"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | Abonnent | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 21.08.2017
Zeit: 23:48:09

Online: 12
Besucher: 10705250
Besucher heute: 4460
Seitenaufrufe: 128829932
Seitenaufrufe heute: 11753

Termine

1.

Der Schauspieler und Regisseur Peter Kern verstarb am 26. August 2015. Wir erinner...

weitere Termine

Menu

    Home

    Abonnent
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Dienstaufsichtsbeschwerde: Erwiderung Abweisung an Justizministerium (15)
2. Dienstaufsichtsbeschwerde: Abweisung Justizministerium (12)
3. Dienstaufsichtsbeschwerde: Reaktion an JVA Kislau (13)
4. Als Jonathan starb (BL-Roman Duvert) (7876)
5. Justizministerium zum Besuchsverbot (82)
6. K13-Anfrage Besuchsverbot Justizministerium (98)
7. Tagebuch einer Gefangenschaft: 108. - 112. Tag (118)
8. Bericht zur KTW-Veranstaltung STIGMA am Standort in Ulm (131)
9. KTW-Standort Ulm: Infoblatt (102)
10. KTW-Standort Ulm: Info-Flyer (116)
Aktuelle Links
1. Knastcafe (Forum) (164)
2. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (388)
3. Kein Täter werden: Standort Regensburg(+Außenstelle Bamberg) (453)
4. Deutsches Jungsforum (JF) (11498)
5. F.P.E (M.Griesemer - Psychologe) (2104)
6. Männerschwarm Verlag Hamburg (1922)
7. Girllover-Forum (GLF) (7269)
8. GSA (SuH-Forum-Pädophile) (106)
9. MFoxes.net (Film&Buch&Video Datenbank) (1282)
10. Boylinks (International) (13405)

Werbebanner
MFoxes
Externe Mediensuche
Gegen Faschismus


Text - Erotes (Ein Gespäch über die Liebe)

Lukian

Erotes - Gespräch über die Liebe (Bibliothek rosa Winkel)

  • Gebundene Ausgabe: 174 Seiten
  • Verlag: Männerschwarm Verlag; Auflage: 1 (1. Mai 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863000714
  • ISBN-13: 978-3863000714
  • Größe und/oder Gewicht: 12,5 x 2 x 19 cm
  • Preis: 14,00 Euro

In der Schrift «Erotes» (Zweierlei Liebe) des spätantiken Autors Lukian (ca. 120–180 u.Z.) halten - eingebettet in eine Rahmenerzählung - zwei Männer ihre Plädoyers für die nach ihrer Meinung edlere Form der Liebe: Charikles aus Korinth lobt die Liebe zur Frau, Kallikratidas aus Athen die Liebe zum Jüngling. Den Sieg erringt der Mann aus Athen, der «Hochburg der Pädophilie».

Der Gymnasialprofessor Paul Brandt (1875–1929) übersetzte als «Hans Licht» erstmals Lukians Schrift ins Deutsche, da sich Christoph Martin Wieland, der bedeutende Lukian-Übersetzer, damit nicht hatte «beschmutzen» wollen.


Bestellmöglichkeiten

(Ersteinstellung am 2. Juni 2017) 

geschrieben am 02.06.2017
gelesen 207
Autor Lukian - Bibliothek rosa Winkel)
Seiten: 1
[Text bewerten] [Druckansicht] [zur Übersicht]


Soziale Netzwerke

Externe Artikel


Bundestagswahl am 24.09.2017
Wahlprotest auf Stimmzettel?
Ja, ungültiger Stimmzettel ohne Vermerk
Ja, ungültiger Stimmzettel mit Vermerk
Nichtwähler



[Ergebnis]

Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Nicht-Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Neue Bücher

Neue Filme

Copyright by www.krumme13.org