"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 17.01.2018
Zeit: 22:58:25

Online: 19
Besucher: 11739529
Besucher heute: 4548
Seitenaufrufe: 130571176
Seitenaufrufe heute: 12111

Termine

1.

Rudi van Dantzig verst...
2.

Will McBride verstarb ...

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Medien: Respektlos, intolerant, käuflich (3124)
2. Presse-Codex:10 Punkte für Journalisten (8099)
3. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (17828)
4. Studien-Ergebnis(2) der TU Dresden(Klöckner) zur Pädophilie (321)
5. Gefangenen-Post aus den USA (James P. 14) (184)
6. Tagebuch einer Gefangenschaft: 130. - 132. Tag (219)
7. Sta Karlsruhe: Wiederaufnahme Gefangene Z118 (164)
8. K13-Beschwerde gegen Einstellung: Gefangene Z118 (179)
9. Sta Karlsruhe: Einstellung Gefangene Z118 (164)
10. USA - The Legal Pad: Volume1-Issue12 (182)
Aktuelle Links
1. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (3186)
2. Wikipedia: Krumme13/K13online (2483)
3. BoyWiki zu K13online (3971)
4. Gastbeitrag von IMS: Der fidele Knast (Teil 2) (58)
5. Ketzerschriften.net (Weblog) (3803)
6. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (145)
7. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (4001)
8. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (5739)
9. Komitee für Grundrechte und Demokratie (7600)
10. Gastbeitrag von IMS: Der fidele Knast (Teil 1) (70)

Werbebanner
MFoxes
Externe Mediensuche
Gegen Faschismus


Für immer in den Herzen: Internationale Boylover-Community trauert am 20. Oktober 2017 um einen Hauptdarsteller von AVOZ-Films, Vladik Shibanov 20.10.2017

Der Held Vladik Shibanov von AZOV-Films: Viele Pädophile kannten die Profile der meisten Darsteller in den schönen FKK-Filmen, haben mit den Jungs aus der Ferne gelebt, und sie aufwachsen sehen

Die internationale Boylover-Community trauert am 20. Oktober 2017 um einen der Hauptdarsteller von AZOV-Films, Vladik Shibanov, der bei einem tragischen Verkehrsunfall am Donnerstagabend, den 20. Oktober 2009, im jungen Alter von nur 19 Jahren verstorben war. Viele Pädophile kannten die Profile der meisten Darsteller in den schönen FKK-Filmen, haben mit den Jungs aus der Ferne gelebt, und sie aufwachsen sehen. In der Blütezeit seiner Kindheit war Vladik für die AZOV-Kunden in seinen FKK-Filmen ein lebenslustiger Held. Seinen Traum eines eigenen Autos konnte er sich zu seinem 18. Geburtstag erfüllen. Auf einer regennassen Straße kam er von der Fahrbahn ab und raste gegen eine Leitplanke. Viele Boylover aus Deutschland und aller Welt haben in den letzten Jahren schon die Unfallstelle und sein Grab auf der Krim besucht. Seine Lebensfreude und Schönheit wird der internationalen Pädophilenszene in ewiger Erinnerung bleiben. Zum 8. Todestag trauert auch die K13online Redaktion um Vladik im stillen Gedenken. Lesen Sie mehr über das Leben von Vladik Shibanov mit einem Klick auf seine Gedenk-Webseite...

http://tributetovladikshibanov.blogspot.de









 

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

von Rocky62
am 19.10.2014

Fünf Jahre ist nun her, dass Vladik durch diesen tragischen Unfall aus dem vollen Leben gerissen wurde. Umso tragischer, da er sich angeboten hatte einen Freund von einer Party nach Hause zu fahren. Abgefahrene Reifen und nasse Straßen können zur bösen Falle werden. Wer die Straßenverhältnisse in der Ukraine kennt und weiss wie dort gefahren wird, kann sich ungefähr vorstellen, was dort passiert ist.
Von seinen ersten Filmen mit 10 Jahren hat uns Vladik bis ins jugendliche Alter an seinem Leben teilhaben lassen. Er war ein Naturtalent vor der Kamera und wusste mit seinem Charme und Esprit zu begeistern. Später stand er selbst hinter der Kamera. Immer an seiner Seite sein Freund und Mentor in schulischen und Lebensfragen Igor R..Auch für ihn wird dieser 5.Jahrestag nicht leicht sein, ebenso für seine Eltern und seine kleine Schwester.
Vladik stammt aus einer einfachen Familie und er liebte seine Heimat, die Krim. Er wollte in die Tourismusbranche einsteigen und hatte auch schon begonnen ein Buch über die Krim zu schreiben. Er kannte die schönsten Plätze auf der Krim, die er uns in seinen Filmen ja auch oft gezeigt hat.
Aus armen Verhältnissen stammend, wollte Vladik nach oben. Er hasste auf Almosen angewiesen zu sein und wollte alles selbst mit eigenem verdientem Geld erreichen. Er wusste wie es geht. Auch das war Vladik. Er hatte sich zuletzt einen großen Freundeskreis in den reichen Schichten aufgebaut. Seine Grabstätte oberhalb von Alushta in den Bergen, die er ja so liebte und die ich nun schon zweimal besuchen durfte, gehört zu den schönsten des Friedhofs.
Vladik wird unvergessen bleiben. Sein Charme und sein offenherziger Charakter wird in seinen Filmen weiterleben. Ruhe in Frieden Vladik, mein Freund.

Meine Gedanken gehen in diesen Tagen aber auch nach Lugansk. Ich hoffe den Jungen und ihren Familien geht es einigermaßen gut, soweit man das überhaupt sagen kann. Wer hätte das gedacht, dass die Jungen dort noch mal einen Krieg miterleben müssen. Andrey I. und seinen Neffen Stas und der ganzen Bande aus der 49. Schule, besonders Alexey S. alles Gute. Möge die schwere Zeit bald vorbei sein.

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Externe Artikel


Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Nicht-Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Neue Bücher

Neue Filme

Heute im TV

Morgen im TV

Copyright by www.krumme13.org