ZDF 37Grad Reportage von Manfred Karremann in Kooperation mit dem LKA Hamburg am 12. Januar 2021 um 22:15 Uhr: Delikt Kinderpornografie - auf der Spur der T├Ąter

Die Verbreitung von Kinderpornografie im Internet nimmt immer mehr zu:  Den Ermittlern in ganz Deutschland gelingt es kaum mehr, alle Verfahren zu bearbeiten(ZDF)

Der in der Pädophilenszene berühmt & berüchtigte Manfred Karremann hat für die ZDF-Reihe 37 Grad wieder eine Reportage produziert. Diesmal geht es erneut um sein "Lieblingsthema" Kinderpornos und Pädophilie. In Kooperation mit einem Sondereinsatzkommando(SEK) hat er die Ermittlungsbeamten des LKA Hamburg bei einer Hausdurchsuchung begleitet. Die Reportage wird am kommenden Dienstag, den 12. Januar 2021 um 22:15 Uhr, im ZDF ausgestrahlt. Trotz mehrfacher Strafverschärfungen in den letzten Jahren hat der Besitz, Herstellung und Verbreitung von Kinderpornos laut polizeilicher Kriminalstatistik(PKS) zugenommen. Die vom Gesetzgeber gewünschte, abschreckende und präventive Wirkung ist nahezu NULL. Die jährliche PKS verzeichnet zudem einen rasanten Anstieg von Kinderpornos im Besitz von Kindern & Jugendlichen. Diese Fakten werden fast völlig ignoriert und verschwiegen. Auch in dieser Reportage ist der Betroffene ein Erwachsener. Was aber geschied bei Ermittlungsverfahren & Hausdurchsuchungen, wenn die Betroffenen selbst noch Kinder oder Jugendliche sind? Was sagen die Eltern der Kids, wenn die Zimmer der Söhne & Töchter durchsucht werden? Was geschied mit den Jungen & Mädchen, die von sich selbst Fotos/Videos "in unnatürlich geschlechtsbetonter Körperhaltung( § 184 ff. StGB)" angefertigt haben? Und diese auch noch an Schulfreunde/Innen via Smartphone weiter geleitet wurden? Über diese tägliche Realität berichtet kaum ein Mainstream-Medium. Natürlich werden Kinderpornos im Internet immer mehr, denn was vor 10 Jahren noch völlig legal war, ist heute mit dem Begriff "Posing" unter Strafe gestellt. Natürlich sind die Ermittlungsbehörden bei der andauernden Ausweitung der Tatbestände in jeder Hinsicht völlig überlastet. Ebenso die Gerichte und nicht zu letzt die Justizvollzugsanstalten. Das sogenannte "Dunkelfeld" wird immer mehr zum "Hellfeld. Eine solche Strategie der Verfolgung wird jedoch niemals aufgehen, denn die neue Generation der Pädophilen, die heute noch Kinder & Jugendliche sind, wächst schon heran.... 

https://presseportal.zdf.de/pressemitteilung/mitteilung/delikt-kinderpornografie-37-auf-der-spur-der-taeter/



Delikt Kinderpornografie: "37°" auf der Spur der Täter

Sie sind auf der Spur der Täter und müssen sich mit Kinderpornografie oder Kindesmissbrauch auseinandersetzen: ein belastender Job für die Mitglieder der Einheit des LKA. Wenn sie tätig werden, dann ermitteln sie im Auftrag der Staatsanwaltschaft. Autor Manfred Karremann begleitet für die "37°"-Dokumentation "Auf der Spur der Täter – Delikt Kinderpornografie" am Dienstag, 12. Januar 2021, 22.15 Uhr im ZDF, das Team des Hamburger LKA bei der Vorbereitung und den Einsätzen. Die "37°"-Sendung steht am Sendetag ab 8.00 Uhr in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Wenn Videos mit Kinderpornografie im Internet verbreitet werden, bleiben die Kinder teilweise ihr Leben lang Opfer. Der Besitz von Kinderpornografie ist strafbar. Bis zu drei Jahre Haft drohen, auch wenn der Täter selbst keine Kinder missbraucht. Das Strafmaß soll verschärft werden.

Bei Hausdurchsuchungen wissen die Beamten nie, wer ihnen die Tür öffnet und was sie erwartet. Das Team des LKA will Beweise sammeln. Ihre Suche gilt vor allem Datenträgern, aber auch Hinweisen auf Kindesmissbrauch. Bei einer Hausdurchsuchung, bei der "37°" die Ermittler begleitet, konfrontiert der Kommissar den Bewohner mit dem Anlass der Polizeiaktion: Verdacht auf den Besitz und die Verbreitung von Kinderpornografie. Den Besitz räumt der Betroffene ein, einen unmittelbaren Kindesmissbrauch nicht. Einer von vielen Tausenden, die "nur" Bilder von missbrauchten Kindern anschauen. "Sie sind nicht harmlos, sondern sie sind es, die am Ende den zahllosen Missbrauch in Auftrag geben durch ihre Nachfrage", so die Erfahrung des Kommissars.

Die Verbreitung von Kinderpornografie im Internet nimmt immer mehr zu – allein 2019 stieg die Zahl der Fälle um 65 Prozent an. Den Ermittlern in ganz Deutschland gelingt es kaum mehr, alle Verfahren zu bearbeiten.

Ansprechpartnerin: Magda Huthmann, Telefon: 06131 – 70-12149;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, [email protected]

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/37grad

"37°" in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/37-grad

"37°" bei Facebook: https://facebook.com/ZDF37Grad

"37°" bei Instagram: https://instagram.com/zdf37grad

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 8. Januar 2021
ZDF Presse und Information

https://www.zdf.de/dokumentation/37-grad/37-auf-der-spur-der-taeter-102.html


https://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Karremann 


 

ZDF-Dokumentation - Verdacht auf Kindesmissbrauch: Die Dokumentation schildert unter anderem das Schicksal einer Frau, die aufgrund einer falschen Anschuldigung des Missbrauchs an einem Kind bezichtigt wird 14.02.2017

Ein Film von Manfred Karremann - Unschuldig aber doch bestraft: Wer einmal am Pranger stand, dessen gesellschaftliche Beziehungen sind vergiftet 

Die Dokumentation "Falscher Verdacht" zeichnet diese Spirale von Verdacht und Rufmord bis hin zum Justizirrtum für die Betroffenen nach. Und er zeigt: In diesen schrecklichen Verdacht können auch Frauen in diesem Beruf geraten. Im Fall der jungen Erzieherin Sandra B. im Film lehnt der Staatsanwalt Ermittlungen ab. Es sieht keinen Grund. Doch: die Boulevardpresse urteilt, schon ehe überhaupt ein hinreichender Tatverdacht vorliegt. Erschreckend parallel zur Handlung im Film "Die Jagd" wird eine Familie zerstört, eine junge Frau um ihre Existenz und Lebensfreude gebracht. Dass sie unschuldig war, wie sich später herausstellt, ist lediglich eine kleine Randnotiz in der Zeitung wert. Noch härter hat es Ralf W. getroffen: Gerade, als er sich nach seiner Spätschicht ins Bett gelegt hat, klingelt die Kripo. Er kommt sofort in Haft. Wird später exemplarisch zu über fast dreizehn Jahren Haft für die Vergewaltigung einer Minderjährigen verurteilt. Seine Frau und die Kinder werden zu Geächteten im Dorf. Verlieren die Wohnung. Rutschen ab in Hartz IV. Erst nach über fünf Jahren im Gefängnis stellt sich heraus: Ralf W. war von vornherein unschuldig. Der Journalist Manfred Karremann ist in der Pädophilenszene gut bekannt. Beim ZDF-37Grad hatte er mehrere Filme über das Thema Pädophilie gemacht, wobei Er sich u.a. in die Szene einschlich und darüber berichtete. Auch der STERN machte seine investigativen Recherchen zur Titelschlagzeile. In seinem aktuellen Film hat er sich der Hexenjagd im heutigen Zeitgeist angenommen und läßt deren Opfer zu Wort kommen...

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3305

[HEUTE] Der investigative Journalist Manfred Karremann im ZDF-37 Grad: Gekaufte Kinder - Sex für eine Handvoll Reis 13.03.2012

Wo ist der damals 11-jährige Flavio heute? * Wie ist es dem Jungen in Deutschland ergangen ? * Was sagt Flavio über die Pädophilen, die ihn angeblich sexuell missbraucht haben sollen?

Der seit über 10 Jahren in der Pädophilenszene gefürchtete und "bestbekannte Journalist" Manfred Karremann hat für die ZDF-Reihe 37 Grad mal wieder einen Film gedreht. Diesmal begleitet er das Bundeskriminalamt nach Haiti und in Dominikanische Republik. Deutsche Pädophile sollen einen Verein für Migranten und Entwicklungshilfe gegründet haben, um Kinder sexuell zu missbrauchen. Am Flughafen München wurde vor einiger Zeit ein Mitglied dieses Vereines bei der Einreise mit dem 11-jährigen Jungen Flavio festgenommen. Flavio wurde als Zeuge an einen geheimen Ort gebracht, wo Karremann offenbar mit dem Jungen ein Gespräch führte. Wir fragen uns wie es Flavio in Deutschland ergangen ist und was der Junge heute über den angeblichen sexuellen Missbrauch zu erzählen hat. Vielleicht erfährt man darüber mehr im ZDF-Sendebeitrag von Manfred Karremann...

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=2241

geschrieben von K13online-Redaktion am 09.01.2021 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion