„In einem Rechtsstaat beugt sich der Staat nicht einer Mehrheit, sondern verteidigt das Recht des Einzelnen. Nur dafür ist er da und hat die Macht dazu von allen übertragen bekommen.“ - Sokrates
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 24.10.2017
Zeit: 13:23:08

Online: 18
Besucher: 11109232
Besucher heute: 5313
Seitenaufrufe: 129467229
Seitenaufrufe heute: 8484

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Tagebuch einer Gefangenschaft:119. Tag (5)
2. StVollK: Niederschrift zur 2/3 Anhörung (3)
3. StVollK: Ladung zur Anhörung (4)
4. Landtagsfraktion BaWü: SPD(Gall 1) (22)
5. K13online(Gieseking) an: CDU-Fraktion BaWü (Lasotta 2) (15)
6. Landtagsfraktion BaWü: CDU (Lasotta 1) (18)
7. Was ist Pädophilie? (Karl Cervik) (6979)
8. Frankfurter Buchmesse 2017: Bildergalerie (59)
9. Wie Dauthendey starb (Kröhnke) (67)
10. Uncle Sams Sexualhölle erobert die Welt (Max Roth) (6318)
Aktuelle Links
1. Knast.net (Forum) (79)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (7888)
3. Krumme13: Woher kommt der Name? (3370)
4. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (5625)
5. Ketzerschriften.net (Weblog) (3670)
6. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (49)
7. MFoxes.net (Film&Buch&Video Datenbank) (1396)
8. Gastartikel: Glotzen verboten! (68)
9. Knastcafe (Forum) (325)
10. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (442)

Werbebanner
MFoxes
Externe Mediensuche
Gegen Faschismus


Text - Erotes (Ein Gespäch über die Liebe)

Lukian

Erotes - Gespräch über die Liebe (Bibliothek rosa Winkel)

  • Gebundene Ausgabe: 174 Seiten
  • Verlag: Männerschwarm Verlag; Auflage: 1 (1. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863000714
  • ISBN-13: 978-3863000714
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2 x 19 cm
  • Preis: 14,00 Euro

In der Schrift «Erotes» (Zweierlei Liebe) des spätantiken Autors Lukian (ca. 120–180 u.Z.) halten - eingebettet in eine Rahmenerzählung - zwei Männer ihre Plädoyers für die nach ihrer Meinung edlere Form der Liebe: Charikles aus Korinth lobt die Liebe zur Frau, Kallikratidas aus Athen die Liebe zum Jüngling. Den Sieg erringt der Mann aus Athen, der «Hochburg der Pädophilie».

Der Gymnasialprofessor Paul Brandt (1875–1929) übersetzte als «Hans Licht» erstmals Lukians Schrift ins Deutsche, da sich Christoph Martin Wieland, der bedeutende Lukian-Übersetzer, damit nicht hatte «beschmutzen» wollen.


Bestellmöglichkeiten

(Ersteinstellung am 2. Juni 2017) 

geschrieben am 02.06.2017
gelesen 300
Autor Lukian - Bibliothek rosa Winkel)
Seiten: 1
[Text bewerten] [Druckansicht] [zur Übersicht]


Soziale Netzwerke

Externe Artikel


Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Nicht-Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Neue Bücher

Neue Filme

Copyright by www.krumme13.org