(Update) Pedo-Hunter 6 setzt Jagd auf heterosexuelle Männer fort: Kein Pädophiler lässt sich von einer erkennbar jungen Frau in eine Sex-Falle locken !!!

Nick Hein & Team wird von den Anhängern weiterhin gefeiert: Mit der Pädo-Keule werden Tausende von Kommentatoren in die Irre geführt und das Geschäft mit der Spendenbereitschaft trägt offenbar Früchte

Das Pedo-Hunter-Team hat bei YouTube ein neues Video eingestellt. Nick Hein spricht darin andauernd von "Pädo". Diese wohlwissend verlogene Methode garantiert ihm noch immer einen gefeierten Erfolg bei der Jagd auf heterosexuelle Männer. Mit einer deutlich erkennbaren jungen Frau wird erneut ein Heterosexueller in eine Sex-Falle gelockt. Dieser Mann fährt zu dem Treffen in dem Glauben, dort eine 15-jährige Jugendliche für bezahlten Sex zu treffen. Weil das angeblich 15-jährige Mädchen jedoch real eine junge Frau ist, handelt es sich hierbei um einen untauglichen Versuch, der gemäß § 182 ff. StGB nicht strafbar ist. Würden die Pedo-Hunters tatsächlich ein 15-jähriges Mädchen für bezahlten Sex anbieten, dann würden sie sich selbst strafbar machen. Und der Mann hätte sich wegen des Versuchs nur dann strafbar gemacht, wenn er das Geld für den Sex vor dem Sex übergeben hätte. Neu in diesem und voran gegangenen Video 5 ist, dass die "Pedo-Hunters" nach dem sexuallosen Treffen die Polizei informieren. Nick Hein war früher 10 Jahre Polizeibeamter gewesen und muss deshalb die Gesetzeslage kennen. Trotzdem setzt er das Fallenstellen fort. Äußerst fragwürdig ist auch die Rolle der Polizei, die dieses perfide Spiel offenbar mit spielt. Offensichtlich hat ER nicht nur großes Gefallen daran gefunden, sondern Tausende Klicks & Kommentatoren unterstützen Ihn auch finanziell durch Spenden. Die Pädo-Keule scheint ein erfolgreiches Geschäftsmodel zu sein. Mit einem Schutz von Kindern unter 14 Jahren haben seine Videos absolut nichts tun. Die angestrebte und erhoffte abschreckende Wirkung bei Pädophilen ist gleich NULL. Das Pedo-Hunter-Team leistet überhaupt keinen Beitrag zur Prävention eines effektiven Kinderschutzes vor sexualisierter Gewalt. Im Gegenteil: Die Videos verbreiten vorsätzlich Desinformation und schüren Hass & Ängste auf Pädophile, die von den Inhalten nicht betroffen sind. In den YouTube-Kommentaren wird deutlich, dass dieses Konzept aufgeht. Es ist erschreckend zu lesen, wie viel bildungsfremde Menschen es doch gibt. Das Motto "nichts sagen, nichts sehen, nichts hören" ist den Kommentatoren wichtiger als die Wahrheit. Die Pflicht zur Kritiklosigkeit bestimmt das Denken & Handeln der Symatisanten von den Pedo-Hunters...Update: Korrektur zur Rechtslage)

https://youtu.be/WJg5Xv_J79U



Für die Jagd auf heterosexuell Männer muss die Pädo-Keule herhalten


Kommentatoren zum Video: Nichts sagen, nichts sehen, nichts hören....


Das Motto "nichts sagen, nichts sehen, nichts hören" ist den Kommentatoren wichtiger als die Wahrheit. Die Pflicht zur Kritiklosigkeit bestimmt das Denken & Handeln der Symatisanten von den Pedo-Hunters...


 

Deutsche Pedo-Hunter betreiben weiterhin Jagd auf heterosexuelle Männer: Mit vorgeblich 14-jährigen Mädchen(real junge Frau) in die Sex-Falle einer Ferienwohnung gelockt 16.11.2020

Nick Hein & Pedo-Hunter-Team: "Wir wollen, das Pädophile Angst haben. Wegen uns! Uns ist es relativ egal, ob die Leute uns feiern oder nicht. Wir haben uns bereits entschieden. Wir werden weiter machen..."

Die Muskelpakete vom Pedo-Hunter-Team glauben noch immer fest daran, dass sie mit ihren Videos Jagd auf Pädophile machen. In dem gestern bei YouTube veröffentlichen Video Pedo-Hunter 4 geht es absolut nicht um Pädophilie !!! Es wird aber so dargestellt, als würde es um Pädophile gehen. Das ist eine vorsätzliche LÜGE. Und Tausende Likes und Hunderte Kommentatoren fallen darauf herein. DAS ist eigentlich noch schlimmer als das Video selbst. Das Treffen soll mit einem angeblich 14-jährigen Mädchen stattfinden. Schon an diesem Punkt wird klar und deutlich, dass KEIN Pädophiler zu einem solchen Treffen gehen würde. In der angemieteten Wohnung trifft der Mann auf eine klar erkennbare junge Frau. Spätestens in diesem Moment hätte sich ein Pädophiler sofort wieder verabschiedet. Es besteht überhaupt kein Zweifel daran, dass dieser Mann heterosexuell ist. Eigentlich wäre die Sache für K13online damit erledigt, denn es geht nicht um Pädophilie. Jedoch wird der Mann als Pädo dargestellt. Und somit ist es wieder ein Thema für K13online. Im Übrigen ist das Off-Topic-Thema Heterosexuelle/Männer, die auf weibliche Jugendliche stehen so, dass es sicherlich sehr viele solcher Männer gibt. Es wird vermutlich nicht wenige weibliche Jugendliche geben, die Sexualität mit einem heterosexuellen Mann eingehen. Auch ohne Geld gegen Sex. Ab dem 14. Lebensjahr ist dies mit Ausnahme des § 182 StGB bekanntlich legal. DAS kann man moralisch verwerflich finden. Rechtfertigt aber nicht die Jagd auf solche heterosexuellen Männer. Fazit: Die Pedo-Hunters handeln in jeder Hinsicht verwerflich bis strafrechtlich relevant. Spätestens dann, wenn einer der gezeigten Männer den Mut aufbringt, Strafanzeige zu erstatten, wird es für die Pedo-Hunters sehr ungemütlich werden. Und natürlich hat kein einziger Pädophiler Angst vor solchen Pedo-Hunters. Die Macher dieser Videos schüren allerdings den Hass auf Pädophile. Sie gehören zu den Brandstiftern. Sie fördern damit tatsächliche Gewalttaten gegen vermeintlich oder echte Pädophile. Die aktuelle Tötung eines 73-jährigen Mannes in den Niederlanden ist ein verbrecherisches Beispiel, wie es auch in Deutschland passieren könnte. Eine Gruppe von Jugendlichen hatten sich durch andere Pedo-Hunters zu einer solchen Gewalttat inspirieren lassen. Muss es auch in Deutschland erst so weit kommen???!!!

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4328

geschrieben von K13online-Redaktion am 29.12.2020 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion