"...die Geschichte lehrt, aber sie hat keine Schüler." - INGEBORG BACHMANN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 17.01.2018
Zeit: 22:59:01

Online: 16
Besucher: 11739530
Besucher heute: 4549
Seitenaufrufe: 130571181
Seitenaufrufe heute: 12116

Termine

1.

Rudi van Dantzig verst...
2.

Will McBride verstarb ...

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Medien: Respektlos, intolerant, käuflich (3124)
2. Presse-Codex:10 Punkte für Journalisten (8099)
3. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (17828)
4. Studien-Ergebnis(2) der TU Dresden(Klöckner) zur Pädophilie (321)
5. Gefangenen-Post aus den USA (James P. 14) (184)
6. Tagebuch einer Gefangenschaft: 130. - 132. Tag (219)
7. Sta Karlsruhe: Wiederaufnahme Gefangene Z118 (164)
8. K13-Beschwerde gegen Einstellung: Gefangene Z118 (179)
9. Sta Karlsruhe: Einstellung Gefangene Z118 (164)
10. USA - The Legal Pad: Volume1-Issue12 (182)
Aktuelle Links
1. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (3186)
2. Wikipedia: Krumme13/K13online (2483)
3. BoyWiki zu K13online (3971)
4. Gastbeitrag von IMS: Der fidele Knast (Teil 2) (58)
5. Ketzerschriften.net (Weblog) (3803)
6. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (145)
7. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (4001)
8. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (5739)
9. Komitee für Grundrechte und Demokratie (7600)
10. Gastbeitrag von IMS: Der fidele Knast (Teil 1) (70)

Werbebanner
MFoxes
Externe Mediensuche
Gegen Faschismus


Deutschlandfunk Kultur - Zeitfragen Feature - LIVE Stream am Montag 9. Oktober 2017 um 19:30 Uhr: Stigmatisierung ist kein Ausweg - Über den Umgang mit Pädophilie 09.10.2017

Medien-Projekt von "Schicksal und Herausforderung(SuH): Wir rufen jeden, dem ein problematischer Medienbericht auffällt, dazu auf, den Autor des Berichts zu kontaktieren und auf die korrekte Verwendung der Begriffe hinzuweisen

Das Deutschlandfunk Kultur-Radio sendet am Montag, den 9. Oktober 2017 um 19:30 Uhr, einen Beitrag mit dem Thema "Stigmatisierung ist kein Ausweg - Über den Umgang mit Pädophilie". Daran haben sich auch die SuH/GSA Mitglieder Max und Caspar beteiligt. Im Sendeformat "Zeitfragen. Feature" von Dorothea Brummerloh wird der Beitrag auch im LIVE-Stream im Internet zu hören und später in der Mediathek verfügbar sein. Das SuH-Projekt bietet zeitgleich auch einen Vorlagetext an die Mainstream-Medien an, wenn Journalisten/Innen die Begriffe "pädophil" und "pädosexuell" falsch verwenden. SuH: Aus diesem Grund ist es wichtig, zwischen Pädophilie und Missbrauchstaten zu differenzieren und zwar gerade in Veröffentlichungen, die Einfluss auf die Meinungsbilder vieler Menschen haben können. K13online: Wir differenzieren ebenfalls zwischen den Begriffen "pädophil" - analog schwul und lesbisch -, die lediglich die sexuelle Orientierung/Identität zum Ausdruck bringt, sowie dem Begriff "pädosexuell" - analog homosexuell & heterosexuell -, wobei die sexuelle Orientierung/Identität real praktiziert wird. Demnach gibt es Heterosexualität/Heterosexuelle & Homosexualität/Homosexuelle & Pädosexualität/Pädosexuelle. Die sogenannten Mainstream-Medien sind bei Ihrer Berichterstattung aufgerufen, zwischen diesen Begriffen deutlich zu differenzieren. Die Besucher/Innen unserer Webseiten und insbesondere die Pädophilenszene ist aufgerufen, sich an dieser Medien-Kampagne aktiv zu beteiligen. Die Ausgrenzung & Verfolgung von Pädophilen & Pädosexuellen führt zu einem höheren Risikofaktor eines tatsächlichen sexuellen Missbrauchs gegen die Selbstbestimmung von Kindern/Jugendlichen. Gesellschaftliche und politische Akzeptanz führt hingegen zu weniger sexuelle Gewalt an Jungen & Mädchen. Im Gegensatz zum SuH/GSA Projekt fordert K13online zusätzlich und darüber hinaus eine Emanzipation dieser sexuellen Minderheit auf allen Gebieten... 

http://tinyurl.com/y7xososw



19:30 Zeitfragen. Feature 

Stigmatisierung ist kein Ausweg
Über den Umgang mit Pädophilie
Von Dorothea Brummerloh

Schätzungen zufolge gibt es in Deutschland 250.000 Männer, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen. Eine Neigung, die sich niemand aussucht, mit der man auf die Welt kommt. Die man aber nicht ausleben darf, weil sie sich gegen das Wohl von Kindern richtet. Nicht jeder Mensch mit dieser Präferenz wird zum Täter. Dennoch kommen im Zusammenhang mit Pädophilen fast reflexhaft Zuschreibungen wie Sexmonster, Kinderschänder: Sperrt sie weg für immer! Seit einigen Jahren gibt es Therapieangebote für Jungen und Männer. Das Ziel: Verhindern, dass sie Täter werden. Und es geht um die Verhinderung von Rückfällen, denn diese Gefahr ist bei pädophilen Tätern höher als bei anderen Missbrauchstätern. Über die Therapie hinaus ist familiäre und gesellschaftliche Unterstützung wichtig, soziale Isolation ist ein großer Risikofaktor. Es geht darum, diejenigen zu stärken, die nicht Täter sein wollen, wie Max und Caspar, die in der Sendung zu Wort kommen. Problematisch bleiben die Pädophilen, die sich keine Hilfe suchen, ihre Neigung ausleben und im Netz mehr oder weniger versteckt agieren.


+

Wir rufen jeden, dem ein problematischer Medienbericht auffällt, dazu auf, den Autor des Berichts zu kontaktieren und auf die korrekte Verwendung der Begriffe hinzuweisen. Um das zu vereinfachen bieten wir die folgende unverbindliche Textvorlage an, die natürlich noch nach eigenem Ermessen angepasst werden kann:

<>

hiermit möchte ich Sie auf eine falsche Verwendung des Begriffs „Pädophil“ in diesem Artikel hinweisen: <>

Unter Pädophilie versteht man das primäre sexuelle Interesse an vorpubertären Kindern (siehe auch Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/P%C3%A4dophilie). Damit ist also erst einmal nur eine sexuelle Neigung gemeint und vor allem keine Handlung oder Straftat.

In dem erwähnten Artikel machen Sie leider einen weit verbreiteten Fehler, indem Sie Pädophile mit Kindesmissbrauchstätern gleichstellen. Diese beiden Begriffe sind aber keineswegs identisch. Leider gibt es sexuellen Missbrauch an Kindern auch durch Pädophile. Doch Statistiken belegen, dass die meisten Sexualdelikte an Kindern nicht durch pädophil empfindende Menschen begangen werden, sondern durch nicht-pädophile Menschen (so genannte Ersatzhandlungstäter). Diese Täter fühlen sich also nicht sexuell zu Kindern hingezogen. Stattdessen geht es ihnen z.B. um das Ausüben von Macht über einen schwächeren Menschen. Durch die Gleichstellung von Pädophilen und Kindesmissbrauchstätern diffamieren Sie zu Unrecht sehr viele pädophile Menschen, die sich gegen das Ausleben ihrer Neigung entschieden haben und einem Kind niemals Leid zufügen würden.

Die Gleichstellung von Pädophilen mit Missbrauchstätern ist auch aus anderen Gründen problematisch. Sie fördert die gesellschaftliche Stigmatisierung pädophiler Menschen, was zu großem Leidensdruck führen kann. Die Folge ist, dass pädophil empfindende Menschen oft mit ihrer Neigung alleine bleiben, sich niemandem anvertrauen und oftmals nicht in der Lage sind, sich professionelle Hilfe zu suchen. Was könnte aber Kinder besser schützen, als Menschen, die gesellschaftlich akzeptiert und integriert sind? Menschen, die unter anderem durch die gesellschaftliche Akzeptanz bestärkt werden, sich im Zweifel Hilfe zu suchen und bewusst auf das Ausleben ihrer Sexualität zu verzichten?

Aus diesem Grund ist es wichtig, zwischen Pädophilie und Missbrauchstaten zu differenzieren und zwar gerade in Veröffentlichungen, die Einfluss auf die Meinungsbilder vieler Menschen haben können.

<>

Quelle: http://www.schicksal-und-herausforderung.de/aktuell/


Die K13online Redaktion kann sich der obigen Textvorlage & Aufruf des SuH-Projektes anschließen, obwohl es bei wesentlichen Grundsatzfragen zur Pädophilie-Thematik unüberwindbare Gegensätze gibt. Wir differenzieren ebenfalls zwischen den Begriffen "pädophil" - analog schwul und lesbisch -, die lediglich die sexuelle Orientierung/Identität zum Ausdruck bringt, sowie dem Begriff "pädosexuell" - analog homosexuell & heterosexuell -, wobei die sexuelle Orientierung/Identität real praktiziert wird. Demnach gibt es Heterosexualität/Heterosexuelle & Homosexualität/Homosexuelle & Pädosexualität/Pädosexuelle. Die sogenannten Mainstream-Medien sind bei Ihrer Berichterstattung aufgerufen, zwischen diesen Begriffen deutlich zu differenzieren. Die Besucher/Innen unserer Webseiten und insbesondere die Pädophilenszene ist aufgerufen, sich an dieser Medien-Kampagne aktiv zu beteiligen. Wenn auf den K13online Webseiten ein News publiziert wird und sich darin ein Link auf ein Mainstream-Medium als Quelle befindet, dann erhalten die Journalisten/Redaktionen in der Regel unser News per eMail zur Kenntnis gesandt. Darüber hinaus haben wir eine Mailingliste für Pressemitteilungen an rund 100 Vertretern der Mainstream-Medien. Damit leisten wir bereits seit vielen Jahren einen bestmöglichen Beitrag für eine korrekte, sachliche und seriöse Berichterstattung...


 

Pädophilen-Projekt SuH(Schicksal und Herausforderung) stellt pädophiles Forum & Flyer/Aufkleber vor: Gemeinsam statt allein(GSA) - Das Selbsthilfeforum rund um Pädophilie 08.05.2017

REGEL 1 DES FORUMS „GEMEINSAM STATT ALLEIN(GSA)“: Für die Teilnahme an diesem Forum gilt als wichtigste Grundlage die Überzeugung, dass sexuelle Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern niemals stattfinden dürfen!

Das bestehende Pädophilie-Projekt "Schicksal und Herausforderung(SuH)" hat nach einer geschlossenen Testphase, beginnend im Februar 2017, am 22. April 2017, ein neues Internetforum für Pädophile ins Netz gestellt: Gemeinsam statt allein. Im Gegensatz zu fast allen anderen deutschen und internationalen Pädophilie-Projekten, Foren und Weblogs besagt die Regel 1: Für die Teilnahme an diesem Forum gilt als wichtigste Grundlage die Überzeugung, dass sexuelle Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern niemals stattfinden dürfen! Bestehende Gesetze und die gesellschaftliche Haltung zu sexuellen Handlungen mit Kindern werden akzeptiert. Verschiedene Themen in diesem Zusammenhang können allerdings gern diskutiert werden. Aktuell wurde zum GSA-Forum auch ein eigener Flyer & Aufkleber entworfen, der der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Darauf befindet sich ein Logo/Banner des GSA-Projektes, welches nicht von der weltweiten Boylover & Girllove Community verwendet wird. Damit will sich das GSA-Forum mit Ihren Usern von den Positionen & Zielsetzungen der mehrheitlichen Pädophilengemeinschaft unterscheiden. SuH + GSA folgen den therapeutischen Vorgaben des Präventionsnetzwerkes "Kein Täter werden(KTW). Damit füllt das Forum offensichtlich eine bestehende Lücke an Informationen & Diskussionsbedarf eines vorhandenen Pädophilen-Bedarfs. Die K13online Redaktion hat dieses Forum für zwei Wochen besucht. Die Recherche-Ergebnisse werden wir demnächst auf unseren Webseiten in den Kommentaren zur Linkbeschreibung veröffentlichen. Der anfänglich übliche Status bei neuen Foren mit der Empfehlung "offen" wurde bereits in den Status "bedingt offen" geändert. Die frühere Warnung aus dem Jahre 2014 gegen das SuH-Projekt wurde aufgehoben. Aktuell scheint ein Minimalkonsens möglich zu sein....

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3359 

 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Externe Artikel


Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Nicht-Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Neue Bücher

Neue Filme

Heute im TV

Morgen im TV

Copyright by www.krumme13.org