„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 19.03.2019
Zeit: 01:40:47

Online: 39
Besucher: 16266331
Besucher heute: 986
Seitenaufrufe: 137949141
Seitenaufrufe heute: 1356

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Werbeaktion: Registrierung als K13online User (1165)
2. Petition an Landtag BaWü: Ergänzung Besuchsverbot (106)
3. For my Brother (Spielfilm-DVD) (149)
4. Cuernavaca (Spielfilm-DVD) (107)
5. Chaos (Spielfilm-DVD) (108)
6. Off-Topic-Bildergalerie: Karneval PF-Dillweißenstein (135)
7. Kontaktanzeige(2): ER sucht IHN (653)
8. Kontaktanzeige(1): ER sucht IHN (517)
9. Gefangenen-Post aus den USA: Edward B.(4) (391)
10. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (19909)
Aktuelle Links
1. Pädoseite.home.blog (42)
2. cmv-laservision(DVD-Spielfilme) (4145)
3. Ketzerschriften.net (Weblog) (4965)
4. Deutsches Jungsforum (JF) (12809)
5. Wikipedia: Krumme13/K13online (3318)
6. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (4569)
7. BoyWiki zu K13online (4768)
8. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (4811)
9. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (6570)
10. Boylandonline (BL-Forum) (6385)


Polizeieinsatz bei Veranstaltung Kein Missbrauch im kath. Jugendhaus Karlsruhe: Veranstalter bekommt kalte Füße und behauptet, K13online wolle die Schulung stören 13.03.2019

Anti-Pädobär-Team(APT) berichtet von der Schulungsveranstaltung: Die meisten der rund 30 Zuhörer waren vom Referat von Dr. Heinz Scheurer(Bios) gelangweilt und teilweise am Einschlafen * Nur APT stellte kritische Fragen

Der Veranstalter Stadtjugendausschuss & Sportkreisjugend Karlsruhe hatte K13online Dieter Gieseking in letzter Minute eine Absage erteilt, die auch angenommen wurde. Trotzdem hatte der Veranstalter zur Einlasskontrolle die Polizei gerufen. Es wurden Gerüchte bekannt und verbreitet, der Inhaber von K13online wolle mit seinem Klientel die Veranstaltung stören. Ins kath. Jugendhaus waren jedoch vier Mitglieder des Anti-Pädobär-Teams gekommen, die an den Referenten Dr. Heinz Scheurer(Bios) die kritischen Fragen stellten. Das 45-seitige Referat liegt hier als PDF-Datei vor, wovon wir fünf Seiten bereitstellen. Auch war der 1. Vorsitzende von BIOS, Richter am Oberlandgericht Karlsruhe, Klaus Böhm anwesend. K13online hat einen Bericht vom Anti-Pädobär-Team erhalten, worauf wir bei unserer Berichterstattung Bezug nehmen. Demnach verlief die Veranstaltung mit rund 30 Teilnehmern eher gelangweilt. Einige Zuhörer waren kurz vor dem Einschlafen. APT jedoch stellte kritische Fragen und versuchte, eine rationale Diskussion mit Scheurer zu führen. Dieser verweigerte sich jedoch mit den Worten, dass eine solche Diskussion hier nicht möglich sei. Positives und hoffnungsvolles Ergebnis des Dienstagabend war eine lockere Gesprächsrunde mit vier Mitgliedern des Anti-Pädobär-Teams. Es besteht eine Dialogbereitschaft mit K13online über alle Fragen des tatsächlichen sexuellen Missbrauchs und dem Thema der Pädophilie zu diskutieren. Der APT-Gruppe gehört auch ein Missbrauchsopfer von sexueller Gewalt und Misshandlung in der Kindheit an. Erstmals seit Bestehen von K13online hat ein Gespräch mit einem Gewaltopfer stattgefunden. Die begonnenen Gespräche sollen in absehbarer Zeit fortgeführt werden... 

https://stja.de/angebot/den-taetern-auf-der-spur/



+


 

Schulungsveranstaltung im kath. Jugendhaus Karlsruhe & Gesprächsrunde: Ein Bericht vom Anti-Pädobär-Team & K13online

Die Schulungsveranstaltung im kath. Jugendhaus Karlsruhe begann um 18 Uhr und man zählte rund 30 Teilnehmer/Innen. Davon waren fünf Zuhörer, die hier namentlich nicht genannt werden, weil vier davon mit Ausgrenzung bis Anfeindungen aus der Kinder- und Opferschutzszene rechnen müssen. Inbesondere vom Opferverein Tour41. Frau Luisa Hafner vom Stadtjugendausschuss Karlsruhe eröffnete die Veranstaltung. Sogleich begann Dr. Heinz Scheurer vom Opferverein BIOS sein zweieinhalb stündiges Referat. Sein kompletter Vortrag von 45 Seiten liegt K13online als PDF-Datei vor. Wir veröffentlichen an dieser Stelle lediglich die Seiten 1-2 und 42-44. Auf die weiteren Inhalte wird in diesem News nicht eingegangen. Für teilweise Desinformation machen wir auf unseren Webseiten keine Werbung.

Schon während der Veranstaltung erreichte uns eine WhatsApp-Nachricht, dass Polizeibeamte im kath. Jugendhaus anwesend waren. Bei der Einlasskontrolle wurde eine Namensliste der Anmeldungen abgeharkt. Die Polizei beobachtete die Zuhörer und hatte offenbar ein Foto vom Inhaber dieser Webseiten zum Abgleich vorliegen. Die Beamten hielten sich im Hintergrund eines Nebenraumes in einer wohl Küche auf. Natürlich mussten sie nicht einschreiten, so dass dieser Einsatz völlig für die Katz war. Gegenwärtig ist noch unklar, welche Person/Stelle die Polizei gerufen hat. Es läuft eine Anfrage an Frau Hafner, um die genauen Gründe über diesen unsinnigen Einsatz der Polizei zu erfahren. Die Anfrage kann den Kommentaren zu diesem News entnommen werden. Wir warten auf Antwort...

Fest steht schon jetzt, dass das Rufen der Polizei unfassbar ist. In der mit Frau Hafner geführten Korrespondenz war eine solche Reaktion überhaupt nicht erkennbar gewesen. Anstatt einen vernünftigen Dialog zu führen hat der Veranstalter dazu beigetragen, dass sich offensichtlich bestehende "Fronten" weiter verhärtet haben. Mit Kinderschutz hat eine solche Reaktion absolut nichts zu tun. Zeigt aber, welche Hysterie geschürt wird und in welchem Anti-Pädophilen-Zeitgeist wir heute leben müssen...

Aufgrund der Absage ist Dieter Gieseking(K13online) erst gegen 20 Uhr in Karlsruhe eingetroffen. Es wurden vier Fotos vom kath. Jugendhaus & vom Polizeirevier gemacht. Nach Ende der Veranstaltung um 20:30 Uhr fand das 1. Treffen mit Gesprächen zwischen dem Anti-Pädobär-Team und K13online statt. Gekommen waren fünf Vertreter des Kinder- und Opferschutzes. Eine Kinderschützerin war nicht zu einem Gespräch mit Dieter Gieseking bereit, weil sie mit einem "Täter" keine Unterhaltungen führen wollte. Dies wurde von den anderen Personen akzeptiert. Sie verließ die Runde. In einer Art Ruheraum eines Bistros und in aufgelockerter Stimmung ging es rund um den Themenkomplex sexueller Gewalt und Pädophilie. Es wurden viele Fragen an Dieter Gieseking gestellt. Erstmals seit Bestehen von K13online fand ein Gespräch mit einem Opfer sexueller Gewalt und Misshandlung in der Kindheit statt. Diese und alle Gespräche konnten jedoch nur ein kleiner Einstieg & ein Anfang sein. Schon eine solche Dialogbereitschaft werten wir deshalb als einen angemessenen Erfolg - und zwar für beide Seiten. Das Ergebnis dieser kleinen Gesprächsrunde lässt die Hoffnung aufblühen, dass die Opferseite nicht jeden Pädophilen pauschal als böses Monster betrachtet. Es besteht die Option für ein weiteres Treffen an einem anderen Ort. Die Gesprächsrunde endete gegen Mitternacht mit einer teils herzlichen Umarmung und Grüßen auf ein baldiges Wiedersehen...


  

  

 

 

 Hinweis: Die kompletten 45-Seiten des Referates liegen hier als PDF-Datei vor.  


Den Tätern auf der Spur: K13online Anmeldung zur Schulungsveranstaltung der Fachstelle Kein Missbrauch im kath. Jugendhaus Karlsruhe am 12. März 2019 um 18 Uhr 12.03.2019

Kurzfristige Absage vom Veranstalter-Projekt Stadtjugendausschuss & Sportkreisjugend Karlsruhe: Wir bezweifeln den Grund "Da Sie weder aus dem Stadt- oder Sportkreis Karlsruhe sind können Sie leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen"

Erstmals seit dem Bestehen von K13online hatten wir uns zur journalistischen Berichterstattung zu einer Schulungsveranstaltung des Kinderschutzes angemeldet. Im Kath. Jugendhaus Karlsruhe findet am heutigen Abend ab 18 Uhr eine Veranstaltung unter dem unsäglichen Titel "Dem Täter auf der Spur" statt. Es wird der therapeutische Leiter der Forensischen Ambulanz Baden(FAB/BIOS), Dr. Heinz Scheurer, referieren. Noch bis gestern konnte man nach einer umfangreichen EMail-Korrespondenz annehmen, dass K13online über diese Schulung berichten kann. Alle Vorbereitungen zur Teilnahme waren bereits abgeschlossen. Am heutigen frühen Morgen erreichte uns jedoch eine Absage, die wie folgt begründet wurde: "Da Sie weder aus dem Stadt,-oder sportkreis Karlsruhe sind können Sie leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen." Dies war natürlich schon bei unserer Anmeldung bekannt gewesen. Deshalb wird diese Begründung von K13online als vorgeschoben betrachtet, denn mit Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat die Absage andere Gründe. Der Veranstalter - Fachstelle Kein Missbrauch - in Kooperation mit dem Projekt des Stadtjugendausschusses & Sportkreisjugend Karlsruhe - will eine kritische Berichterstattung verhindern. Dies wird jedoch nicht gelingen, denn es werden alternativ zu Dieter Gieseking(K13online) andere und neutrale Personen an der Veranstaltung teilnehmen. K13online wird also über den Ablauf und insbesondere über das Referat von Dr. Heinz Scheurer(FAB/Bios) in einem Folge-News berichten können. Wir bedauern sehr, dass es nun zu keinem persönlichen Dialog mit dem Veranstalter & dem Referenten und Dieter Gieseking kommen wird. Eine solche Chance wurde von Seiten des Veranstalters vertan. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie auf die EMail-Korrespondenz zur abgesagten Anmeldung... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3821 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Warten auf Antwort !!! von K13online
am 13.03.2019

Sehr geehrte Frau Hafner!

Am gestrigen Abend gab es bei der Veranstaltung im kath. Jugendhaus bekanntlich einen Polizeieinsatz. Bei den mir vorliegenden Informationen fand dieser Polizeieinsatz in meinem Zusammenhang statt bzw. wegen anderen und neutralen Personen, die an der Schulung teilgenommen haben. Ich hatte Ihnen ausdrücklich mitgeteilt, dass ich NICHT an der Veranstaltung teilnehmen werde. Es wurde u.a. die Behauptung aufgestellt, dass ich bzw. K13online bzw. andere Teilnehme die Veranstaltung stören würden.

Aus diesem Polizeieinsatz ergeben sich einige Fragen, die Sie mir alsbald beantworten möchten:

1.
Aus welchem genauen Grund hat dieser Polizeieinsatz stattgefunden?

2.
Welche Person/Stelle(Veranstalter – kath. Jugendhaus – OLG Richter Böhm/Bios etc..) hat die Polizei informiert?

3.
Warum haben sich die Polizeibeamten auch in der vermutlichen Küche des kath. Jugendheimes befunden?

4.
Wie lange hat der Polizeieinsatz gedauert und mit welchem Ergebnis wurde der Einsatz beendet?

5.
Von welchem Polizeirevier in Karlsruhe wurden die Beamten zum kath. Jugendamt gerufen?

Ich möchte nochmals und ausdrücklich darauf hinweisen, dass nach meinem Wissen KEINE Pädophile an der Veranstaltung teilgenommen haben. Eine Teilnahme von Pädophilen wurde von mir auch nicht in dem News angekündigt. Deshalb halte ich diesen Polizeieinsatz auch für völlig überzogen und für nicht gerechtfertigt. Aus meinem News & EMails geht klar hervor, dass von meiner Seite eine Dialogbereitschaft bestand. Dies so zu interpretieren, dass die Veranstaltung gestört werden soll, ist nicht nur total falsch, sondern verhärtet zusätzlich und vollkommen unnötig die „Fronten“. Aus der mit Ihnen freundlich und sachlich geführten Email-Korrespondenz waren diese Maßnahmen nicht ansatzweise erkenntlich gewesen.

Mein News über die Veranstaltung einschließlich dieses Polizeisatzes befindet sich in Vorbereitung. Bevor ich dieses News auf meinen Webseiten publiziere möchte ich Ihre Antwort auf diese Email abwarten. Bei der Beantwortung meiner Fragen kann ich auch über die Hintergründe dieses Polizeieinsatzes berichten. Sofern ich keine Antwort erhalte, kann ich leider nur mit meinen hier vorliegenden Informationen ein News veröffentlichen.

Auf eine baldige Antwort wartend bleibe ich,

mfg Dieter Gieseking

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Europawahl am 26. Mai 2019
Welche Partei wählst Du?
Piraten
Die LINKE
GRÜNE
FDP
SPD
CDU/CSU
AfD
Sonstige
Nicht-Wähler



[Ergebnis]

Externe Artikel


Gegen Faschismus


Werbebanner

Copyright by www.krumme13.org