"...die Geschichte lehrt, aber sie hat keine Schüler." - INGEBORG BACHMANN
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 30.01.2023
Zeit: 06:41:26

Online: 26
Besucher: 27720572
Besucher heute: 2775
Seitenaufrufe: 159341839
Seitenaufrufe heute: 3527

Termine 2023
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online Werbeträger: Notizblock Panorama (70)
2. Sexuelle Identität ins GG: Antwort von Petitionsausschuss (66)
3. Sexuelle Identität ins GG: Anfrage an Petitionsausschuss (70)
4. K13online sucht gleichgesinnten Webmaster (151)
5. K13online Werbeträger: Lesezeichen Panorama (65)
6. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo oder Panorama (5341)
7. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (9445)
8. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (6125)
9. K13online ./. Queer.de: Staatsanwaltschaft nimmt Verfahren wieder auf (116)
10. K13online ./. Queer.de: Antrag auf Wiederaufnahme der Ermittlungen (104)
Aktuelle Links
1. Pädoseite.home.blog (2470)
2. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3845)
3. NAMBLA (Boylover-Organisation USA) (9994)
4. Free Spirits (Int. Boylove-Community) (7486)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (395)
6. Kinder im Herzen (Weblog) (1001)
7. NewgonWiki (145)
8. Krumme13: Woher kommt der Name? (4895)
9. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9703)
10. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5173)


Empirische Untersuchung zur Stigmatisierung bei Pädo- und Hebephilen: Masterarbeit von Laura Pfaffenrath an der Universität Trier, Fachbereich Erziehungswissenschaften für soziale Arbeit 23.12.2022 [08:48:07]

Fazit und Ausblick(u.a.): "Wie wichtig die Medien, die öffentliche Berichterstattung und die Politik in dieser Thematik sind, konnte in der Arbeit verdeutlicht werden. Negativ formulierte Berichterstattungen tragen zur Stereothypisierung und so zur Stigmatisierung bei"

Die Masterstudentin Laura Pfaffenrath, jetzt Master of Arts(M.A.), hat ihre komplette Masterarbeit(PDF-Datei 2,31 MB) der Universität Trier an K13online übersandt. Im Ergebnis beschäftigt sich Pfaffenrath primär mit der sozialen Arbeit mit Pädo- und Hebephilen. Zwar hat Sie bei Ihrer Forschungsarbeit nur wenige Pädophile aus dem Klientel des Projektes "Kein Täter werden/KTW" befragt. Gleichzeitig ruft Sie jedoch zu mehr Forschung & Studien auf. "Wie wichtig die Medien, die öffentliche Berichterstattung und die Politik in dieser Thematik sind, konnte in der Arbeit verdeutlicht werden. Negativ formulierte Berichterstattungen tragen zur Stereothypisierung und so zur Stigmatisierung bei", schreibt Pfaffenrath im Punkt 10 Fazit und Ausblick. Diesen Erkenntnissen kann sich auch K13online anschließen. Die Pädophilie-Thematik fließt bei der sozialen Arbeit grundsätzlich nicht mit ein. Dabei wäre dies unverzichtbar, Pädo- und Hebephile auch sozial zu helfen und zu unterstützen. K13online wendet sich bereits seit dem Bestehen gegen soziale Ausgrenzung von Pädophilen/Pädosexuellen. Allerdings schließen wir bei der sozialen Integration & Akzeptanz alle Angehörige dieser sexuellen Minderheit mit ein. Und nicht nur die relativ kleine Gruppe von Pädophilen, die sich dem KTW-Therapieangebot "unterworfen" haben. Empirisch erforscht wurde bisher auch nicht, wie groß der Anteil von den Pädophilen ist, die keine Therapie benötigen bzw. diese ablehnen. In Relation zur Gesamtheit von geschätzten 250 Tausend Pädophilen dürfte dies die weit überwiegende Mehrheit sein. Die wissenschaftliche Erforschung dieses sogenannten "Dunkelfeldes" muss höchste Priorität haben. An solchen Studien müssen sich dann natürlich auch ausreichend Pädophile/Pädosexuelle beteiligen. Unabhängige und Ergebnis offene Forschung zum gesamten Themenkomplex der Pädophilie steckt aktuell (noch) in den Kinderschuhen. Die Masterarbeit der M.A. Laura Pfaffenrath kann ein Anreiz für mehr Forschung sein. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zum Inhaltsverzeichnis und dem Punkt 10 Fazit und Ausblick... 

https://www.uni-trier.de/universitaet/fachbereiche-faecher/fachbereich-i

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

SKANDAL: Berliner Senatorin Astrid-Sabine Busse(SPD) & Forschungsteam der Universität Hildesheim verunglimpfen das Ansehen des verstorbenen Soziologen Prof. Dr. Helmut Kentler 22.12.2022 [10:42:05]

Märchenstunde von zwei anonymen "Personen": K13online fordert die Veröffentlichung der Realnamen von Personen, die den zu Lebzeiten renommierten Soziologen Prof. Dr. Helmut Kentler des "sexuellen Missbrauchs von Kindern & Jugendlichen beschuldigt haben" 

Seit mehreren Jahren wird permanent versucht, dass zu Lebzeiten renommierte Ansehen des im Jahre 2008 verstorbenen Soziologen Prof. Dr. Helmut Kentler zu beschädigen. Diese Rufschädigung & Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener hat nun mit der Pressemitteilung des 3. Zwischenberichts einen weiteren Höhepunkt erreicht. Das "Forschungsteam" der Universität Hildesheim, welches im finanzierten Auftrag der Berliner Senatorin Astrid-Sabine Busse(SPD) arbeitet, will zwei anonyme "Personen" gefunden haben, die Prof. Dr. Kentler des "sexuellen Missbrauchs" von Kindern & Jugendlichen beschuldigen. Juristisch belegbare Beweise bietet der Bericht nicht an, zumal es in den letzten 40 Jahren kein Strafverfahren gegen Kentler gegeben hat. Zwei anonyme "Personen" dürfen (bisher) straflos Märchenstunden abhalten. Das ist ein SKANDAL! K13online fordert deshalb die Veröffentlichung der Realnamen, damit diese "Personen" die Verantwortung für die Beschuldigungen übernehmen müssen. Dieses im höchsten Maße unseriöse und verhetzende "Forschungsprojekt" soll noch bis Ende 2023 andauern. Es kommt noch schlimmer: Betroffene, Zeitzeuginen und Zeitzeugen werden aufgerufen, sich an die Universität Hildesheim zu wenden". K13online ruft stattdessen zum Protest gegen eine solch total einseitige Aufarbeitung auf. Insbesondere rufen wir die Betroffenen & Zeitzeugen auf, die sich bis heute mit Prof. Dr. Kentler solidarisch zeigen. Das Forschungsteam der Universität Hildesheim wird aufgefordert, die Wahrheit nicht weiterhin zu unterschlagen, sondern in den abschließenden Bericht mit aufzunehmen. Zitate Tagesspiegel: Zudem beklagen die Forscher der Uni Hildesheim, es gebe noch immer öffentlich bekannte Wissenschaftler und andere Personen, die in das Netzwerk eingebunden waren, die Kentlers Arbeit bagatellisierten oder sogar heroisierten. Daraus wird mehr als deutlich, welches Ziel diese "Aufarbeitung" verfolgt. Von einer wissenschaftlichen Seriösität kann absolut keine Rede sein. Ganz offensichtlich soll das Lebenswerk von Kentler in den Schmutz gezogen werden, der damals wie heute zu den renommiertesten Wissenschaftlern gehörte und immer gehören wird.... 

https://www.berlin.de/sen/bjf/service/presse/pressearchiv-2022/pressemitteilung.1276447.php

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Berliner Stadtmagazin SIEGESSÄULE im Interview mit der Schwulenberatung: Marcel de Groot, Geschäftsführer der Schwulenberatung, und Jörg Duden, Abteilungsleiter und Entwickler des Kita-Konzepts 21.12.2022 [09:30:46]

Das Pilotprojekt - Die Kita der Schwulenberatung: KINDER SEHEN, DASS ES MEHR ALS NUR DIE HETERO-WELT GIBT * “Gelb-grüne Panther” und “Rosarote Tiger” sollen im Mai 2023 eröffnet werden

Welche Bedeutung hat das Kita-Projekt für die Schwulenberatung Berlin?: "Eine große Bedeutung! Mit Ausnahme unser Trans*- und Inter*-Beratung richten sich alle unsere jetzigen Projekte an Erwachsene. Man wird aber nicht mit 18 schwul, lesbisch oder trans*. Das ist man schon von Geburt an, und daher finden wir es wichtig, dass die Kinder, die in unsere Kita gehen, sehen und erleben, dass es mehr als nur die Heterowelt gibt. Und sollten sich manche dieser Kinder später in ihrem Leben als schwul, lesbisch oder trans* definieren wollen oder Menschen aus der Community zum Partner oder in ihrem Umfeld haben, wird ihnen der Umgang damit leichterfallen, weil sie bereits in ihrer Kindheit gesehen haben, dass es kein Problem ist." K13online fügt hinzu: Geschätzte ein Prozent aller heutigen Kinder werden im Jugend- und Erwachsenenalter pädophil sein. Die sexuelle Identität der Pädophilie lässt sich wie auch bei schwul-lesbisch-trans Menschen nicht wegtherapieren. Diese Realitäten sind wissenschaftlich schon lange erwiesen und weitgehend anerkannt. Demnach wird sich natürlich die Frage stellen, wie wird die Schwulenberatung und insbesondere die Kita der LSBTI-Einrichtungen mit dem Thema der Pädophilie/Pädosexualität umgehen? Wer sich Lebensort Vielfalt auf die Fahnen schreibt, darf diese sexuelle Minderheit nicht ausgrenzen. Ansonsten ist ein solches Konzept unglaubwürdig. Marcel de Groot zu Dr. Rüdiger Lautmann: "Wir diskutieren momentan innerhalb des Vorstandes den genauen Aufarbeitungsauftrag und beginnen dann mit unserer angekündigten Analyse. Dabei geht es insbesondere um die Schnittstelle zwischen der Schwulenberatung Berlin gGmbH und dem Psychosozialen Zentrum für Schwule e. V. Die Rolle dieser Schnittstelle müssen wir klären. Diese Analyse soll zu der Eröffnung des Lebensortes Vielfalt am Südkreuz abgeschlossen sein". K13online wartet mit Spannung auf das Ergebnis dieser Analyse... 

https://www.siegessaeule.de/magazin/kita-der-schwulenberatung-mehr-als-nur-die-heterowelt/

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

* * * Internationaler BoyLoveDay(IBLD-Winter) am 21. Dezember 2022 * * * 21.12.2022 [06:36:28]

https://www.boywiki.org/en/International_Boylove_Day

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Gericht hat Revision der Staatsanwaltschaft abgewiesen, Urteil jetzt rechtskräftig: Ex-Gefangener Torsten J. muss nicht in die nachträgliche Sicherungsverwahrung(n.SV) 20.12.2022 [09:27:37]

Freiheit ist unbezahlbar: Torsten J. hat jetzt Anspruch auf Haftentschädigung für unrechtmäßigen Freiheitsentzug, jedoch kann die zu Unrecht erfolgte Inhaftierung damit nicht ansatzweise ausgeglichen werden

Vor fast genau drei Jahren hätte der heutige Ex-Gefangene Torsten J. kurz vor Weihnachten am 23. Dezember 2019 aus dem regulären Strafvollzug entlassen werden müssen. Jedoch hatte die Staatsanwaltschaft kurz zuvor die nachträgliche Sicherungsverwahrung(n.SV) beantragt gehabt. Seit dem 16. Dezember 2022 liegt nun die endgültige Gerichtsentscheidung vor: Die n. SV wurde abgelehnt!!! Damit schließt K13online die Berichterstattung über diesen sehr außergewöhnlichen Fall ab. Das 1. von insgesamt 21 News hatten wir am 7. April 2018 publiziert. Am letzten Donnerstag(15.12.2022) gab es ein persönliches Treffen mit dem Inhaber dieser Webseiten Dieter Gieseking. Durch die abgewiesene Revision der Staatsanwaltschaft ist die abgelehnte n. SV rechtskräftig geworden. Damit hat Torsten J. Anspruch auf Haftentschädigung für unrechtmäßigen Freiheitsentzug. Die gesamten Verfahrenskosten fallen natürlich der Staatskasse zur Last. Dennoch kann diese Entschädigungszahlung die zu Unrecht erfolgte Inhaftierung nicht ansatzweise ausgleichen. Freiheit ist unbezahlbar! Der juristische Kampf von Torsten J. macht aber beispielhaft deutlich, dass sich ein solcher Kampf lohnt und letztendlich zum gewünschten Erfolg führt. K13online hat Ihn dabei über viereinhalb Jahre begleitet und unterstützt. Wir wünschen Torsten J. für die Zukunft alles Beste....

https://de.wikipedia.org/wiki/Haftentschädigung

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Kinderporno-Jagd geht weiter: 23 Wohnungsdurchsuchungen wegen des Verdachts des Besitzes und der Verbreitung von Kinderpornografie haben die Staatsanwaltschaften Stuttgart, Tübingen und Hechingen veranlasst 19.12.2022 [19:58:46]

Meldungen kamen vom National Center for Missing & Exploited Children(NCMEC) in den USA: 22 Männer und eine Frau wurden in den Landkreisen Esslingen, Reutlingen, Tübingen sowie im Zollernalbkreis durchsucht

Wenige Tage vor Weihnachten gab es erneut Durchsuchungen in Baden-Württemberg. Die NCMEC ist eine halbstaatliche "Kinderschutz-Organisation" in den USA, die soziale Netzwerke nach mutmaßlichen Kinderpornos durchsucht und dann weltweit an Ermittlungsbehörden leitet, für Deutschland an das BKA. Demnach gibt es keinen kausalen Zusammenhang der 23 Verdächtigen. Festnahmen gab es keine. Die Gerichte in den Landkreisen Esslingen, Reutlingen, Tübingen sowie im Zollernalbkreis erwarten in allen bestätigten Fällen Kinderporno-Prozesse. Die öffentlichen Hauptverhandlungen werden zur Zerstörung von Existenzen führen. Die Strafmaße werden in jedem Einzelfall nicht unter einem Jahr liegen. Mit dieser Gewissheit, die ihren Ursprung am 1. Juli 2021 hat, werden die Weihnachtstage sicherlich nicht ein besinnliches Fest werden. Die Beschuldigten werden stattdessen auf der Suche nach guten Rechtsanwälten zur Verteidigung sein. Die Anwälte werden Akteneinsicht für ihre Mandanten beantragen. Nicht jeder Betroffene wird gute Freunde haben, von denen Sie psychische Hilfe erwarten können. Im Gegenteil: Soziale und familiäre Ausgrenzung & Ächtung droht. Alle Betroffenen in allen solchen Verfahren können mit K13online in Kontakt treten. Wir versuchen zu helfen, wo wir können. (Update: Acht weitere Durchsuchungen in Bayern)

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.durchsuchungen-in-vier-landkreisen-polizei-gelingt-schlag-gegen-kinderpornografie.df2f7323-3c17-4f18-82aa-94689a811cfb.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Blaue Kerzen als Symbol für BOYLOVE: K13online wünscht eine liebevolle Adventszeit !!! 18.12.2022 [09:48:50]

+++

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

K13online(Dieter Gieseking) ./. Queer.de(Michael Schulze + Dennis Klein): Staatsanwaltschaft Köln hat die strafrechtlichen Ermittlungen wieder aufgenommen und um den Beschuldigten Dennis Klein erweitert 18.12.2022 [09:47:20]

Staatsanwaltschaft verfügt weitere Ermittlungen durch das Polizeipräsidium Köln: Beschuldigter Dennis Klein wird die Möglichkeit der gesetzlich vorgeschriebenen Anhörung durch polizeiliche Vorladung erhalten

Das Strafverfahren gegen die rechtlich Verantwortlichen des Internet-Portal "Queer.de" wird fortgeführt. Die Staatsanwaltschaft Köln hat am 13. Dezember 2022 die Ermittlungsakten wieder an das Polizeipräsidium Köln gesandt. Das Ermittlungsverfahren gegen Michael Schulze wurde auf den Autor des Artikels, Dennis Klein, als weiterer Beschuldigter ausgeweitet. Er wird die Möglichkeit der gesetzlich vorgeschriebenen Anhörung durch polizeiliche Vorladung erhalten. Im Anschluss wird die Staatsanwältin über die beantragte Akteneinsicht mit den Aussagen von Schulze & Klein entscheiden. Nach erfolgter Einsicht in die kompletten Ermittlungsakten wird der Anzeigeerstatter Dieter Gieseking(K13online) prüfen, ob eine weitere Stellungnahme notwendig ist. Mit Schriftsatz vom 4. Dezember 2022 wurde darüber hinaus beantragt, die Queer.de Redaktionsmitarbeiter/In Dominik Dietrich, Norbert Blech und Jeja Klein als Zeugen laden zu lassen. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist den aufgeführten Mitarbeitern/In der genaue Aufenthaltsort des Geschäftsführers Michael Schulze bekannt. Seit dem 28. November 2022 hat die Staatsanwaltschaft den Beschuldigten Schulze zur Fahndung über den Aufenthaltsort ausgeschrieben. Die polizeilichen Ermittlungen der rechtlich Verantwortlichen mit ladungsfähiger Anschrift sind auch für zivilrechtliches Vorgehen unerlässlich. Für gerichtliche Anträge auf Unterlassungserklärungen & Schadensersatzklagen ist eine ladungsfähige Adresse notwendig. Es ist nicht zulässig, wenn sich die Queer-Redaktion durch Nicht-Erreichbarkeit einer strafrechtlichen und zivilrechtlichen Verfolgung entzieht. Der Anzeigeerstatter & Geschädigte Dieter Gieseking(K13online) weißt wiederholt daraufhin, dass keine Beleidigungen, Üble Nachrede, Verleumdungen und verhetzende Beleidigungen etc. geduldet werden. Jede Person/Stelle, insbesondere Vertreter der Medien, werden nach erfolgloser Abmahnung zur Strafanzeige gebracht. Ebenso behalten wir uns zivilrechtliche Schritte auf Unterlassung & Schadenersatzklagen vor. Die gesamten Verfahrenskosten, einschließlich der Anwaltshonorare, werden den Beklagten auferlegt werden. K13online wird alle strafrechtlichen und zivilrechtlichen Verfahren auf diesen Webseiten dokumentieren. Mit einem Klick auf weiterlesen gelangen Sie zu den Schriftsätzen der Staatsanwaltschaft & des Anzeigeerstatters Dieter Gieseking.... 

https://www.sta-koeln.nrw.de

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

+++ Weihnachtsmarkt in Bruchsal 2022: Dieter Gieseking(K13online) besucht den Weihnachtsstand des Verkaufsladens der Justizvollzugsanstalt(JVA) in Bruchsal +++ 17.12.2022 [19:35:29]

100% prison made: Weihnachtliche Holzfiguren & Weihnachtssterne aus Gießbeton wurden zu 100% von Gefangenen(u.a. Peter K.) in der Arbeits- und Ergotherapie der JVA Bruchsal hergestellt

Bei frostiger Kälte hat der Inhaber dieser Webseiten am Samstag den Bruchsaler Weihnachtsmarkt besucht. Von dort mitgebracht wurde eine kleine Bildergalerie. Auch der Verkaufsladen der JVA hatte auf dem Weihnachtsmarkt einen Verkaufsstand, der natürlich auch besucht wurde. Dem Leiter der Arbeits- und Ergotherapie, Gerd Herzog, wurde ein kleiner Teelichthalter aus Gießbeton abgekauft. Ein kleines Holzherz gab es gratis dazu. Der von uns betreute Gefangene Peter K. arbeitet gerade an schweren Weihnachtssternen aus Gießbeton, die am Verkaufsstand auch zum Kauf angeboten wurden. Alle Figuren sind 100% privon made! Und können nach dem Weihnachtsmarkt im JVA eigenen Verkaufsladen gegenüber der Käthe-Kollwitz-Schule in Bruchsal erworben werden. Die vielen kleinen Präsente, die am Stand des vollzuglichen Arbeitswesen, kurz VAW angeboten werden, stammen samt und sonders aus den Werkstätten der Bruchsaler Haftanstalt. In ihnen arbeiten tagtäglich mehrere hundert Gefangene in unterschiedlichen Professionen und berufen. Es gibt eine Buchbinderei, eine Polsterei, eine Druckerei, eine Schreinerei und mehr...! Mit der JVA Bruchsal ist der Inhaber dieser Webseiten auf ganz besondere Weise "verbunden". Hatte er hinter den Mauern doch den seit nunmehr sechs Jahren betreuten Gefangenen Peter K. kennenlernen dürfen. Es entstand eine Brieffreundschaft, die bis zu seinem Entlassungstermin anhalten wird. Die privat-persönliche Gefangenenhilfe bietet Dieter Gieseking grundsätzlich alle den Inhaftierten an, die von den Deliktsarten dieser Webseiten betroffen sind. Ausnahmen wie Peter K. bestätigen die Regel. Im nächsten Brief in den Knast werden Ausdrucke der Bildergalerie beigelegt. Wir wünschen allen Gleichgesinnten, die die Weihnachtstage nicht in Freiheit verbringen können, ein besseres Neues Jahr 2023.... 

https://www.bruchsal.de/Home/wirtschaft+_+finanzen/weihnachtsstadt+bruchsal.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

(Update) Drei Festnahmen von mutmaßlichen Administratoren wegen Kinderpornos in Sachsen, Schleswig-Holstein & Niedersachsen: Mehr als eine Million Registrierungen im Darknet-Forum BoyVids 6.0 und Forbidden Love 17.12.2022 [08:39:54]

Diese "Fahnenstange" hat kein Ende:  Man stelle sich vor, dass von einer Millionen Registrierungen lediglich von 10 Tausend Usern die Identitäten ermittelt werden könnten 

Die ARD-Tagesschau und viele weitere Mainstream-Medien berichten von drei Festnahmen mutmaßlicher Hauptadministratoren. In Sachsen wurde im November ein 44-Jähriger aus Niedersachsen sowie schließlich am vergangenen Dienstag ein weiterer 45-jähriger Beschuldigter aus Schleswig-Holstein festgenommen. Gegen die Männer besteht der dringende Verdacht der bandenmäßigen Verbreitung sogenannter Kinderpornografie. Zudem konnte Ende November ein mutmaßlicher Administrator von "Forbidden Love" in Brasilien verhaftet werden. Im Fokus der Ermittlungen steht zudem die im Aufbau befindliche Webseite "Child Porn Market", die der 21-Jährige alias "Elias Harper" offenbar erst im Oktober freischaltete und auf der Videos mit Kinderpornos zum Kauf angeboten werden sollten. Die Dimension von mehr als eine Million Registrierungen im Darknet-Forum BoyVids 6.0 und Forbidden Love ist tägliche Realität. Daran ändert auch die aktuelle Abschaltung durch das Bundeskriminalamt (BKA) und der Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main nichts. Alles ist schon wieder im Darknet verfügbar, wie die Ermittlungsbehörden mitteilen. Das massenweise Löschen der Inhalte in den Links ist nur eine vorübergehende Erscheinung. Selbst wenn jeden Tag solche Löschungen stattfinden, so sind die gleichen Inhalte irgendwo auf der Welt wieder verfügbar. Es ist faktisch unmöglich, solche Darstellungen dauerhaft zu löschen. Und: Man stelle sich vor, dass von einer Millionen Registrierungen lediglich von 10 Tausend Usern die Identitäten ermittelt werden könnten. Das gesamte Justizsystem in Deutschland würde zusammenbrechen wie ein Kartenhaus. DAS Gleiche wäre schon bei BOYSTOWN der Fall gewesen. Nun wird es schon bei lediglich drei  Hauptadministratoren der Darknet-Foren BoyVids 6.0 und Forbidden Love den nächsten Mamut-Prozess geben. Dies wird sich immer weiter fortsetzen, denn diese "Fahnenstange" hat kein Ende. So ist DAS, wenn eine ganze Bevölkerungsgruppe von weltweit Millionen Menschen gejagd und verfolgt wird...(Update FAZ)  

https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr-wdr/paedokriminelle-darknet-101.html

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht] [weiterlesen]

Seitennavigation


K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]