"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 14.12.2017
Zeit: 19:45:58

Online: 15
Besucher: 11487781
Besucher heute: 5112
Seitenaufrufe: 130121135
Seitenaufrufe heute: 8125

Termine

1.

Winterpause 2017/18: W...

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Tagebuch einer Gefangenschaft: 129. Tag (42)
2. USA - The Legal Pad: Volume1-Issue11 (41)
3. Gefangenen-Post aus den USA: Cyrus G. (60)
4. Zeitschrift - Krumme13(Archiv) (14238)
5. Der Oscar Wilde von Schwerin (Chronik Pornoaffäre Bleisch) (9964)
6. Tagebuch einer Gefangenschaft: 126. - 128. Tag (212)
7. NRZ-Artikel: Ein Akademiker wirbt für Sex mit Knaben (377)
8. Nichts als die Wahrheit? (Max Steller) (1038)
9. Tagebuch einer Gefangenschaft: 123. - 125. Tag (262)
10. Das Hohelied der Knabenliebe(Setz/Beckby) (4898)
Aktuelle Links
1. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (5680)
2. Komitee für Grundrechte und Demokratie (7600)
3. Gastbeitrag von IMS: Der fidele Knast (Teil 2) (28)
4. Gastbeitrag von IMS: Der fidele Knast (Teil 1) (38)
5. Ketzerschriften.net (Weblog) (3750)
6. Trollforum (Kinderschutz) (3642)
7. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (102)
8. Männerschwarm Verlag Hamburg (2033)
9. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (2378)
10. Boywiki.org: Boylove Manifest (47)

Werbebanner
MFoxes
Externe Mediensuche
Gegen Faschismus


Text - NRZ-Artikel: Ein Akademiker wirbt für Sex mit Knaben

Transkription des NRZ Artikels 

Perverse E-Mails 

KRIMINALITÄT / Mülheimer bald vor Gericht. 

Vereine, die gegen Kinderpornographie im Internet kämpfen, warnen vor einem 57-jährigen verheirateten Mülheimer, der via E-Mail an einen wachsenden Personenkreis eindeutig perverse Texte und Bilder zusenden und zu Sex mit Kindern aufrufen soll. Der Akademiker sehe sich offenbar als Kämpfer für eine gerechte Sache, denn ursprünglich habe er die Mails nur an Polizei, Staatsanwaltschaft und die Mülheimer Bundestagsabgeordneten gesandt. Mit äußerst drastischen, aber auch herabwürdigenden Formulierungen habe er für die Freigabe der Knabenliebe geworben. Der mehrfach wegen Beleidigung und Pornographieverbreitung Vorbestrafte steht bald wieder vor Gericht.


Perverse E-Mails. Ein Akademiker wirbt für Sex mit Knaben – und informiert sogar die Polizei darüber. 

Versagt die Justiz?

Kriminalität/ einem Mülheimer wird vorgeworfen, Sex mit Kindern zu propagieren.  

Seit Jahren schon provoziere der 57-Jährige mit der Zustellung eindeutig pornographischer Darstellungen nach Informationen der NRZ die Polizei, habe sie zu Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen eingeladen. Kein anderer Tatverdächtiger habe wohl so sehr die polizeiliche Energie gebunden wie er. Der Vorgang fülle mehrere Ordner, die Inhalte seines Computers seien ausgewertet, mehrere Verfahren initiiert worden. 

G…k, der in Münster die Organisation "C…d" leitet, hat "in den vergangenen Wochen über 20 E-Mails des Mülheimers erhalten", die er an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet habe. Im Anhang enthielten sie, so G…k, Fotos von Kindern, die dort in eindeutigen Posen abgelichtet waren. Der Absender habe angekündigt: "Ich werde auch in Zukunft nicht von dem Versuch ablassen, Sie durch hübsche Knaben zu verführen." In vielen Formulierungen werde direkt oder indirekt zu Kindersex aufgerufen. Bereits so ein Aufruf ist strafbar. 

In einer anderen Mail habe er versichert, dass er zu Sex mit Knaben bereit sei. Hinweise auf aktiven Kindesmissbrauch liegen nach NRZ - Informationen nicht vor. "Aber wenn jemand mit einer solchen Aggressivität die Freigabe von Kindersex fordert, ist die Gefahr groß, dass er einen sexuellen Missbrauch auch in die Tat umsetzt", meint G…s, der in Viersen eine Initiative gegen Kindesmissbrauch gegründet hat und wie weitere Gruppen in anderen Städten regelmäßig mit perverser Post belästigt wird. B…s und G...k werfen Polizei und Justiz Untätigkeit vor. "Es ist mir absolut unverständlich, dass sich so jemand noch auf freiem Fuß befindet und immer noch seinen Computer hat." 

Zum Sachstand schweigt die Duisburger Staatsanwaltschaft. "Wir werden uns an dem Kesseltreiben gegen den Mann nicht beteiligen", sagte Sprecherin G…l. Auch die Abbildung der nackten Kinder will sie nicht überbewerten. Nach anderen Informationen soll eine schärfere Bestrafung bislang an den juristischen Tricks des Beschuldigten gescheitert sein, so dass er triumphierend die Justiz verhöhnen könne. 

Die Strafe für Besitz oder Weitergabe von Kinderpornos: bis zu einem Jahr Haft. (stt)

https://www.nrz.de/


Zum News zu diesem Artikel gelangen Sie über den folgenden Link:

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3480 

geschrieben am 16.11.2017
gelesen 377
Autor K13online
Seiten: 1
[Text bewerten] [Druckansicht] [zur Übersicht]


Soziale Netzwerke

Externe Artikel


Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Bundestagswahl am 24.09.2017
Welche Partei wählst Du als Nicht-Pädophiler?
CDU/CSU
SPD
GRÜNE
LINKE
FDP
Piraten
AfD
Sonstige
Nichtwähler



[Ergebnis]

Neue Bücher

Neue Filme

Copyright by www.krumme13.org