"Jede Liebe ist Liebe - Heinz Birken(Heinrich Eichen)
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 08.02.2023
Zeit: 04:49:34

Online: 21
Besucher: 27804391
Besucher heute: 1798
Seitenaufrufe: 159465380
Seitenaufrufe heute: 2500

Termine 2023
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Gesellschaftskritik in Stichworten (19)
2. K13online Werbeträger: Notizblock Panorama (91)
3. Sexuelle Identität ins GG: Antwort von Petitionsausschuss (81)
4. Sexuelle Identität ins GG: Anfrage an Petitionsausschuss (87)
5. K13online sucht gleichgesinnten Webmaster (164)
6. K13online Werbeträger: Lesezeichen Panorama (72)
7. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo oder Panorama (5356)
8. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (9493)
9. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (6147)
10. K13online ./. Queer.de: Staatsanwaltschaft nimmt Verfahren wieder auf (131)
Aktuelle Links
1. Gastbeitrag Mimiano07(K13): Filmkritik zu CLOSE (2)
2. Pädoseite.home.blog (2479)
3. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3849)
4. NAMBLA (Boylover-Organisation USA) (10005)
5. Free Spirits (Int. Boylove-Community) (7487)
6. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (395)
7. Kinder im Herzen (Weblog) (1011)
8. NewgonWiki (152)
9. Krumme13: Woher kommt der Name? (4896)
10. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9705)


(Update) Rechtsmagazin Legal Tribune Online(LTO): Die Justizministerin des Landes Brandenburg, Susanne Hoffmann(CDU), will gemeinsam mit dem Land Hamburg, Thüringen, Bayern & NRW erreichen, dass § 184b StGB entschärft wird 02.11.2022 [15:53:58]

Paradigmenwechsel rückt in greifbare Nähe: Bei der Justizministerkonferenz geht es primär um die Herabsetzung vom Verbrechen zum Vergehen bzw. der Wiedereinführung eines minder schweren Falles im verfassungswidrigen § 184b StGB

Wie das Rechtsmagazin "Legal Tribune Online(LTO)" berichtet zeichnet sich für die Justizministerkonferenz(Jumiko) am 10. November 2022 eine Mehrheit zur Rückgängigmachung der Strafverschärfungen im § 184b StGB(Kinderpornos) an, die am 1. Juli 2021 in Kraft getreten waren. Neben den Justizministern/Innen von Brandenburg & Thüringen haben nun auch die Bundesländer Hamburg, Bayern und NRW Zustimmung signalisiert. Dabei fällt auf, dass nicht nur die SPD-Justizministerien, sondern auch die CDU/CSU-Justizministerien einer solchen Strafrechtsreform zustimmen wollen. Die damalige Opposition von GRÜNE, FDP und LINKE hatten sich ohnehin gegen diese Strafverschärfungen ausgesprochen. Auch der Deutsche Anwaltsverein(DAV) und der Deutsche Richterbund(DRB) fordert aktuell und erneut eine Wieder-Abschaffung der Verschärfungen. Dabei geht es primär um die Herabsetzung vom Verbrechen zum Vergehen bzw. der Wiedereinführung eines minder schweren Falles im verfassungswidrigen § 184b StGB. Aber auch der § 176 ff. StGB gehört auf den Prüfstein und muss komplett überarbeitet bzw. reformiert werden. Dazu schreibt LTO: An der SPD wird eine entsprechende Korrektur dabei wohl nicht scheitern. Das jedenfalls verspricht der Rechtspolitiker und parlamentarische Geschäftsführer der Bundestagsfraktion Johannes Fechner im Gespräch mit LTO. Deshalb sind wir offen für Reformen und Verbesserungen. Wenn selbst Scharfmacher wie Bayern Änderungen fordern, zeigt das, dass wir nächstes Jahr im Rahmen der großen StGB-Reform auch diese Vorschrift auf den Prüfstand stellen sollten." Eine solch große Strafrechtsreform wurde auch im Koalitionsvertrag der Ampel-Bundesregierung vereinbart. Es besteht jedoch dringender Handlungsbedarf, denn seit dem 1. Juli 2021 sind bereits Abertausende von Betroffenen diesen Unrechtsgesetzen zum Opfer gefallen. Der Bundesjustizminister Marco Buschmann(FDP) sollte deshalb noch in diesem Jahr einen entsprechenden Gesetzentwurf vorlegen. Und damit nicht die Entscheidung des BVerfG im laufenden Normenkontrollverfahrens abwarten. Kommt es tatsächlich zur Rücknahme bzw. Wieder-Abschaffung der Verschärfungen, dann ist dies ein historisches Ereignis in der deutschen Rechtspolitik. Die K13online-Petiton gegen die Verschärfungen im Sexualstrafrecht würde im Nachgang zum gewünschten Erfolg geführt haben. Wir prüfen zur Zeit auf der Grundlage der veränderten politischen Mehrheiten eine neue Petition, um auch über den Petitionsausschuss und damit auch im Rechtsausschuss des Bundestages eine Reform im Sexualstrafrecht zu unterstützen und zu beschleunigen. Mit großer Spannung erwarten wir die Abstimmung bei der Jumiko am 10. November. Ein grundlegender Paradigmenwechsel scheint in greifbare Nähe zu rücken...(1. Update 3. November: Berliner Tagesspiegel berichtet. 2. Update: Die WELT berichtet - Ländermehrheit vorhanden. Ampel-Koalition signalisiert Zustimmung. 3. Update: Beschlussvorschlag liegt vor) 

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/justizministerkonferenz-kinderpornografie-verbrechen-vergehen-minderschwerer-fall-brandenburg/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Homo-Medien zu den zwei Demos der AfD-Jugend und dem breiten Bündnis gegen RECHTS: Männer-Media, Schwulissimo und Queer.de solidarisieren sich mit Kita der Schwulenberatung in Berlin 01.11.2022 [10:57:55]

Ihr versteckt Eure Queerfeindlichkeit hinter "Kinderschutz": Die Pädo-Keule der Birgit Kelle und der Hedwig Beverfoerde(DemoFürAlle) verdient Verachtung & gehört an den öffentlichen und medialen Pranger  

Die Homo-Medien Männer-Media, Schwulissimo und Queer.de solidarisieren sich mit der Kita-Schwulenberatung in Berlin. Männer-Media berichtet in einem ausführlichen Artikel und stellt auch eine bereits existierende Regenbogen-Kita in Hamburg vor. Die Autoren schreiben weiter: Rechte Medien und beispielsweise Ex-Bildchef Julian Reichelt führten eine diskriminierende und ehrverletzende Hetzkampagne gegen die „Pädo-Kita“ und riefen zum großen Demo-Kampftag auf. Erinnerungen an ähnliche Kampagnen werden wach, im Netz mobilisierte sich ein wütender Mob. K13online fügt hinzu: Zu diesem wütenden Mob & Pöbel gehört auch Birgit Kelle, die von BILD(Blöd) bei YouTube eine Plattform für ihre menschenverachtende Gesinnung erhalten hat. Kelle propagiert in einem Video, dass Kinder vor dieser schwul-lesbischen Kita der Schwulenberatung "geschützt" werden müssen. Aus den Kommentaren wird deutlich, dass diese Birgit Kelle zu den gefährlichen Brandstiftern gehört, denn SIE wiegelt besonders die bildungsferne Bevölkerung in unverantwortlicher Weise auf. Ebenso gehört zu den Brandstiftern die Wortführerin der sogenannten "Demo für Alle" Hedwig Beverfoerde. SIE hat für ihr YouTube-Video "KentlerGate" einige Gleichgesinnte gefunden, die sich bereitwillig zu Handlangern von Beverfoerde gemacht haben. In dem Video wird der verstorbene Prof. Dr. Helmut Kentler auf abscheuliche Weise verunglimpft. K13online verurteilt diese Hetzkampagne auf das Schärfste. Unter dem Deckmantel eines verlogenen und angeblichen "Kinderschutzes" funktioniert die "Pädo-Keule" hervorragend. Rechtspopulisten, radikale "Kinderschutzer/innen", traumatisierte Missbrauchsopfer und Verschwörungstheoretiker etc...  brauchen nur die Pädophilie/Pädosexuelle ins menschenverachtende Spiel zu bringen. Schon glauben sich solche Angreifer im Recht und hoffen auf große Unterstützung in der Bevölkerung. Die schwul-lesbische Community lässt sich solche Anfeindungen jedoch nicht bieten. Im Gegensatz zu den etablierten Homo-Aktivisten hätte die Pädophilenszene solchen Angriffen wenig entgegen zu setzen. Aber es geht bei der Kita-Schwulenberatung überhaupt nicht um die sexuelle Minderheit der Pädophilen. Der Kampfbegriff "Pädo-Kita" wird auf schändliche Art und Weise für politische Ziele missbraucht, die es mit allen demokratischen Mitteln zu bekämpfen gilt. Unseren bescheidenen Anteil daran haben und werden wir leisten...  

https://www.maenner.media/gesellschaft/politik/demobericht-lgbt-kita-berlin-lebensort-vielfalt-statement-Pedia-gGmbH-hamburg/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Mein Herz schlägt gegen RECHTS: AfD-Jugend hat mit der Bundestagsabgeordneten Beatrix von Storch keine Chance bei Gegendemo mit breitem Bündnis aus politischen Parteien und Zivilgesellschaft 30.10.2022 [08:31:26]

Viele Transparente & Plakate & lautstarke Rufe bei Gegendemo: Kein Platz für eure Hetze * Protect Queer-Kids * Lieber Vielfalt statt Einfalt * Glitzer statt Glatzen und Rufe wie "Eure Kinder werden so wie wir"   

Ein kleiner Haufen der AfD-Jugend(Junge Alternative) demonstrierte mit einem Transparent "Pädo-Kita verhindern". Ein breites Bündnis aus politischen Parteien und Zivilgesellschaft stellte sich den Rechtspopulisten entgegen. Aus den Fenstern der anliegenden Häuser wurden Regenbogenfahnen in der Nachbarschaft gehängt. Viele Transparente & lautstarke Rufe sorgten für ein vorzeitiges Ende der rechten Demo: Kein Platz für eure Hetze * Protect Queer-Kids * Lieber Vielfalt statt Einfalt und "Eure Kinder werden so wie wir". Die Deutsche Presseagentur(dpa) gab in ihrem Newskanal eine bundesweite Meldung heraus, die von vielen Mainstream-Medien übernommen wurde. Der Berliner Tagesspiegel berichtet ausführlich in einem Artikel, der von uns zitiert & illustriert wird. Bei Twitter sind auch eine Menge Videos verfügbar. Zu den Berichterstattungen in den Homo-Medien werden wir ein weiteres News publizieren. Die Berliner Schwulenberatung sagt DANKE für die Solidarität der demokratischen Öffentlichkeit: Wir freuen uns sehr über die schnelle und starke Unterstützung. Wir bedanken uns bei den Organisator*innen der Gegendemonstration sowie bei den Gewerkschaften, der Nachbarschaft, Organisationen, Parteien und vielen weiteren Menschen, die sich im Moment schützend vor uns und unsere pluralistische und demokratische Gesellschaft stellen. Ihre Unterstützung zeigt, dass Vielfalt stärker ist als die AfD mit ihrer menschenfeindlichen Politik. K13online fügt hinzu: Es wird im Mehrgenerationenhaus am „Lebensortes Vielfalt“ für homo-, bi-, trans-, und intersexuelle Menschen keine "Pädo-Kita" geben. Die AfD-Jugend instrumentalisiert die allgegenwärtige Hetze & Ausgrenzung von pädophil-liebenden Menschen für ihre rechtspopulistischen Zwecke auf kriminelle Weise. Auch der Soziologe Dr. Rüdiger Lautmann wurde für diese menschenverachtenden Zwecke von der AfD-Jugend & dem rechten politischen Spektrum missbraucht. K13online verurteilt diese nazistische Propaganda auf das Schärfste. Wir warten gespannt auf die sorgfältige Analyse zum ehemaligen Vorstandsmitglied Dr. Lautmann durch die Berliner Schwulenberatung...

https://schwulenberatungberlin.de/post/category/jobs/0/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Asien- und Japanpremiere von SPARTA mit Pädophilie-Thema: 35th Tokyo International Film Festival vom 24. Oktober bis 2. November 2022 28.10.2022 [06:29:04]

Das Motto der Asian Future Section lautet „From Asia to the World! Von Asien in die Zukunft!“: SPARTA läuft am 28. + 31. Oktober und am 2. November 2022 in den Festival-Kinos 

Der Spielfilm SPARTA, der seine Weltpremiere im spanischen San Sebastian hatte, die Deutschlandpremiere beim Filmfest in Hamburg feierte, gegenwärtig noch im Wettbewerb in Canada & Österreich bei den Festivals läuft, kommt jetzt auch nach Asien zur Japanpremiere in Tokio. Das 35th Tokyo International Film Festival findet vom 24. Oktober bis 2. November 2022 statt. SPARTA läuft am 28. + 31. Oktober und am 2. November 2022 in den Festival-Kinos. Das Motto der Asian Future Section lautet „From Asia to the World! Von Asien in die Zukunft!“ Es werden 110 Filme aus aller Welt gezeigt. Es werden sieben Preise & Auszeichnungen vergeben: The Governor of Tokyo Award, Special Jury Prize, Award for Best Director, Award for Best Actress, Award for Best Actor, Award for Best Artistic und der Publikumspreis für den beliebtesten Film. Der Produzent & Regisseur Ulrich Seidl trägt die Pädophilie-Thematik nun auch in eine asiatische Kultur, die mit der europäischen Kultur kaum vergleichbar ist. K13online ist sehr gespannt, in welcher Weise die pädophilen Gefühle von Ewald(Georg Friedrich) zu den Jungs beim Judosport bei der Jury und dem Publikum in Japan ankommen wird. Pädophil-liebende Menschen gibt es bekanntlich millionenfach auf der ganzen Welt. Im Weltvergleich von einer kleinen sexuellen Minderheit zu sprechen, ist eigentlich ein Trugschluss. In Japan, aber auch in anderen Ländern Asiens, können pädophile/pädosexuelle Menschen auf eine historische Entwicklung zurückgreifen, die es in Europa & Amerika so nicht gibt. Wir wünschen dem Spielfilm SPARTA auch mit den rumänischen Jungen-Darstellern viel Erfolg und alles Beste... 

https://2022.tiff-jp.net/en/lineup/film/3504WFC09

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) STOPPT die AfD-Jugend in Berlin: Junge Alternative hat für Samstag eine Demo gegen die Kita der Schwulenberatung angemeldet und diffamiert diese als Pädo-Kita 27.10.2022 [10:58:02]

GRÜNE Tempelhof-Schöneberg haben Demo gegen queerfeindlichen Aufmarsch der Jungen Alternative angemeldet: "Kommt alle vorbei, wir sehen uns Samstag 29. Oktober um 13 Uhr an der Ella-Barowski-Straße/Gotenstraße"  

Die Berliner Morgenpost berichtet als Erstes über eine von der rechtspopulistischen AfD-Jugend angemeldeten Demo gegen die Kita der Schwulenberatung am kommenden Samstag um 13 Uhr, gefolgt von Queer.de und der Berliner taz. Die GRÜNEN Tempelhof-Schöneberg haben zur gleichen Zeit eine Gegendemo angemeldet: "Kommt alle vorbei, wir sehen uns Samstag 29. Oktober um 13 Uhr an der Ella-Barowski-Straße/Gotenstraße". Das Motto lautet: Demo gegen queerfeindlichen Aufmarsch der Jungen Alternative. Auf der extra für diese Demo von der AfD-Jugend eingerichteten Webseite wird übelste Propaganda verbreitet, die nach Rechtsauffassung von K13online den Straftatbestand der Volksverhetzung(§ 130 StGB) bzw. verhetzende Beleidigung(§ 192a StGB) erfüllt. Es obliegt den Geschädigten & Betroffenen - Schwulenberatung Berlin, Erzieher/Innen der Kita, den Eltern der Kita-Kinder sowie dem Juristen & Soziologen Prof. Dr. Rüdiger Lautmann -, strafrechtlich und zivilrechtlich gegen die Jugendorganisation der AfD in Berlin vorzugehen. Das Demonstrationsrecht ist kein Freibrief für Hetze, Lügen und Verleumdungen. Die Berliner taz schreibt von einem "Kulturkampf gegen queere Kitas. Die Stichworte, die die Debatte von rechts hochkochen lässen, heißen Pädophilie und Frühsexualisierung". Der AfD-Demo sollten neben den GRÜNEN auch weitere politische Parteien, Verbände und Vereine sowie Bürger/Innen entgegen stellen. Ein breites Bündnis gegen RECHTS stärkt den "Lebensort Vielfalt" und damit auch die schwul-lesbischen Kitas in Berlin und darüber hinaus. Die Mainstream-Medien sind dazu aufgerufen, dem Rechtspopulismus eine klare Absage zu erteilen. Die Positionen von K13online sind eindeutig: SPOPPT die AfD - Mein Herz schlägt gegen RECHTS!!....(Update 28. Okt.: Inzwischen haben sich zahlreiche Organisationen der Gegendemo angeschlossen)(AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch kündigt Erscheinen an)(Update 29. Okt.: Auch die Projekte Endstation rechts, Amadeu-Stiftung, Berlin gegen Rechts sowie ein breites Bündnis gegen Rechts rufen zur Gegendemo auf) 

https://www.morgenpost.de/bezirke/tempelhof-schoeneberg/article236754981/Vorwurf-Paedophilie-Protest-vor-Kitas-in-Schoeneberg.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Anlasslose Vorratsdatenspeicherung aller Verkehrsdaten soll abgeschafft werden: Bundesjustizminister Marco Buschmann(FDP) legt Gesetzentwurf zum Quick Freeze Verfahren(Sicherungsanordnung) vor 26.10.2022 [10:20:15]

Die Regierungsfraktionen von SPD & GRÜNEN & FDP haben bereits der neuen Sicherungsanordnung zugestimmt: Sollte die SPD-Innenministerin Faeser im kommenden Gesetzgebungsverfahren weiterhin gegen den Koalitionsvertrag verstoßen wollen, dann muss SIE zwangsläufig als Innenministerin zurücktreten

Der Bundesjustizminister Marco Buschmann(FDP) hat nach der EuGH-Entscheidung den Gesetzentwurf zum Quick Freeze Verfahren(Sicherungsanordnung) vorgelegt. Die komplette Vorratsdatenspeicherung, die ohnehin seit 2015 nicht angewandt wird, soll abgeschafft werden. Damit setzt Buschmann den Koalitionsvertrag zwischen SPD + GRÜNE + FDP um. Nach der Ressortabstimmung innerhalb der Ampel-Bundesregierung wird das Gesetzgebungsverfahren beginnen. Die Regierungsfraktionen von SPD & GRÜNEN & FDP haben bereits der neuen Sicherungsanordnung zugestimmt. Jedoch verweigert sich weiterhin die Bundesinnenministerin Nancy Faeser(SPD). Sie will eine anlasslose Vorratsdatenspeicherung für IP-Adressen und damit gegen den Koalititionsvertrag verstoßen. Sollte die SPD-Innenministerin Faeser im kommenden Gesetzgebungsverfahren weiterhin gegen den Koalitionsvertrag verstoßen wollen, dann muss SIE zwangsläufig als Innenministerin zurücktreten. Faeser hat von der SPD-Fraktion im Bundestag keine Zustimmung erhalten. Innerhalb der SPD steht SIE nahezu allein dar. Eine Innenministerin, die mit der CDU/CSU gemeinsame Sache macht, hat in der SPD nichts verloren. Nicht nur die Fraktionen von SPD und FDP und GRÜNEN stehen zum Quick Freeze Verfahren, sondern auch die LINKE-Fraktion. Die neue Sicherungsanordnung bedarf allerdings auch der mehrheitlichen Zustimmung des Bundesrates. Deshalb sind auch die Landtagswahlen von politischer Bedeutung, denn das Motto lautet: #Nie wieder CDU!! Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zum Gesetzentwurf mit den K13online-Kommentaren & und einem kommentierten Artikel in der Berliner taz.... 

https://netzpolitik.org/2022/quick-freeze-buschmann-legt-alternative-zur-vorratsdatenspeicherung-vor/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Jagd nach Kinderpornos geht weiter: Hessische BAO Fokus lässt erneut 62 Wohnungen & Häuser bei Verdächtigen(58 Männer und vier Frauen) durchsuchen, wobei der Älteste 82 Jahre, der jüngste 15 Jahre ist 25.10.2022 [08:04:26]

Dimension Kinderpornos: Wiesbaden, Frankfurt, Offenbach, Darmstadt, Hanau und Kassel sowie in den Kreisen Groß-Gerau, Offenbach, Odenwald, Schwalm-Eder, Main-Kinzig, Wetterau, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill, Gießen, Fulda, Hochtaunus, Main-Taunus, Darmstadt-Dieburg und Bergstraße

Die letzte Kinderporno-Razzia im Bundesland Hessen liegt knapp einen Monat zurück und schon wieder hat die Hessische BAO Fokus erneut 62 Wohnungen & Häuser bei Verdächtigen(58 Männer und vier Frauen) durchsuchen lassen, wobei der Älteste 82 Jahre, der jüngste 15 Jahre ist. Die Dimension Kinderpornos bezieht sich jedoch auf jede Stadt & jede Gemeinde im gesamten Bundesgebiet. Laut polizeilicher Kriminalstatistik(PKS) 2021 gab es 39.171 Verdachtsfälle mit Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschlüssen. 49 Prozent der Nicht-Erwachsenen Tatverdächtigen verteilen sich auf Kinder (16 Prozent), Jugendliche (25 Prozent) und Heranwachsende (8 Prozent). Im statistischen Durchschnitt dürfte sich daran im Jahre 2022 nicht wesentlich etwas ändern. Im Gegenteil: Es wird eine weitere Steigerung um rund 30% bis zum Jahresende erwartet. In den letzten sechs Jahren weißt die jährliche PKS die folgenden Zahlen auf: 2016 = 5.687, 2017 = 6.512, 2018 = 7.449, 2019 = 12.262, 2020 = 18.761 und 2021 = 39.171 Verdachtsfälle. Ergibt nach "Adam Riese" eine Gesamtzahl von 89.842 Kinder- und Jugendpornofällen. Oder anders gesagt: Eine große Bevölkerungsgruppe wurde polizeilich und gerichtlich verfolgt. Das sogenannte Dunkelfeld wurde immer mehr zum Hellfeld und ist damit der Justiz bekannt geworden. Dabei fragt man sich schon, warum es bei den betroffenen Verdachtsfällen und erst Recht von den Verurteilten, keinen erkennbaren politischen Widerstand gegen den § 184 ff. StGB gibt. Ganz offensichtlich fehlt es dem Hellfeld, aber insbesondere auch dem riesigen Dunkelfeld, an dem notwendigen Kollektivdenken- und Handeln. Denn das primäre Problem liegt nicht bei der Polizei, Staatsanwaltschaften und Gerichte, sondern beim Gesetzgeber. Bei Kinder- und Jugendpornos geht es um Politik und damit um den Deutschen Bundestag. Jeder Verurteilte kann nach Ausschöpfung aller Rechtsmittel/Instanzen mit einer Beschwerde vor das Bundesverfassungsgericht(BVerfG) ziehen. Es ist im Prinzip nicht nachvollziehbar, dass davon so wenig Gebrauch gemacht wird. Erst ein Amtsrichter aus München musste kommen, der die Verfassungswidrigkeit erkannt und ein Normenkontrollverfahren beim BVerfG eingeleitet hat. Weitere Amts- Land- und Oberlandesgerichte & der Bundesgerichtshof(BGH) sollten diesem positiven Beispiel folgen. Im Gegensatz zu Beschwerden von Verurteilten, die vom BVerfG nicht zur Entscheidung angenommen werden können, wird es bei dem Normenkontrollverfahren zu einer Entscheidung im Münchener Einzelfall und hoffentlich auch zu einer Grundsatzentscheidung zum § 184 ff. StGB durch das BVerfG kommen. Die Erfolgsaussichten von Gerichten sind erheblich höher, zumal sich auch der Deutsche Richterbund schon bei der Anhörung im damaligen Rechtsausschuss des Bundestages gegen den am 1. Juli 2021 in Kraft getretenen § 184 ff. StGB ausgesprochen hatte.... 

https://www.hessenschau.de/panorama/58-maenner-und-vier-frauen-im-visier-razzien-wegen-kinderpornografie-und-missbrauch,durchsuchungen-kinderpornografie-100.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Universität Trier - Erziehungswissenschaft Organisation des Sozialen: Kann die Soziale Arbeit dazu beitragen, präventiv sexualisierte Gewalt durch Pädo- und Hebephile zu reduzieren und welchen Einflussfaktor hat hierbei die Stigmatisierung? 24.10.2022 [17:04:07]

Wissenschaftliche Zusammenfassung(Abstract) der Masterarbeit von Laura Pfaffenrath:  Die Ergebnisse zeigen, dass Soziale Arbeit wichtig sein kann für eine Ent-Stigmatisierung, ebenso aber generell auch als Hilfe- und Unterstützungsbeitrag für Pädophile und Hebephile

An der Universität Trier hat die Masterstudentin Laura Pfaffenrath für Ihre Masterarbeit im Fachbereich I - Erziehungswissenschaft Organisation des Sozialen - sieben Interviews geführt. Das Studien-Thema lautet:  Kann die Soziale Arbeit dazu beitragen, präventiv sexualisierte Gewalt durch Pädo- und Hebephile zu reduzieren und welchen Einflussfaktor hat hierbei die Stigmatisierung? Vier wurden mit Pädophilen und Hebephilen geführt, drei mit Experten unterschiedlicher Fachgebiete. Die Kritik an dieser "empirischen" Untersuchung zur Stigmatisierung bei Pädo- und Hebephilen setzt bereits an dem Punkt an, dass lediglich vier Pädophile/Hebephile interviewt wurden. Diese kommen aus dem Pädophilen-Forum "Gemeinsam statt allein(GSA)". Die weit überwiegende Mehrheit der Pädophilenszene mit ihren Aktivisten wird in der Masterarbeit nicht berücksichtigt. Auch aus diesem Grunde kann von einer empirischen Untersuchung nicht gesprochen werden. Die Ergebnisse geben lediglich einen kleinen Teil einer geringen Randgruppe von Pädophilen wieder. Richtig ist natürlich trotzdem, das Soziale Arbeit mit Pädophilen erheblich zur Ent-Stigmatisierung beiträgt. Es wurden von der Masterstudentin auch drei Experten verschiedener Fachgebiete interviewt. Diese sind K13online bisher nicht bekanntgemacht worden. Demnach liegen uns auch keine konkrete Ergebnisse vor. Auch für diese Masterarbeit ist es natürlich von ganz entscheidender Bedeutung, welche fachlichen Qualifikationen diese Experten vorweisen können. Welche sexualwissenschaftlichev Ansichten vertreten diese? Es läuft eine weiter Anfrage an die Masterstudentin Pfaffenrath! Die Benotung der Masterarbeit wird für Ende November 2022 erwartet. Sobald uns eine Zusammenfassung vorliegt, werden wir weiter berichten... 

https://www.uni-trier.de/universitaet/fachbereiche-faecher/fachbereich-i

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++++ Bildergalerie & Impressionen zur Frankfurter Buchmesse 2022: K13online besucht mit zwei Mitgliedern Veranstaltungen & Verlagsstände auf dem Messegelände +++++ 23.10.2022 [12:51:08]

Dieter Gieseking(K13online) besucht(u.a.) den Messestand des Schweizer Rotpunktverlag mit dem Buch "Auge um Auge" der Autorin Susan Boos: Und die Kulturstaatsministerin Claudia Roth(GRÜNE) spricht über Frauen im Fußball

Die K13online Reaktion hat auch in diesem Jahr wieder die Frankfurter Buchmesse besucht und eine Bildergalerie & ein Video mit Impressionen mitgebracht. Der Schweizer Rotpunktverlag hatte das Buch "Auge um Auge" von Susan Boos am Messestand. Im November gibt drei Buchlesungen in der Schweiz: Aarau, Luzern und Zürich. Wir haben auch Lesungen in Deutschland empfohlen. Die Bundesregierung war ebenfalls mit einem Messestand vertreten. Die Kulturstaatsministerin Claudia Roth(GRÜNE) sprach über Frauen im Fußball. Die ehemalige Bundesjustizministerin und heutige Verteidigungsministerin Lambrecht(SPD) diskutierte beim Vorwärts über die Ukranie. Ebenso war Luisa Neubauer bei einer Veranstaltung beim SPIEGEL. Ehrengast in diesem Jahr ist Spanien. Neben spanischer Literatur gab es auch eine Gemäldegalerie. Vom Maler Joaquin Sorolla wurde das Werk mit dem Titel "Jungen am Strand" ausgestellt. Drei Kinder spielen nackt am Strand. An einem Messestand des Belz-Verlages haben wir eine sehr interessante Leuchtreklame gefunden: "Kindern liebevoll Stopp sagen - Meine Grenze ist dein Halt". Diesem Slogan können wir durchaus zustimmen und interpretieren diesen so: Die Kids können auch den Pädophilen nicht einfach auf der Nase herum tanzen, wenn sie merken, dass pädophile Liebe im Spiel ist. Die Grenzen der Pädophilen müssen dort gezogen werden, wo die Kinder HALT sagen. In einem kurzen YouTube-Video geben wir einen Überblick auf das Freigelände der Messe mit der Kunstausstellung des Maler Joaquin Sorolla. Ab heute werden wir wieder alle Buchneuerscheinungen zum Themenkomplex der Pädophile sammeln und in aktuellen News berichten. Zur Frankfurter Buchmesse 2023 werden dann wieder alle Verlage besuchen. Wir freuen uns auf den nächsten Besuch... 

https://www.buchmesse.de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Im ewigen Gedenken: Der Buchautor & Bürgerrechtler Karl Cervik verstarb im Alter von 81 Jahren am 22. Oktober 2012 in Geeste/Niedersachsen 22.10.2022 [04:57:48]

Buchautor & Bürgerrechtler der Humanistischen Union(HU) Karl Cervik: Was ist Pädophilie? - Eine Streitschrift zum Schutz der Kinder und gegen die Diffamierung gewaltfrei handelnder Pädophiler

Wir erinnern zum 10. Todestag am 22. Oktober 2022 an den Bürgerrechtlicher der Humanistischen Union(HU) und Buchautor Karl Cervik. Im Jahre 2006 erschien sein Werk "Was ist Pädophilie?" in der 3. Auflage. Zitate: Letztlich ist es aber Ziel des Autors, mit seinem Buch deutlich zu machen, dass erotische Interesse am Kind nicht mit sexueller Ausbeutung und Gewalt einhergehen muß, sondern dass auch erotische Beziehungen zwischen einem Erwachsenen und einem Kind denkbar sind, in denen die Begriffe "Täter" und "Opfer" nicht angebracht erscheint. Das wissenschaftliche Werk ist weiterhin in allen Buchhandlungen erhältlich. In der aktuellen Pädophilie-Debatte wird auch dieses Buch besonders empfohlen. Karl Cervik hat sich zu Lebzeiten um die Emanzipation der Pädophilie verdient gemacht. Allen Widerständen des heutigen Mainstreams & Zeitgeistes zum Trotz hat Cervik an seinen Positionen festgehalten. Die K13online Redaktion gedenkt seinem Mut und Lebenswerk. Die Pädophilenszene hat Ihm viel an Aufklärung zu verdanken. Die unwissenden und durch die Mainstream-Medien in die Irre geführten Bürger/Innen finden in seinem Buch neue Erkenntnisse, die es gilt zu studieren. Wir trauern um einen Aufklärer in Sachen Pädophilie im ewigen Gedenken....
 
http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Cervik

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]