"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | Abonnent | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 23.09.2017
Zeit: 18:34:59

Online: 16
Besucher: 10907776
Besucher heute: 5275
Seitenaufrufe: 129172416
Seitenaufrufe heute: 8254

Termine

1.

Die Leiterin Sylvia Tanner von der Schweizer Beratungsstelle für Pä...
2.

Vladik Shibanov verstarb als weltweit bekannter ...
3.

Der Buchautor Karl Cervik - Was ist Pädophilie? ...

weitere Termine

Menu

    Home

    Abonnent
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Dienstaufsichtsbeschwerde JVA Kislau: Ergänzung Justizministerium (29)
2. Weigerung Akteneinsicht: Stellungnahme an JVA Kislau (23)
3. JVA Kislau: Verweigerung Akteneinsicht (24)
4. JVA Kislau: Medikamente (Cocktail) (38)
5. JVA Kislau: Fax an Polizeirevier Bad Schönborn (129)
6. Nur das Leben war dann anders (Dominik Riedo) (1903)
7. Ermittlungsverfahren JVA Kislau: Beschwerdebegründung (39)
8. Das Erwachen der Unschuld (Buch) (134)
9. Sta Karlsruhe: Verfahren nach Akteneinsicht (129)
10. Sta Karlsruhe Beschwerde: Wiederaufnahme Strafanzeigen (127)
Aktuelle Links
1. MFoxes.net (Film&Buch&Video Datenbank) (1344)
2. Gastartikel: Glotzen verboten! (40)
3. Knast.net (Forum) (53)
4. Knastcafe (Forum) (243)
5. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (418)
6. Kein Täter werden: Standort Regensburg(+Außenstelle Bamberg) (495)
7. Deutsches Jungsforum (JF) (11572)
8. F.P.E (M.Griesemer - Psychologe) (2104)
9. Männerschwarm Verlag Hamburg (1966)
10. Girllover-Forum (GLF) (7353)

Gegen Faschismus


Folterabend für Kinderschänder 09.05.2003

Pressemitteilung "Gigi" 6. Mai 2003

Politik/Sexualität/Strafrecht

Heute erscheint die Jubiläums-Ausgabe der bundesweit einzigen sexualpolitischen Zeitschrift "Gigi". Nach dem außerordentlich erfolgreichen, nahezu ausverkauften Heft 24 zur den Hintergründen der Pleite des zuletzt nur von Grünen und parteinahen Homosexuellenvereinen am Leben erhaltenen Presseunternehmens QUEER AG schiebt die Redaktion nun ein politisch noch weitaus brisanteres Heft nach mit dem Schwerpunkt

Folterabend für Kinderschänder

Mit einer konzertierten Aktion betreiben die bürgerlichen Parteien in der deutschen Sexualpolitik derzeit einen erneuten gewaltigen Rechtsruck: Seit sechs Monaten arbeiten CDU/CSU, SPD und Bündnis 90/Die Grünen intensiv an der gesetzgeberischen Kanalisierung der durch sie und die Medien zuvor geschürten "Kinderschänder"-Hysterie. Ein Antrag und zwei Gesetzesentwürfe zielen im Bundestag auf die Verschärfung des mit dem irreführenden Titel "Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung" überschriebenen dreizehnten Abschnitts des Strafgesetzbuches (StGB

[b]Wenn die sowas lesen, wird denen warm ...



In Trier legte eine Strafrichterin fest, ab wann und wo ein Text verbotene Pornographie wird. Dabei war Sebastian Anders

[url]sebastian-anders.net/k13/wenn_die_sowas_lesen.htm#_edn2
[/url]

Weitere Themen finden Sie bei weiter.....



Im Schwerpunktbeitrag der 25. Ausgabe analysiert "Gigi"-Autor Ortwin Passon anhand zahlreicher Dokumente die sich nur graduell unterscheidenden Konzepte der Bundestagsparteien für eine rigide, an bevölkerungspolitischen Leitlinien orientierte Sexualpolitik. Der ehrenamtliche Richter am Sozialgericht Potsdam verdeutlicht, daß sich die Abgeordneten dabei weder von kriminologischen Fakten noch von sexualwissenschaftlichen Kenntnissen beirren lassen, sondern ausschließlich einem dumpfen "gesunden Volksempfinden" verpflichtet fühlen.



Passon zitiert ferner reihenweise ablehnende bis entsetzte Stellungnahmen anerkannter Fachverbände (so den Kinderschutzbund) und wissenschaftlicher Einrichtungen zu den Gesetzesvorhaben, die belegen: Bei der geplanten Verschärfung geht es nicht um den Schutz der sexuellen Selbstbestimmung und erst recht nicht der von Kindern und Jugendlichen, für die die Gefahren sogar noch steigen. Gegenstand ist vielmehr der Abbau von Grundrechten wie Informations-, Wissenschafts- und Pressefreiheit sowie die verstärkte Kontrolle der Bürgerinnen und Bürger und die Gleichschaltung ihrer Sexualitäten. Im Kontext weiterer Beiträge wird - siehe Folter-Debatte - drastisch aufgezeigt, daß sich im Zuge dessen immer mehr die Konturen eines Überwachungs-und Blockwartstaates schärfen.





Weitere Themen in "Gigi" Nr. 25:





Mit "Gigi" leben: Das Editorial läßt Sie erahnen, warum "Gigi" von der "Konkurrenz" so geliebt wird



Wenn die sowas lesen, wird denen warm: Eine Trierer Strafrichterin legte fest, an welchem Ort ein Text verbotene Pornographie ist und an welchem nicht



Folterabend: Deutsche Behörden sollen wieder foltern dürfen



Vom Antisemitismus zur Homophobie: Zum ideologischen Hintergrund des Hirschfeld-Mitarbeiters Arthur Kronfeld



Mitten in der Wildnis: Liebesleben der Pflanzen versus Männerküsse bei Karl May. Ein Porträt des Sexualbotanikers Raoul Francé



Eselskoth und Wegerichwasser: Über Damenbinden, Tampons und den Mythos Menstruation



Always ultra: Ein Beweis dafür, daß Homosexuelle prinzipiell genauso doof sind wie anders Veranlagte



Natürliche Motive: Der Beweis, daß offen homosexuelle Politiker genauso rechts sein können wie Angela Merkel



Kommissar Frau: Warum im Fernsehkrimi die Zahl der Kommissarinen parallel zur Zahl der Sexualdelikte anstieg



Bombenstimmung in Köln: Einen schlecht geschriebener Homo-Krimi und sein latenter Rassismus



Schuld war nicht der Bossa Nova: Was dabei herauskommt, wenn Lesben zu lange zögern



geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Folterabend für Kinderschänder von K13Online
am 09.05.2003

Wichtiger Hinweis: An "Gigi" können sie keine Anteile erwerben. Aber trösten Sie sich: "Gigi" ist trotzdem käuflich, und zwar heftweise zum Preis von 2,50 Euro oder im Abo zu 15 Euro im Jahr. Mehr dazu unter www.gigi-online.de.

"Gigi" können Sie in jedem seriösen Buchladen bestellen (ISSN 1437-3076) oder gleich hier finden:

Basel: Arcados, Rheingasse 69, CH-4002 Basel | Berlin: Redaktion Gigi (1. Hof, 2. Etage, Zi. 1208), Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin; Infoladen Daneben, Liebigstraße 34, 10247 Berlin; Prinz Eisenherz Buchladen, Bleibtreustraße 52, 10623 Berlin; Buchladen O-21, Oranienstraße 21, 10997 Berlin; Schwarze Risse, Gneisenaustraße 2, 10961 Berlin | Bochum: Uni-Büchertisch Der Notstand, Universitätsstraße 150, 44780 Bochum | Braunschweig: Buchhandlung Rothers, Wendenstraße 51, 38100 Braunschweig | Bremen: Infoladen Bremen, St.-Pauli-Straße 10-12, 28203 Bremen | Dresden: Buchladen und Lesecafé König Kurt, Rudolf-Leonhard-Straße 39, 01097 Dresden | Dortmund: Buchladen Taranta Babu, Humboldtstraße 44, 44137 Dortmund | Duisburg: Referat für Schwule, Bisexuelle und Lesben im AStA der Uni-GH, Lotharstraße 63, 47048 Duisburg | Frankfurt am Main: Buchladen Land in Sicht, Rotteckstraße 13, 60316 Frankfurt a.M. | Freiburg i. Brsg.: Infoladen Freiburg, c/o KTS, Baslerstraße 103, 79100 Freiburg; Jos Fritz Buchladen & Café, Wilhelmstraße 15, 79098 Freiburg; Rosa Hilfe e.V., Eschholzstraße 19, 79106 Freiburg | Göttingen: Buchladen Rote Straße, Nikolaikirchhof 7, 37073 Göttingen; Frauen- und Kinder-Buchladen Laura, Burgstraße 21, 37073 Göttingen | Hamburg: Buchladen Männerschwarm, Lange Reihe 102, 20099 Hamburg | Hannover: Buchladen Annabee, Gerberstraße 8, 30169 Hannover | Kiel: Infoladen Beau Rivage, Hansastraße 48, 24116 Kiel; Zapata Buchladen, Jungfernstieg 27, 24116 Kiel | Köln: SCHULZ, Karthäuserwall 18, 50678 Köln; Zeus, Kettengasse 18-20, 50672 Köln | Mannheim: Infoladen im Jugendzentrum Friedrich Dürr, Käthe-Kollwitz-Straße 2-4, 68169 Mannheim | München: Buchladen Max & Milian, Ickstattstraße 2, 80469 München | Stuttgart: Buchladen Erlkönig, Nesenbachstraße 52, 70178 Stuttgart | Wien: Löwenherz - Buchhandlung und Buchversand, Berggasse 8, A-1090 Wien

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Externe Artikel


Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Nicht-Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Neue Bücher

Neue Filme

Werbebanner
MFoxes
Externe Mediensuche

Copyright by www.krumme13.org