" und die Opfervereine, die nicht zwischen Gewalt und Liebe differenzieren können, laufen sich sicherlich schon warm...

http://www.theeuropean.de/david-berger/10024-homosexuelle-und-paedophile

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

[update:] Masterstudentin der Universität von Amsterdam(Medizinische Anthropologie und Soziologie) bittet Pädophile & Pädosexuelle um eine rege Teilnahme an Ihrer Umfrage 15.04.2015 [13:42:19]

Deutsche Masterstudentin Jana Pfirrmann: "Wie nehmen Personen mit Pädophilie den sozialen Diskurs in Deutschland betreffend ihrer sexuellen Präferenz wahr und wie gehen sie damit um?"

Die deutsche Masterstudentin für Medizinische Anthropologie und Soziologie an der Universität von Amsterdam, Jana Pfirrmann, wendet sich mit Ihrer Online-Umfrage an Pädophile & Pädosexuelle und bittet um eine rege Teilnahme. In Ihrer Masterarbeit möchte Sie über die Stigmatisierung von Menschen mit pädophilen Präferenzen in Deutschland schreiben. Hierbei interessiert Sie die Sichtweise und der Umgang von Betroffenen mit ihrer sexuellen Präferenz. Zuvor hatte Sie Ihren Bachelor bei der Europäischer Ethnologie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München absolviert. Das Online-Formular umfaßt 15 Fragen, wobei die Antwortmöglichkeiten überwiegend aus freien Texten bestehen. Darüber hinaus sucht die Studentin Pfirrmann Interviewpartner per Telefon, Chat oder Skyp. Die Feldforschung für Ihre Abschlussarbeit wird von Prof. Dr. Rene Gerrets an der Universität Amsterdam betreut. Die Kontaktaufnahme kann via eMail erfolgen. Alle Angaben, die während der Umfrage oder bei einem Inteview gemacht werden, sind komplett anonymisiert. Die Umfrage beginnt am 20. März und soll am 24. April 2015 abgeschlossen werden. Ein Bericht über das Umfrage-Ergebnis bzw. der Masterarbeit wurde uns zugesichert, welchen wir auf unseren Webseiten veröffentlichen können. Wir bitten die Besucher/Innen unserer Webseiten, Inhaber von pädophilen Internetforen, Weblog und Webseiten, den Umfrage-Link zu übernehmen bzw. dort zu posten. In den letzten Jahren wurden über unsere Webseiten bereits sieben Umfragen/Studien zum Thema der Pädophilie von Universitäten durchgeführt. Wir wünschen der Studentin Pfirrmann für die 8. Umfrage viel Erfolg und eine rege Teilnahme sowie aufschlussreiche Ergebnisse....[update 29. März: Diskussionen im Jungsforum & Girlloverforum]*[update 3. April: Statistisches Zwischen-Ergebnis]

http://www.q-set.de/q-set.php?sCode=CZKBTRHPGQZS

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

YouTube Schweiz: SIEGER Flavio Rizzello - Rise Like A Phoenix von Conchita Wurst - Finale 13.04.2015 [19:05:52]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Statement über die Grundüberzeugungen von Schicksal und Herausforderung(SuH) & Virtuous Pedophiles(virped): Keine sexuellen Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern 12.04.2015 [21:28:42]

Pädophile Minderheit(SuH + virped) in der sexuellen Minderheit der Pädophilen(GLF): Kontroverse Diskussionen zu Grundüberzeugungen pädophilen Verhaltens im Deutschen Girlloverforum(GLF)  

Ein vermeintlich Pädophiler mit dem Nicknamen "Creasy" hat auf der Webseite des Projektes "Schicksal und Herausforderung(SuH)" einen Artikel "Unsere Grundüberzeugung: Keine sexuellen Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern" veröffentlicht. "Creasy" schreibt in seiner Vorstellung & Selbstdarstellung: "Ich bin rund dreißig Jahre alt und finde Mädchen ungefähr im Alter zwischen acht und zwölf sexuell attraktiv, aber auch erwachsene Frauen". Demnach handelt es sich bei dem User "Creasy" aus Sicht von K13online nicht um einen Kernpädophilen, der NUR die Mädchen(Kinder unter 14 Jahren) liebt. Im größten Deutschen Forum für pädophile Mädchenliebhaber GLF wird kontrovers über die unterschiedlichen Positionen diskutiert. Im Girlloverforum sind gegenwärtig 949 User registriert, wobei die weit überwiegende Mehrheit den Positionen des SuH ablehnend gegenüber stehen. Diese Ablehnung trifft nach Überzeugung von K13online auf die gesamte Pädophilenszene im Internet zu. Die Projekt-Mitglieder von SuH vertreten im Prinzip die gleichen Positionen wie das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden". Sie werden deshalb vom Netzwerk immer wieder als die guten Vorzeige-Pädophile präsentiert. Einigen SuH-Mitgliedern ist es in den letzten Jahren mehrfach gelungen, sich in den Mainstream-Medien Gehör zu verschaffen. Von wenigen Ausnahmen abgesehen ist es der pädophilen Mehrheit bisher nicht gelungen, eine größere Mainstream-Öffentlichkeit zu erreichen. Die Mainstream-Medien bevorzugen die wenigen Pädophilen, die sich am Präventionsnetzwerk orientieren. Nach unserer Einschätzung hat die Akzeptanz & Toleranz in der Gesellschaft gegenüber dieser kleinen pädophilen Minderheit in der Gesamtminderheit der Pädophilen zugenommen. Die politische Emanzipation der Pädophilie ist ein sehr langwieriger und schwieriger Weg. Und kann nach Ansicht von K13online nur dann gelingen, wenn sich die Pädophilenszene besser politisch organisiert und öffentlich in Erscheinung tritt. "Creasy" schreibt zum Schluss seines Statements: "Wir lieben Kinder, aber wir werden nie ihre Lover sein." Die Folge ist ein lebenslanger, sexueller Verzicht mit der Unterdrückung seiner pädophilen Identität...

http://www.schicksal-und-herausforderung.de/aktuell/zu-suh-virped-und-dem-glf

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Deutsches Jungsforum: Notariell beglaubigte Erklärung vom FKK-Produzenten Markus Roth (Nickname Gabriel) zu AZOV-Films, die bisher von rund 1/3 der Jungendarsteller als heutige Erwachsene unterschrieben wurde 11.04.2015 [15:15:12]

Jungendarsteller von AZOV-Filmen: Ich halte es für skandalös, dass wir von der nationalen und internationalen Presse als Opfer eines Ringes für Kinderpornografie dargestellt wurden, und dass wir für journalistische Zwecke dazu missbraucht werden

Im Deutschen Jungsforum für Boylover hat der FKK-Film Produzent Markus Roth(Nickname Gabriel) eine notarielle Erklärung veröffentlicht. Roth war einer der früheren Filmemacher bei AZOV-Films in Kanada gewesen. Die ehemaligen Jungendarsteller haben nun als Erwachsene nochmals die Legalität der Filminhalte bestätigt: Die Teilnahme an diesen Filmen sowie der Umstand, dass ich für andere nackt zu sehen bin, beeinträchtigte und beeinträchtigt mich weder seelisch noch psychisch. Ich bestätige ebenso, dass es bei den beteiligten Jungs allgemein bekannt war, dass diese Filme für kommerzielle Zwecke erstellt wurden und im Internet zum Verkauf angeboten wurden. Herr R. zeigte uns bei verschiedenen Gelegenheiten diese Internetseite. Mir war bekannt, dass das Geld für unsere damaligen Ausflüge und Unternehmungen aus den Einnahmen der Verkäufe dieser Filme stammte. Ich halte es für skandalös, dass wir von der nationalen und internationalen Presse als Opfer eines Ringes für Kinderpornografie dargestellt werden und dass wir für journalistische Zwecke dazu missbraucht werden, indem wir als Opfer dargestellt werden. Damit steht notariell beglaubigt fest, dass es bei diesen FKK-Filmen im AZOV-Shop keine Kinderporno- oder Missbrauchsopfer der Jungendarsteller gibt. Die Lügenpresse der Mainstream-Medien ist aufgefordert, ihre Falschdarstellungen in Folgeberichterstattungen richtig zu stellen. Die Öffentlichkeit hat einen Anspruch auf die Wahrheit. Die Erklärungen der FKK-Jungendarsteller werden auch in ein Buch über AZOV-Films bzw. des Filmemachers & Autors Markus Roth einfließen. Lesen Sie mehr über diesen Journalisten-SKANDAL im Deutschen Jungsforum/BoyChat oder mit einem Klick auf mehr...

http://jungsforum.net/politik/messages/203765.htm?thread

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

Deutschlandfunk.de: NeMUP-Projekt(Neural Mechanisms underlying Pedophilia) & Mikado-Studie hat mit der Auswertung von Daten der 9.000 nicht-pädophilen & pädophilen Probanden begonnen 08.04.2015 [13:09:25]

Jorge Ponsetti(Institut für Sexualmedizin Kiel: "Pädophilie ist meiner Vermutung nach eine sexuelle Orientierung, die in der frühen kindlichen oder vielleicht sogar vorgeburtlichen Entwicklung schon angelegt ist und normalerweise stabil über die Lebensphase bleibt"

Deutschlandfunk.de berichtet in einem ausführlichen Artikel & Hörfunksendung über das Forschungsprojekt NeMUP & die Mikado-Studie, welche an fünf Standorten in Deutschland stattfindet. Es wurden 9.000 nicht-pädophile und pädophile Probanden befragt. Fünf Prozent unter den 9.000 befragten Männern räumen sexuelle Fantasien im Bezug auf Kinder ein. 1,7 Prozent haben schon einmal Kinderpornografie heruntergeladen und 1,5 Prozent hatten bereits sexuellen Kontakt zu Kindern. Die Pädophilie ist nur ein Fokus des NeMUP-Projektes. Genauso spannend ist die zweite Forschungsfrage: Was unterscheidet Täter von Nichttätern, unabhängig von der sexuellen Orientierung? Krüger: "Der Untersuchungsansatz ist, glaube ich, weltweit einmalig." An fünf Standorten wollen Tillmann Krüger und seine Kollegen 300 Männer mit einem standardisierten Programm untersuchen. Es umfasst psychologische Gespräche, Hirnscans, Hormonmessungen, DNA-Tests und vieles mehr. Der Hauptkritikpunkt besteht aus Sicht von K13online darin, dass das Forschungsprojekt primär das Ziel verfolgt, wie man pädophil-liebende Menschen besser therapieren kann. Es steht also die Prävention & der Kinderschutz im Vordergrund. Nicht jedoch die Ursachen der Pädophilie auf der Grundlage einer sexuellen Orientierung/Identität. Die Auswertungen der erhobenen Daten können daher nicht neutral und ergebnisoffen sein. Trotz erheblicher Kritik an diesem Forschungsverbund an den Standorten Kiel, Hannover, Magdeburg, Essen und Berlin haben wir nun die fünft NeMUP-Projekte und die 10 Standorte des Präventionsnetzwerkes "Kein Täter werden" in einer neuen Kategorie auf unseren Webseiten gelistet. Unsere Positionen können den News- und Textarchiven entnommen werden. Aus diesem Grunde wird an dieser Stelle auf eine ausführliche Kommentierung des Artikels/Hörfunksendung im Deutschlandradio verzichtet. Die K13online Redaktion möchte auch durch das Einrichten einer neuen Mailingliste an den Forschungsverbund mit einem direkten Dialog beginnen...

http://www.deutschlandfunk.de/paedophilie-im-hirnscan-angst-vor-der-tat.740.de.html?dram:article_id=316266

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]

YouTube Video bei Fabian im Wok, Edathy am Pranger * Eine verständliche Erläuterung der Rechtslage 07.04.2015 [13:33:20]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [mehr] [Kommentare]


Weitere News befinden sich im Archiv



Statistik
Datum: 20.04.2015
Zeit: 02:45:25

Online: 11
Besucher: 7984597
Besucher heute: 410
Seitenaufrufe: 122085037
Seitenaufrufe heute: 879

Serverstatus
DDoS-Angriffe erkannt
Gegenmaßnahmen aktiv

Termine

1. Alice Day(GL): Lewis Carroll begegnete am 25. April 1856 erstmals das Mädchen Alice ...

weitere Termine


Aktuelle Texte
1. Das Beiderwandkleid (Roman Lewin) (117)
2. ROKKOS-Interview mit K13online(Gieseking) (152)
3. Dipl.-Psych. Christoph J. Ahlers: Aufsatz zur Pädophilie (276)
4. Im Fadenkreuz: Pädophile(Wildgartner) (2323)
5. Nachwuchs unterm Regenbogen (Falken) (314)
6. Familie unterm Regenbogen (Falken) (322)
7. Papas unterm Regenbogen (Falken) (323)
8. Damals ist vorbei (Roman-Senftenberg) (253)
9. Innocence (2004) (1679)
10. Erste Versuchungen (DVD-Spielfilm) (442)

Bundespolitik & Gesetzgeber
KEINE Verschärfung im Sexualstrafrecht?
JA
NEIN
EGAL



[Ergebnis]

Vote Pädophilie
Öffentliche Petitionen an Bundestag mitzeichnen ?
Ja, bin pädophil
Ja, bin nicht pädophil
Nein, bin pädophil
Nein, bin nicht pädophil
Vielleicht, kann sein
Mir egal



[Ergebnis]

K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Copyright by www.krumme13.org - Impressum