"Jede Liebe ist Liebe - Heinz Birken(Heinrich Eichen)
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 05.04.2020
Zeit: 06:22:05

Online: 4
Besucher: 21650430
Besucher heute: 842
Seitenaufrufe: 146082951
Seitenaufrufe heute: 1269

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online Mitteilung: Offline-Zeit der Webseite (7)
2. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (780)
3. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (3520)
4. K13online Werbeträger: Mousepads (3920)
5. Werbeaktion: Registrierung als K13online User (5190)
6. Medien: Respektlos, intolerant, käuflich (5854)
7. K13online Prozessbericht(1): Kevin F. (203)
8. K13online Prozessbericht(2): Lucky Eddy (197)
9. K13online Prozessbericht(1): Lucky Eddy (184)
10. Psychoanalyse und männliche Homosexualität (Buch mit Pädosexualität) (274)
Aktuelle Links
1. K13online bei Facebook (3)
2. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3419)
3. Pädoseite.home.blog (908)
4. Ketzerschriften.net (Weblog) (5749)
5. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (5106)
6. Deutsches Jungsforum (13776)
7. BoyWiki zu K13online (5394)
8. Brongersma.info (NL) (1551)
9. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (1576)
10. Rechtsanwalt Vetter(law-blog) (3565)


Deutsche Presseagentur(dpa) sorgt für bundesweite Bekanntheit: Viele Mainstream-Medien berichten über den Spielfilm KOPFPLATZEN und zum brisanten Thema der Pädophilie 04.04.2020 [05:55:53]

Spielfilm im Streaming bei Video on Demand(VoD) anschauen: Heimkino mit der ganzen Familie in Zeiten der weltweiten Corona-Pandemie * Max Riemelt in mutiger Rolle

Zur Video-on-Demand-Premiere hat dpa(Matthias von Viereck) eine Pressemitteilung an die Mainstream-Medien versandt, die von vielen lokalen, regionalen und bundesweiten Medien übernommen wurde. Damit wird der Spielfilm KOPFPLATZEN, der sich intensiv mit dem Thema der Pädophilie beschäftigt, einen großen Bekanntheitsgrad im Mainstream erreichen. Im Heimkino kann der Film für nur 4,90 Euro im Streaming angeschaut werden. In Zeiten von Corona eine wirklich sinnvolle Beschäftigung. Auch das Homo-Portal „Queer.de“ berichtet. Der Film ist auch eine SWR-Produktion. Der SWR2 schreibt in seiner Filmkritik: Die Stärke dieses Films liegt in seinen Darstellern. Allen voran Max Riemelt in der Hauptrolle als Markus. Aus einem sehr fremden Charakter macht er einen Menschen, an dem man Anteil nimmt — mehr lassen dieser Themenfilm und unsere Normen nicht zu. K13online muss dieser Einschätzung (leider) zustimmen. Denn im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist ist ein Mehr nicht möglich. Eine pädophile Liebesgeschichte wäre ein echter Skandal, der keine Chance gehabt hätte. Der Drehbuchautor & Regisseur Savas Ceviz erklärt in einem Interview mit ZEIT-Online, warum das Thema der Pädophilie und der Spielfilm KOPFPLATZEN so schwierig ist. Dieses K13online-News wird auch als Pressemitteilung über unseren Medienverteiler an z. Zt. 87 bundesweite TV- und Hörfunk & Print-Onlinemedien versandt. Zum Medienspiegel mit 19 großen Redaktionen gelangen Sie mit einem Klick auf weiterlesen...

https://vimeo.com/ondemand/kopfplatzen

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Niederländischer Pädophilie-Aktivist Marthijn Uittenbogaard veröffentlicht Video: Sie wollen mich zum Schweigen bringen * Es ist ein Machtmissbrauch, ein Weg, unschuldige Menschen zu zerstören 03.04.2020 [20:34:42]

Marthijn Uittenbogaard klagt niederländische Justiz an: Wir sind Opfer des Rechtsfaschismus. Leute, die gegen Pedos sind, wollen den Faschismus zurück 

Im niederländischen Justizskandal hat der pädophile Aktivist Marthijn Uittenbogaard ein 20-minütiges Video mit einem politischen Statement veröffentlicht. Darin beschuldigt er die Justiz faschistischer Methoden, um Ihn und vier weitere Aktivisten zum Schweigen zu bringen. Das Mainstream-Medium „AD.nl“ hat die Inhalte dieses Video aufgegriffen und in einem durchaus objektiven Artikel berichtet. In dem Video, welches einen Rundgang durch seiner Wohnung zeigt, widerspricht Uittenbogaard auch allen Anschuldigungen gegen seinen Ehemann. Sein Ehemann befindet sich zu Unrecht in U-Haft. „Ich möchte die Schädlichkeit sexuellen Kontaktes zwischen Erwachsenen und Kindern diskutieren und das ist nicht erlaubt“, sagt Uittenbogaard in dem Video. Er war Vorstandsmitglied der Pädophilen-Vereinigung MARTIJN und Pädophilen-Partei PNVD, die sich Anfang 2020 neu gründen wollte. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Aktivisten kämpfen weiter für eine Neugründung als politische Stiftung. K13online unterstützt die Gründung einer solchen Stiftung auch weiterhin aus Deutschland mit seiner journalistischen Berichterstattung. Lesen Sie die deutsche Google-Übersetzung des AD-Artikels mit einem Klick auf weiterlesen. Mit einem Klick auf den unteren Link gelangen Sie direkt zum Video in niederländischer Sprache..(Update 4. April 2020: Nächste Haftprüfungstermine - Ad van den Berg am 17. April, Ehemann von Uittenbogaard am 17. April und Nelson Maatman am 30. Juni. Norbert de Jonge & Marthijn Uittenbogaard sind weiterhin in Freiheit und unterstützen die Justizopfer) 

https://www.freespeechtube.org/v/11kc

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Bundeskabinett beschließt Änderung des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes(NetzDG): Mehr Rechte der Nutzer gegen Hass & Beleidigungen auf Internet-Plattformen wie Facebook, Twitter & Co 02.04.2020 [08:40:16]

Netzwerke werden dazu verpflichtet, die Identität eines Beleidigers offenzulegen, wenn ein Gericht die Erlaubnis dafür gibt: In Zukunft sollen Nutzer von sozialen Netzwerken eine Überprüfung von Entscheidungen verlangen können

Das Bundeskabinett hat eine erweiterte Änderung des NetzDG auf den Weg in den Bundestag gebracht. Bedrohungen und Beleidigungen in sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook & Co können damit zivilrechtlich und strafrechtlich effektiver verfolgt werden. Wer sich vor Gericht gegen Bedrohungen oder Beleidigungen zur Wehr setzen will, soll einfacher an die erforderlichen Daten gelangen als bisher. Die Netzwerke werden dazu verpflichtet, die Identität eines Beleidigers offenzulegen, wenn ein Gericht die Erlaubnis dafür gibt. Fake-Profile können damit enttarnt werden. Betreiber solcher Plattformen werden verpflichtet, Löschungen & Sperrungen zu begründen. K13online begrüßt das neue NetzDG deshalb, weil dann auch pädophile Geschädigte gegen Beleidigungen etc. vorgehen können. Gegen die „freie Journalistin Nina Anin“ ist ein solches Verfahren bereits anhängig. Twitter hat den K13online-Account ohne Angaben von Gründen und damit willkürlich gesperrt. Auch dagegen werden wir vorgehen, sobald das NetzDG in Kraft getreten ist. Wir dulden keine Willkür, Beleidigungen und Verleumdungen in den sozialen Netzwerken gegen K13online. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu mehr Hintergrundinformationen... 

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/nutzerrechte-facebook-neue-regeln-100.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++ Trotz Corona-Pandemie: Neuer Salzgeber Club - exklusive VoD-Premiere startet am 2. April 2020 mit dem Spielfilm KOPFPLATZEN +++ 01.04.2020 [10:08:18]

Spielfilm KOPFPLATZEN im Heimkino bei Video on Demand(VoD): Pädophilie-Thematik kommt mit den Schauspielern/Innen Max Riemelt(Markus) & Oskar Netzel(Arthur) & Isabell Gerschke(Jessika) in die Wohnzimmer

In Zeiten der Corona-Pandemie, wo alle Kinos zum Viren-Schutz der Bevölkerung geschlossen sind, startet am 2. April 2020 der neue Salzgeber Club. Die exklusive Premiere findet bei Video on Demand(VoD) statt. Über den integrierten Video-Player kann der Film gegen eine Gebühr digital ausgeliehen und ganz bequem von Zuhause angeschaut werden. Der Spielfilm KOPFPLATZEN wurde noch nicht als DVD oder BluRay veröffentlicht und wird dort deshalb digital für vier Wochen exklusiv zu sehen sein. Der Start in den Kinos wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Aber gut, dass es alternatives Heimkino gibt. Damit kommt die Pädophile-Thematik mit den Schauspielern Max Riemelt(Markus), Oskar Netzel(Arthur) und Isabell Gerschke(Jessika) direkt in die Wohnzimmer. In ganz Deutschland wurden wegen dem Corona-Virus u.a. auch die Schulen & Kindertagesstätten etc. geschlossen. Dadurch könnte in den Familien etwas Langeweile aufkommen. Machen Sie doch aus dieser Not eine Tugend und schauen Sie sich diesen mutigen Spielfilm vom Regisseur und Drehbuchautor Savaş Ceviz an. Diskutieren Sie zuhause mit ihren Töchtern & Söhnen über den brisanten Themenkomplex der Pädophilie. Laden Sie dazu doch auch ihre Verwandten & Bekannten & Freunde ein. Vielleicht kennen Sie in ihrem sozialen Umfeld sogar einen Pädophilen/Pädosexuellen, den Sie zu einer solchen Diskussion einladen können. Bestehende Vorurteile und das andauernde Stigma könnte mit einer persönlichen Unterhaltung etwas abgebaut werden. Tragen auch SIE dazu bei, die öffentliche Wahrnehmung ins richtige Licht zu rücken. Die Pädophilen, aber auch die Boyfriends & Girllfriend dieser sexuellen Minderheit, werden es ihnen danken. Der Spielfilm KOPFPLATZEN bricht mit dem allgegenwärtigen TABU, dass ein Pädophiler immer ein "Sexmonster" sein muss. Lesen Sie die Pressemitteilung von Salzgeber mit einem Klick... 

http://www.salzgeber.de/club_kopfplatzen

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Mainstream-Medien-Skandal in den Niederlanden: Das Verschweigen der kritischen Äußerungen von Nelson Maatman im Video bei Freespeechtube muss als Lügenpresse bezeichnet werden 31.03.2020 [07:00:18]

Radikale Kinderschutz-Stiftung(Marcel Jeninga) freut sich über Einschränkungen der Meinungsfreiheit zum Thema der Pädophilie: "Ich bin erleichtert, dass die Justiz Nelson M. zum Schweigen gebracht hat"

Eine radikale "Kinderschutz-Stiftung" hat das Video mit dem Pädophilie-Aktivisten Nelson Maatman an das niederländische Justizministerium gemeldet, welches sofort ein Skype-Verbot gegen Maatmann verhängt hat. In Corona-Zeiten besteht auch in den Niederlanden ein Besuchsverbot. Alternativ wurde allen Gefangenen jedoch ein Kontakt via Skype ermöglicht. Der Pädophilie-Aktivist Marthijn Uittenbogaard hat das Video bei Freespeechtube auf seinem Twitter-Account geteilt. Uittenbogaard veröffentlicht bei Twitter aktuelle Nachrichten über den Justizskandal im Nachbarland. Die Mainstream-Medien in den Niederlanden haben jeder Zeit die Möglichkeit, sich über diesen juristischen Skandal zu informieren. Und zwar auch über die Sichtweise der betroffenen Pädophilen. Die niederländischen Mainstream-Medien verschweigen jedoch erneut die volle Wahrheit. Lediglich Halbwahrheiten müssen als Lügenpresse bezeichnet werden. Mehrere Medien unterschlagen wohlwissend die konkreten Inhalte des Videos mit Nelson Maatman. Maatman kritisiert darin seine ungerechte Untersuchungshaft scharf. Anstatt diese berechtigte Kritik bei der Berichterstattung zumindest mit einzubinden, werden seine Äußerungen verschwiegen. Mit einem solch unseriösen "Journalismus" soll die Öffentlichkeit natürlich getäuscht werden. Die Leserschaft soll im Irrglauben gehalten werden, dass die U-Haft gerechtfertigt ist. Mit einer solchen Hofberichterstattung der Justiz & Politik soll auch verhindert werden, dass die Bevölkerung ALLE Hintergründe erfährt. Mögliche Sympathien für die Justizopfer & politischen Gefangenen sollen erst gar nicht aufkommen. K13online verurteilt einen solchen "Journalismus" auf das Schärfste. Wir fordern die niederländischen Mainstream-Medien auf, wenigstens einen Quellen-Link auf das Video bei Freespeechtube zu publizieren. Nur auf diese Weise kann sich Jedermann/Frau vollständig informieren und sich eine eigene Meinung bilden...  

https://www.rtvoost.nl/nieuws/328318/Pedo-activisten-doen-elkaar-de-das-om-justitie-extra-scherp-op-skypen-vanuit-bajes

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Promi Klatsch & Tratsch in CORONA-Zeiten: Oliver Pochers Ehefrau, Amira Pocher, kämpft gegen Pädophile auf der Fotosharing-Plattform Instagram 30.03.2020 [19:48:30]

Pädophile geben sich bei Instagram todsicher nicht zu erkennen: Oliver Pocher hatte in den vergangenen Tagen ebenfalls verstärkt davor gewarnt, Fotos von Kindern zu veröffentlichen, geschweige denn ihnen sogar eigene Accounts einzurichten

Oliver und Amira Pocher vermelden im Kampf gegen Pädophilie & Pädophile einen großen Erfolg. Man muss nur zu den Promis gehören, damit Mainstream-Medien wie der STERN und N-TV jeden Klatsch & Tratsch aufgreifen. Die beiden Pochers hatten Instagram-Profile mit Kinder-Fotos-Videos gemeldet und an das LKA Düsseldorf geleitet. Alle Profile sollen daraufhin gelöscht worden sein. Beide gehen offensichtlich davon aus, dass die Inhaber dieser Profile pädophil sind. Einen Beweis liefern sie allerdings nicht. Todsicher dürfte jedoch feststehen, dass sich kein Pädophiler bei Instagram mit Kinder-Darstellungen als Angehöriger dieser sexuellen Minderheit geoutet hat. Die Melde- und Löschaktion der Pochers hat also mit Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit völlig ahnungslose und unschuldige Menschen getroffen. DAS stört die beiden Promis natürlich nicht die Bohne. Sie lassen sich lieber von ihren Fans für diese widerwärtige Hexenjagd feiern. Oliver und Amira Pocher haben sich mit dem Corona-Virus infiziert und befinden sich sozusagen in häuslicher Quarantäne. Wozu diese Langeweile allerdings geführt hat, kann der Boulevardpresse entnommen werden. Die Geschädigten bei Instagram, die ihren Account verloren haben, sollten sich auch medial zu Wort melden. Das Problem besteht allerdings darin, dass die Mainstream-Medien überhaupt kein Interesse daran haben, den Geschädigten eine mediale Stimme zu geben. Als Promi hat man halt Narrenfreiheit und der Mainstream lebt vom Klatsch & Tratsch. Völlig absurd ist die Warnung von Oliver Pocher, man solle keine Kinderfotos mehr veröffentlichen und schon gar keinen eigenen Account für die Kids einrichten. Wie krank muss man im Kopf eigentlich noch sein? Der Corona-Vires kann damit jedenfalls nix zu tun haben. Die Pädo-Keule hat in Zeiten der Corona Pandemie mal wieder Hochkonjunktur... 

https://www.stern.de/lifestyle/leute/amira-pocher--paedophilen-accounts-gemeldet-und-geloescht-9203216.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

THE VOICE KIDS 2020: K13online Platzierungen für das Finale 30.03.2020 [07:12:26]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Renate Künast(GRÜNE) erreicht Teilerfolg vor Berliner Kammergericht: Zwölf von 22 diffamierenden Äußerungen sind jetzt strafbare Beleidigungen 29.03.2020 [16:35:28]

Schmähungen wie "Stück Scheiße“, „Drecks Fotze“ oder „alte perverse Drecksau“ sind Beleidigungen:  Facebook muss echte Identitäten von Fake-Profilen zur Strafverfolgung herausgeben

Nachdem das Landgericht Berlin bereits im Januar 2020 selbst einen Abhilfebeschluss erlassen hatte, worin es sechs Schmähungen als strafbare Beleidigungen anerkannt hatte, hat nun das Berliner Kammergericht weitere sechs diffamierende Äußerungen bei Facebook gegen die GRÜNE Renate Künast als Straftat gemäß § 185 StGB anerkannt. Damit ist Facebook verpflichtet, die echten Identäten der Fake-Profile(Täter) heraus zu geben. Mit diesen Realdaten können Strafanzeigen/Strafanträge gestellt werden. Die Bundestagsabgeordnete der Grünen Künast hat bereits zwei deliktsbezogene Verurteilungen erreicht. Das Kammergericht kam in seinem Beschluss jedoch auch zu der Rechtsauffassung, dass die zehn anderen Beleidigungen durch die Meinungsfreiheit deckt sein sollen - Beispiele: "Pädophilen Trulla", "Pädodreck" und "Gehirn Amputiert". Künast kündigte an: "Wir werden prüfen, ob wir mit einer weiteren Beschwerde vor das Bundesverfassungsgericht gehen können!" K13online würde dies sehr begrüßen. Hass & Beleidigung im Internet muss strafrechtlich verfolgt werden. Facebook & Co müssen auch bei dieser Deliktsart zur Herausgabe von Realdaten verpflichtet sein. Auf diese Weise kann sogenannten Fake-Profilen ihr kriminelles Handwerk gelegt werden. In einem ähnlich gelagerten Fall ist gegenwärtig ein K13online-Verfahren gegen die "freie Journalistin Nina Anin" bei der Staatsanwaltschaft Koblenz anhängig. Diesem Ermittlungsverfahren haben sich nun in einem weiteren Antrag drei Zeugen mit persönlichen Erklärungen angeschlossen. Auch beim Thema der Pädophilie müssen Beleidigungen strafrechtliche Folgen für die Täter haben. Wir raten daher jedem Pädophilen, Strafanzeigen bzw. Strafanträge zu stellen, wenn beleidigende Äußerungen getätigt werden. K13online steht allen Betroffenen mit Rat & Tat zur Seite.... 

https://www.tagesspiegel.de/berlin/onlinehetze-vor-gericht-renate-kuenast-gewinnt-erneut-in-hate-speech-verfahren/25677150.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Skype-Video-Botschaft vom niederländischen Aktivisten Nelson Maatman aus der U-Haft: SIE haben mich ins Gefängnis gesteckt, um mich einzuschüchtern 27.03.2020 [06:17:38]

Gericht bestätigte rechtswidrige Hausdurchsuchung vom 21. Februar 2020: Justiz verweigert Verteidiger wegen Corona-Virus Akteneinsicht mit drei FKK-Fotos

In den Niederlanden befinden sich von fünf Pädophilie-Aktivisten drei Gleichgesinnte in Untersuchungshaft(U-Haft). Dem politischen Gefangenen Nelson Maatman wird der Besitz von drei FKK-Fotos vorgeworfen. Sein Verteidiger erhält keine Akteneinsicht, um eine rechtliche Würdigung vornehmen zu können, weil der Corona-Virus eine Einsicht verhintern soll. Erstaunlich ist jedoch, dass Maatman wegen dem Corona-Besuchsverbot einem Freund ein Video-Interview über Skype geben konnte. Auf eine solch alternative Möglichkeit ist in Deutschland offenbar noch niemand gekommen. Der nächste Haftprüfungstermin findet am 1. April 2020 statt. Am 3. Juni soll eine Anhörung stattfinden. Maatman fürchtet, dass er bis zu diesem Termin in Gefangenschaft bleiben könnte. In der niederländischen Video-Botschaft sagt er u.a. auch, dass er froh ist, in die Öffentlichkeit gegangen zu sein und über seine Gefühle, seine Ideen und politischen Positionen sprechen konnte: "Ich bereue nichts - und werde nach meiner Entlassung alle politischen Aktivitäten fortsetzen. Ich möchte, dass die Leute dies wissen." Zu den zwei anderen politischen Gefangenen Ad van den Berg und dem Ehemann von Marthijn Uittenbogaard gibt es noch keine weiteren Nachrichten. Uittenbogaard und Norbert de Jonge befinden sich weiterhin in Freiheit. Beide unterstützen die drei zu Unrecht Inhaftierten mit aller Kraft. K13online und viele Pädophile in Deutschland & den Niederlanden zeigen Solidarität für die politischen Gefangenen im Nachbarland. Zur Video-Botschaft in niederländischer Sprache gelangen Sie mit meinem Klick auf weiterlesen...  

https://www.freespeechtube.org/v/11jb

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Kriminalstatistik 2019 veröffentlicht: Jugendliche und Kinder, die kinderpornographisches Material besitzen, über soziale Netzwerke oder Chatprogramme auf dem Handy verbreiten oder sogar selbst erstellen 26.03.2020 [07:05:44]

Rasanter Anstieg von Kinderpornos im Jahr 2019: Kinder & Jugendliche können sich bei der eigenen Herstellung von Kinderpornos nicht selbst vergewaltigen oder sexuell übergriffig an ihrem eigenen Körper werden

Auch in diesem Jahr wird an der polizeilichen Kriminalstatistik(PKS) wieder deutlich, dass auch immer mehr Kinder & Jugendliche von sich selbst "Kinderpornos" herstellen und verbreiten. Die Kriminalisierung der Kids schreitet weiter voran. Hausdurchsuchungen bei der Eltern sind stets die furchtbaren Folgen. Die Kids von heute sind keine sexuallosen Wesen, die nicht wissen, was sie wollen. Kinder, die von sich selbst "Kinderpornos" herstellen, können sich dabei nicht selbst vergewaltigen. Sie können dabei auch nicht an ihrem eigenen Körper sexuell übergriffig werden. Erst Recht gilt dies für Jugendliche. Der Gesetzgeber und in Folge die Justiz kriminalisiert Kinder & Jugendliche auf grundgesetzwidrigen Art und Weise. Diese vom Gesetz im § 184 StGB bezeichnete "Tätergruppe" hat keine pädophilen Interessen bei der Herstellung & Verbreitung von sexuellen Darstellungen. Viele der kinderlichen und jugendlichen Darsteller können überhaupt nicht verstehen, warum solche einhelligen Aufnahmen verboten sein sollen. Bei Abbildungen von sich selbst kommt doch niemand zu schaden. Die sexuelle Aufklärung steht im völligen Widerspruch zu den bestehenden Unrechtsgesetzen. So wird es auch im Jahre 2020 wieder viele Justizopfer des Schand § 184 ff. StGB geben, die in der jährlichen Kriminalstatistik des BKA zum Ausdruck kommen. Eine Strafrechtsreform, die auch Kindern & Jugendlichen zu Gute kommt, ist schon seit Ewigkeiten überfällig. Es sollte nur noch eine Frage der Zeit sein, bis die heranwachsende Jugend ihre Stimme zum Protest erhebt. K13online steht auf der Seite aller Kinder & Jugendlichen, die aufbegehren und die freie Entfaltung ihrer Persönlichkeit einfordern. Wir stehen auch auf der Seite aller Betroffenen, die noch den Unrechtsgesetzen zum Opfer fallen werden. Die Kriminalstatistik im Jahre 2021 wird uns wieder die bitteren Zahlen liefen... 

https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/bka-kinderpornographie-zunahme-101.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Copyright by Krumme13