Das Nachtreten, wenn ein Mensch schon am Boden liegt, ist abscheulich & widerwärtig: Ex-Chatpartnerin von Christoph Metzelder im Interview bei SternTV

Ex-Chatpartnerin von Christoph Metzelder: "Ich habe mir geschworen, dass er nur über meine Leiche damit durchkommen wird. Das war für mich das Grauenhafteste, was es gibt." 

SternTV bietet der Ex-Chatpartnerin von Christoph Metzelder ein Podium. In einem Interview darf Sie verschleiert und mit einem Pseudonym ihre Sichtweise darstellen: "Ich habe mir geschworen, dass er nur über meine Leiche damit durchkommen wird. Das war für mich das Grauenhafteste, was es gibt." Fingierte Chatverläufe werden eingespielt. Christoph Metzelder wird in dem Sendebeitrag mit seiner Stiftung gezeigt. Ebenso mit der Fußball-Nationalmanschaft. Weiter bei der Übergabe des Bundesverdienstkreuzes durch den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Die Westdeutsche Zeitung(WAZ) beanstandet zu Recht die völlig einseitige Berichterstattung. Im Studio sitzt der Rechtsanwalt der Ex-Frau und darf sich im Sinne seiner Mandantin äußern. Studio-Gast ist auch Julia von Weiler(Kinderschützerin) und verteidigt die Kronzeugin als "wahnsinnig couragiert" und betont, wie wichtig ihr Verhalten gegenüber Metzelder im Sinne der Strafaufklärung gewesen sei. Weder im Sendebeitrag mit dem Interview noch im Studio hat der Moderator Hallaschka die sogenannte Gegenseite zu Wort kommen lassen. Ein seriöser Journalismus sieht anders aus. Das Nachtreten, wenn ein Mensch schon am Boden liegt, ist abscheulich & widerwärtig. Zur Wahrung der journalistischen Sorgfaltspflicht finden Sie in diesem News ein Statement mit einem Klick auf weiterlesen. Ein Berliner Strafverteidiger greift den Fall Metzelder in einem YouTube auf. Rechtsanwalt Ulli H. Boldt erläutert das Urteil. Bei der medialen Hetze gegen Metzelder im Internet fällt es sogar einem neutralen Anwalt schwer, sich differenziert zu äußern. Schaut man sich die Kommentare zum Video an, dann wird deutlich, wie viel Dumm-Volk es doch immer wieder gibt. Es wurde ein vergiftetes Klima geschaffen, welches rationales Denken & Handeln fast unmöglich gemacht hat. Angefeuert wird solche Desinformation & Hetze auch von Seiten des radikalen "Kinderschutzes". SternTV bedient den heutigen Zeitgeist auf "journalistisch" unverantwortliche Art und Weise. K13online verurteilt einen solch einseitigen Journalismus auf das Schärfste... 

https://youtu.be/Kdxc_A1ypf0



(Ex-Chatpartnerin versteckt sich feige hinter Ihrer Anonymität)



Das Metzelder-Urteil aus Strafverteidigersicht- Rechtsanwalt Ulli H. Boldt erläutert das Urteil

(Es sind bei YouTube viele Kommentare vorhanden. K13online hat reagiert) 


Fall Metzelder: Einseitige Berichterstattung bei "Stern TV"

Ein juristischer Vertreter Christoph Metzelders ist im Stern-TV-Studio nicht dabei, daran krankt die Sendung. So hat niemand die Gelegenheit, darauf hinzuweisen, dass Metzelder nicht nur seine Schuld eingestanden hat, sondern vor Gericht die Taten auch bereut und von "unsäglichem Leid für die Kinder" gesprochen hatte. Es ist sicher ein Randaspekt, gemessen an den Verbrechen gegen die Kinder. Dennoch hätte er in dem Beitrag seinen Platz haben sollen.

https://www.waz.de/kultur/fernsehen/metzelder-stern-tv-rtl-zeugin-gericht-urteil-id232280695.html


Komplette SternTV-Sendung im folgenden Link:

https://www.tvnow.de/shows/stern-tv-2385/2021-05/episode-19-thema-u-a-deutschland-macht-auf-4085112

++ 


 

Amtsgericht Hamburg: Verfahren gegen Chatpartnerin von Christoph Metzelder wegen Kinderpornos mit einer Geldauflage von 500 Euro eingestellt 09.05.2021

Provokateurin & Denunziantin: In einer Chat-Kommunikation kinderpornografische Bilder positiv kommentiert und sich durch Äußerungen, die mutmaßlich ein entsprechendes Interesse ausdrückten, um den Erhalt solcher Bilder bemüht

Wenn eine Privatperson eine andere Privatperson dazu auffordert, ihm Kinderpornos zu schicken, um eine Falle stellen zu können, dann kostet dies laut Amtsgericht Hamburg 500 Euro Geldauflage und das Verfahren wird eingestellt. Die Provokateurin & Denunziantin im Fall Christoph Metzelder kommt mit dieser gerichtlichen Rechtsauffassung sehr preisgünstig davon. Positiv ist lediglich zu bewerten, dass eine solche Handlung nicht legal ist. Im Vergleich zu der inzwischen rechtskräftigen Verurteilung des EX-Fußball-Nationalspielers Metzelder zu einer Bewährungsstrafe von 10 Monaten, ist diese geringe Geldauflage allerdings ein schlechter Scherz. Durch die Verfahrenseinstellung muss die Frau noch nicht einmal vor dem Amtsgericht erscheinen. Auch bleibt ihr ein riesiger Medienrummel erspart. Mit Sicherheit wären bei einem Prozess genauso viele Journalisten/Innen & Reporter/Innen erschienen, wie bei der Metzelder-Gerichtsverhandlung in Düsseldorf. Weiter wurde ihre vollständige Identität in den Mainstream-Medien nicht bekannt. Durch die fehlende Beweisaufnahme bei einer Hauptverhandlung bleibt auch der BILD-Journalist im Dunkeln, mit der die Frau kooperiert hatte. Die BILD(Blöd-)zeitung war damals LIVE bei Metzelder dabei gewesen. Die Existenz dieser Frau wurde im Gegensatz zu der Existenz von Metzelder nicht zerstört. Sie kann unbehelligt von der medialen Öffentlichkeit in Ruhe weiter leben. Das Urteil gegen Metzelder wurde von einer ganzen Reihe von Promis als viel zu milde kritisiert. Hingegen gibt es überhaupt keine Proteste gegen die milde Geldauflage mit Verfahrenseinstellung bei der Frau. Ist das wirklich gerecht, wenn doch alle Menschen vor dem Gesetz gleich sein sollen? K13online ist der Meinung: NEIN. Abgesehen von den 500 Euro könnten sich andere Provokateure & Denunzianten eher ermutig sehen, ebenfalls solch widerwärtige Fallen zu stellen. Diese könnten sich einbilden, doch etwas für den "Kinderschutz" getan zu haben. Und sich oben drein auch noch feiern zu lassen. Wenn Hoffmann von Fallersleben Recht behalten soll: Der größte Lump im ganzen Land, dass ist und bleibt der Denunziant. In diesem Sinne wünschen wir Christoph Metzelder alles Beste.... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4465

(Update) Der größte Lump im ganzen Land, dass ist und bleibt der Denunziant(Hoffmann von Fallersleben): Sie habe gewollt, dass Metzelder ihr verfängliche Bilder schicke, um ihn zu überführen 18.04.2021

Geldstrafe für eine Denunziantin: Das Amtsgericht Hamburg-Mitte hat in der Affäre um Ex-Fußballprofi Christoph Metzelder einen Strafbefehl über 1000 Euro gegen dessen frühere Bekannte Esmeralda J. erlassen

SPIEGEL-Online berichtet über die Ex-Freundin Esmeralda J. von Ex-Fußballprofi Christoph Metzelder. Als »Chatpartnerin« solle die Frau es »unternommen haben, sich den Besitz kinderpornografischer Schriften zu verschaffen«, sagte ein Gerichtssprecher. Es gehe um drei Fälle aus dem August 2019. Sollte die Frau Einspruch einlegen, kommt es zum Prozess. Ansonsten wird der Strafbefehl vom Amtsgericht Hamburg-Mitte rechtskräftigt: Ein Tausend Euro Geldstrafe. Der Ex-Fußballer steht am 29. April in Düsseldorf vor Gericht. Der Vorwurf: Er habe es unternommen, »einer anderen Person Besitz an kinderpornografischen Schriften zu verschaffen«. Die Gleichheit der Vorwürfe sind leicht zu erkennen. Das Problem in beiden Fällen besteht allerdings darin, dass die konkreten Inhalte der mutmaßlichen "Kinderpornos" in der Öffentlichkeit (noch) nicht bekannt sind. Auch aus diesem Grunde hat K13online bereits ein Bahn-Ticket zur Verhandlung für eine LIVE-Berichterstattung am Amtsgericht in Düsseldorf gebucht. Allerdings steht eine Teilnahme noch nicht verbindlich fest, weil die Corona-Pandemie mit den Einschränkungen von Grundrechten eine Übernachtung in der Landeshauptstadt verhindern könnte. Es läuft eine Anfrage beim Amtsgericht, ob die Verhandlung wegen Corona überhaupt stattfinden wird. Sicherheitsabstände im Gerichtssaal lassen keine große Anzahl von Zuschauern & Journalisten zu. Am 1. Verhandlungstag findet immer die Verlesung der Anklageschrift durch die Staatsanwaltschaft statt. Erst dann wird die Öffentlichkeit erfahren, um welche konkreten Inhalte es im Detail bei diesen Darstellungen gehen soll. Auch K13online kann erst dann eine rechtliche Bewertung abgeben. Auf die Berichterstattungen in den Mainstream-Medien kann man sich oft nicht verlassen. Unabhängig davon, ob es sich um Kinderpornos handelt oder nicht, die Ex-Freundin hat Metzelder denunziert. Da ist es nur konsequent und richtig, wenn diese Denunziantin einen Strafbefehl erhalten hat. Da hilft auch kein Jammern: "Sie habe gewollt, dass Metzelder ihr verfängliche Bilder schicke, um ihn zu überführen." Der Strafbefehl sollte auch eine Warnung an zukünftige Denunzianten/Innen sein.....(Update 19. April: Die Gerichtsverhandlung findet unter Pandemiebedingungen statt. Weitere Infos finden Sie mit einem Klick auf weiterlesen in den Kommentaren..) 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4465

geschrieben von K13online-Redaktion am 13.05.2021 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion