"In einer Welt von universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt" - GOERGE ORWELL
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 23.07.2018
Zeit: 19:33:51

Online: 34
Besucher: 13418760
Besucher heute: 9564
Seitenaufrufe: 133539203
Seitenaufrufe heute: 12978

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Beschwerde-Ergänzung an GSta Karlsruhe: Gefangene Z110 (2)
2. GSta Karlsruhe verweigert Anklage gegen Andreas Körber(Z118) (46)
3. K13online Werbeträger: Mousepads (1045)
4. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Aufschrift (581)
5. Einziehungsverfahren Puberty&de Mentruatie: Protokoll Amtsgericht (46)
6. K13online ./. Bild: Beschwerde-Ergänzung an Presserat (80)
7. K13online ./. Bild: Presserat verschiebt Beschlussfassung auf 20.09.2018 (83)
8. Ermittlungsakte (Blatt1-9) Z110: Strafanzeigen & Beschuldigte & Geschädigter & Zeugen (127)
9. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (989)
10. Einziehungsverfahren Puberty&de Mentruatie: Urteilsbegründung Amtsgericht Pforzheim (140)
Aktuelle Links
1. Leseblitz (Bücher-Datenbank) (99)
2. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (3666)
3. Kein Täter werden: Standort Gießen(UKGM) (730)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (2865)
5. MFoxes.net (Film-Datenbank mit TV Tipps) (1779)
6. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (6114)
7. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (4175)
8. Girllover-Forum (GLF) (11955)
9. Ketzerschriften.net (Weblog) (4370)
10. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (551)

Werbebanner
MFoxes
Externe Filmsuche
Gegen Faschismus


Ergänzende Stellungnahme nach Akteneinsicht im Beschwerdeverfahren an die Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe: K13online(Gieseking) beantragt die Wiederaufnahme und öffentliche Anklage der Beschuldigten(JVA Kislau Z110) 23.07.2018 [17:58:05]

PRO-Justitia: Die drei Beschuldigten Markus P. + Muhamed Al + Abdurrahman K. müssen polizeilich vorgeführt werden, wenn sie bei erneuter Vorladung zum Vernehmungstermin nicht erscheinen 

In dem bei der Generalstaatsanwaltschaft(GSta) Karlsruhe anhängigen Beschwerdeverfahren gegen die rechtsfehlerhafte Einstellungverfügung der Staatsanwaltschaft hat der Beschwerdeführer Dieter Gieseking eine ergänzende Stellungnahme abgegeben. Die Einsicht in die Ermittlungsakten haben schwerwiegende Ermittlungsfehler zu Tage gefördert. So wurden die drei Beschuldigten Markus P. + Muhamed Al + Abdurrahman K. zwar zur polizeilichen Vernehmung vorgeladen, jedoch wurde keine Vorführung angeordnet. Beschuldigte müssen zu Vernehmungen erscheinen, wenn die Staatsanwaltschaft diese angeordnet hat: Neuer § 163a Abs. 3 StPO + § 130 Abs 2. StPO. Ein Beschuldigter wurde fälschlicherweise nicht als Zeuge vernommen, sondern eben als Beschuldigter. Zwei weitere Zeugen wurden vernommen, obwohl diese zu den Tatvorwürfen keine Aussagen machen können. Andererseits wurden JVA-Beamte in Kislau nicht als Zeugen vernommen, die tatrelevante Aussagen hätten machen können. Sollte die GSta auch dieser Beschwerde keine Folge gegen die Beschuldigten geben, so wird auch gegen diese Straftäter Privatklage eingereicht. Die ladungsfähigen Anschriften der Beschuldigten liegen hier vor. Die Tatvorwürfe der  Körperverletzung(§ 223 StGB) - Beleidigung(§ 185 StGB) - Nötigung(§ 240 StGB) und Bedrohung(§ 241 StGB) gehören zu den Privatklagedelikten. K13online wird nichts unversucht lassen, um diese Kriminellen für ihre Taten in Z110 der JVA Kislau strafrechtlich und zivilrechtlich zur Rechenschaft zu ziehen. Wir erwarten deshalb die Wiederaufnahme des Ermittlungsverfahrens und öffentliche Anklage der Beschuldigten durch die Staatsanwaltschaft Karlsruhe. Mit einer Verfahrenseinstellung würde der Rechtstaat bei Straftaten in der Obhut des Staates einer JVA kapitulieren. Es darf in einer JVA keine rechtsfreien Räume geben. Pädophile Gefangene, die im Knast Angriffen, Bedrohungen und Gewattaten zum Opfer gefallen sind, können sich jeder Zeit an uns wenden. K13online wird eine abscheuliche Knasthierarchie mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln auf das Schärfste bekämpfen... 

http://www.genstakarlsruhe.de/pb/,Lde/Startseite

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Off-Topic-Bildergalerie: 19. Großes Lichterfest im Enauenpark Pforzheim am 21. Juli 2018 23.07.2018 [14:55:52]

https://www.ws-pforzheim.de/standortmarketing/events-aktionen/gastronomie-musik/grosses-lichterfest/19-grosses-lichterfest.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Weblog Ketzerschriften.net - Buchtipp: Ronny - I am a Winner - vom niederländischen Autor Hans van der Geest, erschienen im Himmelstürmer-Verlag Hamburg 22.07.2018 [21:44:42]

Ein Roman über die “Karriere” eines “minderjährigen” männlichen Prostituierten, der sich selbstbestimmt für diesen Weg entschieden hat: Der Junge wird hier nicht als “Opfer” in einem sexuellen Kontext dargestellt, sondern als selbstständig handelnder Protagonist

Auch das Weblog "Ketzerschriften.net" hat das neue Buch "Ronny - I am a Winner" vom niederländischen Autor Hans van der Geest aufgegriffen. Der im Hamburger Himmelstürmer-Verlag erschienene Roman über den 14-jährigen Knaben "Ronny" hat natürlich auch eine gesellschafts-politische Bedeutung. Und JA: Die erzählte Geschichte tangiert sogar die sexuelle Selbstbestimmung im Schand § 182 StGB, der solche Sexualkontakte mit Strafe bedroht. Der 13. Abschnitt des Strafgesetzbuches - Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung - ist ohnehin eine Lüge des Gesetzgebers und in Folge auch Unrecht der Justiz. Denn die Gesetze in den §§ 176 + 182 + 184 StGB fragen nicht nach der sexuellen Selbstbestimmung des jüngeren Partners, sondern stellen immer und jede Form von sexueller Einvernehmlichkeit mit älteren Partnern unter Strafandrohung. Die tägliche Lebensrealität steht der Gesetzgebung völlig entgegen. In der Literatur und in Spielfilmen gibt es neben "Ronny" weitere Beispiele von Relevanz, die K13online(Dieter Gieseking) beim Interview im RTL-Hessen-Studio vortragen konnte. Im produzierten Sendebeitrag ist eine Kurz-Vorstellung von "Ronny" enthalten. Zwei weitere Bücher und drei DVD-Spielfilme werden in den Filmsequenzen eingeblendet. Der komplette Sendebeitrag liegt uns bereits als MP4-Datei(300 MB) vor. Sogar die vollständigen Filmaufnahmen(1,25 GB) vom Interview wurden uns für das private Heimkino überlassen. Ein neues Interview-Projekt mit einem 1-stündigen Smalltalk zum Pädophilie-Thema in einem Internet-TV-Studio steht kurz bevor. Bei der Aufzeichnung dieses Sendebeitrages werden u.a. auch Bücher und Spielfilme zur Sprache kommen, die sie mit einem Klick auf weiterlesen anschauen können. Darüber hinaus wird es Verlagsgespräche geben. Ebenso finden Treffen mit anderen Aktivisten und gleichgesinnten Boylovern statt. K13online freut sich auf ein Wiedersehen...       

http://www.ketzerschriften.net/2018/07/buchtipp-ronny-im-a-winner-von-hans-van-der-geest/#more

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) +++ K13online Sommerpause 2018 vom 24. Juli bis 6. August: Kurze Radtóuren mit Zelten auf Campingplätzen(u.a.) +++ 22.07.2018 [21:44:15]

+

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) +++ K13online Aktivitäten - Bildergalerie: Dieter Gieseking mit dem Thema der Pädophilie zu Gast im RTL-Hessen-Studio in Frankfurt a. M. +++ 22.07.2018 [11:24:14]

RTL-Reporter Cord Eickhoff im Interview mit dem Pädophilie-Aktivisten Dieter Gieseking: Erstmals kommen in einem Mainstream-Medium auch kritische & kontroverse Meinungen zum Ausdruck

Erstmals seid dem Bestehen von K13online vor 15 Jahren hat ein Interview mit dem Inhaber dieser Webseiten Dieter Gieseking in einem TV-Studio stattgefunden. Auf Einladung des RTL-Hessen-Reporters Cord Eickhoff konnte auch das Studio besichtigen werden und es wurden zehn Fotos gemacht, die wir vorab als Bildergalerie veröffentlichen. Das rund 2-stündige Interview mit  Gesprächen fand in angenehmer und freundlicher Atmosphäre statt. Inzwischen ist der 9-minütige Sendebeitrag fertig produziert, liegt uns vor und steht für eine mögliche Ausstrahlung in bestimmten RTL-Sendeformaten bereit. Eine Freigabe ist von uns jedoch noch nicht erfolgt. In dem Sendebeitrag kommt neben Dieter Gieseking von K13online auch ein Gegenpart, Prof. Dr. Klaus Beier als Leiter des Präventionsprojektes "Kein Täter werden(KTW)", mit vier Statements zu Wort. Dadurch enthält der Beitrag Pro & Contra Positionen zum Pädophilie-Thema. Die überwiegend unterschiedlichen Aspekte sind den Besuchern/Innen unserer Webseiten schon gut bekannt. Aus Sicht von K13online ist dieses Interview-Projekt bereits ein voller Erfolg, denn es hat bisher noch keine Filmaufnahmen in einem TV-Studio gegeben. Viele Fragen zur Pädophilie-Thematik wurden vom Reporter Cord Eickhoff abgefragt und konnten von Dieter Gieseking beantwortet werden. Ein solch vereinbartes Sendekonzept hat es mit unserer Beteiligung noch nicht gegeben. Offen ist gegenwärtig noch, ob wir die Freigabe für die RTL-Mediengruppe erteilen. Denn der fertige und durchaus gut gelungene Sendebeitrag/Interview soll bei einer Ausstrahlung im RTL-Hauptprogramm nochmals von neun Minuten erheblich gekürzt werden. Dadurch könnten wichtige Positionen von Dieter Gieseking nicht gesendet und damit das Sendekonzept zu unserem Nachteil beeinträchtigt werden. Aus diesem Grunde sind Nachverhandlungen notwendig geworden. Zur Bildergalerie über das faire, konstruktive und kontroverse Interview gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen. Einen möglichen Sendetermin des Beitrages werden wir in einem weiteren News ankündigen...(Update 12. Juli: Freigabe an zwei RTL-Sendeformate erteilt.)( Update 22. Juli: Internet-TV-Unternehmen - Dreharbeiten für Smalltalk zum Pädophilie-Thema finden am 25. Juli im TV-Studio statt )   

https://www.rtl-hessen.de/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kriminalität im rechtsfreien Raum Z118 der JVA Kislau: Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe verweigert die Erhebung der öffentlichen Anklage gegen den strafrechtlich Beschuldigten Andreas Körber 20.07.2018 [22:20:42]

Geschädigter Dieter Gieseking(K13online) geht mit Privatklage vor: Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung des Beschuldigten Andreas Körber sowie den Zeugen Levin Altunashvili, El Mokhtar Echanghoufi, Tiberius Ludescher und Terry Ray Goins 

Die Generalstaatsanwaltschaft(GSta) Karlsruhe hat der begründeten Beschwerde vom Geschädigten Dieter Gieseking(K13online) keine Folge gegeben. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird deshalb keine öffentliche Anklage gegen den kriminellen Beschuldigten Andreas Körber erheben. Die GSta verweist auf die Privatklagedelikte der §§ 185 + 240 + 241 StGB. Der Geschädigte wird diesen Weg der Privatklage nun beschreiten müssen, weil die Strafverfolgungsbehörden offensichtlich nicht willig und fähig sind, Straftäter in Justizvollzugsanstalten(Kislau Z118) und damit in der Obhut des Staates anzuklagen. Völlig unzureichende Ermittlungen in rechtsfreien Räumen haben dazu geführt. Die strafrechtliche Privatklage kann gemäß StPO auch ohne Mitwirkung der Staatsanwaltschaft betrieben werden und kommt einer Anklageschrift bei einem Gericht gleich. Vor Erhebung der Privatklage gegen den Beschuldigten Andreas Körber muss jedoch ein Versuch der Sühne bei einer Schiedsstelle eingeleitet werden. K13online hat bereits mit eigenen Ermittlungen begonnen. Der Beschuldigte Körber ist gegenwärtig offenbar ohne festen Wohnsitz. Vier Zeugen konnten von den Ermittlungsbehörden nicht polizeilich vernommen werden. Es gab keine erfolgreichen Anstrengungen, die ladungsfähigen Anschriften dieser Zeugen zu ermittelt. Aus diesem Grunde hat sich K13online dazu entschlossen, eine öffentliche Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung zu publizieren. Wer sachdienliche Angaben & Hinweise über den aktuellen Aufenthaltsort/Anschrift des strafrechtlich und zivilrechtlich gesuchten Körber machen kann möge sich mit uns in Verbindung setzen. Ebenso bei den vier Zeugen. Diskretion wird zugesichert. Die persönlichen Daten des Beschuldigten & der Zeugen sowie den aktuellen Ermittlungsstand können mit einem Klick auf weiterlesen entnommen werden. K13online hat spätestens jetzt das Vertrauen in den "Rechtsstaat" völlig verloren, wenn es um die Verfolgung von Straftaten geht, die gegen einen Pädophilie-Aktivisten während einer Gefangenschaft begangen wurden. Wir werden über den weiteren Verlauf dieser Verfahren fortlaufend berichten... 

http://www.generalstaatsanwaltschaft-karlsruhe.de/pb/,Lde/Startseite

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) +++ Internationale Online-Umfrage der Universität Nottingham/Großbritannien für eine Studie zum Thema Pädophilie/Pädosexuelle +++ 19.07.2018 [19:09:33]

Dozentinnen der Fakultät für Psychologie Geogina McLocklin & Rebecca Lievesley: "Wir suchen erwachsene Pädophile, die sich zu Kindern hingezogen fühlen und unsere Fragen beantworten möchten, um das Stigma zu reduzieren"

Die Nottingham Trent University führt eine Studie zum Thema der Pädophilie durch und hat dazu eine Online-Umfrage an Pädophile ins Internet gestellt. Die Beantwortung der englisch-sprachigen Fragen dauert circa 15 Minuten. Die Umfrage war bereits auf der Webseite des Projektes "VirPed" verfügbar gewesen. Die zwei Dozentinnen möchten jedoch noch mehr Teilnehmer gewinnen. Jeder Pädophile/Pädosexuelle weltweit kann daran teilnehmen. Damit dürfte die Studie zu den größten Untersuchungen in Europa werden. Die Studie befragt Boylover & Girllover über ihre Erfahrungen, Eigenschaften und Wohlbefinden. Die Umfrage zielt darauf ab, welche Merkmale bei Pädophilen vorhanden sind, die sich zu Kindern hingezogen fühlen. Das Stigma und die Vorurteile sollen reduziert werden. Das Ergebnis der Studie wird nach Abschluss der Öffentlichkeit präsentiert. Die Online-Umfrage wurde am 12. Dezember 2017 geschlossen, aber wird nun fortgesetzt. K13online steht mit den zwei Dozentinnen der Fakultät für Psychologie Geogina McLocklin & Rebecca Lievesley in Kontakt, und  wir werden bei Beendigung der Umfrage einen Zwischenbericht erhalten, den wir dann umgehend publizieren werden. Wir rufen die deutsch-sprachige und internationale Pädophilenszene zur Teilnahme an der Studie auf..(Update 25. Juni 2018: Kurzer Zwischenbericht der Umfrage verfügbar)

https://ntupsychology.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_0v24hzLZkJVluhT

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Einziehungsverfahren um den belgischen Aufklärungsfilm Puberty & de Menstruatie: Protokoll der öffentlichen Sitzung beim Amtsgericht Pforzheim am 7. Mai 2018 17.07.2018 [19:16:54]

Zeugenvernehmung vom Kriminalkommisariat Pforzheim: "Man hat schon den Eindruck, dass der Rahmen Aufkärung sein sollte * Ich hatte keine Übersetzung oder Dolmetscher für den Film"

Verspätet und erst auf Anforderung ist das Protokoll von der öffentlichen Sitzung des Amtsgerichts Pforzheim bei K13online eingetroffen. Als Zeuge war ein KHK vom Kriminalkommisariat Pforzheim geladen, der den Aufklärungsfilm ausgewertet und einer rechtlichen Prüfung unterzogen hat. Nach seiner Rechtsauffassung hatte man schon den Eindruck, das der Rahmen Aufklärung sein sollte. Jedoch hatte er keine Übersetzung vom belgischen Ton & Text in die deutsche Sprache vorliegen. Ebenso wurde kein Dolmetscher hinzugezogen. Bereits an dieser Stelle werden die schwerwiegenden Auswertungsfehler deutlich. Bei der rechtlichen Bewertung ist der gesamte Kontext von entscheidender Bedeutung. Eine Reduzierung nur auf vermeintlich sexuelle Filmsequenzen ist rechtsfehlerhaft. Die vom KHK gemachte Inhaltsangabe ist darüber hinaus mangelhaft, denn es fehlen wichtige Elemente der Darstellungen. Der O-Ton wird nämlich überwiegend von einem Kind gesprochen. Der KHK meinte, dass er selbst den Film nicht als ausschließlich kinderpornografisch einordnet, aber die Szenen, die drin sind, dürfen nicht vorkommen. Es bedarf offensichtlich einer Nachschulung des Kriminalbeamten über die juristischen Begrifflichkeiten der Pornografie. Zumindest hat er ohne die Sprache zu verstehen richtig erkannt: "Sie tauschten Zärtlichkeiten aus, haben sich berührt und stimuliert. In dem Film geht es um die Entwicklung vom Baby bis zum Jugendlichen." Das Sitzungsprotokoll erwähnt auch, dass der Einziehungsadressat(Dieter Gieseking/K13online), notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht gehen wird. Eine solche Ankündigung rechtfertigt jedoch nicht, dass es eine rechtsfehlerhafte Beweisaufnahme geben darf. Eine gerichtliche Bewertung der Filminhalte ist auch in der kommenden Berufungsinstanz nur dann möglich, wenn das Landgericht eine schriftliche Übersetzung vorliegen hat bzw. ein Dolmetscher die Sprache simultan übersetzt. Eine stumme Inaugenscheinnahme stellt bereits einen förmlichen Revisionsgrund beim OLG Karlsruhe dar. Auch ein sexualwissenschaftliches Gutachten über den aufklärenden Charakter des Film muss bei der Berufungsverhandlung dem Langericht vorliegen. Im Übrigen fehlt noch immer der Beschluss mit der Begründung des Amtsgerichtes, warum die obigen Beweisanträge abgelehnt wurden. Auch darüber werden wir weiter berichten und alles auf unseren Webseiten dokumentieren...

http://www.landgericht-karlsruhe.de/pb/j1162656,Lde/Startseite

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

STIGMA - Die Geschichte eines Pädophilen: Präventionsnetzwerk - Kein Täter werden(KTW) - läßt Video bei Spiegel.tv im Internet verfügbar stellen 16.07.2018 [10:41:16]

Sendeformat "Spiegel.tv" gehört zu einer der schlimmsten Hatz-TV-Sendungen gegen Pädophilie: STIGMA-Film von Jens Wagner &  Peter Jeschke kommt unter die Räder eines Sendeformates gegen Pädophile/Pädosexuelle

Ausgerechnet bei "Spiegel.tv" hat das Präventionsprojekt "Kein Täter werden(KTW)" den Film STIGMA über einen Pädophilen als Online-Video verfügbar stellen lassen. Eine solche Art von "Kooperation" widerspricht dem Anliegen & Ziel des Films, einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Pädophilie leisten zu wollen. In der Mediathek von "Spiegel.tv" findet man mehrere Sendebeiträge, die gegen Pädophile hetzen und desinformieren. Im Februar 2014 hatte ein Kamerateam dieses äußerst unseriösen Sendeformates, welches über RTL ausgestrahlt wird, die Privatwohnung vom K13online-Inhaber über zwei Tage belagert. Einen solchen Paparazzi-"Journalismus" verurteilen wir auf das Schärfste. In den letzten Wochen sind gleich zwei Reportagen zum Pädophilie-Thema bei anderen Sendern ausgestrahlt worden, die einen erheblich besseren und realistischeren Inhalt wie STIGMA haben: Unter Pädophilen(ARD-Rabiat) & Ich verliebe mich in Kinder(H1). Im RTL-Studio in FFM wurde ein Sendebeitrag produziert, der in absehbarer Zeit ausgestrahlt werden soll. Interviewpartner des Reporters Cord Eickhoff sind Prof. Dr. Klaus Beier(KTW) und Dieter Gieseking(K13online). Ganz aktuell wird zu Beginn der Sommerpause ein Smalltalk(Interview) von einer Stunde in einem Internet-TV-Studio aufgezeichnet. Das TV-Video zum Thema der Pädophilie soll Anfang August verfügbar sein. Mit einem solchen Sendeformat eines Smalltalks(Zweier-Dialog) betritt der Inhaber von K13online wieder Neuland. Erstmals kann in einem Internet-Medium von einem medialen & politischen Aktivisten umfangreicher in die Pädophilie-Thematik eingestiegen werden. Der Film STIGMA hingegen zeigt einen Pädophilen, der mit den Positionen von K13online nichts gemein hat. ER gehört zu einer ganz kleinen Minderheit in der pädophilen Minderheit(Pädophilenszene). Sogar beim KTW-Klientel dürfte der Mann, der von einem Schauspieler gespielt wird, eher eine Ausnahme sein. Aus diesem Grunde ist STIGMA noch nicht einmal ein "Werbefilm" zur Teilnahme von Pädophilen an einer KTW-Therapie. Es hätte sicherlich andere Protagonisten gegeben, die das KTW-Klientel hätten besser repräsentieren können. Die Filmemacher Jens Wagner &  Peter Jeschke sollten ein neues Filmprojekt starten, welches der Lebenwelt von Pädophilen näher kommt... 

http://www.spiegel.tv/videos/1542546-stigma

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online(Dieter Gieseking) ./. Bildzeitung(Axel Springer Verlag): Beschwerde-Ergänzung mit Berliner Landgericht Beschluss an Deutschen Presserat 14.07.2018 [11:22:40]

K13online erwartet bei der nächsten Sitzung des Beschwerdeausschusses 1 am 20. September 2018 angemessene Beschlussfassungen: 1. Ein Hinweis - 2. Eine Missbilligung - 3. Eine Rüge(§ 12 Abs. 5 der Beschwerdeordnung)

Der Deutsche Presserat hat auf seiner letzten Sitzung am 12. Juni 2018 die Beschlussfassung über die Beschwerde gegen die Bildzeitung erneut verschoben auf die nächste Sitzung am 20. September 2018. Grund dafür war, dass gemäß § 12 Abs. 6 der Beschwerdeordnung die gerichtliche Auseinandersetzung beim Landgericht Berlin abgewartet werden sollte. Der Beschluss des Landgerichtes wurde nun mit einer Beschwerde-Ergänzung an den Presserat gesandt. Es besteht natürlich ein Unterschied zwischen zivilrechtlichen Ansprüchen gegen das Bild-Blöd-Blatt und mehrfachen Verstößen gegen den Pressekodex. Dem Beschwerdeausschuss 1 stehen drei Sanktionsmöglichkeiten gegen das Schmierblatt zur Verfügung: 1. Ein Hinweis - 2. Eine Missbilligung - 3. Eine Rüge(§ 12 Abs. 5 der Beschwerdeordnung). K13online erwartet vom Ausschuss, dass eine berechtigte und angemessene Sanktion verhängt wird. Dies betrifft sowohl das rechtswidrig Foto vom Inhaber K13online Dieter Gieseking auf seinem privaten Balkon als auch die hetzerische Bezeichnung "Sprachrohr von Deutschland Kinderschändern" zu sein. Der Bildzeitung muss es auch presserechtlich untersagt werden, solche menschenverachtenden Begriffe zu verwenden. Bei allen Artikeln dieser widerwärtigen Art nehmen Bild-"Journalisten" Übergriffe bis Lynch-Justiz des lesenden Mobs billigend in Kauf. Diesem mehr als unseriösen Journalismus muss Einhalt geboten werden. Eine solch mediale Hetze schürt Ängste und dient damit in keiner Weise dem Kinderschutz vor tatsächlicher sexueller Gewalt gegen Kinder/Jugendliche. Dem Beschwerdeführer steht bei inakzeptabler Abweisung der Beschwerde das Mittel der Berufung zu. K13online wird davon Gebrauch machen, wenn der Beschwerdeausschuss 1 keine der drei oben aufgeführten Sanktionsmöglichkeiten ausspricht. Zur gegebenen Zeit werden wir weiter berichten. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu den Schriftsätzen...

http://www.presserat.de/presserat/beschwerdeausschuesse/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation

Newsarchiv


Soziale Netzwerke

Vote zur neuen Bundesregierung
Schulnoten zur GroKo (CDU/CSU & SPD)
sehr gut(1)
gut(2)
befriedigend(3)
ausreichend(4)
mangelhaft(5)
ungenügend(6)
mir egal(0)



[Ergebnis]

Externe Artikel


Neue Bücher

Neue Filme

Heute im TV

Morgen im TV

Copyright by www.krumme13.org