"...die Geschichte lehrt, aber sie hat keine Schüler." - INGEBORG BACHMANN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 13.04.2021
Zeit: 02:18:03

Online: 16
Besucher: 23387160
Besucher heute: 789
Seitenaufrufe: 149626730
Seitenaufrufe heute: 1069

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (6320)
2. Petition Kinderrechte & sexuelle Identität: Newsletter 2/2021 an Ausschuss (3)
3. Petition Kinderrechte & sexuelle Identität: Newsletter 1/2021 an Ausschuss (3)
4. Petition an Bundestag: Eingangsbestätigung Kinderrechte & sexuelle Identität (3)
5. Petitionsdienst zu sexuelle Identität: Zusammenführung mit Leitpetition (2)
6. Petitionsdienst zu Kinderrechte: Zusammenführung mit Leitpetition (5)
7. Petition an Bundestag: Kinderrechte & sexuelle Identität (4)
8. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (24923)
9. Fristen bei Verfassungsbeschwerden: § 93 BVerfGG (111)
10. Pädophilie: Indizierte Bücher der BPjM (5086)
Aktuelle Links
1. Weblog Heretic TOC (219)
2. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(3) (52)
3. Kein Täter werden: Standort München(Uni) (22)
4. Boylandonline (BL-Forum) (7654)
5. Deutsches Jungsforum (14243)
6. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(2) (45)
7. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(1) (53)
8. Gastbeitrag: VBO - Stellungnahme an BMJV zum Sexualstrafrecht (55)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6152)
10. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1997)


Im ewigen Gedenken: Der Pädophilie-Aktivist & Buchautor Nils Engelmann verstarb am 21. Februar 2001 in Tunesien an einem Herzinfarkt 19.02.2021 [06:04:13]

Das Lebenswerk von Nils Engelmann: Als Buchautor & Pädophilie-Aktivist wird er uns auch in den nächsten Generationen mit seinen Büchern Lufträume & Netzwerk in Erinnerung bleiben 
 
"Die Größe einer Gefängniszelle wird nach ihrem Luftraum bemessen. Daher auch der Titel seines ersten Romans. Im Grunde genommen besteht das ganze Leben eines Pädos aus Lufträumen", schrieb Nils Engelmann im Jahre 1998 in seinem autobiografischen Roman "Lufträume". Auch sein zweites Werk "Netzwerk" befasste sich im Jahre 1999 mit dem Thema Knabenliebe(Boylove). "Jeder Staat hat seine Ratten, die echten und die vermeintlichen. Treibt man sie zu sehr in die Enge, beißen sie zurück. Diese Erkenntnis ist alt. Das heißt aber ganz offensichtlich nicht, dass sie sich auch durchgesetzt hat", stellte Nils Engelmann schon damals fest. Am 21. Februar 2021 erinnern wir an seinen 20. Todestag. Joachim(Nils Engelmann) wird der deutschen und internationalen Pädophilenszene auch in den nächsten Generationen mit seinen Lebensleistungen für alle Boylover(Knabenliebhaber) im ewigen Gedenken bleiben. Zitate: "Ich liebe Kinder. Ich bin ausserstande, ihnen weh zu tun. Und ich durfte die Erfahrung machen, dass umgekehrt die meisten Kinder auch mich liebten. Um diese Erfahrung kann mich kein Gericht, kein Staatsanwalt und keine noch so lange Freiheitsstrafe bringen..." Weitere Informationen finden Sie u.a. auch auf der Webseite von ITP-Arcados...

http://www.itp-arcados.net/index.html

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kriminelle Boulevardpresse The SUN & Daily-Mail in Großbritannien: Der berüchtigte Anführer der abscheulichen Gruppe Paedophile Information Exchange(PIE) saß im Bure Gefängnis in der Nähe von Norwich ein 18.02.2021 [11:07:59]

Wer das Andenken eines Verstorbenen verunglimpft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft(§ 189 StGB): Der abscheuliche Nachruf auf Steven Freeman(P.I.E.) lautet in der britischen Hetzpresse „Monster, das niemand vermissen wird“

Die kriminelle Boulevardpresse The SUN & Daily-Mail genießt in Großbritannien offenbar Straffreiheit bei abscheulicher Verunglimpfung des kürzlich verstorbenen Pädophilie-Aktivisten Steven Freeman. In Deutschland wäre der Straftatbestand des § 189 StGB(Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener) erfüllt. Der frühere Vorsitzende von P.I.E. hatte zu Lebzeiten rund 3 Tausend eigene, erotische und pornographische Zeichnungen mit Knaben-Akten besessen. Bei einer Hausdurchsuchung im Jahr 2008 waren seine künstlerischen Darstellungen noch legal gewesen. Die Strafbarkeit von solchen Zeichnungen wurde erst 2010 eingeführt. Gut eine Woche danach folgte eine zweite Hausdurchsuchung. Die Zeichnungen wurden beschlagnahmt und Freeman der Prozess gemacht. Er wurde zu 30 Monaten Knast mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt. Erst im Jahre 2012 wurde das Instrument der Sicherungsverwahrung(SV) bei dieser Deliktsart abgeschafft. Freeman musste jedoch weiterhin in SV bleiben und blieb es bis zu seinem CORONA-Tod am 5. Januar 2021. Zu keinem Zeitpunkt seines Lebens wurde Ihm sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorgeworfen. Es ist völlig eindeutig, dass der britische Gesetzgeber & die Justiz an Freeman ein politisches Exempel statuiert hat. Die mutmaßliche Gefährlichkeit lag im politischen Aktivismus begründet. Zitate Pädoseite: Wer nicht als Ketzer widerruft und zu Kreuze kriecht, kann heute zwar nicht mehr verbrannt, dafür aber lebenslang eingesperrt werden. Den geläuterten Ketzer geben aber war etwas, das Freeman nicht leisten konnte und wollte. K13online verurteilt die britische Politik & Justiz und insbesondere die Hetzpresse auf das Schärfste. Der P.I.E-Aktivist Steven Freeman wird der deutschen und internationalen Pädophilenszene in ewiger Erinnerung bleiben. Wir würdigen sein Lebenswerk und erlittenes Unrecht im stetigen Gedenken. Lesen Sie auch den Nachruf im unteren Link.... 

https://paedoseite.home.blog/2021/02/17/pado-aktivist-stirbt-in-sicherheitsverwahrung

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Im ewigen Gedenken: Der polnisch-deutsch-französischen Maler BALTHUS(Balthasar Kłossowski de Rola) verstarb am 18. Februar 2001 in Rossinière Schweiz 18.02.2021 [06:28:31]

Balthus Bilder sind hinreißende Kinderporträts: Der heutige Zeitgeist zur künstlerischen Malerei mit Kindergemälden ist ein Rückfall in die verbrecherischen Zeiten des Nationalsozialismus der 1930er Jahre

Zum 20. Todestag erinnern wir am 18. Februar 2021 an den polnisch-deutsch-französischen Maler von Mädchen-Akten BALTHUS(Balthasar Kłossowski de Rola), der im Jahre 2001 in Rossiniere Schweiz verstorben war. 1991 erhielt er für sein Lebenswerk den Praemium Imperiale. Balthus Bilder sind hinreißende Kinderporträts(Mädchen). Von September 2001 bis Anfang Januar 2002 wurde im Palazzo Grassi in Venedig eine Ausstellung hauptsächlich erotischer Werke von Balthus gezeigt. Das Kölner Museum Ludwig veranstaltete vom 18. August bis 4. November 2007 die erste große Einzelausstellung Balthus in Deutschland mit rund 70 Gemälden und Zeichnungen, vorwiegend aus der Zeit zwischen 1932 und 1960. Anlässlich des Geburtstags von Balthus zeigte die Fondation Gianadda in Martigny von Mitte Juni bis Ende November 2008 eine Ausstellung mit gut 100 Ölbildern und Zeichnungen aus der gesamten Schaffenszeit des Künstlers. Das Museum Folkwang in Essen sagte Anfang 2014 eine für April vorgesehene Ausstellung mit Fotoarbeiten von Balthus ab, da wegen Pädophilie-Vorwürfen „ungewollte juristische Konsequenzen“ und die Schließung der Ausstellung drohten. Es war geplant gewesen, Polaroid-Fotos eines zu Beginn der Aufnahmeserie achtjährigen Mädchens, teils halbnackt, oft dazu mit gespreizten Beinen, zu zeigen. Daraus wird deutlich, das der heutige Zeitgeist zur künstlerischen Malerei mit Kindergemälden ein Rückfall in die verbrecherischen Zeiten des Nationalsozialimus der 1930er Jahre ist. Der hysterische Pädosexuelle-Blick des Betrachtes bestimmt das Denken & Handeln in der Gesellschaft, Politik und Mainstream-Medien. Der vermeintliche "Kinderschutz" und die Opfervereine etc.. tragen ihren Anteil an der Verteuflung kinderlicher Erotik & Sexualität bei. Ein Ende dieses Wahnsinns ist nicht in Sicht. Im Gegenteil, es ist nur eine Frage der Zeit, bis dieser Wahnsinn neue Höhepunkte erreicht....

http://de.wikipedia.org/wiki/Balthus

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Pädophilie-Studie am Universitätsklinikum Hamburg(UKE): Forschungsergebnisse zu Frauen mit pädophiler Identität werden im Juni 2021 erwartet und in einer Fachzeitschrift veröffentlicht 17.02.2021 [06:01:45]

Sexualforschung zu Frauen mit Pädophilie steckt noch in den Kinderschuhen: Im Zeitraum von Juli bis Dezember 2020 haben lediglich 19 weibliche Probanden an der Studien-Umfrage im Internet teilgenommen

Das Universitätsklinikum in Hamburg(UKE) hatte mit der Studienleiterin Safiye Tozdan eine Online-Umfrage für eine Studie zu pädophilen Frauen durchgeführt. Der virtuelle Fragebogen war über sechs Monate in verschiedenen Internetforen der Pädophilen verfügbar. Auch K13online hatte berichtet und zur Teilnahme aufgerufen gehabt. Auf Anfrage hat die Leiterin Tozdan nun mitgeteilt, dass der Link zur Umfrage 56 Mal angeklickt wurde. Lediglich 19 Probanden hatten den Fragebogen vollständig ausgefüllt. Die Sexualforschung zu Frauen mit einer pädophilen Identität steckt wahrlich noch in den Kinderschuhen. Auch K13online kann fast keinerlei Aussagen zu pädophilen Frauen anbieten. Seit Bestehen unserer Webseiten vor mehr als 17 Jahren gab es erst zwei Frauen, die angegeben hatten, pädophil zu sein. Der UKE-Standort von "Kein Täter werden/KTW" hat erstmals eine Umfrage im Internet durchgeführt, die im Juni 2021 Studienergebnisse in einer Fachzeitschrift vorstellen will. Es wird noch viel mehr sexualwissenschaftlicher Forschung benötigen, um fundierte Aussagen zur weiblichen Pädophilie vortragen zu können. Dazu müsste es natürlich mehr bereitwillige pädophile Frauen geben, die sich an solchen Umfragen bzw. Studien beteiligen. Ebenso bedarf es einer gesellschaftlichen und medialen Diskussion über Frauen, die Kinder auch sexuell lieben. In der politischen Debatte spielen pädophile Frauen, die sich in Jungs oder/und Mädchen verliebt haben, ebenfalls so gut wie keine Rolle. K13online ist weiterhin und jeder Zeit bereit, auch pädophile Frauen als Userinnen & Mitglieder aufzunehmen. Mit großer Spannung warten wir auf die Ergebnisse der UKE-Studie im Sommer 2021....  

https://www.uke.de/kliniken-institute/institute/institut-fuer-sexualforschung-sexualmedizin-und-forensische-psychiatrie/index.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Urteil des Amtsgerichtes jetzt rechtskräftig: Attraktion auf dem Oldenburger Fischmarkt mit dem Werbeplakat der 5-jährigen Tochter von Familie Reis wieder anzuschauen 16.02.2021 [08:40:33]

Ein Jahr düstere Aussichten im Anti-Pädophilen-Zeitgeist beendet: Kleine Meeresnixe wird nicht mehr mit einem Schild "vom Ordnungsamt OL nach OWiG § 119 zensiert" bedeckt

Fast ein ganzes Jahr musste Familie Reis ihre damals 5-jährige Tochter auf dem Werbeplakat ihres Fischwagens verdecken, weil ein "besorgter" Bürger/In Anzeige beim Ordnungsamt erstattet hatte. Das kleine Mädchen war in einem Nixenkostüm zu sehen. Im andauernden Anti-Pädophilen-Zeitgeist wurde eine Ordnungswidrigkeit festgestellt und die kleine Meerjungfrau landete vor dem Oldenburger Amtsgericht. Das Urteil ist nun rechtskräftig geworden: Das Bild auf dem Plakat hat keine sexuellen Inhalte und ist auch nicht anstößig. Ein erkennbarer Bezug zum Geschlechtlichen ist nicht gegeben. Dies wird für die Hetero-Welt sicherlich so sein. Für die pädophile Girllover-Welt dürfte der Anblick der leicht bekleideten Meeresnixe jedoch eine erotische Ausstrahlung haben. Nach dem freisprechenden Urteil des Amtsgerichtes steht aber nun fest: Die pädophile Erotik spielt bei der rechtlichen Bewertung keine Rolle. Maßgebend ist demnach nicht die sexuelle Identität des Plakat-Betrachters, sondern was konkret auf dem Foto zu sehen ist. Dies darf nach geltender Rechtslage auch nicht anders sein, denn der Gesetzgeber kann Heterosexuellen das Betrachten & den Besitz nicht erlauben und den Pädosexuellen verbieten. Nur weil es Pädophile gibt sollten solche Darstellungen nicht aus der realen und virtuellen Öffentlichkeit gänzlich verschwinden. Aber genau dieses Ziel wird von vielen "Kinderschützern" und insbesondere Missbrauchsopfern ständig angestrebt. Es ist ein gesellschaftliches Klima von Hysterie entstanden. Irrationale Ängste gegen Pädophile werden bewußt geschürrt. Kritische Menschen, die sich diesem verächtlichen Zeitgeist widersetzen, werden als Sympathisanten der "Kinderschänder" gebranntmarkt oder als Verharmloser von Kindesmissbrauch diffamiert. Eine solche menschenverachtende Strategie funktioniert mit der Hilfe von Hetz-Medien hervorragend. Rationale und sachliche Auseinandersetzungen zum gesamten Themenkomplex werden auf diese Weise verhindert bzw. mundtot gemacht. Die übermächtige Lobby von Kinderschutz & Opfervereinen bestimmt allein die öffentliche Meinung. Mit der täglich gelebten Realität hat diese verfehlte Meinung wenig zu tun. K13online fordert deshalb schon seit vielen Jahren einen deutlichen Paradigmenwechsel. Nur ein solcher Paradigmenwechsel kann langfristig zu einem besseren Kinderschutz vor sexualisierter Gewalt an Kindern führen. Das Foto der Oldenburger Meeresnixe ist nur die Spitze des Eisbergers. Lesen Sie den Artikel mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://tinyurl.com/11ist4oh

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Boylover Aktivist an COVID19 am 5. Januar 2021 verstorben: Weblog Heretic TOC(Tom OCarroll) würdigt früheren Vorsitzenden der britischen P.I.E(Paedophile Information Exchange) Steven Freeman(66) 15.02.2021 [09:54:28]

Im ewigen Gedenken: Steven Freeman gewann im Jahre 2014 den Prison Writing-Wettbewerb des englischen Magazins PEN mit einer Geschichte, die zum Titelstück von The Gates of Ytan and other stories wurde 

In einer beeindruckenden Laudatio würdigt der Inhaber des Weblogs Heretic TOC(Tom OCarroll) den früheren Vorsitzenden der britischen P.I.E Steven Freeman, der kürzlich in einem englischen Gefängniskrankenhaus im Alter von 66 Jahren an COVID19 verstorben ist. Freeman war damals auch Redakteur des Journal magpie gewesen. Vor einem P.I.E-Prozess im Jahre 1984 musste Freeman in den Niederlanden politisches Asyl suchen. Nach sechs Jahren Exil wurde er nach Großbritannien abgeschoben. Im Jahre 1983 hatte er Newsnight noch ein Interview gegeben, welches bei YouTube verfügbar ist. Steven Freeman wurde im Jahre 2011 von einem britischen Gericht wegen vermeintlichen "Kinderpornos" zu 30 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Jedoch kam er danach nicht in Freiheit, sondern blieb aufgrund eines neuen Gesetzes(IPP) weiterhin in Gefangenschaft. Im Dezember 2020 wurde er wegen COVID19 in ein Gefängniskrankenhaus verlegt, wo er isoliert verstorben ist. Die ganze Lebensgeschichte kann dem Weblog von Heretic TOC entnommen werden. Weitere Informationen zu P.I.E findet man in der englischsprachigen Wikipedia. Aktuelle Infos können im internationalen Forum Boychat nachgelesen werden. K13online war die britische Pädophilenbewegung P.I.E. in den 1970er & 1980er Jahren zwar namentlich bekannt gewesen, aber es bestand kein Kontakt, weil es uns noch nicht gegeben hat. Somit kannten wir auch Steven Freeman nicht. Es ist jedoch auch für die deutsche Pädophilenszene von großer historischer Bedeutung, wenn ein Boylover-Aktivist der früheren Pädophilenbewegung verstorben ist. Wir trauern mit der internationalen Pädophilen-Communty und werden jährlich an seinem Todestag 5. Januar 2021 von Steven Freeman erinnern. Im ewigen Gedenken und ruhe in Frieden...   

https://heretictoc.com/2021/02/14/the-cruel-martyrdom-of-steven-freeman/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Lockdown-Angebot bei Pro-Fun Media: Bester Spielfilm-Klassiker HEIMLICHE FREUNDSCHAFTEN jetzt auf DVD für 5,99 Euro(Nur für kurze Zeit) 13.02.2021 [08:10:48]

 

https://www.pro-fun.de/shopping/Filme/Spielfilm/HEIMLICHE-FREUNDSCHAFTEN.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) K13online-Aktivitäten bei openPetition: Kinderrechte und sexuelle Identität ins Grundgesetz, aber nicht so, wie es der Gesetzentwurf der Bundesregierung vorgesehen hat 12.02.2021 [08:28:49]

Diese Petition hat ein gesamtgesellschaftliches Thema, welches für die ganze Bevölkerung relevant ist: Eine bundesweite Volksabstimmung zu diesem Themenkomplex würde sicherlich große Aufmerksamkeit erreichen können

Die aktuelle Bundesregierung hat bisher keine parlamentarische 2/3 Mehrheit erreichen können. Es ist fraglich, ob diese noch in dieser Legislaturperiode erreicht werden kann. Nach den kommenden Bundestagswahlen wird es eine neue Bundesregierung geben. Diese Petition richtet sich an alle Wahlberechtigten, um eine 2/3 Mehrheit in der Bevölkerung zu erreichen. Und fordert die Bundesregierung auf, die Kinderrechte und die sexuelle Identität im Grundgesetz zu verankern. Jedoch mit erweiterten Merkmalen im Grundgesetz. Die Kinderrechte gehören in Artikel 6 des Grundgesetzes. Die sexuelle Identität gehört in Artikel 3 Abs. 3 des Grundgesetzes. Beide Grundgesetzänderungen sind auch mit der sexuellen Selbstbestimmung verbunden. Bei den Kinderrechten müssen die Merkmale im GG möglichst weit gefasst werden, damit die Rechte der Kinder auch wirksam berücksichtigt werden. Alle nachgeordneten Gesetze müssen den Kinderrechten im GG angepasst werden. Bei der sexuellen Identität müssen die Merkmale im GG alle sexuellen Orientierungen/Identitäten beinhalten. Alle sexuelle Minderheiten bedürfen des Schutzes vor Diskriminierung im GG. Die nachgeordneten Gesetze müssen angepasst werden. Diese Petition hat ein gesamtgesellschaftliches Thema, welches für die ganze Bevölkerung relevant ist. Eine bundesweite Volksabstimmung zu diesem Themenkomplex würde sicherlich große Aufmerksamkeit erreichen können. K13online ruft die Besucher/Innen unserer Webseiten zur Mitzeichnung auf. Gleichzeitig haben wir uns bei openPetition zur Teilnahme an der Aktion "Erste bundesweite Volksabstimmung" beworben. Für das Themenvoting werden 100 Mitzeicher/innen benötigt. Weitere Informationen finden Sie im unteren Link. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zum Eingabeformular bei openPetition...(Update 14. Februar: Die gleiche Petition wurde heute auch auf der Webseite des Deutschen Bundestages als Online-Petition(ID 120996) eingereicht. Wir warten auf die schriftliche Bestätigung des Petitionsausschusses und werden dann weiter berichten...)

https://www.openpetition.de/abstimmung21

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Bald 3. Pädophilen-Ambulanz im Bundesland Bayern: Reaktivierung des Standortes von - Kein Täter werden/KTW - am Klinikum der Universität in Regensburg geplant 11.02.2021 [08:18:28]

Gemeinsame Mitteilung vom Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München(LMU) und dem bayerischen Justizministerium: "Straffreies und gesellschaftlich integriertes Leben ermöglichen"

Im Januar dieses Jahres 2021 wurde im Bundesland Bayern der 2. Standort vom Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden/KTW" in München eröffnet. Das  Therapie-Angebot soll Sexualstraftaten an Kindern verhindern: Menschen, die unter ihrer pädophilen Neigung leiden, soll mithilfe einer neuen Ambulanz in München ein straffreies und gesellschaftlich integriertes Leben ermöglicht werden, heißt es in der gemeinsamen Mitteilung vom Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und dem bayerischen Justizministerium. In Bayern gibt es nun mit Bamberg und München zwei Anlaufstellen dieser Art. Ein anderer Standort war bis zum Jahr 2018 Regensburg gewesen. Als dessen Leiter in den Ruhestand ging, wurde das Projekt dort aber beendet. Nun teilte das bayerische Justizministerium mit, dass Regensburg wieder reaktiviert werden solle. "Dadurch verbessern wir für die Hilfesuchenden die Erreichbarkeit und die therapeutische Versorgung", sagte Minister Georg Eisenreich (CSU). Damit wird Bayern das 1. Bundesland mit drei Standorten werden. In den folgenden vier Bundesländern gibt es (noch) keine KTW-Standorte: Bremen, Brandenburg, Thüringen und im Saarland. Alternativ wird das Online-Selbsthilfe-Programm TROUBLED DESIRE angeboten. Eine ganz andere Online-Hilfe zur Selbsthilfe bieten die Internetforen der Pädophilen an, die bei K13online in der Linkliste aufgeführt sind. Pädophile, die keine Therapie benötigen, sind dort am Besten aufgehoben. Das Motto lautet: DU bist nicht alleine! Die weit überwiegende Mehrheit der Pädophilenszene wendet sich nicht an die KTW-Standorte. Im Gegenteil: Viele Pädophile kritisieren die KTW-Therapien oder lehnen die damit verbundene Prävention der totalen Enthaltsamkeit völlig ab. Aufgrund der andauernden Stigmatisierung & Ausgrenzung & Verfolgung gibt es nur relativ wenige Pädophilie-Aktivisten, die auf politischer und gesellschaftlicher Ebene eine Verbesserung der Situation von Pädophilen anstreben. Auch diese Aktivisten-Projekte können der K13online-Linkliste entnommen werden.... 

https://www.br.de/nachrichten/bayern/uebergriffen-zuvorkommen-neue-paedophilie-ambulanz-in-muenchen,SOdEqKF

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Der Strafvollzug ist Ländersache: Berlin hat als erstes Bundesland außerhalb der JVA Tegel den offenen Vollzug für Sicherungsverwahrte eröffnet 09.02.2021 [08:40:18]

Acht Jahre keine Umsetzung der Neuregelung zur Sicherungsverwahrung(SV): K13online fordert die 15 Landesregierungen auf, ebenfalls den offenen Vollzug für Sicherungsverwahrte einzurichten 

Im Jahre 2012 wurde die verfassungs- und menschenrechtswidrige Sicherungsverwahrung(SV) nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte(EGMR) und des Bundesverfassungsgerichtes(BVerfG) neu geregelt. Demnach müssen Strafgefangene von den Sicherungsverwahrten getrennt untergebracht werden. Regelmäßig müssen psychologische Gutachten erstellt werden und Gerichte müssen über eine mögliche Freilassung entscheiden. Die nachträgliche SV wurde mit Ausnahme der Altfälle(keine Rückwirkung) abgeschafft. Die Gerichte müssen die SV im Urteil anordnen oder sich vorbehalten. Der Verurteilte muss zunächst die verhängte Freiheitsstrafe im regulären Strafvollzug verbringen. Im Anschluss wird der Gefangene in einer abgetrennten SV untergebracht. Gesetzliches Ziel der SV muss eine Freilassung sein. Die SV ist keine Strafe mehr für begangene Taten, sondern ein präventiver Freiheitsentzug für mögliche zukünftige Taten. Laut Statistik befanden sich im Jahre 2020 genau 593 Betroffene in der geschlossenen SV. Dazu gehören nicht nur pädophile/pädosexuelle Sicherungsverwahrte, sondern auch Betroffene mit anderen Deliktsarten. Bei einer positiven Sozialprognose müssen Vollzugslockerungen stattfinden und im Anschluss müssen die Vorbereitungen für eine Entlassung beginnen. So schreibt es seit 2012 das von der damaligen Bundesregierung geschaffene Gesetz vor. Die Umsetzung dieses Gesetzes ist jedoch Ländersache. Nach nun mehr als acht Jahren politischer Untätigkeit hat das Bundesland Berlin zum 1. Februar 2021 den ersten offenen Vollzug für Sicherungsverwahrte eröffnet. Von den acht Plätzen außerhalb der JVA Tegel wurden ganze zwei Plätze belegt. Prompt gab es Proteste der Anwohner. In den anderen 15 Bundesländern wurden die Gesetze aus 2012 noch immer nicht umgesetzt. Ein politischer Justizskandal, der sich gegen die Europäische Menschenrechtskonvention und die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland richtet. Im Superwahljahr 2021 finden drei Landtagswahlen und die Bundestagswahl statt. Die etablierten Parteien in den Landesregierungen und im Deutschen Bundestag haben sich kein Kreuz auf den Stimmzetteln verdient. K13online fordert die 15 Landesregierungen auf, ebenfalls den offenen Vollzug für Sicherungsverwahrte einzurichten.... 

https://www.tagesspiegel.de/berlin/in-der-jva-tegel-berlin-eroeffnet-ersten-offenen-vollzug-fuer-sicherungsverwahrte/26889032.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

openPetition an Bundestag


Kinderrechte & sexuelle Identität ins Grundgesetz
Kinderrechte gehören in Artikel 6 des Grundgesetzes. Die sexuelle Identität gehört in Artikel 3 Abs. 3 des Grundgesetzes.
weitere Informationen



Ursachen der Pädophilie


Probanden für Studie gesucht
Die Dipl. Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht für ihre Doktorarbeit Probanden.
weitere Informationen



Online-Umfrage


Internationale Online-Umfrage für eine Studie zur Pädophilie: B4U-ACT arbeitet mit einem Psychologie-Forschungsteam aus Finnland, Kanada und Großbritannien zusammen und bittet um Teilnahme.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]