"Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende Beides verlieren!" - B.FRANKLIN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 20.08.2018
Zeit: 21:13:00

Online: 41
Besucher: 13748229
Besucher heute: 10349
Seitenaufrufe: 134078192
Seitenaufrufe heute: 15400

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (707)
2. Tagebuch einer Gefangenschaft. 139. - 141, Tag (31)
3. Tagebuch einer Gefangenschaft: 136. - 138. Tag (493)
4. K13online Werbeträger: Mousepads (1224)
5. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (1145)
6. Ermittlungsverfahren (Blatt 163) Z110: Akteneinsicht Geschädigter gewährt (19)
7. Ermittlungsakte (Blatt 143) Z110: Wiederaufnahme Ermittlungsverfahren (22)
8. Ermittlungsakte (Blatt 107-115) Z110: Vorladung Beschuldigter Muhamed Al-Salehi (28)
9. Ermittlungsakte (Blatt 99-105) Z110: Vorladung Beschuldigter Abdurrahman Kuvel (12)
10. Ermittlungsakte (Blatt 91-97) Z110: Vorladung Beschuldigter Markus Pflückhahn (27)
Aktuelle Links
1. Leseblitz (Bücher-Datenbank) (167)
2. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (3756)
3. Kein Täter werden: Standort Gießen(UKGM) (791)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (2919)
5. MFoxes.net (Film-Datenbank mit TV Tipps) (1833)
6. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (6173)
7. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (4222)
8. Girllover-Forum (GLF) (12693)
9. Ketzerschriften.net (Weblog) (4451)
10. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (606)

Werbebanner
MFoxes
Externe Filmsuche
Gegen Faschismus


Off-Topic Kinofilm bei ARTE am Dienstag 21. August 2018: Die Welt der Wunderlichs - Dreharbeiten zur Carsting-Show "Second Chance" im Congress Centrum Pforzheim(CCP) 20.08.2018 [17:42:57]

Offener und bekennender Pädophilie-Aktivist erstmals im Kinofilm: Dieter Gieseking(K13online) war als Komparse bei den Dreharbeiten dabei gewesen

ARTE strahlt am Dienstag, den 21. August 2018, den Kinofilm "Die Welt der Wunderlichs" aus. Bei den Dreharbeiten zur Carsting-Show "Second Chance" im Congress Centrum Pforzheim(CCP) war der Inhaber von K13online Dieter Gieseking mit dabei gewesen. Als Komparse war er einer der Zuschauer in der Carsting-Show. Wohl erstmals hat ein offen und bekennender Pädophile-Aktivist in einem Kinofilm mitgewirkt. Es war eine neue und spannende Unterhaltung zu beobachten, wie ein Kinofilm produziert wird. Eine der Hauptrollen wurde von dem 9-jährigen Jungen Ernst Wilhelm Rodriguez gespielt. Filmstars wie Katarina Schüttler, Martin Feifel und Hanelore Elsner konnten LIVE beim Dreh gesehen werden. Prominente Jury-Mitglieder der Carsting-Show waren Thomas Anders, Sabrina Setlur und Friedrich Lichtenstein. Die Moderation hatte Arabella Kiesbauer. Die Regie führte Dani Levy. Der Kinofilm ist bereits auf DVD erschienen und kann über den unteren Link auf das externe Projekt "MFoxes" bei AMAZON.de gekauft werden. * Film-Tipp 2018: Ende 2017 wurde die Produktion eines neuen Filmes zur Pädophilie-Thematik abgeschlossen: Kopfkratzen! Auf Anfrage beim SWR & dem Koproduzenten Kurhaus Baden-Baden wurde uns mitgeteilt, dass der Film Ende 2018 ausgestrahlt werden soll. Auch in diesem Fernsehfilm spielt ein achtjähriger Junge eine der Hauptrollen. Der pädophile Markus wird von Max Riemelt gespielt. Sobald der Sendetermin fest steht, werden wir darüber weiter berichten... 

https://mfoxes.net/entry.php?go=7365&language=de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

You raise me up: Der Titelsong des Spielfilm-Klassikers "Heimliche Freundschaften" beschreibt die pädophile Liebesbeziehung zu dem 12-jährigen Jungen Didier Haudepin 19.08.2018 [14:19:01]

https://youtu.be/085Bj2hxXW0

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Im ewigen Gedenken: Französischer Schriftsteller & Boylover Tony Duvert verstarb vor 10 Jahren im Alter von 63 Jahren unter ungeklärten Umständen 19.08.2018 [10:08:06]

Buchautor Tony Duvert veröffentlichte sein Meisterwerk pädophiler Literatur "Als Jonathan starb" im Jahre 1978 im Verlag "Les Editions de Minuit Paris" - Neuauflage bei Männerschwarm-Verlag 2011

Der französische Schriftsteller und bekennender Boylover Tony Duvert wurde am 20. August 2008 in seinem Wohnhaus in Thore-la-Rochette tot aufgefunden, über einen Monat nach seinem Hinscheiden. Sein bekanntester Roman "Als Jonathan starb" erschien erstmals im Verlag "Les Editions de Minuit Paris" im Jahre 1978. Im Männerschwarm Verlag Hamburg erschien im Jahre 2011 eine Neuauflage seines Meisterwerkes pädophiler Literatur. In Frankreich erhielt Duvert im Jahre 1973 den Prix Medicis für seinen Roman "Paysage de fantaisie". 2003 wurde die Verfilmung seines Romans "L ile atlantique" bei ARTE ausgestrahlt. Die deutsche und internationale Pädophilenszene gedenkt Tony Duvert am 20. August 2018 in ewiger Erinnerung. Seine Liebesgeschichte zwischen einem jungen Maler und einem 8-jährigen Jungen gehört zu den besten Werken der Pädophilie & Pädosexualität. Im heutigen anti-pädophilen Zeitgeist hat dieser Roman aus den 1970er Jahren einen unschätzbaren Wert, der den Weg in eine bessere Zukunft weist. Die erzählte Liebesgeschichte ist heute aktueller als je zuvor...   
 
http://fr.wikipedia.org/wiki/Tony_Duvert

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) +++ Internationale Online-Umfrage der Universität Nottingham/Großbritannien für eine Studie zum Thema Pädophilie/Pädosexuelle +++ 18.08.2018 [15:29:50]

Dozentinnen der Fakultät für Psychologie Geogina McLocklin & Rebecca Lievesley: "Wir suchen erwachsene Pädophile, die sich zu Kindern hingezogen fühlen und unsere Fragen beantworten möchten, um das Stigma zu reduzieren"

Die Nottingham Trent University führt eine Studie zum Thema der Pädophilie durch und hat dazu eine Online-Umfrage an Pädophile ins Internet gestellt. Die Beantwortung der englisch-sprachigen Fragen dauert circa 15 Minuten. Die Umfrage war bereits auf der Webseite des Projektes "VirPed" verfügbar gewesen. Die zwei Dozentinnen möchten jedoch noch mehr Teilnehmer gewinnen. Jeder Pädophile/Pädosexuelle weltweit kann daran teilnehmen. Damit dürfte die Studie zu den größten Untersuchungen in Europa werden. Die Studie befragt Boylover & Girllover über ihre Erfahrungen, Eigenschaften und Wohlbefinden. Die Umfrage zielt darauf ab, welche Merkmale bei Pädophilen vorhanden sind, die sich zu Kindern hingezogen fühlen. Das Stigma und die Vorurteile sollen reduziert werden. Das Ergebnis der Studie wird nach Abschluss der Öffentlichkeit präsentiert. Die Online-Umfrage wurde am 12. Dezember 2017 geschlossen, aber wird nun fortgesetzt. K13online steht mit den zwei Dozentinnen der Fakultät für Psychologie Geogina McLocklin & Rebecca Lievesley in Kontakt, und  wir werden bei Beendigung der Umfrage einen Zwischenbericht erhalten, den wir dann umgehend publizieren werden. Wir rufen die deutsch-sprachige und internationale Pädophilenszene zur Teilnahme an der Studie auf..(Update 25. Juni 2018: Kurzer Zwischenbericht der Umfrage verfügbar)

https://ntupsychology.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_0v24hzLZkJVluhT

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die JVA Kislau: Abschließende Stellungnahme an das Ministerium für Justiz und Europa Baden-Württemberg 17.08.2018 [13:20:20]

Schwerwiegende Dienstvergehen müssen Konsequenzen haben: Betroffen sind mehrere JVA-Beamte, die zu den Tatzeiten der Gefangenen ihren Dienst zu Z118 & Z110 nicht ordnungsgemäß versehen haben

Der Beschwerdeführer & Geschädigte Dieter Gieseking(K13online) hat eine abschließende Stellungnahme zur laufenden Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die JVA Kislau an das Justizministerium Baden-Württemberg gesandt. Darin wird nach Abschluss der strafrechtlichen Ermittlungsverfahren gegen Gefangene und JVA-Bedienstete nochmals auf die schwerwiegenden Dienstvergehen mehrerer JVA-Beamte hingewiesen. In der JVA-Kislau gab es in Z118 und Z110 Vorfälle, die den Bediensteten gemeldet wurden, jedoch keine Sanktionen gegen die beschuldigten Gefangenen zur Folge hatten. Es haben auch keine Anhörungen & Ermittlungen stattgefunden. Darüber hinaus wurde eine Verlegung angeordnet, obwohl bekannt war, dass eine Bedrohungs- und Gefahrenlage auf Leib und Leben bestand. "Gefangen in der Ohnmacht" lautet ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung. "Gewaltexesse auf Zelle" lautet der Titel eines Podcast beim Bayerischen Rundfunk. Der Beschwerdeführer erwartet vom Justizministerium dienstrechtliche Konsequenzen. Sollte die begründete Dienstaufsichtsbeschwerde ohne Folge bleiben, dann hat ser Geschädigte bereits politische Schritte angekündet. Der gesamte Fall wird dann dem Landtag von Baden-Württemberg mit allen Fraktionen zur Prüfung vorgelegt. Die Nationalstelle zur Verhütung von Folter wurde bereits unterrichtet. K13online hat nicht nur im eigenen Fall der widerwärtigen Knasthierarchie den Kampf angesagt, sondern jeder Pädophile/Pädosexuelle im Strafvollzug etc... kann sich an uns wenden. Lesen Sie die abschließende Stellungnahme an das Justizministerium mit einem Klick auf weiterlesen...

https://www.justiz-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Justiz/Justizvollzug

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Hetze der AfD Sachsen Carsten Hütter: Kinder sind keine Lustobjekte von perversen Linkspolitikern * Uns allen sind die pädophilen Neigungen der Grünen bekannt 16.08.2018 [20:13:07]

SPDqueer-Landeschef  Oliver Strotzer: "Wie die AfD heute hätten schon die Nationalsozialisten Homosexuelle bewusst in die Nähe von Pädophilen gerückt" * Die Rechtsaußenpartei bediene sich "einer Sprache und einer Ideologie, die bereits die Nationalsozialisten zwischen 1933-1945 nutzten

Queer.de berichtet über eine Pressemitteilung der AfD in Sachen: Die SPDqueer in Sachsen hat der AfD-Landtagsfraktion am Mittwoch nationalsozialistische Rhetorik vorgeworfen. Die Rechtsaußenpartei bediene sich "einer Sprache und einer Ideologie, die bereits die Nationalsozialisten zwischen 1933-1945 nutzten, um die Verfolgung, Folter und Ermordung homosexueller Männer zu rechtfertigen", so SPDqueer-Landeschef Oliver Strotzer. Hetze der AfD Sachsen Carsten Hütter: Kinder sind keine Lustobjekte von perversen Linkspolitikern * Uns allen sind die pädophilen Neigungen der Grünen bekannt. Weiter erklärte der 54-jährige Politiker aus dem Erzgebirge: "Jedes Huhn weiß, wie es sich fortpflanzt. Generationen vor uns wussten dies auch ohne Porno-Unterricht. Kinder sind keine Lustobjekte von perversen Linkspolitikern!" Es sei "erschreckend und beklemmend", dass eine CDU-Ministerin diese "grüne Frühsexualisierung" unterstütze. "Uns allen sind die pädophilen Neigungen der Grünen bekannt", hetzte Hütter. "Sowas darf keine gesellschaftliche Akzeptanz finden."  K13online: Der AfD ist offensichtlich total entgangen, dass die GRÜNEN eine Wendung um 180 Grad vollzogen haben - und heute an vorderster Front gegen Pädophile kämpfen. Bei der SPDqueer werden die Angstzustände deutlich, in einen Topf mit den Pädophilen geworfen zu werden. Die Scheinheiligkeit regiert das Denken und Handeln. Bei dem ganzen politischen Schlagabtausch wird völlig vergessen, dass die sexuelle Minderheit der Pädophilen massiv verfolgt wird. Und daran beteiligen sich alle Fraktionen in den Landtagen & Bundestag...

https://www.queer.de/detail.php?article_id=31741

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online(Dieter Gieseking) ./. Bildzeitung(Axel Springer Verlag): Beschwerde-Ergänzung mit Berliner Landgericht Beschluss an Deutschen Presserat 15.08.2018 [18:23:39]

K13online erwartet bei der nächsten Sitzung des Beschwerdeausschusses 1 am 20. September 2018 angemessene Beschlussfassungen: 1. Ein Hinweis - 2. Eine Missbilligung - 3. Eine Rüge(§ 12 Abs. 5 der Beschwerdeordnung)

Der Deutsche Presserat hat auf seiner letzten Sitzung am 12. Juni 2018 die Beschlussfassung über die Beschwerde gegen die Bildzeitung erneut verschoben auf die nächste Sitzung am 20. September 2018. Grund dafür war, dass gemäß § 12 Abs. 6 der Beschwerdeordnung die gerichtliche Auseinandersetzung beim Landgericht Berlin abgewartet werden sollte. Der Beschluss des Landgerichtes wurde nun mit einer Beschwerde-Ergänzung an den Presserat gesandt. Es besteht natürlich ein Unterschied zwischen zivilrechtlichen Ansprüchen gegen das Bild-Blöd-Blatt und mehrfachen Verstößen gegen den Pressekodex. Dem Beschwerdeausschuss 1 stehen drei Sanktionsmöglichkeiten gegen das Schmierblatt zur Verfügung: 1. Ein Hinweis - 2. Eine Missbilligung - 3. Eine Rüge(§ 12 Abs. 5 der Beschwerdeordnung). K13online erwartet vom Ausschuss, dass eine berechtigte und angemessene Sanktion verhängt wird. Dies betrifft sowohl das rechtswidrig Foto vom Inhaber K13online Dieter Gieseking auf seinem privaten Balkon als auch die hetzerische Bezeichnung "Sprachrohr von Deutschland Kinderschändern" zu sein. Der Bildzeitung muss es auch presserechtlich untersagt werden, solche menschenverachtenden Begriffe zu verwenden. Bei allen Artikeln dieser widerwärtigen Art nehmen Bild-"Journalisten" Übergriffe bis Lynch-Justiz des lesenden Mobs billigend in Kauf. Diesem mehr als unseriösen Journalismus muss Einhalt geboten werden. Eine solch mediale Hetze schürt Ängste und dient damit in keiner Weise dem Kinderschutz vor tatsächlicher sexueller Gewalt gegen Kinder/Jugendliche. Dem Beschwerdeführer steht bei inakzeptabler Abweisung der Beschwerde das Mittel der Berufung zu. K13online wird davon Gebrauch machen, wenn der Beschwerdeausschuss 1 keine der drei oben aufgeführten Sanktionsmöglichkeiten ausspricht. Zur gegebenen Zeit werden wir weiter berichten. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu den Schriftsätzen...

http://www.presserat.de/presserat/beschwerdeausschuesse/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Massengeschmack.tv(MG) VETO-Talk: Inhaber Holger Kreymeier schließt Foren-Thread zur Pädophilie nach Eskalationen & gesunkener Diskussionskultur mit Stammtischparolen 14.08.2018 [12:04:26]

VETO-Forum zum TV-Video-Interview mit Dieter Gieseking "Wie umgehen mit Pädophilen?": Jedenfalls NICHT mit Begriffen wie Pädokriminelle und Formulierungen wie "muss meiner Meinung nach vor dem Zugriff zu Kindern weggesperrt werden (Moderator ExtraKlaus) 

Nach einem Tag Onlinezeit des VETO-Talks hatte sich der Inhaber von K13online Dieter Gieseking(Dieter-K13) im MG-Forum registriert. Es war natürlich eine kontroverse Diskussion zu erwarten. Zu Anfang hat sich alles noch im vertretbaren Rahmen gehalten. Seit letzten Samstag am Nachmittag hatte sich jedoch der Moderator "ExtraKlaus" in die Diskussion eingeschaltet und total einseitige Position gegen K13online und das Pädophilie-Thema insgesamt bezogen. Das hat natürlich die ohnehin schon vorhandenen Pädogegner nochmals angestachelt und aufgewiegelt. Die Angriffe & Beleidigungen steigerten sich in pure Hetze und sang rapide auf Stammtischebene. Dann hatte Gieseking eine Beschwerde an den rechtlichen Inhaber von Massengeschmack.tv Holger Kreymeier gesandt, der sich an allem nicht beteiligt hatte. Ein Moderator vertritt aber im gewissen Sinne den Inhaber eines Unternehmens. Dieser Moderator stand jedoch im krassen Widerspruch zu dem Inhaber Kreymeier. Aufgrund der unerträglichen Vorkommnisse im Pädophilie-Thread kann kein ABO bei Massengeschmack.tv mehr empfehlen werden. Die Verwendung von Begriffen wie Pädokriminelle und Formulierungen wie "muss meiner Meinung nach vor dem Zugriff zu Kindern weggesperrt werden" sind völlig inakzeptabel. Die Grenze zur freien Meinungsäußerung wurde deutlich überschritten. Mit "Pädokriminelle" wird eine ganze Bevölkerungsgruppe diskriminiert und kriminalsiert. Dies liegt nahe einer Volksverhetzung. Dennoch stellt sich Kreymeier in seiner Stellungnahme auf die Seite seines Moderator: "Was die reine Moderation des Threads angeht, ist ExtraKlaus nichts vorzuwerfen". Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall. Der MG-Moderator selbst hat zumindest gegen die eigenen Forenregeln verstoßen. Von mehreren MG-Usern ganz zu schweigen. Lesen Sie die Forenbeiträge im unteren Link und klicken Sie zur MG-Stellungnahme sowie der K13online-Gegendarstellung auf weiterlesen...

https://forum.massengeschmack.tv/t/folge-7-pädophilie/75777

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Video Boys 12.08.2018 [23:15:14]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kriminalität im rechtsfreien Raum Z110 der JVA Kislau: Generalstaatsanwaltschaft Karlsruhe verweigert die Erhebung der öffentlichen Anklage gegen drei Gefangene 11.08.2018 [13:24:49]

Geschädigter Dieter Gieseking(K13online) geht gegen drei Beschuldigte mit Privatklage vor: Markus Pflückhahn(Mühlacker) & Muhamed Al-Salehi(Heidelberg) & Abdurrahman Kuvel(Heidelberg)

Die Generalstaatsanwaltschaft(GSta) Karlsruhe hat der begründeten Beschwerde vom Geschädigten Dieter Gieseking(K13online) keine Folge gegeben. Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe wird deshalb keine öffentliche Anklage gegen die kriminellen Beschuldigten Markus Pflückhahn(Mühlacker) & Muhamed Al-Salehi(Heidelberg) & Abdurrahman Kuvel(Heidelberg) erheben. Wir veröffentlichen hier die vollständigen Namen der Beschuldigten mit Angabe des Wohnortes, wobei uns aus den Ermittlungsakten auch die Hausanschriften bekannt sind. Die GSta verweist auf die Privatklagedelikte der §§ 185 + 240 + 241 StGB. Der Geschädigte wird diesen Weg der Privatklage nun beschreiten müssen, weil die Strafverfolgungsbehörden offensichtlich nicht willig und fähig sind, Straftäter in Justizvollzugsanstalten(Kislau Z110) und damit in der Obhut des Staates anzuklagen. Völlig unzureichende Ermittlungen in rechtsfreien Räumen haben dazu geführt. Die strafrechtliche Privatklage kann gemäß StPO auch ohne Mitwirkung der Staatsanwaltschaft betrieben werden und kommt einer Anklageschrift bei einem Gericht gleich. Vor Erhebung der Privatklage gegen die Beschuldigten müssen jedoch Versuche der Sühne bei einer Schiedsstelle eingeleitet werden. K13online hat bereits mit eigenen Ermittlungen begonnen. Der Zeuge Jurij G. ist davon nicht betroffen, dass Ermittlungsverfahren wurde zu Recht eingestellt. Bei der Privatklage bzw. für die Schiedsstelle werden wir Ihn jedoch als Zeuge laden lassen. Ebenso werden wir die diensthabenden JVA-Beamten, gegenüber denen die Meldungen über die begangenen Straftaten erfolgt waren, als Zeugen benennen. Die persönlichen Daten der Beschuldigtensowie den aktuellen Ermittlungsstand können mit einem Klick auf weiterlesen entnommen werden. K13online hat spätestens jetzt das Vertrauen in den "Rechtsstaat" völlig verloren, wenn es um die Verfolgung von Straftaten geht, die gegen einen Pädophilie-Aktivisten während einer Gefangenschaft begangen wurden. Wir werden über den weiteren Verlauf dieser Verfahren fortlaufend berichten...       

http://www.generalstaatsanwaltschaft-karlsruhe.de/pb/,Lde/Startseite   

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation

Newsarchiv


Soziale Netzwerke

Vote zur neuen Bundesregierung
Schulnoten zur GroKo (CDU/CSU & SPD)
sehr gut(1)
gut(2)
befriedigend(3)
ausreichend(4)
mangelhaft(5)
ungenügend(6)
mir egal(0)



[Ergebnis]

Externe Artikel


Neue Bücher

Neue Filme

Heute im TV

Morgen im TV

Copyright by www.krumme13.org