"...die Geschichte lehrt, aber sie hat keine Schüler." - INGEBORG BACHMANN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 08.03.2021
Zeit: 16:18:10

Online: 20
Besucher: 23132808
Besucher heute: 5441
Seitenaufrufe: 149135668
Seitenaufrufe heute: 7922

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Fristen bei Verfassungsbeschwerden: § 93 BVerfGG (50)
2. Pädophilie: Indizierte Bücher der BPjM (4947)
3. Rechtsanwalt Udo Vetter: Sie haben das Recht zu schweigen (5423)
4. Die Macht der wissenschaftlichen Mitarbeiter/Innen am BVerfG (4848)
5. Petition an Bundestag: Eingang Ergänzungen & Newsletters (83)
6. Petition an Bundestag: Mitteilung(6) - Ergänzung Sachverständige (71)
7. Heimliche Freundschaften (1964) (13909)
8. Petition an Bundestag: Ergänzung Kinder-Sexpuppen (596)
9. Petition an Bundestag: Stellungnahme Rechtsausschuss angefordert (248)
10. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (4328)
Aktuelle Links
1. Weblog Heretic TOC (188)
2. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(3) (43)
3. Kein Täter werden: Standort München(Uni) (15)
4. Boylandonline (BL-Forum) (7587)
5. Deutsches Jungsforum (14196)
6. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(2) (38)
7. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(1) (45)
8. Gastbeitrag: VBO - Stellungnahme an BMJV zum Sexualstrafrecht (46)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6126)
10. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1984)


Das Puberty-Einziehungsverfahren soll vor das Bundesverfassungsgericht(BVerfG): Die schriftliche Urteilsbegründung des Landgerichts Karlsruhe-Pforzheim lässt auf sich warten 25.02.2021 [16:06:54]

Rechtsverbindliche Erläuterungen zu § 93 Abs. 1 Bundesverfassungsgerichtsgesetz(BVerfGG): BVerfG antwortet auf K13online-Anfrage zu den Fristen für Verfassungsbeschwerden 

Das Landgericht Karlsruhe-Pforzheim hatte bei der Verhandlung am 11. Dezember 2020 in seiner mündlichen Urteilverkündigung erklärt, dass der Aufklärungsfilm PUBERTY im selbständigen Einziehungverfahren wegen angeblich "kinder- und jugendpornografischen" Inhalten nicht heraus gegeben wird, sondern eingezogen bleibt. Aufgrund einer Gesetzesänderung in § 436 Abs 2. i.V. mit § 434 Abs. 3 Satz 4 StPO im Jahre 2017 ist eine Revision beim Oberlandesgericht Karlsruhe gegen das Fehlurteil in der Berufung beim Landgericht nicht möglich. Damit ist der notwendige Instanzenweg vor den ordentlichen Gerichten ausgeschöpft und es soll Verfassungsbeschwerde(VB) eingelegt werden. Seit nunmehr über neun Wochen wartet K13online auf die schriftliche Urteilsbegründung vom Landgericht Karlsruhe in Pforzheim. Eine Verfassungsbeschwerde kann erst dann eingereicht werden, wenn diese Begründung vorliegt. In den letzten zwei Monaten wurden 17 Rechtsanwälte & Verfassungsrechtler kontaktiert und dort angefragt, ob diese das Mandat für die VB übernehmen wollen. Inzwischen haben wir zwei Anwälte in die engere Wahl genommen. Auch diese warten auf die schriftliche Urteilsbegründung, um die VB anfertigen zu können und an das BVerfG zu schicken. Zur Finanzierung des erheblichen Anwaltshonorares steht ein Haupt-Sponsor bereit. Neben den verfassungswidrigen Verfahrensfehlern soll auch der Pornografiebegriff gerügt werden. Der Beschwerdeführer K13online sieht sich in mehrfacher Hinsicht in seinen Grundrechten verletzt. Die Verfassungsbeschwerde wird aufgrund der Rüge des Pornografiebegriffes auch von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung sein. Insbesondere für die Betroffenen der Deliktsart Pornografie. Der Haupt-Sponsor ist Bürger- und Menschenrechtler und setzt sich seit Jahrzehnten gegen die bestehenden Unrechtsgesetze ein. Die Besucher/Innen unserer Webseiten, Sympathisanten und nicht zuletzt die Pädophilenszene kann sich durch Spenden an den Haupt-Sponsor beteiligen. Gerne vermitteln wir den Kontakt und freuen uns auf Ihre/Eure Spendenbereitschaft. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu unserer EMail-Anfrage und das Antwortschreiben vom BVerfG in Karlsruhe...  

https://www.bundesverfassungsgericht.de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

COVID19 erreicht auch die Haftanstalt des Boylovers Cyrus P. Gladden II in den USA: Von 445 Gefangenen haben sich 35 mit dem Coronavirus infiziert, drei sind daran gestorben 24.02.2021 [09:04:11]

Fast alle Sicherungsverwahrte sterben in Unfreiheit. Sechs Gefangene in einer anderen Einrichtung befinden sich im Hungerstreik, um gegen die staatlichen Gesetze zur Sicherungsverwahrung und das MSOP-Unterbringungssystem zu protestieren

Die Corona-Pandemie hat Ende 2020 auch die Haftanstalt des von K13online betreuten Gefangenen Cyrus P. Gladden erreicht. Dies schreibt der Boylover-Aktivist in seinem aktuellen Brief und erläutert die dortigen Haftbedingungen in den USA. Es haben sich von 445 Gefangenen 35 mit COVID19 infiziert, wobei davon drei verstorben sind. Unter den Verstorben ist auch ein guter Freund & Mitkläger von Gladden. Er selbst ist nicht betroffen. Die Infinzierten wurden in einer Quarantänestation isoliert untergebracht. Die anderen Gefangenen mussten fünf Wochen in ihren Zellen eingeschlossen bleiben. Die Untergebrachten profitieren von einer höchsten Impfpriorität. Die 1. Impfung hat bereits stattgefunden und die 2. Impfung läuft gerade an. Weiter schreibt Gladden über sechs Gefangene in einer anderen Unterbringung, die in den Hungerstreik getreten sind. Sie protestieren damit gegen die staatlichen Gesetze zur amerikanischen Sicherungsverwahrung. Das MSOP-Unterbringungssystem entlässt fast niemanden in Freiheit. Die meisten Sicherungsverwahrte werden lebenslänglich in den Anstalten gehalten und sterben in Unfreiheit. Gladden ist in Gefangenschaft auch Autor des "The legal Pad", welches auf den K13online-Webseiten in den Archiven gelesen werden kann. In seinem aktuellen Brief hat er einen 16-seitigen Artikel begelegt. Wir veröffentlichen davon die ersten fünf Seiten im englischen Original. Die anderen Seiten können bei uns als PDF-Datei angefordert werden. Der komplette Artikel beinhaltet eine Zusammenfassung der Sexualwissenschaft und politischen Gesetzgebung in den USA. K13online trauert um die Boylover-Toten, die in Gefangenschaft der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen sind. Sie durften die letzten Tage ihres Lebens nicht in einem Krankenhaus in Freiheit verbringen. Sie verstarben isoliert und einsam hinter den schweigenden Mauern der Anstalten. Lesen Sie weiter mit einem Klick....

https://mn.gov/doc/about/covid-19-updates/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Correctiv Faktencheck: Der britische Peter Newell war nicht der höchste Vertreter der UN-Kinderrechtsorganisation und führender Aktivist für Kinderrechte bei Unicef 23.02.2021 [12:55:55]

Peter Newell war Gründer & Leiter von "Global Initiative to End All Corporal Punishment of Children(Globale Initiative zur Beendigung aller körperlichen Bestrafung von Kindern)“ und "Association for the Protection of all Children („Approach“)

In den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter & Co werden von angeblichen "Kinderschützern" immer wieder Fakenews & Lügen über Peter Newell aus Großbritannien verbreitet. Bei Corretiv Faktencheck wurde nun die Wahrheit ans Tageslicht gebracht. Newell wurde zwar im Jahre 2018 wegen Kindesmissbrauch verurteilt, der in den Jahren 1965 und 1968 stattgefunden haben soll. Es gab zwar eine solche Verurteilung, aber sie betraf nicht den „höchsten Vertreter der UN-Kinderrechtsorganisation“ und auch nicht den „führenden Aktivisten für Kinderrechte bei Unicef“. Peter Newell ist einer der Gründer der „Global Initiative to End All Corporal Punishment of Children“, die Teil der Organisation „Approach“ ist. Newell leitete auch den Medienberichten zufolge eine Organisation namens "Association for the Protection of all Children". Die bestehenden Unrechtsgesetze in Großbritannien stellen auch einvernehmliche Sexualität zwischen Erwachsenen & Kindern/Jugendlichen unter Strafandrohung. Die konkreten Vorwürfe sind medial nicht bekannt geworden. Eine Beweisführung nach über 50 Jahren ist nahezu ausgeschlossen. Dennoch hatte Newell eine sexuelle Beziehung mit einem 12-jährigen Jungen zugegeben. Nach Adam Riese hatte der heute Erwachsene im Alter von 62 Jahren Strafanzeige gegen Newell erstattet und alles ins Rollen gebracht. Es ist doch ziemlich unrealistisch und lebensfremd, dass sich ein Vergewaltigungsopfer in der Kindheit erst nach 50 Jahren an die Polizei wendet. Für K13online klingt dies nicht glaubhaft. Nach deutscher Gesetzes- und Rechtslage wären die "Taten" verjährt. Von unseriösen Kinderschützern und radikalen Opfervereien wird der Fall Newell für ihre eigennützigen Zwecke instrumentalisiert und damit auch missbraucht. Wir bedanken uns bei Correctiv Faktencheck für die Aufdeckung von Falschinformationen/Fakenews.... 

https://correctiv.org/faktencheck/2021/02/22/nein-der-uno-chef-fuer-kinderrechte-wurde-nicht-im-januar-wegen-kindesmissbrauchs-verurteilt/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Alle Vorwürfe wegen Kinderpornos werden bestritten: Amtsgericht Düsseldorf eröffnet dennoch Hauptverfahren gegen den Ex-Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder 23.02.2021 [05:53:46]

WELT-Nachrichtensender bei YouTube sperrt Hass & Hetze: Wegen des hohen Aufkommens unsachlicher und beleidigender Beiträge können wir zur Zeit keine Kommentare mehr zulassen

Der frühere Fußball-Nationalspieler Christoph Metzelder wird am 29. April 2021 vor dem Amtsgericht in Düsseldorf auftreten. Die Staatsanwaltschaft wirf Ihm den Besitz und die Besitzverschaffung von Kinder- und Jugendpornografie in 30 Fällen vor. Metzelder bestreitet alle Vorwürfe. Für Metzelder gilt bis zu einer rechtskräftigen Entscheidung in dem Strafverfahren die Unschuldsvermutung. Dies kümmert den aufgewiegelten und dummen Mob & Pöbel beim Nachrichtensender WELT auf YouTube nicht die Bohne. Die Kommentarfunktion musste wegen beleidigender Beiträge gesperrt werden. Vorab war Metzelder gegen eine Pressemitteilung des AG Düsseldorf vorgegangen. In den Medieninformationen des Gerichts war er namentlich genannt worden. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf wies den Antrag jedoch ab und bestätigte, dass das AG Metzelder namentlich nennen durfte. Details zur Anklage durfte das AG jedoch nicht verraten, entschied später das Oberverwaltungsgericht NRW. Metzelder & sein Rechtsanwalt werden sich sicherlich vor dem Amtsgericht gut verteidigen. Im Mai sind zwei weitere Gerichtstermine vorgesehen. Der Medienrummel ist bereits angelaufen. Der gesamten Öffentlichkeit ist bis heute nicht bekannt geworden, um welche konkreten Inhalte es sich handeln soll. Werden die 30 Darstellungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit in Augenschein genommen, dann werden die bildlichen Inhalte kaum die Öffentlichkeit erreichen. Jedoch wird die Anklageschrift der Staatsanwaltschaft öffentlich verlesen werden. Aus diesem Grunde wird K13online zum 1. Verhandlungstag beim Amtsgericht Düsseldorf zur Berichterstattung anreisen. Wie immer bei solchen Gerichtsterminen oder öffentlichen Veranstaltungen stehen wir für persönliche Treffen & Gespräche mit Personen/Stellen bereit. Interessierte Journalisten/Innen der Mainstream-Medien werden um eine frühzeitige Terminabsprache gebeten. Spontane Interviews werden wir nicht geben. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zum WELT-Video bei YouTube. Frei von Hass und Hetze.... 

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ag-duesseldorf-126ds71js11081959020-kinderpornographie-christoph-metzelder-fuball-strafverfahren-beginnt/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Regierungsfraktionen(CDU/CSU & SPD) können sich weiterhin nicht einigen: Berliner Tagesspiegel berichtet über aktuelle politische Debatte zum verschärften Gesetzentwurf im Sexualstrafrecht 22.02.2021 [10:21:07]

Missbrauchs-Beauftragter der Bundesregierung Johannes-Wilhelm Rörig: "Da ist man vielleicht zu schnell populistischen Forderungen gefolgt * Die Verhältnismäßigkeit stimme nicht mehr"

Der Berliner Tagesspiegel berichtet über die aktuelle Debatte innerhalb der Regierungsfraktionen zum vorliegenden Gesetzespaket im Sexualstrafrecht und zeigt auf, in welchen strittigen Punkten sich die CDU/CSU & SPD (noch) nicht geeinigt haben. Dazu gehört auch die Umwandlung der Begrifflichkeit von "sexuellen Kindesmissbrauch" in "sexualisierte Gewalt" gegen Kinder. Bei der Anhörung im Rechtsausschuss hatten sich mit einer Ausnahme alle Sachverständigen gegen diese Umwandlung ausgesprochen. K13online befürwortet den Begriff "sexualisierte Gewalt" nur dann, wenn damit auch wirklich nur Gewalt gegen Kinder unter Strafandrohung gestellt wird. Das Problem aus Sicht des CDU-Sprechers im Rechtsausschuss Jan-Marco Luczak besteht darin: „Der Begriff Gewalt ist in der Rechtsprechung klar und relativ eng definiert. Es besteht die Gefahr, dass Übergriffe auf Kinder nicht mehr ohne weiteres erfasst werden.“ DAS ist vollkommen richtig! Strittig ist nun auch die generelle Anhebung des Mindeststrafmaßes auf ein Jahr Freiheitsstrafe und damit zum Verbrechen. Johannes Fechner, Sprecher der SPD-Fraktion im Rechtsausschuss, sagt: „Wir beraten Lösungswege, dass Strafbefehlsverfahren möglich bleiben.“ „Diese pauschale Heraufstufung einer Tat zum Verbrechen ist für mich nicht uneingeschränkt gut“, sagt der Missbrauchs-Beauftragter der Bundesregierung Johannes-Wilhelm Rörig. Weiter sagt er: "Da ist man vielleicht zu schnell populistischen Forderungen gefolgt. Die Verhältnismäßigkeit stimme nicht mehr". In seltener Einigkeit stimmt K13online dieser Positionierung zu. Obwohl es gegenwärtig noch keine Einigung über den Gesetzentwurf der Bundesregierung gibt, kündigt der SPD-Sprecher im Rechtsausschuss Fechner an, dass das Gesetz spätestens im März verabschiedet werden soll. Für die restlichen Tage im Februar steht das Sexualstrafrecht nicht auf der Tagesordnung. Die Hoffnung, das es im Gesetzgebungsverfahren in dieser Legislaturperiode zu keiner Einigung mehr kommt, stirbt zuletzt. Die letzte Sitzungswoche im Parlament endet vor der Sommerpause am 25. Juni 2021. Nach den Bundestagswahlen am 26. September wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit keine politischen Mehrheiten im neuen Bundestag für diesen Gesetzentwurf im Sexualstrafrecht mehr geben. Bis dahin ist eine aktive Blockade-Politik im Rechtsausschuss, Bundestag und Bundesrat notwendig. Auch der Bundespräsident sollte keine verfassungswidrigen Gesetze unterschreiben... 

https://www.tagesspiegel.de/politik/reform-des-sexualstrafrechts-in-der-populismus-falle/26937326.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kinderrechte und sexuelle Identität ins Grundgesetz(GG): Petitionsdienst des Deutschen Bundestages bestätigt Eingang der öffentlichen Online-Petition 20.02.2021 [09:10:56]

Mitzeichnung der Online-Petition für alle Bürger/Innen: Petent Dieter Gieseking(K13online) wartet nun auf die Freischaltung der öffentlichen Petition auf der Webseite des Deutschen Bundestages 

Die bei openPetition bereits verfügbare und gleichlautende Petition "Kinderrechte und sexuelle Identität ins Grundgesetz" wurde am 14. Februar 2021 auch als öffentliche Online-Petition über die Webseite des Deutschen Bundestages eingereicht. Der Petitionsdienst hat nun den Eingang mit dem Aktenzeichen Pet 3-19-17-99999-043821 bestätigt. Gemäß den Richtlinien für die Behandlung von öffentlichen Petitionen wird der Ausschussdienst innerhalb von drei Wochen darüber entscheiden, ob die Eingabe nach Nr. 4 Buchstabe b) auf der Webseite des Bundestages veröffentlich wird. Die Voraussetzungen liegen nach Überzeugung des Petenten vor. Wird die Petition wie erwartet freigeschaltet, dann können alle Bürger/Innen, die auf der Webseite des Bundestages registriert sind, eine Mitzeichnung vornehmen. Auch die Mitzeichner, die bereits bei openPetition mit gezeichnet haben. Unabhändig von allen Mitzeichnungen wurde das Petitionsverfahren bereits eingeleitet. Die Richtlinien des Petitionsausschusses sehen Einholungen von Stellungnahmen der zuständigen Ministerien & Fachausschüsse vor. Die Inhalte der Petitionsbegründung unterscheiden sich gegenüber den Gesetzesvorlagen der Bundesregierung jedoch erheblich. Bei den Kinderrechten in Artikel 6 GG muss auch die sexuelle Selbstbestimmung berücksichtigt werden. Bei der sexuellen Identität in Artikel 3 Abs 3 GG müssen alle sexuellen Minderheiten vor Diskriminierung geschützt werden. Damit gehen die politischen Forderungen des Petenten & seine Mitzeichner/Innen weit über die Grundgesetzänderungen/Erweiterungen aller im Bundestag vertretenen Fraktionen hinaus. Es bedarf deshalb einer politischen Debatte und gesellschaftlichen Diskussion zu der Begründung des Petenten. Mit Stand von heute ist noch völlig unklar, ob die notwendigen 2/3 Mehrheiten im Bundestag & Bundesrat noch in dieser Legislaturperiode erreicht werden können. Im jetzt eingeleiteten Petitionsverfahren bleibt bis zur Bundestagswahl am 26. September 2021 noch ausreichend Zeit, um parlamentarische Debatten zu führen. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zur Begründung der Online-Petition und zur Eingangsbestätigung des Petitionsdienstes.. 

https://www.bundestag.de/ausschuesse/a02

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Im ewigen Gedenken: Der Pädophilie-Aktivist & Buchautor Nils Engelmann verstarb am 21. Februar 2001 in Tunesien an einem Herzinfarkt 19.02.2021 [06:04:13]

Das Lebenswerk von Nils Engelmann: Als Buchautor & Pädophilie-Aktivist wird er uns auch in den nächsten Generationen mit seinen Büchern Lufträume & Netzwerk in Erinnerung bleiben 
 
"Die Größe einer Gefängniszelle wird nach ihrem Luftraum bemessen. Daher auch der Titel seines ersten Romans. Im Grunde genommen besteht das ganze Leben eines Pädos aus Lufträumen", schrieb Nils Engelmann im Jahre 1998 in seinem autobiografischen Roman "Lufträume". Auch sein zweites Werk "Netzwerk" befasste sich im Jahre 1999 mit dem Thema Knabenliebe(Boylove). "Jeder Staat hat seine Ratten, die echten und die vermeintlichen. Treibt man sie zu sehr in die Enge, beißen sie zurück. Diese Erkenntnis ist alt. Das heißt aber ganz offensichtlich nicht, dass sie sich auch durchgesetzt hat", stellte Nils Engelmann schon damals fest. Am 21. Februar 2021 erinnern wir an seinen 20. Todestag. Joachim(Nils Engelmann) wird der deutschen und internationalen Pädophilenszene auch in den nächsten Generationen mit seinen Lebensleistungen für alle Boylover(Knabenliebhaber) im ewigen Gedenken bleiben. Zitate: "Ich liebe Kinder. Ich bin ausserstande, ihnen weh zu tun. Und ich durfte die Erfahrung machen, dass umgekehrt die meisten Kinder auch mich liebten. Um diese Erfahrung kann mich kein Gericht, kein Staatsanwalt und keine noch so lange Freiheitsstrafe bringen..." Weitere Informationen finden Sie u.a. auch auf der Webseite von ITP-Arcados...

http://www.itp-arcados.net/index.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kriminelle Boulevardpresse The SUN & Daily-Mail in Großbritannien: Der berüchtigte Anführer der abscheulichen Gruppe Paedophile Information Exchange(PIE) saß im Bure Gefängnis in der Nähe von Norwich ein 18.02.2021 [11:07:59]

Wer das Andenken eines Verstorbenen verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft(§ 189 StGB): Der abscheuliche Nachruf auf Steven Freeman(P.I.E.) lautet in der britischen Hetzpresse „Monster, das niemand vermissen wird“

Die kriminelle Boulevardpresse The SUN & Daily-Mail genießt in Großbritannien offenbar Straffreiheit bei abscheulicher Verunglimpfung des kürzlich verstorbenen Pädophilie-Aktivisten Steven Freeman. In Deutschland wäre der Straftatbestand des § 189 StGB(Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener) erfüllt. Der frühere Vorsitzende von P.I.E. hatte zu Lebzeiten rund 3 Tausend eigene, erotische und pornographische Zeichnungen mit Knaben-Akten besessen. Bei einer Hausdurchsuchung im Jahr 2008 waren seine künstlerischen Darstellungen noch legal gewesen. Die Strafbarkeit von solchen Zeichnungen wurde erst 2010 eingeführt. Gut eine Woche danach folgte eine zweite Hausdurchsuchung. Die Zeichnungen wurden beschlagnahmt und Freeman der Prozess gemacht. Er wurde zu 30 Monaten Knast mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. Erst im Jahre 2012 wurde das Instrument der Sicherungsverwahrung(SV) bei dieser Deliktsart abgeschafft. Freeman musste jedoch weiterhin in SV bleiben und blieb es bis zu seinem CORONA-Tod am 5. Januar 2021. Zu keinem Zeitpunkt seines Lebens wurde Ihm sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorgeworfen. Es ist völlig eindeutig, dass der britische Gesetzgeber & die Justiz an Freeman ein politisches Exempel statuiert hat. Die mutmaßliche Gefährlichkeit lag im politischen Aktivismus begründet. Zitate Pädoseite: Wer nicht als Ketzer widerruft und zu Kreuze kriecht, kann heute zwar nicht mehr verbrannt, dafür aber lebenslang eingesperrt werden. Den geläuterten Ketzer geben aber war etwas, das Freeman nicht leisten konnte und wollte. K13online verurteilt die britische Politik & Justiz und insbesondere die Hetzpresse auf das Schärfste. Der P.I.E-Aktivist Steven Freeman wird der deutschen und internationalen Pädophilenszene in ewiger Erinnerung bleiben. Wir würdigen sein Lebenswerk und erlittenes Unrecht im stetigen Gedenken. Lesen Sie auch den Nachruf im unteren Link.... 

https://paedoseite.home.blog/2021/02/17/pado-aktivist-stirbt-in-sicherheitsverwahrung

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Im ewigen Gedenken: Der polnisch-deutsch-französischen Maler BALTHUS(Balthasar Kłossowski de Rola) verstarb am 18. Februar 2001 in Rossinière Schweiz 18.02.2021 [06:28:31]

Balthus Bilder sind hinreißende Kinderporträts: Der heutige Zeitgeist zur künstlerischen Malerei mit Kindergemälden ist ein Rückfall in die verbrecherischen Zeiten des Nationalsozialismus der 1930er Jahre

Zum 20. Todestag erinnern wir am 18. Februar 2021 an den polnisch-deutsch-französischen Maler von Mädchen-Akten BALTHUS(Balthasar Kłossowski de Rola), der im Jahre 2001 in Rossiniere Schweiz verstorben war. 1991 erhielt er für sein Lebenswerk den Praemium Imperiale. Balthus Bilder sind hinreißende Kinderporträts(Mädchen). Von September 2001 bis Anfang Januar 2002 wurde im Palazzo Grassi in Venedig eine Ausstellung hauptsächlich erotischer Werke von Balthus gezeigt. Das Kölner Museum Ludwig veranstaltete vom 18. August bis 4. November 2007 die erste große Einzelausstellung Balthus in Deutschland mit rund 70 Gemälden und Zeichnungen, vorwiegend aus der Zeit zwischen 1932 und 1960. Anlässlich des Geburtstags von Balthus zeigte die Fondation Gianadda in Martigny von Mitte Juni bis Ende November 2008 eine Ausstellung mit gut 100 Ölbildern und Zeichnungen aus der gesamten Schaffenszeit des Künstlers. Das Museum Folkwang in Essen sagte Anfang 2014 eine für April vorgesehene Ausstellung mit Fotoarbeiten von Balthus ab, da wegen Pädophilie-Vorwürfen „ungewollte juristische Konsequenzen“ und die Schließung der Ausstellung drohten. Es war geplant gewesen, Polaroid-Fotos eines zu Beginn der Aufnahmeserie achtjährigen Mädchens, teils halbnackt, oft dazu mit gespreizten Beinen, zu zeigen. Daraus wird deutlich, das der heutige Zeitgeist zur künstlerischen Malerei mit Kindergemälden ein Rückfall in die verbrecherischen Zeiten des Nationalsozialimus der 1930er Jahre ist. Der hysterische Pädosexuelle-Blick des Betrachtes bestimmt das Denken & Handeln in der Gesellschaft, Politik und Mainstream-Medien. Der vermeintliche "Kinderschutz" und die Opfervereine etc.. tragen ihren Anteil an der Verteuflung kinderlicher Erotik & Sexualität bei. Ein Ende dieses Wahnsinns ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, es ist nur eine Frage der Zeit, bis dieser Wahnsinn neue Höhepunkte erreicht....

http://de.wikipedia.org/wiki/Balthus

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Pädophilie-Studie am Universitätsklinikum Hamburg(UKE): Forschungsergebnisse zu Frauen mit pädophiler Identität werden im Juni 2021 erwartet und in einer Fachzeitschrift veröffentlicht 17.02.2021 [06:01:45]

Sexualforschung zu Frauen mit Pädophilie steckt noch in den Kinderschuhen: Im Zeitraum von Juli bis Dezember 2020 haben lediglich 19 weibliche Probanden an der Studien-Umfrage im Internet teilgenommen

Das Universitätsklinikum in Hamburg(UKE) hatte mit der Studienleiterin Safiye Tozdan eine Online-Umfrage für eine Studie zu pädophilen Frauen durchgeführt. Der virtuelle Fragebogen war über sechs Monate in verschiedenen Internetforen der Pädophilen verfügbar. Auch K13online hatte berichtet und zur Teilnahme aufgerufen gehabt. Auf Anfrage hat die Leiterin Tozdan nun mitgeteilt, dass der Link zur Umfrage 56 Mal angeklickt wurde. Lediglich 19 Probanden hatten den Fragebogen vollständig ausgefüllt. Die Sexualforschung zu Frauen mit einer pädophilen Identität steckt wahrlich noch in den Kinderschuhen. Auch K13online kann fast keinerlei Aussagen zu pädophilen Frauen anbieten. Seit Bestehen unserer Webseiten vor mehr als 17 Jahren gab es erst zwei Frauen, die angegeben hatten, pädophil zu sein. Der UKE-Standort von "Kein Täter werden/KTW" hat erstmals eine Umfrage im Internet durchgeführt, die im Juni 2021 Studienergebnisse in einer Fachzeitschrift vorstellen will. Es wird noch viel mehr sexualwissenschaftlicher Forschung benötigen, um fundierte Aussagen zur weiblichen Pädophilie vortragen zu können. Dazu müsste es natürlich mehr bereitwillige pädophile Frauen geben, die sich an solchen Umfragen bzw. Studien beteiligen. Ebenso bedarf es einer gesellschaftlichen und medialen Diskussion über Frauen, die Kinder auch sexuell lieben. In der politischen Debatte spielen pädophile Frauen, die sich in Jungs oder/und Mädchen verliebt haben, ebenfalls so gut wie keine Rolle. K13online ist weiterhin und jeder Zeit bereit, auch pädophile Frauen als Userinnen & Mitglieder aufzunehmen. Mit großer Spannung warten wir auf die Ergebnisse der UKE-Studie im Sommer 2021....  

https://www.uke.de/kliniken-institute/institute/institut-fuer-sexualforschung-sexualmedizin-und-forensische-psychiatrie/index.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Landtagswahl Baden-Württemberg
Welche Partei wählen Sie am 14. März 2021 ???
WIR2020
Die Linke
FDP
SPD
AfD
CDU
GRÜNE
Andere
Nichtwähler



[Ergebnis]

openPetition an Bundestag


Kinderrechte & sexuelle Identität ins Grundgesetz
Kinderrechte gehören in Artikel 6 des Grundgesetzes. Die sexuelle Identität gehört in Artikel 3 Abs. 3 des Grundgesetzes.
weitere Informationen



Online-Umfrage


Internationale Online-Umfrage für eine Studie zur Pädophilie: B4U-ACT arbeitet mit einem Psychologie-Forschungsteam aus Finnland, Kanada und Großbritannien zusammen und bittet um Teilnahme.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]