"In einer Welt von universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt" - GOERGE ORWELL
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 05.07.2020
Zeit: 17:32:57

Online: 2
Besucher: 21890190
Besucher heute: 795
Seitenaufrufe: 146614545
Seitenaufrufe heute: 2476

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13-Podcast: Positionen zur Pädophilie (28)
2. K13online YouTube-Videos: Demo Grundrechte & Corona (162)
3. Bildergalerie: Demo Grundrechte & Corona (184)
4. Der pädosexuelle Komplex (Angelo Leopardi) (24315)
5. (Update 4) K13-Strafanzeige wegen Beleidigung & Bedrohung (391)
6. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (23297)
7. Aufruf zum Schutz unserer Kinder und unserer Freiheiten (8878)
8. Wer hat den Alten kalt gemacht? (Muelle) (157)
9. Filmfestival Wiesbaden: Filmkritik KOPFPLATZEN (523)
10. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (959)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1854)
2. Weblog Heretic TOC (z.Zt. Offline) (42)
3. Kein Täter werden: Sozialministerium Sachsen-Anhalt (Magdeburg) (8)
4. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9216)
5. Jumima.net (BL-Weblog) (25)
6. Kinder im Herzen (Weblog) (91)
7. Pädoseite.home.blog (990)
8. Ketzerschriften.net (Weblog) (5845)
9. YouTube-Kanal: VETO - Pädophilie (19)
10. YouTube-Kanal: Norbert de Jonge (Marthijn) (21)


(Update) LIVE Vorträge mit Frage & Antwort bei Zoom Webinar: K13online berichtet über Online-Veranstaltung des Präventionsnetzwerkes Kein Täter werden(KTW), Du träumst von Ihnen(PPJ) und Troubled Desire(TD) 20.06.2020 [13:44:48]

Therapeut Hannes Ulrich vom Universitätsklinikum an der Berliner Charite: "Das Risiko eines sexuellen Übergriffes sei sehr gering, wenn der Pädophile sozial integriert ist"

Das KTW-Präventionsnetzwerk hat am Donnerstag, den 18. Juni 2020, im Zeitraum von 13 bis 15 Uhr, seine 2. Online-Veranstaltung durchgeführt. Nach Angaben der Sprecherin für Öffentlichkeitsarbeit Clara Stuckmann haben daran bis zu 300 Person LIVE teilgenommen. Drei Therapeuten stellten ihre Projekte im LIVE-Stream über ZOOM Webinar vor. Bei der Kernfrage, ob es pädophile Freundschaften auch mit einem pädosexuellen Anteil geben kann oder nicht, sind die Positionen von K13online gegenüber KTW zwar unvereinbar. Jedoch besteht Einigkeit in mehreren Punkten. Die Stigmatisierung der Pädophilen muss abgebaut werden und das TABU der Pädophilie muss gebrochen werden. Weiter sind auch wir davon überzeugt, dass das Risiko eines sexuellen Übergriffes sehr gering ist, wenn der Pädophile sozial integriert ist". Kann sich ein Pädophiler ohne Ausgrenzung & Angriffe fürchten zu müssen im sozialen Umfeld outen, dann dürfte ein solches Bekenntnis erheblich zum Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt beitragen. Der Boylover & Girllover unterzieht sich dann einer sozialen Kontrolle in seinem gesamten Umfeld. Dazu müsste es jedoch zuvor eine Entstigmatisierung & einen TABUbruch geben. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist ist die Gesellschaft, die Mainstream-Medien und aktuell auch die Bundesregierung meilenweit davon entfernt. Die geplanten Strafverschärfungen und alle weiteren Maßnahmen sind in diesem Sinne nicht nur total kontraproduktiv, sondern fördern sogar den Kindesmissbrauch. ALLE, die sich an Ausgrenzung und politischer Verfolgung beteiligen, machen sich zumindest indirekt mitschuldig. Es ist im Sinne eines effektiven Kinderschutzes unverantwortlich, wenn Pädophile gezwungen sind, sich noch mehr zu verstecken und ihr Leben in Einsamkeit zu gestalten. Die geplanten Verschärfungen im Sexualstrafrecht und die Erweiterungen der Ermittlungsmöglichkeiten etc. werden zu einem beträchlichen Anstieg von sexuellen Kindesmissbrauch führen. Dazu muss man nicht die nächste Kriminalstatistik im Jahre 2021 abwarten. Das politische Ziel, die Kinder besser zu schützen und Kindesmissbrauch zu minimieren, ist schon jetzt gescheitert. Auch die KTW-Präventionsangebote können an einer solch furchtbaren Entwicklung nicht wirklich etwas ändern. Das Problem der Pädophilie kann nur dadurch gelöst werden, wenn die Pädophilie als sexuelle Orientierung/Neigung/Identität anerkannt und akzeptiert wird. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu unserer Berichterstattung zur Online-Veranstaltung der drei Projekte  Kein Täter werden(KTW), Du träumst von Ihnen(PPJ) und Troubled Desire(TD)...(Update 23. Juni 2020: Teilnahmebescheinigung und Ankündigung eines Handouts)   

https://www.kein-taeter-werden.de/veranstaltungen/informationsveranstaltung-juni-2020/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Boylover-Aktivist Lotterbube(Lothar) am 15. Juni 2020 verstorben: ITP-Arcados, Deutsches Jungsforum, Weblog Tinjo, K13online und viele Pädophile trauern im ewigen Gedenken 19.06.2020 [21:59:35]

Die Kindersexualität wird heutzutage zur Volkspsychose: Das Leben eines Boylovers hat Höhen & Tiefen, aber wenn die Zeit endet, dann beginnt die Ewigkeit  

Der in der Pädophilenszene bekannte Boylover-Aktivist Lothar(Nickname Lotterbube) ist in seiner Chemnitzer Wohnung an seinem 4. Hirnschlag verstorben. Zu Lebzeiten war Lothar Mitarbeiter bei der Beratungsstelle Arcados gewesen, die Pädophilen Hilfe angeboten hat. Er gehörte auch zu den Stamm-Usern im Deutschen Jungsforum für Boylover. Auch pflegte er viele Kontakte zu Pädophilen, darunter auch zum Weblog-Inhaber "Tinjo". Lothar war auch Co-Autor des Buches "Loakoon mit Handtüchern", worin zwei Kurzgeschichten von Ihm gedruckt wurden. Im Jahre 2010 veröffentlichte er sein eigenes Buch mit dem Titel "Das Schwarz der Talare". Bei einer Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft humane Sexualität(AHS) gab es im Jahre 2011 erstmals ein persönliches Treffen mit K13online in Mainz. Im Jahre 2016 gab es einen Briefkontakt mit K13online aus der JVA Bruchsal in die JVA Waldheim. Lothar war damals wegen einvernehmlicher Beziehungen mit Kindern in Gefangenschaft gewesen. Ein solcher Freiheitsentzug hinterlässt Spuren in Geist & Seele, die danach nicht mehr geheilt werden können. Während der Zeit in Waldheim hatte Lothar auch bei einer TV-Reportage mitgewirkt(siehe Standbilder). Ein Mainstream-Medium schrieb damals zum Prozess: "Meine Engelkinder haben mir gegenüber nie irgendeinen Vorwurf gemacht. Die Kindersexualität wird heutzutage zur Volkspsychose." Wie Recht er damit hatte! Alle die Lothar kannten, dazu gehören ITP-Arcados, Deutsches Jungsforum, Weblog Tinjo, K13online und viele weitere Pädophile, trauern um einen guten Freund oder Bekannten. Informationen zur Beerdigung sind uns gegenwärtig noch nicht bekannt. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu einer bebilderten Würdigung des Verstorbenen Lotterbuben Lothar...   

http://www.itp-arcados.net/beratung.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) ZDF-Talkrunde bei Maybrit Illner: Herbert Reul (CDU) + Sonja Howard(Betroffenenrat) + Franziska Giffey(SPD) + Peer Briken(KTW-Hamburg) + Julia von Weiler(Innocence in Danger) + Sebastian Fiedler(Bund Kriminalbeamter) 19.06.2020 [09:21:01]

NRW-Innenminister Reul(CDU) will kein Populist mehr sein: "Ich glaube auch nicht, dass härte Strafen das Problem löst, hab ich auch nicht behauptet, aber es sorgt dafür, dass das gesellschaftliche Signal heißt, das ist nicht irgendwas....

In gemeinsamer Einigkeit plauderte Maydrit Illner mit ihren sechs Gästen über "Missbrauchte Kinder - besserer Schutz, härtere Strafen?" Eine kontroverse Auseinandersetzung zum bestehenden Sexualstrafrecht fand nicht statt. Dies war auch unmöglich, weil Illner lediglich fünf Gäste eingeladen hatte, die alle der gleichen Meinung sind. Der Auftritt von Peer Briken vom KTW-Standort Hamburg war ziemlich schwach. Bei dieser einseitigen Übermacht hatte er auch keine Chance. Der NRW-Innenminister Reul ruderte zwar bei seinen Forderungen nach höheren Strafen etwas zurück, aber nur in der Wortwahl. Er will kein Populist mehr sein. Gleichzeitig stellte er neue Forderungen von Verschärfungen auf. Der Vorsitzende vom Bund der Kriminalbeamten Fiedler hört bei Kinderpornos immer die Schreie der Kinder. DAS ist völlig absurd und eine Lüge. Sonja Howard vom Betroffenenrat will als Missbrauchsopfer ihres Stiefvaters keine Bewährungsstrafen mehr. Eine Gegenrede gibt es nicht. Die Bundesfamilienministerin Giffey meint, dass die Gerichte den bestehenden Strafrahmen nicht voll ausschöpfen. Damit macht Sie deutlich, dass Sie davon keine Ahnung hat. Von Weiler besteht zum X Mal darauf, dass Pädophilie etwas mit Macht über das Kind zu tun hat. Bei dem Begriff Pädophilie geht es aber um Liebe, ein Blick in den Duden reicht aus. Die ZDF-Moderation hat vor Beginn der Sendung tatsächlich den folgenden Kommentar vom Inhaber dieser Webseiten Dieter Gieseking freigeschaltet: "Die Zusammensetzung der eingeladenen Gäste scheint mir ziemlich einseitig zu sein. Es sind mit einer Ausnahme alles Hardliner, die die gleiche Meinung gegen Pädophilie/Pädophile vertreten. Das neutrale Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden" wurde nicht eingeladen.(K13-Korrektur: Briken war dabei) Geschweige denn, dass man an einen Pädophilen gedacht hat. ALLE werden über Pädophile reden, aber niemand mit den Pädophilen. Damit kann nichts dabei raus kommen. Dem Kinderschutz dient ein solches Konzept nicht." Weiter hat K13online vor der Ausstrahlung eine EMail an das ZDF-Maydrit Illner gesandt, aber natürlich keine Antwort erhalten. So lange keine Dialogbereitschaft mit Pädophilie-Aktivisten besteht und damit auch keine Kritik am herrschenden Mainstream zugelassen ist, kann und wird es niemals eine Problemlösung geben....(Update 19. Juni: EMail an Maybrit Illner & alle Gäste)  

https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/missbrauchte-kinder-besserer-schutz-haertere-strafen-sendung-vom-18-juni-2020-100.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Portal Gute Frage - Umfrage(Schneeprinz): Hat der Innenminister von NRW, Herbert Reul(CDU), Missbrauchsopfer beleidigt und ihre Menschenwürde mit Füßen getreten? 18.06.2020 [15:42:40]

K13online: Das Reul Statement ""Für mich ist sexueller Missbrauch wie Mord. Damit wird das Leben von Kindern beendet - nicht physisch, aber psychisch."  ist eine pauschale Verunglimpfung von Opfern & Tätern

Der NRW-Innenminister Reul hatte sich gegenüber den reißerischen Mainstream-Medien in einer rechtspopulistischen Weise geäußert, die jedem Politiker/In unwürdig sein sollte. Nicht zuletzt den Betroffenen von sexuellen Missbrauch in der Kindheit hat er damit einen Bärendienst erwiesen. Anderen Missbrauchsopfern, die sich medial vorführen lassen, hat ER allerdings aus der Seele gesprochen. Auf dem Internet-Portal "Gute Frage" hat der User "Schneeprinz" nun eine Umfrage gestartet. Es können dort auch Kommentare gepostet werden. Die Diskussionen haben bereits begonnen. K13online hat sich bereits beteiligt: Es bedarf einer rationalen Diskussion und politischen Debatte auf der Grundlage der Verhältnismäßigkeit unterschiedlicher Sachverhalte und schwere der Schuld. Sexueller Kindesmissbrauch nach § 176 ff. StGB ist eben NICHT in jedem Einzelfall ein Seelenmord. Wer eine solch falsche Behauptung aufstellt, der verfolgt damit rechtes politisches Gedankengut auch dann, wenn er einer vermeintlich demokratischen Partei wie der CDU angehört. Das bildungfremde Wahlvolk orientiert sich an solchen Lügen, macht sich diese zueigen und betreibt ebenfalls Hetze. Allen Missbrauchsopfers wird undifferenziert unterstellt, sie seien sozusagen psychisch ermordet worden. Das ist natürlich eine Lüge und soll Hass gegen pauschal alle Täter schüren. Es gibt unterschiedliche Übergriffe bis hin zur Vergewaltigung. Bei sogenannten "leichten" Fällen ist ein lebenslanges Trauma eher unwahrscheinlich. Man kann das Erlebte selbst oder mit Hilfe von Therapeuten verarbeiten und danach ein ganz normales Leben führen. Der NRW-Innenminister Reul instrumentaliert Missbrauchsopfer aus rein politischen Gründen. Er will damit die Anhebung von Mindest- und Höchststrafmaßen im Sexualstrafrecht durchsetzen. Obwohl schon jetzt bekannt ist, dass es durch höhere Strafrahmen nicht weniger Missbrauch & Kinderpornos geben wird. Solche Strafverschärfungen dienen nicht dem Schutz von Kindern vor sexueller Gewalt. Treten auch Sie den Falschdarstellungen von Reul entgegen und beteiligen sich an den Diskussionen bei Gute Frage...

https://www.gutefrage.net/frage/hat-der-innenminster-von-nrw-herbert-reul-missbrauchsopfer-beleidigt-und-ihre-menschenwuerde-mir-fuessen-getreten

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

FOCUS-Online im Interview mit dem Leiter von Kein Täter werden(KTW) Prof. Dr. Klaus Beier: 250.000 Deutsche sind pädophil * Pädophile Männer sind nicht automatisch Kinderschänder 17.06.2020 [20:14:08]

Klaus Beier: "Ich bin der festen Überzeugung, dass niemand wegen einer Neigung verurteilt werden sollte &  Ich plädiere ausdrücklich dafür, Menschen, die pädophile Neigungen haben, nicht per se zu verdammen"

Der Focus-Online Journalist Christian Döbber hat ein Interview mit dem Sexualmediziner Prof. Dr. Klaus Beier von der Berliner Charite geführt. Beier ist Leiter des Präventionsnetzwerkes "Kein Täter werden(KTW)". In Relation zu der seit einer Woche andauernden Hetzpresse und den grauenvollen Äußerungen von Politikern aus CDU/CSU & SPD ist der Focus-Artikel jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Der Hass auf pauschal alle Pädophile hat sich in den letzten Jahren in die Köpfe der Leser- und Zuschauerschaft eingebrannt, wie man auch den Kommentaren bei Focus-Online entnehmen kann. Die politische und mediale Lobby von Kinderschutz & Opfervereinen dominiert und bestimmt auf allen Ebenen. So grenzt es schon fast an ein Wunder, dass wenigstens der Focus dem KTW-Projekt eine Stimme zubilligt. Es bedarf jedoch ernormer Anstrengungen von weiterer Aufklärung zum Pädophilie-Thema, um dieses große TABU zu brechen. Dabei spielen die Mainstream-Medien aus Sicht von K13online die Hauptrolle. Jeder Journalist/In & jeder Reporter/In ist aufgerufen sich an einer objektiven und fairen Berichterstattung zu beteiligen. Im Interview spricht Beier nicht nur die allseits schon bekannten Themen an: Wenn sich Betroffene allein oder ausgegrenzt fühlen, ist die Gefahr hoch, dass sie ihre sexuellen Fantasien ausleben. Einsamkeit ist ein großer Risikofaktor. K13online fügt hinzu: Die aktuelle Hetze ist im Sinne des Kinderschutzes völlig kontraproduktiv. Interessant ist auch die folgene Aussage von Beier: 9 Prozent der 12-jährigen Mädchen und 15 Prozent der 12-jährigen Jungen haben bereits „Hardcore-Pornos" gesehen. Die Kids von heute sind jedenfalls nicht auf den Kopf gefallen. Auf den Kopf gefallen sind aber die bekannten Populisten in der Politik und die Meinungsmacher einer verblödeten Zeitung mit vier großen Buchstaben. Der erlittene Dachschaden erfordet eine Therapie bei KTW mit dem Ziel, auf den Boden der Vernunft zurück zu finden. Lesen Sie dazu das Interview bei Focus-Online mit einem Klick auf den folgenden Link... 

https://www.focus.de/perspektiven/gesellschaft-gestalten/schwere-verbrechen-verhindern-paedophilie-so-koennen-kinder-vor-missbrauch-geschuetzt-werden_id_12106786.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Das Leiden der anderen: Kolumne vom Vorsitzenden des 2. Strafsenates am Bundesgerichtshofes(BGH) Thomas Fischer a. D. bei Spiegel-Online 17.06.2020 [11:18:58]

Das Kopfkino bestimmt die "Grausamkeit" von Kinderpornos &  Kindesmissbrauch: "Was meinen Sie denn, verehrte Leser, was auf den sichergestellten Videoaufnahmen zu sehen ist? Welche "unvorstellbaren" Verbrechen stellen Sie sich konkret vor?"

Die gesamte Öffentlichkeit, einschließlich der Mainstream-Medien & der Politiker/Innen etc., kennen die konkreten Inhalte der mutmaßlichen Kinderpornos nicht. Ebenso sind die detaillierten sexuellen Handlungen der Tatverdächtigen nicht öffentlich bekannt. Nur auf der Pressekonferenz wird alles als grausam und unvorstellbar dargestellt. Trotzdem steht das Urteil schon fest: Schuldig im Sinne der noch nicht vorliegenden Anklage. Dahinter steckt natürlich eine ganz perfide Strategie: Niemand soll auch nur im Ansatz auf die Idee kommen, dass die Tatvorwürfe so nicht stimmen können. Unwissend der Erkenntisse in den Ermittlungsakten soll in der Öffentlichkeit das Kopfkino anfangen zu arbeiten. Bild-Schlagzeilen und andere Hetz-Medien haben schon seit Jahren das Grauen in die Köpfe der Menschen eingepflanzt. Mit einem solch fatalen Kino im Kopf werden wieder einmal Strafverschärfungen gefordert. Die ohnehin schon verhandenen Ängste werden weiter geschürt. Bei viel zu vielen bildungsfremden Menschen funktioniert dies hervorragend. Die Moralpanik erfährt immer größeren Zulauf. Der Mythos um Kinderpornos steht fest wie eine Mauer. Der reine Glaube an die böse Kinderpornografie verleitet viele Menschen zu irrationalem Denken & Handeln. Das Kopfkino hat die Realität völlig aus den Augen verloren. Anstatt die Aussagen der betroffenen Kinder im Gerichtverfahren abzuwarten, wurde bereits vorverurteilt. Was öffentlich bekannt ist: Die Kinder wurden vom Jugendamt in Pflegefamilien untergebracht. Niemand hat bisher danach gefragt, geschweige denn Antworten erhalten, ob die Kids einen Schaden erlitten haben und wenn ja, welchen genau? Alle sind sich aber schon sicher: Ein psychischer Schaden muss zwingend vorliegen. K13online bezweifelt solche unbewiesenen Behauptungen und stellt die berechtigten Fragen an alle wissenden Verfahrensbeteiligten: Welche konkreten Tathandlungen sollen stattgefunden haben? Was sagen die betroffenen Kinder heute? So lange diese Fragen nicht öffentlich beantwortet wurden, geht K13online bis zu einem rechtskräftigen Urteil von der Unschuldsvermutung aus. Dies ist elementarer Bestandteil unseres Justizsystemes, welches ganz offensichtlich keine Beachtung mehr findet...  

https://tinyurl.com/ybygk9qd

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Weblog Kinder im Herzen(KiH): Inhaber Sirius mit seiner Sonntagskiste #33 - Das Nachbeben von Münster * Ein Medien-Rückblick auf die letzte Woche 16.06.2020 [20:45:29]

Was Journalisten über Pädophilie und Kindesmissbrauch wissen müssen + Hetze gegen Pädophile + Der Begriff Pädosexualität beschreibt das Problem viel besser + BILD-Kampagne für härtere Strafen....

Immer wieder sonntags öffnet der Inhaber(Sirius) des Weblogs "Kinder im Herzen(KiH)" seine angesammelte Kiste mit Medienberichten der vorangegangenen Woche. Sirius Sonntagskiste ist sein persönlicher Wochenrückblick zum Thema Pädophilie. In #33 beschäftigt er sich mit den Vorgängen in Münster. Zitate: Was folgt, ist ein gewaltiger Haufen an äußerst stigmatisierenden Artikeln, die Pädophilie mit Missbrauch gleichsetzen, Forderungen nach härteren Strafen für Pädophile, und einige Experteninterviews, die zum Teil haarsträubende Aussagen enthalten. Die schiere Menge ist einfach nur erdrückend und ziemlich entmutigend. Aus dem Grund werde ich mich diese Woche ausschließlich mit dem Thema Münster und die Berichterstattung darum beschäftigen. Hinsichtlich der berechtigten und notwendigen Kritik an den Mainstream-Medien vertritt K13online die gleichen Positionen. Hetze gegen Pädophile: Egal ob von "Pädophilen-Netzwerk", einem "Pädophilen-Ring", "kriminellen Pädophilen" oder auch ganz schlicht nur von den "Pädophilen" die Rede ist – schon in den Schlagzeilen der letzten Woche überschlagen sich die Medien damit, pädophilen Menschen die Schuld an dem Missbrauchsfällen von Münster zu vermitteln. Es ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt überhaupt noch nicht bekannt, ob ALLE Beteiligte pädophil sind. Die LÜGENPRESSE grenzt an Volksverhetzung(§ 130 StGB): "Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er eine vorbezeichnete Gruppe, Teile der Bevölkerung oder einen Einzelnen wegen seiner Zugehörigkeit zu einer vorbezeichneten Gruppe oder zu einem Teil der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet, wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft." Die Pressefreiheit findet seine Grenzen, wenn Rechtsgüter von Pädophilen verletzt werden. K13online wird jeden Geschädigten aktiv unterstützen, gegen solche Hetzpresse strafrechtlich und zivilrechtlich vorzugehen....

https://kinder-im-herzen.net/blog/sirius-sonntagskiste-nr-33-das-nachbeben-von-muenster

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Populismus hat Hochkonjunktur: Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig(SPD) hat eine Gesetzesinitiative angekündigt, die eine mindestens einjährige Haftstrafe bei Fällen von Kindesmissbrauch vorsieht 16.06.2020 [09:40:01]

Kinderhilfe-Chef Rainer Becker reichen die geplanten Strafverschärfungen der CDU/CSU & SPD noch immer nicht aus: "Das Entdeckungsrisiko für die Täter muss weiter erhöht werden"

Ausgerechnet die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern Manuela Schwesig(SPD) will eine Bundesratsinitiative zur drastischen Anhebung der Mindest- und Höchststrafen im Sexualstrafrecht( §§ 176 ff. + 184 ff. StGB) starten. Als frühere Bundesfamilienministerin hatte sie den Pädosexuellen Kevin F. ausgezeichnet, der danach wegen Kindesmissbrauch verurteilt worden war. Während des damaligen Gerichtsverfahrens hatte sie sich mit keinem Wort geäußert. Es wurde nie untersucht und medial darüber berichtet, warum Schwesig den Boylover Kevin F. mit einem Preis ausgezeichnet hat. Man darf unterstellen, dass es dafür gute Gründe gab. Es wäre langsam an der Zeit, diese Gründe in einem Untersuchungsausschuss zu erforschen und Studien in Auftrag zu geben. Offensichtlich befürchtet man Ergebnisse, die politisch unerwünscht sind. Deshalb besteht an einer Aufarbeitung keinerlei Interesse. So funktioniert im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist Politik. Die Wahrheit will niemand wissen. Dem Kinderhilfe-Chef Rainer Becker reichen die geplanten Verschärfungen im Sexualstrafrecht nicht aus. Er will zusätzlich das Entdeckungsrisiko erhöhen. Dazu benötige es mehr Personal & Technik bei den Ermittlungsbehörden, Staatsanwaltschaften und Gerichten. K13online fügt hinzu: Gleiches würde auch für Justizvollzugsanstalten benötigt, einschließlich von Neubauten. Denn durch mehr Personal und Ermittungsverfahren wird es auch mehr Verurteilungen mit mindestens ein Jahr Freiheitsstrafe geben. Das Gleiche gilt auch bei Kinder- und Jugendpornos. Auch die Jugendknäste werden sich füllen, weil es bereits jetzt 1/3 jugendliche "Täter" gibt. Der Gesetzgeber plant Strafverschärfungen, die bei den Mindest- und Höchststrafen keinen Euro kosten, aber das aufgehetze Wahlvolk beruhigen sollen. Zum Anderen plant der Gesetzgeber Maßnahmen, die viele Millionen Euro kosten werden. Letztendlich wird Beides nicht zu einem besseren Kinderschutz führen. Im Gegenteil: Die Zahlen in der Kriminalstatistik werden weiter ansteigen, was dazu führen wird, dass wieder Strafverschärfungen gefordert werden. Dieser Kreislauf wird sich so lange fortsetzen, bis man zu der Erkenntnis gelangt, dass das Motto scharf, schärfer am Schärsten als Misserfolg erkannt und anerkannt wird....(Update 16. Juni: Guter ARD-Kommentar).   

https://www.tagesschau.de/inland/strafrecht-missbrauch-101.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Neues Weblog Jumima(BL): Archiv in welchem echte Erfahrungsberichte über intime Beziehungen zwischen Männern (Boylovern) und Jungen gesammelt werden 15.06.2020 [10:45:18]

Auch Autor Josef Haslinger beugt sich dem Zeitgeist und widerruft seine frühere Aussage: Gefühle, die man gehabt hat, sollte man im Nachhinein nicht einfach zugunsten einer moralischen Entrüstung abschütteln, als hätte es sie nicht gegeben

In dunkler Gegenwart einer stark repressiven Sexualpolitik, die an düstere Zeiten deutscher Geschichte erinnert, präsentiert der Inhaber des eigenständigen Weblogs "Jumima" eine Sammlung von positiven Erlebnisberichten zum Thema Boylove. Es ist ein Archiv in welchem Erfahrungsberichte über intime Beziehungen zwischen Männern(Boylovern) und Jungen gesammelt werden. Zitate: Wer als Junge einen intimen Kontakt mit einem Mann hatte, wurde objetiv betrachtet Opfer einer Straftat. Sexuelle Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern sind verboten. Aber was, wenn sich der Junge gar nicht als Opfer fühlt? Was, wenn er Zuneigung und Wärme erfahren hat, die für ihn wirklich wichtig waren? Für die Gesellschaft spielt das alles bei der Bewertung keine Rolle. Der Junge und der Mann, zu dem er heranwächst, gelten als beschädigt. Lebenslang. Er muss ein Geheimnis bewahren, um einen Menschen zu schützen, der einmal unglaublich wichtig in seinem Leben war. Lebenslang. K13online greift aus den zur Zeit 207 Erlebnisberichten lediglich zwei bedeutsame Erfahrungsberichte heraus. Die tagtäglich gelebten Realitäten werden vom gesamten Mainstream fast total ignoriert und damit völlig verschwiegen. Eine gesellschaftliche Diskussion und politische Debatte findet nicht statt. Im heutigen Anti-Pädophilen-Zeitgeist wird ein rationaler Diskurs verweigert. Wohl wissend, dass man bei der Argumentation nicht gewinnen kann. Auf diese Weise ist in der öffentlichen Wahrnehmung ein Zerrbild entstanden, welches mit den realen Verhältnissen nichts mehr gemein hat. Die unwissende Mehrheitsgesellschaft ist sich einig, dass es einvernehmliche Beziehungen zwischen Erwachsenen & Kindern nicht geben kann und darf. Der Missbrauch mit dem Missbrauch wird ausgeblendet. Den ehemaligen Kindern(Boyfriends) und heutigen Erwachsenen soll keine mediale und politische Plattform geboten werden. Ein Beispiel von vielen: Der Autor Josef Haslinger widerruft in seinem Buch "Mein Fall" seine früheren Aussagen. Auch andere Autoren finden keinen Verlag für positive Schilderungen zur Pädophilie. Dies entspricht nicht einem demokratischen Grundverständnis, welches auf Pluralität und Meinungsvielfalt aufgebaut ist. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu zwei Beispielen, von denen es in der Vergangenheit, in der Gegenwart und in der Zukunft viele gegeben hat und immer geben wird. Melden auch Sie sich beim Projekt "Jumima" oder K13online und erzählen Ihre positiven Erlebnisse... 

https://jumima.net/de/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Phil Schaller(14) in der Open Air Arena Homberg(Teil 1 - 4): Nächster Auftritt im Autokino Homberg Efze am Sonntag, den 14. Juni 2020 ab 18 Uhr(Wegen Unwetter auf 28. Juni verschoben - Fantreffen war heute) 14.06.2020 [16:21:37]

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code


Studien-Umfrage (UKE)
Aufruf zur Studien-Teilnahme an alle Frauen, die ein sexuelles Interesse an Kindern/Jugendlichen unter 14 Jahre haben. weitere Informationen

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.80 - Programm aktualisiert am 06.06.2020 [Sicherheitsupdates]