(Update) Briefpost aus der politischen Gefangenschaft: Niederländischer Pädophilie-Aktivist Ad van den Berg wird seinen politischen Kampf in Freiheit fortführen!

Ad van den Berg: "Das Leben hier ist ruhig, aber langweilig. Jedenfalls keine Gewalt oder Unruhe" * Voraussichtlich in rund zwei Monaten wieder in die Freiheit entlassen

Der Niederländische Pädophilie-Aktivist Ad van den Berg wird nach seiner Entlassung aus der politischen Gefangenschaft in rund zwei Monaten wieder mit den Aktivitäten der Pädophilen-Partei PNVD beginnen. Dies hat van den Berg per Briefpost mitgeteilt. Die Partei PNVD wurde in seiner Abwesenheit am 7. August 2020 von seinen Mitstreitern wieder neu gegründet. Van den Berg wurde im November 2020 von einem Gericht zu 24 Monaten politische Gefangenschaft verurteilt. Gegen dieses rechtsfehlerhafte Urteil hat er Rechtsmittel eingelegt, worüber der Gerichtshof in Den Haag noch nicht entschieden hat. Von den 24 Monaten wird van den Berg allerdings nur 16 Monate in Unfreiheit verbringen, sodass bis zum Entlassungstermin noch zwei Monate ausstehen. Sein Zuhause wird auf Ihn warten. Sein 77. Geburtstag wird nachgeholt. K13online(Dieter Gieseking) hatte die niederländischen Aktivisten im Oktober 2019 besucht. Gemeinsam waren wir bei einer Anhörung im Institut für Menschenrechte in Utrecht gewesen. Damit verbunden war auch ein einwöchiger Urlaub(siehe Bildergalerie mit einem Klick auf weiterlesen.) Ad van den Berg & Dieter Gieseking haben auch eine kleine Radtour in den schönen Niederlanden gemacht. Ebenso eine Städtereise nach Amsterdam. Bei aller Bescheidenheit im heutigen Anti-Pädophilie-Zeitgeist: WIR sind ein starkes Team! K13online freut sich auf ein baldiges Wiedersehen. Mit solidarischen Grüßen an alle pädophilen Gleichgesinnten im Nachbarland wünschen wir Ad von den Berg alles Beste....(Ersteinstellung 19. März. Update 28. März: Laut Telefonanruf wird Ad van den Berg am 23. April aus der politischen Gefangenschaft entlassen. Am 10. Mai findet die Berufungsverhandlung vor dem Obersten Gericht in Den Haag statt.) 

https://www.pnvd.nl




 

Niederländischer Pädophilie-Aktivist Ad van den Berg & Deutscher Pädophilie-Aktivist Dieter Gieseking

+

Weitere Fotos hier: https://krumme13.org/text.php?id=1525&s=read


 

Persönliche Aussage/Statement zu den unrechtmäßigen Anschuldigungen: Niederländischer Pädophilie-Aktivist Ad van den Berg bei Anhörung vor dem Untersuchungsrichter 03.11.2020

Ad von den Berg: "Die derzeitige Politik ähnelt eher einer Mehrheitsdiktatur, in der die Inquisition weit verbreitet ist. Es ist Zeit für die Niederlande, aufzuwachen und in eine humane liberale Ära in unserem Land zurückzukehren"

Der niederländische Pädophilie-Aktivist Ad van den Berg hatte am letzten Freitag, den 30. Oktober 2020, seine Anhörung beim Untersuchungsrichter. In Anwesenheit seines anwaltlichen Verteidigers gab van den Berg eine Erklärung gegenüber dem Gericht ab. Er erläutert darin seine frühere Tätigkeit als 1. Vorsitzender der Pädophilen-Vereinigung MARTIJN. In dieser Zeit wurden viele Kontakte zu Wissenschaft & Politik aufgebaut. Die Pädophilie-Partei PNVD wurde gegründet und danach wieder aufgelöst. Ende 2019 wurde die PNVD wieder neu gegründet. Zu keinem Zeitpunkt sollte MARTIJN neu gegründet werden. Trotzdem kam es u.a. auch bei Ad van den Berg zu einer rechtswidrigen Hausdurchsuchung. Die Justiz sah sich offensichtlich wegen der medialen Hetze und einem Aufstand von radikalen "Kinderschützern" genötigt, aktiv zu werden und geltendes Recht zu brechen. Auch die niederländische Politik hat einen maßgeblichen Anteil am Unrecht. Zitate aus dem Statement: Sie erwarten eine solche Intervention der Regierung von einer Diktatur in einem Land der 3. Welt, aber nicht in eine Demokratie, die es wagt, sich Rechtsstaatlichkeit zu nennen, in der die Freiheit der Bürger garantiert ist. Die derzeitige Politik ähnelt eher einer Mehrheitsdiktatur, in der die Inquisition weit verbreitet ist. Es ist Zeit für die Niederlande, aufzuwachen und in eine humane liberale Ära in unserem Land zurückzukehren und gebt jedem Bürger die Freiheit, auf die er Anspruch hat. Ich wünsche Ihnen Weisheit, damit in diesem Land wieder Gerechtigkeit herrscht. Ad van den Berg befindet sich weiterhin in politischer Gefangenschaft/U-Haft. Der Termin für die Hauptverhandlung steht noch nicht fest. Die Staatsanwaltschaft hat bei der Anhörung angekündigt, eine Freiheitsstrafe von 30 Monaten zu fordern. Die Verteidigung wird einer solchen Forderung mit aller Kraft entgegen treten... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4318

+++++ Niederländische Pädophilie-Aktivisten Nelson Maatman & Norbert de Jonge stellen neues Parteiprogramm der PNVD (Partei für Nächstenliebe, Freiheit und Vielfalt) vor +++++ 12.08.2020

PNVD-Parteiprogramm 2020-2021(Auszug): Selbstbestimmung, freie Meinungsäußerung, Vereinigungsfreiheit und individuelle Freiheit, unabhängig vom Alter

In den Niederlanden haben zwei Pädophilie-Aktivisten die Partei PNVD neu gegründet. Als Parteivorsitzender fungiert Nelson Maatman und als Sekretär & Schatzmeister Norbert de Jonge. Schon Ende 2019 war das Parteiprogramm fertig und die niederländischen Medien hatten über die (Wieder-) Gründung berichtet. Als politische und juristische Reaktion auf die Neugründung der Partei fanden unter dem Vorwand der Weiterführung des ehemaligen Pädophilen-Vereins Martijn bei allen Vorstandmitgliedern konstruierte Hausdurchsuchungen statt. Drei der Aktivisten mussten über mehrere Monate in politischer U-Haft verbringen, zwei sind inzwischen wieder in Freiheit. Am 7. August 2020 wurde die Neugründung fortgesetzt und das Parteiprogramm steht auf der PNVD-Webseite in niederländischer Sprache zum Download zur Verfügung. Die Partei existierte bereits im Zeitraum von Mai 2006 bis März 2010. Damals konnte die notwendige Anzahl der Unterschriften zur Teilnahme an den Niederländischen Parlamentswahlen nicht erreicht werden. Mehrere etablierte Parteien wollten die PNVD verbieten lassen. Durch die eigenständige Auflösung der Partei wurde ein verfassungswidriges Verbot jedoch nicht erreicht. Demnach steht auch der Neugründung kein Hindernis im Wege. K13online begrüßt den Neustart der PNVD in den Niederlanden und wünscht dem Parteivorstand viel Erfolg und alles Beste. In Deutschland ist die Gründung einer Pädophilie-Partei zu den Bundestagswahlen im Herbst 2021 mit Stand von heute nicht vorgesehen. Wie schon in den 1970er bis 1990er Jahre sind die Niederlande in Sachen politischem Aktivismus Vorreiter & Vorbild. Es ist sehr erstaunlich und mutig, dass die nur wenigen Pädophilie-Aktivisten im Nachbarland trotz aller politischen Verfolgung standhaft bleiben. Obwohl auch dort die pädophile Basis durch mediale Hetzkampagnen weggebrochen ist. Radikale Kinderschutz- und Opfervereine kämpfen auch in den Niederlanden gegen die Anerkennung & Akzeptanz der sexuellen Minderheit der Pädophilen. Sie schrecken nicht vor Gewalttaten und sogar Mordversuchen zurück, wie der Angriff im Haus von Marthijn Uittenbogaard gezeigt hat. Zum Inhaltsverzeichnis des neuen Parteiprogramms und der deutschen Übersetzung gelanden Sie mit einem Klick auf weiterlesen...  

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4249

geschrieben von K13online-Redaktion am 28.03.2021 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion