"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 10.08.2022
Zeit: 13:41:47

Online: 26
Besucher: 26490507
Besucher heute: 3462
Seitenaufrufe: 156638982
Seitenaufrufe heute: 10000

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. BT-Petition sexuelle Identität ins GG: Ausschuss an Petenten (90)
2. BT-Petition Kinderrechte ins GG: Ausschuss an Petenten (65)
3. PUBERTY: Protokoll Landgericht Einziehungsverfahren (63)
4. PUBERTY: Begründung Landgericht Einziehungsverfahren (63)
5. Petition Sexualstrafrecht: Beschlussempfehlung an den Bundestag (108)
6. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Beschlussempfehlung an Bundestag (210)
7. Sexualstrafrecht: BT-Petitionsdienst an Petenten 31. Mai 2022 (188)
8. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Ergänzung vom 7. April 2022 (155)
9. Knabenträume (BL-Erzählungen Birken) (15557)
10. Die Grünen und die Pädosexualität (Walter-Klecha-Hensel) (4595)
Aktuelle Links
1. Krumme13: Woher kommt der Name? (4813)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9600)
3. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5017)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (4310)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (307)
6. Pädoseite.home.blog (2091)
7. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (5975)
8. Boylinks (International) (17040)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6519)
10. Kein Täter werden: Standort Hamburg(UKE) (2095)


Ein Leben mit Pädophilie: Werbe-Podcast-Reihe bei Donau3 FM in Ulm für das Präventionsprojekt KEIN TÄTER WERDEN(KTW) gestartet 09.08.2022 [21:51:39]

DONAU 3 FM Onlinechef Nico Walz im Gespräch mit Psychotherapeutin Elisabeth Quendler-Adamo: In den sechs Folgen, die immer mittwochs online gestellt werden, kommt auch ein Pädophiler zu Wort, der sich bereits in der Nachsorgegruppe befindet

Am gestrigen Mittwoch hat das DONAU 3 Online-Radio mit einer 6-teiligen Podcast-Reihe zum Pädophilie-Thema begonnen. In der ersten Folge geht es um die Pädophilie im Allgemeinen. Das Projekt "Kein Täter werden/KTW" wird von der Psychotherapeutin Elisabeth Quendler-Adamo am Standort des Universitätsklinikums in Ulm vorgestellt. Der Interviewpartner & Moderator ist der Onlinechef Nico Walz. Zwischendurch kommt mehrmals ein Michi zu Wort, der sich in der Nachsorgegruppe als früherer Pädophilie-Patient befindet. Obwohl K13online und die weit überwiegende Mehrheit der Pädophilenszene die KTW-Ansichten nicht teilt, so lohnt sich das Podcast dennoch anzuhören. Besonders die desinformierte Bevölkerung wird in den Podcasts Informationen finden, die Vorurteile abbauen könnten. K13online hatte im Jahre 2017 an einer KTW-Informationsveranstaltung in Ulm teilgenommen. Auch hatten wir damals ein Interview mit Elisabeth Quendler-Adamo geführt. Weiter hatten wir der Donau3-Journalistin Franziska Salzer ein Audio-Interview gegeben, welches allerdings nicht gesendet wurde. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zum K13online-Podcast mit den damaligen Statements.... 

https://www.donau3fm.de/aktionen/kein-taeter-werden/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Direkt aus dem dpa-Newskanal bei ZEIT-Online: Die Öffentlichkeit müsse sich von dem Gedanken lösen, dass Prognosegutachten von Sexualstraftätern eine Weissagung für die Zukunft sind, sagt der Psychiater Stephan Bork 08.08.2022 [10:51:28]

Man kriegt ja die Pädophilie nicht weg: Das ist eine tief in der Persönlichkeit sitzende sexuelle Orientierung so wie Heterosexualität oder Homosexualität oder Bisexualität.» 

Die Deutsche Presse-Agentur(dpa) hat in ihrem Newskanal eine neue Pressemitteilung veröffentlicht, die auch von ZEIT-Online im Original übernommen wurde: Die Öffentlichkeit muss sich nach Auskunft des Forensischen Psychiaters Stephan Bork von dem Gedanken lösen, dass Prognosegutachten von Sexualstraftätern eine Weissagung für die Zukunft sind. Die wenigsten Sexualstraftäter, die eine pädophile Ausrichtung haben, wollen nach Auskunft von Bork eine Straftat begehen. «Es ist nicht so, dass die Leute draußen rumlaufen und sagen «Jetzt möchte ich aber echt mal wieder eine schlimme Sexualstraftat begehen».» In der jeweiligen Therapie geht es laut Bork darum, die von Pädophilie Betroffenen in einen Zustand zu versetzen, dass sie mit ihren pädophilen Bedürfnissen eigenverantwortlich so umgehen können, dass niemand anders zu Schaden komme. «Das ist ja das Behandlungsziel. Man kriegt ja die Pädophilie nicht weg. Das ist eine tief in der Persönlichkeit sitzende sexuelle Orientierung so wie Heterosexualität oder Homosexualität oder Bisexualität.» K13online begrüßt diese Erkenntnis des Psychotherapeuten am Universitätsklinikum in Tübingen. Die Pädophilie/Pädosexualität ist unabhängig von den bestehenden Strafgesetzen eine eigenständige sexuelle Neigung/Orientierung/sexuelle Identität. Die weit überwiegende Mehrheit dieser sexuellen Minderheit begeht keine Sexualstraftaten. Rund die Hälfte dieser Deliktsarten wird nicht von Pädophilen/Pädosexuellen begangen. Darüber hinaus berücksichtigt der Gesetzgeber und in der Folge die Justiz nicht die Einvernehmlichkeit bei der Sexualität zwischen Erwachsenen & Kindern/Jugendlichen. Würde es die bestehenden Unrechtsgesetze nicht geben, dann wäre der Anteil von sexueller Gewalt gegen Jungen & Mädchen, die von Pädophilen/Pädosexuellen begangen werden, nochmals erheblich gemindert. Allerdings gibt es auch Kritik an Dr. Stephan Bork: Pädophile Menschen benötigen grundsätzlich keine Therapie allein wegen ihrer Sexualität, sondern im Einzelfall nur dann, wenn sie darunter leiden. Ein solcher Leidensdruck entsteht durch die gesellschaftliche Ausgrenzung & Verfolgung. Ängste & Depressionen etc... können die Folge sein. Jede Form der Diskriminierung & Kriminalisierung ist im Sinne eines effektiven Kinderschutzes vor sexualisierter Gewalt völlig kontraproduktiv. Wir zitieren wiederholt George Orwell und Albert Einstein mit einem Klick auf weiterlesen...  

https://www.zeit.de/news/2022-08/07/experte-gutachten-ueber-sexualstraftaeter-keine-weissagung

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Zeugen/Innen & Psychologen sagen aus: Öffentliche Verhandlungstermine vor dem Landgericht in Köln gegen den Kinderfotografen Achim Lippoth gehen weiter 07.08.2022 [13:15:39]

Verteidiger Dr. Ulrich Sommer: "Nachdem die Zeugin gegangen war, nannte er sie eine große Strippenzieherin, die sich wegen ihres Selbstbildes einer verkannten Künstlerin nicht eingestehen könne, dass ihr mangels Fähigkeiten gekündigt worden sei"

Auch uneidliche Falschaussagen sind strafbar. Wenn die nachweisbare Kündigung im Januar 2004 erfolgt ist, dann kann der Grund nicht wie von Ihr beschrieben gewesen sein. Denn das KTW-Projekt gibt es erst seit 2005. Die Zeugin hat also gelogen, um den Kinderfotografen in ein schlechtes Licht zu rücken. Es ist klar nachweisbar, dass das KTW-Projekt erst seit 2005 existiert. Stellt sich also die Frage, warum (noch) kein Strafverfahren gegen die Zeugin eingeleitet wurde. Die Staatsanwältin sitzt schließlich im Gerichtssaal und hätte sofort ein Ermittlungsverfahren einleiten müssen. Einer ihrer Hauptbelastungszeugin hat gelogen. Eine Zeugin mutmaßte Pädophilie des Angeklagten: Bei einem Shooting auf Sardinien habe der Angeklagte Fotos von einem Jungen in Unterhose gemacht, die sie an „Softporno-Bilder“ von David Hamilton erinnert hätten. David Hamilton war ein weltberühmter Kunstfotograf & Filmemacher, der sich nach Missbrauchsverwürfen im Jahre 2016 im Alter von 83 Jahren das Leben genommen hat. Achim Lippoth befindet sich seit Monaten in U-Haft in der JVA Köln. Stellt sich die Fragen, ob es dort Schutzkonzepte gibt, die einen Suizid verhindern. Auch Angehörige des "Opfers" ahnten nichts: Auch dabei wird deutlich, dass Patrick bis zur polizeilichen Aussage keine psychischen Probleme wegen den sexuellen Erlebnissen in seiner Kindheit hatte. Ganz offensichtlich unterliegt auch die Schwester dem heutigen Zeitgeist. Die Wahrheit ist bei einvernehmlicher Sexualität nicht die Wahrheit, die der Gesetzgeber vorgibt zu sein. Die nächsten Gerichtstermine finden am Montag, den 8. und Dienstag, den 9. und Mittwoch, den 10. August um jeweils 9 Uhr statt...(Hinweis: Die SÜDWEST Presse berichtet ebenfalls. Wir haben bei den Zeugenaussagen gravierende Unterschiede gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger(KStA) feststellen müssen. Demnächst werden wir dazu ein weiteres News publizieren. Der KStA hat Aussagen der Zeugen, die zu Gunsten des Angeklagten sprechen, unterschlagen.) 

https://www.lg-koeln.nrw.de/behoerde/sitzungstermine/index.php

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) K13online Aktivitäten: Ankündigung & Einladung zum 17. Online-Meeting am Sonntag, den 7. August 2022 um 19 Uhr(offenes Ende) 07.08.2022 [10:06:44]

Tagesordnungspunkte(TOP) zur Video- und/oder Audio-Konferenz: TOP 1 - Verfassungsbeschwerden gegen Puppenverbot(§ 184l StGB) * TOP 2 - Prostet gegen Queer.de & MAP-Flagge beim CSD in Köln * TOP 3 - Petitionen an den Deutschen Bundestag

Die K13online-Redaktion veranstaltet am Sonntag, den 7. August 2022 ab 19 Uhr, das 17. Online-Meeting. Auf der Tagesordnung stehen die folgenden TOP-Themen: TOP 1 - Verfassungsbeschwerden gegen Puppenverbot(§ 184l StGB). Wir diskutieren über die Inhalte der Beschwerde und die möglichen Erfolgsaussichten. TOP 2 - Prostet gegen Queer.de & MAP-Flagge beim CSD in Köln. Die Demo-Teilnehmer berichten von Ihren Aktivitäten. Wir diskutieren Teilnahmen beim CSD 2023. TOP 3 - Petitionen an den Deutschen Bundestag(Sexualstrafrecht und Kinderrechte & sexuelle Identität ins GG. Neben den K13online-User/Mitgliedern & der deutschsprachigen Pädophilenszene laden wir auch Gastredner/Innen ein: Buchautoren/Innen, Filmemacher/Regisseure, dialogbereite Politiker/Innen, Studenten/Innen, Sexualwissenschaftler/Forscher, Psychologen/Innen, Therapeuten/Innen und Vertreter der Mainstream-Medien. K13online bietet Interessierten die Möglichkeit, mit Pädophilen in einen direkten Online-Dialog einzutreten. Auch in unserem integrierten Forum wird über alle Themenbereiche der Pädophilie diskutiert. Der Anmeldeschluss für externe Teilnehmer/Innen ist Freitag, der 5. August. K13online freut sich mit seinen internen Mitgliedern wieder auf eine rege Teilnahme beim 17. Online-Meeting. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu den TOP mit ausführlichen Informationen.. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Webkonferenz

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Zum 4. Jahrestag des Interviews(Talk) von Massengeschmack.tv VETO (Holger Kreymeier) und K13online (Dieter Gieseking): Wie umgehen mit Pädophilen? 06.08.2022 [07:51:07]

Der einstündige Videobeitrag beinhaltet weit mehr als die Frage nach der Einvernehmlichkeit pädophiler Beziehungen: Dieter Gieseking äußert sich zu seiner Biografie, dem Themenkomplex der "Kinderpornografie" und der früheren Pädophilenbewegung

Vor vier Jahren wurde am 7. August 2018 das zwischen Holger Kreymeier und Dieter Gieseking geführte Interview "Wie umgehen mit Pädophilen" ins Internet gestellt. Bei YouTube ist ein Auszug(VETO-Folge 7) von circa 10 Minuten verfügbar. Das Video hat mit Stand von jetzt 18.487 Aufrufe und wurde 258 Mal positiv bewertet. Es sind 724 Kommentare vorhanden. Die damalige Zusage, das ganze Video frei zugänglich zu stellen, wurde leider nicht eingehalten. In dem bei YouTube verfügbaren Video-Clip wurde als Aufmacher lediglich die Frage diskutiert, ob es die Einvernehmlichkeit pädophiler Beziehungen geben kann oder nicht. Die angesprochenen Themenfelder sind jedoch vielfältiger. Zum Beispiel äußert sich Dieter Gieseking zu seiner Biografie, dem Themenkomplex der "Kinderpornografie" und dem früheren Fall EDATHY. Auch finden Diskussion zur Sexualwissenschaft und der früheren Pädophilenbewegung statt. Die öffentliche Bereitstellung des Video-Clips bei YouTube hatte im August 2018 in den dortigen Kommentaren für zahlreiche Hass-Beiträge gesorgt. In den folgenden Monaten hatten wir eine ganze Reihe von Hass-Kriminalität in den Kommentaren an YouTube gemeldet, die fast alles entfernt wurden. Aber auch bei Massengeschmack.tv gab es eine Vielzahl von Hass-Kommentaren, die zur Schließung der Kommentarfunktion geführt hatten. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist ist eine sachliche und rationale Diskussion kaum noch möglich. Desinformationen dominieren die gesellschaftspolitische Debatte. Dennoch war Holger Kreymeier bereit gewesen, dem Inhaber von K13online die Möglichkeit zu bieten, seine kontroversen Ansichten & Positionen zur Pädophile einem relativ breitem Publikum vorstellen zu können. Wir erinnern am 7. August 2022 an diese Ereignisse..  

https://massengeschmack.tv/clip/veto7

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

CSD-Veranstalter Berlin an Verein Kinderseelenschützer: Es ist mEn völlig abwegig, Menschen, die sich als Baby verkleiden mit einer Ferndiagnose zu versehen und eine kriminelle Absicht zu unterstellen 05.08.2022 [15:42:39]

Zum Selbstauftrag als "Kinderseelenschützer": "Falls es Ihnen bisher entgangen sein sollte, alle Kinder werden nackt geboren und haben meines Wissens nach keine Probleme mit Nacktheit und selbstbestimmter Sexualität — bis die betreffende Gesellschaft eines draus macht"

Als Antwort auf die Forderungen des Vereins "Kinderseelenschützer" kam vom CSD-Veranstalter in Berlin eine deutliche Reaktion. Deutlich und richtig ist die folgende Reaktion: Es ist mEn völlig abwegig, Menschen, die sich als Baby verkleiden mit einer Ferndiagnose zu versehen und eine kriminelle Absicht zu unterstellen. Natürlich will dieser Kinderschutzverein bei dem Mann mit einem Schnuller im Mund suggerieren, dass sich dahinter ein böser Pädophiler verbirgt, der sich an Kinder heran macht, um diese zu missbrauchen. Auf dieser perfiden Art & Weise sollen die ohnehin schon vorhandenen Vorurteilte gegen pädophile Menschen bekräftigt werden. Bei desinformierten Menschen funktioniert diese widerwärtige Masche hervorragend. K13online verurteilt eine solch abscheuliche Methode auf das Schärfste. Auch die weitere Reaktion trifft den "Nagel auf den Kopf": Falls es Ihnen bisher entgangen sein sollte, alle Kinder werden nackt geboren und haben meines Wissens nach keine Probleme mit Nacktheit und selbstbestimmter Sexualität — bis die betreffende Gesellschaft eines draus macht. Im heutigen Zeitgeist wird durch die vielen Kinderschutz- und Opfervereine die Nacktheit von Kindern als etwas negatives dargestellt. Dabei stellt sich die Frage, wer schützt eigentlich die Kinder vor einem solchen sexualfeindlichen "Kinderschutz"? Nur weil es auch Pädophile gibt, darf die selbstbestimmte Kindersexualität nicht tabuisiert werden. Im Gegenteil: Die Kindersexualität muss thematisiert und zur Normalität werden. Weitere K13online-Stellungnahmen finden Sie mit einem Klick auf weiterlesen....

https://csd-berlin.de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Deutsche Presse-Agentur(dpa) bei ZEIT-Online: «Aber Panik ist nicht geboten, und Eltern sollten angesichts solcher Fälle wie der Tod Ayleens die Kontrolle nicht übertreiben.» 04.08.2022 [15:12:16]

Marc Reinelt vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg zum Cybergrooming: "Vorschläge, sich in einer Wohnung oder einem abgelegenen Waldstück zu treffen, sollten abgelehnt werden. Ein öffentlicher Ort sei unabdingbar für eine erste Zusammenkunft"

Die 14-jährige Ayleen wurde ermordet. Der mutmaßliche Täter ist bereits verhaftet worden. Täter & Opfer sollen sich offenbar über das Internet kennengelernt haben. Sofort hat wieder eine aufgebrachte Diskussion über das sogenannte Cybergrooming begonnen. Die Deutsche Presse-Agentur(dpa) bei ZEIT-Online: «Aber Panik ist nicht geboten, und Eltern sollten angesichts solcher Fälle wie der Tod Ayleens die Kontrolle nicht übertreiben.» Ein solcher Hinweis ist bei der medialen Berichterstattung nicht üblich. Ebenso diese Äußerung von Marc Reinelt vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg: "Vorschläge, sich in einer Wohnung oder einem abgelegenen Waldstück zu treffen, sollten abgelehnt werden. Ein öffentlicher Ort sei unabdingbar für eine erste Zusammenkunft". Im YouTube-Kanal von Die WELT erklärt der Cyberkriminologe Dr. Thomas-Gabriel Rüdiger erneut seine Sichtweise auf das Cybergrooming. Aufgrund der andauernden Hysterie & Hetze & Hasskriminalität findet man dort die folgenden Hinweis: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zurzeit keine Kommentare mehr zulassen. Große Teile der Mainstream-Medien haben in der Vergangenheit selbst und erheblich dazu beigetragen, dass es fast keine sachlichen Auseinandersetzungen zu diesen Themenkomplexen mehr geben kann.  Im Sinne eines effektiven Kinderschutzes vor tatsächlicher sexueller Gewalt ist jede Form von Ausgrenzung und Verfolgung kontraproduktiv. Es bedarf deshalb dringend eines grundlegenden Paradigmenwechsels. Für den mutmaßlichen Täter gilt bis zu einem rechtskräftigen Urteil weiterhin die Unschuldsvermutung. Auch dieser rechtstaatliche Grundsatz existiert im Prinzip nur noch auf dem Papier und findet in der Realität fast keine Anwendung mehr.... 

https://www.zeit.de/news/2022-08/02/eltern-sollen-internetkonsum-der-kinder-beachten

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++++ Mallorca-Zeitung: Atlàntida Film Fest 2022 auf Mallorca - So war die Abschlussgala mit Königin Letizia +++++ 03.08.2022 [07:09:58]

Als besten Film zeichnete die Jury "Softie(Petite Nature)" von Samuel Theis aus: Ein Lehrer öffnet dem 10-jährigen Jungen Johnny die Tür zu den Geheimnissen, Schwierigkeiten und Träumen des Erwachsenenlebens

Der Spielfilm hatte seine Uraufführung Ende Februar 2022 in Frankreich. Seit Anfang April läuft der Film in Kinos der Deutschschweiz. Der Trailer ist bei YouTube mit deutschen Untertiteln verfügbar. Wir warten mit Spannung auf den Kinostart in Deutschland mit einer deutschen Synchronfassung. Der französische Regisseur Samuel Theis erzählt in seinem neuen Spielfilm «Petite nature» - internationaler Filmtitel Softie - von seinen Erinnerungen in der Kindheit. Für die Hauptrolle des 10-jährigen Blondschopf Johnny konnte er den Knaben Aliocha Reinert gewinnen. Mit neugierigem Blick geht der sensible Junge durch die Welt und interessiert sich für Dinge weit über seinem Altershorizont. Als der neue Lehrer Jean die Klasse von Johnny übernimmt, erkennt endlich jemand dessen Potenzial und beginnt ihn zu fördern. Der Junge fühlt sich bei Jean(Antoine Reinartz) allerdings so gut aufgehoben, dass seine Zuneigung die Grenzen des Erlaubten schon sehr bald sprengt. Johnny verliebt sich in seinen Lehrer und verführt Ihn. Die Mallorca-Zeitung berichtet: Atlàntida Film Fest 2022 auf Mallorca - So war die Abschlussgala mit Königin Letizia. Cineuropa: “An intimate and delicate story, bittersweet and at once simple and profound, Softie explores the different facets of a teens emotional, intellectual but also sexual awakening, carefully avoids any black-or-white thinking and vibrates to the beats of a heart learning to control itself.” Deutsch: „Eine intime und zarte Geschichte, bittersüß und gleichzeitig einfach und tiefgründig, Softie erkundet die verschiedenen Facetten des emotionalen, intellektuellen, aber auch sexuellen Erwachens eines Teenagers, vermeidet sorgfältig jegliches Schwarz-Weiß-Denken und vibriert im Rhythmus eines lernenden Herzens sich selbst kontrollieren.“... 

https://www.mallorcazeitung.es/kultur/2022/08/01/atlantida-film-fest-2022-abschlussgala-72040946.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Fortsetzung der Verhandlung vor dem Landgericht Köln gegen den Kinderfotografen Achim Lippoth: Die Mutter des damaligen Jungen und heute erwachsenen Mannes(27) sagt aus 02.08.2022 [19:09:12]

Kein Junge fliegt problemlos mehrfach mit seinem Vergewaltiger zu Fotoshootings in den Urlaub auf die Malediven oder ins Disneyland: Es ist völlig lebensfremd anzunehmen, dass es sich dabei nicht um sexuelle Einvernehmlichkeit gehandelt hat 

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über die Zeugenaussage der Mutter eines Jungen: "2003, als Patrick acht war, sei der Kontakt zu dem Fotografen entstanden. Ein Jahr darauf habe er das Kind zu einem Fotoshooting in Disneyland mitgenommen. Weitere Reisen mit dem Jungen hätten unter anderem auf die Malediven geführt. Sie habe keinerlei Anlass gehabt, dem Fotografen zu misstrauen, im Gegenteil: „Wenn man ihn kurz kennengelernt hat, mag man ihn.“ In der Folge belastet die Mutter den Angeklagten Achim Lippoth schwer. K13online: Der im Jahre 2003 achtjährige Junge Patrick ist heute 27 Jahre alt. In all den Jahren hat die Mutter kein Misstrauen gegen den Kinderfotografen gehegt und es bestand auch kein Verdacht eines Missbrauchs ihres Sohnes. Patrick selbst hat 19 Jahre nicht über seine sexuellen Erlebnisse während seiner Kindheit, Jugend und als Erwachsener gesprochen. Sogar in einer Therapie, wo es darum ging, dass er keinen Vater hat, hatte er sich nicht gegenüber seinen Therapeuten offenbart. All diese Schilderungen im Kölner Stadtanzeiger deuten klar darauf hin, dass es diese sexuellen Erlebnisse zwar gegeben hat, jedoch dabei keine sexuelle Gewalttaten stattgefunden haben. Kein Junge fliegt problemlos mehrfach mit seinem Vergewaltiger zu Fotoshootings in den Urlaub auf die Malediven oder ins Disneyland. Es ist völlig lebensfremd anzunehmen, dass es sich dabei nicht um sexuelle Einvernehmlichkeit gehandelt hat. Patrick, heute ein 27-jähriger Mann, wäre von selbst nicht auf die Idee kommen, den Fotografen anzuzeigen. Er muss nun für den Rest seinen Lebens damit psychisch klar kommen, dazu beigetragen zu haben, dass sein frühere Ziehvater verurteilt und ins Gefängnis kommen wird... ! Die nächsten Verhandlungstage vor dem Landgericht in Köln finden jeweils um 9 Uhr statt: Mittwoch, den 3. August 2022, Freitag, den 5. August 2022, Montag, den 8. August 2022 und Dienstag, den 9. August 2022. Weitere Termine werden bis Ende September anberaumt werden.  

https://www.ksta.de/koeln/-mama--es-ist-wahr--mutter-erzaehlt-vor-gericht-missbrauchs-schilderungen-ihres-sohnes-39851334 (kostenpflichtig)

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kinderschutzkonzepte bald auf allen CSDs in Deutschland?: Verein Kinderseelenschützer sieht massive Kindeswohlgefährdung und fordert in einer Change.org-Petition Präventionskonzepte 01.08.2022 [18:30:32]

Transsexuelle "PersiaX" auf ihrem YouTube-Kanal zum CSD 2022 - S*xuelle Übergriffe, Nacktheit und Pädophile: "Ich weiß, dass sich diese Menschen nicht ihre Neigung aussuchen, aber es ist dann wohl was anderes, eine Flagge hoch zu halten....! 

In dem Video erzählt "PersiaX" weiter: "Ich weiß, dass sich diese Menschen nicht ihre Neigung aussuchen, aber es ist dann wohl was anderes, eine Flagge hoch zu halten, auf dem CSD mit zu laufen und gesellschaftliche Akzeptanz dafür zu fordern, dass man sich zu Minderjährigen hingezogen fühlt, oder?" Nun, an einer solchen Darstellung kann zunächst einmal nichts ausgesetzt werden, denn faire Kritik ist erlaubt. Als Reaktion auf den CSD in Berlin ist allerdings auch ein Kinderseelenschützerverein aktiv geworden und fordert in einer fragwürdigen Petition Präventionskonzepte auf allen zukünftigen CSDs. In einem Offenen Brief hat sich der Verein an den Berliner Veranstalter gewandt. In diesem Brief erwähnt der Verein auch die Teilnahme von K13online-Mitgliedern beim CSD in Köln. Zum XXX Mal müssen wir darauf hinweisen, dass Homosexualität und Pädophilie/Pädosexualität nicht das Gleiche sind und deshalb auch keine diesbezügliche Gleichstellung gefordert wird. Eine Gleichstellung wird dahin gehend gefordert, dass die Pädophilie & Pädosexualität als eigenständige sexuelle Orientierung/Neigung/Identität anerkannt wird und deshalb mit anderen Sexualitäten gleichgestellt werden muss. Im Übrigen beklagt sich das Internet-Portal Queer.de über Hasskommentare in den Kommentaren zu dieser Petition. DAS ist mit zweierlei Maß gemessen, denn auf ihrem eigenen Internet-Portal werden Hasskommentare gegen Pädophile auch nicht gelöscht. Umgekehrt werden kritische Kommentare nicht freigeschaltet. Meinungsvielfalt hat für Queer.de keine Bedeutung. Zu weiteren Informationen gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen. Es hat den Anschein, dass die Aufregungen um die CSDs noch nicht zu Ende sind. In den sozialen Medien im Internet gehen die Diskussionen unvermindert weiter... 

https://de.wikipedia.org/wiki/Christopher_Street_Day

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen



Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studiengang: Master Psychologie - Persönlichkeit und Pornografiekonsum
Speziell geht es bei der Studie um die Risikofaktoren für den Konsum von Kinderpornografie.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]