(Update) Transkript jetzt verf├╝gbar: RTL-Hessen TV-Beitrag mit Interviews von Prof. Dr. Klaus Beier/KTW + Dieter Gieseking/K13online wartet auf Ausstrahlung bei der RTL-Mediengruppe

Reporter Cord Eickhoff: " Warum jemand pädophil wird, ist nicht zu Ende erforscht, man kann sich nicht aussuchen, wen man liebt, aber jeder ist für sein Handeln verantwortlich, und dafür, dass er anderen nicht schadet"

Bisher hat sich bei der RTL-Mediengruppe noch kein Sendeformat finden lassen, welches im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist den notwendigen Mut aufbringt, den provokanten Sendebeitrag zum Pädophilie-Thema im TV auszustrahlen. Der Reporter Cord Eickhoff von RTL-Hessen hat einen 9-minütigen Sendebeitrag produziert, der dort nun auf einen Sendetermin wartet. In dem Beitrag wird Prof. Dr. Klaus Beier vom Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden/KTW" und Dieter Gieseking/K13online interviewt. Das Interview mit Prof. Dr. Beier fand im Gebäude der Bundespressekonferenz in Berlin statt. Das Interview mit Dieter Gieseking fand im RTL-Studio Hessen in Frankfurt statt. K13online stellt nun ein Transkript - Textversion der drei O-Töne - bereit. Dieses News wird mit Fotos und Quelle-Link zu den Inhalten des (noch) nicht gesendeten Beitrages publiziert. Beachten Sie bitte auch unsere Hinweise zu den Filmaufnahmen. Wir stellen uns die Frage, ob die Zeit für einen solch ausgewogenen Beitrag wirklich noch nicht reif ist. Haben die Mainstream-Medien nur noch Interesse an Desinformation, einseitiger Berichterstattung oder sogar Hetzsendungen gegen Pädophile? Wir zitieren George Orwell: Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen." Der Sendebeitrag ist zeitlos und kann im Prinzip auch noch in 10 Jahren die Mainstream-Medien erreichen. Reporter & Journalisten, denen das heute veröffentlichte Transkript nicht ausreicht, können sich direkt an RTL-Hessen wenden oder nehmen mit uns Kontakt auf. Wir hoffen, dass wir schon bald einen Sendetermin mitteilen können. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zum Transkript mit den textlichen Inhalten des Sendebeitrages...(Update 4. September 2018: K13online Hinweise im Transkript zu Prof. Dr. Beier wurden auf Wunsch von KTW entfernt)  

https://www.rtl-hessen.de/



Eickhoff = Cord Eickhoff/RTL Hessen

https://www.rtl-hessen.de/unsere-reporter/cord-eickhoff


Beier = Prof. Dr. Klaus M. Beier/KTW Berlin

https://www.kein-taeter-werden.de

Bildquelle: Institut für Sexualwissenschaft und Sexualmedizin, Charité - Universitätsmedizin Berlin

https://sexualmedizin.charite.de/ueber_das_institut/team/detailseite_von_beier_fuer_startseitenkachel/


Gieseking = K13online Redaktion

https://de.wikipedia.org/wiki/Krumme_13


Transkript zum 9-minütigen Sendebeitrag mit Interviews von Prof. Dr. Klaus Beier und Dieter Gieseking. Moderation Cord Eickhoff von RTL-Hessen

Eickhoff: Bei uns ist Dieter Gieseking zu Gast, ein bekennender Pädophiler, der sich auf seiner Webseite einsetzt für pädophile Beziehungen von Erwachsenen mit Kindern.
Wie ist Ihre Position da genau?

Gieseking: Ja, ich bin der Meinung, dass es einvernehmliche, pädophile Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen durchaus geben kann.
In der heutigen Zeit ist es natürlich so, dass man in einer aktuellen Beziehung sich nicht outen kann, weil das katastrophale Folgen hätte.
Also man kann nicht sagen dass per se zu 100% immer jede sexuelle Beziehung mit Gewalt zu tun hat, sondern es gibt auch die Einvernehmlichkeit und das muss man einfach sehen und das muss man auch sagen dürfen.

Eickhoff: Giesekings Aussagen sind provokant, das weiß er, und sie widersprechen den Erkenntnissen in der Sexualwissenschaft.

Beier: Es ist äußerst wichtig sich klarzumachen, dass Kinder in sexuelle Handlungen nicht wirksam einwilligen können, weil sie die Folgen ja nicht überschauen können, die das für sie haben wird, weil wir ja wissen dass Langzeitfolgen nach sexuellem Missbrauch stattfinden und insofern ist es eine Fehlannahme, davon auszugehen dass es etwas geben könnte wie einverständliche sexuelle Handlungen zwischen Kindern und Erwachsenen.

K13online Hinweis: Auf Wunsch von KTW am 4. September 2018 entfernt.    

Eickhoff: Gieseking war früher Polizist, ist jetzt Hartz IV Empfänger, er betreibt die Internetseite K13 Online, wo er Artikel und Linksammlungen zum Thema Pädophilie anbietet.

Gieseking: In erster Linie geht es um pädophilen Journalismus, wo ich aus meiner Sicht, meiner persönlichen Sicht, über das Thema der Pädophilie berichte.

K13online Hinweis: Die Startseite wird eingeblendet. Gieseking sitzt an seinem Redaktions-Notebook und erklärt.

Eickhoff: In Bereichen wie dem sogenannten Jungsforum tauschen sich Pädophile aus, unter anderem über einschlägige Film- und Literaturtipps, wie Giesekings Rezension über die Neuerscheinung "Ronny".

K13online Hinweis: Das Jungsforum wird eingeblendet. Hier geht es zum aktuellen Diskussions-Thread: https://www.jungsforum.net/politik/messages/224181.htm?thread 

Gieseking: Da geht es also um einen vierzehnjährigen Jungen, der auch seine Sexualität mit Erwachsenen erlebt, immer positiv, also nicht diese negative Missbrauchsgeschichte, sondern wirklich positiv dort erlebt hat.

K13online Hinweis: Das Buch wird eingeblendet. Hier geht es zur Buchbeschreibung: http://krumme13.org/text.php?s=read&id=1431 

Eickhoff: Wie stehen Sie denn zu diesem Dominanzgefälle, denn ein Erwachsener hat ja einfach mehr erlebt in seinem Leben, kann natürlich auch ein Kind ganz anders manipulieren als es andersrum möglich wäre.

Gieseking: Natürlich gibt es in gewisser Weise ein Machtgefälle, der Erwachsene hat natürlich immer mehr Lebenserfahrung usw, nur das ist in einer pädophilen Beziehung natürlich dann so, dass der Erwachsene im Endeffekt die Verantwortung für sein Handeln tragen muss und auch trägt und eben nur das macht, oder eben nicht macht, je nach dem, was das Kind auch möchte und was es nicht möchte.
Und ein Kind kann in der heutigen Zeit der Aufklärung natürlich entscheiden was es gerne machen möchte und was es nicht machen möchte.
Wer das leugnet, der lebt in einer fremden Welt.



Eickhoff: Zum Verständnis, es geht um maximal 14jährige Kinder, je nach Präferenz oft deutlich jünger.
Annähernd jeder hundertste erwachsene Mann in Deutschland ist pädophil, sie gelten aber nicht zwingend als krank.

Beier: Die Weltgesundheitsorganisation ist da ganz klar und definiert Pädophilie als Störung oder krankheitswertige Störung, wenn derjenige darunter leidet oder anderen Schaden zufügt.

K13online Hinweis: Auf Wunsch von KTW am 4. September 2018 entfernt.  

Eickhoff: Am Stammtisch gelten Pädophile als Kinderschänder, aber nicht jeder Pädophile missbraucht Kinder, und die Hälfte derer die Kindesmissbrauch begehen sind gar nicht pädophil, haben also keine Fantasien mit Kindern, sondern sind sadistisch oder persönlichkeitsgestört.

Beier : Pädophilie ist ja zunächst eine sexuelle Ausrichtung und spielt sich im Kopf ab, in Fantasien. In dem Moment, wo Sie jemanden zum Täter machen obwohl er keine Tat begangen hat, tun Sie ihm Unrecht und es führt dazu dass der sich abschirmt, dass der sich nicht öffnet, dass er sozial isoliert ist und soziale Isolation ist ein Risikofaktor für die Nutzung von Missbrauchsabbildungen und für die Begehung von sexuellen Übergriffen.

K13online Hinweis: Auf Wunsch von KTW am 4. September 2018 entfernt.   

Eickhoff: Man stellt das ja wahrscheinlich für sich irgendwann im Laufe der Pubertät oder später, ich weiß es nicht, für sich selbst fest, ich steh jetzt auf Frauen, ich steh jetzt auf Männer oder ich stehe auf möglicherweise Kinder oder Jugendliche. Wie läuft so ein Prozess typischerweise ab und wie kristallisiert sich das raus?

Gieseking : Also ich denke ähnlich der Homosexualität. Irgendwann entdeckt der Jugendliche, oder der ... schon mit dreizehn, vierzehn, dann später Jugendliche entdeckt, dass er eben nicht so ist wie alle anderen. Und dann stellt er fest entweder ich bin homosexuell, viele Pädophile denken auch zu Anfang dass sie homosexuell sind, nur wenn das Alter, das Präferenzalter sozusagen des Jungen oder des Mädchens, die ja auch eine Rolle spielen, müssen sie sich eingestehen, also du bist anders, und dann muss man sich damit beschäftigen. Man kann Literatur lesen, man kann sich mit Freunden treffen.
Und das ist die Coming in Phase, also ich erkenne für mich selber, dass ich pädophil bin. Und die Coming out Phase heißt ja, ich trage das nach außen und sage zu meinen Nachbarn oder zu meinen Freunden "Ich bin pädophil." "Und das ist gut so." 

Eickhoff: Dieter Gieseking provoziert, wenn er fordert dass einvernehmliche Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen, wie er es nennt, erlaubt werden sollen.

Gieseking: Ja aber grundsätzlich, wenn das Kind, also der Junge oder das Mädchen, sozusagen aktuell in der Beziehung "Ja" gesagt hat, und mit Lust und Freude ja auch dann dabei ist, es geht ja nicht nur um Sex, sondern es geht um Liebe und um Freundschaft, dann kann das Kind und nimmt das Kind auch keinen Schaden. 

Eickhoff: Ein Tabu, der Kinderschutz verlangt absolute Abstinenz.

K13online Hinweis: Die Webseite des Präventionsnetzwerkes "Kein Täter werden" wird eingeblendet. 

Gieseking: Null Sexualität, null Filme kucken, null null. Ja Sie müssen sich für den Rest Ihres Lebens, sollen die Pädophilen sich sozusagen von allem enthalten. Und das muss man sich nur mal vorstellen, umgedacht jetzt auf Homosexuelle und auf Heterosexuelle, was das für einen Pädophilen bedeutet, den Rest seines Lebens auf Sexualität zu verzichten. Das ist aus meiner Sicht nicht machbar, ja, es macht krank, es macht psychisch krank, es entstehen Probleme die vorher gar nicht da waren, also das ist, da wird soviel verlangt von den Pädophilen, dass man das nicht befürworten kann.

Eickhoff: Aber, selbst wenn der Pädophile seine Fantasien nicht aktiv auslebt, schon nur das Ansehen einschlägiger Filme erzeugt eine Nachfrage, die die Produktion von immer neuen Filmen anheizt, worunter immer mehr Kinder leiden.

K13online Hinweis: Seltsame, unbekannte und verpixelte Bildaufnahmen werden eingeblendet. 

Beier: Leider gibt es auch bei den Missbrauchsdarbietungen im Netz, in den Filmen oder in den Abbildungen Kinder die, ja, den Eindruck erzeugen als ob sie das alles freiwillig tun würden und selber ein Interesse an sexuellen Handlungen mit Erwachsenen hätten. Der Hintergrund ist aber immer, dass Erwachsene das befördern, dass es zu solchen Handlungen kommt, die Kinder würden von sich aus nicht auf diese Ideen kommen, schon gar nicht so was filmisch zu dokumentieren, also insofern ist das auf jeden Fall im Hintergrund gespeist von sexuellen Interessen Erwachsener.

K13online Hinweis: Auf Wunsch von KTW am 4. September 2018 entfernt.

Eickhoff: Wie jede sexuelle Orientierung haben Pädophile nicht ausschließlich sexuelle Interessen, sie haben Bedürfnisse, wünschen Nähe, Bindung und Akzeptanz. Auch Dieter Gieseking wirbt um Verständnis.
Andererseits sind seine Positionen extrem und gesellschaftlich untragbar.

K13online Hinweis: Die folgenden drei Spielfilm-DVDs(Cover) werden eingeblendet:

http://krumme13.org/text.php?id=464&s=read

http://krumme13.org/text.php?id=872&s=read

http://krumme13.org/text.php?id=1358&s=read 

Gieseking : Bei den Zielen muss es aus meiner Sicht eigentlich so sein, dass die Pädophilie im Endeffekt als eigenständige sexuelle Identität anerkannt wird, und in dem Moment wo das der Fall ist, hilft das auch dem Kinderschutz. Das kommt auch im Endeffekt dem Kinderschutz zugute.

Eickhoff: Warum?

Gieseking: Wenn sich Leute outen können und können sagen "Ich bin pädophil und es ist gut so", genauso war es damals bei den Schwulen auch, große Outing-Aktionen gab es damals in den 70er/80er Jahren, wenn das bei den Pädophilen auch der Fall ist, dann steht der einzige der das jetzt macht, das werden ja nicht viele machen, aber wer das macht, der steht dann sozusagen unter einer sozialen Kontrolle, der kann sich nichts mehr erlauben, was zu machen, was irgendetwas mit Gewalt zu tun hat. Und das wird er auch nicht tun.

Eickhoff: Offiziell vierzehntausend Kinder werden jährlich in Deutschland sexuell missbraucht. Weil die meisten Fälle nicht angezeigt werden, liegt die tatsächliche Zahl deutlich höher.
Pädophilie bleibt ein heikles Thema, bei dem die Gesellschaft noch vor einem Lernprozess steht, weil sie schnell ins übliche Schwarz-Weiß-Denken verfällt, prinzipieller Hass auf Pädophile ist unangebracht, es ist keine Krankheit, sondern eine Neigung. Warum jemand pädophil wird, ist nicht zu Ende erforscht, man kann sich nicht aussuchen, wen man liebt, aber jeder ist für sein Handeln verantwortlich, und dafür, dass er anderen nicht schadet.

K13online Hinweis: Die drei Spielfilme und drei Bücher sowie das Jungsforum und K13online werden nochmals eingeblendet.

Transkript erstellt von Dave_c/User im Deutschen Jungsforum 


 

Badische Zeitung(Theresa Steudel) bietet dem Projekt "Kein Täter werden(KTW)" & dem Pädophilie-Projekt "Schicksal und Herausforderung(SuH)" mediale Plattform im Mainstream 26.08.2018

Keine kontroversen Positionen & Diskussionen im Mainstream-Medium möglich: RTL-Aktuell & RTL-Nachtjournal verweigert Pädophilie-Aktivist Dieter Gieseking(K13online) eine mediale Plattform

Der Journalistin Theresa Steudel ist es gelungen in dem Mainstream-Medium der Badischen Zeitung einen Artikel zur Pädophilie-Thematik zu platzieren. In dem Bericht geht es um das KTW-Projekt & um Max W. vom pädophilen SuH-Projekt. Stetig zunehmend sind einige Medien des Mainstreams bereit, über diese kleine Minderheit in der Pädophilenszene zu berichten. Dazu passend wird das KTW-Projekt beworben. Beide Projekte haben sich der totalen Enthaltsamkeit von pädophilen Beziehungen zwischen Kindern und Erwachsenen verschrieben. Im Gegensatz dazu hat nun das Mainstream-Medium RTL-Aktuelle & RTL Nachtjournal die Ausstrahlung eines kontroversen Sendebetrages zum Pädophilie-Thema verweigert. In dem hier vorliegenden Beitrag kommt der Leiter von KTW Beier und K13online Dieter Gieseking in Interviews zu Wort. Die Pro & Contra Positionen kommen klar zum Ausdruck. Produziert wurde der Sendebeitrag im RTL-Hessen-Studio in Frankfurt. Die eigenständigen Sendeformate/Redaktionen von RTL-Aktuell & RTL-Nachtjournal haben sich nun geweigert, diesen ausgewogenen und fairen Beitrag auszustrahlen. Damit hat RTL deutlich gemacht, dass im Hauptprogramm keinen kontroversen Positionen eine Plattform geboten wird. RTL unterdrückt damit die Meinungsvielfalt zur Thematik Pädophile auf journalistisch unverantwortliche Weise. Eine öffentliche Diskussion wird dadurch im Mainstream verhindert. Als Alternative zum nicht gesendeten TV-Beitrag wird K13online ein Transkript(Text von den O-Tönen) erstellen und publizieren. Somit kann zumindest das gesprochene Wort in Textform veröffentlicht werden. Die Print- und Onlinemedien sowie die Hörfunk und TV-Medien des Mainstreams sind weiterhin aufgefordet, ALLE Positionen zur Pädophilie-Thematik zu Wort kommen zu lassen. Als positives und richtungsweisendes Beispiel erinnern wir erneut an das TV-Video bei Massengeschmack im Sendeformat VETO...

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3706 
(Update) +++ K13online Aktivitäten - Bildergalerie: Dieter Gieseking mit dem Thema der Pädophilie zu Gast im RTL-Hessen-Studio in Frankfurt a. M. +++ 22.07.2018

RTL-Reporter Cord Eickhoff im Interview mit dem Pädophilie-Aktivisten Dieter Gieseking: Erstmals kommen in einem Mainstream-Medium auch kritische & kontroverse Meinungen zum Ausdruck

Erstmals seid dem Bestehen von K13online vor 15 Jahren hat ein Interview mit dem Inhaber dieser Webseiten Dieter Gieseking in einem TV-Studio stattgefunden. Auf Einladung des RTL-Hessen-Reporters Cord Eickhoff konnte auch das Studio besichtigen werden und es wurden zehn Fotos gemacht, die wir vorab als Bildergalerie veröffentlichen. Das rund 2-stündige Interview mit  Gesprächen fand in angenehmer und freundlicher Atmosphäre statt. Inzwischen ist der 9-minütige Sendebeitrag fertig produziert, liegt uns vor und steht für eine mögliche Ausstrahlung in bestimmten RTL-Sendeformaten bereit. Eine Freigabe ist von uns jedoch noch nicht erfolgt. In dem Sendebeitrag kommt neben Dieter Gieseking von K13online auch ein Gegenpart, Prof. Dr. Klaus Beier als Leiter des Präventionsprojektes "Kein Täter werden(KTW)", mit vier Statements zu Wort. Dadurch enthält der Beitrag Pro & Contra Positionen zum Pädophilie-Thema. Die überwiegend unterschiedlichen Aspekte sind den Besuchern/Innen unserer Webseiten schon gut bekannt. Aus Sicht von K13online ist dieses Interview-Projekt bereits ein voller Erfolg, denn es hat bisher noch keine Filmaufnahmen in einem TV-Studio gegeben. Viele Fragen zur Pädophilie-Thematik wurden vom Reporter Cord Eickhoff abgefragt und konnten von Dieter Gieseking beantwortet werden. Ein solch vereinbartes Sendekonzept hat es mit unserer Beteiligung noch nicht gegeben. Offen ist gegenwärtig noch, ob wir die Freigabe für die RTL-Mediengruppe erteilen. Denn der fertige und durchaus gut gelungene Sendebeitrag/Interview soll bei einer Ausstrahlung im RTL-Hauptprogramm nochmals von neun Minuten erheblich gekürzt werden. Dadurch könnten wichtige Positionen von Dieter Gieseking nicht gesendet und damit das Sendekonzept zu unserem Nachteil beeinträchtigt werden. Aus diesem Grunde sind Nachverhandlungen notwendig geworden. Zur Bildergalerie über das faire, konstruktive und kontroverse Interview gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen. Einen möglichen Sendetermin des Beitrages werden wir in einem weiteren News ankündigen...(Update 12. Juli: Freigabe an zwei RTL-Sendeformate erteilt.)( Update 22. Juli: Internet-TV-Unternehmen - Dreharbeiten für Smalltalk zum Pädophilie-Thema finden am 25. Juli im TV-Studio statt )   

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3674 

 

geschrieben von K13online-Redaktion am 07.09.2018 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion