Italienischer Autor Cosimo Schinaia - P├Ądophilie, eine psychoanalytische Untersuchung: Deutsche ├ťbersetzung von Klaus Laermann & einem Vorwort von Angelika Ebrecht-Laermann im Psychosozial-Verlag

Angelika Ebrecht-Laermann: "Insbesondere gelingt ihm auch jener Belanceakt, bei dem es darum geht, weder in eine Verteuflung bzw. Dämonisierung noch in eine Verharmlosung oder gar Idealisierung von Pädophilie abzugleiten"

Das Buch "Pädophilie - Eine psychoanalytische Untersuchung" war in Italien erstmals im Jahre 2001 erschienen. Die Inhalte beziehen sich demnach auf einen sexualwissenschaftlichen Stand vor rund 20 Jahren. Der italienische Autor Cosimo Schinaia war bei der Suche nach deutschen Verlagen zunächst auf Ablehnung gestoßen. Obwohl sein Buch bereits in die Sprachen englisch, französisch, polnisch, portogiesisch und spanisch übersetzt worden war. Im Vorwort schreibt Ebrecht-Laermann u.a.: Das Tabu, das immer noch über diesem Thema liegt, könnte mit einer Berührungsangst zusammenhängen, in der sich die Problematik pädophiler Menschen reflektiert. Es könnte sein, dass man bei der Begegnung mit ihnen in projektiver Idenfizizierung jene Anteile ihrer Pathologie übernimmt, in denen sich Angst und Abscheu vor den eigenen destruktiven Impulsen und perversen Objektbeziehungen miteinander mischen". Im Klartext will Ebrecht-Laermann damit zum Ausdruck bringen: Die große Angst & Abscheu gegen Pädophilie/Pädophile könnte damit begründet sein, dass der "normale" Mensch seinen pädophilen Anteil entdeckt und sich deshalb dafür hasst und Ekel gegen sich selbst empfindet. Eine solche These ist zwar nicht ganz neu, aber muss immer wieder ausgesprochen werden. Denn inzwischen haben Studien nachgewiesen, dass der Anteil von erwachsenen Menschen, die sexuelle Fantasien mit Kindern/Jugendlichen haben, bei 5% bis 7% der Gesamtbevölkerung liegt. Diese Menschen sind nicht kernpädophil. Lediglich 1% der Bevölkerung hat eine ausschließlich pädophile/pädosexuelle Identität. Weiter: Wie stark diese Haltung gesellschaftlich wie individuell durch eine Doppelmoral gekennzeichnet ist, wird etwa an der ungebrochenen Verehrung deutlich, die im wissenschaftlichen Diskurs über lange Jahre hinweg Michel Foucault als einem erklärten Vertreter der Knabenliebe, also einer Form der Pädophilie, zuteilwurde. In seiner Verbindung von kulturellen, klinischen und theoretischen Aspekten stellt der vorliegende Band somit ein Desiderat dar und könnte dabei helfen, einem verfemten bzw. tabuisierten Thema auch in der psychoanalystischen Diskussion in Deutschland den angemessenen Platz zu verleihen. Das Schinaia-Buch kann die - Leipziger Studie zur gesellschaftlichen und psychischen Situation pädophiler Männer - vom Autor Horst Vogt zwar nicht erreichen. Dennoch stellt K13online dieses Buch vor... 

https://www.psychosozial-verlag.de/catalog/product_info.php/products_id/2734



Buchreihe: Bibliothek der Psychoanalyse

Verlag: Psychosozial-Verlag

319 Seiten, Broschur, 148 x 210 mm

Erschienen im Mai 2018

ISBN-13: 978-3-8379-2734-4

Preis: 36,90 Euro

https://krumme13.org/text.php?id=1580&s=read 


https://krumme13.org/text.php?id=447&s=read


 

NEUAUSGABE im deutschen Psychosozial-Verlag: Nur das Leben war dann anders - Nekrolog auf meinen pädophilen Vater - vom schweizer Buchautor Dominik Riedo 19.06.2019

Neuausgabe mit Vorwort von Wolfgang Berner(Psychiater): Aus der differenzierten Perspektive des Schriftstellers betrachtet Riedo das Erleben eines Pädophilen und zeichnet zugleich ein Bild der Gesellschaft...

Im deutschen Psychosozial-Verlag ist die Neuausgabe eines Buches vom schweizer Auto Dominik Riedo erschienen. Wir zitieren den Schriftsteller aus seinem Newsletter 2019/2: Das Buch über meinen pädophilen Vater – NUR DAS LEBEN WAR DANN ANDERS –, das 2015/2016 hohe Wellen warf und dessen zweite Auflage juristisch verhindert wurde, erscheint in einer um einen Zusatztext erweiterten und mit einem Vorwort eines Psychiaters (Wolfgang Berner) ausgestatteten Neuausgabe in Deutschland. K13online hatte im November 2015 zur Erstausgabe ein Interview mit Riedo geführt. Darin hatten wir Ihn teilweise stark kritisiert. Bei der Neuausgabe sind nun über drei Jahre vergangen. Ein Rezensions-Exemplar ist vom Verlag zu uns unterwegs. Wir werden die neuen Inhalte eingehend studieren und Vergleiche zur Erstausgabe herstellen. Ggf. wird auch eine neue Rezension notwendig werden. Ein Folge-News wird dann publiziert. Der Schriftsteller Riedo hat in den vergangenen Jahren auch eine Reihe von Buchlesungen zu seinen anderen literarischen Werken veranstaltet. Es läuft gegenwärtig eine Anfrage, ob er auch zu dieser Neuausgabe eine Lesung vorgesehen hat. Sollte dies auch in Deutschland der Fall sein, dann wird K13online voraussichtlich zu dieser Veranstaltung anreisen und darüber berichten. Eine gesellschafts-politische Diskussion zum Themenkomplex der Pädophilie ist im heutigen Zeitgeist einer massiven Ausgrenzung dieser sexuellen Minderheit von grundlegender Bedeutung. Ein Paradigmenwechsel ist notwendig... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3891

geschrieben von K13online-Redaktion am 07.06.2021 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion