"Jede Liebe ist Liebe - Heinz Birken(Heinrich Eichen)
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 20.04.2019
Zeit: 23:09:35

Online: 45
Besucher: 16712915
Besucher heute: 14478
Seitenaufrufe: 138623837
Seitenaufrufe heute: 19329

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Mein erstes Wunder (2002) (6149)
2. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (7312)
3. Petitionsausschuss BaWü: Dienstaufsichtsbeschwerde (149)
4. Presse-Codex:10 Punkte für Journalisten (9493)
5. Interview mit Elisabeth Quendler (KTW-Standort Ulm/BaWü) (1962)
6. Werbeaktion: Registrierung als K13online User (1466)
7. RTL-Hessen Interview (Gieseking): Bildergalerie von den Dreharbeiten (639)
8. Alsterfilm VETO Interview (Gieseking): Bildergalerie von den Dreharbeiten (569)
9. K13online Werbeträger: Mousepads (2490)
10. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (2033)
Aktuelle Links
1. CMV-Laservision(gesperrt) (4240)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (8600)
3. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (4610)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (3375)
5. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (4880)
6. Deutsches Jungsforum (JF) (12882)
7. Boylandonline (BL-Forum) (6476)
8. BoyWiki zu K13online (4815)
9. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (6617)
10. Ketzerschriften.net (Weblog) (5043)


(Update) Opfer-Verein Tour41 verbreitet über interne EMails Unwahrheiten gegen K13online(Gieseking): Wir fordern vom Tour41-Vorstand Richtigstellungen!!! 08.03.2019 [10:33:59]

Ehemaliges Vereinsmitglied von Tour41, Neli Heiliger, kritisiert jetzt den Vorstand: Zu welchem festen Termin werden endlich die gesammelten Unterschriften der Petition zur Abschaffung der Verjährungsfristen(§ 176 ff StGB) beim Bundestag abgegeben? 

Der Opferverein "Tour41" hat über seinen Verteiler eine interne EMail-Mitteilung an alle seine Mitglieder versandt, worin mehrere Unwahrheiten über den Inhaber von K13online Dieter Gieseking verbreitet wurden. Nach erfolgloser EMail-Aufforderung zur Richtigstellung hat der Vereinsvorstand Markus Diegmann, Phil Diegmann, Michaela Goldau und Stefanie Lachmann nun einen offiziellen Schriftsatz per Einschreiben erhalten. Anlaß für diese Rundmail an alle Vereinsmitglieder war lediglich gewesen, dass das inzwischen ausgetretene Mitglied Neli Heiliger mit Dieter Gieseking in Kontakt getreten war. Nach ihrem Austritt aus diesen und anderen Gründen kritisiert der "Schutzengel" Heiliger jetzt den Vorstand von "Tour41". Und stellt die berechtigte Frage, warum die gesammelten Unterschriften der Petiton für die völlige Abschaffung der Verjährungsfristen noch nicht beim Bundestag abgegeben wurden. Sie selbst hatte viele Unterschriften gesammelt. Daher kann es nicht zutreffen, dass diese Unterschriften nur vom Vorsitzenden Markus Diegmann gesammelt wurden. Diegmann fährt mit einem Reisemobil durch ganz Deutschland und hatte schon mehrere Medienauftritte. Neli Heiliger setzt sich mit ihrem Kostüm eines "Schutzengels" primär gegen die Vertuschung von Kindesmissbrauch ein. Sie ist als Betroffene inzwischen auch in der Lage, zwischen sexueller Gewalt & Misshandlung und Einvernehmlichkeit zu differenzieren. K13online ist jeder Zeit bereit, mit Vertretern des Opfer- und Kinderschutz vernünftige Diskussionen zu führen. Wir vertreten die Ansicht, dass auch der Verein "Tour41" dialogbereit sein sollte. Kinder/Jugendliche vor tatsächlicher sexueller Gewalt zu schützen und präsentiv tätig zu werden, liegt auch im Interesse von K13online. Zeitgleich zum Vereinsaustritt von Heiliger hat der Vorstand von "Tour41" auch ein Ausschlussverfahren gegen den Pforzheimer Günter Nakath eingeleitet. Nakath kann sich bei der nächsten Mitgliedersammlung dazu äußern. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu allen Dokumenten und die Facebook-Profile von Neli Heiliger und Günter Nakath...(Update 9.3.2019: Neli Heiliger war es gelungen, auch den Promi Till Schweiger für eine Unterschrift zu gewinnen.) 

https://tour41.net

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Mündliches Urteil im ELYSIUM-Prozess vor dem Landgericht in Limburg: Zwei von vier Verteidiger kündigen schon im Gerichtssaal Revision beim Oberlandesgericht an 07.03.2019 [16:34:40]

Hintergründe und technische Details bei VICE: Vom Anfang(Sondereinsatzkommando/SEK mit Blendgranaten) bis zum Ende von ELYSIUM(Insel der Seligen)

Das Landgericht Limburg hat die vier Angeklagten zu Freiheitsstrafen zwischen drei Jahren 10 Monaten und neun Jahren 9 Monaten verurteilt. In einem Fall ordnete das Gericht die Sicherungsverwahrung an. Noch im Gerichtssaal kündigten von den vier Verteidigern zwei Rechtsanwälte Revision beim Oberlandesgericht an. Das Medium VICE berichet in einem Artikel ausführlich über die Hintergründe mit technischen Details. Die Administratoren von ELYSIUM hatten technische Fehler begangen, die zur IP-Adresse geführt haben. Im anonymen Darknet sind die Identitäten von User kaum zu ermitteln. Ein großer Teil der Daten wurde an ausländische Behörden weiter gegeben. Bisher ist nicht bekannt geworden, dass es in Deutschland weitere Ermittlungsverfahren gibt. Begonnen hatte alles mit Hausdurchsuchungen eines Sondereinsatzkommandos & Blendgranaten in einer Autowerkstatt. Der Bundesrat will die Gesetzes nochmals verschärfen. Erstmals hat ein deutsches Gericht die Angeklagten wegen Kinderpornos als Mitglied einer Bande gemäß § 184b Absatz 2 verurteilt. Schon deshalb bedarf es einer Grundsatz-Entscheidung eines Oberlandgerichts. Auch ist dann eine Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht möglich. Nach Kenntnis von K13online gab es in Deutschland noch keinen Fall, wo ein Kinderporno-Server in Deutschland stand. Die gesamte Justiz hat mit ELYSIUM in der deutschen Rechtsprechung Neuland betreten....  

https://www.hessenschau.de/panorama/elysium-prozess-hohe-haftstrafen-fuer-betreiber-von-kinderporno-plattform,elysium-prozess-urteil-100.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Ergänzung der Petition 16/02906 an den Landtag von Baden-Württemberg: Besuchsverbotsverfahren des Gefangenen Peter K. in der JVA Bruchsal 07.03.2019 [11:03:51]

Warten auf die Stellungnahme des Justizministeriums in Baden-Württemberg: Warten auf einen Termin zur Akteneinsicht auf der Geschäftsstelle des Landtags von Baden-Württemberg in Stuttgart

Der Petent Dieter Gieseking(K13online) hat zur laufenden Petition eine Ergänzung an den Petitionsausschuss des Landtages von Baden-Wüttemberg nachgereicht. Darin geht es um das Beschwerdeverfahren gegen das Besuchsverbot des Gefangenen Peter K. in der JVA Bruchsal. Dieses Verfahren steht im Kausalzusammenhang mit der Petition wegen der Dienstaussichtsbeschwerde gegen die JVA Kislau und das Justizministerium in Baden-Wüttemberg. Inzwischen müsste dem Petitionsausschuss eine Stellungnahme vom Justizministerium vorliegen. Diese wurde vom Ausschuss angefordert, damit der Petent dazu Stellung nehmen kann. Der Petent Gieseking wartet auch auf eine Mitteilung zur persönlichen Einsicht in die Akten, damit die Petition weiter begründet werden kann. Der Ausschuss hatte dem Petenten bereits mitgeteilt, dass Beides angefordert wurde. Die Akteneinsicht kann auf der Geschäftsstelle des Landtages stattfinden. Sobald uns ein Termin vorliegt, werden wir weiter berichten...

https://www.landtag-bw.de/home/der-landtag/gremien/ausschusse/petitionsausschuss.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

*** CMV-Laservision präsentiert drei Spielfilme auf DVD: Nine Meals from Chaos + Cuernavaca - Zeit der Reife + For my Brother *** 06.03.2019 [16:51:37]

https://cmv-laservision.de/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Dokumentation Leaving Neverland: Das Millionen Dollar Geschäft mit den mutmaßlichen Missbrauchsopfern Wade Robsen(36) & James Safecock(41) 06.03.2019 [11:17:26]

Jackson Familie mit Nachlassverwalter verklagen US-Fernsehsender HBO auf 100 Millionen Dollar Schadenersatz wegen Verunglimpfung des verstorbenen Popstars Michael Jackson

Im 10. Todesjahr von Michael Jackson(25. Juni 2009) erheben zwei verlogene "Missbrauchsopfer" nach rund 30 Jahren in der Dokumentation "Leaving in Neverland" Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs. Bereits im Jahre 2017 wurden beide Anschuldigungen von der US-Justiz abgewiesen. Beide Männer wollten über den Nachlassverwalter kräftig abkassieren. Dieser Versuch war kläglich gescheitert. Mit der Doku hat sich nun ein neues Geschäftsmodel aufgetan. Jeder Dummkopf müsste diese widerwärtige Strategie eigentlich problemlos erkennen. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist finden solche Verleumdungskampagnen jedoch immer wieder fruchtbaren Boden. Im Rampenlicht einer medialen Karriere besitzen die beiden Männer sogar die Frechheit zu behaupten, dass Sie damals Sex mit Jackson hatten, der nicht einvernehmlich gewesen sein soll. Der Lockruf des Geldes und die öffentliche Aufmerksamkeit ist ihnen offensichtlich in den Kopf gestiegen. Diesem Verlangen konnten sie nicht widerstehen. Michael Jackson hat die Kinder geliebt. Daran besteht kein Zweifel. Sicherlich wird er auch einige Boyfriends gehabt haben. Zu Lebzeiten hatte er sich jedoch nie als Boylover bekannt. In dem Buch "Dangerous Liaisons" schildert der Autor die wahre Lebensgeschichte von Jackson. Bei YouTube ist ein Video mit dem Titel "48 child friends of Michael Jackson" verfügbar. Die Kids von damals und heute lieben den Popstar noch immer. Daran wird auch diese Geldmaschine einer "Dokumentation" nichts ändern. Boylover & Boyfriends wird es bis in alle Ewigkeit geben. Niemand wird diese sexuelle Minderheit jemals ausrotten können. Die nächste Generation von Pädophilen wächst im Kindesalter gerade heran... 

https://tinyurl.com/y5udulpl

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

3. Verhandlungstag vor dem Landgericht Frankfurt a. M. gegen den Dipl. Psych. Michael G.: Lange Diskussionen über das Alter der Lustknaben in Thailand 05.03.2019 [23:37:09]

Frankfurter Rundschau(Stefan Behr Eigenporträt) wiederholt unseriösen Journalismus: Bekannt ist er für seine etwas anderen, schrägen Geschichten. Am liebsten bin ich faul

Der "Journalist" Stefan Behr ist unserer Aufforderung einer Richtigstellung in einem Folgeartikel nicht nachgekommen. Im Gegenteil, er stellt in einem Kausalzusammenhang erneut und vorsätzlich falsche Behauptungen auf: So behauptet Behr, dass in Bezug auf seinen 1. Artikel der Inhaber von K13online Dieter Gieseking auch am 3. Verhandlungstag im Zuschauerraum gewesen sei. Diese Behauptung ist nachweislich falsch. Auch ist es vorsätzlich falsch, dass die von Ihm verwendeten Formulierungen auf den Webseiten von K13online zu finden sind bzw. von Dieter Gieseking geschrieben wurden. Der Inhaber vom Weblog Ketzerschriften.net & Stefan Behr hat wie folgt formuliert: Die reden dort von einem „menschenrechtswidrigen Hexenprozess“, einem „politischen Prozess“, und Kinderpornografie ist für diese Klientel nichts weiter als die „Darstellungen sexueller Selbstbestimmung sogenannter Minderjähriger“. Bei den missbrauchten Jungen in Thailand handele es sich „um professionelle Stricher, die ihre Liebesdienste freiwillig anbieten“. K13online zitiert weiter die Frankfurter Rundschau und bestätigt, dass die folgenden Aussagen von Tobias M.(Zeuge) wohl richtig sein dürften: „Ich habe bis heute Angst vor G.“, sagt der Patient mit Blick auf seinen Therapeuten. Dieser habe ihn nicht nur absprachewidrig auf den Kosten der Reise – er nennt es Urlaub, der Therapeut „Therapie-Reise“ - in Höhe von rund 4500 Euro sitzen lassen, er habe ihn zudem zum Kindesmissbrauch quasi genötigt. „Mir ging es nur um Wärme, um Nähe und um Anfassen“, dem Therapeuten aber sei es um mehr gegangen, und er habe die Straftaten nicht nur gefilmt, sondern ihn anschließend damit erpresst – falls er den Therapeuten verpfeife, werde der das Video an die Polizei schicken und ihn „plattmachen“. Jedenfalls hatte sich der Zeuge Tobias M., der von K13online in einer JVA betreut wird, auch in einem Brief an uns so geäußert...  

https://www.fr.de/frankfurt/kinderpornos-angeblich-therapie-archiviert-11824212.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Off-Topic-Bildergalerie: Karnevalsumzug 2019 in Pforzheim-Dillweißenstein 05.03.2019 [18:14:51]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Besuchsantrag unbegründet abgewiesen: K13online Beschwerde gegen Besuchsverbot des Gefangenen Peter K. in der JVA Bruchsal 04.03.2019 [17:10:50]

Vermittlungsersuchen an den Anstaltsbeirat der JVA Bruchsal: Die Mitglieder des Beirates  gehören verschiedenen Vereinigungen und freien Verbänden an und sollen unabhängig sowie ehrenamtlich tätig sein

Der Gefangene Peter K. wird in der JVA Bruchsal nunmehr seit über zwei Jahren per Briefpost betreut. Das vom Vollzugsleiter im Haus 5 verhängte Besuchsverbot ist unbegründet. K13online hat heute Beschwerde beim Anstaltsleiter eingelegt. Es besteht ein besonderes Betreuungsverhältnis zwischen Peter K. und Dieter Gieseking. Beide hatten schon im Jahre 2017 eine Vorsorgevollmacht unterzeichnet und diese bei der Bundesnotarkammer hinterlegt. Der Gesundheitszustand von Peter K. ist nicht der Beste. Der Besuchsantrag wurde auf die journalistische Tätigkeit von Dieter Gieseking ergänzt. Alle Dokumente wurden auch dem Anstaltsbeirat gesandt. Der Beirat besteht aus fünf Mitgliedern und wurde um Vermittlung gebeten. Peter K. ist nicht wegen der Deliktsarten nach den §§ 176 ff. - 182 ff - 184 ff StGB inhaftiert. Er hat im Laufe der Jahre alle sozialen Kontakte nach "draußen" verloren. K13online verurteilt zwar seine frühere Straftat, jedoch nicht den heutigen Menschen. Auch für ihn muss es Gefangenhilfe geben und ein persönlicher Besuch muss erlaubt werden. Peter K. befindet sich gegenwärtig im Haus 5, der sozialtherapeutischen Abteilung. Dort gibt es eine Hunde-Gruppe. In seinem letzten Brief hat er uns ein ausgeschnittenes Foto mit Ihm und zwei Hunden gesandt. Er freut sich auf jeden Brief von uns nach dem Motto: "Kommt Zeit - kommt Rat - kommt Dieter?!" K13online wird über den weiteren Verlauf des Besuchsantrages bzw. Beschwerdeverfahren bzw. Vermittlungsersuchen durch den Anstaltsbeirat berichten..  

http://www.jva-bruchsal.de/pb/,Lde/Startseite/Service/Besucherinfo

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

YouTube-Videos: VDSIS-Kids - Mädchen wie du (performed by Artur & Dustin) 04.03.2019 [14:47:46]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]

Des Wahnsinns fette Beute: YouTube sperrt bei Millionen Videos mit Kids die Kommentarfunktionen wegen angeblichem Pädophilie-Verdacht der User 03.03.2019 [13:22:37]

Auslöser für diese Pädo-Keule ist der YouTuber Matt Watson: Werbe-Einnahmen regieren YouTube  - und nicht die unzensierte Kommentierung von Videos mit Jungen & Mädchen

Die weltweit millionenfache Deaktivierung der Kommentarfunktionen in den YouTube-Kanälen hat bisher nicht zu einem millionenfachen Protest der User geführt. Videos, in denen Jungs und/oder Mädchen zu sehen sind, gibt es bei YouTube massenhaft. Sie werden entweder von den Kids selbst hochgeladen oder von den Eltern oder anderen Menschen. Sicherlich wird es auch einige YouTube-Kanäle geben, die von Pädophilen eingerichtet wurden, wobei dann Jungs/Mädchen ganz legal zu sehen sind. Alle YouTuber konnten bisher diese Videos kommentieren. Natürlich auch mit Kommentaren, dass die dargestellten Kids schön und nett ausschauen. Damit soll jetzt Schluss sein. Die Pädo-Keule hat schon bei Millionen Kommentaren zugeschlagen und soll weiter ausgebaut werden. Die Leidtragenden an diesen wahnsinnigen Zensurmaßnahmen von YouTube werden nicht die Pädophilen sein, sondern die breite Menschenmasse von Kindern, Jugendlichen und "normalen" Erwachsenen. Die Sperrung der Kommentarfunktionen stellt zudem jeden YouTuber unter Generalverdacht, pädophil zu sein. Geld regiert das wirtschaftliche Handeln bei YouTube. Die Firmen mit ihre Werbeanzeigen haben massiven Druck auf YouTube ausgeübt. Die Zensur bei den Kommentaren ist offensichtlich mehr Wert als die freie Meinungsäußerung der User. Der heutige Anti-Pädophile-Zeitgeist erlaubt eine Moral-Panik, die den rationalen Verstand aus Kraft setzt. Wo bleiben die Millionen von Protesten, die sich gegen solche Zensur zur Wehr setzen? Die Ängste der Menschen, als Verharmloser & Täterschützer zu gelten, sind ganz offentlich so groß und tief in den Köpfen verankert, dass niemand den Mut zum Widerstand aufbringt. Wir schreiben das virtuelle Jahr Ano 2019...

https://www.chip.de/news/YouTube-zieht-die-Notbremse-Kommentarfunktion-fuer-Millionen-Videos-deaktiviert_163076074.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation

Newsarchiv


Soziale Netzwerke

Europawahl am 26. Mai 2019
Welche Partei wählst Du?
Piraten
Die LINKE
GRÜNE
FDP
SPD
CDU/CSU
AfD
Sonstige
Nicht-Wähler



[Ergebnis]

Externe Artikel


Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org