USA - Otisville Correctional Facility: Weihnachtsgrüße 2017 vom Boylover-Gefangenen James P.im Bundesstaat New York an K13online in Deutschland

Brieffreund "James P." kann in 14 Monaten aus dem US-Knast entlassen werden: "Ich bin damit beschäftigt, einen neuen organisierten Protest anzufachen gegen das gegenwärtige System der Verwaltung von Sexualstraftätern in den USA"

Der US-Gefangene Boylover "James P." hat auf unsere diesjährige Weihnachtskartenaktion mit seinem 14. Brief geantwortet. Er wird von K13online seit dem Jahre 2008 in der Form einer Brieffreundschaft betreut. Über einen guten Freund hatte er dem Inhaber von K13online während der Gefangenschaft in der JVA Kislau einen Brief mit einer selbst gezeichneten Knaben-Karte zuschicken lassen. DAS verstehen wir unter internationale Solidarität. James P. schreibt in seinem Brief u.a.: Ich habe jetzt noch 14 Monate bis zu meiner Entlassung vor mir. Ich sehe nach vorwärts und werde Dir aus der Freiheit schreiben ebenfalls mittels Internet. Eines Tages werde ich nach Deutschland kommen, um Dich von Angesicht zu Angesicht zu treffen. Ich bin damit beschäftigt, einen neuen organisierten Protest anzufachen gegen das gegenwärtige System der „Verwaltung der Sexualstraftäter“ in den USA. Einschränkend muss zu dieser erfreulichen Ankündigung allerdings angemerkt werden, dass ein solcher Aktivismus auch schon von anderen US-Gefangenen angekündigt worden war, jedoch in Freiheit nicht eingehalten wurde. Die Haftbedingungen für pädophile Gefangene sind in den USA besonders hart. James P. wurde im Dezember 2013 von drei JVA-Bediensteten brutal zusammen geschlagen. Danach wurde James auch Ziel von massiven Übergriffen & Missbrauch durch Mitgefangene. Die Verlegung in eine andere JVA setzte dieser abscheulichen Krimininalität ein Ende. In seinem Brief vom 28. April 2014 schrieb James an K13online: Es hat nur meinen Willen gehärtet. Es hat mir neue Energie gegeben, aufzustehen gegen diesen Hass und diese Lügen. Ich werde meinen Kampf fortsetzen, für das war richtig ist. Liest man seinen aktuellen Brief vom 8. Dezember 2017, dann ist sein Kampfgeist ungebrochen. K13online wird James P. auch noch die letzten 14 Monate bis zu seiner Entlassung brieflich begleiten und berichten. Und warten dann gespannt auf seine erste EMail in Freiheit. Vielleicht können wir James Anfang 2019 sogar in Deutschland herzlich begrüßen....

http://www.prisonpro.com/content/otisville-correctional-facility



++


 

Während der Gefangenschaft in der JVA Kislau hatte der Inhaber von K13online Dieter Gieseking am 13. Juni 2016 einen Brief aus den USA mit einer selbst gezeichneten Knaben-Grußkarte erhalten, den wir hier nachträglich veröffentlichen. Der von uns seit der Weihnachtsaktion im Jahre 2008 betreute James P. konnte diesen Brief nicht selbst schreiben und abschicken, weil US-Gefangene keine Briefe an andere Gefangene schicken dürfen. Ein Freund von James P. hatte die Karte mit dem Knaben-Motiv gesandt. Vor dem Haftantritt in die JVA Kislau wurden alle Brieffreunde in den USA über die Haftzeit von Dieter Gieseking informiert.

  

 

Vereinigte Staaten von Amerika: New York


 

10 Jahre Cooperation Nambla/USA & K13online/D: Zum Weihnachtsfest 2007 hatten wir diese Aktion gestartet. Wir veröffentlichen hier den 14. Brief von James P.

Dieter,

hallo zurück mein Freund. Es ist schön wieder mit Dir in Kommunikation zu sein. Herzlichen Dank für die Weihnachtskarte und den Brief. Er war speziell für mich. Es war nicht gestattet Dir zu schreiben, als Du im Gefängnis warst, denn es ist nicht erlaubt, anderen Gefangenen im Gefängnis zu schreiben. Nun da Du wieder frei bist, können wir unsere Korrespondenz wiederaufnehmen. Ich habe jetzt noch 14 Monate bis zu meiner Entlassung vor mir. Ich sehe nach vorwärts und werde Dir aus der Freiheit schreiben ebenfalls mittels Internet. Hast Du K13online wieder im Netz? Wurden Dir Einschränkungen auferlegt? Eines Tages werde ich nach Deutschland kommen, um Dich von Angesicht zu Angesicht zu treffen. Ich bin damit beschäftigt, einen neuen organisierten Protest anzufachen gegen das gegenwärtige System der „Verwaltung der Sexualstraftäter“ in den USA. Ich werde fortfahren, Dir alle Entwicklungen zukommen zu lassen. Bitte beachte meine neue obige Adresse. Dies wird wohl meine neue Adresse bis zu meiner Entlassung sein. Ich erwarte mit Freude auf Deinen nächster Brief. 

Frohe Weihnacht !

James

https://krumme13.org/text.php?id=1374&s=read


Wer dem Boylover James P. auch schreiben möchte, der nimmt bitte mit uns Kontakt auf. Wer anderen BL-GL in US-Gefangenschaft einen Brief schicken möchte, der möge dies bitte auch tun. Wir möchten einige Brieffreundschaften gerne an andere Hilfegebende Girllover oder Boylover abgeben. Bitte lest Euch die Schicksale der Gleichgesinnten wirklich intensiv durch. Helft mit, den Pädos in den USA etwas zur Seite zu stehen. Vielen Dank im Namen der Inhaftierten und für eine bessere Zukunft...!

Zum 13. Brief von James P. gelangen Sie über diesen Link:

https://krumme13.org/text.php?id=1198&s=read  


 

Merry Christmas 2017: North American Man/Boy Love Association(NAMBLA) & K13online-Weihnachtskarten-Aktion an Boylover-Gefangene in die USA 28.11.2017

Du bist nicht alleine(You are not alone): Seit 11 Jahren verschickt K13online Weihnachtskarten an US-Gefangene * Zum Weihnachtsfest 2017 kommen 10 neue Boylover hinzu

In Kooperation mit NAMBLA haben wir mit dem Versandt von Weihnachtskarten an inhaftierte Boyover in Justizvollzugsanstalten verschiedener Bundesstaaten der USA begonnen. Neben den bereits seit 11 Jahren vorhandenen Brieffreundschaften kommen in diesem Jahr 2017 zehn neue Gefangene hinzu. In der Regel antworten alle Briefkontakte mit ebenfalls Weihnachtskarten, die wir dann auf unseren Webseiten veröffentlichen werden. Die Haftbedingungen in US-Gefängnissen sind bei diesen Deliktsarten während des Strafvollzuges grundsätzlich menschenverachtender wie in Europa & Deutschland. In der US-Gesetzgebung gelten alle Personen unter 18 Jahre als Kinder. Die verhängten Strafmaße bei Sexualkontakten & Pornografie sind um ein Vielfaches höher als bei uns. Die amerikanische Sicherungsverwahrung(SV) bietet kaum die Möglichkeit einer Entlassung an. In Freiheit werden die Entlassenen mit allen persönlichen Daten an einem Internet-Pranger veröffentlicht. Eine Resozialisierung wird dadurch nahezu unmöglich gemacht. K13online ruft deshalb auch für das Jahr 2018 zur internationalen Solidarität auf. Gerne vermitteln wir zum Weihnachtsfest 2017 wieder Briefkontakte in die USA. Die Gefangenen freuen sich über jeden Brief aus Deutschland und anderen Ländern der Welt. Das Motto lautet auch in diesem Jahr: Du bist nicht alleine(You are not alone). Eine intensive Korrespondenz führen wir mit Cyrus P. Gladden. Von Ihm erhalten wir seit einem Jahr das "The Legal Pad" mit aktuellen Informationen über die Gesetzeslage & Strafvollzug in den USA. Er gehört zu den Aktivisten, die gegenwärtig vor dem US-Bundesgericht gegen die SV klagt. Die New York Times hatte im Sommer dieses Jahres einen Artikel publiziert, welcher auch im Internet verfügbar ist. K13online wünscht den Besuchern/Innen eine friedliche Advents- und Weihnachtszeit...

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3487 
USA - Idaho State Correctional Institution (ISCI): Weihnachtsgrüße 2017 vom Boylover-Gefangenen Toni A. im Bundesstaat Idaho an K13online in Deutschland 19.12.2017

Brieffreundschaften mit Inhaftierten in den USA: K13online sucht Gleichgesinnte, die mit allen unseren Briefkontakten eine solidarische Gefangenhilfe per Post beginnen wollen   

K13online sucht für den Boylover-Gefangenen "Toni A." in der Justizvollzugsanstalt(JVA) ISCI im amerikanischen Bundesstaat Idaho weitere Gleichgesinnte, die mit Ihm eine Brieffreundschaft eingehen wollen. Wir stehen mit "Toni" seit unserer Weihnachtskartenaktion im Jahre 2014 in Briefkontakt. Er ist 32 Jahre alt und mag die Natur, Camping, Fischen, Gartenpflege und Fotografieren. Die JVA, wo er inhaftiert ist, befindet sich in der Hauptstadt von Idaho in BOISE. "Toni" hat seiner diesjährigen Weihnachtskarte auch einen Brief beigelegt, worin er sich etwas vorstellt. Sogar ein Ganzkörper-Foto von Ihm hat er mitgeschickt. Alle Inhaftierten in den USA haben eine Gefangenen-Nummer erhalten, die auf dem Briefumschlag angegeben sein muss. Interessierte Besucher/Innen unserer Webseiten, die mit "Toni" eine Brieffreundschaft beginnen wollen, nehmen mit uns Kontakt auf und können dann diese Nummer erhalten. Beim ersten Briefeschreiben stehen wir gerne mit Rat & Tat zur Seite. Neben "Toni" erwarten wir in den nächsten Tagen weitere Weihnachtskarten & Briefe aus anderen Bundesstaaten bzw. JVAs in Amerika. Nicht jeder Gefangene kann sich im Knast Karten kaufen, die wir dann in einem News veröffentlichen werden. Die textlichen Briefe werden jedoch von uns in die Deutsche Sprache übersetzt und nach der Einholung von Genehmigungen auf unseren Seiten online gestellt. In den K13-Archiven befindet sich bereits eine Vielzahl von Gefangenenpost. K13online möchte mit dieser neuen Form von Aktivitäten die Solidarität von Boylovern "Draußen" an Boylover "Drinnen" zum Ausdruck bringen. Jeder US-Gefangene freut sich auf Post aus Deutschland & Europa. Und dies nicht nur zum Weihnachtsfest, sondern das ganze Jahr über. Eine Brieffreundschaft ist nicht nur für die Gefangenen hilfreich, sondern auch für den Boylover in Freiheit eine Bereicherung. Wir würden uns freuen, wenn diese Aktion erfolgreich sein könnte... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3510 

 

geschrieben von K13online-Redaktion am 20.12.2017 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion