Fast jeder Junge/jedes M├Ądchen hat ein Smartphone: Explosionsartiger Anstieg von Kinderpornos, die von den Kindern selbst hergestellt und verbreitet werden

Kriminaldirektor Andreas Krombacher: „Auch das aufreizende Zurschaustellen der Geschlechtsteile von Kindern gilt als Kinderpornografie“ * Hausdurchsuchungen & Beschlagnahmungen erfolgen fast immer bei der Eltern der Kids

Die Stuttgarter Nachrichten haben einen guten Artikel zu Kinderpornos in Kinderhand veröffentlicht: Lässt sich bei der Razzia schnell klären, dass das Handy oder der Rechner ausschließlich vom Nachwuchs genutzt wird, wird ein Verfahren gegen diesen eingeleitet. „Das wird spätestens dann hart, wenn das Kind strafmündig, also 14 Jahre alt ist“, sagt Baierschmitt. Immer mehr Kinder stellen von sich selbst "Kinderpornos" her und verbreiten diese über das Internet. Von sexualisierter Gewalt kann dabei absolut keine Rede sein, denn kein Kind vergewaltigt sich zum Beispiel beim Ornanieren usw... vor seiner Kamera selbst. Am Montagnachmittag legte sich Justin in seinem Kinderzimmer auf sein Bett und Hand an sich. Und weil er mit seinem Freund Max darum gewettet hatte, nahm er sein Handy, filmte sich und lud die Aufnahme über das Videoportal Tiktok hoch. 24 Stunden später landete das Filmchen aus dem Großraum Stuttgart als kinderpornografisches Video bei den amerikanischen Behörden, einen weiteren Tag später wurde es dem Bundeskriminalamt in Wiesbaden übermittelt. Zunehmend werden immer mehr Ermittlungsverfahren wegen Kinderpornos gegen Eltern bzw. ihren Söhnen & Töchtern geführt. Weil die aufgeklärten Kids nicht blöd sind, gelangen nur wenige Fälle an die mediale Öffentlichkeit. Bei Jungs und Mädchen unter 14 Jahren erst Recht nicht, denn sie können strafrechtlich nicht verfolgt werden. Laut jährlicher Kriminalstatistik ist die Anzahl von Kindern, die "Kinderpornos" selbst hergestellt haben und besitzen, rapide angestiegen. Es sind also immer weniger Erwachsene/Pädophilie, die für diesen Anstieg in der Kriminalstatistik sorgen. Dennoch muss der Anstieg für Strafverschärfungen herhalten. DAS dabei auch viele Kinder & Jugendliche der Strafverfolgung zum Opfer fallen, wird nicht bedacht bzw. völlig ignoriert. Es wächst aufgrund der bestehenden Unrechtsgesetze eine Generation von Jungen & Mädchen heran, die bereits in früher Kindheit kriminalisiert werden. Die psychischen und sozialen Folgen werden für Kids dramatisch sein. Betroffene lernen bereits im Kindesalter, wie verlogen die Erwachsenenwelt doch ist. Offenbar niemand schützt die Kinder vor dem Kinderschutz. Die massive Jagd nach Kinderpornos macht vor den Kindern keinen Halt. Da stellt sich schon die berechtigte Frage, wie lange die Eltern der Söhne & Töchter dieses bitter böse "Spiel" noch mitmachen wollen....?! Die Staatsanwaltschaften im Saarland haben gerade aktuell einen Notruf abgesetzt: Eine regelgerechte Bearbeitung von Kinderpornofällen sei nicht mehr möglich...

https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.kinderpornografie-wenn-kinder-pornos-verbreiten.a5ce4703-5194-4b9a-aeef-1ac57794d482.html



Notruf der StaatsanwälteKinderporno-Hinweise überrollen Ermittler im Saarland

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/landespolitik/staatsanwaelte-melden-extremen-anstieg-der-faelle-von-kinderpornografie_aid-56628599


 

Immer mehr Kinderpornos in den Händen von Kindern: Polizei-Razzia bei fünf Kindern & Jugendlichen(von neun Hausdurchsuchungen & Beschlagnahmungen) wegen Verdacht auf Besitz von Kinderpornografie(§ 184 ff. StGB) 16.07.2020

Laut Polizeilicher Kriminalstatistik(PKS-BKA) 2019 gab es knapp 4.900 Strafverfahren gegen Kinder & Jugendliche wegen Kinderpornos: BKA-Ermittlerin stellt klar "Es sind keine Pädophile, die das teilen"

Die Polizeiliche Kriminalstatistik(PKS) 2019 weist einen rapiden Anstieg bei Kinderpornografie auf 12.262 gegenüber dem Vorjahr 7.449 auf. Bei knapp 4.900 Fälle davon waren die Verfahren gegen Kinder & Jugendliche gerichtet. Immer mehr Kinderpornos befinden sich in den Händen von Jungen & Mädchen bzw. Jugendlichen unter 21 Jahren.  Eine Ermittlungsbeamtin des BKA stellt fest: "Es sind keine Pädophile, die das teilen". Dennoch werden die gestiegenen Fallzahlen in der PKS dazu missbraucht, die Gesetze im § 184 ff. StGB erneut zu verschärfen. Bei einer Anhebung der Mindeststrafen auf ein Jahr Freiheitsstrafe werden auch Kinder bzw. Jugendliche ab dem strafmündigen Alter von 14 Jahren zu "Verbrechern" erklärt. Schon jetzt findet eine Kriminalisierung der betroffenen Jungen & Mädchen statt. Die sogenannte Dunkelziffer dürfte um ein Vielfaches höher liegen, denn die Kids haben fast alle ein Smartphone. So fand kürzlich mal wieder eine Polizei-Razzia wegen Kinderpornos statt. Fünf der Betroffenen waren Jugendliche, davon war ein Junge erst 13 Jahre alt. Mit ganz wenigen Ausnahmen erreichen die Fälle, wo sich Kinderpornos bei Kindern befinden, nicht die mediale Öffentlichkeit. Alle Verfahrensbeteiligte und insbesondere die Mainstream-Medien verweigen die realen Wahrheiten. Der Grund ist ganz einfach: Der Anstieg in der PKS soll Erwachsenen bzw. den Pädophilen angelastet werden. Solche Schlagzeilen bestimmen die gesamte Medienlandschaft. Beim Kampf gegen Kinderpornos in den Händen von Erwachsenen werden die kindlichen und jugendlichen Justizopfer billigend in Kauf genommen: Eigentlich will die Staatsanwaltschaft aber die wirklichen Täter finden, die solche Bilder produzieren und in Umlauf bringen. Doch die sind schwer ausfindig zu machen. Oft führt die Spur doch nur zu einem weiteren Schülerhandy, heißt es im Film. Die Kids von heute wachsen trotz sexueller Aufklärung & angeblicher Freiheiten in einem Klima der Angst heran. Sie lernen schon im frühen Alter die Doppelmoral der Erwachsenenwelt und die Notwendigkeit der Geheimhaltung zum eigenen Schutz vor Strafverfolgung. Es wächst eine Generation von Kindern & Jugendlichen heran, für die die freie Entfaltung der Persönlichkeit keinen Verfassungsrang mehr hat. Die Kids von heute werden sich vor dem "Kinderschutz" schützen müssen, wenn sie ihre sexuellen Bedürfnisse unbeschadet erleben möchten.... 

 https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4218

geschrieben von K13online-Redaktion am 06.03.2021 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion