"In einer Welt von universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt" - GOERGE ORWELL
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 22.09.2020
Zeit: 15:58:55

Online: 17
Besucher: 21990605
Besucher heute: 4816
Seitenaufrufe: 147194119
Seitenaufrufe heute: 7908

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Petition an Bundestag: Petent an Anwaltsverein (4)
2. KOPFPLATZEN (DVD) (30)
3. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (5601)
4. Petition an Bundestag: Mitteilung(2) an Ausschuss (10)
5. Petition an Bundestag: K13online an Bundesjustizministerium (107)
6. Petition an Bundestag: Mitteilung(1) an Ausschuss (86)
7. Petition an Bundestag: Mitteilung Pet 4-19-07-99999-036062 (88)
8. Petition an Bundestag: Formular Mitzeichnung (185)
9. Petition an Bundestag: Bestätigung Einreichung(Online) (102)
10. K13-Podcast: Positionen zur Pädophilie (253)
Aktuelle Links
1. Deutsches Jungsforum (13937)
2. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (5976)
3. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1900)
4. Weblog Heretic TOC (z.Zt. Offline) (75)
5. Kein Täter werden: Sozialministerium Sachsen-Anhalt (Magdeburg) (40)
6. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9260)
7. Jumima.net (BL-Weblog) (91)
8. Kinder im Herzen (Weblog) (165)
9. Pädoseite.home.blog (1067)
10. Ketzerschriften.net (Weblog) (5941)


Queer.de über DfA-Bus: In Berlin kam am Dienstag fast niemand zu der Kundgebung vor dem Roten Rathaus, in Erfurt versammelten sich erheblich mehr Gegendemonstrant*innen 10.09.2020 [19:56:09]

Organisatorin Hedwig von Beverfoerde instrumentalisiert sein Lebenwerk auf schändliche Art & Weise: Prof. Dr. Helmut Kentler wird immer der renommierteste Sexualpädagoge zu seinen Lebzeiten sein und bleiben  

Das Portal Queer.de berichtet über die 3. Bustour der "Demo für alle(DfA)". Die Organisatorin Hedwig von Beverfoerde hatte nur wenig Zuhörer, darunter allerdings die regionalen AfD-Abgeordneten Tommy Tabor und Thorsten Weiß. Nur Rechtspopulisten können solchen Verwirrungen Beifall klatschen. Der DfA-Bus hat eine neue Aufschrift: Stoppt Kentlers Sex-Pädagogik. Die Initiatoren sind der irren Ansicht, dass die Sexualpädagogik von Kentler in den 1970er bis 1990er Jahren auch heute noch stattfindet: Frühsexualisierung heißt das Stichwort. Wenn dem so wäre, dann hätten die Kids & Jugendlichen von heute ihre sexuellen Freiheiten, wofür Kentler und eine ganze Emanzipationsbewegung damals gekämpft hatten. So gut wie nichts ist davon im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist übrig geblieben. Gerade zu absurd liest sich das Transparent "Kentler-Netzwerk aufdecken". Zum Einen ist Kentler im Jahre 2008 verstorben und zum Anderen haben sich bereits zwei Studien mit der Aufarbeitung beschäftigt. Auf einem weiteren Transparent steht geschrieben: Taten + Täter benennen! Damit wird auf widerwärtige Weise suggeriert, dass Kentler ein Täter gewesen sein soll. Taten aus seinem "Netzwerk" sollen benannt werden. Trotz intensiver Aufarbeitung durch Studien  existieren jedoch lediglich zwei frühere Pflegekinder von damaligen Pflegevätern, die nach 30 Jahren behauptet haben, sie seien "missbraucht" worden. Bewiesen sind diese Behauptungen nicht. Solche Verleumdungen & Hetze sind nur möglich, weil Prof. Dr. Kentler verstorben ist und deshalb keine Strafanzeigen mehr erstatten kann. Ein solch niederträchtiger Bus offenbart eine menschenverachtende Gesinnung, die von K13online auf das Schärfste verurteilt wird. Prof. Dr. Helmut Kentler wird immer der renommierteste Sexualpädagoge zu seinen Lebzeiten sein und bleiben... 

https://www.queer.de/detail.php?article_id=37023

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Rechtsradikale & Pädophilie-Hasser gemeinsam auf Corona-Demo in Wien: Regenbogenfahne mit Herz als Symbol für das internationale Girllover-Logo zerrissen 08.09.2020 [10:47:22]

Volksverhetzung gegen Homosexuelle und Pädosexuelle auf Querdenken-Demo: "Ihr seid kein Teil unserer Gesellschaft - Jeder, der so ein Symbol trägt, unterstützt Kinderschänder" 

Bei einer Kundgebung des Bündnisses "Querdenken" gegen die Corona-Maßnahmen ist am letzten Samstag in Wien eine Regenbogenflagge öffentlich zerrissen worden – als vermeintliches Zeichen für "Kinderschänder". Bei dieser Fahne geht es jedoch nicht um das international bekannte Girllover-Logo, sondern es symbolisiert die LGBTIQ-Community. Die Homo- und Pädohasserin Jenny Klaus (Jennifer Klauninger) schreit auf der Bühne der Querdenken-Demo ins Mikrofon: " "Ihr seid kein Teil unserer Gesellschaft. Wir müssen unsere Kinder gegen Kinderschänder schützen. Wir alle sind dafür verantwortlich." Auch im österreichischen Wien werden die Corona-Demos für menschenverachtende Propaganda gegen Schwule & Lesben sowie Pädophile missbraucht. Klausinger weiter: " Bitte klärt die Menschen auf. Geht raus, sagt ihnen, sie müssen auf Symbole aufpassen. Jeder, der so ein Symbol trägt, unterstützt Kinderschänder." Als politische Reaktion haben sich bereits mehrere Politiker/Innen zu Wort gemeldet. Strafanzeigen wegen Volksverhetzungen werden geprüft. Der Vienna Pride, die HOSI Wien, SPÖ, Grüne und weitere hatten für Montagabend ab 19 Uhr auf dem Wiener Platz der Menschenrechte zu einer Kundgebung "Dem Hass keinen Platz" aufgerufen: "Hetze ist keine Meinungsfreiheit. Hass gegenüber LGBTIQ Personen muss mit allen Mitteln der Demokratie bekämpft werden – damit dieser nicht zum schleichenden Gift unserer Gesellschaft wird. Es wurde zwar nicht das echte Girllover-Logo zerrissen, aber dieser kriminelle Gewaltakt galt primär den Pädophilen. Deshalb war diese rechtspopulistische Aktion auch eine Volksverhetzung gegen die sexuelle Minderheit der Girllover & Boylover. K13online verurteilt eine solche Hetze & Hass auf das Schärfste. Gleichzeitig rufen wir die Querdenken Demo-Veranstalter auch in Deutschland auf, sich von rechter Gesinnung deutlich zu distanzieren. Es darf auch keine Kooperationen und gemeinsames Auftreten von Kinderschützern/Missbrauchsopfern bei Demos des rechten politischen Spektrums geben. Das Herz von K13online schlägt gegen RECHTS, wo auch immer diese Anhänger demokratisch legitimierte Demos unterwandern wollen... 

https://www.queer.de/detail.php?article_id=37004

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

CUTIES: Riesen Wirbel um Werbeplakat zum NETFLIX-Start am 9. September 2020 07.09.2020 [21:34:57]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Ex-Polizist & Kinderhilfe-Chef Rainer Becker zu Besuch bei BILD-Online zum Kinderporno-Fall Christoph Metzelder: Jedes Bild ist sexuelle Gewalt gegen ein Kind 06.09.2020 [11:11:32]

Die Wahrheit lügt nicht: Bei Weitem stellt nicht jedes Bild, welches der Gesetzgeber und in Folge die Justiz als Kinderporno bewertet, sexuelle Gewalt gegen ein Kind dar

Bild-Online hat den Ex-Polizist & Chef der Kinderhilfe Rainer Becker ins Studio zu einem Interview eingeladen. Im Zusammenhang mit dem aktuellen Fall um den ehemaligen National-Fußballspieler Christoph Metzelder äußert sich Becker wiederholt zu Kinderpornos. Er stellt erneut die pauschale Behauptung auf, dass auf jedem kinderpornografischem Bild sexuelle Gewalt an einem Kind zu sehen sei. Die rote Pinocchio-Nase von Becker wird immer länger. Wohl wissend, dass bei reinen Posing-Darstellungen keine sexualisierte Gewalt an Kindern zu sehen sind. Der Begriff Kinderporno setzt nach der letzten Strafverschärfung(2015) im § 184 ff StGB keine sexuellen Handlungen mehr voraus. Zuvor legale FKK-Aufnahmen reichen aus, wenn ein Kind eine angeblich sexuelle Pose einnimmt. Auch bei den von den Kids selbst hergestellten "Kinderpornos" geht es nicht um sexuelle Gewaltdarstellungen. Kein Kind kann sich selbst vergewaltigen oder sexuelle Übergriffe an sich selbst begehen. Ganz zu schweigen von virtuellen Kinderpornos, worin kein reales Kind mitwirkt, aber dennoch mit Strafe bedroht wird. Bei Weitem stellt also nicht jedes Bild, welches der Gesetzgeber/Justiz als Kinderporno bewertet, sexuelle Gewalt gegen ein Kind dar. Diese Wahrheiten lügen nicht. Werden aber ständig von Becker und anderen Kinderschützern etc. total ignoriert. Der Grund für diese Ignoranz ist ganz eindeutig: Es soll kein öffentlicher Diskurs mit einer differenzierten Wahrheit geführt werden. Auch die mediale Unterdrückung der täglichen Realität verfolgt das systematische und politische Ziel, eine wahrheitsgemäße und kritische Auseinandersetzung zur Kinderpornografie zu verhindern. Ein Dialog ist jedoch überfällig und dringend erforderlich. Im Übrigen ist auch der Inhaber von K13online Dieter Gieseking ein ehemaliger Ex-Polizist(heute Bundespolizei). Er war Mitte der 1970er Jahre zum Bundeskriminalamt(BKA) in Bonn abgeordnet. Beim dortigen Verfassungsschutz war er im Innendienst zur Aufarbeitung des damaligen Terrorismus eingesetzt. Ansage an Rainer Becker: Polizeidirektor(heute a. D.) war auch nicht viel besser. Sag endlich die Wahrheit, auch wenn es oftmals schwerfällt(siehe Video)....  

https://www.bild.de/video/clip/news/ex-polizist-ueber-den-fall-metzelder-jedes-einzelne-bild-ist-sexuelle-gewalt-geg-72754070-72756074.bild.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Newsletter Nr. 1/2020: K13online Mailing-List an alle Mitglieder & Fraktionen(ohne AfD) im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingerichtet 05.09.2020 [19:49:03]

Mailing-List Empfänger:  An alle demokratischen Mitglieder(außer AfD) des Petitionsausschusses von CDU/CSU(10), SPD(6), FDP(3), Grüne(3) und Linke(3) 

Im laufenden Petitionsverfahren vom 18. Juli 2020 haben wir heute an alle Mitglieder aller Fraktionen(außer AfD) eine Mailing-Liste eingerichtet. Über diese Mailingliste versenden wir bis zum Abschluss der Petition regelmäßig unsere Newsletters mit aktuellen Informationen zur Petition. Im Anhang dieser EMail finden Sie die Petition mit einer vorerst verkürzten Begründung als PDF-Datei. Der Ausschussdienst hat uns den Erhalt der Online-Petition mit Schreiben vom 20. Juli 2020 bestätigt. Die Petition wurde jedoch noch nicht auf der Webseite des Bundestages als öffentliche Petition zur Mitzeichnung freigeschaltet. In der kommenden Woche endet die parlamentarische Sommerpause. Es wird um Prüfung und Mitteilung einer diesbezüglichen Entscheidung gebeten. Dabei nehmen wir Bezug auf unser Schreiben vom 2. August 2020. Inzwischen hat das Bundesjustizministerium den Referenten-Entwurf zur massiven Verschärfung im Sexualstrafrecht veröffentlicht. Dazu erarbeiten wir gegenwärtig eine detaillierte Stellungnahme, die dem Petitionsausschuss & allen Mitgliedern bis zum 14. September 2020 gesendet wird. Darüber hinaus wurde die Petition zur Mitzeichnung bei openPetition veröffentlicht. Die dortige Mitzeichnungsfrist läuft am 9. September 2020 aus. Die Mitzeichnerliste wird Ihnen zeitnah ebenfalls übermittelt. Der Petent und seine Mitzeichner/Innen stehen den Mitgliedern des Petitionsausschuss für Fragen & Antworten gerne zur Verfügung. Lesen Sie weiter mit einem Klick... 

https://www.bundestag.de/ausschuesse/a02

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Medialer Hexenprozess begonnen: Staatsanwaltschaft hat beim Amtsgericht Düsseldorf gegen den Ex-Fussball-Nationalspieler Christoph Metzelder Anklage wegen Kinderpornos erhoben 04.09.2020 [16:06:55]

Wenn der neue § 184 ff StGB schon im Bundesgesetzblatt stehen würde: Amtsgericht müsste den  ehemaligen Fussball-Profi von Borussia Dortmund, Real Madrid und Schalke 04 zu mindestens ein Jahr Freiheitsstrafe verurteilen

Fahnder des nordrhein-westfälischen Landeskriminalamtes hatten Christoph Metzelder im September 2019 in der Sportschule Hennef abgeholt, um Durchsuchungsbeschlüsse zu vollstrecken. Der ehemalige Profi von Borussia Dortmund, Real Madrid und Schalke 04 hatte dort an einem Trainerlehrgang teilgenommen. LIVE dabei war die Hetzpresse. Hat sich die Sprecherin der Staatsanwaltschaft noch auf die Persönlichkeitsrechte von Metzelder berufen, so hat das Amtsgericht nun Teile der Anklageschrift mitgeteilt. Er soll 29 Kinderpornos an zwei Frauen verbreitet haben. Auf seinem Handy sollen sich 297 Dateien mit kinder- und jugendpornografischem Inhalte befunden haben. Über die genauen Inhalte der Dateien ist noch absolut nichts bekannt geworden. Es könnten also auch reine "Posing-Aufnahmen" sein. Seine berufliche und private Existenz wurde bereit vor genau einem Jahr durch die damalige mediale Hexenjagd zerstört. Sein Verteidiger musste mehrfach gegen die Hetzpresse vorgehen. Wenn das Amtsgericht die Anklageschrift annimmt und es zu einer Verurteilung kommen sollte, dann könnte das Strafmaß bei jetziger Gesetzeslage im § 184 ff StGB unter einem Jahr Freiheitsstrafe liegen. Bei einer solch geringen Anzahl ist diese Wahrscheinlichkeit sehr hoch. In Zukunft, wenn der vorgelegte Gesetzentwurf zu § 184 ff. StGB im Bundesgesetzblatt steht, muss ein Amtsgericht eine Mindeststrafe von einem Jahr verhängen. Strafbefehle und Geldstrafen sowie Einstellungen wegen Geringfügigkeit sind nicht mehr möglich. Schon für nur ein Bild müssen die Gerichte mindestens ein Jahr Freiheitsstrafe urteilen. DAS ist völlig absurd und auch verfassungswidrig. Das Amtsgericht in Düsseldorf wird bei Annahme der Klageschrift die Hauptverhandlung eröffnen und einen Termin zum Prozess bekanntgeben. K13online beabsichtigt, an einem Termin zur LIVE-Berichterstattung teilzunehmen...  

https://www.n-tv.de/panorama/Metzelder-Anklage-enthaelt-mehrere-Punkte-article22016037.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Erfolgreiche Proteste der Eltern mit ihren Kindern: Rechtspopulistische Lehrerin Myriam Kern an drei Landauer Schulen vom Dienst suspendiert 03.09.2020 [13:59:47]

K13online - Mein Herz schlägt gegen RECHTS: Karlsruhe Netzwerk gegen RECHTS berichtet von gemeinsamen Auftritten & Reden der Myriam Kern & Neli Heiliger bei der Kundgebung Frauenbündnis in Kandel/RP am 12. September 2020

Die seit einigen Jahren als "Stimme von Kandel" bekannte und rechtspopulistische Myriam Kern wurde nach Protesten der Elternschaft an drei Landauer Schulen vom Dienst suspendiert: "Der Rat unterstütze Eltern und Lehrer bei deren Protest gegen die Lehrerin. „Wir bezweifeln, dass eine Lehrkraft, die ihre rechtsradikale Einstellung populistisch in der Öffentlichkeit vertritt gleichzeitig den demokratischen Erwartungen der Gesellschaft an unseren Bildungseinrichtungen gerecht werden kann und an einer Schule als Pädagogin eingesetzt werden sollte.“ Im Gegensatz dazu sympatisiert die AfD Stuttgart mit Kern, die ehemals selbst im Stadtrat von Landau für die AfD war. Kern & Heiliger haben in der Vergangenheit schon mehrfach gemeinsame Mahnwachen in Sachen "radikaler Kinderschutz" abgehalten. Während des inzwischen beendeten Dialoges zwischen Schutzengel-Neli und K13online hatte sich Heiliger von der rechtsradikalen Kern etwas zurück gezogen. Zuvor waren Dieter Gieseking, Neli Heiliger und Myriam Kern sogar auf einer Kinderschutz-Demo in Stuttgart im April 2019 gewesen. Wie das Karlsruher Netzwerk gegen RECHTS nun berichtet wollen Kern & Heiliger bei einer Kundgebung des rechten "Frauenbündnisses Kandel" wieder gemeinsam auftreten und Reden halten. Damit driftet Heiliger erneut in das rechtspopulistische Spektrum ab und macht sich rechtsradikale Gesinnung zu eigen. Ihr ist offensichtlich überhaupt nicht bewußt, in welchen politischen Sumpf SIE sich dort begibt. Heiliger hat sich seit geraumer Zeit auch der CORONA-Bewegung mit der Zeitschrift "Demokratischer Widerstand" angeschlossen. Sie wird diesem berechtigten Anliegen der Bewegung einen erheblichen Schaden zufügen, wenn Sie bei Demos der Rechtspopulisten in Kandel auftritt und dort die Zeitschrift verteilt. Bei der letzten CORONA-Demo in Berlin am vergangenen Wochenende waren Rechtsradiale bis vor das Reichtstagsgebäude vorgedrungen. Das DUO Kern & Heiliger war und ist eine Allianz, die keinen Platz bei Demos & Mahnwachen finden darf. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zum Pressespiegel und weiteren Hintergrundinfos.... 

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/ludwigshafen/landau-lehrerin-freigestellt-100.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Aktuelles aus der K13online Straffälligenhilfe: Gefangener Peter K. von der Justizvollzugsanstalt(JVA) Bruchsal in eine sozialtherapeutische Anstalt(SothA) verlegt worden 02.09.2020 [20:35:40]

Peter K. hat in der SothA neue Anträge auf Telefongespräche & Besuche gestellt: Sozialarbeiterin nimmt telefonisch Rücksprache mit Dieter Gieseking(K13online) zwecks Telefon & Besuch

Der von K13online seit knapp vier Jahren in der JVA Bruchsal betreute Gefangene Peter K. wurde in eine SothA verlegt. Diese Verlegung erfolgte auf seinen Wunsch und auf Anregung von Dieter Gieseking/K13online. Peter K. schreibt in seinem aktuellen Brief über die besseren Haftbedingungen: Umgang mit anderen Gefangenen, bessere Kost, Beschäftigungs- und Verdienstmöglichkeiten, Gesundheitsfürsorge, Bewegungsmöglichkeiten, Ausstattung der Räume und Hofgänge. Peter K. hat dort neue Anträge auf Telefongespräche und Besuche gestellt. Daraufhin hat eine Sozialarbeiterin der SothA bei der K13-Gefangenenhilfe angerufen und wir haben ein gutes Telefongespräch geführt. Wir schätzen die Erfolgsaussichten zur Einwilligung von Gesprächen via Telefon mit Peter K. als gut ein. Ebenso für Besuche. Aufgrund der steigenden Strafverfolgung bei den Deliktsarten der §§ 176 ff und 184 ff. StGB sowie der Verschärfungen im Sexualstrafrecht wird auch unsere Gefangenenhilfe weiter ansteigen. Betroffene Pädophile/Pädosexuelle empfehlen wir, bereits zu Anfang von Ermittlungen mit uns in Kontakt zu treten. Wir können die Betroffenen dann besser im Gerichtsverfahren helfen und unterstützen. Liegt bereits ein rechtskräftiges Urteil vor und der Betroffene befindet noch in Freiheit, dann sollte die Kontaktaufnahme noch vor Haftantritt erfolgen. Befindet sich der Betroffene bereits in U-Haft, dann kann eine Kontaktaufnahme nur noch per Briefpost erfolgen. Befindet sich der Betroffene schon im Strafvollzug, dann können Kontakte auch über die Verteidigung aufgenommen werden. Natürlich können auch die Angehörigen von Betroffenen mit uns jeder Zeit in Kontakt treten. Die K13online-Gefangenenhilfe steht unter dem Motto: DU BIST NICHT ALLEINE... 

https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialtherapeutische_Anstalt

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Schneeballsystem rollt weiter zur Endlösung: Aus den 50 Hausdurchsuchungen vom Dienstag dürften sich weitere Verfahren gemäß §§ 176 ff und 184 ff. StGB ergeben 02.09.2020 [16:58:46]

Sondereinsatzkommandos(SEK) im Einsatz: Brandenburg, Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Sachsen und Sachsen-Anhalt

Im Ermittlungskomplex Bergisch Gladbach haben Polizeikräfte des SEK bundesweite Hausdurchsuchungen gegen 50 Verdächtige wegen Kinderpornos durchgeführt. Der Schneeball rollt systematisch weiter. Ganz offensichtlich wird eine Endlösung angestrebt. Das sogenannte Dunkelfeld soll zum Hellfeld werden. Die Ermittler haben wiederholt von einem "Schneeball-System" gesprochen: Mit jedem Verdächtigen werden sie auf weitere Täter aufmerksam. "Wir reden von 30.000 unbekannten Tatverdächtigen", sagte Markus Hartmann, Leiter der Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime NRW (ZAC NRW), kürzlich der Deutschen Presse-Agentur. Aus den Durchsuchungen vom Dienstag dürften sich weitere Verfahren ergeben. Für die Ermittler steht fest, dass sie der Komplex noch auf Jahre hinaus beschäftigen wird. Es wird dringend Zeit, dass Personal bei den Ermittlungsbehörden, Gerichten und in den Justizvollzugsanstalten(JVAs) weiter aufzustocken. Denn diese sind bereits jetzt völlig überlastet. Seit dem Bestehen der Bundesrepublik Deutschland hat es eine solch massenweise Verfolgung noch nicht gegeben. Erinnerungen an düstere Zeiten deutscher Geschichte werden wach. Protestaktionen wie einst bei den Homosexuellen der CSD sind nicht in Sicht. Eine "erste Sichtung und Bewertung sichergestellter Beweismittel" war am Nachmittag bereits im Gange. Details sollen am Mittwochvormittag in Köln bekannt gegeben werden. K13online wird in diesem News einen Pressespiegel veröffentlichen... (Update Pressekonferenz/Videos)

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.deutschlandweit-durchsuchungen-im-missbrauchsfall-bergisch-gladbach.8eaa94ad-8e56-492b-8540-27688c782fce.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Gegen Unrecht hilft nur Widerstand: Bundesjustizministerin Lambrecht(SPD) veröffentlicht Referentenentwurf zur Verschärfung im Sexualstrafrecht 31.08.2020 [20:17:31]

Länder und Verbände können bis zum 14. September 2020 dazu Stellung nehmen: K13online wird an den Petitionsausschuss und an das Justizministerium eine Stellungnahme abgeben

Das Bundesjustizministerium hat den Referentenentwurf zur erneuten Verschärfung im gesamten Sexualstrafrecht veröffentlicht. Der Entwurf umfasst 62 Seiten und steht als PDF-Datei zum Download bereit. Schon im Vorfeld hatten sich eine ganz Reihe von renommierten Strafrechtler/Innen gegen eine solch drakonische Verschärfung ausgesprochen. In den nächsten zwei Wochen werden sich mit Sicherheit weitere Rechtswissenschaftler/Innen auch medial zu Wort melden. Auch die Mainstream-Medien sind zum Ende der parlamentarischen Sommerpause in die Berichterstattung eingestiegen. K13online wird sich ebenfalls intensiv mit den Gesetzesverschärfungen beschäftigen. Die laufende Petition wird weiter ergänzt werden. Die Stellungnahme an den Petitionsausschuss wird auch das Bundesjustizministerium gesandt werden. Das Motto lautet: Appel für ein zeitgemässes Sexualstrafrecht - Sexuelle Selbstbestimmung schützen! Sexuelle Selbstbestimmung ist Grund- und Menschenrecht. Das Grundgesetz & die Menschenrechte sind auch bei Jugendlichen & Kindern anzuwenden. Neben den Bundesländern können bis zum 14. September d. J. auch Verbände ihre Stellungnahmen abgeben. Wir werden ausführlich darüber berichten. Weitere Infos mit einem Klick auf weiterlesen...  

https://www.bmjv.de/SharedDocs/Gesetzgebungsverfahren/DE/Bekaempfung_sex_Gewalt_Kinder.html?nn=6704238

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code


Studien-Umfrage (UKE)
Aufruf zur Studien-Teilnahme an alle Frauen, die ein sexuelles Interesse an Kindern/Jugendlichen unter 14 Jahre haben. weitere Informationen

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.80 - Programm aktualisiert am 06.06.2020 [Sicherheitsupdates]