PRO JUSTITIA: Landgericht Klagenfurt verurteilt früheren Landtagsabgeordneten Martin Rutter wegen Volksverhetzung gegen Homosexuelle zu einer Bewährungsstrafe von vier Monaten und einer Geldstrafe

Ihr seid kein Teil unserer Gesellschaft: Wann wird Schreihals Jennifer Klauninger wegen Volksverhetzung gegen Pädophile verurteilt? * Regenbogenfahne als vermeintliches Symbol der pädophilen Girllover zerrissen

Auf einer rechtspopulistischen Corona-Querdenker-Demo in Wien wurde im Septemer 2020 eine Regenbogenfahne zerrissen. Das Landgericht Klagenfurt hat am Mittwoch den früheren Kärntner Landtagsabgeordneten Martin Rutter wegen Volksverhetzung gegen Homosexuelle zu einer Bewährungsstrafe von vier Monaten und einer Geldstrafe verurteilt. K13online begrüßt das Urteil, wobei die Geldstrafe von 800 Euro (200 Tagessätze zu je vier Euro) eher ein Witz ist. Viel gravierender ist jedoch das Verreissen der Regenbogenflagge von Jennifer Klauninger & Kumpanen auf der Bühne. Die Flagge wurde im irren Glauben zerrissen, es handele sich bei dem Symbol um ein Zeichen der Pädophilen. Ins Mikrofon schreit Klauninger: ""Ihr seid kein Teil unserer Gesellschaft. Wir müssen unsere Kinder gegen Kinderschänder schützen. Wir alle sind dafür verantwortlich." Auch solche Hass-Kriminalität muss den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllen. Auch müssen die zwei Kumpanen als Täter & der Mittäterschaft angeklagt werden. Die österreichische Justiz muss ein klares Zeichen gegen solche menschenverachtende Volksverhetzung setzen: PRO JUSTITIA!!! Das Herz von K13online schlägt gegen RECHTS. Der inzwischen 38-jährige Martin Rutter war einst bei den Grünen aktiv – und wurde vor elf Jahren sogar zum Bezirksvorsitzenden der Partei im Klagenfurter Land gewählt. 2012 wechselte er zum "Team Stronach", einer damals neuen rechtspopulistischen Partei eines offenbar gelangweilten kanadisch-österreichischen Milliardärs. Für diese – inzwischen wieder verschwundene – Partei zog Rutter 2013 in den Kärntner Landtag ein, dem er bis 2018 angehörte. Später wechselte er zum BZÖ, einer inzwischen winzig kleinen rechtspopulistischen Partei, die 2005 vom damaligen Rechtsaußen-Darling Jörg Haider gegründet worden war. Für Jennifer Klauninger & Kumpanen ist bei einer Verurteilung von vier Monaten Freiheitsstrafe noch viel Luft nach oben.... 

https://www.queer.de/detail.php?article_id=38331




 

Rechtsradikale & Pädophilie-Hasser gemeinsam auf Corona-Demo in Wien: Regenbogenfahne mit Herz als Symbol für das internationale Girllover-Logo zerrissen 08.09.2020

Volksverhetzung gegen Homosexuelle und Pädosexuelle auf Querdenken-Demo: "Ihr seid kein Teil unserer Gesellschaft - Jeder, der so ein Symbol trägt, unterstützt Kinderschänder" 

Bei einer Kundgebung des Bündnisses "Querdenken" gegen die Corona-Maßnahmen ist am letzten Samstag in Wien eine Regenbogenflagge öffentlich zerrissen worden – als vermeintliches Zeichen für "Kinderschänder". Bei dieser Fahne geht es jedoch nicht um das international bekannte Girllover-Logo, sondern es symbolisiert die LGBTIQ-Community. Die Homo- und Pädohasserin Jenny Klaus (Jennifer Klauninger) schreit auf der Bühne der Querdenken-Demo ins Mikrofon: " "Ihr seid kein Teil unserer Gesellschaft. Wir müssen unsere Kinder gegen Kinderschänder schützen. Wir alle sind dafür verantwortlich." Auch im österreichischen Wien werden die Corona-Demos für menschenverachtende Propaganda gegen Schwule & Lesben sowie Pädophile missbraucht. Klausinger weiter: " Bitte klärt die Menschen auf. Geht raus, sagt ihnen, sie müssen auf Symbole aufpassen. Jeder, der so ein Symbol trägt, unterstützt Kinderschänder." Als politische Reaktion haben sich bereits mehrere Politiker/Innen zu Wort gemeldet. Strafanzeigen wegen Volksverhetzungen werden geprüft. Der Vienna Pride, die HOSI Wien, SPÖ, Grüne und weitere hatten für Montagabend ab 19 Uhr auf dem Wiener Platz der Menschenrechte zu einer Kundgebung "Dem Hass keinen Platz" aufgerufen: "Hetze ist keine Meinungsfreiheit. Hass gegenüber LGBTIQ Personen muss mit allen Mitteln der Demokratie bekämpft werden – damit dieser nicht zum schleichenden Gift unserer Gesellschaft wird. Es wurde zwar nicht das echte Girllover-Logo zerrissen, aber dieser kriminelle Gewaltakt galt primär den Pädophilen. Deshalb war diese rechtspopulistische Aktion auch eine Volksverhetzung gegen die sexuelle Minderheit der Girllover & Boylover. K13online verurteilt eine solche Hetze & Hass auf das Schärfste. Gleichzeitig rufen wir die Querdenken Demo-Veranstalter auch in Deutschland auf, sich von rechter Gesinnung deutlich zu distanzieren. Es darf auch keine Kooperationen und gemeinsames Auftreten von Kinderschützern/Missbrauchsopfern bei Demos des rechten politischen Spektrums geben. Das Herz von K13online schlägt gegen RECHTS, wo auch immer diese Anhänger demokratisch legitimierte Demos unterwandern wollen...

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4276 

geschrieben von K13online-Redaktion am 11.03.2021 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion