"Jede Liebe ist Liebe - Heinz Birken(Heinrich Eichen)
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 08.08.2020
Zeit: 00:10:51

Online: 4
Besucher: 21927361
Besucher heute: 11
Seitenaufrufe: 146802654
Seitenaufrufe heute: 42

Termine

Leider sind keine kommenden Ereignisse im Kalender vorhanden.

weitere Termine

Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Petition an Bundestag: Mitteilung(1) an Ausschuss (13)
2. Petition an Bundestag: Mitteilung Pet 4-19-07-99999-036062 (12)
3. Petition an Bundestag: Formular Mitzeichnung (88)
4. Petition an Bundestag: Bestätigung Einreichung(Online) (37)
5. K13-Podcast: Positionen zur Pädophilie (159)
6. K13online YouTube-Videos: Demo Grundrechte & Corona (266)
7. Bildergalerie: Demo Grundrechte & Corona (269)
8. Der pädosexuelle Komplex (Angelo Leopardi) (24430)
9. (Update 4) K13-Strafanzeige wegen Beleidigung & Bedrohung (446)
10. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (23453)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1867)
2. Weblog Heretic TOC (z.Zt. Offline) (56)
3. Kein Täter werden: Sozialministerium Sachsen-Anhalt (Magdeburg) (21)
4. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9235)
5. Jumima.net (BL-Weblog) (46)
6. Kinder im Herzen (Weblog) (124)
7. Pädoseite.home.blog (1014)
8. Ketzerschriften.net (Weblog) (5880)
9. YouTube-Kanal: VETO - Pädophilie (31)
10. YouTube-Kanal: Norbert de Jonge (Marthijn) (33)


Das KINO ist zurück: Spielfilm KOPFPLATZEN startet bundesweit in den Städten Berlin, Bremen, Cottbus, Hannover, Heidelberg, Karlsruhe, München, Nürnberg und Zwickau 07.08.2020 [00:02:29]

Spielfilm KOPFPLATZEN hat eine Alterbeschränkung von FSK 16 erhalten: Kinder & Jugendliche bis 15 Jahre dürfen sich den Film über Pädophilie nicht im Kino anschauen, obwohl Jungen-Darsteller Oskar Netzel den Freund von Markus Riemelt spielt

In Berlin kommt der Spielfilm KOPFPLATZEN nach den Lockerungen wegen Covid19 am 17. August 2020 in die Kinos. Bei den Aufführungen werden teilweise auch der Regisseur Savaş Ceviz und/oder der Hauptdarsteller Max Riemelt anwesend sein. Weitere Kinobesuche sind ab 20. - 26. August in den Städten Bremen, Cottbus, Hannover, Heidelberg, Karlsruhe, München, Nürnberg und Zwickau möglich. Weitere Termine können der Webseite Salzgeber entnommen werden. Für K13online wird die Schauburg in Karlsuhe ein weiterer Anlass für ein Kinobesuch sein. Wie immer bei öffentlichen Veranstaltungen besteht die Möglichkeit von persönlichen Treffen & Gespräche. Der Darsteller Oskar Netzel spielt in dem Film einen 9-jährigen Jungen. Bei FSK 16 darf er sich den Film nicht anschauen. Schon DAS ist völlig absurd. Alle Jungs(Mädchen) unter 16 Jahren dürfen sich den Spielfilm nicht im Kino anschauen. Dazu gehören insbesondere die Kids, die aktuell gerade eine pädophile Beziehung mit einem Pädophilen/Pädosexuellen pflegen. Ganz offensichtlich soll verhindert werden, dass Boylover/Girllover sich zusammen mit ihren Boyfriend/Girllfriend einen Besuch im Kino gönnen. Ein FSK von 12 Jahren wäre das mindeste Alte gewesen. Die Kids von heute wachsen mit den Schlagzeilen in der Hetzpresse auf. Sie sind aber interessiert und wollen ehrlich wissen, was Pädophilie bedeutet und was ein Pädosexueller ist. Andererseits sind die Kids nicht blöd und wissen was eine DVD ist. Auch soll der Film im Herbst 2020 im SWR ausgestrahlt werden. Spätestens dann dürfte sich ein FSK 16 von selbst erledigt haben. Was soll also dieser Blödsinn, den Kids ein Kinoverbot auszusprechen? Eine solche Altersbeschränkung ist ein völlig fehlgeleiteter "Kinderschutz". Gerade wegen eines präventiven Kinderschutzes vor sexualisierter Gewalt sollten sich die Kids den Film überall anschauen dürfen. Kinder, die durch Wissen gestärkt werden, können und wollen selbst entscheiden. Sie wollen nicht von den Erwachsenen manipuliert werden, die ihnen die Rechte zur freien Entfaltung ihrer Persönlichkeit absprechen wollen. All diesen Erwachsenen wünschen wir einen aufschlussreichen Kinobesuch in den bisher neun Städten in Deutschland... 

https://salzgeber.de/kopfplatzen

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Morgen 2. Jahrestag des Interviews(Talk) von Massengeschmack.tv VETO (Holger Kreymeier) und K13online (Dieter Gieseking): Wie umgehen mit Pädophilen? 06.08.2020 [09:18:09]

Der einstündige Videobeitrag beinhaltet weit mehr als die Frage nach der Einvernehmlichkeit pädophiler Beziehungen: Dieter Gieseking äußert sich zu seiner Biografie, dem Themenkomplex der "Kinderpornografie" und dem früheren Fall Sebastian Edathy..  

Morgen vor genau zwei Jahren wurde das zwischen Holger Kreymeier und Dieter Gieseking geführte Interview "Wie umgehen mit Pädophilen" ins Internet gestellt. Bei YouTube ist ein Auszug(VETO-Folge 7) von circa 10 Minuten verfügbar. Die bisherigen Aufrufe dieses Videos von rund 13 Tausend sind für eine solch große Plattform ziemlich wenig. Andererseits haben dieses Video zum brisanten Thema der Pädophilie relativ viele Zuschauer/Innen gesehen, denn die Aufrufe des kompletten Sendebeitrages von einer Stunde bei Massengeschmack.tv(nur mit einem ABO) kommen noch hinzu. Die Zusage, das ganze Video frei zugänglich zu stellen, wurde leider nicht eingehalten. In dem bei YouTube verfügbaren Video-Clip wurde als Aufmacher lediglich die Frage diskutiert, ob es die Einvernehmlichkeit pädophiler Beziehungen geben kann oder nicht. Die angesprochenen Themenfelder sind jedoch vielfältiger. Zum Beispiel äußert sich Dieter Gieseking zu seiner Biografie, dem Themenkomplex der "Kinderpornografie" und dem früheren Fall EDATHY. Auch finden Diskussion zur Sexualwissenschaft und der früheren Pädophilenbewegung statt. Die öffentliche Bereitstellung des Video-Clips bei YouTube hatte im August 2018 in den dortigen Kommentaren für zahlreiche Hass-Beiträge gesorgt. In den letzten Monaten haben wir eine ganze Reihe von Hass-Kriminalität in den Kommentaren an YouTube gemeldet, die fast alles entfernt wurden. Aber auch bei Massengeschmack.tv gab es eine Vielzahl von Hass-Kommentaren, die zur Schließung der Kommentarfunktion geführt hatten. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist ist eine sachliche und rationale Diskussion kaum noch möglich. Desinformationen regieren die gesellschaftspolitische Debatte. Dennoch war Holger Kreymeier bereit gewesen, dem Inhaber von K13online die Möglichkeit zu bieten, seine kontroversen Ansichten & Positionen zur Pädophile einem relativ breitem Publikum vorstellen zu können....   

https://massengeschmack.tv/clip/veto7

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Homo- und Pädohasser Kutschera legt Berufung gegen Verurteilung des Amtsgerichts Kassel ein: Ehe für alle soll weiterhin staatlich geförderte Pädophilie sein 06.08.2020 [08:13:52]

Biologieprofessor Ulrich Kutschera vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen: Homo-Männerpaare mit Adoptivsöhnen soll weiterhin Horror-Kinderschänder-Szenario sein und strafrechtlich nur Beleidigung

Das Amtsgericht in Kassel hat den Bio-Professor Kutschera zwar zu einer Geldstrafe von 6 Tausend Euro verurteilt, aber nur wegen Beleidigung. Vom real vorhandenen Tatvorwurf der Volksverhetzung wurde er freigesprochen. Dennoch hat Kutschera gegen das Urteil Berufung eingelegt und es wird zu einer erneuten Verhandlung vor einem Landgericht kommen. Dieses Gericht kann ihn dann auch wegen Volksverhetzung verurteilten. Er hat jedoch schon angekündigt, durch alle Instanzen zu gehen. Kutschera nutzt seine Auftritte vor Gericht auch für mediale Propaganda gegen das inzwischen legale Adoptionsrecht von Homopaaren und in der Folge auch gegen Pädophilie/Pädosexualität. Homosexuelle Lebenspartner/Innen(Schwule & Lesben) gründen eine gleichgeschlechtliche Familie und adoptieren Kinder(Jungen und/oder Mädchen). Natürlich wachsen solche Kids in einem toleranten sozialen Umfeld auf. Es verwundert im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist nicht, wenn es eine kleine Minderheit von rückwärts gewandeten Menschen gibt, die den Betroffenen dieses Glück nicht gönnen wollen. Und insbesondere bei den gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften(Mann+Mann+Junge & Frau+Frau+Mädchen) sexualisierte Gewalt an den Kids unterstellen. Auf die Idee & Realität, dass es sich bei solchen Konstellationen um Liebe handelt, kommen solche Hetzer nicht. Schon gar nicht, dass die Jungen & Mädchen zur sexuellen Selbstbestimmung frei erzogen werden. Bei homosexuellen Menschen gibt es durchaus eine kleine Minderheit von Schwulen & Lesben, die nicht nur eine ausgeprägte homosexuelle Identität haben, sondern auch Jungen bzw. Mädchen lieben. Die homosexuelle Community verschweigt dies sehr gerne. Der Grund des Schweigens liegt auf der Hand: Sie wollen nicht geächtet und verfolgt werden, wie dies bei Pädophilen/Pädosexuellen Tag täglich der Fall ist. Anstatt sich an frühere Verfolgung & Ächtung der Homosexuellen zu erinnern, wird sich abgegrenzt und distanziert. Alles bisher erreichte, soll nicht gefährdet werden. Ein solches Verhalten mag auf den ersten Blick verständlich sein. Ist aber beim genauen Hinschauen feige und verlogen. Denn es spielt bei den Unrechtsgesetzen überhaupt keine Rolle, ob die Adoptiveltern homosexuell oder pädosexuell oder heterosexuell sind. Die Liebe ist geschlechts- und altersunabhängig.... 

https://www.queer.de/detail.php?article_id=36750

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Ehemann von Marthijn Uittenbogaard soll Ende Juli aus der politischen Gefangenschaft entlassen werden: Boylover-Aktivist Ad van den Berg muss trotz schwerer Krankheit in U-Haft bleiben 05.08.2020 [15:54:47]

Verteidiger Smeets sprach von unsinnigem Verdacht und Stimmungsaufbau: Die Staatsanwaltschaft sucht seit Monaten fleißig nach Beweisen, aber es wurden noch keine Fetzen gefunden

Im juristischen Politik-Skandal in den Niederlanden hat ein Untersuchungsrichter in Rotterdam entschieden, dass der Ehemann von Marthijn Uittenbogaard Ende Juli aus der politischen Gefangenschaft entlassen werden soll. Bei der richterlichen Anhörung wollte auch der Pädophilie-Aktivist Nelson Maatman teilnehmen, aber er wurde ausgeschlossen. Uittenbogaard hat auf seiner Webseite MARTHIJN.nl eine ausführliche Stellungnahme veröffentlicht. Die Berichterstattung in zwei niederländischen Mainstream-Medien muss in den wesentlichen Punkten erneut als Lügenpresse bezeichnet werden. Beide hofieren den Staatsanwalt mit seinen erfundenen Fantasien der Anschuldigungen. Verteidiger Smeets sprach von unsinnigem Verdacht und Stimmungsaufbau. Die Staatsanwaltschaft sucht seit Monaten fleißig nach Beweisen, aber es wurden noch keine Fetzen gefunden. Am gleichen Tag fand auch eine weitere Anhörung vor dem Untersuchungsrichter des politischen Gefangenen Ad van den Berg statt. Van den Berg musste vor einiger Zeit in ein Anstaltskrankenhaus verlegt werden, weil er schwer erkrankt war. Mit seinen 76 Jahren ist sein Gesundheitszustand sehr schlecht. Trotzdem hat ihn der Richter nicht aus der U-Haft entlassen, sondern weitere drei Monate Gefangenschaft angeordnet. Das Verfahren wegen des Pädophilen-Vereins MARTIJN wurde von seinem privaten Verfahren abgetrennt. Die Auswertung  der rechtswidrig sichergestellten Gegenstände ist noch nicht abgeschlossen. Sein Fall soll jedoch bald verhandelt werden. Auch die Ermittlungsverfahren gegen die Justizopfer Nelson Maatman und dem Ehemann von Uittenbogaard sind noch nicht abgeschlossen. Sollte es in den drei Verfahren zu einer Anklage mit anschließender Gerichtsverhandlung kommen, dann beabsichtigt K13online zur LIVE-Berichterstattung teilzunehmen. Lesen Sie die deutschen Google-Übersetzungen der Stellungnahme von Uittenbogaard sowie die unseriösen Artikel der niederländischen Mainstream-Medien mit einem Klick auf weiterlesen...(Update 5. August 2020: Ehemann von Uittenbogaard befindet sich wieder in Freiheit - und wartet nun auf seine Gerichtsverhandlung)  

https://marthijn.nl/p/201

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Aktuelle Mitteilung(1) des Petenten Dieter Gieseking an den Petitionsausschuss des Bundestages: Keine erneuten Verschärfungen im Sexualstrafrecht der §§ 176 ff und 184 ff. StGB(u.a.) 05.08.2020 [09:33:49]

K13online begrüßt und befürwortet die Streichung des Begriffes "sexueller Missbrauch an Kindern" im gesamten Sexualstrafrecht: Neuer Begriff der "sexualisierten Gewalt gegen Kinder" muss eingeführt werden

Der Haupt-Petent Dieter Gieseking hat die 1. Mitteilung mit einer Ergänzung der Petition an den Deutschen Bundestag gesandt. Neben den bereits veröffentlichten Ankündigungen über den weiteren Verlauf im Petitionsverfahren wurde eine kritische Stellungnahme gegen eine Verschärfung von Prof. Dr. Arthur Kreuzer verschickt, die in der kriminalpolitischen Zeitschrift KripoZ publiziert wurde. Prof. Dr. Kreuzer ist Kriminalwissenschaftler an der  Justus-Liebig-Universität in Gießen. K13online stimmt den Ausführungen in den wesentlichen Punkten zu. Die Stellungnahme ist bei openPetition unter Pro-Argumente verlinkt. K13online lehnt nicht das gesamte Konzept/Eckpunkte der Bundesjustizministerin Lambrecht(SPD) ab. Im Gegenteil: Wir befürworten und begrüßen ausdrücklich eine echte Strafrechtsreform hinsichtlich von zwei Rechtsbegriffen. Der juristische Begriff "sexueller Missbrauch von Kindern" muss im gesamten Sexualstrafrecht gestrichen werden. Der neue Begriff "sexualisierte Gewalt gegen Kinder" muss eingefügt werden. Der Gewaltbegriff ist im gesamten Strafgesetzbuch(StGB) klar definiert. Eine Änderung dieser Begrifflichkeiten wäre eine wirkliche Strafrechtsreform, die diesen Anspruch auch gerecht werden wird. Der Petitionsausschuss hat die öffentliche Mitzeichnung  auf der Webseite des Bundestages wegen der Sommerpause noch nicht freigeschaltet. Der Ausschuss hatte jedoch schon Petitionen zur Mitzeichnung bereitgestellt, die Verschärfungen gefordert haben. Dazu gehört die Petitions Id-Nr. 112086 und Id-Nr. 86164, die sich bereits in den Beratungen befinden. Gemäß den Richtlinien des Petitionsausschusses wird deshalb die Möglichkeit einer öffentlichen Mitzeichnung auf der Webseite des Bundestages erwartet. Die Mitzeichnung bei openPetition wurde bisher relativ wenig genutzt. Die geringe Anzahl der momentanen Mitzeichner macht deutlich, dass im heutigen Zeitgeist vielen Menschen (noch) nicht den Mut einer Mitzeichnung aufbringen, obwohl diese dem Anliegen der Petition zustimmen. Die Anzahl der Mitzeichner ist jedoch ein Signal an die Politik und in die Gesellschaft. Diese Möglichkeit sollte auch von der Deutschen Pädophilenszene genutzt werden. Zur Mitteilung an den Petitionsausschuss gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://www.bundestag.de/ausschuesse/a02

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Phil Schaller live - Teil 5 (Open Air Arena Homberg) 04.08.2020 [21:23:45]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

taz-Interview mit der Strafrechtsprofessorin Dr. Tatjana Hörnle: Das ist das eigentlich Erschreckende, dass nun selbst im Justizministerium nicht mehr differenziert argumentiert wird und der Sachverstand unter den Tisch fällt. 04.08.2020 [19:00:23]

Prof. Dr. Hörnle zu den juristischen Begriffen Verbrechen(schweres Unrecht) und Vergehen(Kavaliersdelikt): "Wenn sich diese Sichtweise durchsetzt, bekäme der Gesetzgeber ein großes Problem"

Der rechtspolitische taz-Korrespondent Christian Rath hat mit der Strafrechtsprofessorin Dr. Tatjana Hörnle zum Konzept der Bundesjustizministerin Lambrecht(SPD) zur wiederholten Strafrechtsverschärfung ein aufschlussreiches Interview geführt. K13online stimmt Dr. Hörnle in den wesentlichen Punkten voll inhaltlich zu. Im Prinzip werden alle Strafrechtler dem zustimmen, es sei denn, sie verfolgen mit einer Ablehnung politische Ziele der Bundesregierung. Eine ganz gewichtige Rolle kommt schon jetzt und erst Recht später im Gesetzgebungsverfahren den Mainstream-Medien zu. Journalisten/Innen & Reporter/Innen müssen für eine ausgewogene Berichterstattung Sorge tragen. Der taz-Journalist Rath ist ein gutes Beispiel und weitere Artikel/Sendungen sollten folgen. Ein solch öffentlicher Diskurs ist dringend notwendig. Auf politischer Bühne haben bisher nur die Populisten & Scharfmacher eine desinformierende Stimme in den Medien erhalten. Sie reden nach dem bildungsfremden Volksmund mit Stammtischparolen. Weil sie sich sicher glauben, dass ihnen niemand widerspricht. Immer auf der Jagd nach Wählerstimmen im pöbelnden Mob. Das über Jahrzehnte aufgebaute Klima trägt auf Kosten des Rechtsstaates bittere Früchte. Der politischen Opposition im Bundestag, aber auch auf Länderebene, kommt deshalb ebenfalls eine besondere Bedeutung & Verantwortung zu. Dies betrifft nicht nur die Mitglieder im Rechtsausschuss, sondern jeder Politiker/In kann sich dazu äußern. Der Deutsche Anwaltsverein, Verbände & Vereine sowie Bürgerrechtsorganisationen sollten ihre Stimme erheben. Aber auch die von der verschärften Gesetzgebung betroffenen Menschen können sich nicht einfach wegducken. Inbesondere die geschätzten 250 Tausend Pädophilen/Pädosexuellen müssen nach ihren Möglichkeiten Widerstand leisten. Es ist fünf Minuten vor 12. Die Bundesregierung plant die größte Strafverschärfung im Sexualstrafrecht seit bestehen der Bundesrepublik Deutschland. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu Zitate des taz-Interviews und Kommentierungen von K13online... 

https://taz.de/Juristin-ueber-Missbrauchs-Gesetz/!5703893/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++ Salzgeber-CLUB zeigt bei Video On Demand(VOD) ab Donnerstag 6. August 2020: TABU Kinderprostitution - Ich, Tomek (Spielfilm/2009) +++ 03.08.2020 [23:19:12]

Hauptdarsteller Garvacz(Tomek) macht diesen Film zu einem Erlebnis(Radio Eins) * Wirklich ein starkes Stück realistisches Gegenwartskino(Siegessäule) * Ein tief suggestiver, berührender Film(Tagesspiegel)

Der Salzgeber-CLUB zeigt im ONLINE-KINO bei Vídeo On Demand(VOD) den polnischen Spielfilm "Ich, Tomek" in deutscher Synchronfassung. Der Film von Robert Glinski erzählt die Geschichte des 15-jährigen Tomek. Sein bester Freund Ciemny lässt sich im Grenzgebiet an deutsche Sex-Touristen vermitteln. Auch Tomek sieht bald, dass das eine Möglichkeit ist, schnell an Geld zu kommen. Nach den ersten Erfahrungen auf dem Strich lernt er schnell, wie das Geschäft funktioniert. Zu spät muss er erkennen, dass alles im Leben seinen Preis hat. Und der Preis, den Tomek zu zahlen hat, ist hoch. Der Film, der im Jahre 2009 erschienen ist, hat in der Presse viel gute Kritik erhalten. Der aufgeweckte Junge lebt an der polnisch-deutschen Grenze und ist es gewohnt, für sich selbst zu sorgen. Die Eltern, Lehrer und Priester sind schlechte Vorbilder und interessieren sich nicht für Tomeks Träume. Um die geliebten Sterne zu beobachten, fehlt in der Schule ein Observatorium und dafür das Geld. Um die Ansprüche seiner ersten Freundin zu befriedigen ebenfalls. Der Hauptdarsteller Tomek(Pilip Garbacz) spielt seine Rolle wirklich sehr gut. K13online fragt sich allerdings, warum das Drehbuch nicht auf die eine Szene mit sexueller Gewalt eines Freiers hätte verzichten können. Doch Tomek gibt nicht auf – er beginnt selbst, als Zuhälter zu arbeiten und schreckt nicht davor zurück, seinen Freund Ciemny damit in Gefahr zu bringen. Der Spielfilm verspricht Spannung - und thematisiert das TABU Jugendprostitution. Tomek spielt einen 15-jährigen Jungen und ist demnach kein Kind mehr. So viel Ehrlichkeit muss schon sein. Salzgeber-Vorschau: Der Spielfilm "KOPFPLATZEN" läuft ab Mitte August in mehreren Kinos an. K13online berichtet demnächst in einem weiteren News.... 

https://www.salzgeber.de/ichtomek

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Hass-Kriminalität im Internet: Rechtspopulistisches Würstchen namens Wolfgang van de Rydt (Opposition24) hetzt gegen Ketzerschriften & Pädoseite & K13online(u.a.) 03.08.2020 [11:39:55]

K13online meldet Hass-Kommentar auf Prabelsblog an die ZIT: "Die Hure Merkel kämpft mit allen Mitteln gegen die AfD, aber die Pädophilie steht quasi unter ihrem Schutzschirm"

Das Weblog "Ketzerschriften.net" berichtet über zwei Hass-Artikel des mutmaßlichen "freien Journalisten Wolfgang van de Rydt (Opposition24)". Bei einer solch gequirlten Scheiße eines möchtegern-rechtspopulistischen Würstchens namens van de Rydt fällt es tatsächlich schwer, einem solchen Treiben mit Argumenten zu begegnen. Hass-Kriminalität ist ein Ausdruck von Volksverhetzung. Darauf gibt es nur eine Antwort: Die zentrale Meldestelle gegen Hass-Kommentare bei der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internet-Kriminalität(ZIT) an der Generalstaatsanwaltschaft(GSta) Frankfurt a. M. K13online hat den Bloginhaber Dr.-Ing. Wolfgang Prabel gemeldet: "Die Hure Merkel kämpft mit allen Mitteln gegen die AfD, aber die Pädophilie steht quasi unter ihrem Schutzschirm". Es dürfte für die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ein Kinderspiel sein, die beiden Würstchen zu verspeisen. Darüber hinaus sollte sich der Verfassungsschutz damit beschäftigen. Van de Rydt & Prabel ist offensichtlich völlig entgangen, dass die Bundesregierung unter Kanzlerin Merkel gerade einen Gesetzentwurf zur weiteren Verschärfung im Sexualstrafrecht erarbeitet. Anstatt ihr dafür aus Sicht des Rechtspopulismus großes Lob auszusprechen, wird sie als "Dank" auch noch angegriffen. DAS hat SIE nun wirklich nicht verdient. Macht aber deutlich, dass die beiden Würstchen dermaßen bildungsfremd sind, so dass ihnen eigentlich keine kostenlose "Werbung" für gequirlte Scheiße zusteht. Nun hat Opposition24 & das Prabelsblog aber auch "Werbung" für K13online, Ketzerschriften.net und den Inhaber des Weblogs Pädoseite gemacht. Letzterer fühlt sich sogar geehrt, noch übler zu sein. Bei Opposition24 ist zum Interview von Massengeschmack/VETO mit Dieter Gieseking zu lesen: Was geht in den wirren Köpfen solcher Medienmacher vor? Wollen sie Berichterstattung über Kinderschänder als Hassrede verbieten lassen? K13online sagt: JA. Wir haben jeder Form von Hass-Kriminalität den Kampf angesagt - und zwar auch dann, wenn die betroffenen Opfer nicht pädophil sind. Denn es gibt keinen Schuldausschließungsgrund für heiße Würstchen, die nun zur leckeren Verspeisung durch die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel empfohlen werden... 

https://ketzerschriften.net/2020/08/opposition-24-verbreitet-gequirlte-scheisse/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Web.de - Magazin(Antonia Fuchs) zu Täter sind Pädophile? Ein Irrtum: Sind die Täter immer pädophile Männer? Häufige Irrtümer und wichtige Fakten über sexuelle Gewalt 01.08.2020 [20:31:14]

Silke Noack vom Kinderschutzverein N.I.N.A.: Pädophilie bedeutet zunächst eine sexuelle Neigung zu Kindern als solche. Wird diese Neigung sexuell ausgelebt, spricht man von Pädosexualität

In dem Artikel bei web.de - Magazin - sind teilweise Tendenzen zu erkennen, die in die richtige Richtung und damit zur Wahrheit führen. Das Wissen, dass Pädophile und Pädosexualität nicht das Gleiche sind, ist zwar nicht neu. Aber für einen Kinderschutzverein wie N.I.N.A schon eine überraschend positive Neuheit. Silke Noack klärt auch darüber auf, dass die meisten Täter von sexualisierter Gewalt nicht pädosexuell sind. Die logische Folge ist demnach, dass die meisten Gewalttäter gegen Kinder primär heterosexuell sind. Klar, dass die Mehrheitsgesellschaft aus Heterosexuellen davon nix wissen will. Gehören Sie doch selbst zu diesen heterosexuellen Menschen. Viel einfacher ist es natürlich, alles auf die Pädophilen/Pädosexuellen zu verlagern, die dann als Sündenböcke herhalten müssen. Im Irrtum ist Noack jedoch weiterhin hinsichtlich von betroffenen Kindern. Sie erläutert nur die halbe Wahrheit. Die andere Hälfte der Wahrheit ist ihr ganz offentlich nicht bekannt, weil sich solche Kinder bei ihr nicht melden. Kein aufgewecktes, aufgeklärtes und selbstbewußtes Kind wird sich hilfesuchend an ihren Verein N.I.N.A wenden, wenn es eine einvernehmliche Beziehung mit einem Pädosexuellen gepflegt hat, gerade führt oder in Zukunft eingehen möchte. Die Kids von heute sind nicht blöd und auch nicht auf den Kopf gefallen. Sie wissen bei der heutigen Aufklärung was sie wollen und was sie nicht wollen. Das Problem bei der öffentlichen Wahrnehmung zum gesamten Themenkomplex besteht darin, dass fast nur Kinderschutz- und Opfervereine in den Mainstream-Medien Gehör finden. Dadurch wird die andere Hälfte der Wahrheit systematisch unterdrückt, ignoriert und verschwiegen. Ein solch undifferenzierte und damit einseitige Berichterstattung trägt nicht zu einem besser Kinderschutz vor sexualisierter Gewalt gegen Kinder bei. Solange der ganzen Wahrheit keinen angemessenen Raum geboten wird, werden alle Bemühungen des Kinderschutzes kontraproduktiv bleiben. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu weiteren K13online Kommentaren und zur Pädo-FAQ... 

https://web.de/magazine/ratgeber/kind-familie/sexuelle-gewalt-missbrauch-kinder-wichtige-fakten-eltern-34928452

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code


Studien-Umfrage (UKE)
Aufruf zur Studien-Teilnahme an alle Frauen, die ein sexuelles Interesse an Kindern/Jugendlichen unter 14 Jahre haben. weitere Informationen

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.80 - Programm aktualisiert am 06.06.2020 [Sicherheitsupdates]