"In einer Welt von universeller Täuschung ist das Aussprechen von Wahrheit ein revolutionärer Akt" - GOERGE ORWELL
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 04.02.2023
Zeit: 09:33:12

Online: 12
Besucher: 27768091
Besucher heute: 3583
Seitenaufrufe: 159411483
Seitenaufrufe heute: 5378

Termine 2023
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Gesellschaftskritik in Stichworten (10)
2. K13online Werbeträger: Notizblock Panorama (82)
3. Sexuelle Identität ins GG: Antwort von Petitionsausschuss (72)
4. Sexuelle Identität ins GG: Anfrage an Petitionsausschuss (80)
5. K13online sucht gleichgesinnten Webmaster (158)
6. K13online Werbeträger: Lesezeichen Panorama (69)
7. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo oder Panorama (5353)
8. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (9463)
9. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (6142)
10. K13online ./. Queer.de: Staatsanwaltschaft nimmt Verfahren wieder auf (125)
Aktuelle Links
1. Gastbeitrag Mimiano07(K13): Filmkritik zu CLOSE (1)
2. Pädoseite.home.blog (2473)
3. Edition Salzgeber (DVD-Spielfilme) (3846)
4. NAMBLA (Boylover-Organisation USA) (10000)
5. Free Spirits (Int. Boylove-Community) (7487)
6. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (395)
7. Kinder im Herzen (Weblog) (1007)
8. NewgonWiki (147)
9. Krumme13: Woher kommt der Name? (4896)
10. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9704)


Spielfilm PATRICK bei ARTE in der Mediathek: Schon zu Beginn des Films in einer der ersten Szenen erfahren wir, dass Patrick immer wieder versucht den mysteriösen Marc anzurufen 04.12.2022

Ein Film vom Regisseur Gonçalo Waddington: "Es ist eine Botschaft, die auch BLs mahnt, aufmerksam zu sein, wenn es um die Emotionen der Jungen geht, mit denen man sich umgibt", heißt es in einem Gastbeitrag bei K13online

ARTE hat den Spielfilm PATRICK am 30. November gesendet, der in Mediathek noch bis zum 6. Dezember verfügbar ist. Der Regisseur Gonçalo Waddington erzählt in dem Film eine Geschichte, die von unserem Gastautor beschrieben wird: "Der zwanzigjährige Patrick (Hugo Fernandes) lebt mit einem deutlich älteren Mann zusammen in Paris. Während Patrick von Party zu Party eilt, lässt ihn sein älterer Gastgeber nicht ohne eigene Absichten gewehren. Schon zu Beginn des Films in einer der ersten Szenen erfahren wir, dass Patrick immer wieder versucht den mysteriösen Marc anzurufen. Letzterer verbittet sich diese Aufdringlichkeit aber immer deutlicher. Als es Patrick auf einer Party in seiner Wohnung nicht nur mit einem Mädchen übertreibt, wird er verhaftet. Dies ist der eigentliche Einstieg in die Handlung, denn der Zuschauer erfährt nun, dass Patrick offenbar der als Elfjährige entführte Mario ist. Doch Patrick gibt in den Verhören nichts preis über seinen mutmaßlichen Entführer und wird daher zurück zu seiner Familie nach Portugal geschickt, in der Hoffnung, dass ihm das gut tun und seine scheinbare Sprachlosigkeit lösen wird. Bis hierhin ein erwartbarer Film, der ein typisches Mainstream “Missbrauchs” Szenario erwarten lässt. Waddington führt den Zuschauer dabei geschickt hinters Licht in endlos anmutenden Szenen in seiner portugiesischen Heimat, nur um dann beinahe im Vorbeigehen in gerade mal zwei kurzen Szenen einen Plottwist zu servieren, der aufhorchen lässt. Und der hat es in sich. Um nicht zu spoilern, nur soviel: es ist eine Botschaft, die auch BLs mahnt, aufmerksam zu sein, wenn es um die Emotionen der Jungen geht, mit denen man sich umgibt. Zum ersten Mal widmet sich ein Filmemacher diesem wichtigen Thema, ohne den gewöhnlichen Zuseher darauf zu stoßen. Wer einen Film mit süßen Jungen sucht, wird bis auf das Ende ziemlich enttäuscht sein. Wer sich aber anschauen will, wie erstmals ein Filmemacher mit einem wichtigen Tabuthema bei BLs umgeht, sollte sich diesen Film an einem Abend einmal gönnen." K13online wird beim Filmverleih anfragen, ob und in welchen Kinos der Film PATRICK aufgeführt wird. Zur gegebenen Zeit werden wir weiter berichten... 

https://www.arte.tv/de/videos/080919-000-A/patrick/



PATRICK TRAILER [EN] from O SOM E A FÚRIA on Vimeo.


+


(links: Ex-Boyfriend Patrick/Mario * rechts: Ex-Boylover Mark)


(links: Neuer Boyfriend von Mark * rechts: Ex-Boyfriend Patrick/Mario)


Ausführliche Informationen zum Spielfilm PATRICK finden Sie auch beim Filmverleih im folgenden Link: 

https://www.realfictionfilme.de/assets/content/filme/2021/patrick/patrick-pressehft-web.pdf


Gastbeitrag: Filmbeschreibung & Filmkritik

Filmtipp: Patrick (Portugal, 2021) - derzeit verfügbar in der ARTE Mediathek

Regie: Gonçalo Waddington

Der zwanzigjährige Patrick (Hugo Fernandes) lebt mit einem deutlich älteren Mann zusammen in Paris. Während Patrick von Party zu Party eilt, lässt ihn sein älterer Gastgeber nicht ohne eigene Absichten gewehren. Schon zu Beginn des Films in einer der ersten Szenen erfahren wir, dass Patrick immer wieder versucht den mysteriösen Marc anzurufen. Letzterer verbittet sich diese Aufdringlichkeit aber immer deutlicher. Als es Patrick auf einer Party in seiner Wohnung nicht nur mit einem Mädchen übertreibt, wird er verhaftet. Dies ist der eigentliche Einstieg in die Handlung, denn der Zuschauer erfährt nun, dass Patrick offenbar der als Elfjährige entführte Mario ist. Doch Patrick gibt in den Verhören nichts preis über seinen mutmaßlichen Entführer und wird daher zurück zu seiner Familie nach Portugal geschickt, in der Hoffnung, dass ihm das gut tun und seine scheinbare Sprachlosigkeit lösen wird. Bis hierhin ein erwartbarer Film, der ein typisches Mainstream “Missbrauchs” Szenario erwarten lässt. Waddington führt den Zuschauer dabei geschickt hinters Licht in endlos anmutenden Szenen in seiner portugiesischen Heimat, nur um dann beinahe im Vorbeigehen in gerade mal zwei kurzen Szenen einen Plottwist zu servieren, der aufhorchen lässt. Und der hat es in sich. Um nicht zu spoilern, nur soviel: es ist eine Botschaft, die auch BLs mahnt, aufmerksam zu sein, wenn es um die Emotionen der Jungen geht, mit denen man sich umgibt. Zum ersten Mal widmet sich ein Filmemacher diesem wichtigen Thema, ohne den gewöhnlichen Zuseher darauf zu stoßen. Wer einen Film mit süßen Jungen sucht, wird bis auf das Ende ziemlich enttäuscht sein. Wer sich aber anschauen will, wie erstmals ein Filmemacher mit einem wichtigen Tabuthema bei BLs umgeht, sollte sich diesen Film an einem Abend einmal gönnen.

Die K13online Redaktion bedankt sich für diesen guten Filmtip!!!

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studie zu unterschiedlichen sexuellen Interessen.
Die Umfrage richtet sich neben den Pädophilen auch an alle andere sexuelle Identitäten, Orientierungen, Neigungen. Eine Teilnahme wird empfohlen!!!
weitere Informationen



Online-Umfrage an Pädophile


Gründe für Therapieabbrüche
Die Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Chemnitz: Gründe für den Abbruch einer Psychotherapie bei Menschen mit Pädophilie und/oder Hebephilie
weitere Informationen



Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]