"...die Geschichte lehrt, aber sie hat keine Schüler." - INGEBORG BACHMANN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 03.06.2023
Zeit: 05:32:53

Online: 25
Besucher: 28697137
Besucher heute: 1873
Seitenaufrufe: 160805015
Seitenaufrufe heute: 3105

Termine 2023
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online sucht gleichgesinnten Webmaster (331)
2. K13online ./. Queer.de: Erneut Akteneinsicht bei Sta Köln beantragt (42)
3. K13online ./. Queer.de: Einstellungsverfügung der Staatsanwältin Köln (19)
4. Interview mit dem Buchautor Kachada Sipokoo (26)
5. K13online Werbeträger: Schlüsselanhänger Boylove (258)
6. Gesellschaftskritik in Stichworten (149)
7. K13online Werbeträger: Notizblock Panorama (222)
8. Sexuelle Identität ins GG: Antwort von Petitionsausschuss (290)
9. Sexuelle Identität ins GG: Anfrage an Petitionsausschuss (224)
10. K13online Werbeträger: Lesezeichen Panorama (195)
Aktuelle Links
1. Deutsches Jungsforum (15151)
2. Visions of Alice (Web-Magazin) (557)
3. Weblog Heretic TOC (1027)
4. NewgonWiki (234)
5. Gastbeitrag Paco00(K13): Rezension zu Gesellschaftskritik in Stichworten (24)
6. Gastbeitrag Mimiano07(K13): Filmkritik zu CLOSE (21)
7. Pädoseite.home.blog (2666)
8. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3913)
9. NAMBLA (Boylover-Organisation USA) (10584)
10. Free Spirits (Int. Boylove-Community) (7575)


K13online Aktivitäten: Interview mit dem Autor Kachada Sipokoo zu seinem Buch Gesellschaftskritik in Stichworten Kindersexualität & Pädophilie & Ökologie 19.05.2023 [17:54:16]

Buchautor Kachada Sipokoo: "Und folglich jeder von uns, ganz gleich, ob selbst pädophil oder nur Fürsprecher der Pädophilie, endlich aus der üblichen Verteidigungshaltung herauskommen und in den Angriffsmodus umschalten sollte"

K13online hat mit dem Buchautor Kachada Sipokoo(Pseudonym) ein Interview über sein Werk "Gesellschaftskritik in Stichworten - Kindersexualität & Pädophilie & Ökologie" geführt. Der Autor stellt sein Buch in einer kostenlosen PDF-Version zur Verfügung. Die vollständigen Antworten auf die acht Interviewfragen finden Sie mit einem Klick auf weiterlesen. Wir zitieren an dieser Stelle die letzte Frage & Antwort: "Dieses Interview lässt sicherlich noch viele Fragen an Sie als Buchautor offen. Was möchten Sie der interessierten Leserschaft & den Besuchern unserer Webseiten noch mitteilen? Vor allem wäre es wichtig, dass jeder endlich erkennt, dass es bei dem Streitpunkt Pädophilie nicht um den Schutz von Kindern geht, wie fast jeder fälschlicherweise annimmt, sondern es sich in Wirklichkeit um ein hochbrisantes politisches Thema handelt, hinter dem sich massive politische und wirtschaftliche Interessen verbergen. Und folglich jeder von uns, ganz gleich, ob selbst pädophil oder nur Fürsprecher der Pädophilie, endlich aus der üblichen Verteidigungshaltung herauskommen und in den Angriffsmodus umschalten sollte. In Wirklichkeit vertreten wir die Interessen der Kinder und Jugendlichen. Also bitte, verhalten wir uns doch auch danach." K13online kann sich diesen Ausführungen des Autors anschließen. Die deutsche und internationale Pädophilenszene hat es primär selbst in der Hand, gesellschaftlich und politisch aktiv zu werden. Im andauernden Anti-Pädophilen-Zeitgeist wird den Pädophilen kaum jemand Anerkennung & Akzeptanz einfach so schenken. Es bedarf gemeinsamer Anstrengungen im organisierten und politischen Kampf, um die schlechte Situation der sexuellen Minderheit der Pädophilen zu verbessern. Gute Argumente, um diese Zielsetzungen langfristig zu erreichen, befinden sich in dem Buch des Autors... 

https://twitter.com/KachadaSipokoo & https://www.facebook.com/kachada.sipokoo.1

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Filmbeschreibung & Filmkritik zum Spielfilm SPARTA aus der Sicht einer pädophilen Redaktion: K13online besucht Kommunales Kino in Pforzheim zum bundesweiten Kinostart 19.05.2023 [14:37:40]

K13online-Prädikat Besonders wertvoll: Die Anwendung von körperlicher und seelischer Gewalt in der Erziehung von Kindern wird in Vergleich zu liebevollen und zärtlichen Beziehungen eines Pädophilen gestellt 

Der Spielfilm SPARTA ist am gestrigen "Vatertag" auch im hiesigen Kommunalen Kino Pforzheim angelaufen. K13online hat sich den Film angeschaut und präsentiert eine Filmbeschreibung & Filmkritik aus der Sicht einer pädophilen Redaktion: Der Spielfilm SPARTA beginnt mit der Erzählung über den an Demenz erkrankten Vater von Ewald. Der Vater ist ein "Alt-Nazi" und beide hören sich das Lied der Wehrmacht "Ich hatt einen Kameraden" an. Ewald hat eine Freundin und lebt mit Ihr in einer Art von platonischen Beziehung...! Ewald reist in einen ländlichen und verarmten Ort nach Rumänien. Langsam und schüchtern nähert er sich dort einer im Winter spielenden Gruppe von Jungs und es beginnt eine Schneeballschlacht. Seine pädophilen Gefühle bringen Ihn zum Weinen...! Schon bald entsteht eine pädophile Beziehung zu seinem blonden Lieblingsjungen "Octavian". Ewald macht viele Fotos von den Jungs beim Judosport, die er sich dann als Dia anschaut. Die Jungs tragen lediglich Badehosen bzw. Unterhosen, auch unter der Dusche. Ewald zeigt sich jedoch nackt und die Jungs empfinden diese Nacktheit als völlig normal...! Ewald besucht auch den Vater seines Lieblingsjungen "Octavian". Der Vater will seinen Sohn zu einem "richtigen" Mann erziehen. Der Härtetest ist das Schlachten seines weißen Kaninchens, welches der Junge als einen Freund betrachtet. Nach der Tötung flüchtet "Octavian" in die SPARTA-Festung zu Ewald und will nicht mehr zurück zu seinem brutalen Vater. Inzwischen werden auch die anderen Väter der Jungs mobilisiert und die Männer dringen in die Festung SPARTA ein und zerstören alles....! Die Anwendung von körperlicher und seelischer Gewalt in der Erziehung von Kindern wird in Vergleich zu liebevollen und zärtlichen Beziehungen eines Pädophilen gestellt. Schon deshalb erhält der Spielfilm SPARTA von K13online das Prädikat: Besonders wertvoll!!! Lesen Sie mehr mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://kommunales-kino-pforzheim.de/movie/sparta

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Fachanwalt für Strafrecht & IT-Recht Jens Ferner zum Normenkontrollverfahren des § 184b StGB(Kinderporno) : Bundesverfassungsgericht(BVerfG) weist amtsrichterliche Vorlagen zu Kinderpornographie zurück 18.05.2023 [12:54:19]

Rechtsanwalt Jens Ferner: "Für mich hat es den deutlichen Geschmack, dass man sich hier die Finger nicht verbrennen wollte, vielleicht auch gar nicht verstanden hat, worum es eigentlich geht"

Das Bundesverfassungsgericht(BVerfG) hatte die zwei Normenkontrollverfahren der Amtsgerichte in München und Wuppertal kurzerhand für unzulässig erklärt und damit nicht über die offensichtliche Verfassungswidrigkeit des aktuellen § 184b StGB(Kinderporno) entschieden. Im Nachgang hat sich nun auch der Fachanwalt für Strafrecht & IT-Recht Jens Ferner zu dieser Entscheidung positioniert. In den wesentlichen Punkten schließen wir uns der Rechtsauffassung des Anwaltes Ferner an. Es bedarf nunmehr weiterer Normenkontrollverfahren anderer Amts- und Landgerichte. Und zwar solange, bis das BVerfG eine Entscheidung im Einzelfall trifft und noch besser den momentanen § 184b StGB für verfassungswidrig erklärt. Der Bundesjustizminister Marco Buschmann(FDP) hat zwar eine Rücknahme der damaligen Strafverschärfungen angekündigt, aber ein Gesetzentwurf lässt weiterhin auf sich warten. Ganz offensichtlich ist der Unrechts § 184b nicht nur für das BVerfG eine heiße Kartoffel, sondern auch für den Gesetzgeber der Ampel-Bundesregierung. Fakt ist bei allen "Tatbegehungen"  nach dem 1. Juli 2021: Alle Verurteilungen orientieren sich beim Strafmaß an einer Mindeststrafe von einem Jahr. Die damalige Anhebung zum Verbrechtsstraftatbestand lässt für die Fachgerichte keine minderschweren Fälle und Verfahrenseinstellungen bei Geringfügigkeit zu. Eine solche Gesetzgebung darf mit dem Grundgesetz nicht vereinbar sein. Wir raten deshalb allen Betroffenen mit ihren Verteidigern Rechtsmittel durch alle Instanzen einzulegen. Nach Ausschöpfung aller Rechtsmittel empfehlen wir den Anwälten mit ihren Mandanten Verfassungsbeschwerde einzureichen. Das Motto lautet: Gegen UNRECHT hilft nur Widerstand!!! Lesen Sie weiter mit einem Klick auf den unteren Link.... 

https://www.ferner-alsdorf.de/bverfg-weist-amtsrichterliche-vorlagen-zu-kinderpornographie-zurueck/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Weltweit 1,1 Millionen Mitglieder: Staatsanwaltschaft Dresden hat Anklage gegen den mutmaßlichen Betreiber der Darknet-Plattformen BoyVids 6.0 und Forbidden Love erhoben 18.05.2023 [10:36:51]

K13online hat im Rahmen seiner privaten Gefangenenhilfe die Betreuung des 44-jährigen Beschuldigten übernommen: Zur journalistischen Berichterstattung über diesen Fall beabsichtigt die K13online-Redaktion, zur kommenden Hauptverhandlung vor dem Landgericht nach Hannover anzureisen

Im November 2022 gab es im Kausalzusammenhang mit den Darknet-Plattformen BoyVids 6.0 und Forbidden Love drei Festnahmen in Deutschland. In einem der Fälle hat die Staatsanwaltschaft Dresden nun Anklage gegen einen 21-jährigen Betreiber wegen bandenmäßiger Verbreitung von Kinderpornos erhoben. Beide Foren hatten weltweit rund 1,1 Millionen Mitglieder. Laut n-tv soll der 21-Jährige mit dem Nicknamen "Elias Harper" ein Geständnis abgelegt haben und ist nicht vorbestraft. Der Termin zur Hauptverhandlung steht noch nicht fest, da das Landgericht Dresden die Anklage erst annehmen muss, was als reine Formsache gilt. "Elias Harper" soll auch Mitglied im damaligen Forum "Boystown" gewesen sein. Die Anklage gegen einen 45-Jährigen aus Schleswig-Holstein steht noch aus. Ebenso wurde noch keine Anklage gegen einen 44-Jährigen aus Niedersachsen erhoben. Die Recherchen von K13online haben ergeben, dass dieses Verfahren bei der Staatsanwaltschaft Hannover anhängig ist und sich der Beschuldigte in der JVA Hannover in U-Haft befindet. Inzwischen besteht Briefkontakt mit dem U-Gefangenen. Im Rahmen unserer privaten Gefangenenhilfe haben wir die Betreuung des Inhaftierten übernommen. Die Verteidigung hat ein Rechtsanwalt aus Hildesheim übernommen. Zur journalistischen Berichterstattung über diesen Fall beabsichtigt die K13online-Redaktion, zur kommenden Hauptverhandlung vor dem Landgericht nach Hannover anzureisen. Zur gegebenen Zeit werden wir über alle drei Fälle weiter berichten... 

https://www.n-tv.de/panorama/Betreiber-von-Kinderporno-Plattformen-angeklagt-article24126929.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Staatsanwalt verschleppt Gerichtsverhandlung: Justizskandal in Ecuador an den niederländischen Pädophilie-Aktivisten Marthijn Uittenbogaard & Lebenspartner Lesley 17.05.2023 [15:52:46]

Ein weiterer Bandenkrieg tobt derzeit im Gefängnis von Guayaquil: Lebenspartner Lesley informierte den niederländischen Buchautor Dautzenberg, dass auch auf sie geschossen wurde 

Der niederländische Buchautor Dautzenberg berichtet in mehreren Updates über den aktuellen Stand der Gerichtsverfahren in Ecuador gegen die NL-Aktivisten Marthijn Uittenbogaard & Lebenspartner Lesley. Demnach hat der Richter dem Staatsanwalt, der den Prozess seit über drei Wochen durch sein Nichterscheinen verzögert, ein Ultimatum gestellt: Innerhalb von 24 Stunden muss ein neuer Staatsanwalt sein Amt antreten, sonst droht er mit der Einstellung des Verfahrens. Nach Ansicht des NL-Anwalts Sidney Smeets ist die Haltung der Staatsanwaltschaft höchstwahrscheinlich eine bewusste Strategie; wenn der Richter das Verfahren einstellt, können sowohl sie als auch die Polizei sich aus dem Weg gehen. Zitate: Ein weiterer Bandenkrieg tobt derzeit im Gefängnis von Guayaquil. Lesley informierte, dass auch auf sie geschossen wird. Und zur Berichterstattung über sie: Traurig, dass die Leute selbst nicht sehen, dass die Dinge Unsinn sind. Tim Ballard behauptet, ich hätte 400 Kinder in einem Dorf vergewaltigt. Und angeblich 6.000 Kinder und Frauen aus der Ukraine nach Lateinamerika geschmuggelt. Solche Dinge kann man gar nicht machen. Schon gar nicht, ohne Beweise zu hinterlassen. Eine weitere Anhörung ist für den morgigen Donnerstag(18. Mai) angesetzt: "Uns aufgrund von Systemfehlern freizusprechen, ist das beste Ergebnis für sie. Sie wissen, dass sie den Fall verlieren werden. Das ist der Grund für die negative Medienberichterstattung in Ecuador & den Niederlanden. Wenn wir freigelassen werden, werden sie die Richter und uns als korrupt darstellen." K13online wird fortlaufend und in weiteren Updates über den Justizskandal mit Korruptionen berichten.... 

https://www.ahjdautzenberg.nl/2023/02/de-gruwelijke-gevolgen-van-een-hysterische-heksenjacht

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Goldstadt Pforzheim bekommt seinen ersten Christopher Street Day(CSD) 2023: Die Premiere findet am Samstag, 17. Juni, auf dem Marktplatz statt und die Vorfreude bei den Organisatoren auf das queere Event ist schon groß 17.05.2023 [10:01:21]

Samstag, 27. Mai, ab 18 Uhr im „Kupferdächle“: Nicht nur angesichts der Hasspredigten, die in der an der Zerrennerstraße ansässigen Kirche „Zuverlässiges Wort“ Verbreitung finden, wolle man mit dem Fest auch ein Zeichen gegen Queerfeindlichkeit setzen

Seitdem sich in Pforzheim die Baptistengemeinde "Zuverlässiges Wort" angesiedelt hat und Hasspredigten verbreitet werden könnte man den Eindruck gewinnen, dass die Goldstadt homo- und pädophilenfeindlich geworden sei. DAS ist mit Nichten der Fall. Ein breites Bündnis stellt sich dieser menschenverachtenden Gesinnung entgegen. So steigt am Samstag, 27. Mai, ab 18 Uhr im „Kupferdächle“ zum sechsten Mal die „City under the rainbow“: Nicht nur angesichts der Hasspredigten, die in der an der Zerrennerstraße ansässigen Kirche „Zuverlässiges Wort“ Verbreitung finden, wolle man mit dem Fest auch ein Zeichen gegen Queerfeindlichkeit setzen. Weiter bekommt die Goldstadt Pforzheim seinen ersten Christopher Street Day(CSD). Die Premiere findet am Samstag, 17. Juni, auf dem Marktplatz statt und die Vorfreude bei den Organisatoren auf das queere Event ist schon groß. Zitate PZ-News: Der Christopher Street Day ist ein Fest-, Gedenk- und Demonstrationstag von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender-Personen und Intersexuellen. An diesem Tag wird für die Rechte dieser Gruppen sowie gegen Diskriminierung und Ausgrenzung demonstriert. Auch wenn diese Community die sexuelle Minderheit der Pädophilen nicht mit einschließt, so können an den öffentlichen Veranstaltungen natürlich auch pädophilen Menschen in anonymer Weise daran teilnehmen. Ein öffentliches Outing ist damit nicht verbunden. Solidaritätsbekundungen können auch in der Anonymität stattfinden. K13online wird zur journalistischen Berichterstattung am CSD-Pforzheim 2023 dabei sein. Wie bei allen Teilnahmen an öffentlichen Veranstaltungen bieten wir bei frühzeitiger Terminabsprache einen persönlichen Dialog an. Spontane Kontaktaufnahmen vor Ort, insbesondere der Mainstream-Medien, sind jedoch nicht möglich. Pädophile Menschen leben anonym in jeder Stadt & Gemeinde in ganz Deutschland. So auch in der Goldstadt Pforzheim. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu mehr Informationen... 

https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Pforzheim-bekommt-seinen-ersten-Christopher-Street-Day-_arid,1859529.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Bundesweiter Kinostart vom Spielfilm SPARTA am 18. Mai 2023: Pädophiler Ewald(Georg Friedrich) und seine Jungensportgruppe kommt auch ins Kommunale Kino nach Pforzheim 16.05.2023 [10:52:34]

Frankfurter Rundschau(FR): Wie dreht man einen Film über das Undarstellbare? Der Regisseur Ulrich Seidl thematisiert Pädophilie und hat sich damit Vorwürfe eingehandelt. Nun kann sich das Publikum selbst ein Bild machen

Das Mainstream-Medium Frankfurter Rundschau(FR) berichtet über den Kinostart von SPARTA und versucht, die Pädophilie zu thematisieren: "Wie dreht man einen Film über das Undarstellbare?" Die K13online-Antwort ist ganz einfach: Man berichtet über die tägliche Realität & Wahrheit, die weit weg ist von sexueller Gewalt gegen die Selbstbestimmung von Kindern! Der pädophile Ewald(Georg Friedrich) befindet sich gerade in seinem Coming-In. Nachdem das Magazin SPIEGEL den Spielfilm im Vorfeld diffamiert & verunglimpft hatte bekommt nun auch das deutsche Publikum das Wort. Auch K13online wird sich SPARTA anschauen und eine Filmbeschreibung & Filmkritik aus der Sicht einer pädophilen Redaktion publizieren. Im Gegensatz zu früheren Spielfilmen wie "Guter Junge" oder "Kopfplatzen" geht es bei "Sparta" nicht um Therapie eines Pädophilen. Damit wird erstmals eine pädophile Geschichte erzählt, die den Lebenswelten von Pädophilen ziemlich nahe kommen dürfte. Neben den Pädophilen/Pädosexuellen selbst sollten sich natürlich auch viele andere sexuelle Identitäten den Film in den Kinos anschauen. Insbesondere die Eltern, die Söhne haben. Mehr als bedauerlich ist allerdings, dass das FSK bei 16 Jahren liegt, zumal alle Jungendarsteller unter 14 Jahre alt sind. Das FSK hätte mindestens bei 12 Jahre liegen müssen. Die von den Pädophilen betroffenen Jungs(Mädchen) dürfen sich SPARTA also offizielle nicht anschauen. Dabei wäre es gerade für diese Kids sehr wichtig, sich Einblicke in die pädophile Liebe zu verschaffen. Die Ausgrenzung der Altersklasse unter 16 Jahren trägt jedenfalls nicht zu mehr Aufklärung über den Themenkomplex der Pädophilie bei. Die FSK will offensichtlich verhindern, dass auch Kinder über die Inhalte von SPARTA diskutieren und sich ihre eigene Meinung bilden können. Für das Heimkino wird der Spielfilm am 30. Juni 2023 auf DVD erscheinen.... 

https://www.fr.de/kultur/tv-kino/sparta-mit-den-jungs-hinter-dem-bretterzaun-zr-92279200.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

FRÜHLINGSPAUSE 2023: K13online macht im Zeitraum vom 23. April bis zum 16. Mai eine redaktionelle FRÜHLINGSPAUSE 23.04.2023 [07:44:54]

Update 16. Mai 2023: Frühlingspause beendet. Alle Aktivitäten werden fortgesetzt...) 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Im ewigen Gedenken: Deutscher Schriftsteller, Journalist und politischer Aktivist der 1970er & 1980er Jahre Peter Schult verstarb am 25. April 1984 23.04.2023 [07:43:24]

Zum 39. Todestag des bekennenden Päderasten Peter Schult am 25. April 2023: Protagonist öffentlicher Debatten um Sexualmoral und Sexualpolitik, besonders zu Homosexualität und Päderastie
 
Peter Schult war bekennender Päderast und hatte sich zu Lebzeiten stets für die sexuelle Anerkennung und Akzeptanz von Homosexuellen und Pädosexuellen eingesetzt. In einer Haftzeit wegen einer einvernehmlich-sexuellen Beziehung mit einem Knaben wurde Schult die medizinische Behandlung verweigert. Als Folge starb Schult im Jahre 1984 im Knast. Peter Schult wurde 1928 in Berlin geboren. Volksschule, Oberschule, Hitlerjugend, Luftwaffenhelfer, 1945 kurz im Einsatz, aus der Kriegsgefangenschaft geflüchtet. Unter Edelweißpriaten und Schwarzhändlern gelebt. Ab 1950 Jugendarbeit, Mitglied der Deutschen Jungdemokraten, Vizepräsident der Liberalen Jugend Europas. 1955 wegen einer homosexuellen Affäre Rücktritt von allen Ämtern. 1955 bis 1961 Fremdenlegion. Ab 1961 lebte er in München. Anarchist und Wortführer der undogmatischen Linken. Im Jahre 1978 erschien seine Autobiographie im Hamburger Männerschwarm Verlag "Besuch in Sackgassen". Prof. Dr. Florian Mildenberger veröffentlichte im Jahre 2006 das Buch "Beispiel: Peter Schult - Pädophilie im öffentlichen Diskurs". Seine literarischen Werke und politisches Vermächtnis wird den Pädophilen & Pädosexuellen, Päderasten und nahen Homosexuellen in ewiger Erinnerung bleiben. Wir verneigen uns vor seinem Lebenswerk & politischen Kampf und erinnern am 25. April 2023 an den Päderasten Peter Schult im ewigen Gedenken....

http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Schult

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Legal Tribune Online(LTO): Strafverfolger, 16 Landesjustizminister und zuletzt auch Innenministerin Faeser fordern, die praxisuntaugliche Strafandrohung des § 184b StGB wieder rückgängig zu machen 22.04.2023 [08:48:20]

Im Schneckentempo zur Rücknahme der Strafverschärfungen im § 184b StGB(Kinderpornos): Jeder weitere Tag produziert neue Gesetzes- und Justizopfer mit einer Mindestfreiheitsstrafe von einem Jahr

Das Rechtsmagazin Legal Tribune Online(LTO) berichtet zusammenfassend über den aktuellen Stand der angekündigten Rücknahme der Strafverschärfungen im Unrechts § 184b StGB. Nach Auskunft des Bundesjustizministeriums soll bis Ende dieses Jahres 2023 ein Konzept für eine Strafrechtsreform vorliegen. Bei einem solchen Schneckentempo könnte frühestens 2024 ein Gesetzentwurf in den Bundestag eingebracht werden. Das Gesetzgebungsverfahren würde sich bis zum Inkrafttreten über weitere Monate hinziehen. In der Zwischenzeit werden Abertausende von weiteren Gesetzes- und Justizopfer produziert, die durch die Gerichte zu einer Mindeststrafe von einem Jahr verurteilt werden müssen. Ganz offensichtlich hat der Bundesjustizminister Marco Buschmann(FDP) den dringenden Handlungsbedarf (noch) nicht erkannt. Die politische Verantwortung für die aktuelle Gesetzeslage liegt zwar nicht bei der FDP, sondern bei der früheren GroKo, insbesondere der CDU/CSU. Jedoch kann auch die damalige SPD mit der Bundesjustizministerin Lambrecht nicht von politischer Schuld freigesprochen werden. Die jetzige Bundesinnenministerin Faeser(SPD) hat zwar grünes Licht für eine Rücknahme gegeben, aber auch diese kam mit einem Schneckentempo daher. Bleiben noch die GRÜNEN in der Ampelkoalition. Die rechtspolitischen Sprecher der Fraktion DIE GRÜNEN werden aufgerufen, dieses Schneckentempo zu beenden. Bei der aktuellen Debatte behauptet der rechtspolitische Sprecher der Unionsfraktion, MdB Prof. Günter Krings, gegenüber LTO tatsächlich: Hinsichtlich des Strafrahmens betreffend Kinderpornographie hatte die Union sich dagegen für eine differenzierte Lösung ausgesprochen, nachdem der Vorschlag der damaligen Bundesjustizministerin Lambrecht von verschiedenen Sachverständigen in der Anhörung des Rechtsausschusses kritisiert worden war. Unser damaliger rechtspolitische Sprecher hatte Frau Lambrecht sogar einen schriftlichen Vorschlag übermittelt, der aber von ihr abgelehnt wurde." Solche gegenseitigen Schuldzuweisungen zwischen CDU/CSU und SPD werden noch sehr "lustig" werden. Es kommt aber noch schlimmer. Krings rühmt sich: "Die Union hatte damals durchgesetzt, dass der sexuelle Missbrauch von Kindern als Verbrechen und somit mit einer Mindeststrafe von einem Jahr bestraft wird. Dies war ein Meilenstein für den Kinderschutz." Die CDU/CSU hatte tatsächlich dafür gesorgt, dass es auch im § 176 StGB keinen minderschweren Fall mehr gibt. Auch dies muss bei einer Strafrechtsreform wieder rückgängig gemacht werden. Bei Geringfügigkeiten müssen die Gerichte wieder die Möglichkeit erhalten, Freiheitsstrafen unter einem Jahr oder Strafbefehle(Geldstrafen) zu erlassen oder Verfahren einzustellen.... 

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/kinderpornografie-184b-verbrechen-strafverschaerfung-korrektur-bmj-buschmann-faeser-strafverteidiger

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]