"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 19.11.2018
Zeit: 13:19:25

Online: 40
Besucher: 14897355
Besucher heute: 7567
Seitenaufrufe: 135932968
Seitenaufrufe heute: 13933

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Bildergalerie Off-Topic 9: Rückflug Memmingen (39)
2. Bildergalerie Off-Topic 8: Stadt Malaga (33)
3. Bildergalerie Off-Topic 7: Mittelmeerstrand & Penthouse (46)
4. Bildergalerie Off-Topic 6: Restaurants & Veranstaltungen (36)
5. Bildergalerie Off-Topic 5: Ausflug Busreise (32)
6. Bildergalerie Off-Topic 4: Ausflug Radtour (37)
7. Bildergalerie Off-Topic 3: Iberostar & Strand (35)
8. Bildergalerie Off-Topic 2: Costa del Sol (36)
9. Bildergalerie Off-Topic 1: Hinflug Malaga (36)
10. Tagebuch einer Gefangenschaft: 143. Tag (336)
Aktuelle Links
1. Boylandonline (BL-Forum) (6095)
2. Deutsches Jungsforum (JF) (12560)
3. Jungs.wtf (BL-Forum) (1565)
4. Ketzerschriften.net (Weblog) (4737)
5. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (786)
6. Leseblitz (Bücher-Datenbank) (371)
7. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (4019)
8. Kein Täter werden: Standort Gießen(UKGM) (1053)
9. Wikipedia: Krumme13/K13online (3130)
10. MFoxes.net (Film-Datenbank mit TV Tipps) (2040)

Werbebanner
MFoxes
Externe Filmsuche
Gegen Faschismus


Im ewigen Gedenken: Schauspieler & Regisseur und Filmproduzent Peter Kern verstarb am 26. August 2015 im Alter von 66 Jahren in einem Wiener Krankenhaus 24.08.2018 [14:42:36]

Gossenkind von Peter Kern: Ein Film, der Zuneigung zwischen einem 14-jährigen Jungen und einem Familienvater nicht an der grundsätzlichen Unmöglichkeit oder gar Verwerflichkeit einer solchen Beziehung scheitern läßt

Bereits als Junge hatte Peter Kern seine ersten öffentlichen Auftritte bei den Wiener Sängerknaben. Der schwule Regisseur und Schauspieler aus Wien wurde 66 Jahre alt. Peter Kern war Jurymitglied bei mehreren internationalen Filmfestivals. Für seine Regiearbeiten bekam Kern verschiedene Preise. Zu seinen bekanntesten Werken gehörte auch der Spielfilm "Gossenkind". Zum Filminhalt: Karl Heinz Brenner(Winfried Glatzeder) ist verheiratet, Vater eines Sohnes und - liebt Knaben. Als er Axel kennenlernt, verzichtet Brenner auf die sonst so peinliche Vertuschung seiner Sehnsüchte, schleudert einem Bankangestellten bei der Kontoauflösung das Geständnis seiner skandalträchtigen Beziehung ins Gesicht und fährt mit Axel ins Blaue, um seine Liebe zu leben... Peter Kern hat mit seiner dritten Regiearbeit vor allem einen ruhigen, fast romantischen Film geschaffen. Einen Film, der Zuneigung zwischen einem 14-jährigen Jungen und einem Familienvater nicht an der grundsätzlichen Unmöglichkeit oder gar Verwerflichkeit einer solchen Beziehung scheitern läßt. Der Spielfilm "Gossenkind" ist bei ProFun-Media auch auf DVD erschienen. Wie nicht anders zu erwarten, wird dieser Teil seines Lebens in fast allen Mainstream-Medien unterschlagen. Die K13online Redaktion erinnert zum 3. Todestag mit der deutschen und internationalen Pädophilenszene dem Lebenswerk von Peter Kern im ewigen Gedenken. Er verstarb am 26. August 2015 in einem Wiener Krankenhaus... 

https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Kern_(Schauspieler)

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) +++ Internationale Online-Umfrage der Universität Nottingham/Großbritannien für eine Studie zum Thema Pädophilie/Pädosexuelle +++ 23.08.2018 [11:55:12]

Dozentinnen der Fakultät für Psychologie Geogina McLocklin & Rebecca Lievesley: "Wir suchen erwachsene Pädophile, die sich zu Kindern hingezogen fühlen und unsere Fragen beantworten möchten, um das Stigma zu reduzieren"

Die Nottingham Trent University führt eine Studie zum Thema der Pädophilie durch und hat dazu eine Online-Umfrage an Pädophile ins Internet gestellt. Die Beantwortung der englisch-sprachigen Fragen dauert circa 15 Minuten. Die Umfrage war bereits auf der Webseite des Projektes "VirPed" verfügbar gewesen. Die zwei Dozentinnen möchten jedoch noch mehr Teilnehmer gewinnen. Jeder Pädophile/Pädosexuelle weltweit kann daran teilnehmen. Damit dürfte die Studie zu den größten Untersuchungen in Europa werden. Die Studie befragt Boylover & Girllover über ihre Erfahrungen, Eigenschaften und Wohlbefinden. Die Umfrage zielt darauf ab, welche Merkmale bei Pädophilen vorhanden sind, die sich zu Kindern hingezogen fühlen. Das Stigma und die Vorurteile sollen reduziert werden. Das Ergebnis der Studie wird nach Abschluss der Öffentlichkeit präsentiert. Die Online-Umfrage wurde am 12. Dezember 2017 geschlossen, aber wird nun fortgesetzt. K13online steht mit den zwei Dozentinnen der Fakultät für Psychologie Geogina McLocklin & Rebecca Lievesley in Kontakt, und  wir werden bei Beendigung der Umfrage einen Zwischenbericht erhalten, den wir dann umgehend publizieren werden. Wir rufen die deutsch-sprachige und internationale Pädophilenszene zur Teilnahme an der Studie auf..(Update 25. Juni 2018: Kurzer Zwischenbericht der Umfrage verfügbar. Update 23. August 2018: Die Umfrage zur Studie soll noch bis Ende Oktober verfügbar sein. Dieses News wird jedoch in etwa einer Woche ins Archiv verschoben.)

https://ntupsychology.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_0v24hzLZkJVluhT

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Vier Administratoren & Moderatoren von ELYSIUM vor dem Landgericht in Limburg: Kinderporno-Plattform im Darknet soll weltweit über 110 000 Nutzerkonten gehabt haben 23.08.2018 [10:54:32]

Verteidigungsstrategie eines Angeklagten: "Warum hat er den Elysium-Server mehr als ein halbes Jahr lang betrieben, ohne die Behörden zu informieren, wenn es ihm doch darum ging, die Nutzer auffliegen zu lassen?"

Drei von vier Angeklagte haben gestern vor dem Landgericht in Limburg Aussagen zu den Beschuldigungen der Staatsanwaltschaft gemacht. Ein Moderator legte mit den Worten "Ich bereue mein Tun" ein Geständnis ab. Die zwei anderen Administratoren & Moderatoren verfolgen eine Verteidigungsstrategie, die selbst K13online als wenig glaubwürdig erscheint. Beide wollen sich überhaupt nicht für Kinderpornos interessiert haben. Der Eine will sich auf die Einhaltung von Forenregeln beschränkt haben: "Ganz sicher sitze er nicht da und gucke stundenlang Pornos, überhaupt sei er ja verheiratet, habe einen 30 Jahre alten Sohn und sei keinesfalls pädophil." Der Andere will sogar eine Art von "verdeckter Ermittler" gewesen sein und wollte die User der Polizei melden. Letzterer dürfte sich bei den 110 000 Nutzern ziemlich unbeliebt gemacht haben. Der 4. Angeklagte wird am nächsten Verhandlungstag 28. August eine Aussage machen. K13online beabsichtigt an einem der kommenden Gerichtsverhandlungen im September als Prozessbeobachter zur Berichterstattung in einem News teilzunehmen. Die Mainstream-Medien berichten auch im Elysium-Fall in der Art und Weise einer Hofberichterstattung und lassen die Verteidigung zu wenig zu Wort kommen. Unklar sind bisher die technischen Hintergründe und Verantwortbarkeiten der Administratoren & Moderatoren. Insbesondere geht es um die genauen Inhalte der Kinderpornos, die von den Angeklagten wissentlich von Dritten Usern im Forum bereit gestellt wurden. Der Gesetzgeber und in Folge die Justiz differenziert im § 184 ff. StGB nicht zwischen tatsächlicher sexueller Gewalt gegen Kinder/Jugendliche und einhellig hergestellten Darstellungen. In der Beweisaufnahme muss auch noch die Forenhaftung geklärt werden. Von all diesen noch offenen Fragen wird das zu erwartende Strafmaß abhängen. Und was geschied eigentlich mit den 110 000 Usern aus aller Welt, die bisher nicht belangt wurden? Sollen diese alle angeklagt, verurteilt und in den Knast wandern? Dann dürften die Ermittlungsbehörden, die Gerichte und JVAs vor enormen Herausforderungen stehen... 

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/prozess-gegen-betreiber-von-kinderpornografie-plattform-elysium-15750597.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Gegen Unrecht hilft nur Widerstand - der Fall Torsten J.: Gefangener Jura-Student schreibt im regulären Strafvollzug einer JVA Beschwerde an das Bundesverfassungsgericht(BVerfG) in Karlsruhe 22.08.2018 [10:46:30]

Staatsanwaltschaft hat bei der Strafvollstreckungskammer einen Antrag auf nachträgliche Sicherungsverwahrung gestellt  * Torsten J. beginnt im Oktober 2018 eine Umschulung zum Facharbeiter im Metallbau und wird dazu in eine andere JVA verlegt

Torsten J. wurde im Mai d. J. aufgrund eines Beschlusses des OLG Zweibrücken aus dem Maßregelvollzug in den regulären Strafvollzug einer JVA überstellt. Die Reststrafe von 20 Monaten aus dem Urteil aus 2003 würde im Oktober 2019 beendet sein. Um eine Entlassung bei Endstrafe zu verhindern hat jetzt die Staatsanwaltschaft bei der Strafvollstreckungskammer(StVollK) einen Antrag auf nachträgliche Sicherungsverwahrung(n. SV) gestellt. Dazu wurde Ihm ein renommierte Rechtsanwalt beigeordnet. K13online war bisher davon ausgegangen, dass die n. SV bei der letzten Strafrechtsreform abgeschafft wurde. Dies ist offensichtlich nicht der Fall, denn eine n. SV kann weiterhin verhängt werden, wenn der Maßregelvollzug für erledigt erklärt wurde und der Gefangene sich im regulären Strafvollzug befindet. Es müssen nun erneut zwei unabhängige Gutachten erstellt werden. Im September d. J. wird Torsten J., der sein Jura-Studium an einer Fernuni unterbrechen musste, seine Beschwerde beim BVerfG einreichen. Im Oktober wird er zur Teilnahme an einer Umschulung zu einem Facharbeiter im Metallbau in einer andere JVA verlegt. Eine solche Umschulung ist natürlich völlig sinnlos, wenn die Staatsanwaltschaft mit der n. SV durchkommen sollte. In der momentanen JVA wurde Torsten J. zum Gefangenensprecher gewählt. In seinem letzten Brief schreibt er an K13online, dass er wegen seiner Deliktsart keine Probleme mit den Mitgefangenen & der JVA hat. K13online beabsichtigt ab Oktober einen Besuch in der neuen JVA. Aus aktuellen Anlässen werden wir weiter berichten...

https://www.bundesverfassungsgericht.de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Heilbronner Ex-Kindergartenleiter: Landgericht terminiert Hauptverhandlung gegen Kevin F. wegen Kinderpornos & Missbrauch eines 12-jährigen Jungen auf den 27. August 2018 21.08.2018 [09:40:19]

K13online als Prozessbeobachter für LIVE-Berichterstattung: Wir bezweifeln den Anklagepunkt es "schweren sexuellen Kindesmissbrauchs" und gehen von einer einvernehmlich pädosexuellen Beziehung aus

Das Landgericht Heilbronn hat das Hauptverfahren gegen den Ex-Kindergartenleiter Kevin F. eröffnet und den 1. Verhandlungstag auf den 27. August 2018 terminiert. K13online wird an einem der sechs Verhandlungstage als Prozessbeoachter zur Berichterstattung teilnehmen. Schon aus den Mainstream-Medien kann bisher nicht entnommen werden, dass der Angeklagte Kevin F. tatsächliche sexuelle Gewalt gegen die Selbstbestimmung des Jungen angewandt hat. Deshalb gehen wir unwissend von einer einvernehmlichen Beziehung aus. Bei der Beweisaufnahme wird es maßgeblich darauf ankommen, ob und was der Junge als Zeuge aussagt. Welche Aussagen hat er schon bei den polizeilichen Vernehmungen gemacht. Welche weiteren Zeugen wurden geladen? Welche Strategie verfolgt sein Verteidiger Rechtsanwalt Amann? Welche Aussagen wird Kevin F. machen? All diese Fragen können nur durch eine Prozessbeobachtung von K13online realistisch beantwortet werden. Es ist mit einem großen Medienrummel zu rechnen. Interviewanfragen von Medien sind frühzeitig an uns zu richten. Ebenso bedarf es Terminvereinbarungen für persönliche Gespräche in Heilbronn. Kevin F. befindet sich seit März d. J. in einer JVA in U-Haft. K13online hatte Ihm einen Brief geschickt, worin wir unsere Hilfestellung angeboten haben. Er hat dieses Hilfsangebot bisher nicht angenommen. Auch sein Verteidiger hat bisher nicht auf unsere Anfragen reagiert. Ebenso hat der Träger des Kindergartens nicht geantwortet. Damit sind uns gegenwärtig bei unserer Berichterstattung die Hände gebunden. Die Mainstream-Medien berichten erfahrungsgemäß nicht die (volle) Wahrheit. So schreibt der SWR, dass Kevin F. "die Vorwürfe bereits eingeräumt hat". Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat er kein Geständnis im Sinne der anklagenden Staatsanwaltschaft abgelegt, sondern lediglich eine pädosexuelle Beziehung mit dem Jungen zugegeben. DAS ist ein himmelweiter Unterschied, der von den Medien des Mainstream in der Art einer Hofberichterstattung in keiner Weise berücksichtigt wird. Bei aktuellen Nachrichten werden wir weiter berichten...(Update 1. Juli 2018: Es besteht Kontakt zum Verteidiger Rechtsanwalt Amann. Update 9.Juli: Prozessauftakt am Montag, 27. August 2018, 11:30 Uhr. Update 21. August 2018: K13online kann aus terminlichen Gründen nicht am 1. Verhandlungstag teilnehmen, sondern erst später.) 

http://www.landgericht-heilbronn.de/pb/,Lde/5210624/?LISTPAGE=1185192

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Off-Topic Kinofilm bei ARTE am Dienstag 21. August 2018: Die Welt der Wunderlichs - Dreharbeiten zur Carsting-Show 20.08.2018 [17:42:57]

Offener und bekennender Pädophilie-Aktivist erstmals im Kinofilm: Dieter Gieseking(K13online) war als Komparse bei den Dreharbeiten dabei gewesen

ARTE strahlt am Dienstag, den 21. August 2018, den Kinofilm "Die Welt der Wunderlichs" aus. Bei den Dreharbeiten zur Carsting-Show "Second Chance" im Congress Centrum Pforzheim(CCP) war der Inhaber von K13online Dieter Gieseking mit dabei gewesen. Als Komparse war er einer der Zuschauer in der Carsting-Show. Wohl erstmals hat ein offen und bekennender Pädophile-Aktivist in einem Kinofilm mitgewirkt. Es war eine neue und spannende Unterhaltung zu beobachten, wie ein Kinofilm produziert wird. Eine der Hauptrollen wurde von dem 9-jährigen Jungen Ernst Wilhelm Rodriguez gespielt. Filmstars wie Katarina Schüttler, Martin Feifel und Hanelore Elsner konnten LIVE beim Dreh gesehen werden. Prominente Jury-Mitglieder der Carsting-Show waren Thomas Anders, Sabrina Setlur und Friedrich Lichtenstein. Die Moderation hatte Arabella Kiesbauer. Die Regie führte Dani Levy. Der Kinofilm ist bereits auf DVD erschienen und kann über den unteren Link auf das externe Projekt "MFoxes" bei AMAZON.de gekauft werden. * Film-Tipp 2018: Ende 2017 wurde die Produktion eines neuen Filmes zur Pädophilie-Thematik abgeschlossen: Kopfplatzen! Auf Anfrage beim SWR & dem Koproduzenten Kurhaus Baden-Baden wurde uns mitgeteilt, dass der Film Ende 2018 ausgestrahlt werden soll. Auch in diesem Fernsehfilm spielt ein achtjähriger Junge eine der Hauptrollen. Der pädophile Markus wird von Max Riemelt gespielt. Sobald der Sendetermin fest steht, werden wir darüber weiter berichten... 

https://mfoxes.net/entry.php?go=7365&language=de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Im ewigen Gedenken: Französischer Schriftsteller & Boylover Tony Duvert verstarb vor 10 Jahren im Alter von 63 Jahren unter ungeklärten Umständen 19.08.2018 [10:08:06]

Buchautor Tony Duvert veröffentlichte sein Meisterwerk pädophiler Literatur "Als Jonathan starb" im Jahre 1978 im Verlag "Les Editions de Minuit Paris" - Neuauflage bei Männerschwarm-Verlag 2011

Der französische Schriftsteller und bekennender Boylover Tony Duvert wurde am 20. August 2008 in seinem Wohnhaus in Thore-la-Rochette tot aufgefunden, über einen Monat nach seinem Hinscheiden. Sein bekanntester Roman "Als Jonathan starb" erschien erstmals im Verlag "Les Editions de Minuit Paris" im Jahre 1978. Im Männerschwarm Verlag Hamburg erschien im Jahre 2011 eine Neuauflage seines Meisterwerkes pädophiler Literatur. In Frankreich erhielt Duvert im Jahre 1973 den Prix Medicis für seinen Roman "Paysage de fantaisie". 2003 wurde die Verfilmung seines Romans "L ile atlantique" bei ARTE ausgestrahlt. Die deutsche und internationale Pädophilenszene gedenkt Tony Duvert am 20. August 2018 in ewiger Erinnerung. Seine Liebesgeschichte zwischen einem jungen Maler und einem 8-jährigen Jungen gehört zu den besten Werken der Pädophilie & Pädosexualität. Im heutigen anti-pädophilen Zeitgeist hat dieser Roman aus den 1970er Jahren einen unschätzbaren Wert, der den Weg in eine bessere Zukunft weist. Die erzählte Liebesgeschichte ist heute aktueller als je zuvor...   
 
http://fr.wikipedia.org/wiki/Tony_Duvert

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die JVA Kislau: Abschließende Stellungnahme an das Ministerium für Justiz und Europa Baden-Württemberg 17.08.2018 [13:20:20]

Schwerwiegende Dienstvergehen müssen Konsequenzen haben: Betroffen sind mehrere JVA-Beamte, die zu den Tatzeiten der Gefangenen ihren Dienst zu Z118 & Z110 nicht ordnungsgemäß versehen haben

Der Beschwerdeführer & Geschädigte Dieter Gieseking(K13online) hat eine abschließende Stellungnahme zur laufenden Dienstaufsichtsbeschwerde gegen die JVA Kislau an das Justizministerium Baden-Württemberg gesandt. Darin wird nach Abschluss der strafrechtlichen Ermittlungsverfahren gegen Gefangene und JVA-Bedienstete nochmals auf die schwerwiegenden Dienstvergehen mehrerer JVA-Beamte hingewiesen. In der JVA-Kislau gab es in Z118 und Z110 Vorfälle, die den Bediensteten gemeldet wurden, jedoch keine Sanktionen gegen die beschuldigten Gefangenen zur Folge hatten. Es haben auch keine Anhörungen & Ermittlungen stattgefunden. Darüber hinaus wurde eine Verlegung angeordnet, obwohl bekannt war, dass eine Bedrohungs- und Gefahrenlage auf Leib und Leben bestand. "Gefangen in der Ohnmacht" lautet ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung. "Gewaltexesse auf Zelle" lautet der Titel eines Podcast beim Bayerischen Rundfunk. Der Beschwerdeführer erwartet vom Justizministerium dienstrechtliche Konsequenzen. Sollte die begründete Dienstaufsichtsbeschwerde ohne Folge bleiben, dann hat ser Geschädigte bereits politische Schritte angekündet. Der gesamte Fall wird dann dem Landtag von Baden-Württemberg mit allen Fraktionen zur Prüfung vorgelegt. Die Nationalstelle zur Verhütung von Folter wurde bereits unterrichtet. K13online hat nicht nur im eigenen Fall der widerwärtigen Knasthierarchie den Kampf angesagt, sondern jeder Pädophile/Pädosexuelle im Strafvollzug etc... kann sich an uns wenden. Lesen Sie die abschließende Stellungnahme an das Justizministerium mit einem Klick auf weiterlesen...

https://www.justiz-bw.de/pb/,Lde/Startseite/Justiz/Justizvollzug

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Hetze der AfD Sachsen Carsten Hütter: Kinder sind keine Lustobjekte von perversen Linkspolitikern * Uns allen sind die pädophilen Neigungen der Grünen bekannt 16.08.2018 [20:13:07]

SPDqueer-Landeschef  Oliver Strotzer: "Wie die AfD heute hätten schon die Nationalsozialisten Homosexuelle bewusst in die Nähe von Pädophilen gerückt" * Die Rechtsaußenpartei bediene sich "einer Sprache und einer Ideologie, die bereits die Nationalsozialisten zwischen 1933-1945 nutzten

Queer.de berichtet über eine Pressemitteilung der AfD in Sachen: Die SPDqueer in Sachsen hat der AfD-Landtagsfraktion am Mittwoch nationalsozialistische Rhetorik vorgeworfen. Die Rechtsaußenpartei bediene sich "einer Sprache und einer Ideologie, die bereits die Nationalsozialisten zwischen 1933-1945 nutzten, um die Verfolgung, Folter und Ermordung homosexueller Männer zu rechtfertigen", so SPDqueer-Landeschef Oliver Strotzer. Hetze der AfD Sachsen Carsten Hütter: Kinder sind keine Lustobjekte von perversen Linkspolitikern * Uns allen sind die pädophilen Neigungen der Grünen bekannt. Weiter erklärte der 54-jährige Politiker aus dem Erzgebirge: "Jedes Huhn weiß, wie es sich fortpflanzt. Generationen vor uns wussten dies auch ohne Porno-Unterricht. Kinder sind keine Lustobjekte von perversen Linkspolitikern!" Es sei "erschreckend und beklemmend", dass eine CDU-Ministerin diese "grüne Frühsexualisierung" unterstütze. "Uns allen sind die pädophilen Neigungen der Grünen bekannt", hetzte Hütter. "Sowas darf keine gesellschaftliche Akzeptanz finden."  K13online: Der AfD ist offensichtlich total entgangen, dass die GRÜNEN eine Wendung um 180 Grad vollzogen haben - und heute an vorderster Front gegen Pädophile kämpfen. Bei der SPDqueer werden die Angstzustände deutlich, in einen Topf mit den Pädophilen geworfen zu werden. Die Scheinheiligkeit regiert das Denken und Handeln. Bei dem ganzen politischen Schlagabtausch wird völlig vergessen, dass die sexuelle Minderheit der Pädophilen massiv verfolgt wird. Und daran beteiligen sich alle Fraktionen in den Landtagen & Bundestag...

https://www.queer.de/detail.php?article_id=31741

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Massengeschmack.tv(MG) VETO-Talk: Inhaber Holger Kreymeier schließt Foren-Thread zur Pädophilie nach Eskalationen & gesunkener Diskussionskultur mit Stammtischparolen 14.08.2018 [12:04:26]

VETO-Forum zum TV-Video-Interview mit Dieter Gieseking "Wie umgehen mit Pädophilen?": Jedenfalls NICHT mit Begriffen wie Pädokriminelle und Formulierungen wie "muss meiner Meinung nach vor dem Zugriff zu Kindern weggesperrt werden (Moderator ExtraKlaus) 

Nach einem Tag Onlinezeit des VETO-Talks hatte sich der Inhaber von K13online Dieter Gieseking(Dieter-K13) im MG-Forum registriert. Es war natürlich eine kontroverse Diskussion zu erwarten. Zu Anfang hat sich alles noch im vertretbaren Rahmen gehalten. Seit letzten Samstag am Nachmittag hatte sich jedoch der Moderator "ExtraKlaus" in die Diskussion eingeschaltet und total einseitige Position gegen K13online und das Pädophilie-Thema insgesamt bezogen. Das hat natürlich die ohnehin schon vorhandenen Pädogegner nochmals angestachelt und aufgewiegelt. Die Angriffe & Beleidigungen steigerten sich in pure Hetze und sang rapide auf Stammtischebene. Dann hatte Gieseking eine Beschwerde an den rechtlichen Inhaber von Massengeschmack.tv Holger Kreymeier gesandt, der sich an allem nicht beteiligt hatte. Ein Moderator vertritt aber im gewissen Sinne den Inhaber eines Unternehmens. Dieser Moderator stand jedoch im krassen Widerspruch zu dem Inhaber Kreymeier. Aufgrund der unerträglichen Vorkommnisse im Pädophilie-Thread kann kein ABO bei Massengeschmack.tv mehr empfehlen werden. Die Verwendung von Begriffen wie Pädokriminelle und Formulierungen wie "muss meiner Meinung nach vor dem Zugriff zu Kindern weggesperrt werden" sind völlig inakzeptabel. Die Grenze zur freien Meinungsäußerung wurde deutlich überschritten. Mit "Pädokriminelle" wird eine ganze Bevölkerungsgruppe diskriminiert und kriminalsiert. Dies liegt nahe einer Volksverhetzung. Dennoch stellt sich Kreymeier in seiner Stellungnahme auf die Seite seines Moderator: "Was die reine Moderation des Threads angeht, ist ExtraKlaus nichts vorzuwerfen". Genau das Gegenteil ist jedoch der Fall. Der MG-Moderator selbst hat zumindest gegen die eigenen Forenregeln verstoßen. Von mehreren MG-Usern ganz zu schweigen. Lesen Sie die Forenbeiträge im unteren Link und klicken Sie zur MG-Stellungnahme sowie der K13online-Gegendarstellung auf weiterlesen...

https://forum.massengeschmack.tv/t/folge-7-pädophilie/75777

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation

Newsarchiv


Soziale Netzwerke

Vote zur neuen Bundesregierung
Schulnoten zur GroKo (CDU/CSU & SPD)
sehr gut(1)
gut(2)
befriedigend(3)
ausreichend(4)
mangelhaft(5)
ungenügend(6)
mir egal(0)



[Ergebnis]

Externe Artikel


Neue Bücher

Neue Filme

Heute im TV

Morgen im TV

Copyright by www.krumme13.org