"Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überläßt?" - Ernst R. Hauschka
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 05.12.2020
Zeit: 00:23:28

Online: 14
Besucher: 22496268
Besucher heute: 104
Seitenaufrufe: 148079336
Seitenaufrufe heute: 154

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Petition an Bundestag: Ergänzung Kinder-Sexpuppen (46)
2. Petition an Bundestag: Stellungnahme Rechtsausschuss angefordert (24)
3. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (3920)
4. K13online Werbeträger: Posterkalender 2021 (3691)
5. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Aufschrift (2606)
6. K13online Werbeträger: Mousepads (4231)
7. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (24207)
8. Petition an Bundestag: Neues Aktenzeichen an Petenten (235)
9. Petition an Bundestag: Mitteilung(4) (172)
10. Petition an Bundestag: Mitteilung(3) (147)
Aktuelle Links
1. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(2) (15)
2. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(1) (16)
3. Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(3) (19)
4. Weblog Heretic TOC (112)
5. Gastbeitrag: VBO - Stellungnahme an BMJV zum Sexualstrafrecht (19)
6. Deutsches Jungsforum (14031)
7. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6076)
8. Kein Täter werden: Standort Bamberg (1951)
9. Kein Täter werden: Sozialministerium Sachsen-Anhalt (Magdeburg) (56)
10. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9292)


Links
  Gastbeitrag: Aus dem Leben eines Puppenspielers(2)
Hinzugefügt 28.10.2020
Hits 15
Dürfen Sie den Link besuchen? ja
Beschreibung

Zurück zum 1. Teil hier:

https://krumme13.org/links.php?id=480&s=info

Beim Zoll ging alles völlig problemlos und ich musste mein Paket auch nicht öffnen. Ich zahlte, was zu zahlen war und nahm das Paket mit nach Hause. Ich war so aufgeregt, dass ich zunächst das Paket nicht gleich geöffnet hatte. Zudem wartete ich noch kurze Zeit ab, ob nicht doch plötzlich die Polizei bei mir vorfährt. Schließlich eines Nachts um 3 Uhr überkam mich dermaßen die Neugierde, dass ich das Paket geöffnet hatte und meine neue kleine Prinzessin auspackte. Ja es war ein kleines Silikonmädchen das einem Mädchen von ca. 5 – 6 Jahren nachempfunden war. Da mein AoA so bei 5 – 9 Jahren liegt, war die kleine Silikonmaus für mich schön anzusehen. Ich legte sie auf mein Bett und war gleich mal von dem doch hohen Gewicht überrascht, das dem eines echten Kindes wohl im Vergleich zu vielem Anderem am ähnlichsten war. So betrachtete ich den kleinen Körper und es war eine seltsame und aufregende Erfahrung als abstinent lebender pädophiler Mensch diese Doll zu berühren und mit ihr auch zu sprechen … ja zu sprechen, denn meine Fantasie ging bereits jetzt schon auf Reisen. Da hierbei weder ein realer Mensch geschädigt wird, noch irgendwelche Persönlichkeitsrechte von realen Menschen verletzt werden, denke ich, dass gerade das sowohl mit der Ethik als auch mit der Moral ohne Weiteres gut zu vereinbaren ist. Mit der Zeit lernte ich mit meiner Doll immer besser umzugehen, ich lernte wie man sie wäscht, anzieht, auszieht und mit ihr am Frühstückstisch sitzt. Ja ich fing an, mich um meine Doll zu kümmern als wenn sie ein atmender lebender Mensch wäre. Die Einsamkeit war plötzlich fast schon wie weggeblasen, was mir vor allem psychisch sehr gut tat. Ansonsten änderte sich in meinem Leben gar nichts. Ich hatte vor allem durch meinen Beruf weiterhin viel mit Kindern zu tun, hatte weiterhin alle sozialen Kontakte, die ich davor auch schon hatte und hatte eben nun zusätzlich ein kleines Geheimnis, was an sich auch schon sehr prickelnd sein kann. Für meinen Teil kann ich sagen, dass ich zweierlei Arten habe, wo ich meine Fantasie auf Reisen schicke. Einerseits natürlich das Bedürfnis Sex mit einem Kind zu erleben, das sexuelle Verlangen nach einem Kinderkörper, was ich so oft ich will in meiner lebhaften Fantasie täglich haben kann, wenn ich es möchte. Dies ist für mich auch ein sehr intimer Moment, wo ich ganz alleine sein möchte. Für mich ist dies viel realer als es ein optisches Stimuli jemals sein könnte. Denn ich kann ja meine eigenen Szenarien dadurch durchspielen und rede und agiere auch akustisch dabei. Dies ist aber zeitlich sehr begrenzt wie es bei einer Masturbation eben ist. Nach dem Erleben eines Orgasmus, der dann nicht von dieser Welt ist, ist das Verlangen fast komplett verschwunden. Andererseits gibt es diese beständige und in allen Lebensbereichen latent auftretende Traurigkeit, die der Einsamkeit geschuldet ist, die entsteht, wenn man ohne festen Partner durchs Leben geht. Das „sich um jemand kümmern wollen“ ist hier wohl im Vordergrund. Dies war für mich stets ein Problem, das viel gewaltiger ist, als die sexuelle Abstinenz. Und genau diese Einsamkeit, Depression und Traurigkeit kann ich mit Fantasien, die eben von völlig anderer Art sind mit meiner Doll auf ein erträgliches Maß reduzieren. In seltenen Fällen habe ich natürlich auch eine Kombination von beidem, die ich wiederum mit meiner Doll perfekt leben und erleben kann. Und genau dieser Abbau von Traurigkeit, Depressionen und Einsamkeit, die jeder Psychologe normalerweise begrüßen würde, soll nun ausschließlich für pädophil empfindende Menschen nicht nur unter Strafe gestellt werden … nein es soll als Verbrechen gelten, für das man jahrelang in einen kleinen Käfig mit Mördern und Kapitalverbrechern gesperrt werden soll. Ja es kommt noch schlimmer, im 18+ Bereich haben viele Gesellschaftswissenschaftler die Befürchtung, dass eine Silikonpuppe zu Hause eine echte Partnerschaft erschwert, da die Partnersuche auch immer weiter in den Hintergrund rücken könnte. Also, was sollen wir Pädos nun machen? Sollen wir keine Kinderpuppe kaufen, so wie es die Gesellschaftswissenschaftler sagen und eine „echte“ Beziehung anstreben? Oder sollen wir eine Kinderpuppe mal versuchen damit so der Wunsch einer „echten“ Partnerschaft in den Hintergrund rückt? Ich denke dass hier sämtliche Wissenschaftler ziemlich uneinig sich sind weil … niemand mit Puppenbesitzern reden möchte. Parallell dazu habe ich mir die Zahlen von echtem Kindesmissbrauch angesehen und gesehen, dass dies ab dem Zeitpunkt wo Kinderdolls auf dem Markt kamen ca. 2011 immer weiter zurückgingen und das, obwohl man ja versuchte den Missbrauchsbegriff immer weiter auszudehnen bis eben heute, wo selbst der Gedanke einer realen Missbrauchstat gleichzusetzen wäre. Und entsprechend hart zu bestrafen ist. Letztlich besteht eine „Partnerschaft“ zwischen einem Pädo und einem Silikonkind aus Gedanken. Nicht mehr und nicht weniger. Ich habe teils jährlich mit allen Puppenverkäufern per Mail Kontakt gehabt, die nach Europa liefern und nach deren Aussagen sind zusammengenommen jedes Jahr ab ca. 2015 fast 1.000 Kinderpuppen alleine in den deutschsprachigen Raum verkauft worden. Eine Schweizer Studie kommt nun zum Schluss, dass der Konsum von Kinderpornografie zu keinen nennenswerten Mehrverlangen beiträgt, mit einem realen Kind Sex zu erleben. Gleiches kann man bei jeglicher anderer Pornografie in Ländern sehen, wo dies erlaubt wurde und davor es eben verboten war.

Weiter zum 3. Teil hier:

https://krumme13.org/links.php?id=482&s=info 

(Ersteinstellung am 27. Oktober 2020)

[Besuchen] [Link bewerten] [Deadlink melden] [zur Übersicht]


K13online QR-Code
K13 QR-Code


Studien-Umfrage (UKE)
Aufruf zur Studien-Teilnahme an alle Frauen, die ein sexuelles Interesse an Kindern/Jugendlichen unter 14 Jahre haben. weitere Informationen

Externe Artikel


K13online Vote
Würden Sie dies Projekt unterstützen ?
JA, mit finanziellen Mitteln
JA, mit Sachspenden
JA, mit meinen technischen Kenntnissen
JA, mit allen meinen Möglichkeiten
Nein, auf keinen Fall
Vielleicht, kann sein



[Ergebnis]

Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.80 - Programm aktualisiert am 06.06.2020 [Sicherheitsupdates]