„In einem Rechtsstaat beugt sich der Staat nicht einer Mehrheit, sondern verteidigt das Recht des Einzelnen. Nur dafür ist er da und hat die Macht dazu von allen übertragen bekommen.“ - Sokrates
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 19.11.2018
Zeit: 13:15:10

Online: 44
Besucher: 14897316
Besucher heute: 7528
Seitenaufrufe: 135932847
Seitenaufrufe heute: 13812

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Bildergalerie Off-Topic 9: Rückflug Memmingen (39)
2. Bildergalerie Off-Topic 8: Stadt Malaga (33)
3. Bildergalerie Off-Topic 7: Mittelmeerstrand & Penthouse (46)
4. Bildergalerie Off-Topic 6: Restaurants & Veranstaltungen (36)
5. Bildergalerie Off-Topic 5: Ausflug Busreise (32)
6. Bildergalerie Off-Topic 4: Ausflug Radtour (37)
7. Bildergalerie Off-Topic 3: Iberostar & Strand (35)
8. Bildergalerie Off-Topic 2: Costa del Sol (36)
9. Bildergalerie Off-Topic 1: Hinflug Malaga (36)
10. Tagebuch einer Gefangenschaft: 143. Tag (336)
Aktuelle Links
1. Boylandonline (BL-Forum) (6095)
2. Deutsches Jungsforum (JF) (12560)
3. Jungs.wtf (BL-Forum) (1565)
4. Ketzerschriften.net (Weblog) (4737)
5. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (786)
6. Leseblitz (Bücher-Datenbank) (371)
7. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (4018)
8. Kein Täter werden: Standort Gießen(UKGM) (1053)
9. Wikipedia: Krumme13/K13online (3130)
10. MFoxes.net (Film-Datenbank mit TV Tipps) (2039)

Werbebanner
MFoxes
Externe Filmsuche
Gegen Faschismus


Missbrauchsindustrie im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist, ein Beispiel als Spitze des Eisberges: Schwuler Modedesigner Harald Glöökler 04.07.2018 [16:47:33]

"Ich wurde als Kind sexuell missbraucht": Homosexueller Modedesigner Harald Glöökler startet in Kooperation mit BILD-Interview & dpa große Werbekampagne für sein neues Buch "Kirche, öffne Dich"

Die Masse der Mainstream-Medien, allen voran das Schmierblatt BILD(Blöd-) Zeitung, interessiert ganz offensichtlich das Buchthema "Kírche, öffne Dich" nicht die Bohne. Alle stürzen sich auf die Aussage von Glöökler in einem Bild-Inteview auf seine Aussage "Ich wurde als Kind sexuell missbraucht". Die Schuld daran gibt Glööckler zwar primär seinen Eltern und nicht dem "lieben Onkel" von Nebenan, jedoch spielt dies für die Medien keine Rolle. Ein neuer Missbrauchsskandal wurde aufgedreckt und trägt seine blühenden Früchte. Alle Beteiligte profitieren davon bereitwillig. Fehlt nur noch, dass Glööckler erzählt hätte, dass die Berührung seiner Hand an dem Penis des Onkels zu seiner Homosexualität geführt hätte. Erstaunlich ist auch, was aus einem "Missbrauchsopfer" alles werden kann: Deutschlands wohl berühmtester Modedesigner!!! Die über viele Jahre andauernde Verdrängung muss ja fürchterlich gewesen sein. Erst beim Schreiben seines neues Buches wurde er daran wieder erinnert. Der erfolgreiche Geschäftsmann Glööckler ist natürlich nicht auf den Kopf gefallen und weiß, wie man Schlagzeilen in den Medien erhält, um auf sein Buch aufmerksam zu machen. Einen solchen Bekanntheitsgrad können Buchautoren mit positiven Erlebnisberichten zum Pädophilie-Thema natürlich nicht erreichen, obwohl dies aus Sicht des Mainstraems auch ein Skandal wäre. Spätestens bei der Herausgabe des Buches "Die Sache mit Peter" vom Autor Max Meier-Jobst ist bekannt, dass Verlage sogar darauf bestehen, das der Autor einvernehmlich pädosexuelle Beziehungen als Kindesmissbrauch darstellen soll, um die Auflage zu erhöhen. Darauf hat sich der Autor Meier-Jobst nicht eingelassen und sein Werk selbst auf den Büchermarkt gebracht. Nun ist K13online natürlich auch nicht auf den Kopf gefallen und nutzt diese Gelegenheit um den Buchautor Harald Glööckle ebenfalls zu Werbezwecken für den Autor Max Meier-Jobst, um die Auflage bei seiner Druckerei zu erhöhen. Dieser wirklich realistische autobiografische Roman hat es bisher nicht in die Bildzeitung und über dpa an viele Mainstream-Medien geschafft. Politisch und medial unerwünschte Wahrheiten sind nicht gefragt und werden vom Mainstream systematisch unterdrückt und konsequent ignoriert. Wir schreiben das Jahr 2018...

https://www.t-online.de/unterhaltung/stars/id_84041664/designer-harald-gloeoeckler-ich-wurde-als-kind-sexuell-missbraucht-.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Off-Topic-Bildergalerie aus Pforzheim: Erlebnisreicher Samstag 30. Juni 2018 - Baustellen-Sommerfest Innenstadt & blackforestwave am Bootspick Enz 30.06.2018 [17:07:35]

+

https://tinyurl.com/yc87zoqk & https://tinyurl.com/ycjm3rez zur Bildergalerie mit einem Klick auf weiterlesen

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Das Juerg Jegge TRIBUNAL stellt Abschlussbericht vor: Rechtsanwalt Michael Budliger, Regierungsrätin Silvia Steiner und Missbrauchsopfer Markus Zangger 30.06.2018 [09:51:06]

Es sind keine weiteren "Missbräuche" aufgedeckt worden: Laut Regierungsrätin Silvia Steiner haben sich im Rahmen der Untersuchungen weder bei der Bildungsdirektion noch der Polizei weitere Betroffene gemeldet

Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist hat ein 3-köpfiges TRIBUNAL den Abschlussbericht der Untersuchungen im Fall Juerg Jegge der Öffentlichkeit vorgestellt. Demnach gab es in den 1970er & 1980 Jahren nur EIN vermeintliches "Missbrauchsopfer": Markus Zangger, Autor eines Buches, der sich nach über 30 Jahren als sogenanntes Berufsopfer präsentiert hat. Im heutigen Zeitgeist sind solche "Missbrauchs-Bücher" ein riesen Geschäft und hohe Auflagen sind garantiert. Die Mainstream-Medien unterstützen die Umsätze bereitwillig, denn auch diese profitieren davon. Juerg Jegge war damals Schweizer Reformpädagoge und veröffentlichte das Buch "Dummheit ist lernbar", welches im Jahre 2017 von seinem Verlag eingestampft wurde. K13online liegt dieses Meisterwerk als Printausgabe vor. Heute erfährt der Buchtitel "Dummheit ist lernbar" eine ganz andere Bedeutung: Die Dummheit des heutigen Zeitgeistes wurde gelernt. Jegge war im letzten Jahr hingegen offen und ehrlich, hatte eine sexuelle Beziehung mit dem früheren Jungen Markus Zangger bestätigt. Zuvor hatte das Berufsopfer/Autor Zangger Geldforderungen an Jegge gestellt, die von Ihm abgelehnt wurden. So blieb Zangger offensichtlich nichts anderes übrig, um mit seinem Buch das offenbar benötigte Geld zu verdienen. Hinzu kommt, dass Zangger auch noch Teil des TRIBUNALS ist und dadurch kostenlose Werbung für sein Machwerk machen kann. All dies wird vom Mainstream völlig unterschlagen und ignoriert, wie man im unten verlinkten Artikel nachlesen kann. Andererseits bedauert K13online, dass Jegge auf unsere Versuche einer Kontaktaufnahme bisher nicht reagiert hat. Er wäre für uns und auch für die gesamte heutige Pädophilenszene ein wichtiger Zeitzeuge. Gerne würden wir ein Interview mit Ihm führen. Wir wissen gegenwärtig nicht, wie es Ihm nach der Medienhetze ergangen ist und wie es Ihm heute gesundheitlich geht. Wenn Juerg Jegge seine Überzeugungen nicht aufgrund des heute herrschenden Zeitgeistes über Bord geworfen hat, dann würden wir uns über eine Kontakteaufnahme freuen... 

https://www.nzz.ch/zuerich/juerg-jegges-missbraeuche-und-die-maengel-des-systems-ld.1398815

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Fernsehen aus Hannover(H1) - LIVE-Stream-Reportage am 29. Juni 2018 um 22:15 Uhr: Ich verliebe mich in Kinder - Aus dem Leben eines Pädophilen 29.06.2018 [19:04:15]

Quelle: YouTube-Kanal von H1 - Fernsehen aus Hannover - Link: https://youtu.be/KKtuPCSfaYw 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Pädophilenjagd bei RTL-Punkt12: Verstoß gegen rundfunkrechtliche Grundsätze - Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Tötung - Auch RTL ist Teil der Ermittlungen 28.06.2018 [09:15:32]

Weser Kurier: Aus dem Lynchmob von Marßel müssen Konsequenzen gezogen werden. Medienkompetenz ist, zumal in der digitalen Ära mit zig Kanälen, eine unabdingbare Schlüsselqualifikation

Zwei Wochen nach der Lynchjustiz in Bremen steht die Reportage mit der Pädophilenjagd im Sendeformat RTL-Punkt12 zu Recht weiterhin im Kreuzfeuer der Kritik. Das Mainstream-Medium "Weser Kurier" fordert, Lehren aus dem Lynchmob zu ziehen. Es müsse Konsequenzen geben. Die Webseite "Übermedien.de" berichtet, dass Punkt12 keine Fehler gemacht haben will. Dort findet man auch ein kurzes Video mit der Filmsequenz des Beitrages. Das Mainstream-Medium "Weser Report" fasst alle Ereignisse zusammen und berichtet, dass die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft weiter laufen und auch die Medienaufsicht weiter ermittelt. K13online fordert erneut ein Verbot von Sendungen, die den Mob zu Gewalttaten animieren. Dabei darf es natürlich überhaupt keine Rolle spielen, ob das Gewaltopfer pädophil ist oder nicht. In Bremen hatten beide betroffene Personen nichts mit Pädophilie zu tun. Deshalb stellt sich natürlich die Frage, wie die medialen Darstellungen ausgefallen wären, wenn einer oder beide Betroffenen pädophil gewesen wären. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeit darf vermutet werden, dass sich die Berichterstattung dann auf diesen Angehörigen der sexuellen Minderheit der Pädophilen konzentriert hätte. Die polizeilichen Ermittlungen gegen den Täter-Mob sind noch nicht abgeschlossen. Nur ein Täter hat die Tat bereits gestanden. Es wird damit zur gegebenen Zeit zur Anklage der Staatsanwaltschaft kommen. Da es sich um ein Verbrechen handelt wird es voraussichtlich eine Verhandlung vor einem Landgericht geben. Auch die Ermittlungen gegen die Verantwortlichen von Punkt12 sind noch nicht abgeschlossen. Ebenso wird es auch noch eine Entscheidung der Landesmedienanstalt Niedersachen geben. Alle drei Fälle werden sich also noch über Wochen & Monate hinziehen. Wie es dem Gewaltopfer inzwischen gesundheitlich geht, ist auch noch nicht bekannt. All diese Anlässe werden zu weiteren News auf unseren Webseiten führen...

https://weserreport.de/2018/06/weser/nord/staatsanwaltschaft-und-medienanstalt-ermitteln/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Off-Topic-Bildergalerie zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018: Public-Viewing im Enzauen-Park Pforzheim(HEUTE 16 Uhr: Deutschland gegen Südkorea 0:2 - das wars) 27.06.2018 [07:39:20]

++

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Off-Topic-Bildergalerie: Viele Grüße von der Pforzheimer Mess 2018 26.06.2018 [18:03:23]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online Aktivitäten: Interview mit dem offen pädophilen Protagonisten Georg(Nickname: Caspar Ibichei) in der ARD-Rabiat-Reportage "Unter Pädophilen" 25.06.2018 [00:15:37]

Bekennender Pädophiler Georg: "Durchbrich die Mauer des Schweigens * Wir müssen der Öffentlichkeit zeigen, wir sind Pädo-Viele"

Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden(KTW)" schätzt die Anzahl von Pädophilen/Pädosexuellen in Deutschland auf 250 Tausend Menschen. Georg hat in der Vergangenheit an einer KTW-Therapie teilgenommen. Er war einer von drei Protagonisten in der Reportage "Unter Pädophilen" von Manuel Möglich, die in der ARD ausgestrahlt wurde und als Video bei YouTube weltweit verfügbar ist. Erstmals hat sich ein Therapie-Teilnehmer im Fernsehen erkennbar öffentlich geoutet. K13online wollte wissen, wie es Georg nach dem TV-Outing ergangen ist und hat ein Interview mit Ihm geführt. Zur Illustration hat uns Georg einige Fotos von Ihm übersandt und ein vielsagendes Banner mit der Aufschrift: "Durchbrich die Mauer des Schweigens". Auch K13online vertritt die Ansicht, dass die Gesellschaft einen Anspruch darauf hat, zu erfahren, wie Pädophile denken und lieben. Eine solche Öffnung der Pädophilenszene ist nach Meinung von K13online unabdingbare Voraussetzung, damit das brisante Thema der Pädophilie auch die Mitte der Gesellschaft erreicht. Auf diese Weise können auch irrationale Ängste in der Gesellschaft und im persönlichen Lebensumfeld abgebaut werden. Georg hat den Nachweis geführt, dass ein solches Outing keine wesentlichen Nachteile mit sich bringt. K13online geht noch einen Schritt weiter und möchte die Pädophilenszene ermutigen, sich zur Pädophile zu bekennen. Auch der Inhaber dieser Webseiten ist bekanntlich seit über 15 Jahren öffentlich geoutet. Lesen Sie das Interview mit Georg und schauen Sie sich die Reportage mit den zwei anderen Protagonisten mit einem Klick an.... 

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/rabiat/videos/unter-paedophilen-folge-6-video-100.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++ 20 Jahre CMV-Laservision - Anniversary-Edition: Spielfilm-Klassiker "Pretty Boy" in limitierter Auflage NEU erschienen +++ 24.06.2018 [11:35:23]

Coming-Of-Age-Porträt: Nick(13 Jahre) ist ein Profi und springt für Geld von einem Bett ins andere, immer auf der Suche nach einer Vaterfigur

Im 20. Jahr des Bestehens von CMV-Laservision sind 20 ausgesuchte Spielfilm-Klassiker aus dem Gesamtsortiment in einer limitierten Auflage NEU erschienen. Die DVD "Pretty Boy" ist nun im Handel erhältlich und kann über das Projekt MFoxes bei AMAZON.de gekauft werden. Der Film erzählt von dem 13-jährigen Nick, der sich im nächtlichen Kopenhagen auf dem Strich prostituiert hat. Er ist auf der Suche nach einer Vaterfigur, die Ihm Geborgenheit bietet. Die findet er vorübergehend bei dem älteren Ralph, der ihn als Bettgenosse bei sich aufnimmt und genießt. Als die Freundin von Nick jedoch zurück kommt, schmeist er Ihn raus. Danach schließt er sich einer jungen Bande von Strichern an, wo er vermeintlich einen Halt findet. Dem Regisseur Carsten Sonder gelingt mit diesem strigenten Coming-Of-Age-Proträt ein Film der Sonderklasse. Der Schauspieler Christian Tafdrups ist ein hochgelobter Darsteller des Nick. Er verbindet jugendliche Verletztlichkeit und Unschuld. Die einvernehmlichen Sexualkontakte zwischen Nick und seinen ausgewählten Freiern beschränken sich nicht nur auf den reinen Sex, sondern beinhalten zugleich auch eine Art von freundschaftlichen Beziehungen. Nick spielt in dem Film einen 13-jährigen Jungen, Christian ist real jedoch schon 15 Jahre alt. Dies ist ganz offensichtich der sogenannten "Schutzaltersgrenze(Einwilligungsalter)" von 14 Jahren geschuldet. Der dänische Spielfilm ist mit deutschen Untertiteln erschienen. Nur ganz wenige Produzenten & Regisseure trauen sich in Deutschland an dieses brisante Thema heran. Dabei ist diese Thematik seit vielen Jahren hochgradig aktuell. Jeder neue Spielfilm zu diesem Themenkomplex stellt eine Bereicherung für die Pädophilie, Päderastie und nahen Homosexualität dar. Das geringe Angebot lässt die Nachfrage in die Höhe schnellen. K13online stützt alle bestehende und neue Projekte nach seinen Möglichkeiten und wird diese bewerben....

https://mfoxes.net/entry.php?go=4244

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Sexualpsychologe Dr. Christoph Joseph Ahlers & der Journalist Dr. Michael Lissek schließen Pädophilie mit in das Buch ein: Himmel auf Erden & Hölle im Kopf 23.06.2018 [15:13:58]

Paarberatung & Sexualtherapie Dr. Ahlers: "Sex als intimste Form von Kommunikation, als intensive Möglichkeit, psychosoziale Grundbedürfnisse körperlich und seelisch zugleich zu erfüllen"

Im Gespräch mit Dr. Michael Lissek und Dr. Antje Korsmeier gibt Dr. Christoph Ahlers einen Überblick über die Bedeutung sexueller Phänomene. Dabei schließt er die Pädophilie nicht aus, wie dies bei fast allen Buchautoren & Sexualwissenschaftlern im Bereich heterosexueller Beziehungen der Fall ist. Ahlers hat in Berlin eine Praxis für Paarberatung und Sexualtherapie. Im Jahre 2005 hat er das Präventionsprojekt "Kein Täter werden(KTW)" beim Standort Berlin mitgegründet. In seinem Buch „Himmel auf Erden und Hölle im Kopf“ mahnt er, dass es gesellschaftlich ein fundamentales Missverständnis über die Rolle und Funktion von Sexualität in zwischenmenschlichen Beziehungen gibt und liefert umfassende Antworten auf die Fragen, was Sex für uns eigentlich bedeutet und wie Internet, Pornographie und Leistungsdruck sich darauf auswirken. Wie entstehen sexuelle Identität, Orientierung und Vorlieben, und lässt sich daran etwas ändern? Wann ist jemand pädophil? Die in seinem Buch geschilderten Aspekte zur Pädophilie sind zwar mit den politischen Positionen von K13online nicht vereinbar. Jedoch richtet sich der Inhalt seiner therapeutischen Untersuchungen auch nicht speziell an diese sexuelle Minderheit, sondern an die Gesamtbevölkerung von Hetero- und Homosexuellen. Damit trägt Ahlers auch die Pädophilie-Thematik in die Mitte der Gesellschaft. Zitate(S. 389): Pädophile erleben Kinder als ebenbürtige, gleichwertige Partner auf Augenhöhe. Und sie wünschen sich eine partnerschaftliche Beziehung mit Ihnen, die genauso sexuellen Kontakt beinhalten wie bei allen Menschen. Das Interesse am Kind erschöpft sich bei Pädophilen nicht im Wunsch nach Sex. Sie wünschen sich ein ganzheitliches Beziehungsleben, sie wollen Zeit mit dem Kind verbringen, Unternehmungen machen, ins Kino gehen, reden, rumtoben, balgen, vorm Fernseher abhängen. Und ein Teil, der für sie eben auch dazu gehört, ist Sex. K13online hätte pädophile Beziehungen nicht besser beschreiben können. Im Jahre 2007 hatten wir mit Dr. Ahlers zum damaligen KTW-Start ein Interview geführt, worin er weitere Aspekte zur Pädophile erläutert. Klicken Sie auf weiterlesen..

https://www.randomhouse.de/Buch/Himmel-auf-Erden-und-Hoelle-im-Kopf/Christoph-Joseph-Ahlers/Goldmann/e462317.rhd

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation

Newsarchiv


Soziale Netzwerke

Vote zur neuen Bundesregierung
Schulnoten zur GroKo (CDU/CSU & SPD)
sehr gut(1)
gut(2)
befriedigend(3)
ausreichend(4)
mangelhaft(5)
ungenügend(6)
mir egal(0)



[Ergebnis]

Externe Artikel


Neue Bücher

Neue Filme

Heute im TV

Morgen im TV

Copyright by www.krumme13.org