„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 29.11.2021
Zeit: 07:19:52

Online: 20
Besucher: 25017782
Besucher heute: 1952
Seitenaufrufe: 152854828
Seitenaufrufe heute: 4673

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Verrückt nach Vincent & Reise nach Marokko (11)
2. Studien-Präsentation: Pädophilie Online-Foren (131)
3. Studien-Ergebnis: Pädophile Online-Foren (93)
4. MSB-Studie Expose: Validierung der Skala sexueller Ansprechbarkeit (Pädophilie) (359)
5. Bildergalerie & Impressionen zur Frankfurter Buchmesse 2021 (118)
6. K13online Werbeträger: Posterkalender 2022 (4466)
7. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (7523)
8. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (4181)
9. K13online Werbeträger: Mousepads (4904)
10. Just Facts, Not Fear (Steven Whitsett) (100)
Aktuelle Links
1. Pädophilie: Interview mit NL-Aktivist Ad van den Berg (17)
2. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (5330)
3. Visions of Alice (Web-Magazin) (36)
4. Kinder im Herzen (Weblog) (527)
5. Pädoseite.home.blog (1493)
6. Ketzerschriften.org (Weblog) (6304)
7. Schicksal und Herausforderung (SuH e.V.) (3495)
8. Gemeinsam statt allein (GSA-Forum) (1797)
9. Wikipedia: Krumme13/K13online (4205)
10. Weblog Heretic TOC (405)


Alice Lovers Magazine(ALM) - Issue 5: Internationales Girllover-Projekt Visions of Alice präsentiert im 10. Jubiläumsjahr des Bestehens aktuelle Ausgabe 11.10.2021 [07:24:34]

The current Political MAP - Tom OCarrolls insight into the trials & troubles of MAP politics & the PNVD party: Die aktuelle politische MAP - Tom OCarrolls Einblick in die Prüfungen und Probleme der MAP-Politik und der PNVD-Partei 

Im 10. Jubiläumsjahr ist die aktuelle Ausgabe des Girllover-Magazins "Alice Lovers" erschienen. Es beinhaltet auf 90 Seiten als PDF-Datei(30 MB) die folgenden Themeninhalte: Alice Lovers Magazine bietet Informationen, Unterhaltung, einzigartige Perspektiven und herausfordernde Inhalte zu Themen, die für die Kinderliebe-Community(Pädophilie-Girllove) und betroffene Mitglieder der Gesellschaft relevant sind. Das Magazin wurde von Mitgliedern des Projektes "Visions of Alice" und anderen Personen mit intelligenten Ansichten zu einem Thema geschrieben, das unterschiedliche Emotionen weckt, um unterschiedliche Gedanken und Überzeugungen zu vermitteln. In den Ausgaben finden Sie zum Nachdenken anregende Artikel, Beobachtungen unserer Mitarbeiter und Originalwerke der Belletristik und Kunst. Insbesondere enthält die 5. Ausgabe einen Artikel zu den politischen Ereignissen über die niederländische Pädophilie-Partei PNVD von Tom OCarroll, der auch Inhaber des Weblogs Heretic TOC ist. Der absurde Schau-Prozess gegen vier Pädophilie-Aktivisten findet am 2. + 3. + 4. Februar 2022 statt. Unter dem Deckmantel der angeblichen Weiterführung der früheren Pädophilie-Vereinigung MARTIJN soll die freie Meinungsäußerung eingeschränkt werden. Schon das damalige Vereinsverbot ist mit der Europäischen Menschenrechtskonvention(EMRK) nicht vereinbar. Auf der ALM-Webseite können alle fünf Ausgaben des Magazins downgeloadet werden. Visions of Alice beschäftigt sich zwar primär mit Girllove(Mädchenliebhaber), jedoch sind in den Magazinen auch Themen enthalten, die sich gleichermaßen mit Boylove(Jungenliebhaber) beschäftigen. Die qualitativ hochwertigen Magazine bieten aber auch anderen sexuellen Identitäten wichtige Informationen zum gesamten Themenkomplex der Pädophilie. Klicken Sie auf den unteren Link und gelangen zu den Downloads ab der 1. Ausgabe im Jahre 2011 bis heute... 

https://visionsofalice.net/ezine.htm

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Schweizer Bundesgericht verstößt gegen Europäische Menschenrechtskonvention(EMRK): Verwahrter Beat Meier reicht anwaltliche Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte(EGMR) ein 09.10.2021 [09:51:33]

Deutscher Psychiater & Gerichtsgutachter Prof. Dr. Norbert Nedopil befürwortet bedingte Entlassung des Verwahrten Beat Meier: Beschwerde zu Artikel 3 & Artikel 5 Ziffer 4 + 5 sowie Artikel 6 + 8 eingereicht 

Der in der Schweiz Verwahrte Beat Meier hat über seinen Rechtsanwalt beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte(EGMR) Beschwerde gegen die Fehlentscheidung des Schweizer Bundesgerichts eingelegt. In der Begründung wird u.a. ausgeführt: Es fand zu dem Haftentlassungsgesuch vom 4. Oktober 2019 keine mündliche Anhörung vor einem Gericht statt. Die Gerichte hätten sich auch von der altersbedingten Gesundheit des 75-jährigen Beat Meier ein persönliches Bild machen müssen. Weiter hatte das Bundesgericht zwar eine Verletzung des Artikel 5 Ziffer 4 festgestellt, jedoch einen Entschädigungsanspruch abgewiesen. Beat Meier beantragt deshalb in der anwaltlichen Beschwerde gemäß Artikel 5 Ziffer 5 i. V. mit Artikel 41 EMRK eine angemessene Entschädigung für die EMRK-widrig erlittene Haft. Darüber hinaus hat das Bundesgericht lediglich ein früheres Gerichtsgutachten aus dem Jahre 2014 als Grundlage bei seiner Fehlentscheidung verwendet. Ein aktuelles Gutachten hat das Gericht nicht veranlasst. Dem Bundesgericht lag jedoch ein psychiatrisches Gutachten von Prof. Dr. Norbert Nedopil vor. Der Psychiater Nedophil befürwortet darin eine bedingte Entlassung von Beat Meier. Das Schweizer Bundesgericht hat dieses positive Gutachten(Prognose) jedoch EMRK-widrig verworfen. Eine klare Verletzung der EMRK. Der Psychiater Prof. Dr. Norbert Nedopil ist in Deutschland ein renommierter Gerichtsgutachter. Im Fall Gustl Mollath hatte Nedophil im Jahre 2014 festgestellt, dass Mollath nicht (mehr) gefährlich ist. Wenn ein solcher Psychiater beim Verwahrten Beat Meier eine bedingte Entlassung aus der Verwahrung befürwortet, das Schweizer Bundesgericht diese gutachterliche Befürwortung jedoch völlig ignoriert, dann ist diese Fehlentscheidung mit der Europäischen Menschenrechtskonvention(EMRV) nicht vereinbar. Die anwaltliche Beschwerde von Beat Meier hat damit große Erfolgsaussichten vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte(EGMR). Die Beschwerde umfasst einschließlich aller Dokumente rund 900 Seiten. Wir beschränken uns bei der Berichterstattung auf Auszüge des Beschwerdeformulares in der ausführlichen Begründung. Lesen Sie die Seiten 8 - 10 mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://www.coe.int/de/web/portal/gerichtshof-fur-menschenrechte

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

LTO.de - Legal Tribune Online - Aktuelles aus Recht und Justiz: Grün-Gelbe Rechtspolitik in der 20. Wahlperiode - Ohne Law-and-Order-Getöse(von Hasso Suliak) 08.10.2021 [09:06:04]

Zu den Sondierungsgesprächen & Koalitionsverhandlungen einer rot-grün-gelben Ampel-Regierung: Den Wunsch der GRÜNEN nach einer auf Evidenz basierten Kriminalpolitik teilt auch die FDP

Bei den Sondierungsgesprächen und anschließenden Koalitionsverhandlungen zu einer neuen Ampel-Bundesregierung wird u.a. auch das Straf- und Strafprozessrecht debattiert werden. Die Rechtspolitiker der GRÜNEN & FDP betonen, das Strafrecht müsse letztes Mittel (ultima ratio) sein. Auch die SPD muss sich diesen politischen Positionen anschließen: Straf- und Strafprozessrecht bedürften erst einmal "einer grundsätzlichen Evaluation, Überarbeitung und Harmonisierung", wie es in einem Papier von grünen Rechtspolitiker:innen heißt, das kurz vor der Wahl verfasst wurde. Den Wunsch der Grünen jedenfalls nach einer "evidenzbasierten Kriminalpolitik" teilt auch die FDP. "Es bietet sich an, die Innen- und Rechtspolitik ohne wirkungsloses Law-and-Order-Getöse zu organisieren und stärker anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse auszurichten", sagt der FDP-Abgeordnete Konstantin Kuhle. Die alte Bundesregierung, insbesondere die CDU/CSU, hatte diese Rechtspolitik völlig missachtet. Die in der letzten Legislaturperiode verabschiedeten Gesetze des § 176 ff StGB und § 184 ff. StGB entsprechen in keiner Weise einer auf Evidenz basierenden Kriminalpolitik. Im Gegenteil: Fast alle Sachverständigen hatten sich bei der Anhörung im Rechtsausschuss des Bundestages dagegen ausgesprochen. Bei der neuen Bundesregierung wird es maßgeblich darauf ankommen, welche Fraktion das Bundesjustizministerium erhalten wird. Und welche Justizminister/In wir erhalten werden. Die bisherige Justizministerin Lambrecht(SPD) wird nicht mehr im Bundestag sein. Die SPD sollte deshalb das Ministerium für Recht und Verbraucherschutz an einen der Koalitionspartner abgeben. Die FDP-Fraktion hat in früheren Regierungsbeteiligungen bereits mehrfach das Justizministerium innne gehabt. Die GRÜNEN würden erstmals eine/n Bundesjustizminister/In stellen. Echte Reformen & Gesetzesänderungen im Sexualstrafrecht werden primär vom Bundesjustizministerium vorgelegt. Im Rechtsausschuss wird die Ampel-Koalition aus SPD & GRÜNE & FDP eine Mehrheit haben. Hinzu kommt die Oppositionsfraktion der LINKEN, die sicherlich auch einer auf Evidenz basierten Kriminalpolitik zustimmen wird. Den populistischen Wortführern der CDU/CSU & AfD wäre damit ein Ende gesetzt. Die Zukunft gehört dann einer rechtstaatlichen und verfassungskonformen Rechtspolitik, die die neue Bundesregierung aus SPD & GRÜNE & FDP allerdings noch unter Beweis stellen muss... 

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/gruene-fdp-innenpolitik-rechtspolitik-koalition-sondierungen-ampel-cannabis-unternehmensstrafrecht-strafrecht/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Pädophilie-Aktivismus gegen das Programm MSOP(Sicherungsverwahrung) in den USA: Cyrus Gladden sendet The Legal Pad(TLP) Volume 5, Issue 7-9, der Monate Juli, August und September 2021 07.10.2021 [09:43:52]

40 Gefangene protestieren gegen das "Minnesota Sex Offender Program(MSOP)": Organisator der genehmigten Demonstration Dan Wilsen wird zeitlich unbegrenzt in Isolationshaft(Omega) verfrachtet, um Ihn zum Schweigen zu bringen

Der von K13online im Rahmen der US-Gefangenenhilfe seit dem Jahr 2008 unterstützte Cyrus Gladden hat seine aktuellen The Legal Pad(TLP) Volume 5, Issue 7-9, der Monate Juli, August und September 2021 gesandt. Als Herausgeber dieser Publikationen berichtet Gladden fortlaufend über die amerikanische Sicherungsverwahrung MSOP & aktuell politische Ereignisse. Alle TLP-Ausgaben sollen auf der Webseite des Projektes "Cure-Sort.org" im Internet verfügbar gestellt werden. In seinem Brief und in den TLPs berichtet Gladden u.a. auch über eine Protest-Demo von 40 Gefangenen gegen das MSOP. Alle Demo-Teilnehmer haben Disziplinarstrafen erhalten. Der Organisator der genehmigten Demonstration Dan Wilsen wurde zeitlich unbegrenzt in Isolationshaft(Omega) verfrachtet, um Ihn zum Schweigen zu bringen. Dennoch organisiert sich der Widerstand weiter. Als Grund für die Disziplinarmaßnahmen wurde vorgeschoben, dass ein Demonstrant vor neuen JVA-Bediensteten gesagt haben soll: "Sie können hier nicht arbeiten, denn wenn sie dies täten, würden sie sich mitschuldig an der Ermordung machen, durch die Einsperrung bis zum Tode." Gladden hat mit 10 Demonstranten Gespräche geführt und kommt zu dem folgenden Ergebnis: "Es war eine Lüge, um andere Gefangene davon abzuhalten, sich dieser Protestbewegung anzuschließen. Ebenso, dass der Organisator Wilson in die Isolationshaft Omega verfrachtet werden konnte. Das amerikanische MSOP dürfte mit der Europäischen Menschenrechtskonvention nicht vereinbar sein. K13online ruft deshalb zum internationalen Protest auf. Schreiben auch SIE dem TLP-Herausgeber Cyrus Gladden und lesen seine Publikationen mit einem Klick auf weiterlesen... 

http://www.cure-sort.org

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Sondierungsgespräche zwischen SPD & GRÜNE & FDP beginnen: Ampel-Koalition hat große Mehrheit in der wahlberechtigen Bevölkerung 06.10.2021 [20:53:15]

Kanzlerkandidat & Wahlverlierer Armin Laschet(CDU) hat den Knall noch immer nicht gehört: Markus Söder(CSU) spricht davon, dass man sich endlich mit der Realität befassen soll und dies bedeutet höchstwahrscheinlich eine Ampel-Koalition

Schon am morgigen Donnerstag beginnen die Sondierungsgespräche zwischen der SPD & GRÜNE & FDP zur Bildung einer Ampel-Koalition. Auch eine große Mehrheit der Bürger/Innen befürwortet eine rot-grün-gelbe neue Bundesregierung. Bei den politischen Inhalten steht die FDP schon immer der CDU nahe. Die GRÜNEN stehen der SPD nahe. Beide Parteien wollen sich jedoch ein Hintertürchen offen halten für eine Jamaika-Koalition. Markus Söder(CSU) spricht davon, dass man sich endlich mit der Realität befassen soll und dies bedeutet höchstwahrscheinlich eine Ampel-Koalition. Kanzlerkandidat & Wahlverlierer Armin Laschet(CDU) hat den Knall noch immer nicht gehört. Seine Umfragewerte sinken weiter in den Keller der Bedeutungslosigkeit. Mit Ihm zusammen die gesamte CDU, die in die Opposition gehört. Damit wäre auch der Weg frei für eine echte Reform im Sexualstrafrecht. Die Sondierungsgespräche finden vertraulich und unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Den kurzen Statements aller Parteien können keine inhaltlichen Ergebnisse entnommen werden. Man will den Fehler aus 2017 nicht wiederholen. Vor vier Jahren war die Bildung einer Jamaika-Koalition gescheitert und es kam zu einer Bundesregierung aus CDU/CSU & SPD, die nach Kriegsende nicht grauenvoller hätte sein können. Eine Ampel-Koalition hat es in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland auf Bundesebene noch nicht gegeben. Deshalb ist das Ergebnis bei den Sonderungsgesprächen völlig offen. Bei den kommenden Koalitionsverhandlungen werden alle drei Parteien Kompromisse machen müssen. GRÜNE und FDP zusammen sind etwas stärker als die SPD.... 

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ampel-jamaika-sondierungen-100.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) K13online unterzeichnet Campact-Appell: Schon über 200 Tausend Wähler/Innen fordern von den GRÜNEN & der FDP, die CDU/CSU in die Opposition zu schicken 05.10.2021 [15:18:11]

Nie wieder CDU/CSU:  Mit dem schlechtesten Ergebnis seit 1949 ist die Union damit abgewählt * Keine Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition, sondern nur eine Ampel-Koalition ermöglichen

In einem Campact-Appell werden die GRÜNEN & die FDP dazu aufgerufen, die CDU/CSU in die Opposition zu schicken. Die Union hat die Bundestagswahl verloren – mit dem schlechtesten Wahlergebnis seit Bestehen der Bundesrepublik. Nach 16 Jahren haben die Bürger*innen den Wechsel gewählt. Die Union steht für gesellschaftlichen Stillstand und politische Inkompetenz – verkörpert durch ihren Kanzlerkandidaten Armin LaschetTrotzdem will Laschet Kanzler werden – in einer Koalition mit den Grünen und der FDP. Dazu darf es nicht kommen. Wenn ein solches Wahlergebnis nicht zu einem Machtwechsel im Kanzleramt führt, untergräbt das bei vielen Menschen das Vertrauen in die erneuernde Kraft von Wahlen. Der Schaden für unsere Demokratie wäre riesig. K13online hat sich dieser Forderung angeschlossen und den Eil-Appell unterschrieben. Wir rufen die Besucher/Innen unserer Webseiten, insbesondere die deutsche Pädophilenszene, ebenfalls auf, diesen Appell zu unterzeichnen. Eine Jamaika-Koalititon muß verhindert werden: #Nie wieder CDU/CSU!!! Die kommenden Sondierungsgespräche zwischen den GRÜNEN & der FDP müssen dafür natürlich zum Erfolg führen. Der (noch) Kanzlerkandidat Laschet(CDU) hat offenbar den "Knall" nicht gehört. Sogar sein CSU-Kollege Söder aus Bayern hat die Wahlniederlage inzwischen eingestanden. Armin Laschet muss unverzüglich von allen Ämtern zurück treten. Eine deutliche Mehrheit, 68 Prozent, der Menschen in Deutschland würde einen Rücktritt von Unionskanzlerkandidat Armin Laschet begrüßen. Kommen Sie diesem Wählerwillen und dem Campact-Appell endlich nach. Lesen Sie den Eil-Appell mit einem Klick auf weiterlesen....(Update 1. Oktober: ZDF-Politparometer klar für Ampel-Koalition) 

https://aktion.campact.de/bundestagswahl/appell/teilnehmen

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Rechtspopulist Martin Rutter beim Landgericht Klagenfurt vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen: Staatsanwältin Kuschinsky kündigt sofort das Rechtsmittel der Revision an 05.10.2021 [11:13:40]

Freispruch nicht rechtskräftig: Das Oberlandesgericht Graz wird im 2. Revisionsverfahren erneut über den Vorwurf der Volksverhetzung & Beleidigung des Rechtspopulisten Martin Rutter entscheiden

Das Oberlandesgericht(OLG) in Graz hatte die Verurteilung durch ein Landgericht(LG) des Rechtspopulisten Rutter aus formalen Gründen aufgehoben und das Verfahren an eine andere LG-Strafkammer zurück verwiesen. Dieses Gericht hat Rutter nun vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen. Schon im Gerichtssaal kündigte die Staatsanwältin Kuschinsky das Rechtsmittel der Revision an. Das OLG wird nun in der 2. Revision erneut entscheiden. Rutter sagte in einem Video, er werde kritisiert, weil man sich getraut habe, "sich gegen Pädophilie auszusprechen und ein Pädophilensymbol zu zerreißen". Dabei beteuerte er, es sei nie um die "Homosexuellen-Fahne" an sich gegangen, sondern um das Doppel-Herz, das darauf zu sehen gewesen war. Dieses habe Ähnlichkeiten mit einem Symbol gehabt, das "Kinderschänder" verwenden würden. "In keinster Art und Weise" wollte er jemanden herabwürdigen, verteidigte sich Rutter am Montag vor Richter Kriz: "Weder Homosexuelle noch Politiker." "Wie waren die Aussagen sonst gemeint, wenn nicht verhetzerisch oder beleidigend?", fragte Staatsanwältin Lisa Kuschinsky. Demnach vertritt Rutter also die Meinung, dass Pädophilensymbole auf einer Regenbogenfahne straflos zerrissen werden dürfen. Nach Rechtsauffassung von K13online hat die Staatsanwaltschaft völlig zu Recht Revision gegen den Freispruch angekündigt. Volksverhetzungen & Beleidigungen müssen auch gegen Pädophile bestraft werden. In Deutschland ist am 22. September der neue Straftatbestand in § 192a StGB(Verhetzende Beleidigung) in Kraft getreten. Der neue § 192a schließt eine Schutzlücke zwischen der Beleidigung nach § 185 StGB und der Volkverhetzung gemäß § 130 StGB. In Österreich wird die Entscheidung des OLG Graz aufzeigen, ob die dortige Gesetzeslage ausreicht, um Rutter rechtskräftig zu verurteilen. Zur gegebenen Zeit werden wir darüber weiter berichten... 

https://www.queer.de/detail.php?article_id=40142

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Studie(Umfrage) am Institut für Psychologie an der Technischen Universität Chemnitz: Hürden und Hindernisse im Outing-Prozess pädophiler Menschen 04.10.2021 [12:02:33]

Diese Studie untersucht die Hindernisse, denen sich pädophile Menschen stellen müssen, wenn sie sich entscheiden, ob sie Freunde und Familie von ihren sexuellen Neigungen gegenüber Minderjährigen erzählen wollen oder nicht

Ziel der Studie ist eine qualitative Analyse der Hürden, welche sich Pädophilen beim äußeren Outing-Prozess stellen und welche positiven und negativen Folgen des Outings erlebt bzw. antizipiert werden. Vor allem aufgrund der enormen Stigmatisierung von Menschen mit pädophilen Neigungen tendieren viele Betroffene dazu, sich nicht zu ihrer sexuellen Präferenz zu bekennen. Es ist wichtig, die Hürden zu verstehen, welche Pädophile in ihrem Outing-Prozess begegnen. Nur dadurch kann effektiv in Interventions- oder Präventionsprogrammen an dem Abbau solcher Hindernisse gearbeitet werden, um Pädophilen den Outing-Prozess zu erleichtern und wiederum den gesellschaftlichen Abbau von Stigmata voranzutreiben. K13online hält die Teilnahme von Pädophilen(Boylovern & Girllovern) für besonders wichtig. Denn wenn sich Pädophile zumindest im sozialen Umfeld ohne Angst vor Ausgrenzung & Verfolgung outen können, dann ist dies der beste Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt. Die Studie wird unter der Leitung von Prof. Dr. Stephan Mühlig an der Technischen Universität Chemnitz durchgeführt. Als Ansprechpartnerinnen stehen Alina Göpel und Helene Lux bereit. Auf Anfrage wurde uns mitgeteilt, dass die Umfrage zur Studie noch einige Wochen im unteren Link verfügbar sein wird. Die Studienergebnisse sind spätestens im Februar 2022 zu erwarten. Zur gegebenen Zeit werden wir weiter berichten...(Update 4. Oktober: Die Umfrage wird zum 9. Oktober geschlossen. Die Teilnehmerzahl sollte sich noch erhöhen.) 

https://limes.phil.tu-chemnitz.de/index.php?r=survey/index&sid=851131&lang=de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Essay von Filip Schuster bei Ipce-Info: Wie groß ist der prozentuale Anteil verschiedener Täter-Gruppen an allen Tätern des sexuellen Kindesmissbrauchs ? 03.10.2021 [16:44:54]

Dunkelfeldstudien kommen zu dem folgenden Ergebnis: Pädophile Männer 0,4 %, Nicht-pädophile Männer 20,4 %, Frauen 3,0 %, weibliche Minderjährige 9,8 % und männliche Minderjährige 66,4 %

Die pädophilen Männer gelten in der Gesellschaft und in der Wissenschaft als die Haupttätergruppe des „sexuellen Kindesmissbrauchs“. Klaus Beier behauptete in einem im August 2021 erschienenen angeblich wissenschaftlichen Artikel, dass nach Schätzungen 40 bis 50 Prozent aller „Täter“ des „sexuellen Kindesmissbrauchs“ „pädophile“ Menschen wären. Das Essay von Filip Schuster zeigt anhand der vorliegenden Dunkelfeldstudien, dass der Anteil der „pädophilen“ Männer an allen „Tätern“ des „sexuellen Kindesmissbrauchs“ nur rund 0,4 Prozent beträgt. Der Anteil der Minderjährigen an allen Tätern des sexuellen Kindesmissbrauchs wurde anhand von Studien berechnet. Dunkelfeldstudien kommen insgesamt zu dem folgenden Ergebnis: Pädophile Männer 0,4 %, Nicht-pädophile Männer 20,4 %, Frauen 3,0 %, weibliche Minderjährige 9,8 % und männliche Minderjährige 66,4 %. Die gegenwärtige Sexualwissenschaft definiert „Pädophilie“ als das Begehren von Vorpubertierenden (Seto, 2017, S. 3 von 20). Auch das „DSM-5“ der APA (American Psychiatric Association, 2013, S. 697) und die ab dem 1.1.2022 gültige „ICD-11“ der WHO (Abdalla-Filho, 2020, S. 1 von 4) beziehen „Pädophilie“ nur auf das Begehren von Vorpubertierenden. Menschen behaupten gegenwärtig, dass kein „Kind“ sexuellen Handlungen mit anderen Personen zustimmen könne. Dann wären auch alle sexuellen Handlungen von „Kindern“ unter Gleichaltrigen „sexueller Kindesmissbrauch“. Dies ist die Rechtslage in der Bundesrepublik Deutschland: Der Strafgesetzbuch-Paragraf 176 kriminalisiert alle sexuellen Handlungen von Menschen unter 14 Jahren mit allen anderen Menschen. Bei einer Einbeziehung der freiwilligen sexuellen Handlungen unter gleichaltrigen „Kindern“ als „sexueller Kindesmissbrauch“ würde der Anteil der „pädophilen“ Menschen an allen „Tätern“ des „sexuellen Kindesmissbrauchs“ vermutlich erheblich sinken. Diesen Ausführungen kann K13online zu 100% zustimmen. Lesen Sie das vollständige Essay von Filip Schuster im unteren Link nach Ipce-Info... 

https://www.ipce.info/de/library/miscellaneous/04-prozent-nicht-50-prozent

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Kinderporno-Razzien gehen weiter: Mehr als 30 Hausdurchsuchungsbeschlüsse in schleswig-holsteinischen Kreisen Segeberg, Rendsburg-Eckernförde und Neumünster ausgeführt 01.10.2021 [07:08:45]

Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht(Bertold Brecht): K13online ruft deshalb alle von den Unrechtsgesetzen Betroffenen zu Beschwerden beim Bundesverfassungsgericht(BVerfG) auf 

Auch nach den Bundestagswahlen geht die Welle von Hausdurchsuchungen wegen des Verdachts von Kinderpornos weiter. Die Ermittlungsbehörden in Schleswig-Holstein haben in den Kreisen Segeberg, Rendsburg-Eckernförde und in Neumünster über 30 Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt, die nicht in einem Kausalzusammenhang stehen, aber zeitgleich durchgeführt wurden. In jedem bestätigten Einzelfall wird es zu öffentlichen Hauptverhandlungen kommen und die Amts- oder Landgerichte sind durch den Gesetzgeber gezwungen, eine Mindeststrafe von einem Jahr zu verhängen. Die von der alten Bundesregierung(CDU/CSU & SPD) verabschiedeten neuen Gesetze in § 184 ff StGB sind am 1. Juli 2021 in Kraft getreten. Fast alle Sachverständigen hatten sich bei der Anhörung im Rechtsausschuss gegen eine solche Anhebung der Strafmaße ausgesprochen. Deshalb sind die Erfolgsaussichten für Verfassungsbeschwerden groß. K13online ruft deshalb alle von den Unrechtsgesetzen Betroffenen zu Beschwerden beim Bundesverfassungsgericht(BVerfG) auf. Voraussetzung für solche Beschwerden sind Rechtsmittel in allen Instanzen. Der Rechtsweg vor den Amts- Land- und Oberlandesgerichten muss bis zum BGH ausgeschöpft sein. Schon bei nur einer erfolgreichen Verfassungsbeschwerde wird das BVerfG den Gesetzgeber zu Änderungen des § 184 ff. StGB zwingen. Dies trifft auch auf die sogenannten "Sexpuppen" mit kindlichem Erscheinungsbild sowie den "Anleitungen/Handbuch" zu. Bei der Suche nach kompetenten Rechtsanwälten ist K13online gerne behilflich. Alle Betroffenen werden gebeten, mit uns in Verbindung zu treten. Insbesondere die Beschwerdeführer beim BVerfG. Denn jedes Rechtsmittel & Beschwerde wird für die neue Bundesregierung & die laufende Petition gegen das neue Sexualstrafrecht von erheblicher Bedeutung sein. Erfolgreiche Verfassungsbeschwerden werden im Petitionsausschuss dazu führen, dass die kommende Bundesregierung eine echte Reform im Sexualstrafrecht einleiten muss. Das politische Motto lautet weiterhin: Gegen Unrecht hilft nur Widerstand. Wir zitieren erneut Bertold Brecht: Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht.... (Update 1. Oktober: Kriminalpolizei durchsucht 22 Wohnungen in Augsburg und den Landkreisen Augsburg und Aichach-Friedberg)

https://tinyurl.com/ex7c3ba8

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Bundestagswahl am 26. September 2021
Zweitstimme: Welche Partei wählt der Besucher/in von K13online?
Piratenpartei
Tierschutzpartei
Die LINKE
GRÜNE
FDP
SPD
CDU/CSU
AfD
Andere
Nichtwähler



[Ergebnis]

Umfrage für Studie: Kindersexpuppen


Teilnehmer/Innen gesucht!
Die Studien-Umfrage der UKE Hamburg richtet sich an alle Besitzer von Sexpuppen, insbesondere mit kindlichem Erscheinungsbild. Eine Teilnahme von Pädophilen wird empfohlen...
weitere Informationen



Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]