"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 31.01.2023
Zeit: 04:15:18

Online: 21
Besucher: 27728836
Besucher heute: 1540
Seitenaufrufe: 159353031
Seitenaufrufe heute: 2448

Termine 2023
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online Werbeträger: Notizblock Panorama (72)
2. Sexuelle Identität ins GG: Antwort von Petitionsausschuss (66)
3. Sexuelle Identität ins GG: Anfrage an Petitionsausschuss (72)
4. K13online sucht gleichgesinnten Webmaster (152)
5. K13online Werbeträger: Lesezeichen Panorama (65)
6. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo oder Panorama (5342)
7. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (9445)
8. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (6128)
9. K13online ./. Queer.de: Staatsanwaltschaft nimmt Verfahren wieder auf (117)
10. K13online ./. Queer.de: Antrag auf Wiederaufnahme der Ermittlungen (104)
Aktuelle Links
1. Pädoseite.home.blog (2470)
2. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3845)
3. NAMBLA (Boylover-Organisation USA) (9996)
4. Free Spirits (Int. Boylove-Community) (7486)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (395)
6. Kinder im Herzen (Weblog) (1001)
7. NewgonWiki (145)
8. Krumme13: Woher kommt der Name? (4895)
9. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9703)
10. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5174)


K13online Aktivitäten: Weitere Petitionsergänzung zur Aufnahme des Merkmals sexuelle Identität in Artikel 3 Abs. 3 Grundgesetz(GG) 30.01.2023 [15:05:14]

Die Petition befindet sich in der Schlussphase der parlamentarischen Beratungen: Die folgende Sitzungswoche des Bundestages wird vom 27. Februar bis zum 3. März 2023 sein

Die K13online-Petition(Dieter Gieseking & Mitzeichner/Innen bei OpenPetition) wurde erneut ergänzt. Die Petenten fordern die Aufnahme des Merkmals sexuelle Identität in Artikel 3 Abs. 3 GG. Im Jahre 2021 wurde diese Petition der damals bereits vorhandenen Petition angeschlossen, weil die Zielsetzungen verwandt sind. Jedoch geht die K13-Petition über die Leitpetition hinsichtlich der pädophilen-pädosexuellen Identität hinaus. Der Leitpetent Marc Frings fordert lediglich ein Diskriminierungsverbot von Lesben, Schwulen und Bisexuellen. Die 85. Sitzung des Deutschen Bundestages findet am 9. Februar 2023 statt. Auf der Tagesordnung befinden sich unter TOP 26 genau 14 Sammellisten von Petitionen, die vom Bundestag verabschiedet werden. Die Leitpetition mit der ID 111658 und damit auch die K13online-Petition Pet 4-19-07-103-044636 wird in den Sammellisten nicht aufgeführt. Die folgende Sitzungswoche des Bundestages wird vom 27. Februar bis zum 3. März 2023 sein. Sobald die Tagesordnungen bekannt sind, werden wir weiter berichten. Die oben aufgeführten Petitionen befinden sich bereits bei den Berichterstattern des Ausschusses und werden dort beraten. Im Anschluss wird der Petitionsausschuss eine Beschlussempfehlung an den Bundestag abgeben. Die Petition befindet sich also in der Schlussphase der parlamentarischen Beratungen und steht kurz vor der Abstimmung im Bundestag. In absehbarer Zeit werden wir als K13online-Petent die schriftliche Begründung erhalten. Der Petent wiederholt seine Bitte an die Mitglieder des Ausschusses der Fraktionen von SPD, GRÜNE, FDP und LINKE, mit dem Unterzeichner in einen direkten Dialog einzutreten. Unabhängig vom Ausgang dieses Petitionsverfahrens besteht zur Zielsetzung dieser Petition Diskussionsbedarf. Weitere Informationen finden Sie mit einem Klick auf weiterlesen.... 

https://www.bundestag.de/petitionen

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Ehemaliger Fußballtrainer(21) soll zwei Jungen missbraucht haben: Früherer Fußballverein TSV 1892 Wiernsheim geht mit einer Stellungnahme an die Öffentlichkeit 29.01.2023 [19:27:13]

Vorsitzender des TSV Wiersheim Kay Bäumges: "Der Fall zeigt auch, dass so etwas nicht immer verhindert werden kann. Es bleibt ein Schutzkonzept, keine Schutzversicherung" 

Die Pforzheimer Zeitung(PZ-News) berichtet in einem Folge-Artikel über den aktuellen Fall eines 21-jährigen Fußballtrainers, der mutmaßlich zwei Jungen in seinem privaten Umfeld sexuell missbraucht haben soll. Genaue Einzelheiten sind bisher nicht öffentlich bekannt geworden. Es gilt weiterhin die Unschuldsvermutung. Der zunächst nicht genannte Fußballverein hat jetzt eine Stellungnahme veröffentlicht. Es handelt sich um den TSV 1892 Wiernsheim. Zitate: Bereits vergangene Woche sagte Bäumges der PZ: „Der Fall zeigt auch, dass so etwas nicht immer verhindert werden kann. Es bleibt ein Schutzkonzept, keine Schutzversicherung.“ K13online erklärt dazu wie folgt: Natürlich gibt es kein 100%iges Schutzkonzept in Sportvereinen oder sonst wo. Insbesondere dann nicht, wenn die betroffenen Jungs & die Trainer kein Interesse daran haben, dass ein solches Verhältnis öffentlich wird. Der Sexualkontakt soll sich jedoch nicht im Verein, sondern auf privater Ebene ereignet haben. Darauf hat der TSV Wiernsheim überhaupt keinen Einfluss. Bei der praktischen Anwendung von Schutzkonzepten besteht immer die Gefahr eines Generalverdachtes gegen alle Trainer im Verein. Werden die Anforderungen zu hoch geschraubt, dann fehlt es den Vereinen oft an Trainern. Denn viele Trainer sind nicht bereit, sich einem überzogenen Schutzkonzept zu unterwerfen. Genau aus diesen Gründen mangelt es in vielen Vereinen an ehrenamtlichen Trainern. Der bereits vorhandene Mangel in der Kinder- und Jugendarbeit wird sich weiter fortsetzen, wenn die gesellschaftliche Ausgrenzung von Pädophilen weiter fortgeführt wird. Stattdessen sollten pädophile Trainer in die Vereinsarbeit integriert werden, denn dann findet eine soziale Kontrolle statt. DAS ist der beste Kinderschutz vor sexualisierter Gewalt. Ein solcher Paradigmenwechsel ist lange Zeit überfällig..... 

https://tsv-wiernsheim.de/2023/01/stellungnahme-tsv-1892-wiernsheim/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Queer.de(Jeja Klein) philosophiert mit der Künstlichen Intelligenz(KI) im Chat GPT: Es ist möglich, dass die sexuelle Identität von Pädosexuellen geschützt wird, während das Ausleben verboten bleibt 28.01.2023 [18:47:53]

Merkmal der sexuellen Identität ins Grundgesetz aufnehmen: Besitzen die Politiker/Innen im Deutschen Bundestag & Bundesrat eigentlich eine ausreichende Intelligenz, um auch die Pädophilie/Pädosexualität in Artikel 3 Absatz 3 aufzunehmen?

Die Queer.de-Autorin Jeja Klein hat sich im Chat GPT mit einer Künstlichen Intelligenz(KI) unterhalten. Chat GPT imitiert Muster der Verwendung von Sprache in Dokumenten, die die KI gelesen hat. Und davon hat sie sehr viele gelesen. Natürlich kann eine KI nur zu dem Ergebnis kommen, mit dem sie zuvor gespeist wurde. So wundert es nicht, wenn Chat GPT & Jeja Klein zu einer falschen Schlussfolgerung bei der Frage der sexuellen Einvernehmlichkeit zwischen Erwachsenen & Kinder kommt. Bei der philosophischen Betrachtung der sexuellen Identität ins Grundgesetz kommt die KI aber zu einem richtigen Resultat: Es ist möglich, dass die sexuelle Identität von Pädosexuellen geschützt wird, während das Ausleben verboten bleibt. Dem hat sich die Queer.de-Autorin Jeja Klein angeschlossen. Nun stellt sich für K13online die folgende Frage: Haben die Politiker/Innen im Deutschen Bundestag & Bundesrat eigentlich eine ausreichende Intelligenz, um auch die Pädophilie/Pädosexualität in Artikel 3 Absatz 3 aufzunehmen? Denn es besteht die Befürchtung, dass diese menschliche Intelligenz nicht in 2/3 Mehrheit vorhanden ist. Ob diese Befürchtung berechtigt ist oder nicht, wird sich in absehbarer Zeit mit der Beschlussempfehlung des Petitionsausschuss an den Deutschen Bundestages zeigen. In der Petition weißt der Petent Dieter Gieseking nämlich ausdrücklich daraufhin, dass die sexuelle Orientierung/Identität der Pädophilie/Pädosexualität etwas völlig anderes ist, als wenn man diese auch praktiziert. Wenn also das Grundgesetz zukünftig auch die sexuelle Minderheit der Pädophilen vor Diskriminierung schützt, dann bedeutet dies nicht, dass damit auch der Unrechts § 176 ff. StGB etc. abgeschafft werden muss. Alle Grundrechte können durch Strafgesetze & Rechtsverordnungen eingeschränkt werden. Sogar die Grundrechte der freie Meinungsäußerung oder das Demonstrationsrecht unterliegen Einschränkungen. Die sexuelle Identität ins GG ist eine rein politische Endscheidung der notwendigen 2/3 Mehrheiten. Wird dieses Merkmal ins GG aufgenommen, dann können auch pädophile-pädosexuelle Menschen, die von Diskriminierung betroffen sind und zuvor alle Rechtsmittel ausgeschöpft haben, Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht(BVerfG) einreichen.... 

https://www.queer.de/detail.php?article_id=44488

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Im ewigen Gedenken: Der weltweit renommierte Fotograf & Künstler Will McBride war am 29. Januar 2015 im hohen Alter von 84 Jahren in Berlin verstorben 28.01.2023 [08:14:17]

Will McBride Zitate zum 8. Todesjahr: „Wenn ein Junge meinen Weg kreuzt, bleibe ich stehen, all meine Aufmerksamkeit ist auf das gerichtet, was er tut"

Der weltweit renommierte Fotograf & Künstler Will McBride war am 29. Januar 2015 im hohen Alter von 84 Jahren in Berlin verstorben. Zu den bekanntesten Werken seiner Knaben-Fotografie gehörte das Aufklärungsbuch "Zeig mal", "Zeig mal mehr", "Boys" und "I, Will McBride". 2004 wurde McBride für sein „stilbildendes Lebenswerk“ mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) geehrt. Für sein Lebenswerk zeichnete ihn im Jahr 2011 der Deutsche Designer Club mit der Ehrenmitgliedschaft aus. Seit 1959 war McBride mit Barbara Wilke verheiratet. Die beiden bekamen drei Söhne. Für Empörung sorgte McBrides Fotodokumentation der Geburt seines Sohnes und – insbesondere – sein Aufklärungsbuch Zeig mal!. Gerade dieses Buch mit den Fotografien von McBride gehörte ab den 1970er Jahre zu den besten Aufklärungsbüchern der Zeitgeschichte. Im heutigen Zeitgeist einer Anti-Kindersexualität wäre es kaum noch denkbar, ein solches Buch zu publizieren. Die Zeiten der sexuellen Aufklärung von Kindern & Jugendlichen liegen schon viele Jahre zurück. Ein natürlicher Umgang mit der Kindersexualität ist "Dank" eines hysterischen "Kinderschutzes" und der vielen Opfer-Initativen nicht mehr möglich. Die K13online Redaktion dankt Will McBride für seine Lebenswerke. Wir werden den Fotografen mit seinen Meisterwerken der Fotografie Boys/Knaben in ewiger Erinnerung behalten. Die deutsche und internationale Kunstwelt trauert um Will McBride im stetigen Gedenken. Seine Knabenfotografie weist uns den richtigen Weg einer Sexualaufklärung von Kindern & Jugendlichen für der Zukunft...

http://de.wikipedia.org/wiki/Will_McBride

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Die 48. César-Verleihung findet am 24. Februar 2023 in Paris statt: Petite Nature-Darsteller Aliocha Reinert für den César als Bester Nachwuchsschauspieler nominiert 27.01.2023 [21:51:57]

Es ist weiterhin unklar, ob der Film auch in die deutschen Kinos kommt: Der Jungendarsteller Aliocha Reinert spielt in dem Spielfilm "Petite Nature/Softie" den 10-jährigen Johnny, der seinen Lehrer verführt 

Der Jungendarsteller Aliocha Reinert spielt in dem Spielfilm "Petite Nature/Softie" den 10-jährigen Johnny, der seinen Lehrer verführt. Während der Dreharbeiten war er 11 Jahre alt. Gestern wurde Aliocha Reinert im Alter von nun 15 Jahren für den größten Filmpreis in Frankreich nominiert: Cesar - Bester Nachwuchsschauspieler. Die Verleihung aller Filmpreise findet am 24. Februar 2023 statt. Gegenwärtig nimmt der Film vom Regisseur Samuel Theis auch am MyFrenchFilmFestival teil. „Petite Nature“ startete vor rund einem Jahr in den französischen Kinos und wurde 2021 zur „Semaine de la Critique“ nach Cannes eingeladen. Mit seinem Debüt „Party Girl“ glänzte Theis in Cannes. In beiden Filmen arbeitete Theis halb dokumentarisch und größtenteils mit Laiendarstellern aus der Region. Damit hebt Theis Forbach und seine Region behutsam auf die französische Kino-Landkarte und in die jüngere französische Arthouse-Filmgeschichte. Für den  Spielfilm "Petite Nature/Softie" gibt es offenbar in Deutschland noch keinen Filmverleih. Auch der Trailer bei YouTube ist lediglich im O-Ton mit deutschen Untertiteln. Es ist weiterhin unklar, ob der Film auch in die deutschen Kinos kommt. Die internationale Vermarktung durch den Produzenten und die Filmverleihe scheint nicht wirklich zu funktionieren. Das deutsche Kinopublikum wird weiter auf den Kinostart warten müssen.  Die von der französischen Académie des Arts et Techniques du Cinéma vergebenen Filmpreise für das Kinojahr 2022 werden in 24 Kategorien verliehen. Die Veranstaltung soll live vom französischen Fernsehsender Canal+ übertragen werden. K13online wünscht dem Jungendarsteller Aliocha Reinert bei der Preisverleihung viel Erfolg und alles Beste.... 

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/blickzumnachbarn/frankreich/film-petite-nature-von-samuel-theis-darsteller-fuer-cesar-nominiert_aid-83714135

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Bundesweiter Kinostart von CLOSE auch im Kommunalen Kino Pforzheim: K13online Filmbeschreibung & Filmkritik aus der Sicht einer pädophilen Redaktion 27.01.2023 [11:08:54]

Regisseur Lukas Dhont hat ein oscarreifes Meisterwerk geschaffen: Die Authentizität der beiden Jungendarsteller Leo(Eden Dambrine) & Remi(Gustav de Waele) ist herzzerreißend schön & in seiner Dramatik zutiefst traurig und rührt zu Tränen

Der Spielfilm CLOSE ist gestern in den bundesweiten Kinos angelaufen. K13online hat sich den Film im Kommunalen Kino in Pforzheim angeschaut, der noch an acht weiteren Tagen läuft. Die Mainstream-Medien berichten bis zu den ARD-Tagesthemen und loben die freundschaftliche Beziehung zwischen den beiden Jungendarstellern. Der Regisseur Lukas Dhont hat ein oscarreifes Meisterwerk geschaffen. Die Authentizität der beiden Jungendarsteller Leo(Eden Dambrine) & Remi(Gustav de Waele) ist herzzerreißend schön & in seiner Dramatik zutiefst traurig und rührt zu Tränen. Solch intensive Freundschaften zwischen zwei Jungen gibt es viele. Ganze Schulklassen sollten sich diesen Spielfilm anschauen. In CLOSE geht es eher nicht um eine homosexuelle Liebesbeziehung. Remi empfindet zwar mehr Zuneigung & Liebe zu Leo, wie dies umgekehrt der Fall ist. Schwule Gefühle oder gar sexuelle Erlebnisse werden in dem Film nicht gezeigt. Schon gar nicht geht es um Pädophilie/Pädosexualität. Warum also sollten sich auch Boylover diesen Film anschauen und K13online darüber berichten? CLOSE erzählt eine Geschichte über die Freundschaft von zwei Jungen, die auch in einer pädophilen-pädosexuellen Beziehung hätte erlebt werden können. Für jeden Pädophilen/Pädosexuellen ist es sehr wichtig, sich in die Lebenswelt der Jungen zu begeben und ein großes Maß an Empathie zu zeigen. Auch deshalb verdient CLOSE eine Auszeichnung: Prädikat besonders wertvoll!!! Lesen Sie auch unsere Filmbeschreibung mit einem Klick auf weiterlesen... Update 28. Januar: Queer.de im Interview mit dem Regisseur Lukas Dhont

https://kommunales-kino-pforzheim.de/movie/close

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Frankreich hat jetzt auch seinen Promi-Kinderpornofall: Präsident der Handball-Liga, Bruno Martini, wegen des Verdachts des Missbrauchs Minderjähriger sowie des Besitzes kinderpornografischer Aufnahmen festgenommen 26.01.2023 [09:39:42]

Martini habe die Vorwürfe eingeräumt und einer einjährigen Bewährungsstrafe zugestimmt: Damit hat auch in Frankreich die Vernichtung der beruflichen, sozialen und gesellschaftlichen Existenz begonnen

Wie zahlreiche Mainstream-Medien in Deutschland übereinstimmend berichten gibt es in Frankreich nun auch einen Promi-Kinderpornofall. N-TV: "Die französische Justiz ermittelt nach Medienberichten gegen den Präsidenten der französischen Handball-Liga, Bruno Martini, wegen des Verdachts des Missbrauchs Minderjähriger sowie des Besitzes kinderpornografischer Aufnahmen. Der 52-Jährige sei am Montag festgenommen worden, berichtete der Sender France Info am Mittwoch. Martini habe die Vorwürfe eingeräumt und einer einjährigen Bewährungsstrafe zugestimmt. "Wie jeder andere heute Morgen bin ich zutiefst schockiert über diese Informationen, die die Justiz aufgegriffen hat", schrieb Frankreichs Sportministerin Amélie Oudéa-Castéra auf Twitter. Die Instanzen des Handballsports hätten sich schnell mobilisiert und würden sich über die Lage beraten. Der französische Handballverband FFH distanzierte sich von dem Liga-Präsidenten. "Der Handballverband hat heute mit Erstaunen die äußerst schwerwiegenden Tatsachen zur Kenntnis genommen, die Bruno Martini, dem Präsidenten der Ligue Nationale de Handball, vorgeworfen werden und die er anscheinend zugibt, und die im Sport keinen Platz haben." Der Verband rief Martini angesichts der Vorwürfe und der Vorbildfunktion eines gewählten Vertreters zum Rücktritt von allen seinen Ämtern auf." K13online: Damit hat auch in Frankreich die Vernichtung der beruflichen, sozialen und gesellschaftlichen Existenz begonnen. Konkrete Einzelheiten der Beschuldigungen sich (noch) nicht veröffentlich worden. In absehbarer Zeit werden wir weiter berichten...

https://www.n-tv.de/sport/Kinderpornografie-Skandal-erschuettert-Handball-article23870425.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Internationales Filmfestival Rotterdam(IFFR) vom 25. Januar bis 5. Februar 2023: Ulrich Seidl präsentiert Neufassung von Rimini und Sparta mit dem Titel WICKED GAMES Rimini Sparta 25.01.2023 [18:28:30]

Deutscher Kinostart vom Spielfilm SPARTA am 11. Mai 2023: Pädophiler Ewald(Georg Friedrich)  kommt mit seiner Jungengruppe beim Judo-Training in einer Sporthalle & auf dem Freigelände der Festung SPARTA in die Kinosäle

Auf dem Internationalen Filmfestival Rotterdam (IFFR), das am 25. Januar in der niederländischen Stadt startet, präsentiert Seidl eine neue Version des Films, in der die Werke "Rimini" und "Sparta" zu einem 205 Minuten langen Film vereint sind. Diese Weltpremiere wird am 29. Januar beim IFFR uraufgeführt. In "Rimini" geht es um einen abgehalfterten Schlagerstar, der im winterlichen Rimini mit seiner erwachsenen Tochter konfrontiert wird. In "Sparta" geht es um den Mittvierziger Ewald, der in Rumänien einen "Neuanfang" wagt und dabei seine pädophilen Neigungen entdeckt. Bei den Preisverleihungen wünschen wir dem Produzenten & Regisseur Ulrich Seidl alles Beste. Der Pädophile Ewald(Georg Friedrich)  kommt mit seiner Jungengruppe beim Judo-Training in einer Sporthalle & auf dem Freigelände der Festung SPARTA auch in die deutschen Kinosäle. Der Filmverleih "Neue Visionen" hat den Kinostart am 11. Mai 2023 (noch) nicht veröffentlicht. Der Filmdienst kündigt diesen Termin jedoch schon an. Mit Spannung erwarten wir die Bekanntgabe der Kinos & Städte, wo der Spielfilm aufgeführt wird. Für Pforzheim bietet sich das Kommunale Kino an. Sodann wird K13online eine Filmbeschreibung & Filmkritik aus der Sicht einer pädophilen Redaktion publizieren. Wir haben auf unseren Webseiten auch eine Rubrik Pinnwand für Gastbeiträge. Gerne können Gleichgesinnte eine Filmkritik bei uns einreichen, die wir dann veröffentlichen können. Die deutsche Pädophilenszene, aber auch international, hat oftmals unterschiedliche Sichtweisen auf den Themenkomplex der Pädophilie. Die realen Lebenswelten von Boylovern & Girllovern sind nicht gleichgeschaltet. Bei K13online sind beide sexuellen Identitäten im politischen Sinne gleichberechtigt. Wir empfehlen deshalb auch den Girllovern einen Kinobesuch von SPARTA.... 

https://kurier.at/kultur/ulrich-seidl-praesentiert-neufassung-von-rimini-und-sparta-in-rotterdam/402290501

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Preisverleihungen am 12. März 2023 in Los Angeles: Belgischer Coming of Age Spielfilm CLOSE für die 95. OSCAR-Verleihung in der Sparte Bester Internationaler Film nominiert 25.01.2023 [18:22:19]

ARD-Kulturmagazin "Titel, Thesen, Temperamente(ttt)" präsentiert den berührenden Spielfilm CLOSE & Regisseur Lukas Dhont mit einem Interview: Wunderschön und tieftraurig!!!

Der belgische Coming of Age Spielfilm CLOSE wurde heute für die 95. OSCAR-Verleihung in der Sparte Bester Internationaler Film nominiert. Damit gehört die Geschichte über eine Jungs-Freundschaft schon jetzt zu den besten Spielfilmen weltweit. CLOSE hat allerdings sehr starke Konkurrenz aus Deutschland mit dem Film "Im Westen Nichts Neues", der für gleich neun OSCARS nominiert wurde. Der Regisseur Lukas Dhont wird natürlich mit seinen zwei jungen Hauptdarstellern Eden Dambrine(Leo) & Gustav de Waele(Remi) zu den Preisverleihungen am 12. März 2023 nach Los Angeles anreisen. Für die beiden inzwischen jugendlichen Schauspieler ein riesen Erfolg. Im Film sind die Jungs erst 13 Jahre alt. Das ARD-Kulturmagazin "Titel, Thesen, Temperamente(ttt)" präsentiert den berührenden Spielfilm CLOSE & Regisseur Lukas Dhont mit einem Interview: Wunderschön und tief traurig!!! In Deutschland kommt der Film am kommenden Donnerstag, den 26. Januar, in viele Kinos. Auch im Kommunalen Kino Pforzheim wird CLOSE aufgeführt. In der Schweiz startet der Film am 2. Februar und in Österreich am 27. Januar. Der deutsche Pandora-Filmverleih bietet CLOSE-Fan-Pullover an: Leo & Remi. Ein Zeichen für innige Freundschaft zwischen Jungs. K13online wünscht dem Regisseur mit seinen Jungendarstellern bei der OSCAR-Verleihung alles Beste. Am kommenden Wochenende werden wir eine Filmbeschreibung & Filmkritik aus der Sicht eine pädophilen Onlineredaktion veröffentlichen. Wir wünschen allen Kinobesuchern/Innen eine wunderschöne Zeit... 

https://www.rollingstone.de/oscars-2023-die-liste-aller-nominierungen-2546671

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Grottenschlechter Moderator Sebastian Heimann vom Deutschen Familienverband: Bei der anschließenden Diskussionsrunde wurden drei K13online-Fragen gestellt, die jedoch nicht vorgetragen wurden 24.01.2023 [08:57:02]

Mit weitem Abstand liegt der größte Informationsgehalt beim Vortrag & den Diskussionsbeiträgen von Dr. Rüdiger: K13online ruft die Besucher/innen unserer Webseite dazu auf, die Kommentarfunktion im YouTube-Kanal der Naumann-Stiftung für Kritik zu nutzen

Der Deutsche Familienverband hat über die Naumann-Stiftung eine virtuelle Veranstaltung(Webtalk) durchgeführt, woran auch K13online(Dieter Gieseking) teilgenommen hat. Zur anschließenden Diskussionsrunde wurden drei Fragen gestellt, die vom Moderator Sebastian Heimann jedoch nicht vorgetragen wurden: 1. Die Justizministerkonferenz hat beschlossen, die Mindeststrafe von einem Jahr Freiheitsstrafe bei § 184b StGB wieder rückgängig zu machen. Unterstützen Sie diese Forderung? 2. Die polizeiliche Kriminalstatistik(PKS) 2021 hat bei Kinderporno-Verdächtige ergeben, dass rund 40% selbst noch Kinder/Jugendliche sind. In welcher Weise sollte der Gesetzgeber den § 184b StGB anpassen? 3. Ein Amtsrichter aus München hat ein Normenkontrollverfahren beim BVerfG eingeleitet, weil er die letzten Verschärfungen im § 184b StGB für verfassungswidrig hält. Vertreten Sie die gleiche Rechtsauffassung wie der Amtsrichter? Ungefragt ist nur Dr. Rüdiger beiläufig auf die Fragestellungen eingegangen, die im Chat für alle Referenten sichtbar waren. Mit weitem Abstand liegt der größte Informationsgehalt beim Vortrag & den Diskussionsbeiträgen von Dr. Rüdiger. Die FDP-Bundestagsabgeordnete Katja Adler hat auf ganzer Linie enttäuscht. Auch Friederike Lawrenz und Sabine Mistler konnten nicht überzeugen. Mit Ausnahme von Dr. Rüdiger waren die "Referenten" eine völlige Fehlsetzung. Der Moderator Sebastian Heimann war grottenschlecht und völlig inkompetent. Für all diese negativen Bewertungen kann die Naumann-Stiftung NRW natürlich nichts! Der Ausrichter dieser virtuellen Veranstaltung war der Deutsche Familienverband. Der Webtalk wurde aufgezeichnet und steht auch im YouTube-Kanal der Naumann-Stiftung bereit. Dort gibt es auch die Möglichkeit, das Video im Nachgang zu kommentieren. Wir rufen die Besucher/Innen unserer Webseiten dazu auf, diese Kommentarfunktion zu nutzen. Kritik an diesem Webtalk gibt es wahrlich genug. Inbesondere sollte sich auch die Pädophilenszene zu Wort melden. Immerhin hat die FDP-Bundestagsabgeordnete Katja Adler ganze drei Mal das böse Wort "Pädo" & Pädophile in den Mund genommen. Wie allgemein üblich, allerdings immer in einem negativen Kontext. Dem gilt es zu widersprechen.... 

https://plus.freiheit.org/cyber-mobbing-digitale-sexualdelikte-und-erpressung

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]