Aktualisierung der K13online-Linkbeschreibungen zu den Projekten von Kein T├Ąter werden(KTW): Lieben sie Kinder mehr, als ihnen lieb ist?

K13online Mailingliste für Newsletter an alle 11 KTW-Standorte und drei KTW-Projekte aktualisiert: "Lieben sie Kinder mehr, als es ihnen der Gesetzgeber erlaubt?!" * Dann unterstützen SIE pädophilen, politischen Aktivismus!!!

Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden(KTW)" wurde an der Berliner Charite im Jahre 2005 gegründet. Mit dem Slogan "Lieben sie Kinder mehr, als ihnen lieb ist" werben inzwischen 11 Standorte in 11 Bundesländern seit nunmehr im 15. Jahr um pädophile Therapie-Teilnehmer. Die Aufgaben- und Zielsetzungen dieses Netzwerkes sind aus politischer Sicht zwar nicht mit unseren Positionen vereinbar. Jedoch wirbt KTW auch um Anerkennung & Akzeptanz für die Pädophilen, die bereit sind, für den Rest ihres Lebens auf das Ausleben von pädosexuellen Beziehungen sowie "Kinderpornos" zu verzichten. Nach Einschätzung von K13online hat dies u.a. auch dafür gesorgt, dass die Pädophilie/die Pädophilen zumindest auf etwas mehr Tolerenz hoffen dürfen. Eine Hexenjagd, wie dies seit geraumer Zeit in den Niederlanden stattfindet, gibt es nach unseren Kenntnissen in Deutschland gegenwärtig jedenfalls nicht mehr. Wir haben eine Aktualisierung aller Linkbeschreibungen zu den 11 Standorten von KTW vorgenommen. Ebenso haben wir die Mailingliste für unsere Newsletters aktualisiert. Im Gegensatz zum KTW-Netzwerk lautet unser Slogan "Lieben sie Kinder mehr, als es ihnen der Gesetzgeber erlaubt?". Die weit überwiegende Mehrheit der deutschen und besonders internationalen Pädophilenszene(Deutschland ca. 250 Tsd - weltweit Millionen) dürfte diese Frage bejahen. Lediglich eine kleine Minderheit in der sexuellen Minderheit der Pädophilen werden die Positionen von KTW bejahen. Pädophile, die eine KTW-Therapie abgebrochen oder erfolglos abgeschlossen haben, können sich jeder Zeit an K13online wenden. Unser Motto lautet: DU bist nicht alleine! Es existieren eine Reihe von pädophilen Selbsthilfeforen im Internet. Einige Weblogs beschäftigen sich mit dem Pädophilie-Thema, die bei uns verlinkt wurden. Ebenso mehrere Webseiten, die eine Pro-Pädophilie vertreten. All diese pädophile Projekte - einschließlich K13online - werden vom sogenannten Mainstream fast völlig ignoriert bzw. unterschlagen. Dadurch ist in der öffentlichen Wahrnehmung ein Zerrbild entstanden, welches nicht der Realität entspricht. So lange man nur über die Pädophilen redet, aber nicht mit ihnen, wird es keine Lösung dieser vermeindlichen Problematik geben. Klicken Sie auf weiterlesen, um weitere Informationen zu erhalten... 

https://www.kein-taeter-werden.de/



Zur Übersichtsseite aller 11 KTW-Standorte und den drei weiteren Projekten gelangen Sie über den folgenden Link:

https://krumme13.org/links.php?s=list&kid=18


Alternativ empfehlen wir die folgenden pädophilen Selbsthilfeforen, Weblogs und Webseiten:

https://krumme13.org/links.php?s=list&kid=12

https://krumme13.org/links.php?s=list&kid=2

https://krumme13.org/links.php?s=list&kid=8

+

Wir weisen bei dieser Gelegenheit erneut daraufhin, dass die weit überwiegende Mehrheit der deutschen und besonders der internationalen Pädophilenszene im Prinzip die politischen Positionen von K13online und anderen Aktivisten vertreten. Lediglich eine ganz kleine Minderheit - in Relation zu geschätzten 250 Tausend Pädophilen allein in Deutschland - vertreten die Positionen von KTW. In den Mainstream-Medien werden diese Realitäten immer wieder unvollständig, einseitig bis falsch dargestellt. Wir treten einem solch unseriösen Journalismus mit Endschiedenheit entgegen.

Neben der Aktualisierung der Linkbeschreibungen & Neuaufnahmen in die Linkliste haben wir auch unser Mailingliste für unsere Newsletter an alle KTW-Projekt aktualisiert. Diese News wird also an alle 11 KTW-Standorte und die drei KTW-Projekte sowie weitere relevante Personen/Stellen versandt. Wir bedauern, dass trotz teilweise gegensätzlicher Positionen, einige Standorte bisher nicht reagiert haben. Gleichwohl bestehen zu mehreren Standorten seit vielen Jahren Direkt-Kontakte. Besonders zum Standort Ulm in Baden-Württemberg, weil K13online seinen Sitz im baden-württembergischen Pforzheim hat. Lesen Sie dazu auch das folgende Interview mit der Leiterin Elisabeth Quentler:

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3405  


 

NDR-Kulturjournal(Online-Video täglich von 22 bis 6 Uhr/FSK 16): Kampf gegen das eigene Begehren - Der Spielfilm Kopfplatzen über einen Pädophilen 30.04.2020

Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden(KTW)" kritisiert Behandlungsinitiative Opferschutz(BIOS-BW): Auch K13online verurteilt die Stigmatisierung von Pädophilen durch Begriffe wie  „tatgeneigte Person“ und „Kriminalprävention“ auf das Schärfste

Das NDR-Kulturjournal hat über den Spielfilm KOPFPLATZEN berichtet und stellt diesen Beitrag als Video bereit. Die Inhalte der Sendung sind bereits medial bekannt. Deshalb beschäftigt sich K13online in diesem News speziell mit dem Therapeuten im Spielfilm. Das Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden/KTW" wird im Film zwar nicht namentlich genannt, jedoch hatten sich die Produzenten von KTW beraten lassen. Der Film-Therapeut vertritt als Synonym mit gleichen Positionen das Konzept von KTW. Jedoch wird KOPFPLATZEN auf der KTW-Webseite nicht beworben. KTW kritisiert aber die Behandlungsinitiative BIOS. K13online geht über diese berechtigte Kritik noch hinaus: Der Begriff Tatgeneigte fördert die Stigmatisierung, Diskriminierung und Kriminalisierung von Pädophilie/Pädophilen auf menschenverachtende Art und Weise. Weiter wird von BIOS unterstellt, dass ein Prozent der männlichen Bevölkerung unter der sexuellen Präfenzstörung der Pädophilie leiden würden. Eine solche Behauptung ist vorsätzlich falsch. Die weit überwiegende Mehrheit der geschätzten 250 Tausend Pädophilen leiden NICHT unter ihrer sexuellen Orientierung/Neigung/Identität. Viele Pädophile leiden jedoch unter dem Stigma, der gesellschaftlichen Ausgrenzung und Verfolgung. Der Opferverein BIOS trägt nicht dazu bei, die Pädophilie zu entstigmatisieren. K13online verurteilt die Stigmatisierung von Pädophilen durch Begriffe wie  „tatgeneigte Person“ und „Kriminalprävention“ auf das Schärfste. Wir raten dringend, dass therapeutische Angebot von BIOS nicht zu nutzen. Das dieser Opferverein nicht seriös auftritt, wird auch an dieser Stelle deutlich: "Im Rahmen des GKV-Modellvorhabens werden ausschließlich Zentren und keine Einzeltherapeuten gefördert und evaluiert. Von BIOS e.V. gehört daher lediglich das Behandlungszentrum in Karlsruhe zum Modellprojekt, wie der GKV-SV betont." Weitere Infos finden Sie mit einem Klick auf weiterlesen.... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4129

... und viele weitere mehr...

geschrieben von K13online-Redaktion am 11.05.2020 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion