„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 16.08.2022
Zeit: 17:47:45

Online: 11
Besucher: 26522881
Besucher heute: 4194
Seitenaufrufe: 156733119
Seitenaufrufe heute: 11571

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. BT-Petition sexuelle Identität ins GG: Ausschuss an Petenten (112)
2. BT-Petition Kinderrechte ins GG: Ausschuss an Petenten (83)
3. PUBERTY: Protokoll Landgericht Einziehungsverfahren (84)
4. PUBERTY: Begründung Landgericht Einziehungsverfahren (84)
5. Petition Sexualstrafrecht: Beschlussempfehlung an den Bundestag (131)
6. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Beschlussempfehlung an Bundestag (225)
7. Sexualstrafrecht: BT-Petitionsdienst an Petenten 31. Mai 2022 (211)
8. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Ergänzung vom 7. April 2022 (173)
9. Knabenträume (BL-Erzählungen Birken) (15609)
10. Die Grünen und die Pädosexualität (Walter-Klecha-Hensel) (4621)
Aktuelle Links
1. Krumme13: Woher kommt der Name? (4815)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9603)
3. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5021)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (4314)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (308)
6. Pädoseite.home.blog (2104)
7. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (5981)
8. Boylinks (International) (17046)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6526)
10. Kein Täter werden: Standort Hamburg(UKE) (2099)


Links
  Arbeitsgemeinschaft Pädophilie Düsseldorf (AGPD)
Hinzugefügt 28.03.2016
Hits 6820
Dürfen Sie den Link besuchen? ja
Beschreibung

Die Selbsthilfegruppenarbeit basiert auf den Empfehlungen der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V.: „Selbsthilfegruppen. Ein Leitfaden für die Gruppenarbeit“, eine Broschüre die von der KOSKON herausgegeben wurde.

Die Gruppentreffen finden einmal im Monat in Düsseldorf statt und haben eine feste Ordnung: Durch die Gesprächsführung wird ermöglicht, dass ein Teilnehmer seine unter Umständen akuten Probleme ausführlich darstellen kann. Gleichzeitig soll sichergestellt werden, dass das Problem in seiner Individualität erkennbar bleibt und das Gespräch sich nicht in allgemeinen Ratschlägen verliert. Die Selbsthilfegruppen arbeiten auf der Basis von Freiwilligkeit, Vertrauen, Repressionsfreiheit (nicht jedoch Rechtsfreiheit) und Bewusstwerdung und wirken daher in hohem Maße „entneurotisierend“.

Mit Eintritt in die Selbsthilfegruppe verlässt ein Teilnehmer seine bisherige Isolation und begibt sich in eine Gruppe, die mit seinen Problemen und Ängsten vertraut ist. Er erfährt dort im Gegensatz zu praktisch jeder anderen Umgebung keine Ablehnung.
Innerhalb der Gruppe erlebt er vielleicht zum ersten Mal Akzeptanz, Halt und die Möglichkeit, im Dialog mit anderen mehr über sich zu erfahren. Damit kommt der Selbsthilfegruppe eine große Bedeutung zur Kompensation fehlender sozialer Bindungen zu. Die Begegnung mit unterschiedlichen Personen und Lebensentwürfen ist eine wichtige Orientierungshilfe bei der sachlichen Auseinandersetzung mit sich selbst und den eigenen Problemen. Dazu gehört vorrangig, das negative Selbstbild, das durch die Medien-Öffentlichkeit produziert und vermittelt wird, in sich zu überwinden. Es gilt, eine positive Einstellung zur eigenen Sexualität zu entwickeln.

Das Herausbilden einer eigenen Ethik für den Einzelnen ist dabei vorrangiges Ziel und wird auch dem Schutz von Kindern dienen.
Die Arbeit in der Selbsthilfegruppe kann Pädophile psychisch stabilisieren - eine wesentliche Voraussetzung dafür, dass sie reflektiert und verantwortungsbewusst handeln. Selbstbeherrschung kann gelernt werden, was bedeutet, dass unkontrollierte, aggressive und möglicher Weise gefährliche Akte durch kontrolliertes soziales Handeln ersetzt werden. 


Status der Empfehlung: Ein Besuch wird empfohlen
Status der Empfehlung: offen
Status der Empfehlung: bedingt offen
Status der Empfehlung: Warnung

(Statusänderung am 28. März 2016 durch Vereinbarung mit dem Sprecher der AGPD)

[Besuchen] [Link bewerten] [Deadlink melden] [zur Übersicht]

Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1



K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen



Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studiengang: Master Psychologie - Persönlichkeit und Pornografiekonsum
Speziell geht es bei der Studie um die Risikofaktoren für den Konsum von Kinderpornografie.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]