"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | Abonnent | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 22.09.2017
Zeit: 22:33:49

Online: 14
Besucher: 10902131
Besucher heute: 7060
Seitenaufrufe: 129163736
Seitenaufrufe heute: 10416

Termine

1.

Die Leiterin Sylvia Tanner von der Schweizer Beratungsstelle für Pä...
2.

Vladik Shibanov verstarb als weltweit bekannter ...
3.

Der Buchautor Karl Cervik - Was ist Pädophilie? ...

weitere Termine

Menu

    Home

    Abonnent
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Dienstaufsichtsbeschwerde JVA Kislau: Ergänzung Justizministerium (15)
2. Weigerung Akteneinsicht: Stellungnahme an JVA Kislau (13)
3. JVA Kislau: Verweigerung Akteneinsicht (12)
4. JVA Kislau: Medikamente (Cocktail) (21)
5. JVA Kislau: Fax an Polizeirevier Bad Schönborn (117)
6. Nur das Leben war dann anders (Dominik Riedo) (1892)
7. Ermittlungsverfahren JVA Kislau: Beschwerdebegründung (28)
8. Das Erwachen der Unschuld (Buch) (124)
9. Sta Karlsruhe: Verfahren nach Akteneinsicht (118)
10. Sta Karlsruhe Beschwerde: Wiederaufnahme Strafanzeigen (115)
Aktuelle Links
1. MFoxes.net (Film&Buch&Video Datenbank) (1343)
2. Gastartikel: Glotzen verboten! (40)
3. Knast.net (Forum) (53)
4. Knastcafe (Forum) (243)
5. Kein Täter werden: Standort Kiel(Uni) (417)
6. Kein Täter werden: Standort Regensburg(+Außenstelle Bamberg) (494)
7. Deutsches Jungsforum (JF) (11568)
8. F.P.E (M.Griesemer - Psychologe) (2104)
9. Männerschwarm Verlag Hamburg (1966)
10. Girllover-Forum (GLF) (7351)

Gegen Faschismus


Text - Gefangenenpost aus den USA (Cyrus G. 2)

Wir veröffentlichen hier den 2. Brief von Cyrus G., der seinen bisherigen Namen aus Schutzgründen ändern musste.

Du kannst die folgenden eingerückten Textpassagen auf Deiner Webside, nach Auswahl, veröffentlichen, und ich dränge darauf, es zu tun: 

Ich finde Deinen Internetzugang (Account) zu dem Film “Stigma“ und zu dem Präventions-Netzwerk, der diesen Film in ihrer gegenwärtigen Konferenz zeigt, interessant. Ich stimme Dir bei, dass es immer notwendig ist, die politische Propaganda seiner Gegner zu studieren und ihre Wege der Massenüberzeugung. Die Tatsache, dass dies manchmal den direkten Dialog mit ihnen erfordert, ist also verständlich. 

Trotzdem, bitte verstehe, ich bleibe betroffen von der BL-Situation in Europa. Diese Betroffenheit basiert auf meinen Beobachtungen der Werbekampagnen gegen die Pädosexuellen und ihre Beziehungen zu Jugendlichen in den USA, die in den Mitt-70gern begann und bis in die Gegenwart anhält. Ich begann langsam und mit einem Maß an Vernunft – vergleichbar vielleicht mit der gegenwärtigen Kampagne von eurer Präventions-Netzwerk-Kampagne. 

Trotzdem, mit jedem dahingehenden Jahr, nahm die Propaganda in der Folge Wendungen wobei sie mehr und mehr schrill und verunglimpfend gegenüber Pädosexuellen wurde. Schließlich wendete sich das hin zu einer wasserfallähnlichen Serie von Anfragen nach strengeren und strengeren Bestrafungen für Sexualverbrechen durch Pädosexuelle (ebenso wie für die Erweiterung der Definitionsabdeckung für solche Verbrechen). Ehemals waren Verbrechen gedacht als nicht mehr als „moralische Verfehlungen“ mit Strafurteilen von weniger als einem Jahr (viele davon in der Art deiner eigenen aktuellen Episode) für Taten wie Streicheln der Genitalien und Fellatio die nun ausgeweitete wurden zu Schwerstverbrechen und in die Nähe gerückt von Bestrafungen für Mordtaten. 

Und endlich solltest du dir bewusst sein, durch meine eigene Erfahrung über den Trend in den USA, der missbräuchlichen Verwendung der „Sicherheitsverwahrung“ als ein Weg, um die Entlassung von Individuen auszudehnen, deren Gefängnisstrafe für Sexualverbrechen abgelaufen ist, aller Wahrscheinlichkeit nach für den Rest ihres Lebens, unter der falschen Behauptung, dass dies notwendig sei, um die „Gesellschaft zu schützen“, aber in Wirklichkeit als zukünftige Bestrafung für verflossene Taten und ebenso motiviert, als schüren von persönlichem Hass auf alle Pädosexuelle. 

Was das am meisten Störende an diesem lang anhaltenden Trend ist, ist dass er ehemals nur von einem kleinen Gruppenkader gestartet wurde, die zusammenarbeiteten, um jeden ihrer Zuge aufzuzeigen, mit dem Strategiemuster, das mit der Zeit immer komplizierter und effektiver wurde, weil niemand gegen diese falschen und auf Hysterie basierenden Behauptungen gegen uns aufstand. Die ganz am Anfang diesen Kreuzzug gegen uns Anführenden waren die extremen Feministinnen, die dachten, die ins „Rampenlichtstellung“ der Pädosexuellen zu benutzen, als Grundlage für ein allgemeineres Argument, nämlich dass Männer den Sex benutzen, um Mädchen und Frauen zu unterdrücken. 

Lange Zeit jedoch, verbündeten sie sich mit Politikern auf der extremen Rechten, die den „sexuellen Missbrauch“ (auch den von Jungs) als einen angeblichen Grund dazu benutzten, um die amerikanische Gesellschaft zurück zu führen zu einem gesellschaftlich rückwärtsgewendeten Ort, ähnlich dem der sexualrepressiven Ära der Jahre um 1900. Es war diese Allianz, die es der extremen Rechten ermöglichte eine einflussreiche Position zu erreichen, zu einer gegenwärtig dominanten politischen Kraft in den USA zu werden – und das alles durch Angst und Ekel schüren gegen die Pädosexuellen – oftmals auf die gleiche Art wie es dem Nationalsozialismus am Anfang der 1930er in Deutschland gelang, die Macht zu ergreifen durch Verbreitung von Lügen, das Auslösen einer Raserei von Angst und Hass gegen ethnische und politische Minderheiten. (Apropos: Ist es wahr, dass gegenwärtige Mitglieder der extremen Rechten in Deutschland jetzt auch noch Hasspropaganda verbreiten gegenüber den Pädosexuellen, in dem Bestreben, Anhänger für ihre intolerante Sache zu gewinnen?). 

Zwischenzeitlich, wegen ihrer unwidersprochenen, unaufhörlichen, emotional-verdrehenden Propaganda, erreichte diese federführende bösartige Allianz in den USA überall im Land das Ohr des Gesetzgebers, und letztendlich gelangten einige aus dieser Anzahl in einflussreichen Positionen, darunter in administrative Bereiche der US-Bundesregierung (darunter besonders das US-Justizministerium). 

Aus diesen Machtpositionen heraus war es ihnen möglich es zu arrangieren, für ihre fanatischen Anhänger als “Ansprechpartner gegen Pädosexualität “ benannt zu werden, für Akademien und für die wachsenden Anzahl an nicht Regierungsorganisationen, die sich gegen Pädosexualiät stellten, zu dieser Abteilung oder anderen Bundesagenturen. Am Ende dienten die durch jene Fanatiker zu diesen Abteilungen und Agenturen geschaffenen Beziehungen (und dienen immer noch) als Begründungen für unterdrückende Aktionen gegen alle Pädosexuellen. 

Dieser Kooperationstrend zwischen der Regierung und solchen privaten “Advokaten“-organisationen führte nun so weit, dass die Polizei und Repräsentanten solcher Hassgruppen in die Grundschulen eingeladen wurden in der gesamten USA zumindest einmal im Jahr, um den Schulkindern ihre Angst- und Hassbotschaft einzuschärfen, über jedwede intime Beziehung zu Erwachsenen. 

Darüber hinaus hat die USA-Bundesregierung im Moment eine riesige Behörde von Computerhackern, deren Arbeit es ist, in die Computer von Pädosexuellen und pädosexuell Verdächtigen einzudringen, mit der Absicht, illegale Kinderpornographie zu finden. Diese Regierungsämter arbeiten direkt mit solchen Hassgruppen zusammen, die beauftragt sind das Gleiche zu tun, im Auftrag des Rechtsstaates zur Unterstützung der offiziellen Ämter... 

Riesige Anstrengungen führten dazu, unglaublich ausufernde detaillierte Dossiers anzulegen, über jeden Aspekt des Lebens und die Lebensweise jeder unter Verdacht stehenden Person mit pädosexueller Orientierung, und selbst, wenn eine solcher Person noch niemals einer solchen pädosexuellen Tat beschuldigt worden war. Sogar die bloße Internetsuche von solchen Individuen wurden notiert und gegen sie verwandt. Diejenigen aber, die in irgendeiner Art und Weise offen sagten, dass Pädosexuelle keine Monster wären, wurden selbst als pädosexuell gebrandmarkt, nach der Vorstellung nämlich, das nur ein Pädosexueller einen Pädosexuellen verteidigt.

Offensichtlich wurde die Situation in den USA wirklich höllisch. Das Schlechteste daran ist, dass diese fanatischen Gruppen die Regierungsgenehmigung erhalten haben, ihre Hasskampagne in anderen Ländern zu verbreiten (zunächst nur englischsprechende, und nun andere auch) zuzüglich den Vereinten Nationen. Noch einmal, besonders in solchen Ländern wie Kanada, Großbritannien, Irland, Australien und Neuseeland, und in den Vereinigten Nationen, diese Kampagnen - bei Fehlen eines jedweden organisierten Widerstandes durch örtliche Pädosexuelle, wären kaum erfolgreich gewesen bei ihrer Überzeugung, unterschiedliche Aktionen gegen die Pädosexuellen durchzuführen. 

In Großbritannien beispielsweise, wurde das Internet landesweit streng überwacht mit einem Filtersystem, benannt mit „Cleanfeed-System“ (Sauberfutter-System). Australien hat gerade ein Paket von mehreren Gesetzen verabschiedet, das als solches bekannten Pädosexuellen durch ihre Regierung verweigert, generell einen Reisepass zu erhalten und so das Land zu verlassen, es sei denn, besonders - auf einer Fall zu Fall Grundlage - genehmigt so zu verfahren, Tatsachen, die noch nie in diesem Land jemals so angewandt wurden. 

Mittlerweile haben die Vereinten Nationen und Interpol wirksam Beamte angeworben, die US-Bürger, die als Pädosexuelle verdächtigt ins Ausland fahren, verfolgen und die ebenso örtliche pädosexuelle Beziehungen unterdrücken, dadurch dass sie lokale Gesetzeshüterkräfte anwerben, im Bemühen jede Beziehung dieser Art bloßzustellen. Kommt Dir da nicht irgendetwas bekannt vor, nichtwahr? 

Ich fürchte, dass trotz des Ansatzes des “präventiven“, scheinbar sanftmütigen Bemühens, das Du beschreibst, jene hinter dieser Kampagne, nur die Vorhut für jene viel mehr abgeschotteten, ähnlich denen der US-Vorgänger gleichend, mit ihrem scharfen Fanatismus, sein könnten. Ich glaube, dass, wenn Du nur tief genug in diese Organisation, die das Filmfestival und die Konferenz machen, eindringen könntest, Du eine überraschende Anzahl von ihren Organisatoren finden könntest, die ehemals US-Bürger waren oder die in Verbindung mit US-Bürgern stehen, die märchenhaft kategorisierbar sind als anti-pädosexuell-fanatische “Aktivisten“. 

Ich übermittele das, im Lichte der schrecklichen Lektion des Mangels an Opposition hier in den USA, zu einer Zeit, in der all diese Hass erfüllte Propaganda gestoppt werden könnte, von vorneherein, die europäischen Pedosexuellen müssten sich organisieren und sollten jetzt eine koordinierte Gegen-Kampagne lostreten, bevor es zu spät ist. Wenn Ihr alle diesen Warnruf ignoriert, dann sagt bitte später nicht, ihr wäret nicht gewarnt worden, wenn es einen Unterschied haben könnte. Danke dafür, dass ich das habe ausführen können.

Übersetzung: Brief vom 21. Juni 2017; eingegangen am 27. 7.2017 


Wir veröffentlichen hier den 1. Brief von Cyrus G., der seinen bisherigen Namen aus Schutzgründen ändern musste.

http://krumme13.org/text.php?id=1194&s=read

geschrieben am 07.07.2017
gelesen 160
Autor K13online
Seiten: 1
[Text bewerten] [Druckansicht] [zur Übersicht]


Soziale Netzwerke

Externe Artikel


Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Nicht-Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Neue Bücher

Neue Filme

Werbebanner
MFoxes
Externe Mediensuche

Copyright by www.krumme13.org