Aargauer Zeitung im Interview mit der Psychologin Monika Egli-Alge(Schweizer Ableger vom deutschen Präventionsprojekt von Kein Täter werden/KTW): Die meisten Pädophilen sind keine Monster

Wenn wir zum Beispiel einen Menschen mit einem attraktiven Körper im Schwimmbad sehen, kann es sein, dass wir eine sexuelle Fantasie haben. Wir fallen aber nicht über alles her, was wir sexuell attraktiv finden. Die meisten Pädophilen machen das auch nicht

Das Präventionsnetzwerk von "Kein Täter werden/KTW" gibt es in Deutschland in 12 Bundesländern und damit an 12 Standorten. Außerhalb von Deutschland gibt es ein solch vergleichbares Projekt nur noch in der Schweiz: FORIO. Damit sind diese Projekte weltweit einzigartig. Diese Einzigartigkeit hat natürlich gesellschaftliche, politische und mediale Auswirkungen auf den gesamten Mainstream. Das Motto lautet primär: STOP das STIGMA !!! Psychologin Monika Egli-Alge: "Die Mehrheit der Pädophilen begeht keine Übergriffe. Auch wer nicht auf Kinder steht, hat sexuelle Fantasien, die er oder sie nicht ausleben kann. Wenn wir zum Beispiel einen Menschen mit einem attraktiven Körper im Schwimmbad sehen, kann es sein, dass wir eine sexuelle Fantasie haben. Wir fallen aber nicht über alles her, was wir sexuell attraktiv finden. Die meisten Pädophilen machen das auch nicht. Die meisten Delikte an Kindern werden von nicht-pädophilen Tätern begangen – aus anderen Motiven". Mit ganz wenigen Ausnahmen haben alle Pädophile/Pädosexuelle ihre sexuelle Identität unter Kontrolle. Dies ist grundsätzlich bei Heterosexuellen und Homosexuellen etc. genauso. Allerdings trägt die massive Ausgrenzung & Verfolgung nicht dazu bei, ein latentes Risiko zu minimieren, sondern erhöht dieses. Es bedarf deshalb eines Paradigmenwechsels. Die Mainstream-Medien spielten dabei die wichtigste Rolle. Auch der folgende Aussage von Egli-Alge kann sich K13online anschließen: "Menschen mit einer pädophilen Sexualpräferenz können sich oft sogar besonders gut in Kinder einfühlen. Sie haben zwar ihre sexuellen Fantasien, aber sie leben sie nicht aus. Untersuchungen zeigen, dass die Mehrheit der diagnostizierten Pädophilen deliktfrei ist." Trotzdem halten sich Desinformation & Vorurteile im gesamten Mainstream beharrlich. Und werden durch unseriösen Journalismus auch noch gefördert. Auch aus diesem Grunde greift K13online Presseberichte verstärkt auf und berichtet, wenn Artikelinhalte dazu beitragen, das STIGMA zu reduzieren. Die Zielsetzungen von KTW/FORIO sind mit unseren Kern-Positionen zwar nicht vereinbar. Jedoch tragen diese Projekte dazu bei, dass zumindest die Pädophilen, dies sich an die Vorgaben halten, anerkannt werden müssen. Die differenzierte Akzeptanz der Pädophile ist die grundlegende Voraussetzung für einen besseren Schutz von Kindern vor sexualisierter Gewalt gegen Jungen & Mädchen. An dieser Erkenntnis mangelt es jedoch auf allen Ebenen...  

https://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/therapeutin-monika-egli-alge-die-meisten-paedophilen-sind-keine-monster-138504977



 https://www.forio.ch 


 

(Update) Radiosendung SRF 1/Schweiz am 2. Juli 2019 um 20 Uhr: Wer pädophil ist, bleibt pädophil. Die Menschen müssen mit ihrer sexuellen Neigung leben und damit, dass sie in der Gesellschaft schwer stigmatisiert sind 03.07.2019

Pädophilie-Expertin und Therapeutin Monika Egli-Alge im LIVE-Chat ab 21 Uhr: Pädophile finden in ihrem Institut eine Anlaufstelle bei der sie über ihre Neigung zu sprechen können und lernen damit umzugehen

 Statistiken zeigen, dass Übergriffe auf Kinder nicht nur von Pädophilen begangen werden. 25 bis 50 Prozent sind pädophil. Die restlichen Täter haben andere Beweggründe. Die Gründerin des Instituts, die Rechtspsychologin Monika Egli-Alge, ist überzeugt, dass durch diese Prävention, Übergriffe vermieden werden können. Pädophile finden in ihrem Institut eine Anlaufstelle bei der sie über ihre Neigung zu sprechen können und lernen damit umzugehen. Ihnen wird bewusst gemacht, dass man ihre Präferenz nicht verurteilen kann, nur die Taten. Von den Aufgaben und Zielsetzungen ist dieses Model in der Schweiz identisch mit dem Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden" in Deutschland. Stellen Sie im Live-Chat Ihre Fragen: Am Dienstag, 2. Juli 2019 ab 21 Uhr, im Anschluss an die Sendung «Doppelpunkt», beantwortet Pädophilie-Expertin und Therapeutin Monika Egli-Alge Fragen rund um das Thema «Pädophilie». Der Chat ist anonym! K13online wird im LIVE-Chat mit dabei sein. Wir rufen die Schweizer Pädophilen und die deutschprachigen Boylover & Girllover ebenfalls zu kritischen Fragen im Chat auf...(Update 2. Juli: Frau Egli-Alge hat sich im LIVE-Chat als völlig inkompetent erwiesen. Wir raten alle Pädophile von einer Kontaktaufnahme ab.)

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3904

geschrieben von K13online-Redaktion am 21.07.2020 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion