Nachrichten aus den Niederlanden bei Focus-Online: Rund 100.000 Niederländer sprechen sich gegen die Ausstrahlung einer neuen Fernseh-Show aus. Das für Kinder konzipierte Format könnte ihnen die Unschuld rauben

Konservative Christen, orthodoxen Muslime, rechtspopulistische Parteien sowie deren Anhänger: "Die „Unschuld der Kinder“ müsse geschützt werden, erklärten die Initiatoren der Petition im Radio"

Es gibt keine wie immer beschworene "Unschuld" von Kindern, die geschützt werden müsste. Was es gibt, sind realitätsfremde Erwachsene, die den Mädchen & Jungen ihre Sexualität berauben wollen. In den Niederlanden steht am 21. März 2021 eine neue Fernseh-Show auf dem Programm: Gewoon. Bloot( Einfach. Nackt). Bereits vor der Ausstrahlung haben laut Focus-Online konservative Christen, orthodoxen Muslime, rechtspopulistische Parteien sowie deren Anhänger rund 100 Tausend Unterschriften gesammelt. Mit dieser Petition soll die Sendung verhindert werden. Es ist die niederländische Fassung eines Formats aus Dänemark, wo das Programm schon länger zu sehen ist.  Darin sollen Kinder Erwachsenen Fragen stellen über deren Körper. Die Erwachsenen sollen splitternackt sein. "Gewoon. Bloot.“ wurde gemeinsam mit einem Studienzentrum für Sexualität entwickelt. K13online ist das Sendeformat in Dänemark (noch) nicht bekannt. Wir können deshalb keine inhaltliche Bewertung vornehmen oder Kritik anbringen. Auch die niederländischen TV-Zuschauer können die NL-Version (noch) nicht bewerten. Trotzdem gibt es dagegen schon eine Petition. Die früher so liberalen Niederlande habe in den letzten Jahren eine 180 Grad Wende vollzogen. Wir empfehlen dem Petenten & den Mitzeichnern/Innen einen Besuch beim Bäcker(Bakers). Die aufgeklärten Kids von heute werden Ihnen den berühmten "Stinkefinger" zeigen. Es ist Zeit für eine Zwischenbilanz. Auch in Deutschland ist eine Sexualaufklärung von Kindern, die sich an dem realen Leben der Kids orientiert, schon lange Zeit überfällig. Es bedarf eines grundlegenden Paradigmenwechsels. Ansonsten muss die Frage gestellt werden: "Wer schützt die Kinder vor einem lebensfremden "Kinderschutz"?  Auch die freie Entfaltung der Kindersexualität gehört zu den Kinderrechten und damit ins Grundgesetz. Die deutschen TV-Sender sollten sich dieses Sendeformat anschauen. KiKa von ARD & ZDF sollten das Sendeformat für Deutschland übernehmen. Die Kids werden es Euch bestimmt durch hohe Einschaltquoten danken. K13online wird nach Ausstrahlung von "Gewoon. Bloot( Einfach. Nackt)" weitere Informationen aus den Niederlanden einholen und erneut berichten.... 

https://tinyurl.com/4r3mprs8



 +

https://www.hartvannederland.nl/nieuws/politiek/100-000-handtekeningen-tegen-kinderprogramma-over-bloot-het-maakt-kinderen


 

https://www.kika.de


 

Pädophilenjagd in den Niederlanden erreicht deutsche Medienlandschaft: Immer wurden Männer, die angeblich Sex mit Kindern haben wollten, in eine Falle gelockt und misshandelt 11.01.2021

Videos auf Youtube sind der moderne Pranger:  Die gejagten Männer sind eine leichte Beute für Erpresser. Oft werden sie bedroht und müssen für das Schweigen ihrer Jäger bezahlen

Die Pädophilenjagd in den Niederlanden hat über die Deutsche Presseagentur(dpa) nun auch viele Mainstream-Medien in Deutschland erreicht. In einem digitalen Pressespiegel hat K13online lediglich einige Artikel aufgelistet und verlinkt. Zitate dpa: Gruppen von sogenannten Pädo-Jägern schießen wie Pilze aus dem Boden. Von Juli bis September 2020 registrierte die Polizei 250 solcher Fälle. „Das ist absolut viel“, sagte Simen Klok, Sprecher der Polizei der Ost-Region des Landes. „Das läuft aus dem Ruder.“ Allein in der vergangenen Woche registrierte die Polizei drei Fälle. Immer wurden Männer, die angeblich Sex mit Kindern haben wollten, in eine Falle gelockt und misshandelt. Die Dunkelziffer ist vermutlich hoch. Denn viele Opfer melden sich nicht aus Scham, Angst oder weil sie erpresst werden. Schon vor mehreren Jahren haben die niederländischen Pädophilie-Aktivisten vor einer solchen Hexenjagd gewarnt - wurden aber nicht gehört. Mordversuche und Ermordungen sind nur die Spitze des gewalttätigen Eisberges. Erst jetzt, wo auch viele nicht-pädophile Menschen den Pädojägern zum Opfer gefallen sind, warnt auch die Polizei vor Selbstjustiz. Die Polizei hat genug von diesen Bürgerwehren. „Die meisten machen sich strafbar und wollen das Recht in die eigenen Hände nehmen“, warnte Polizeisprecher Klok. „Hier müssen wir eine deutliche Grenze ziehen“, sagte Oberstaatsanwalt John Lucas. Auch in Deutschland gibt es seit einigen Monaten sogenannte "Pedo-Hunters", die Jagd auf angebliche Pädophile betreiben. Diese Gruppe von Pädophilenjägern kooperiert neuerdings sogar mit der Polizei. Die deutschen Mainstream-Medien sind aufgerufen, diese "Pedo-Hunters" an den medialen Pranger zu stellen. Die deutsche Polizei & Staatsanwaltschaft wird aufgefordert - wie in den Niederlanden jetzt geschehen -, solche Fallensteller scharf zu verurteilen. Auch die Brandstifter machen sich mit schuldig. Aus virtueller Hass-Kriminalität entstehen leicht tatsächliche Gewalttaten im realen Leben. Tausende von YouTube-Kommentatoren klatschen Beifall, wenn die "Pedo-Hunters" ein neues Video veröffentlichen. Wenn diese Pädophilenjäger nicht gestoppt werden, dann ist es nur noch eine Frage der Zeit, dass die Situation in Deutschland genauso ausartet wie in den Niederlanden. Wollen die deutschen Mainstream-Medien darauf warten....?! 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4364

Pädophilenjäger(Pedo-Hunter) in den Niederlanden: Fensterscheiben des Apartmenthauses eines unschuldigen 45-jährigen Mannes & 74-jähriger Mutter zerstört 08.01.2021

Pedo-Jäger drohten, auf Facebook eine Feuerbombe in das Apartmenthaus zu werfenDer 45-jährige Mann und seine Mutter haben diese Woche den Schlüssel für ihr neues Zuhause erhalten

In den Niederlanden wüten weiterhin gewalttätige Pädophilienjäger und zerschlagen Fensterscheiben von angeblichen Pädophilen. In einem Snapchat wurde ein sexueller Kontakt mit einem 13-jährigen Mädchen inszeniert und dieser dann bei Facebook veröffentlicht. Danach wurde das Haus der Familie auf dem Noorderkroon von Pedo-Jägern und Randalierern angegriffen, die zum Haus strömten. Bei Facebook wurde gedroht, eine Feuerbombe in das Apartmenthaus zu werfen. Die Polizei bestätigt, dass der Mann nicht angezeigt wurde. Es gibt auch keine Untersuchungen gegen den 45-jährigen Mann wegen einem Sexualdelikt an Kindern. "Er ist kein Verdächtiger für uns", sagte ein Polizeisprecher. Nach dem turbulenten Wochenende behielt die Polizei einige Tage lang das Haus im Auge. In Absprache mit Bürgermeister Sjoerd Potters und der Wohnungsbaugesellschaft SSW wurde die belagerte Familie in ein vorübergehendes Zuhause außerhalb der Gemeinde gebracht. Aber auch während der Evakuierung blieb es rund um das vernagelte Haus unruhig. „Die Bedrohung bleibt bestehen, obwohl er unschuldig ist und von der Polizei nie als Verdächtiger des Missbrauchs von Minderjährigen angesehen wurde. Er wurde "hingerichtet", hat aber nie ein Kind verletzt.“ Der 45-jährige Mann und seine Mutter haben diese Woche den Schlüssel für ihr neues Zuhause erhalten. Sie behalten die Adresse und den Ort für sich, um Frieden und Sicherheit zu gewährleisten. Diese extreme Pädophilenjagd ist nur die Spitze eines menschenverachtenden Eisberges. Dabei ist dieser Mann gar nicht pädophil. Man muss kein Hellseher sein, um zu erahnen, welche Ausgrenzung & Verfolgung pädophil-liebende Menschen zu ertragen haben, wenn sie denn öffentlich geoutet werden. Ausnahmen bestätigen die Regel. Mitschuldig an diesem geschürten Zeitgeist sind primär die radikalen Kinderschutz- und Opfervereine, populistische Politiker/Innen und nicht zuletzt die Hetzmedien. Ein grundlegender Paradigmenwechsel ist seit vielen Jahren überfällig. Lesen Sie die deutsche Google-Übersetzung des niederländischen AD-Artikels, der durchaus einem objektiven Journalismus entspricht, mit einem Klick auf weiterlesen...  

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4361

geschrieben von K13online-Redaktion am 16.03.2021 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion