Protest der sexuellen Vielfalt mit 10.000 Regenbogenfahnen: Fußball-Europameisterschaft(EM 2020) Deutschland gegen Ungarn in Münchener Allianz-Arena

Auch Pädophile/Pädosexuelle(Boylover & Girllover) sind Fußballfans: Die Akzeptanz der sexuellen Vielfalt muss auch die Pädophilie mit einschließen

Am morgigen Mittwoch findet in der Münchener Allianz-Arena das EM-Fußballspiel Deutschland gegen Ungarn statt. Mitte Juni dieses Jahres hat das ungarische Parlament ein Gesetzespaket verabschiedet, welches sich zunächst "nur" gegen Pädophile/Pädosexuelle richtete, aber dann auf Homosexuelle(LGBTI) ausgeweitet wurde. Ursprünglich sollte das Gesetz Kinder besser vor Pädophilen schützen. Es war einer der seltenen Fälle, in denen sich die Regierung und die Opposition einig waren. Dann hat die Regierungspartei Fidesz das Thema mit LGBT-Inhalten verknüpft. Das war eine Falle für die Opposition, um sie zu spalten. Die weit rechts stehende Jobbik-Partei unterstützte nach wie vor den Plan von Fidesz, während Liberale und Linke jetzt unmöglich Ja sagen konnten. Sie stehen jetzt als Politiker da, die nichts gegen Pädophile unternehmen wollen. Auch in Ungarn ist die Pädophilenszene nicht politisch organisiert und deshalb gab es auch keinen außerparlamentarischen Widerstand. Die Organisatoren des CSD-München wollen 10 Tausend Regenbogenfahnen an die Zuschauer verteilen, die den Protest gegen dieses Gesetzespaket zum Ausdruck bringen sollen. Zitate Queer.de: Goretzka begründete zudem nochmals die Motivation der Nationalspieler für ihre Aktion mit der bunten Armbinde. "Ich glaube, insgesamt als Fußball-Welt kann man aktuell sehr gut erkennen, dass wir Rassismus und Homophobie mit Vielfalt entgegentreten wollen", sagte der Profi des FC Bayern München. K13online fügt die Pädophobie hinzu, wovon "natürlich" niemand spricht. Wir erinnern bei dieser Gelegenheit auch an den Internationalen BoyLove Day(I.B.L.D) für den Sommer 2021. Die Akzeptanz der sexuellen Vielfalt muss auch die Pädophilie mit einschließen. In diesem Sinne wünschen wir uns ein Fahnenmeer des Regenbogens in der Münchener Allianz-Arena. Auch Pädophile sind Fußballfans. Der Inhaber von K13online Dieter Gieseking sowieso, denn er war in den 1980er Jahre Fußballschiedsrichter gewesen. Ein sportlicher Sieg der deutschen Nationalmanschaft wäre auch ein politisches Zeichen an die homo- und pädofeindliche Regierung in Ungarn. In Solidarität mit den ungarischen Pädophilen hoffen wir auf einen Sieg gegen Ungarn... 

https://www.queer.de/detail.php?article_id=39202



Zitate

Ursprünglich sollte das Gesetz nur Kinder besser vor Pädophilen schützen. Dagegen konnte niemand etwas sagen. Es war einer der seltenen Fälle, in denen sich die Regierung und die Opposition einig waren. Dann hat die Regierungspartei Fidesz das Thema mit LGBT-Inhalten verknüpft. Das war eine Falle für die Opposition, um sie zu spalten. Die weit rechts stehende Jobbik-Partei unterstützte nach wie vor den Plan von Fidesz, während Liberale und Linke jetzt unmöglich Ja sagen konnten. Sie stehen jetzt als Politiker da, die nichts gegen Pädophile unternehmen wollen. Außerdem lenkt das Thema ab von dem Unmut in der Bevölkerung über die geplante Außenstelle der chinesischen Fudan-Universität in Budapest.

https://www.fr.de/politik/viele-denken-ans-weggehen-90814980.html

+


 

Off-Topic-Bildergalerie zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018: Public-Viewing im Enzauen-Park Pforzheim(HEUTE 16 Uhr: Deutschland gegen Südkorea 0:2 - das wars) 27.06.2018

 

++

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=3657

geschrieben von K13online-Redaktion am 22.06.2021 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion