"Jede Liebe ist Liebe - Heinz Birken(Heinrich Eichen)
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 12.08.2022
Zeit: 10:47:52

Online: 18
Besucher: 26500615
Besucher heute: 2156
Seitenaufrufe: 156668019
Seitenaufrufe heute: 6194

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. BT-Petition sexuelle Identität ins GG: Ausschuss an Petenten (99)
2. BT-Petition Kinderrechte ins GG: Ausschuss an Petenten (73)
3. PUBERTY: Protokoll Landgericht Einziehungsverfahren (69)
4. PUBERTY: Begründung Landgericht Einziehungsverfahren (71)
5. Petition Sexualstrafrecht: Beschlussempfehlung an den Bundestag (119)
6. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Beschlussempfehlung an Bundestag (218)
7. Sexualstrafrecht: BT-Petitionsdienst an Petenten 31. Mai 2022 (196)
8. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Ergänzung vom 7. April 2022 (162)
9. Knabenträume (BL-Erzählungen Birken) (15572)
10. Die Grünen und die Pädosexualität (Walter-Klecha-Hensel) (4611)
Aktuelle Links
1. Krumme13: Woher kommt der Name? (4814)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9602)
3. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5019)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (4312)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (307)
6. Pädoseite.home.blog (2095)
7. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (5976)
8. Boylinks (International) (17040)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6521)
10. Kein Täter werden: Standort Hamburg(UKE) (2095)


+++++ Mallorca-Zeitung: Atlàntida Film Fest 2022 auf Mallorca - So war die Abschlussgala mit Königin Letizia +++++ 03.08.2022 [07:09:58]

Als besten Film zeichnete die Jury "Softie(Petite Nature)" von Samuel Theis aus: Ein Lehrer öffnet dem 10-jährigen Jungen Johnny die Tür zu den Geheimnissen, Schwierigkeiten und Träumen des Erwachsenenlebens

Der Spielfilm hatte seine Uraufführung Ende Februar 2022 in Frankreich. Seit Anfang April läuft der Film in Kinos der Deutschschweiz. Der Trailer ist bei YouTube mit deutschen Untertiteln verfügbar. Wir warten mit Spannung auf den Kinostart in Deutschland mit einer deutschen Synchronfassung. Der französische Regisseur Samuel Theis erzählt in seinem neuen Spielfilm «Petite nature» - internationaler Filmtitel Softie - von seinen Erinnerungen in der Kindheit. Für die Hauptrolle des 10-jährigen Blondschopf Johnny konnte er den Knaben Aliocha Reinert gewinnen. Mit neugierigem Blick geht der sensible Junge durch die Welt und interessiert sich für Dinge weit über seinem Altershorizont. Als der neue Lehrer Jean die Klasse von Johnny übernimmt, erkennt endlich jemand dessen Potenzial und beginnt ihn zu fördern. Der Junge fühlt sich bei Jean(Antoine Reinartz) allerdings so gut aufgehoben, dass seine Zuneigung die Grenzen des Erlaubten schon sehr bald sprengt. Johnny verliebt sich in seinen Lehrer und verführt Ihn. Die Mallorca-Zeitung berichtet: Atlàntida Film Fest 2022 auf Mallorca - So war die Abschlussgala mit Königin Letizia. Cineuropa: “An intimate and delicate story, bittersweet and at once simple and profound, Softie explores the different facets of a teens emotional, intellectual but also sexual awakening, carefully avoids any black-or-white thinking and vibrates to the beats of a heart learning to control itself.” Deutsch: „Eine intime und zarte Geschichte, bittersüß und gleichzeitig einfach und tiefgründig, Softie erkundet die verschiedenen Facetten des emotionalen, intellektuellen, aber auch sexuellen Erwachens eines Teenagers, vermeidet sorgfältig jegliches Schwarz-Weiß-Denken und vibriert im Rhythmus eines lernenden Herzens sich selbst kontrollieren.“... 

https://www.mallorcazeitung.es/kultur/2022/08/01/atlantida-film-fest-2022-abschlussgala-72040946.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Fortsetzung der Verhandlung vor dem Landgericht Köln gegen den Kinderfotografen Achim Lippoth: Die Mutter des damaligen Jungen und heute erwachsenen Mannes(27) sagt aus 02.08.2022 [19:09:12]

Kein Junge fliegt problemlos mehrfach mit seinem Vergewaltiger zu Fotoshootings in den Urlaub auf die Malediven oder ins Disneyland: Es ist völlig lebensfremd anzunehmen, dass es sich dabei nicht um sexuelle Einvernehmlichkeit gehandelt hat 

Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet über die Zeugenaussage der Mutter eines Jungen: "2003, als Patrick acht war, sei der Kontakt zu dem Fotografen entstanden. Ein Jahr darauf habe er das Kind zu einem Fotoshooting in Disneyland mitgenommen. Weitere Reisen mit dem Jungen hätten unter anderem auf die Malediven geführt. Sie habe keinerlei Anlass gehabt, dem Fotografen zu misstrauen, im Gegenteil: „Wenn man ihn kurz kennengelernt hat, mag man ihn.“ In der Folge belastet die Mutter den Angeklagten Achim Lippoth schwer. K13online: Der im Jahre 2003 achtjährige Junge Patrick ist heute 27 Jahre alt. In all den Jahren hat die Mutter kein Misstrauen gegen den Kinderfotografen gehegt und es bestand auch kein Verdacht eines Missbrauchs ihres Sohnes. Patrick selbst hat 19 Jahre nicht über seine sexuellen Erlebnisse während seiner Kindheit, Jugend und als Erwachsener gesprochen. Sogar in einer Therapie, wo es darum ging, dass er keinen Vater hat, hatte er sich nicht gegenüber seinen Therapeuten offenbart. All diese Schilderungen im Kölner Stadtanzeiger deuten klar darauf hin, dass es diese sexuellen Erlebnisse zwar gegeben hat, jedoch dabei keine sexuelle Gewalttaten stattgefunden haben. Kein Junge fliegt problemlos mehrfach mit seinem Vergewaltiger zu Fotoshootings in den Urlaub auf die Malediven oder ins Disneyland. Es ist völlig lebensfremd anzunehmen, dass es sich dabei nicht um sexuelle Einvernehmlichkeit gehandelt hat. Patrick, heute ein 27-jähriger Mann, wäre von selbst nicht auf die Idee kommen, den Fotografen anzuzeigen. Er muss nun für den Rest seinen Lebens damit psychisch klar kommen, dazu beigetragen zu haben, dass sein frühere Ziehvater verurteilt und ins Gefängnis kommen wird... ! Die nächsten Verhandlungstage vor dem Landgericht in Köln finden jeweils um 9 Uhr statt: Mittwoch, den 3. August 2022, Freitag, den 5. August 2022, Montag, den 8. August 2022 und Dienstag, den 9. August 2022. Weitere Termine werden bis Ende September anberaumt werden.  

https://www.ksta.de/koeln/-mama--es-ist-wahr--mutter-erzaehlt-vor-gericht-missbrauchs-schilderungen-ihres-sohnes-39851334 (kostenpflichtig)

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kinderschutzkonzepte bald auf allen CSDs in Deutschland?: Verein Kinderseelenschützer sieht massive Kindeswohlgefährdung und fordert in einer Change.org-Petition Präventionskonzepte 01.08.2022 [18:30:32]

Transsexuelle "PersiaX" auf ihrem YouTube-Kanal zum CSD 2022 - S*xuelle Übergriffe, Nacktheit und Pädophile: "Ich weiß, dass sich diese Menschen nicht ihre Neigung aussuchen, aber es ist dann wohl was anderes, eine Flagge hoch zu halten....! 

In dem Video erzählt "PersiaX" weiter: "Ich weiß, dass sich diese Menschen nicht ihre Neigung aussuchen, aber es ist dann wohl was anderes, eine Flagge hoch zu halten, auf dem CSD mit zu laufen und gesellschaftliche Akzeptanz dafür zu fordern, dass man sich zu Minderjährigen hingezogen fühlt, oder?" Nun, an einer solchen Darstellung kann zunächst einmal nichts ausgesetzt werden, denn faire Kritik ist erlaubt. Als Reaktion auf den CSD in Berlin ist allerdings auch ein Kinderseelenschützerverein aktiv geworden und fordert in einer fragwürdigen Petition Präventionskonzepte auf allen zukünftigen CSDs. In einem Offenen Brief hat sich der Verein an den Berliner Veranstalter gewandt. In diesem Brief erwähnt der Verein auch die Teilnahme von K13online-Mitgliedern beim CSD in Köln. Zum XXX Mal müssen wir darauf hinweisen, dass Homosexualität und Pädophilie/Pädosexualität nicht das Gleiche sind und deshalb auch keine diesbezügliche Gleichstellung gefordert wird. Eine Gleichstellung wird dahin gehend gefordert, dass die Pädophilie & Pädosexualität als eigenständige sexuelle Orientierung/Neigung/Identität anerkannt wird und deshalb mit anderen Sexualitäten gleichgestellt werden muss. Im Übrigen beklagt sich das Internet-Portal Queer.de über Hasskommentare in den Kommentaren zu dieser Petition. DAS ist mit zweierlei Maß gemessen, denn auf ihrem eigenen Internet-Portal werden Hasskommentare gegen Pädophile auch nicht gelöscht. Umgekehrt werden kritische Kommentare nicht freigeschaltet. Meinungsvielfalt hat für Queer.de keine Bedeutung. Zu weiteren Informationen gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen. Es hat den Anschein, dass die Aufregungen um die CSDs noch nicht zu Ende sind. In den sozialen Medien im Internet gehen die Diskussionen unvermindert weiter... 

https://de.wikipedia.org/wiki/Christopher_Street_Day

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Berliner Zeitung: Reporter Niklas Liebetrau begleitet LKA-Team beim Einsatz auf der Suche nach rumänischen Jungs, die sich zwischen dem Tiergarten und dem Nollendorfplatz prostituiert haben 31.07.2022 [17:57:12]

Warum bist Du so spät noch unterwegs?: Wer einvernehmlichen Sex macht, nach dem erklärten oder erkennbaren Willen der Beteiligten, ist weder Täter noch Opfer, sondern übt sein Grundrecht aus Artikel 2 Grundgesetz(GG) aus

Schon Anfang Juni hat das rbb-Fernsehen die Thematik Kinder- und Jugendprostitution in der Bundeshauptstadt Berlin aufgegriffen Jetzt ist auch die Berliner Zeitung eingestiegen: Der Fußballplatz, die Tischtennisplatte, die runden Bänke sind nur noch Schatten in der Dunkelheit. Die helle Wildlederjacke des Jungen hebt sich davon deutlich ab. Er ist nicht älter als 14 oder 15 Jahre, trägt zur Jacke eine enge Jeans. Warum bist du so spät noch unterwegs?  Die Berliner Polizei wirbt mit Plakaten: Ballspielen statt Blowjobs(Ball Games instead of Blow Jobs). Offenbar gibt es aber auch Jungs, die eine andere Meinung vertreten: "Wer einvernehmlichen Sex macht, nach dem erklärten oder erkennbaren Willen der Beteiligten, ist weder Täter noch Opfer, sondern übt sein Grundrecht aus Artikel 2 Grundgesetz(GG) aus." Der Gesetzgeber sieht dies allerdings nicht so: § 232a und § 182 StGB. Lukas Weber, der Geschäftsführer des Vereins Hilfe für Jungs, kennt das Problem der minderjährigen Rumänen gut und sagt: "Als Opfer würden sich die wenigsten empfinden". Solche Statements sind durchaus ein Tabubruch. Es geht aber auch darum, dass die Frage "Warum bist Du so spät noch unterwegs?" von den Strichjungen nicht wahrheitsgemäß beantwortet werden kann und wird. Seltsamerweiser waren an diesem Reportageabend wohl keine Freier unterwegs. Bei Anwesenheit von Polizei & Presse war der Abend gelaufen. Zitate: Draußen auf dem Spielplatz sind inzwischen zwei ältere Männer in einem Wagen aufgetaucht. Es sind diejenigen, die der Junge mit der Akne angerufen hat. Sie wollen ihn abholen. Die Polizisten kennen auch diese Männer. „Hey dein Deutsch ist gut geworden“, sagen sie, als begrüßten sie alte Bekannte. Der Junge darf gehen. Stocker schaut ihm hinterher. Dann ruft er: „Wir wollen dich hier nicht mehr wiedersehen, ja!“ Der Junge dreht sich nicht einmal mehr um, steigt mit den beiden Männern in den Wagen. Man hört noch ein lautes Lachen von ihnen, dann knallt die Tür zu und sie brausen davon. Einen Blowjob wird es an dem Abend nicht mehr geben. Ohnehin geht es dabei nur um Tischtennis- und Fußballspielen, denn DAS ist "Pflicht"... 

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/crime-minderjaehrige-in-berlin-auf-dem-strich-warum-bist-du-so-spaet-noch-unterwegs-li.251647

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Neue Zürcher Zeitung(NZZ) Schweiz: Debatte um «Grooming» - In den USA geht die Pädophilie-Panik um * Sogar Disney World in Florida wird beschuldigt, Pädophilie zu propagieren, und deshalb von Kritikern als «Pedo World» bezeichnet 30.07.2022 [17:32:52]

Die Demokraten als «Pädophilen-Partei»: "Wer als Lehrer im Unterricht Homosexualität thematisiert, möchte die Kinder sexualisieren und ihr Vertrauen erschleichen, um sich an ihnen zu vergehen"

"Es gibt keinen Hinweis, dass Kinder durch Sexualkundeunterricht, auch wenn er sexuelle Identitäten und Orientierungen thematisiert, eine leichtere Beute für Missbrauch werden. Im Gegenteil: Sowohl die amerikanische Pädiatrie-Gesellschaft wie auch die Ärztevereinigung und führende Experten halten fest, dass sexuell informierte Kinder besser gegen Missbrauch geschützt seien", schreibt die Neue Zürcher Zeitung. Wie Recht die NZZ-Autorin damit hat! Es gibt allerdings auch in Deutschland immer wieder bildungsfremde Homo- und besonders Pädophilenhasser, die die Realität & Wahrheit nicht sehen wollen. Bei der Pädophilen-Paranoia schlägt beim Thema Homosexualität oft die Pädo-Keule zu. Wenn nichts mehr geht, DAS geht immer. Zitate: Zudem lassen sich mit dem Thema gut diffuse Ängste bündeln – schliesslich ist die Vorstellung, das eigene Kind könnte Opfer von Missbrauch werden, der Albtraum aller Eltern. Lieber übervorsichtig als naiv, sagen sich viele. Wer will sich schon gegen «Kinderschutz» stellen? Jeder, der die Kinderschützer und erst Recht Missbrauchsopfer kritisiert, wird als Kinderschändersympathisant oder Verharmloser diffamiert. DAS ist nicht nur in den USA und der Schweiz so, sondern auch in Deutschland & Europa. In vielen Jahren ist ein System von Missbrauchshysterie aufgebaut worden. Dieses Lügengebäude zu durchbrechen erfordert sehr viel an Mut. Zu viele Menschen haben diesen Mut nicht. Das Gebäude der Lügen ist allerdings schon seit vielen Jahren zusammengebrochen wie ein Kartenhaus. Die Wahrheit lügt nicht!!!  

https://www.nzz.ch/international/debatte-um-grooming-in-den-usa-geht-die-paedophilie-panik-um-ld.1695394

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online Aktivitäten: Der Petitionsdienst des Deutschen Bundestages hat auf Anfrage des Petenten mitgeteilt, dass sich die zwei Petitionen weiterhin in der parlamentarischen Prüfung befinden 29.07.2022 [22:28:52]

K13online & Petent Dieter Gieseking & 37 Mitzeichner/Innen fordern weiterhin: Kinderrechte in Artikel 6 Grundgesetz(Pet 4-19-07-10000-043821) und sexuelle Identität in Artikel 3 Abs. 3 Grundgesetz(Pet 4-19-07-103-044636)

Die politischen Ziele zu Änderungen & Ergänzungen im Grundgesetz des Artikel 6 & Artikel 3 Abs. 3 sind Bestandteile des Koalitionsvertrages der Ampel-Bundesregierung. In der 19. Legislaturperiode, wo diese beiden Petitionen eingereicht wurden, konnte die notwendige 2/3 Mehrheit im Bundestag nicht erreicht werden, weil primär die CDU/CSU ihre Zustimmung verweigert hatte. Die Regierungsfraktionen von SPD, GRÜNE und FDP - ebenso die LINKE - streben weiterhin die Grundgesetzänderungen an. Die Forderungen von K13online & dem Petenten Dieter Gieseking & den 37 Mitzeichner/Innen gehen jedoch über die Zielsetzungen der Bundesregierung hinaus. Bei allen vorgesehenen Kinderrechten muss zusätzlich auch die sexuelle Selbstbestimmung geschützt und ins Grundgesetz aufgenommen werden. Bei der sexuellen Identität muss auch die Pädophilie mit einbezogen werden. Gerade die Pädophilen müssen grundsätzlich vor Diskiminierung im Grundgesetz geschützt sein. Und zwar ganz unabhängig vom Sexualstrafrecht. Denn die weit überwiegende Mehrheit der geschätzten über 250 Tausend Pädophilen begeht keine Straftaten dieser Deliktsarten. Die Pädophilie ist eine eigenständige sexuelle Identität. Der Petitionsausschuss des Bundestages wird sich bei seinen Beratungen damit beschäftigen. Danach wird es eine Beschlussempfehlung an den Bundestag geben. Die genauen Zeitabläufe sind gegenwärtig noch nicht bekannt. Zur gegebenen Zeit werden wir weiter berichten. Mehr Informationen finden Sie mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://www.bundestag.de/ausschuesse/a02_Petitionsausschuss

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Super-Administrator einer Kinderpornoplattform im DarkNet verurteilt: Ein Großteil der von den Ermittlern sichergestellten Daten wird der Kategorie 3(Posing-Darstellungen) zugeschrieben 29.07.2022 [10:23:07]

K13online verurteilt die sogenannte "Knasthierarchie" in rechtsfreien Räumen der JVAs auf das Schärfste: Angriffe und Körperverletzungen wertete das Landgericht als strafmildernd 

Von den großen Mainstream-Medien weitgehend unbeachtet berichtet Regensburg-Digital von einer Verurteilung eines Super-Administrators einer Kinderpornoplattform im DarkNet. Im „TweenFanIsland“ soll er 958 Bilddateien mit Kinderpornos hochgeladen haben. Ein Großteil der von den Ermittlern sichergestellten Daten wird der Kategorie 3 zugeschrieben. Darunter fallen Bilder und Videos, die sogenanntes „Posing“ beinhalten. Das Darstellen von Kindern in sexualisierter Weise oder deren primärer Geschlechtsteilen, ohne explizite sexuelle Handlung. Aber auch Material der Kategorien 1 und 2 wurde über die Seite verbreitet. Sein Nickname soll "mrgirllove" gewesen sein. Zugunsten des Angeklagten bewertet das Gericht auch, dass Walter K. der Polizei schon bald nach der Verhaftung die Passwörter zu seinen Festplatten herausgab und sich insgesamt geständig und kooperativ zeigte. Ebenso lässt die Kammer die während der U-Haft erlittenen körperlichen Verletzungen durch mehrere Mitinsassen in das Urteil mit einfließen. Damit wertet das Landgericht Angriffe & Körperverletzungen als strafmildernd. K13online verurteilt die sogenannte "Knasthierarchie" in rechtsfreien Räumen der JVAs auf das Schärfste. Ganz offensichtlich gab es in dieser JVA keine Schutzkonzepte vor Kriminalität in U-Haft. Neben Disziplinarmaßnahmen gegen die Verantwortlichen, die ihrer Fürsorgepflicht nicht nachgekommen sind, fordern wir auch hohe Haftstrafen gegen die gewalttätigen Mitgefangenen. Ebenso müssen schwerwiegende Sanktionen im weiteren Strafvollzug gegen diese gefangenen Gewalttäter verhängt werden. Jeder Mitgefangene und jeder JVA-Beamte muss wissen, dass wenn er Inhaftierte der Deliktsarten des § 184 ff oder/und 176 ff StGB angreift und körperlich verletzt, mit strafrechtlichen Folgen rechnen muss. In allen 16 Bundesländern sind die Regierungen & Ministerien aufgefordert, Schutzkonzepte vor gewalttätigen Übergriffen zu entwickeln, die von allen JVAs umgesetzt werden müssen. Im Strafvollzug darf es keine rechtsfreien Räume geben. Die Strafvollzugsgesetze in allen Bundesländern bedürfen deshalb dringend einer Reform, um Gewalttaten innerhalb der Gefängnismauern zu verhindern. Die Würde des Menschen(Artikel 1 GG) ist auch bei diesen Deliktsarten unantastbar... 

https://www.regensburg-digital.de/kinderpornoplattform-dreieinhalb-jahre-haft-fuer-walter-k/28072022/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Der schleichende Grundrechteabbau der EU-Kommission zur geplanten Chatkontrolle hat begonnen: Apples Nacktfotoscanner(Client-Side Scanning) für iPhones startet nun auch in Deutschland 28.07.2022 [20:59:57]

In vorauseilendem Gehorsam: Auf Nachfrage führte Apple nun aber aus, dass auch die reine Sichtbarkeit von Genitalien ausreichen kann, um die Hinweise auszulösen. Das Unternehmen sammelt nach eigenen Angaben auf verschiedenen Kanälen Feedback, um die Erkennung zu verbessern

Vor einigen Monaten hatte Apple ein deutlich größeres Paket angekündigt, das auch Scans auf den Geräten und in der Cloud vorsieht – nicht nur, um Kinder und Jugendliche zu schützen. Doch der Vorstoß hat reichlich Widerstand bei Bürgerrechtlern und Datenschützern erzeugt, die unzumutbare Eingriffe in die Privatsphäre befürchten. Apple hat die Pläne danach eingestellt. Selbst in der EU wurde zuletzt über geeignete Mittel zur Bekämpfung der Verbreitung von Bildern sexualisierter Gewalt an Kindern diskutiert, darunter auch Chat-Scans auf allen Geräten und in allen relevanten Diensten. Zwar hat auch dieser Vorstoß heftigen Protest ausgelöst. Es wäre aber denkbar, dass Unternehmen wie Apple, Google oder Microsoft künftig gezwungen sind, mehr zu kontrollieren. Die Eltern werden über einzelne Ereignisse nicht automatisch informiert. Die Scans erfolgen im Gerät selbst, was "Client Side Scan" genannt wird. Apple bekommt davon nichts mit. Was genau "Nacktheit" bedeutet, ist nicht genau definiert. Ein Foto im Badeanzug scheint nicht auszureichen, die Darstellung von Genitalien aber schon. Die neue Funktion wird in iOS16, iPadOS16 und MacOS Ventura angeboten – derzeit aber nur in den Betaversionen, die im Augenblick nur Entwicklern zur Verfügung steht. Erst in einigen Wochen gibt es allgemein zugängliche Betaversionen. Für die Allgemeinheit kommt die neue Version im Herbst. Nur auf den ersten Blick erscheint alles ziemlich harmlos zu sein, um den Widerstand gering zu halten. Es ist mit Sicherheit aber nur der Einstieg in den weiteren Abbau von Grund- und Menschenrechten. Apple handelt im vorauseilendem Gehorsam.... 

https://tinyurl.com/2p8mazpe

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Einziehungsverfahren um den belgischen Aufklärungsfilm PUBERTY beendet: Bundesverfassungsgericht(BVerfG) wird sich nicht mit dem rechtsfehlerhaften Urteil der Richterin Schick am Landgericht Karlsruhe-Pforzheim beschäftigen 27.07.2022 [22:17:10]

Schon deshalb ist es juristisch völlig absurd, den Film als kinder- und jugendpornografisch zu werten: Alle Darsteller im Film - Kinder, Jugendliche und Erwachsene - sind namentlich auf dem DVD-Cover genannt 

Mit einer Verspätung von 18 Monaten hat die Staatsanwaltschaft die schriftliche Urteilsbegründung im Einziehungsverfahren PUBERTY zugestellt. Die Begründung der Richterin Schick am Landgericht ist im höchsten Maße rechtsfehlerhaft. Sie beschränkt sich rechtswidrig auf sehr kurze Filmsequenzen mit deutlich erkennbarer, einvernehmlicher Sexualität unter Kindern und zwischen zwei Jugendlichen. Alle Darsteller im Film - Kinder, Jugendliche und Erwachsene - sind namentlich auf dem DVD-Cover genannt. Ebenso der Produzent & Regisseur & Kameramann usw.. ! Schon aus diesen Gründen ist es juristisch völlig absurd, dass das Landgericht diesen Aufklärungsfilm als kinder- und jugendpornografisch eingestuft hat. Keiner der an diesem Film beteiligten Personen wurde wegen Kinder- und Jugendpornos verurteilt. Ebenso sind keine strafrechtlichen Verurteilungen wegen des Besitzes im Produktionsland Belgien, Niederlande und weltweit bekannt geworden. Deutschland ist demnach der einzige Staat auf der Welt, wo dieser aufklärende Film als illegal bewertet wurde. Deutschen Staatsbürgern/Innen, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben und sich noch im Besitz dieses Filmes befinden, müssen wir dringend raten, sich dieses Filmes zu entledigen. Der Einziehungsbeteiligte hat mit seinen Rechtsanwälten - es wurden rund 20 Verfassungsrechtler kontaktiert - alles versucht, eine Legalität vor den Pforzheimer Gerichten zu erreichen. Zum Schluss standen drei ausgewählte Rechtsanwälte für Verfassungsrecht bereit, dass Mandat für eine VB zu übernehmen, jedoch konnte am Ende die VB wegen den fehlenden finanziellen Mitteln nicht beim Verfassungsgericht eingereicht werden. Mit diesem News schließen wir unsere Berichterstattung über dieses Einziehungsverfahren ab. Was uns am Ende geblieben ist, sind die vielen Erfahrungen auf allen Ebenen und die öffentliche Dokumentation. Wir bedanken uns für Ihr Interesse! Alle Dokumente finden Sie mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://de.wikipedia.org/wiki/Pubertät

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) K13online fordert Gegendarstellung & Richtigstellung: Medienrechtlich-, zivilrechtlich- und strafrechtlich relevante Inhalte in einem Artikel beim Internet-Portal Queer.de 26.07.2022 [16:34:43]

Weder die BILDzeitung, der Kölner Express, Der WESTEN und SCHWULISSIMO haben sich eine solch böswillige Lügen-Propaganda erlaubt: Der komplette Queer-Artikel wird in diesem News zitiert und mit unseren Richtigstellungen kommentiert 

Das sogenannte "Zentralorgan der Homo-Lobby" Queer.de hat auch über die Teilnahme von K13online-Mitgliedern beim CSD in Köln berichtet. Der Artikel des Verfassers Dennis Klein(dk) beinhaltet an drei Textstellen zivilrechtlich & strafrechtlich relevante Darstellungen, die von K13online nicht geduldet werden. Darüber hinaus enthält der Artikel mehrfache Falschdarstellungen, die medienrechtlich von einem äußerst unseriösen Journalismus zeugen. Die Queer.de-Redaktion hat mit Schriftsatz vom 21. Juli 2022 eine Aufforderung zur Gegendarstellung & Richtigstellung erhalten. Mit Stand von heute ist Queer.de dieser außergerichtlichen Aufforderung nicht nachgekommen. Wir sehen uns deshalb veranlaßt, die Korrespondenz an die Redaktion zu veröffentlichen. Der komplette Queer-Artikel wird in diesem News zitiert und mit unseren Richtigstellungen kommentiert. Die falschen Tatsachenbehauptungen & Straftaten des Autors Dennis Klein bestehen darin, dass er im Artikel schreibt, K13online/Dieter Gieseking würde den sexuellen Missbrauch von Kindern propagieren und eine Legalisierung fordern. Weder die BILDzeitung, der Kölner Express, Der WESTEN und SCHWULISSIMO hat sich eine solch böswillige Lügen-Propaganda erlaubt. Auch der CSD-Veranstalter in Köln hat eine solche Wortwahl nicht benutzt. Queer.de kann sich deshalb nicht auf die Berichterstattungen in den anderen Medien berufen. Die rechtliche Verantwortung liegt bei Queer.de! Der vorliegende Sachverhalt ist eindeutig und würde bei Strafanzeigen & Zivilklagen zum Erfolg führen. Als Zeichen des guten Willens appellieren wir letztmals an die Queer.de-Redaktion, unsere Forderungen zu erfüllen. Eine Richtigstellung der falschen Tatsachenbehauptungen & Falschdarstellungen kann natürlich auch in einem Folge-Artikel erledigt werden. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu den Kommentierungen & Schriftsätzen mit weiteren Informationen...(Update 27. Juli: Erneut wurden kritische Kommentare von K13-Mitgliedern & anderen Usern nicht freigeschaltet. Weiterhin verweigert Queer.de eine Kommentierung von K13online auf deren Internet-Portal. Unsere Geduld neigt sich dem Ende. Anfang der kommende Woche werden wir Strafanzeige/Strafantrag bei der Staatsanwaltschaft Köln einleiten & zivilrechtlich eine Unterlassungsverpflichtung einfordern, wenn es bis dahin keine gütliche Regelung geben sollte)   

https://www.queer.de/detail.php?article_id=42671

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen



Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studiengang: Master Psychologie - Persönlichkeit und Pornografiekonsum
Speziell geht es bei der Studie um die Risikofaktoren für den Konsum von Kinderpornografie.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]