"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 23.04.2019
Zeit: 04:46:51

Online: 38
Besucher: 16745008
Besucher heute: 2583
Seitenaufrufe: 138669265
Seitenaufrufe heute: 3501

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Mein erstes Wunder (2002) (6151)
2. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (7335)
3. Petitionsausschuss BaWü: Dienstaufsichtsbeschwerde (158)
4. Presse-Codex:10 Punkte für Journalisten (9502)
5. Interview mit Elisabeth Quendler (KTW-Standort Ulm/BaWü) (1972)
6. Werbeaktion: Registrierung als K13online User (1486)
7. RTL-Hessen Interview (Gieseking): Bildergalerie von den Dreharbeiten (650)
8. Alsterfilm VETO Interview (Gieseking): Bildergalerie von den Dreharbeiten (583)
9. K13online Werbeträger: Mousepads (2504)
10. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (2047)
Aktuelle Links
1. CMV-Laservision(gesperrt) (4245)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (8604)
3. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (4615)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (3377)
5. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (4883)
6. Deutsches Jungsforum (JF) (12889)
7. Boylandonline (BL-Forum) (6484)
8. BoyWiki zu K13online (4821)
9. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (6621)
10. Ketzerschriften.net (Weblog) (5048)


YouTube-Videos: VDSIS-Kids - Mädchen wie du (performed by Artur & Dustin) 04.03.2019 [14:47:46]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]

Des Wahnsinns fette Beute: YouTube sperrt bei Millionen Videos mit Kids die Kommentarfunktionen wegen angeblichem Pädophilie-Verdacht der User 03.03.2019 [13:22:37]

Auslöser für diese Pädo-Keule ist der YouTuber Matt Watson: Werbe-Einnahmen regieren YouTube  - und nicht die unzensierte Kommentierung von Videos mit Jungen & Mädchen

Die weltweit millionenfache Deaktivierung der Kommentarfunktionen in den YouTube-Kanälen hat bisher nicht zu einem millionenfachen Protest der User geführt. Videos, in denen Jungs und/oder Mädchen zu sehen sind, gibt es bei YouTube massenhaft. Sie werden entweder von den Kids selbst hochgeladen oder von den Eltern oder anderen Menschen. Sicherlich wird es auch einige YouTube-Kanäle geben, die von Pädophilen eingerichtet wurden, wobei dann Jungs/Mädchen ganz legal zu sehen sind. Alle YouTuber konnten bisher diese Videos kommentieren. Natürlich auch mit Kommentaren, dass die dargestellten Kids schön und nett ausschauen. Damit soll jetzt Schluss sein. Die Pädo-Keule hat schon bei Millionen Kommentaren zugeschlagen und soll weiter ausgebaut werden. Die Leidtragenden an diesen wahnsinnigen Zensurmaßnahmen von YouTube werden nicht die Pädophilen sein, sondern die breite Menschenmasse von Kindern, Jugendlichen und "normalen" Erwachsenen. Die Sperrung der Kommentarfunktionen stellt zudem jeden YouTuber unter Generalverdacht, pädophil zu sein. Geld regiert das wirtschaftliche Handeln bei YouTube. Die Firmen mit ihre Werbeanzeigen haben massiven Druck auf YouTube ausgeübt. Die Zensur bei den Kommentaren ist offensichtlich mehr Wert als die freie Meinungsäußerung der User. Der heutige Anti-Pädophile-Zeitgeist erlaubt eine Moral-Panik, die den rationalen Verstand aus Kraft setzt. Wo bleiben die Millionen von Protesten, die sich gegen solche Zensur zur Wehr setzen? Die Ängste der Menschen, als Verharmloser & Täterschützer zu gelten, sind ganz offentlich so groß und tief in den Köpfen verankert, dass niemand den Mut zum Widerstand aufbringt. Wir schreiben das virtuelle Jahr Ano 2019...

https://www.chip.de/news/YouTube-zieht-die-Notbremse-Kommentarfunktion-fuer-Millionen-Videos-deaktiviert_163076074.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

2. Verhandlungstag vor dem Landgericht Frankfurt a. M. gegen den Dipl. Psych. Michael G.: Zeugenaussage seines Therapie-Klienten Tobias M. belastet den Angeklagten 01.03.2019 [18:32:34]

Frankfurter Rundschau(Behr) stellt drei falsche Tatsachenbehauptungen auf: Die „Krumme 13“ ist ein Verein, der sich für die Legalisierung und gesellschaftliche Akzeptanz von Kindesmissbrauch engagiert

Am gestrigen Donnerstag wurde der Zeuge Tobias M. vom Landgericht Frankfurt vernommen. Als einzig hier bekanntes Mainstream-Medien hat die Frankfurter Rundschau über den Prozessverlauf berichtet - Zitate: Sie vertreten die allgemeine Position des Laien“, attestiert der angeklagte Therapeut der Vorsitzenden Richterin. Der Laie, sagt der Therapeut, verbinde mit Kinderpornografie „leidende, schreiende Kinder. So ist es nicht!“ Meist verhielten sich die Kinder in den Filmen „passiv“, mitunter entwickelten sie „Eigeninitiative“. Diesen Ausführungen stimmt K13online ausdrücklich zu. Ebenso stimmen wir der folgende Aussage zu: Was über Pädophilie in den Massenmedien verbreitet werde, sei alles „sexualisierter Mist“, sagt der Therapeut. Ob die Aussage des Zeugen Tobias M. in der Frankfurter Rundschau vom Journalisten Stefan Behr wahrheitsgemäß wieder gegeben wurde, kann hier nicht bestätigt werden, weil K13online nicht anwesend war. Der Journalist Behr stellt im Zusammenhang mit K13online jedenfalls in nur zwei Sätzen drei falsche Tatsachenbehauptungen auf: Der Prozess wird unter Hochsicherheitsbedingungen geführt, weil die „Krumme 13“ im Internet Live-Berichterstattung angedroht hatte. Die „Krumme 13“ ist ein Verein, der sich für die Legalisierung und gesellschaftliche Akzeptanz von Kindesmissbrauch engagiert. K13online hat den Journalisten Behr zu einer Stellungnahme bis Montag, den 4. März 2019 um 12 Uhr aufgefordert. Gleichzeitig läuft eine Anfrage an das Landgericht Frankfurt. Wir halten es für unwahrscheinlich bzw. wäre es vom Landgericht völlig unverhältnismäßig, wenn die Ankündigung unserer Berichterstattung dazu geführt hätte, dass die Verhandlung vom vorgesehenen Gerichtssaal 7 in den Hochsicherheitssaal 1 verlegt worden wäre. Lesen Sie unsere EMail an die Frankfurter Rundschau und an das Landgericht Frankfurt mit einem Klick auf weiterlesen...   

https://www.fr.de/frankfurt/angeklagter-nur-therapiezwecken-11813161.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

ELYSIUM-Forum vor dem Landgericht Limburg - Plädoyers: Generalstaatsanwaltschaft fordert für die vier Angeklagten unterschiedliche Freiheitsstrafen von 3 Jahren 10 Monate bis 9 Jahre Haft 01.03.2019 [09:42:25]

Pädophiles Selbsthilfeforum mit "Kinderpornos" zweckentfremdet: Ein Angeklagter will nur aus technischem Interesse mitgemacht haben, und der 63-Jährige, um sich mit anderen Pädophilen wie bei einer "Art Selbsttherapie" auszutauschen

Nach sechs Monaten Verfahrensdauer haben die Generalstaatsanwaltschaft(GSta) und die vier Verteidiger ihre Plädoyers gehalten. Laut Heise-Online war aus Sicht der GSta ein technisch versierter 58-Jähriger aus Baden-Württemberg der "Schöpfer" von "Elysium". Ein 41-jähriger Hesse hatte demnach den zweitgrößten Einfluss. Er soll in seiner Werkstatt im Kreis Limburg-Weilburg den Server betrieben haben. Ein 57-jähriger Baden-Württemberger und ein 63-Jähriger aus Bayern waren der Anklage zufolge Moderatoren, die Chats betreut hatten. Der Älteste soll zudem zwei Kinder schwer missbraucht haben, weshalb Sicherungsverwahrung beantragt wurde. Die Verteidiger der im Wesentlichen geständigen Männer verzichteten teils auf konkrete Anträge, stellten die Strafe "ins Ermessen des Gerichts" oder plädierten auf eine "milde Strafe". In einzelnen Anklagepunkten forderten sie aus Mangeln an Beweisen Freispruch – und wandten sich gegen die Sicherungsverwahrung. Bei der Plattform ELYSIUM handelte es sich offenbar ursprünglich um ein reines Selbsthilfeforum für Pädophile mit weltweit rund 111.000 Nutzerkonten. Demnach wäre es die Aufgabe der rechtlich verantwortlichen Administratoren & Moderatoren gewesen, für die Legalität dieses Forums Sorge zu tragen. Die Instrumentalisierung durch "Kinderpornos" hätte durch die rechtlich Verantwortlichen verhindert werden müssen. Diese Notwendigkeit zur pädophilen Selbsthilfe wurde offensichtlich nicht beachtet und hat damit alle legal agierenden User von ELYSIUM einer strafrechtlichen Verfolgung ausgesetzt. Auch dafür müssen die vier Angeklagten nun die Verantwortung übernehmen. Es gibt im Internet zahlreiche Foren für Boylover & Girllover, die LEGALE Hilfe zur Selbsthilfe anbieten und bei K13online gelistet und verlinkt sind. Auch wir bieten pädophil-liebenden Menschen in unserem integrierten Forum legale Hilfestellungen an. Das Landgericht Limburg wird zu ELYSIUM am 7. März 2019 sein mündliches Urteil verkünden. Den Verteidigungen steht ggf. das Rechtsmittel der Revision zur Verfügung. K13online wird auch an der Urteilsverkündung nicht teilnehmen und muss sich deshalb auf die Berichterstattungen in den Mainstream-Medien beschränken. Gleichgesinnte Zuhörer am letzten Verhandlungstag können uns gerne einen Bericht übersenden... 

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Elysium-Haftstrafen-im-Prozess-um-Kinderporno-Plattform-gefordert-4323593.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Falscher Pädophilie-Verdacht: Offen schwuler Ex-Grundschullehrer Günter Nakath aus Pforzheim kämpft mit skurrilen Methoden für seine Rehabilitierung 28.02.2019 [15:03:55]

Sieben Fragen von Günter Nakath an den Ortsvorsteher Nestler bei der heutigen Ortsratssitzung in Würm: "Warum ist Ihnen, verehrter Herr Nestler meine pädophile Unschuld nicht der Rede wert?"

Heute um 19 Uhr will der Pforzheimer Günter Nakath sieben Fragen an den Ortsvorsteher Nestler im Stadteil Würm stellen. Bei der letzten Ortsratssitzung wurde Ihm und zwei weiteren Demonstranten ein Hausverbot erteilt. Der stadtbekannte Nakath sorgt bei seinen verkleideten Auftritten in den letzten Jahren immer wieder für Aufsehen. Er bekennt sich zu seiner Homosexualität und wehrt sich vehement gegen falsche Verdächtigungen der Pädophilie. Schon vor Jahren hatte Ihn ein Pforzheimer Gericht von diesem Vorwurf und einem "Amoklauf" an Schulen freigesprochen. Um seinem Kampf auf Rehabilitierung Nachdruck zu verleihen hat Nakath sogar den "Anti-Pädo-Bär" gegründet. Dennoch findet ER bei der Pforzheimer Zeitung & Pforzheimer Kurier sowie bei vielen Behörden & Veranstaltern kein Gehör. Inzwischen ist Nakath zum Sammeln von Hausverboten übergegangen. Auch zur heutigen Ortsratssitzung wurde Ihm bereits ein Hausverbot erteilt. Trotzdem will er dort mit seinen Transparenten auftreten und sieben Fragen an den Orstvorsteher Nestler stellen. Es darf vermutet werden, dass dort schon die Polizei auf Ihn warten wird, so dass er seine Fragen dort nicht an den Mann/Frau bringen werden wird. Aus diesem Grunde hat sich K13online dazu entschlossen, seine Fragen zu veröffentlichen - und an den Ortsrat in Würm sowie an die hiesige Lokalpresse per EMail zu übermitteln. Zu Unrecht der Pädophilie bezichtigt zu werden ist im heutigen Zeitgeist eine schwere Last  - und kann sogar zu psychischen "Verwirrungen" führen. Der ehemals schwule Grundschullehrer Günter Nakath ist dieser Hysterie offenbar zum "Opfer" gefallen. K13online distanziert sich zwar von seinen skurrilen Auftritten & Handeln, jedoch nicht von seinen Anliegen, denn als schwuler Lehrer hätte ER nicht aus dem Schuldienst entlassen werden dürfen... 

https://www.pforzheim.de/stadt/ortsteile/wuerm.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online Aktivitäten: Prozessbericht zum 1. Verhandlungstag vor dem Landgericht Frankfurt gegen den Dipl. Psych. Michael G. wegen der §§ 176 + 176a + 182 + 184b/184c StGB 27.02.2019 [15:18:20]

Wortgefecht zwischen dem Dipl. Psych. Michael G. und dem Oberstaatsanwalt Andreas May(GSta/ZIK) Frankfurt/Gießen: Verlesung der Anklageschrift, Aussage des Angeklagten sowie Zeugenaussage einer Polizistin & eines Sachverständigen

Im Hochsicherheitssaal 1 fand beim Landgericht in Frankfurt a. M. der 1. Prozesstag gegen den Dipl. Psych. Michael G. statt. K13online war LIVE dabei und berichtet in diesem News. Rund 40 Zuhörer und zahlreiche Journalisten & Reporter waren anwesend. Die Generalstaatsanwaltschaft hat 115 Einzeltaten nach §§ 176 + 176a + 182 StGB sowie rund 60 Tsd Bilddateien nach 184b/184c StGB gelistet. Michael G. bestreitet den Tatvorwurf an einem Video, wofür sein Therapie-Klient Tobias M. bereits vom Landgericht in Bad Kreuznach in Jahre 2018 verurteilt wurde. Die Aussage von Michael G. zog sich über drei Stunden hin, so dass der Zeuge Tobias M. nicht mehr aussagen konnte. Er wurde erneut zum Donnerstag, den 28. Februar um 14 Uhr geladen. Am gestrigen Morgen lieferten sich der GSta May und der Angeklagte Michael G. teils heftige Wortgefechte. Am Nachmittag kam es zu Aussagen einer Polizistin, die die Hausdurchsuchung bei G. durchgeführt hatte. Im Anschluss kam ein Sachverständiger zur Einschätzung des Alters der Jungen zu Wort, die auf den zahlreichen Videos zu sehen sind. Der Sachverständige konnte keine konkreten Altersbestimmungen vornehmen. Er sprach von Wahrscheinlichkeiten, die teilweise unter 14 Jahren und teilweise über 14 Jahren liegen sollen. Keiner der Jungen wurde polizeilich vernommen. Als Beweismittel dienen lediglich die Videos. Am Rande der Verhandlung konnte K13online kurze Gespräche mit Vertretern des Mediums Sat1 und der Frankfurter Rundschau führen. Ebenso mit einem Vertreter eines Kinderschutzvereines. Mit Ausnahme des Schmierblattes Bild-Blödzeitung haben die anderen Mainstream-Medien halbwegs seriös berichtet. Die Titelschlagzeilen lauten überwiegend: Psychologe bestreitet Übergriffe auf Jungen in Thailand....! Zum Medien-Spiegel gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen...

https://ordentliche-gerichtsbarkeit.hessen.de/LG-Frankfurt

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) K13online-Werbeaktion: NEU - Das Schalten von Kontaktanzeigen(18+) Gleichgesinnter (nur für Mitglieder) 27.02.2019 [14:19:12]

https://www.whatsapp.com/?l=de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Hessenschau.de zum Gerichtstermin gegen den Psych. Michael G. am 26. Februar 2019: Prozessbeginn gegen Therapeuten - Pädophiler sucht Hilfe und landet bei Pädophilem 26.02.2019 [05:27:44]

Generalstaatsanwaltschaft(GSta) Frankfurt hat den 53-Jährigen in 115 Fällen wegen Verbreitung und Besitz kinderpornografischer Schriften angeklagt: Er soll auch Jungs im Alter zwischen elf und 14 Jahren in Thailand "missbraucht" haben 

Es ist ziemlich ungewöhnlich, dass die Anklagebehörde von der Generalstaatsanwaltschaft vertreten wird. In der Regel werden Deliktsarten nach den §§ 176 ff. und 184 ff. StGB lediglich von der Staatsanwaltschaft zur Anklage gebracht. Wie die Hessenschau berichtet soll es um 115 Fälle wegen Kinder- und Jugendpornografie gehen. Weiter soll es um Sexualkontakte mit Jungs während eines Urlaubs in Thailand gehen. Weitere Anklagepunkte sind gegenwärtig nicht bekannt. Die Verlesung der Anklageschrift durch den Generalstaatsanwalt wird am morgigen Dienstag vor dem Landgericht Frankfurt um 9:30 Uhr erfolgen. Die Verhandlung findet vor der 4. Großen Strafkammer im Saal 7 statt. K13online wird anwesend sein und LIVE berichten. Um 10:20 Uhr ist die Aussage des Zeugen Tobias M. vorgesehen, der gemeinsam mit Michael G. in Urlaub war. Das Mainstream-Medium Hessenschau hat bereits im Umfeld des Psychologen G. recherchiert und eine frühere Ehefrau eines Pädophilen ausfindig gemacht, der mit ihren Söhnen "Sex" gehabt haben soll. Auch dieser Pädophile soll bei G. in Therapie gewesen sein. Wahrscheinlich wird auch die ARBEITSGEMEINSCHAFT HUMANE SEXUALITÄT(AHS) in diesem Gerichtsverfahren eine Rolle spielen, denn G. war dort zeitweise Vorstandmitglied gewesen. In dem Bericht bei Hessenschau kommt auch die Psychologin Stephanie Thiel, der Univ.-Prof. Dr. med. Johannes Kruse und der Ansprechpartner Jahannes Heibel vom Verein "Gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern..." zu Wort: Heibel nennt das eine typische Strategie von Pädophilen. "Es ist ein absolutes Machtverhältnis. Der Erwachsene weiß alles, er macht die Übergriffe, um sich selbst zu befriedigen. Und das Kind hat keine Ahnung." Das Kind ist also völlig blöd und hat von Sexualität keinen blassen Schimmer. Solche total lebensfremden und völlig unrealistischen Aussagen dominieren die politische Debatte in unverantwortlicher Art & Weise. Der Vereinsvorsitzender Johannes Heibel kennt den Therapeuten Michael G. Ihm gegenüber habe dieser einmal gesagt, Sex zwischen Erwachsenen und Kindern sei in Ordnung, wenn keine Gewalt im Spiel sei.... 

https://www.hessenschau.de/panorama/prozessbeginn-gegen-therapeuten-paedophiler-sucht-hilfe-und-landet-bei-paedophilem,prozess-therapeut-104.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++ Spiegel-Online mit Presseschau zum Antimissbrauchsgipfel - Die Kirche mit seinem Papst Franziskus steht vor der Kernschmelze +++ 25.02.2019 [14:55:07]

Eine Jahrtausendkrise, die man nur mit einer Jahrtausendreform beantworten kann: K13online fordert von der Kath. Kirche eine Differenzierung zwischen sexueller Gewalt gegen Kinder und einvernehmlich pädosexuellen Beziehungen

Wie auch in der gesamten Zivilgesellschaft gab, gibt es und wird es auch immer in der kath. Kirche zum Einen sexuelle Gewalt gegen die sexuelle Selbstbestimmung von Kindern/Jugendlichen und zum Anderen einvernehmliche sexuelle Beziehungen/Kontakte zwischen Kindern/Jugendlichen & Erwachsenen/Pädosexuellen geben. Niemand wird an der Einvernehmlichkeit jemals etwas ändern, denn die nächste Generation von Pädophilen, die heute noch Kinder sind, wächst schon heran. Die kath. Kirche und alle Eltern sollten sich dringend überlegen, wie sie reagierten werden, wenn die heutigen Söhne & Töchter eines Tages ihr pädophiles ComingIn & Coming-Out haben. Wollen sich die kath. Würdenträger dann an der Verfolgung der Angehörigen dieser sexuellen Minderheit genauso beteiligen, wie es der Mainstream, Mob & Pöbel heute schon praktiziert. Zweifellos herrscht gerade in der Kath. Kirche eine unerträgliche Doppelmoral. Eine Jahrtausendreform muss zum Ziel haben, diese Doppelmoral zu beseitigen. Barmherzigkeit und Mitgefühl muss nicht nur den Gewaltopfern zu teil werden, sondern auch pädophilen Priestern und pädophilen Glaubensangehörigen. Erneut weisen wir auf den Spielfilm "Heimliche Freundschaften" und "The Boy of St. Vincent" hin, die vom Inhalt unterschiedlicher kaum sein können. Der sexuelle Missbrauch von Kindern UND einvernehmliche Liebesbeziehungen spiegeln sich in diesen Filmen wieder. Beide DVDs sind ein Spiegelbild der kath. Kirche...

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/katholische-kirche-jahrtausendreform-fuer-jahrtausendkrise-gesucht-presseschau-a-1254946.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Off-Topic Bildergalerie: Gedenkfeier zum 23. Februar 1945 am Pforzheimer Hauptfriedhof + Demo Antifa gegen die Mahnwache der Neonazis 24.02.2019 [10:18:22]

http://tinyurl.com/y2zxtyfx

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation

Newsarchiv


Soziale Netzwerke

Europawahl am 26. Mai 2019
Welche Partei wählst Du?
Piraten
Die LINKE
GRÜNE
FDP
SPD
CDU/CSU
AfD
Sonstige
Nicht-Wähler



[Ergebnis]

Externe Artikel


Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org