Im ewigen Gedenken: Der Schriftsteller und Buchautor von homo- und pädosexueller Literatur Walter Foelske verstarb am 3. Mai 2015 im Alter 81 Jahren in Köln

Die letzten Tage: Ein Buch vom Sterben und Tod in einer 33-jährigen Lebenspartnerschaft zweier homosexuelle & pädosexuelle Schriftsteller und Buchautoren von homo- und pädosexueller Literatur

Wir erinnern am 3. Mai 2017 an den 2. Todestag des Schriftstellers Walter Foelske. Der am 9. April 1934 in Köln geborene Buchautor wurde 81 Jahre alt. Im Jahr 1985 wurde Foelske mit dem Bertelsmann Literaturpreis ausgezeichnet und erhielt im Jahre 1986 ein Arbeitsstipendium des Kultusministeriums in Nordrhein-Westfalen. Walter Foelske lebte bis zu seinem Tode mit seinem Lebengefährten Reinhard Knoppka zusammen. Das Lebenswerk von Foelske wird der Deutschen Pädophilenszene in ewiger Erinnerung bleiben. Wir trauern um einen Menschen & Autor, der uns schöne Roman und Erzählungen zur Knabenliebe geschenkt hat. Unser Mitgefühl gilt seinem engen Freundeskreis und insbesondere seinem Lebensgefährten Reinhard Knoppka: "Menschen die wir lieben, bleiben für immer, denn Sie hinterlassen Ihre Spuren in unseren Herzen." Die pädophile Liebe zu einem Jungen wird alle Zeiten überleben. Walter Foelske schrieb in seinem Roman "Blutjung": Torsten liebt Christian, Christian Torsten. Torsten ist zwölf, Christian ein gestandener Mann. Die Liebenden kennen die Wahrheit und weisen den Weg der Boylover, den Walter Foelske in seiner Literatur für alle Zeiten verewigt hat. Der Lebensgefährte Knoppka hat den Tod von Foelske in einem Roman mit dem Titel "Wucherungen III - Die letzten Tage" verarbeitet. „Sterben: die grausamste Form des Verschwindens eines Freundes, dem der Verlassene nicht folgen kann.“ So lautet eine Notiz von Ründeroth, und das ist auch der Inhalt dieses Romans. Foelske & Knoppka zeigen auch, dass eine Lebenspartnerschaft zwischen einem Homosexuellen & Pädosexuellen gelingen kann. Mit diesem Werk wird auch das Alleinsein und die Einsamkeit von Pädophilen im hohen Alter thematisiert. Nicht selten leiden Angehörige dieser sexuellen Minderheit darunter. Das Buch "Die letzten Tage" kann mithelfen, eine solche Trauerzeit zu überwinden. Wir trauern am 3. Mai 2017 um Walter Foelske und wünschen Reinhard Knoppka für seinen weiteren Lebensweg alles Beste...

http://de.wikipedia.org/wiki/Walter_Foelske



Reinhard Knoppka

Wucherungen III: Die letzten Tage

  • Format: Kindle Edition
  • File Size: 454 KB
  • Print Length: 147 pages
  • Publisher: Trotz Verlag (10 Nov 2015)
  • Sold by: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Language: Deutsch
  • ASIN: B017U2OEU
  • Preis: 5,48 Euro

Dieses Buch handelt vom Sterben und Tod des einen: Karl Karasch, 81 Jahre – und dem Schock, Schmerz und die Trauer darüber des anderen: Ründeroth, 57, seinem einzigen Freund, der ihn dabei begleitet, ihn pflegt, noch an eine gemeinsame Zukunft glaubt und gar nicht begreift, daß es sich um das Ende des geliebten Menschen handelt, mit dem er 33 Jahre zusammen verbracht hat. Umso schlimmer ist es für Ründeroth, als der Tod des anderen plötzlich eintritt: völlig unvorbereitet, bricht für ihn da seine Welt zusammen, und er macht eine Psychose durch, verliert buchstäblich den Boden unter den Füßen. Alles wird ihm bedrohlich, unerträglich, und er möchte dem Freund am liebsten auf der Stelle hinterher sterben. Doch das geschieht nicht, und zum Selbstmord ist er auch nicht in der Lage. Erinnerungen suchen ihn heim und quälen ihn – davon berichtet dieser Text.


Er beginnt damit, wie Ründeroth früh morgens aus dem Schlaf fährt, sich an das Schreckliche erinnert und nur wieder einschlafen oder besser ganz verschwinden will. Doch er kann es nicht und ist seinem Zustand hilflos ausgeliefert, der schlimmer als ein Alptraum ist. In angstbesetzten Schüben kommt die Erinnerung, die ihn aufwühlt und in Panik versetzt, an die Geschehnisse der letzten Tage wieder hoch: die beiden Krankenhausaufenthalte von Karl Karasch, den er jeweils dort hingebracht hat, die eine Woche dazwischen, die er ihn daheim in die gemeinsame Wohnung zurückgeholt und wo er ihn gepflegt hat, und alles begleitet von einem unerträglichen Leid angesichts des Unfaßbaren, das da für ihn so überraschend über sie hereingebrochen ist. Detailgenau tauchen die einzelnen Momente vor ihm wieder auf: was passierte, aber auch, was er dabei fühlte – Bedrückung, Kummer, tiefe Zuneigung.


„Sterben: die grausamste Form des Verschwindens eines Freundes, dem der Verlassene nicht folgen kann.“ So lautet eine Notiz von Ründeroth, und das ist auch der Inhalt dieses Romans.


 

Kaufmöglichkeit


+++ Im ewigen Gedenken: Buchautor & Schriftsteller Walter Foelske verstarb am 3. Mai 2015 im Alter 81 Jahren in Köln +++ 03.05.2016

Buchautor & Schriftsteller Walter Foelske: Menschen die wir lieben, bleiben für immer, denn Sie hinterlassen Ihre Spuren in unseren Herzen

Am frühen Morgen des 3. Mai 2015 war Walter Foelske verstorben. Wir erinnern an den 1. Todestag. Der am 9. April 1934 in Köln geborene Schriftsteller und Buchautor wurde 81 Jahre alt. Zu Lebzeiten sind im Hamburger Verlag Männerschwarm & Trotz Verlag Köln eine Reihe von Büchern erschienen. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Romane und Erzählungen "Blutjung", "TABU und "In der Hand des Knaben die Zügel". Weitere seiner Buchtitel sind bei Wikipedia aufgeführt. Im Jahr 1985 wurde Foelske mit dem Bertelsmann Literaturpreis ausgezeichnet und erhielt im Jahre 1986 ein Arbeitsstipendium des Kultusministeriums in Nordrhein-Westfalen. Walter Foelske lebte bis zu seinem Tode mit seinem Lebengefährten Reinhard Knoppka zusammen. Beide Autoren beschäftigen sich in ihrer Literatur mit den Themen Homosexualität & Pädosexualität(Boylove). Das Lebenswerk von Foelske wird der Deutschen Pädophilenszene in ewiger Erinnerung bleiben. Wir trauern um einen Menschen & Autor, der uns schöne Roman und Erzählungen zur Knabenliebe geschenkt hat. Unser Mitgefühl gilt seinem engen Freundeskreis und insbesondere seinem Lebensgefährten Reinhard Knoppka: "Menschen die wir lieben, bleiben für immer, denn Sie hinterlassen Ihre Spuren in unseren Herzen." Die pädophile Liebe zu einem Jungen wird alle Zeiten überleben. Walter Foelske schrieb in seinem Roman "Blutjung": Torsten liebt Christian, Christian Torsten. Torsten ist zwölf, Christian ein gestandener Mann. Die Liebenden kennen die Wahrheit und weisen den Weg der Boylover, den Walter Foelske in seiner Literatur für alle Zeiten verewigt hat...." 
http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3040 
geschrieben von K13online-Redaktion am 02.05.2017 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion