"In einer Welt von universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt" - GOERGE ORWELL
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 08.02.2023
Zeit: 04:52:18

Online: 22
Besucher: 27804407
Besucher heute: 1814
Seitenaufrufe: 159465403
Seitenaufrufe heute: 2523

Termine 2023
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Gesellschaftskritik in Stichworten (19)
2. K13online Werbeträger: Notizblock Panorama (91)
3. Sexuelle Identität ins GG: Antwort von Petitionsausschuss (81)
4. Sexuelle Identität ins GG: Anfrage an Petitionsausschuss (87)
5. K13online sucht gleichgesinnten Webmaster (164)
6. K13online Werbeträger: Lesezeichen Panorama (72)
7. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo oder Panorama (5356)
8. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (9493)
9. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (6147)
10. K13online ./. Queer.de: Staatsanwaltschaft nimmt Verfahren wieder auf (131)
Aktuelle Links
1. Gastbeitrag Mimiano07(K13): Filmkritik zu CLOSE (2)
2. Pädoseite.home.blog (2479)
3. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3849)
4. NAMBLA (Boylover-Organisation USA) (10005)
5. Free Spirits (Int. Boylove-Community) (7487)
6. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (395)
7. Kinder im Herzen (Weblog) (1011)
8. NewgonWiki (152)
9. Krumme13: Woher kommt der Name? (4896)
10. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9705)


60. Vienna International Filmfestival präsentiert Filmprogramm 2022: Österreichpremiere von SPARTA im Gartenbaukino am Freitag, den 21. Oktober um 20:30 Uhr (+ 22. Okt. 12:30 Uhr) 12.10.2022 [09:23:33]

Filmproduzent & Regisseur Ulrich Seidl bei Uraufführung in Wien anwesend: In der Hauptrolle spielt der Schauspieler Georg Friedrich einen Pädophilen(Ewald), der mit einer Gruppe von Jungs in SPARTA sein pädophiles Coming-In durchlebt

Der Spielfilm SPARTA, der seine Weltpremiere im spanischen San Sebastian und seine Deutschlandpremiere in Hamburg hatte, feiert seine Österreichpremiere nun am 21. Oktober im Wiener Gartenbaukino. Eine weitere Aufführung findet am 22. Oktober statt. Das 60. Vienna International Filmfestival präsentierte gestern das Filmprogramm 2022. Der Filmproduzent & Regisseur Ulrich Seidl wird bei der Uraufführung in seinem Heimatland anwesend sein. Demnach dürfte auch der Hauptdarsteller Georg Friedrich, der den Pädophilen(Ewald) spielt, bei der Uraufführung dabei sein. Ewald trainiert eine Gruppe von Jungs beim Judosport in einer alten "Festung" und durchlebt in SPARTA sein pädophiles Coming-In. Die Jungs in der Sportgruppe werden von rumänischen Laiendarstellern gespielt. Schon die Thematisierung der Pädophilie in Spielfilmen, die keinen therapeutischen und/oder strafrechtlichen Hintergrund haben, ist im heutigen Zeitgeist keine Selbstverständlichkeit. SPARTA ist daher in keiner Weise mit dem deutschen Pädophilie-Spielfilm KOPFPLATZEN vergleichbar. Der Filmemacher Ulrich Seidl & sein Team & seine großen und kleinen Darsteller/innen betreten mit der Spielhandlung über einen pädophilen Mann & den Jungs weltweites Neuland. So werden auch die nächsten Premieren in Canada und Japan mit Spannung erwartet. Weitere Länder in Europa werden sicherlich noch folgen. Nach den Filmfestivals beginnt der Kinostart in den Städten & Gemeinden. So lange möchte K13online eigentlich nicht mit einer Filmkritik warten. Deshalb bitten wir auch Gleichgesinnte in Österreich, die sich SPARTA in Wien anschauen, uns einen Bericht bzw. Filmrezension zu senden. Der Kinostart in Deutschland ist nach aktuellen Informationen für Anfang 2023 vorgesehen. K13online wird in Baden-Württemberg auch dabei sein. Am Besten in Pforzheim, Karlsruhe oder Stuttgart....

https://www.viennale.at/de/film/sparta

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Unrechts § 184b StGB(Kinder- und Jugendpornos) liegt dem Bundesverfassungsgericht(BVerfG) vor: Münchener Amtsrichter Robert Grain hat ein konkretes Normenkontrollverfahren (§ 80 BVerfGG + Art. 100 GG ) eingeleitet 11.10.2022 [16:34:38]

Oberstaatsanwalt Abel leitet die Zentralstelle des Landes Hamburg für Kinderpornografie: "Ich habe keinen Kollegen gesprochen, der dieses Gesetz(§ 184b StGB) gut findet" * Berliner Oberstaatsanwalt Büchner: "Wir sehen uns einer Verfahrensflut ausgesetzt" 

Endlich! Nach rund einem Jahr des Inkrafttretens der verfassungswidrigen Gesetze im Unrechts § 184b StGB liegt dem BVerfG in Karlsruhe ein konkretes Normenkontrollverfahren (§ 80 BVerfGG + Art. 100 GG) vor. Eingeleitet wurde dieses Verfahren durch den Münchener Amtsrichter Robert Grain, der bereits mehrfach Sachverständiger bei den Anhörungen im Rechtsausschuss des Bundestages gewesen ist. Die seit dem 1. Juli 2021 in Kraft getretenen Verschärfungen wurden damals von fast allen Rechtsexperten abgelehnt. Die CDU/CSU hatte den neuen § 184b StGB federführend und kurz vor der Sommerpause/Bundestagswahlen durchgepeitscht. Neben dem Deutschen Richterbund und namhaften Rechtsanwälten kritisieren jetzt auch Oberstaatsanwälte die bestehenden Unrechtsgesetze scharf. Sie alle sind mutige Whistleblower, die maßgeblich dazu beitragen, dass endlich die Wahrheit der grundgesetzwidrigen Gesetze ans Tageslicht kommen. K13online ruft erneut und vermehrt auch andere Ermittlungsbehörden, Staatsanwaltschaften und Richter/Innen zum Handeln auf. Die Erfolgsaussichten des schon seit 22. Juni 2022 laufenden Normenkontrollverfahrens sind groß. Das BVerfG kann dem Gesetzgeber bei einer positiven Entscheidung eine Reform des 184b auferlegen. Die Ampel-Bundesregierung müsste dann den verfassungswidrigen § ändern. Die Süddeutsche Zeitung(SZ) hat als erstes Mainstream-Medium über dieses Verfahren berichtet. Gleich im Anschluss folgte Legal Tribune Online(LTO). Mit Stand von heute hat sowohl dpa und alle anderen Medien eine Berichterstattung über diese Nachricht unterschlagen. Die in dem SZ-Artikel genannten Argumentationen zur Verfassungswidrigkeit entsprechend nahezu vollständig den politischen und juristischen Positionen von K13online. Schon seit über einem Jahr weisen wir regelmäßig in unseren News auf den Unrechts § 184b StGB hin, der nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist. SZ-Zitate: Der Normenkontrollantrag von Richter Grain könnte nur der Anfang sein. Bundesweit regt sich Unmut über die Auswirkungen des Gesetzes, das gut gemeint, aber nicht gut gemacht ist. Das Land Brandenburg hat für die Justizministerkonferenz im November den Antrag gestellt, darüber zu beraten. Denn es gibt da noch ein Problem. Lesen Sie mehr über dieses Problem mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/kinderpornographie-amtsgericht-muenchen-verbreitung-besitz-verbrechern

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Landtagswahlen Niedersachsen 2022: CDU wird abgestraft & verliert Regierungsbeteiligung und damit wird es auch keine Justizministerin Barbara Havliza(CDU) im nächsten Landtag mehr geben 10.10.2022 [10:21:14]

Für die anstehenden Koalitionsverhandlung zwischen SPD & GRÜNEN: Das Innenministerium darf nicht wieder an die SPD gehen. Boris Pistorius darf kein neuer Innenminister in Niedersachsen werden

Im Bundesland Niedersachsen haben die Bürger/Innen die verheerende GroKo aus CDU & SPD abgewählt. Nunmehr gibt es in keinem der 16 Bundesländer eine rot-schwarze Regierung. Dies muss als Erfolg gewertet werden. Ebenso, dass der Wähler/In die CDU in die Opposition geschickt hat. Damit wird es keine Justizministerin Barbara Havliza(CDU) mehr geben. In den anstehenden Koalitionsverhandlungen sollte das Justizministerium an die GRÜNEN gehen, die zu den Wahlsiegern gehören. Die SPD stellt gegenwärtig (noch) den Innenminister Boris Pistorius. Das Innenministerium muss neu besetzt werden oder noch besser ebenfalls an die GRÜNEN gehen. Sehr bedauerlich ist das Abschneiden der FPD, die nicht mehr im nächsten Landtag vertreten sein wird. Ebenso werden die LINKEN erneut nicht in den Landtag einziehen, was ebenfalls sehr bedauerlich ist. Das katastrophal gute Wahlergebnis der AfD muss hier nicht weiter kommentiert werden. Erschreckend ist die historisch geringe Wahlbeteiligung von nur 60,3%. Damit wird mehr als deutlich, dass sich über 1/3 der wahlberechtigen Bürger/innen nicht an den Landtagswahlen beteiligt haben. Diese Stimmen werden nicht im Landtag präsentiert. Die neue Landesregierung wird keine "echte" Mehrheit in der Bevölkerung haben. Ingesamt bewertet K13online das Wahlergebnis in Niedersachsen hinsichtlich der CDU als sehr positiv. Das politische Problem liegt jetzt bei der SPD. Es wird sich zeigen, ob und in welcher Weise sich die GRÜNEN mit ihren Positionen durchsetzen können. Insbesondere, wie die Ministerien in der nächsten rot-grünen Landesregierung besetzt werden. Die GroKo hat bundesweit ausgedient und war in jeder Hinsicht kein Erfolgsmodel. #Nie wieder CDU - #Stoppt die AfD und jede Form von Populismus: Mein Herz schlägt GEGEN Rechts...    

https://www.ndr.de/nachrichten/info/Vorlaeufiges-Endergebnis-steht-fest,ndrinfo37234.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

51. Montreal Festival du nouveau cinema(FNC) Canada 2022: Insgesamt 291 Filme aus 49 Ländern werden im Cinéma Impérial, Cineplex Odéon Quartier Latin, Cinéma du Parc, Cinéma du Musée, Cinémathèque québécoise, Cinéma Moderne, PHI Centre gezeig 09.10.2022 [13:58:49]

Das Montreal Festival du nouveau cinema zeigt SPARTA am 12. und 16. Oktober: Auch Ulrich Seidls Film Rimini nimmt am 9. und 16. Oktober am Festival in Montreal Canada teil 

Der Spielfilm SPARTA setzt seinen Erfolgskurs bei Internationalen Filmfestivals fort. Das Montreal Festival du nouveau cinéma (FNC) freut sich, das Line-up für seine 51. Ausgabe zu enthüllen, die vom 5. bis 16. Oktober das Publikum wieder in den Kinos begrüßen wird, um das neue Kino zu feiern. Das FNC zeigt SPARTA am 12. und 16. Oktober. Auch Ulrich Seidls Film Rimini nimmt am 9. und 16. Oktober am Festival teil. Zitate FNC: Nach seinem Streifzug durch die Schlagerwelt eines Schlagersängers namens Richie Bravo greift dieser Nachfolger(SPARTA) von RIMINI Richies Bruder Ewald auf, der mit seiner rumänischen Freundin Schluss macht und aufs Land zieht. Aber als er sich mit ein paar Jungen aus der Gegend zusammentut, um eine heruntergekommene Schule in eine Festung zu verwandeln, erregt Ewald den Zorn der Dorfbewohner. In diesem Abschluss seines Diptychons über die Unmöglichkeit, der Vergangenheit zu entfliehen, setzt der österreichische Regisseur seine Auseinandersetzung mit den heikelsten Themen fort und vermeidet dabei oberflächliche Provokationen. Stattdessen hinterfragt, konfrontiert und wühlt sein Film, getragen von der herausragenden Leistung Georg Friedrichs, die "dunkelsten" Aspekte der menschlichen Natur auf. Pädophile Menschen gehören natürlich zur menschenlichen Natur, jedoch ist die Bezeichnung dunkelste Aspekte völlig fehl am Platz. Der Festivalveranstalter vermeidet bei der Filmankündigung den Begriff Pädophilie. Die Reise von SPARTA zu Internationalen Filmfestivals setzt sich Ende Oktober mit der Asienpremiere zum 35. Tokyo International Film Festival in Japan fort. Wir warten mit Spannung auf die Preisverleihungen. Mehr Informationen bei K13online..... 

https://nouveaucinema.ca/en/films/sparta

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Viel Applaus vom Publikum bei Deutschlandpremiere von SPARTA beim Filmfestival Hamburg: Produzent & Regisseur Ulrich Seidl erstmals bei Filmvorführung im Cinemaxx-Kino live dabei 08.10.2022 [22:10:22]

SPARTA kommt im Frühling 2023 in die Deutschen Kinos: Die Verleihung des Douglas-Sirk-Preis an Ulrich Seidl wird als einer der größten Cineasten Europas im nächsten Jahr nachgeholt 

Der SPIEGEL zeigt sich uneinsichtig, das Publikum begeistert. Dieses Magazin war es Anfang September gewesen, für einen vermeintlichen Skandal bei den Dreharbeiten von SPARTA zu sorgen. Inzwischen scheint der Schuss nach hinten loszugehen. Die SPIEGEL-Journalistin Hannah Pilarczyk hat in ihrem Artikel(Bezahlschranke/liegt K13 vor) krampfhaft versucht, etwas negatives zu finden und aus ihrer Sicht auch gefunden: In »Sparta« ist klar zu erkennen, dass gemeinsam gefilmt wurde: In einer Einstellung sind sowohl die Jungen in dünnen Slips als auch der vollkommen entblößte Friedrich beim Duschen zu sehen. Ein Junge hat im SPIEGEL berichtet, dass Friedrich ihn gefragt habe, ob er auch seine Unterhose ausziehen möge: »Ich habe Nein gesagt und gelacht.« Wir schreiben das Jahr 2022 - nicht die prüden 1960er Jahre. Solche Vorwürfe sind einfach nur lächerlich. Es sind aber auch Neuigkeiten im Spiegelartikel enthalten: Im Cinemaxx wird nun verkündet, dass Seidl Preisträger bleibe und die Verleihung im nächsten Jahr nachgeholt werde. Ob er etwas an seinem Vorgehen ändern würde angesichts des in den vergangenen Wochen Erlebten, wird Seidl von der Moderatorin des Abends, Heike-Melba Fendel, gefragt. Seidl tut erst so, als hätte er die Frage nicht verstanden, dann verneint er sie. Unter Applaus verabschiedet er sich. Im Frühjahr 2023 soll »Sparta« in die Kinos kommen. Die nächsten Filmfestivals mit SPARTA finden in Österreich, Kanada und Japan statt.  

https://tinyurl.com/mv2zje72 (Bezahlartikel)

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Ex-Bild-Chef Julian Reichelt & Co-Hetzer dürfen sich freuen: Soziologe & Jurist & Buchautor Prof. Dr. Rüdiger Lautmann ist als Vorstandsmitglied der Schwulenberatung Berlin zurückgetreten 07.10.2022 [20:32:14]

Wieder einmal wurde eine renommierte Person, die sich für die Rechte von Homosexuellen eingesetzt hat, fallen gelassen wie eine "heiße Kartoffel", weil er sich vor fast 30 Jahren in einer wissenschaftlichen Untersuchung auch mit dem Thema der Pädophilie beschäftigt hat 

Mit einer Verspätung von einer Woche ist nun auch das Homo-Portal "Queer.de" in die Berichterstattung um die Kita der Schwulenberatung Berlin und den Soziologen & Buchautor Prof. Dr. Rüdiger Lautmann eingestiegen. Zu dem Rücktritt erklären wir wie folgt: Es darf bezweifelt werden, dass Prof. Dr. Lautmann "freiwillig" als Vorstandsmitglied zurückgetreten ist. Eher wird es so sein, dass er von der Schwulenberatung zum Rücktritt gedrängt wurde. Selbst wenn Lautmann seinen Rücktritt angeboten hat, so hätte die Schwulenberatung diesen nicht annehmen dürfen. Wieder einmal wurde eine renommierte Person, die sich für die Rechte von Homosexuellen eingesetzt hat, fallen gelassen wie eine "heiße Kartoffel", weil er sich vor fast 30 Jahren in einer wissenschaftlichen Untersuchung auch mit dem Thema der Pädophilie beschäftigt hat. DAS ist beschämend, feige und verwerflich!!! Zum Buch von Lautmann "Die Lust am Kind" erklären wir: Wer sich heute noch in Besitz einer Printausgabe befindet, darf sich glücklich schätzen. Es ist eine echte Seltenheit in Privatbesitz und schon deshalb besonders wertvoll. Wir haben ein Exemplar in unserer umfangreichen Bibliothek. Für interne Dokumentationszwecke existiert von dem Buch eine PDF-Version. Es ist ein historisches Dokument aus einer Zeit, wo die Sexualforschung zum Pädophilie-Thema noch möglich war. In unserer Bibliothek & Archiven befinden sich nahezu alle Printausgaben von Büchern, die in den letzten 50 Jahren zum Thema der Pädophilie erschienen sind.... 

https://www.queer.de/detail.php?article_id=43447

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Projekt Cure-Sort(USA) veröffentlicht weitere Ausgaben des THE LEGAL-PAD(TLP) von Cyrus P. Gladden und stellt diese zum Download bereit: Vol. 06 Iss. 09 09/01/22 + Vol. 06 Iss. 10 10/01/22 06.10.2022 [07:48:31]

Die Printausgaben des "The Legal Pad" haben eine Auflage von 125 Exemplaren und werden weltweit verschickt: Just Future Project ergänzt die Online-Informationen im Internet zu Gefangenen in den USA

Das amerikanische Projekt Cure-Sort hat zwei weitere Ausgaben des "The Legal Pad(TLP)" von Cyrus Gladden veröffentlicht und zum Downlaod bereitgestellt. Auch auf der Webseite " Just Future Project" findet man weitere Informationen. Der Herausgeber des TLP schreibt u.a. in seinem aktuellen Brief an K13online: Cyrus Gladden wollte einen anwaltlichen Antrag auf Entlassung aus der Sicherungsverwahrung(SV) aufgrund seines hohen Alters stellen. Der beigeordnete Rechtsanwalt wollte jedoch diesen Grund nicht vortragen, sodass ein neuer Anwalt diesen Antrag übernehmen muss. Erst im Jahre 2023 könnte es dann eine gerichtliche Anhörung geben. Gladden wurde kürzlich in eine andere und ruhigere Zelle verlegt, worüber er sich natürlich sehr gefreut hat. Weiter schreibt er von fünf Gefangenen, die dem COVID-Virus zum Opfer gefallen sind. Da es aber in den letzten Monaten keine neuen Fälle gegeben hat, hoffen alle, dass die Maskenpflicht bald ein Ende haben wird. Im  Moment geht es ihm wirklich gut und er ist meistens frohen Mutes. Der Antwortbrief an Ihn wurde gestern verschickt. Wir haben einen 25-seitigen Ausdruck der aktuellen Rind-Studie beigelegt, um die er gebeten hatte. Erneut haben wir Gladden auch die aktuelle Startseite von K13online in einer englischen Übersetzung geschickt. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zur postalischen Anschrift des Minnesota Correctional Facility in Moose Lake/USA. Cyrus Gladden ist ständig auf der Suche nach mehr Informationen, die er für seinen TLP verwenden kann. Natürlich wird er sich auch auf jede weitere Brieffreundschaft freuen, die aus allen Ländern der Welt bei Ihm eintreffen. Seine politischen Aktivitäten sind Dank dem Internet inzwischen weltweit bekannt geworden.... 

http://www.cure-sort.org/the-legal-pad.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Produzent und Regisseur Ulrich Seidl & der Spielfilm SPARTA: Verband Filmregie Österreich kritisiert die Voreingenommenheit bei der Berichterstattung der Mainstream-Medien scharf 05.10.2022 [18:43:24]

Ulrich Seidl im Interview: "Die Kinder hätten großen Spaß gehabt. Sie reden heute noch davon, dass sie diese Zeit als Urlaub und Ferien erlebt haben. Mir selbst werfen die Familien - jetzt, wo sie den Film kennen - nichts mehr vor" 

Der Verband Filmregie Österreich kritisiert die Voreingenommenheit bei der Berichterstattung in den Mainstream-Medien scharf: Wir appellieren deshalb an die Medienvertreter, das journalistische Objektivitätsgebot zu achten. Wir fordern darüber hinaus die Vertreter der öffentlichen Kunst- und Kulturförderung auf, ihre Verantwortung als professionelle Repräsentanten und gegebenenfalls auch Fürsprecher von Kunst und Künstlern nachzukommen. Normen wie die Unschuldsvermutung sind keine Selbstverständlichkeiten, sondern kulturelle Errungenschaften, die wir als Prinzipien hochhalten müssen. Das deutsche Wochenmagazin "Spiegel" hatte Anfang September nach Gesprächen mit Drehbeteiligten berichtet, die Familien rumänischer Laiendarsteller wären nicht korrekt über das Filmthema Pädophilie informiert worden und Kinder hätten sich am Set unwohl gefühlt. Seidl bestreitet das. Die Kinder hätten "großen Spaß" gehabt. "Sie reden heute noch davon, dass sie diese Zeit als Urlaub und Ferien erlebt haben", so der Wiener Regisseur. Die Kinder seien von Pädagoginnen betreut worden. Es gebe auch Arbeitsverträge, die das beweisen. "Ich bin ganz sicher, dass an meinem Set nichts passiert ist, das ein Kind in irgendeiner Form beschädigt hätte, weder psychisch noch physisch", so Seidl. In einem Interview mit "profil" sprach er von einer "grotesken Verdrehung" gewisser Medien, es so darzustellen, als wären am Dreh beteiligte Kinder "permanentem Machtmissbrauch" ausgesetzt gewesen. Auch sei er mittlerweile nach Rumänien gefahren, um den Film zu zeigen. "Mir selbst werfen die Familien - jetzt, wo sie den Film kennen - nichts mehr vor. K13online fügt hinzu: Nun könnte man meinen, dass jetzt wieder alles gut ist nach dem Motto "Friede, Freude, Eierkuchen". DAS ist jedoch nicht der Fall. Die Rufschädigung war eingetreten und ist rückwirkend für den letzten Monat nicht mehr zu revidieren. Die Verantwortlichen müssen jetzt zur Rechenschaft gezogen werden. Ganz vorne mit dabei ist das Deutsche Wochenmagazin DER SPIEGEL... 

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20221003_OTS0100/wider-die-voreingenommenheit

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) 30. Filmfestival in Hamburg 2022: SPARTA, ein Film von Ulrich Seidl, feiert mit seinem pädophilen Hauptdarsteller Ewald(Georg Friedrich), am 5. Oktober Deutschlandpremiere 04.10.2022 [10:47:05]

Statement von Festivalleiter Albert Wiederspiel und Programmleiterin Kathrin Kohlstedde: FILMFEST in HAMBURG setzt die Preisverleihung von DOUGLAS SIRK in diesem Jahr 2022 aus

Der Spielfilm SPARTA hatte beim Filmfestival in San Sebastian/Spanien seine Weltpremiere. Konnte jedoch die "Goldene Muschel" nicht gewinnen, weil der deutsche SPIEGEL diese Auszeichnung mit einem Artikel, der schwere Vorwürfe gegen den Produzenten & Regisseur Ulrich Seidl bei den Dreharbeiten erhoben hatte, verhindert wurde. Der in Spanien mit viel Applaus und positiver Presse uraufgeführte Film hat jetzt am 5. Oktober seine Deutschlandpremiere beim Filmfest in Hamburg. In der Hauptrolle spielt Georg Friedrich einen Pädophilen(Ewald), der sich in Jungen(Boylove) verliebt. Ewald verlässt seine Freundin und zieht in eine verarmte, ländliche Einöde nach Rumänien, wo er mit einer Gruppe von vorpubertären Jungs aus der Umgebung ein verfallenes Schulgebäude zu einer Festung ausbaut: SPARTA. Die Kinder entdecken dort eine Unbeschwertheit, die sie so nicht kannten. Ewald muss sich einer lange verdrängten Wahrheit stellen: Pädophilie! Die K13online-Redaktion kann zu dieser deutschen Kino-Uraufführung beim Festival leider nicht dabei sein. Gerne würden wir aber über diesen Spielfilm in einem News berichten. Deshalb bitten wir Gleichgesinnte in Hamburg/Umland, sich den Film anzuschauen und uns eine Filmkritik zu senden. Mit Ausnahme der Besucher/Innen der Filmfestivals ist der konkrete Inhalt von SPARTA bisher nicht bekannt, weil es dazu auch keinen Trailer gibt. Lediglich der ORF/ZIB hatte Ausschnitte gezeigt. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu drei Filmsequenzen mit Ewald & seinen Jungs beim Judosport. Wir wünschen dem Festivalveranstalter sowie dem Produzenten & Regisseur Ulrich Seidl mit seinen Schauspielern/Innen & den Jungen-Darstellern alles Beste! Sobald die deutschen Mainstream-Medien in die Berichterstattung eingestiegen sind, werden auch wir berichten und ein Update zu diesem News publizieren....(Update 4. Oktober 2022: Zur Vorführung wird Ulrich Seidl nicht erwartet)

https://www.filmfesthamburg.de/film/sparta

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Die schändlichen Lieblingswörter des bei der BILD gefeuerten Julian Reichelt & jetzigen Rome Medien GmbH/YouTube-Kanal Achtung, Reichelt: Kinderschänder-Versteher & Pädophilen-Versteher etc. 03.10.2022 [10:27:47]

Die nahezu kriminellen Äußerungen des Julian Reichelt: "Kinder vergewaltigen, nichts anderes ist Pädophilie. Ein Pädophiler bittet ein Kind um eine Vergewaltigung, es könne ja nein sagen. Bei einem Kind, egal was es sagt, es ist immer ein Nein"

Der von der BILDzeitung gefeuerte Julian Reichelt hat seit April 2022 einen YouTube-Kanal: Achtung, Reichelt. Er ist jetzt Firmeninhaber der Rome Medien GmbH und hetzt dort in einem widerwärtigen Video gegen das LGBTQ-Kita-Projekt der Schwulenberatung in Berlin, den Soziologen & Buchautor Prof. Dr. Rüdiger Lautmann und besonders gegen Pädophile. Aufgrund der Vielzahl von nahezu kriminellen Äußerungen, Falschdarstellungen, Beleidigungen und böswilligen Unterstellungen können wir an diese Stelle nur Schlagwörter benennen: Zu seinen schändlichen Lieblingswörtern gehören u.a.  Kinderschänder-Versteher & Pädophilen-Versteher. Damit ist Lautmann und seine Forschung in "Die Lust am Kind" gemeint, welches Reichelt als Ekel-Buch bezeichnet. Der Inhalt des Buches sei noch perverser als der Titel. "Kinder vergewaltigen, nichts anderes ist Pädophilie. Ein Pädophiler bittet ein Kind um eine Vergewaltigung, es könne ja nein sagen. Bei einem Kind, egal was es sagt, es ist immer ein Nein." Solche abartigen Aussagen ziehen sich durch das gesamte Video. Die Kommentatoren bei YouTube klatschen Beifall. Reichelt provoziert, schürt und fördert mit seinem Video Hass & Hexenjagd gegen alle Beteiligte. Es kommt auch Jörg Duden von der Schwulenberatung Berlin zu Wort. Reichelt kommentiert Duden im Interview mit der gleichen Wortwahl. Zu Rome Medien gehört auch Judith Servic Basad. In Ihren wirren Äußerungen bezeichnet Sie LGBTQ u.a. als Ideologie. Basad hatte bereits Anfang September bei K13online wegen Prof. Dr. Lautmann und seinem Buch angefragt. Als aktuelle Reaktion auf Ihre Beteiligung an diesem hetzerischen Reichelt-Video hat Basad von uns eine EMail erhalten, die wir in diesem News als Offenen Brief veröffentlichen. Ganz beiläufig zeigt Reichelt auch die MAP-Flagge beim CSD in Köln, woran einige Mitglieder von K13online im Sommer dieses Jahres teilgenommen hatten. Eingeblendet wird der Schriftzug: Pädophile wollen anerkannt werden. Reichelt greift uns nicht persönlich an, sodass strafrechtliche und zivilrechtliche Schritte nur von den Beteiligten eingeleitet werden können. Dies ist uns bisher nicht bekannt geworden. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu sieben Screenshots aus dem Video und mehr Informationen...(Update: Stellungnahme von Prof. Dr. Rüdiger Lautmann)

https://youtu.be/1O8Odalbukk

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]