Deutsche Pedo-Hunter betreiben weiterhin Jagd auf heterosexuelle Männer: Mit vorgeblich 14-jährigen Mädchen(real junge Frau) in die Sex-Falle einer Ferienwohnung gelockt

Nick Hein & Pedo-Hunter-Team: "Wir wollen, das Pädophile Angst haben. Wegen uns! Uns ist es relativ egal, ob die Leute uns feiern oder nicht. Wir haben uns bereits entschieden. Wir werden weiter machen..."

Die Muskelpakete vom Pedo-Hunter-Team glauben noch immer fest daran, dass sie mit ihren Videos Jagd auf Pädophile machen. In dem gestern bei YouTube veröffentlichen Video Pedo-Hunter 4 geht es absolut nicht um Pädophilie !!! Es wird aber so dargestellt, als würde es um Pädophile gehen. Das ist eine vorsätzliche LÜGE. Und Tausende Likes und Hunderte Kommentatoren fallen darauf herein. DAS ist eigentlich noch schlimmer als das Video selbst. Das Treffen soll mit einem angeblich 14-jährigen Mädchen stattfinden. Schon an diesem Punkt wird klar und deutlich, dass KEIN Pädophiler zu einem solchen Treffen gehen würde. In der angemieteten Wohnung trifft der Mann auf eine klar erkennbare junge Frau. Spätestens in diesem Moment hätte sich ein Pädophiler sofort wieder verabschiedet. Es besteht überhaupt kein Zweifel daran, dass dieser Mann heterosexuell ist. Eigentlich wäre die Sache für K13online damit erledigt, denn es geht nicht um Pädophilie. Jedoch wird der Mann als Pädo dargestellt. Und somit ist es wieder ein Thema für K13online. Im Übrigen ist das Off-Topic-Thema Heterosexuelle/Männer, die auf weibliche Jugendliche stehen so, dass es sicherlich sehr viele solcher Männer gibt. Es wird vermutlich nicht wenige weibliche Jugendliche geben, die Sexualität mit einem heterosexuellen Mann eingehen. Auch ohne Geld gegen Sex. Ab dem 14. Lebensjahr ist dies mit Ausnahme des § 182 StGB bekanntlich legal. DAS kann man moralisch verwerflich finden. Rechtfertigt aber nicht die Jagd auf solche heterosexuellen Männer. Fazit: Die Pedo-Hunters handeln in jeder Hinsicht verwerflich bis strafrechtlich relevant. Spätestens dann, wenn einer der gezeigten Männer den Mut aufbringt, Strafanzeige zu erstatten, wird es für die Pedo-Hunters sehr ungemütlich werden. Und natürlich hat kein einziger Pädophiler Angst vor solchen Pedo-Hunters. Die Macher dieser Videos schüren allerdings den Hass auf Pädophile. Sie gehören zu den Brandstiftern. Sie fördern damit tatsächliche Gewalttaten gegen vermeintlich oder echte Pädophile. Die aktuelle Tötung eines 73-jährigen Mannes in den Niederlanden ist ein verbrecherisches Beispiel, wie es auch in Deutschland passieren könnte. Eine Gruppe von Jugendlichen hatten sich durch andere Pedo-Hunters zu einer solchen Gewalttat inspirieren lassen. Muss es auch in Deutschland erst so weit kommen???!!!

https://youtu.be/73EclhRuqWg



Offener Bereich des K13online-Forums

In dem gestern bei YouTube veröffentlichen Video Pedo-Hunter 4 geht es absolut nicht um Pädophilie !!! Es wird aber so dargestellt, als würde es um Pädophile gehen. Das ist eine vorsätzliche LÜGE... Und Tausende Likes und Hunderte Kommentatoren fallen darauf herein. DAS ist eigentlich noch schlimmer als das Video selbst....

Das Treffen soll mit einem angeblich 14-jährigen Mädchen stattfinden. Schon an diesem Punkt wird klar und deutlich, dass KEIN Pädophiler zu einem solchen Treffen gehen würde. Gerade die Mädchen wirken heutzutage älter als 14 Jahre. Bei Jungen wäre es im Einzelfall noch interessant.

Der gezeigte Mann im Video 4 ist ein heterosexueller Mann, der für Geld Sex mit einer Jugendlichen haben will. Dies ist gemäß § 182 ff StGB strafbar. In dem Video wird nicht gezeigt, dass die Polizei informiert wurde. Oder anders gesagt: Die Pedo-Hunters nehmen das Recht in die eigene Hand. Das Gewaltmonopol liegt ausschließlich beim Staat bzw. bei den Ermittlungsbehörden. Als ehemaliger Bundespolizist MUSS man dies wissen!!!

In der angemieteten Wohnung trifft der Mann auf eine klar erkennbare junge Frau. Spätestens in diesem Moment hätte sich ein Pädophiler sofort wieder verabschiedet. Es besteht überhaupt kein Zweifel daran, dass dieser Mann heterosexuell ist. Eigentlich wäre die Sache für K13online damit erledigt, denn es geht nicht um Pädophilie. Jedoch wird der Mann als Pädo dargestellt. Und somit ist es wieder ein Thema für K13online.

Im Übrigen ist das Off-Topic-Thema Heterosexuelle/Männer, die auf weibliche Jugendliche stehen so, dass es sicherlich sehr viele solcher Männer gibt. Es wird vermutlich nicht wenige weibliche Jugendliche geben, die Sexualität mit einem heterosexuellen Mann eingehen. Auch ohne Geld gegen Sex. Ab dem 14. Lebensjahr ist dies mit Ausnahme 182 bekanntlich legal. DAS kann man moralisch verwerflich finden. Rechtfertigt aber nicht die Jagd auf solche heterosexuellen Männer. Fazit: Die Pedo-Hunters handeln in jeder Hinsicht verwerflich bis strafrechtlich relevant. Spätestens dann, wenn einer der gezeigten Männer den Mut aufbringt, Strafanzeige zu erstatten, wird es für die Pedo-Hunters sehr ungemütlich werden....

https://krumme13.org/forum.php?s=thread&id=4711 


 

(Update) Neue PEDO HUNTERS - Die Pädophilen-Jäger: Sie locken drei heterosexuelle Männer in die Falle, die mit einem vorgeblich 16-jährigen Mädchen Sex haben wollten 12.10.2020

YouTube-Video-Titel täuscht Jagd auf Pädophile vor: In den Kommentaren herrscht das Grauen von Desinformation, Hass & Hetze, wie man es von völlig bildungsfremden Menschen kennt   

In Deutschland gibt es eine neue Gruppe von Pädophilen-Jäger(Pedo Hunter), die auf YouTube ein Video veröffentlich haben. In der Video-Beschreibung heisst es: Wenn wir es nicht gedreht hätten, hätten wir es selber nicht geglaubt. Pädophile sind mitten unter uns und wir haben einige in die Falle gelockt. Innerhalb von 12 Std war es ein Leichtes, sich mit mehreren Pädos zu treffen. Dieses Video zeigt die Abgründe eines Problems, ungeahnten Ausmaßes von Missbrauch, das wohl niemand so auf dem Schirm hatte. Schaut man sich das 50-minütige Video jedoch an, dann stellt man als halbwegs gebildeter Mensch sofort fest, dass die gezeigten drei Männer nicht pädophil sind, sondern heterosexuell. Das Team von Nick Hein hat sich als 16-jähriges Mädchen ausgegeben. KEIN Pädophiler hat sexuelles Interesse an einem solch "uralten" Mädchen. Mit einem großen technischen Aufwand und viel Arbeits- und Zeitaufwand werden die drei Männer zu einem persönlichen Treffen in die Falle gelockt. Dann wird zum Beispiel einem heterosexuellen Familienvater der Chat-Verlauf vorgehalten. Bei dem geplanten Einsatz waren auch die zwei Lockvögel(Frauen) mit Kameras dabei. Es wurde sogar eine Drohne für die Luftaufnahmen eingesetzt. Nick Hein distanziert sich zwar deutlich von den russischen Pedo-Hunters "Occupy Peadophilia", die übrigens im Knast gelandet sich, jedoch ruft er in dem Video zur Pädophilen-Jagd auf. Das Video soll Pädophile vor Sex-Treffen mit Kindern abschrecken. Mit diesem Video wird dieses Ziel nicht erreicht, denn es geht nicht um solche Treffen, sondern die Männer glauben an ein Sex-Treffen mit 16-jährigen Jugendlichen/Mädchen. In den Kommentaren zum Video wird aber deutlich, was allein der Begriff Pädophilie bei den Usern für ein Kopfkino auslöst. Fast alle Kommentatoren lassen sich täuschen. Es herrscht das Grauen an Desinformation. Die heterosexuellen Männer werden als pädophil angesehen - und dem entsprechend wird den Gewaltfantasien freien Lauf gelassen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie viele bildungsfremde Menschen es gibt. Die neuen Pedo-Hunters haben bereits ein weiteres Video angekündigt... (Ersteinstellung am 12. Okt. - Update am 17. Okt: Das Video wurde von YouTube wegen Verstoß gegen die Benutzerbedingungen gesperrt.) 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4303   

Pedo-Hunter-Videos 1 + 2 von YouTube gesperrt: K13online Kommentare & Einblendung des 1. News im Vorspann des 2. Videos sind auch verschwunden 20.10.2020

Hass ist keine Meinung: Sperrgrund "Pornografie" ist auch für K13online nicht nachvollziehbar, denn das Video & die Kommentare hätten wegen Hassrede & Gewaltverherrlichung & Pädophilen-Jagd beanstandet werden müssen

Kurz nach dem das 1. Video der neuen Pedo-Hunters von YouTube gesperrt wurde ging das 2. Video online. Pedo-Hunter 2 hatte ähnliche Inhalte und es war absehbar, dass sich auch dieses Video nicht lange bei YouTube halten würde. Nach nur einem Tag war auch dieses verschwunden. Als Sperrgrund wird Pornografie angegeben. Ein solcher Grund kann jedoch von K13online nicht nachvollzogen werden. Denn bei der Sperrung hätte als Grund Hassrede, Gewaltverherrlichung und Pädophilen-Jagd genannt werden müssen. Das Video Pedo-Hunter 2 zeigte wieder keinen Pädophilen, der in eine Falle gelockt wurde, sondern erneut heterosexuelle Männer. Diese waren im Glauben, sich mit einem 16-jährigen Mädchen zum Sex zu treffen. Abgesehen davon, dass es mit Sicherheit jugendliche Mädchen gibt, die zu einem solchen Sex-Treffen bereit sind, werden in dem Video Männer mit heterosexueller Identität für die Jagd auf Pädophile missbraucht. Das Erschreckende an dieser Art der Falschdarstellung besteht zusätzlich aber darin, dass viele der Kommentatoren nicht erkannt haben, um was es in diesen Videos wirklich geht. Mit nur wenigen Ausnahmen wurde in den Kommentaren blind auf die Pädophilen eingeschlagen. Das Klientel der Pedo-Hunters hat ganz offensichtlich völlig den Verstand verloren. Hass ist keine Meinung, sondern es ist kriminell und strafrechtlich relevant. K13online hatte eine ganze Reihe von Hassrede an YouTube gemeldet, die auch umgehend gelöscht wurden. Wir hatten beide Videos jedoch nicht als Verstoß gegen die YouTube-Nutzerbedingungen gemeldet. Es müssen auch nicht zwingend andere Pädophile gewesen sein, die die Videos gemeldet hatten, denn es gab zunehmend auch herbe Kritik von heterosexuellen Usern. Im 2. Video war im Vorspann das 1. News von K13online eingeblendet worden. Für kurze Zeit sind wir damit in unbekannten Welten vorgedrungen, die es sonst nur beim Raumschifft Enterprice gibt. "Der Krieg der Sterne" wird nun wohl bei Telegram fortgeführt, allerdings ohne unsere Beteiligung. Übrig geblieben ist das Facebook-Profil von Nick Hein, dem Initiator der Pedo-Hunters. Dort wird in etwas abgeschwächter Form weiterhin Desinformation verbreitet. Die Kommentarfunktion ist für Jedermann/Frau geöffnet, sodass auch K13online kommentieren kann. Zur gegebenen Zeit werden wir bei aktuellen Ereignissen weiter berichten...

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4307

(Update) Holländische Teenager machen tödliche Jagd auf Pädophile: Pedo-Hunter(Pädophilenjäger) töten 73-jährigen Pädophilen in Arnhem und werden verhaftet 14.11.2020

Polizeichef Oscar Dros in der Zeitung "Algemeen Dagblad": Hört auf Pädophile zu jagen; hört auf sie festzuhalten, hört auf zu provozieren.... - schon über 250 solcher Attacken sind in den Niederlanden bekannt geworden

In den vergangenen Monaten hat in den Niederlanden die Jagd auf Pädophile dramatisch zugenommen. Nach über 250 Angriffen von sogenannten Pädophilenjägern(Pedo-Hunters) wurde nun in Arnhem ein 73-jähriger Mann ermordet, von dem eine Gruppe von Jugendlichen glaubte, er sei pädophil. Bereits im Mai d. J. gab es einen Mordversuch an Martijn Uittenbogaard, einer der bekanntesten Pädophilie-Aktivisten in den Niederlanden. Erst jetzt, wo es ein 1. Mordopfer gibt, ruft die Polizei & Staatsanwaltschaft auf, die Selbstjustiz sofort zu beenden. Seit vielen Monaten wird Hass auf Pädophile geschürt. Das Ergebnis zeigt sich nicht nur in den Niederlanden, sondern solche Pedo-Hunters gibt es auch in Deutschland. Sie stellen angeblichen Pädophilen eine Falle(siehe K13online News). Berichten zufolge sollen die Jugendlichen in den Niederlanden von anderen „Pädophilen-Jägern“ inspiriert worden sein.  Mitglieder von Facebook-Gruppen würden ihre Taten damit begründen, „Kinder zu beschützen“. Tausende von Menschen klatschen Beifall. Geschürt wird dieses menschenverachtende Verhalten natürlich auch von Politikern/Innen. Die Hetzpresse leistet ebenfalls ihren Beitrag, egal ob in den Niederlanden oder in Deutschland. Es sind die geistigen Brandstifter. Radikale "Kinderschützer" & Opfervereine machen sich ebenfalls mitschuldig an der Verfolgung der sexuellen Minderheit der Pädophilen. Die niederländischen Aktivisten sprechen von einem pädophilen Holocaust und vergleichen die Verfolgung mit den Juden im Nazideutschland. Aufgeschreckt von der Mordtat berichten viele niederländische Mainstream-Medien und waschen ihre Hände in Unschuld. Auch die BBC ist in die Berichterstattung eingestiegen. Ebenso Östereich. In Deutschland hat bisher nur Focus-Online einen Artikel publiziert. Die K13online Redaktion trauert um das Mordopfer und mit den Angehörigen. Am Tatort wurden Kränze niedergelegt und Lichterketten erinnern an das schreckliche Verbrechen...(Update 16. November 2020: Blumen für den Pädo) 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4326

geschrieben von K13online-Redaktion am 16.11.2020 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion