"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 17.05.2022
Zeit: 23:21:29

Online: 20
Besucher: 25988271
Besucher heute: 5085
Seitenaufrufe: 155277676
Seitenaufrufe heute: 14894

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Die Grünen und die Pädosexualität (Walter-Klecha-Hensel) (4270)
2. Auge um Auge (Buch) (59)
3. Studie 2022: Prof. Dr. Bruce Rind (201)
4. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (26543)
5. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (8280)
6. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (5258)
7. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (1922)
8. K13online Werbeträger: Mousepads (5332)
9. K13online Werbeträger: Posterkalender 2022 (5003)
10. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (4619)
Aktuelle Links
1. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (264)
2. Pädoseite.home.blog (1873)
3. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (5894)
4. Boylinks (International) (16831)
5. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6466)
6. Kein Täter werden: Standort Hamburg(UKE) (2034)
7. Weblog Heretic TOC (640)
8. Kein Täter werden: Standort Regensburg(LMU) (155)
9. Pädophilie: Interview mit NL-Aktivist Ad van den Berg (89)
10. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (5445)


Weblog Pädoseite(Schneeschnuppe) analysiert Polizeiliche Kriminalstatistik(PKS) 2021: Alle bisherigen Strafverschärfungen haben nicht zur Senkung der Fallzahlen bei den §§ 176 ff. und 184 ff. StGB geführt 21.04.2022 [10:27:50]

Hexenjagd auf Kinder & Eltern als Folge der früheren Bundesregierung(CDU/CSU & SPD): Wenn Kinder sich wegen „Verbreitung pornografischer Schriften“ strafbar machen, handelt es sich zu 43 Prozent um Kinderpornographie. Bei Jugendlichen sind es 30 Prozent 

Der Inhaber des Weblogs "Pädoseite-Schneeschnuppe" hat die jährliche Kriminalstatistik(PKS) 2021 analysiert. In der Analyse wird deutlich, dass sich der politische Kampf gegen "Kinderpornos" zu 41 % gegen die Kinder selbst und damit auch gegen die Eltern richtet. Im Vergleichszeitraum von 2016(Verdachtsfälle 5.687) bis zum Jahre 2021 gab es einen rapiden Anstieg auf 39.171 Verdachtsfälle. Tendenz weiter steigend, denn fast jedes Kind hat ein Smartphone etc. Die sogenannte "Kinderschutzpolitik" der früheren Bundesregierungen aus CDU/CSU & SPD ist damit kläglich gescheitert. Alle Strafverschärfungen der letzten Legislaturperioden haben bei den Unrechtsgesetzen der §§ 176 ff. und 184 ff. StGB nicht zu einem besseren Kinderschutz geführt. Im Gegenteil: Immer mehr Kinder, Jugendliche und Heranwachsende werden zu Justizopfern des Gesetzgebers. Für die Ampel-Koalition der Bundesregierung aus SPD, GRÜNE und FDP besteht daher dringender Handlungsbedarf für eine auf Evidenz basierende Reform im Sexualstrafrecht. Wiederholt ruft K13online alle von den Unrechtsgesetzen Betroffenen zu Beschwerden beim Bundesverfassungsgericht(BVerG) auf. Wir zitieren erneut Berthold Brecht: "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht". Die Regierungsfraktionen sollten mit einer Strafrechtsreform nicht so lange warten, bis die Ampel-Koalition durch das BVerfG zum Handeln gezwungen wird. Inbesondere die SPD-Fraktion ist gefordert, ihre politischen Positionen den Koalitionspartnern der GRÜNEN & FDP anzupassen. Der Bundesjustizminister Marco Buschmann(FDP) sollte alsbald entsprechende Gesetzentwürfe vorlegen. Denn bis dahin werden noch viele Tausende Kinder & Jugendliche den bestehenden Unrechtsgesetzen zum Justizopfer fallen. Die gesetzlichen, sozialen und psychischen Folgen an den Kids werden in den Mainstream-Medien kaum thematisiert. Die Medien beschränken sich auf eine Art von Hofberichterstattung und setzen auf Aufklärung & Prävention. Die Jungs & Mädchen wollen aber keine Strafandrohungen. Schon Albert Einstein sagte: "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind"..... 

https://paedoseite.home.blog/2022/04/12/analyse-zur-polizeilichen-kriminalstatistik-2021/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

HEUTE - Debüt im rbb: Pädophiler Spielfilm KOPFPLATZEN mit Max Riemelt(Markus) & Oskar Netzel(Arthur) in den Hauptrollen am 21. April um 23:45 Uhr im Fernsehen 21.04.2022 [07:45:41]

Themennacht Pädophilie: K13online ruft TV-Zuschauer/Innen, Eltern & Familien sowie Angehörige dieser sexuellen Minderheit mit ihren Freunden & Bekannten zum Diskussions-Fernsehabend auf

Das rbb Fernsehen kündigt zum 21. April um 23:45 Uhr in der Reihe "Debüt im rbb" den Spielfilm KOPFPLATZEN an.  Max Riemelt(Markus) & Oskar Netzel(Arthur) spielen in den Hauptrollen. Markus ist pädophil und Arthur sein Freund. Der Film wurde auf mehreren Festivals ausgezeichnet. Die pädophile Liebe bleibt letztendlich unerfüllt. Ein erster Suizidversuch gelingt nicht. Zitate KINO KINO: "Konzentriert lässt uns Max Riemelt die stille Verzweiflung seiner Figur spüren." Regisseur Savaş Ceviz lässt das Ende des Dramas offen. Wird Markus die pädophile Freundschaft mit Arthur auch ohne Wissen der Mutter Jessica(Isabell Gerschke) fortsetzen? K13online ruft die TV-Zuschauer/Innen, Eltern & Familien sowie Angehörige dieser sexuellen Minderheit mit ihren Freunden & Bekannten zum Diskussions-Fernsehabend auf. Der Spielfilm KOPFPLATZEN ist durchaus als Einstieg in die Pädophilie-Thematik geeignet. Der Filminhalt grenzt sich klar von sexueller Gewalt ab. Irrationale Ängste & Vorurteile & Stigmatisierungen gegenüber pädophilen Menschen sollen abgebaut werden. Der Sendetermin in Nacht ist allerdings für betroffene Jungen & Mädchen viel zu spät. Auch Kinder & Jugendliche sollten sich an der gesellschaftlichen Diskussion beteiligen dürfen. Denn der Film macht deutlich, dass ein Pädophiler ein Kind liebt. Die Kids von heute sind nicht auf den Kopf gefallen und bemerken, wenn ein Boylover oder Girllover sie mehr liebt, als andere Erwachsene. Auch deshalb sollte die junge Generation nicht vom öffentlichen Diskurs ausgeschlossen werden. Im Gegenteil: Der beste Kinderschutz vor sexualisierter Gewalt gegen die sexuelle Selbstbestimmung besteht in der Aufklärung bei den Kids. Sie werden den Widerspruch in der öffentlichen Wahrnehmung der Pädophilie/Pädosexualität erkennen. Sie werden die verbreiteten Lügen als solche entlarven. Wer sich vor solchen Entlarvungen fürchtet, der will keinen besseren Kinderschutz, sondern nur die Pädophilen verfolgen und bestrafen. Gewaltprävention bedeutet: "Mein Freund ist pädophil - na Und!? Helfen auch SIE mit, Suizide zu verhindern... 

https://www.rbb-online.de/unternehmen/presse/presseinformationen/programm/2022/04/20220407_Debuet_im_rbb.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++ Redaktionelle Osterpause 2022: K13online fährt im Zeitraum vom 12. - 22. April in die Schweizer Osterferien +++ 12.04.2022 [07:32:23]

+

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kinderporno-Jagd geht weiter: Frankfurt, Wiesbaden, Darmstadt, Kassel, die Landkreise Main-Taunus-Kreis, Hochtaunuskreis, Main-Kinzig-Kreis, Lahn-Dill-Kreis, Wetteraukreis, Gießen, Fulda, Hersfeld-Rotenburg, Limburg-Weilburg, Offenbach 11.04.2022 [20:16:41]

LKA Hessen & BAO FOKUS: 50 Hausdurchsuchungsbeschlüsse gegen 55 Beschuldigte werden bei ALLEN bestätigten Verdachtsfällen zu Gerichtsverhandlungen & Verurteilungen von mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe führen

Mit 244 Einsatzkräften gab es in der letzten Woche wieder Kinderporno-Razzien in ganz Hessen. Mit der Auswertung der beschlagnahmten Gegenstände werden die Ermittlungsbehörden viele Monate beschäftigt sein. In alle den Fällen, wo mindestens eine kinderpornografische Darstellung gefunden wurde, muss zwingend eine Gerichtsverhandlung stattfinden. Das Mindeststrafmaß liegt ab einem Bild/Datei/Video bei einem Jahr Freiheitsstrafe. Dies ist die juristische Folge der politischen Gesetzgebung der früheren Bundesregierung aus CDU/CSU & SPD. Fast alle Sachverständigen hatten sich damals bei der Anhörung im Rechtsausschuss gegen diese Anhebung im § 184 ff StGB ausgesprochen. Damit sind auch gute Erfolgsaussichten für Verfassungsbeschwerden der Betroffenen verbunden. Bei Beschwerden beim Bundesverfassungsgericht(BVerfG) müssen zuvor alle Rechtsmittel(Berufung/Revision) durch alle Instanzen ausgeschöpft werden. K13online zitiert wiederholt Berthold Brecht: "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!" Wir rufen erneut alle von Kinderpornos betroffenen Verurteilten zu Verfassungsbeschwerden beim BVerfG auf. Damit solche Beschwerden bekannt werden und auch die Öffentlichkeit erreichen, bitten wir die Beschwerdeführer um Kontaktaufnahme. Gerne sind wir auch bei der Vermittlung von kompetenten Rechtsanwälten/Verfassungsrechtlern behilflich. Das LKA Hessen hat in der Pressemitteilung keine Angaben über das Mindestalter der Beschuldigten genannt. Laut Kriminalstatistik 2021 liegt der Anteil von Kindern bei 41% der Beschuldigten. Dies würde 22 Kinder & ihre Eltern betreffen, die in den aufgeführten Städten & Landkreisen Durchsuchungen hatten. Auch diese rufen wir zum Protest auf. Denn die nächste Kinderporno-Razzia wird mit Sicherheit nicht lange auf sich warten lassen. Das sogenannte Hellfeld soll immer größer und dass Dunkelfeld immer kleiner werden. Durch die Hexenjagd nach Kinderpornos werden noch sehr viele Menschen mit dieser Deliktsart geoutet werden. Denn ein riesen Eisberg schmilzt trotz "Klimakrise" langsam... 

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43563/5193946

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Off-Topic-News: Tina Tuner(Cover) im Pforzheimer CCP am 9. April 2022 10.04.2022 [12:47:36]

https://www.congresscentrum-pforzheim.de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Journal of Sex & Marital Therapy zu pädophilen Frauen: Studienergebnisse von Safiye Tozdan, Peer Briken & Johanna Schröder am Zentrum für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 10.04.2022 [11:07:19]

K13online verurteilt diese "Interpretation" auf das Schärfste: Die Aufarbeitungskommission missbraucht die "Studienergebnisse" für ihre eigennützigen Zwecke & Zielsetzungen auf schändliche Art & Weise

Die Studie über die Erforschung pädophiler Frauen war Teil eines Projekts, das von der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs in Deutschland finanziell gefördert und vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend der alten Bundesregierung(GroKo) beauftragt wurde. War der Online-Fragebogen noch halbwegs neutral und bot differenzierte Antwortoptionen, so ist die Schlussfolgerung in der Studie völlig inakzeptabel. Safiye Tozdan, Peer Briken & Johanna Schröder vom Institut für Sexualforschung, Sexualmedizin & Forensische Psychiatrie am Zentrum für Psychosoziale Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf(Präventionsstandort "Kein Täter werden/KTW) setzen voraus, dass es keine Einvernehmlichkeit in pädosexuellen Beziehungen zwischen Frauen & Kindern gibt. Damit folgt das "Forschungsprojekt" ausschließlich der Prävention und hat das Ziel, pädophile Frauen besser therapieren zu können. Gravierender und verheerender ist jedoch die Interpretation der "Studienergebnisse" durch die vermeintlich Unabhängige Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs, die eine solche Studie finanziert hat. Safiye Tozdan, Peer Briken & Johanna Schröder haben sich damit dem politischen Auftraggeber des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterworfen. Die Aufarbeitungskommission missbraucht die "Studienergebnisse" für ihre eigennützigen Zwecke & Zielsetzungen auf schändliche Art & Weise. K13online verurteilt diese "Interpretation" auf das Schärfste!!! K13online wird sich in Zukunft an solchen Studien bzw. Umfragen in der Pädophilenszene nicht mehr beteiligen. Wir rufen die anderen Pädophilie-Projekte ebenfalls dazu auf. Einzig positiv an dieser Studie ist, dass mit dem Ergebnis nachgewiesen wurde, dass es auch pädophile/pädosexuelle Frauen gibt. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu mehr Informationen... 

https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/0092623X.2021.2005208

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

James Arthur - September (Paul) | Blind Auditions | The Voice Kids 2022 09.04.2022 [23:44:08]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online Aktivitäten: Ergänzung der Petition gegen das Sexualstrafrecht der früheren Bundesregierung & für Strafrechtsreformen der neuen Ampel-Koalition 07.04.2022 [10:25:31]

K13online-Anfrage an die Fraktionen der SPD, GRÜNE, FDP und LINKE: "Hat der aktuelle Rechtsausschuss bereits eine neue Stellungnahme an den jetzigen Petitionsausschuss abgeben?"   

Aus aktuellem Anlass der Polizeilichen Kriminalstatistik(PKS) 2021 hat der Petent Dieter Gieseking(K13online) seine laufende Petition gegen das Sexualstrafrecht der früheren Bundesregierung & für Strafrechtsreformen der neuen Ampel-Koalition erneut ergänzt: Beim Petitionsausschuss der neuen Bundesregierung – nicht beim Petitionsdienst – wird über den aktuellen Stand des Petitionsverfahrens angefragt. Es wird auch um direkte Kontaktaufnahme der Mitglieder des Ausschusses von den Fraktionen der SPD, GRÜNE, FDP und LINKE mit dem Petenten gebeten. Auch im Rechtsausschuss des Bundestages haben sich durch die Ampel-Koalition veränderte Mehrheitsverhältnisse ergeben. Die frühere Stellungnahme des alten Rechtsausschusses an den damaligen Petitionsausschuss ist damit hinfällig geworden. Es wird deshalb angefragt, ob der aktuelle Rechtsausschuss bereits eine neue Stellungnahme an den jetzigen Petitionsausschuss abgeben hat? K13online hatte am 1. April an einer Video-Konferenz der Naumann-Stiftung teilgenommen: "Mehr Fortschritt wagen - Eine Zwischenbilanz der Ampelkoalition nach 100 Tagen". Demnach haben sich wegen dem Krieg in der Ukraine die Prioritäten verschoben. Die politischen Umsetzungen in den Koalitionsvereinbarungen würden einige Zeit in Anspruch nehmen. Dazu wird offenbar auch die komplette Überarbeitung des Strafrechts gehören. Allerdings besteht hinsichtlich von über 16.000 betroffenen Kindern & Jugendlichen dringender Handlungsbedarf. Täglich fallen immer mehr Jungen & Mädchen sowie deren Eltern den Unrechtsgesetzen im § 184 ff StGB zum Opfer. Die strafrechtlichen, sozialen und psychischen Folgen der Söhne & Töchter mit Ihren Müttern & Vätern sind enorm hoch. Um weiteren Schaden von den Betroffenen abzuwenden muss einer Strafrechtsreform Priorität eingeräumt werden. K13online ruft deshalb auch die von Hausdurchsuchungen betroffenen Eltern zum Protest auf. Denn die Durchsuchungsbeschlüsse werden fast immer auf die Anschlussinhaber(Eltern) ausgestellt und erst danach werden die Kinderzimmer durchsucht. Computer & Smartphones der Kids werden beschlagnahmt. Neben den gesellschaftlichen Folgen tritt auch ein materieller Schaden bei den Familien ein....  

https://www.bundestag.de/ausschuesse/a02_Petitionsausschuss

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online-Jubiläum - 6. April 2003 bis 6. April 2022: 19 Jahre pädophiler Journalismus & politische Aktivitäten 06.04.2022 [17:45:58]

+

https://de.wikipedia.org/wiki/Krumme_13 und https://www.boywiki.org/de/Krumme_13

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Bundespressekonferenz - Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik(PKS) 2021: Bundesinnenministerin Nancy Faeser(SPD) + Joachim Herrmann(CSU) + Holger Münch(BKA) 05.04.2022 [20:58:50]

Hexenjagd nach Kinder- und Jugendpornos steigt auf Rekordhoch von 44.276 Verdachtsfälle: Rund 16.000(=41%) Kinder waren in 2021 der Herstellung, Besitzes, Verbreitung oder Tausch von Kinderpornos verdächtigt

Auf der Bundespressekonferenz hat die Bundesinnenministerin Nancy Faeser(SPD) + Joachim Herrmann(CSU) + Holger Münch(BKA) die Polizeilichen Kriminalstatistik(PKS) 2021 vorgestellt. Mehr als verdoppelt haben sich entdeckte Fälle von Verbreitung, Erwerb, Besitz oder Herstellung sogenannter kinderpornografischer Schriften. 39.171 derartige Fälle registrierte die Polizei (2020: 18.761). Die Zahl der Fälle von Verbreitung oder Besitz jugendpornografischer Schriften stieg auf 5.105 (2020: 3.107). Damit wurde insgesamt ein Rekordhoch von 44.276 Verdachtsfälle erreicht. Bei allen Fällen der Kinderpornos nach dem 1. Juli 2021 müssen zwingend Gerichtsverhandlungen stattfinden und eine Mindeststrafe von einem Jahr muss verhängt werden. Bei 41%(rund 16 Tsd) von 39.171 Kinderpornofälle sind die Verdächtigen selbst noch Kinder bzw. Jugendliche bis 18 Jahre. Die Hexenjagd auf Kinder hat damit nach Kriegsende einen historischen Höchststand erreicht. Seit dem Bestehen der Bundesrepublik Deutschland wurden noch nie so viele Kinder(Jungen & Mädchen) Opfer der bestehenden Unrechtsgesetze. Und der Fahndungsdruck soll weiter verstärkt werden. Das sogenannte Dunkelfeld soll weiterhin erhellt werden. Für die PKS 2022 wird im Jahre 2023 schon jetzt ein weiterer Anstieg erwartet. Wenn ganze Bevölkerungsgruppen wegen des § 184 ff. StGB verfolgt werden, dann ist eine solch menschenverachtende Vorhersage durchaus realistisch. Der Anstieg bei erwachsenen Kinderporno-Verdächtigen ist mit circa 4 Tsd Fälle relativ gering. Alle Gesetzesverschärfungen der früheren Bundesregierung aus CDU/CSU & SPD haben somit nicht zu einem besseren Kinderschutz beigetragen. Im Gegenteil: Die Fälle von Kinder- und Jugendpornos haben sich mehr als verdoppelt. Auch beim § 176 ff StGB gab es einen Anstieg um 6,3 Prozent. Die politische "Strategie: scharf, schärfer, am Schärfsten" der damaligen GroKo ist kläglich gescheitert. Die neue Bundesregierung der AMPEL-Koalition ist gefordert, dem Unrecht ein baldiges Ende zu setzen. Insbesondere mit den rund 16.000 Kindern wächst eine Generation heran, die bereits einen massiven Schaden durch den Gesetzgeber und in Folge durch die Ermittlungsbehörden erlitten haben. Im laufenden Jahr 2022 werden viele Tausende Kinder die Strafbarkeitsgrenze von 14 Jahren überschreiten. Vielen von diesen Kids wird das scharfe Schwert des Gesetzgebers drohen.... 

https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/kriminalstatistik-gewalt-101.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]