"Jede Liebe ist Liebe - Heinz Birken(Heinrich Eichen)
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 05.06.2020
Zeit: 09:03:31

Online: 8
Besucher: 21853341
Besucher heute: 1355
Seitenaufrufe: 146480247
Seitenaufrufe heute: 2191

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online YouTube-Videos: Demo Grundrechte & Corona (55)
2. Bildergalerie: Demo Grundrechte & Corona (69)
3. Der pädosexuelle Komplex (Angelo Leopardi) (24174)
4. (Update 4) K13-Strafanzeige wegen Beleidigung & Bedrohung (307)
5. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (22909)
6. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (8787)
7. Wer hat den Alten kalt gemacht? (Muelle) (109)
8. (Update) K13online Mitteilung: Offline-Zeit der Webseite (506)
9. Filmfestival Wiesbaden: Filmkritik KOPFPLATZEN (456)
10. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (911)
Aktuelle Links
1. Weblog Heretic TOC (15)
2. YouTube-Kanal: VETO - Pädophilie (12)
3. YouTube-Kanal: Norbert de Jonge (Marthijn) (10)
4. YouTube-Kanal: It Does Get Better (6)
5. YouTube-Kanal: Acht Häftlinge (9)
6. YouTube-Kanal: Paedokrieg (11)
7. YouTube-Kanal: Reinhard Knoppka(BL-Autor) (4618)
8. YouTube-Kanal: Lasse Nielsen (8)
9. K13online bei YouTube (13)
10. K13online bei Instagram (10)


(Update) Wegen Corona-Virus in Deutschland: Kinostart vom Spielfilm KOPFPLATZEN muss bundesweit auf mindestens Mitte April 2020 verschoben werden 22.03.2020 [19:42:38]

Filmverleih Edition Salzgeber präsentiert neuen Trailer von KOPFPLATZEN: Hallo, ich bin Arthur(Oskar Netzel/Junge neun Jahr) und wer bist Du? Markus(Max Riemelt spielt Pädophilen)

Der zum 2. April 2020 angekündigte Kinostart des Spielfilms KOPFPLATZEN wird wegen dem Corona-Virus verschoben. Voraussichtlich wird auch dieser Kinofilm erst nach Ostern in den Kinos gezeigt werden können. Die Edition Salzgeber hat inzwischen einen neuen Trailer zum Film verfügbar gestellt. Die bisherige Version war ziemlich dürftig ausgefallen gewesen. Der jetzt verfügbar gestellte Trailer gibt einen kurzen Einblick über die Inhalte. Beim ersten Kennenlernen sagt Arthur HALLO - und wer bist DU? Der pädophile Markus wohnt bereits in dem Haus, wo Arthur und seine Mutter gerade einziehen. Es entwickelt sich eine innige Freundschaft...! K13online hat mit heutigem Tage die Reha-KUR coronafrei und gesundheitlich gestärkt beendet. Die redaktionelle Aufarbeitung der letzten drei Wochen Winterpause wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die K13online Aktivitäten und der pädophile Journalismus hat schon gestärkt wieder begonnen. Zum Trailer-Video bei YouTube gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen... (Update 22. März 2020: Auf Anfrage hat der Filmverleih Salzgeber mitgeteilt, dass der Kinostart wegen der Corona-Pandemie auf unbestimmte Zeit verschoben wurde. Alle Kinos sind bekanntlich geschlossen worden)

http://www.filmstarts.de/nachrichten/18529987.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online Rückblick: Zum heutigen Frühlingsanfang erschien im Jahre 1995 die KRUMME13-Zeitschrift zur Emanzipation der Pädophilie 20.03.2020 [13:08:16]

25 Jahre medialer Aktivismus zum Thema der Pädophilie: Damalige Printausgabe der KRUMME13-Zeitschrift hatte eine Auflage von 300 Exemplaren * Heutige Version als PDF-Dateien noch vorhanden

Zum heutigen Frühlingsanfang 2020 erinnern wir an die erstmalige Herausgabe der früheren Zeitschrift KRUMME13 vor 25 Jahren. Die fünf Printausgaben waren damals in einer Auflage von je 300 Exemplaren erschienen. Schon im Jahre 1995 war es nicht einfach gewesen, eine geeignete Druckerei zu finden. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist können wir nur einen namenlosen Dank an die noch existierende Druckfirma aussprechen. Eine Neuauflage im Printformat ist bei der andauernden Missbrauchshysterie nahezu unmöglich. Von den gehefteten Originalausgaben sind jedoch noch Unikat-Exemplare vorhanden, die kopiert werden können. Von diesen Printausgaben wurden PDF-Dateien erstellt, die wir gerne an unsere User & Mitglieder abgeben können. Die Inhalte der fünf Zeitschriftenausgaben sind heute zum großen Teil genauso aktuell und informativ wie damals. Aufgrund der mehrfachen Strafverschärfungen im Schand § 184 ff. StGB sehen wir uns an dieser Stellen veranlaßt, ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass alle Textbeiträge & bildlichen Darstellungen, auch heute noch legal sind. Interessierte Bürger/Innen und insbesondere natürlich Pädophile, die sich über die Anfangsjahre dieses Projektes informieren wollen, nehmen mit uns Kontakt auf. Vor 25 Jahren gab es noch kein Internet in der heutigen Form. Demnach war es viel schwieriger gewesen, ein solches Pädophilie-Projekt aufzubauen und auch zu erhalten. Mit Beginn es Internetes wurden damals neue Möglichkeiten zum pädophilen Aktivismus geschaffen, wovon wir im Jahre 1995 nur träumen konnten. Trotzdem fanden in jenen Jahren mehr pädophile Aktivitäten statt als heute. Mit wenigen Ausnahmen - siehe K13online Linkliste - fällt der momentane Aktivismus in der deutschen Pädophilenszene sehr bescheiden aus. Es bedarf deshalb größerer Anstrengungen, zum Beispiel durch mehr Webseiten & Weblogs von Pädophilen. Gerne sind wir dabei behilflich und freuen uns auf Eure Kontaktaufnahme...  

https://krumme13.org/text.php?s=read&id=521

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Hysterie erreicht neuen Höhepunkt: Oldenburger Ordnungsamt erklärt junge Meerjungfrau als grob anstößig # Nixe hält Zensur für überzogen 19.03.2020 [16:00:50]

Heute 18-jährige Tochter einer Fischhändlerfamilie: „Ich war damals fünf Jahre alt(also vor 13 Jahren)  und habe mich wahnsinnig gefreut, dass ich das machen kann"

Das Mädchen im Kostüm mit Bikinioberteil, geschminkten Augen und toupiertem Haar ziert den Verkaufswagen der Fischhändlerfamilie Reis aus Nesse bei Bremerhaven. Es ist die Tochter von Nicole und Volker Reis. Vor 13 Jahren wurde das Bild angebracht. Solange kommen die Reis freitags zum Wochenmarkt am Rathaus.  Zunächst einmal wurde der Oberkörper des Mädchens abgeklebt. „Das verlangt das Ordnungsamt von uns“, sagt Volker Reis und zeigt zur Erklärung einen Zettel mit dem Paragraphen 119 (Ordnungswidrigkeitengesetz), der laut der Behörde auf seinen Verstoß zutrifft. „Grob anstößige und belästigende Handlungen“ ist die Überschrift. Unterstrichen ist der Absatz 3, in dem es u. a. darum geht, dass man ordnungswidrig handelt, wenn man öffentlich Schriften, Abbildungen oder Darstellungen sexuellen Inhalts an Orten ausstellt, anschlägt, vorführt oder sonst zugänglich macht, an denen dies grob anstößig wirkt. Die vom Ordnungsamt geschädigte Familie hat einen Rechtsanwalt mit der Wahrnehmung ihrer Interessen beauftragt. Sie wollen sich diesen hysterischen Wahnsinn nicht gefallen lassen. Dabei hat die Familie Reis noch "Glück" gehabt. Denn die bestehende Rechtslage im Schand § 184 ff. StGB würde auch Ermittlungen & Anklagen wegen Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie(Posing) ermöglichen. Würde sich das Bild in einem anderen Kontext bzw. im Besitz eines Pädophilen befinden, dann würde zumindest ein Anfangsverdacht auf eine sexualisierte Darstellung eines Mädchens konstruiert werden. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit würde in einem solchen Fall nicht das Ordnungsamt einschreiten, sondern es würden polizeiliche Ermittlungen eingeleitet werden. Auch lediglich teilweise unbekleidete Kinder können den Straftatbestand des 184er erfüllen, wenn ein Ermittlungsbeamter auf einem Bild eine sexualisierte Darstellung als Kinderporno erkennen will. Der staatlichen Willkür ist nach der letzten Strafverschärfung Tor & Tür geöffnet worden. K13online wird diesen Moral-Skandal weiterhin verfolgen und ausführlich über das kommende Verfahren gegen die Familie Reis berichten... 

https://www.nwzonline.de/plus/oldenburg-meerjungfrau-bild-in-oldenburg-nixe-haelt-zensur-fuer-ueberzogen_a_50,7,2594622498.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Corona-Virus in Justizvollzugsanstalten(JVAs): Mutmaßlicher Suizid eines 25-jährigen Häftlings nach Besuchsabsage in der JVA Bruchsal 19.03.2020 [08:39:19]

K13online Aktivitäten in Krisenzeiten der CORONA-Pandemie: Anfragen an die Justizministerien von Bund & Ländern sowie an die pädophilen Gefangenen, die von uns in verschiedenen JVAs betreut werden

Der Corona-Virus verbreitet sich rasant in der ganzen Welt. Die WHO spricht deshalb von einer Pandemie. Die Bevölkerung wird über die Mainstraem-Medien umfassend informiert. K13online beschränkt sich deshalb bei seiner kommenden Berichterstattung primär auf Angehörige der sexuellen Minderheit der Pädophilen/Pädosexuellen. Insbesondere wird es dabei um Schutzmaßnahmen innerhalb von Strafvollzugsanstalten(JVAs) gehen. Wir werden an die Justizministerien von Bund & Ländern entsprechende Anfragen stellen. Darüber hinaus werden wir von allen pädophilen Gefangenen in den verschiedenen JVAs briefliche Informationen einholen, die von uns betreut werden. Welche Maßnahmen wurden zum Schutz getroffen? Gibt es bereits infizierte Gefangene oder sogar schon Todesfälle? Die Pforzheimer Zeitung(PZ) berichtet aktuell von einem Suizid eines Inhaftierten in der JVA Bruchsal. Nach einem Besuchsverbot soll sich der 25-jährige Mann in seiner Zelle das Leben genommen haben. Daraus kann wohl geschlossen werden, dass bundesweit kein Gefangener mehr Besuch empfangen darf. Aber welche Vorsorgemaßnahmen haben die JVAs bei den Betroffenen eingeleitet, die demnächst ihre Haftstrafe antreten müssen? Sobald Stellungnahmen von den Justizministerien und den pädophilen Gefangenen hier eingetroffen sind werden wir weiter berichten... 

https://www.pz-news.de/region_artikel,-Nach-Besuchsabsage-wegen-Corona-25-Jaehriger-nimmt-sich-in-Gefaengnis-in-Bruchsal-das-Leben-_arid,1424101.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

THE VOICE KIDS 2020 18.03.2020 [12:14:41]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Neue Gesetze in Kraft getreten: Bundespräsident unterzeichnete neue Verschärfungen beim Cybergrooming & dem polizeilichen Einsatz von virtueller Kinderpornos 18.03.2020 [11:53:20]

Erheblicher Anstieg von Strafverfahren & Verurteilungen zu erwarten: Verrückte Gesetze werden die jährliche Kriminalstatistik in die Höhe schießen lassen, um widerum weitere Verschärfungen im Sexualstrafrecht fordern zu können

Die neuen Gesetze in den §§ 176 ff und 184b StGB sind durch die Veröffentlichungen im Bundesgesetzblatt am 13. März 2020 in Kraft getreten. Ebenso wurde die Strafprozessordnung zu § 110 erweitert. In Zukunft ist mit einem erheblichen Anstieg von Strafverfahren & Verurteilungen zu diesen Deliksarten zu rechnen. Die jährliche Kriminalstatistik wird sprunghaft in die Höhe schießen. Der Gesetzgeber hat mit diesen verrückten Gesetzen neue Straftatbestände geschaffen und polizeiliche Befügnisse erweitertet, die dazu führen werden, das die ohnehin schon völlig überlasteten Gerichte noch mehr überfordert werden. Die Grund- und Menschenrechte werden unter dem Deckmantel des "Kinderschutzes" weiter ausgehebelt. Alles geschied natürlich in einem völlig hysterischen "Kinderschutz", zumal beim Versuch des Cybergroomings KEIN Kind involviert ist und damit auch kein Schaden entstehen kann. Die präventive Versuchsstrafbarkeit dient ausschließlich dem verfassungswidrigen Zweck, die Pädophilen & Nicht-Pädophilen noch besser strafrechtlich verfolgen zu können. Die Ermittlungsbehörden werden gesetzlich ermächtigt, computergenerierte Kinderpornos zu produzieren & zu verbreiten, um damit die Kosumenten in eine Falle locken zu können. Auch diese Ermächtigung hat mit "Kinderschutz" rein gar nichts zu tun, sondern dient primär der besseren Verfolgung der sexuellen Minderheit von Pädophilen. Insbesondere wurden damit Hausdurchsuchungen bei Verdächtigen legitimiert. Der rapide Anstieg der diesbezüglichen Kriminalstatistik wird zur politischen Folge haben, dass weitere Strafverschärfungen gefordert werden, die bereits debattiert werden. So sollen die Mindest- und Höchststrafmaße bei den §§ 176 ff und 184 ff. StGB massiv angehoben werden. Auch sollen diese Deliktsarten lebenslänglich im erweiterten Führungszeugnis enthalten sein. Nichts davon wird Kinder wirklich besser vor sexueller Gewalt gegen die sexuelle Selbstbestimmung schützen. Im Gegenteil: Eine solch repräsive Sexualpolitik wird das latente Risiko erhöhen. Mit dem Motto Scharf, Schärfer, am Schärfsten macht sich der Gesetzgeber zumindest mitschuldig an den zukünftigen Justizopfern. Schon die bestehende Gesetzeslage ist im Sinne eines effektiven Kinderschutzes vor tatsächlicher sexueller Gewalt an Kindern und erst Recht Jugendlichen völlig kontraproduktiv. Auch fallen schon jetzt immer mehr Kids & Jugendliche selbst den bestehenden Unrechtsgesetzen zum Opfer... 

https://tinyurl.com/tkgtfhw

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online Mitteilung: Winterpause vom 24. Februar bis einschließlich 18. März 2020(beendet) 24.02.2020 [09:27:42]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online Bildergalerie zur Pforzheimer Demo am 23. Februar 2020(1945): Mein Herz schlägt GEGEN RECHTS 24.02.2020 [09:27:19]

+

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Bundesweiter Kinostart am 2. April 2020: Spielfilm KOPFPLATZEN zum Themenkomplex der Pädophilie beim Verleih Edition Salzgeber 24.02.2020 [07:53:18]

Pädophile Liebe im Coming-In & Coming-Out: Wenn schon die pädophile Freundschaft von Markus(Max Riemelt) mit einem Jungen(Arthur) zum inneren Kampf der Gefühle wird

Der Spielfilm KOPFPLATZEN kommt nach den Filmfestivals in Hof, Braunschweig, Biberach und Wiesbaden nun auch bundesweit in die Kinos. Auch international wurde der Kinofilm auf Festivals aufgeführt. Die Hauptrollen werden von  Max Riemelt(Boylover Markus), Oskar Netzel(Junge Arthur) und Isabell Gerschke(Mutter Jessica) gespielt. Der Spielfilm erzählt eine pädophile Freundschaft zwischen Markus & Arthur aus der Perspektive des Boylovers Markus. Buch & Regie Savaş Ceviz. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist eine mutige Geschichte, die durchaus authentisch ist und auch im Real-LIVE so oder ähnlich geschehen kann. Auf bemerkenswert beeindruckende Weise kommt der innere Kampf der Gefühle im Coming-In & Coming-Out von Markus beim Kinobesucher/In an. K13online hat sich den Spielfilm bereits beim Exground-Filmfest in Wiesbaden angeschaut und in einem News berichtet. Wir empfehlen KOPFPLATZEN nicht nur einem pädophilen Publikum, sondern insbesondere auch den Kinderschützern & Missbrauchsopfern sowie Eltern und Pädagogen.....! Natürlich können sich auch die Kids den Film anschauen - oder noch besser mit ihren pädophilen Freunden gemeinsam. Den Filmverleih für die Kinos hat die Edition-Salzgeber übernommen. Auf deren Webseite wird man in absehbarer Zeit die örtlichen Kinos & Termine der Aufführungen finden. Der bundesweite Start ist am 2. April 2020. Pädophile Kinobesucher/Innen im Raum Pforzheim, Karlsruhe und Stuttgart können uns frühzeitig kontaktieren, um persönliche Treffen/Gespräche zu vereinbaren. Die Edition Salzgeber hat mit dem Hauptdarsteller Max Riemelt(Markus) ein Interview geführt. Mit einem Klick auf den unteren Link gelangen Sie direkt zum Interview. Klicken Sie auf weiterlesen und informieren Sie sich über die Berichterstattung von K13online in den News-Archiven....

https://salzgeber.de/kopfplatzen

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

THE VOICE KIDS startet mit LUCA: BOHEMIAN RHAPSODY(Freddie Mercury) 23.02.2020 [23:23:40]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Copyright by Krumme13