Klinikum der Ludwig-Maximilian Universität(LMU): RE-Aktivierung des Regensburger Standortes vom Präventionsnetzwerk von Kein Täter werden(KTW)

Leiter der Präventionsambulanz Prof. Dr. Thomas Loew: "In Bayern gibt es nun mit Bamberg, München und Regensburg drei Anlaufstellen für Menschen mit Pädophilie" 

In Bayern gibt es nun als erstes Bundesland gleich drei Standorte des Präventionsnetzwerkes "Kein Täter werden/KTW: Bamberg, München und jetzt wurde Regensburg re-aktiviert. „Viele dieser Patienten erleben erst einmal Ablehnung, wenn sie mit diesem Thema einen Psychotherapieplatz suchen, obwohl eine Behandlungsnotwendigkeit bestünde. Mit einem entsprechenden Weiterbildungsangebot wollen wir auch in Nordostbayern die sexualmedizinische Versorgung in der Fläche verbessern“, sagt Prof. Dr. Thomas Loew, Leiter der Präventionsambulanz. Für Betroffene ist die Neigung und einhergehende Stigmatisierung häufig Grund für eine schwere psychische Belastung, wie Prof. Dr. Schiltz, Leiter des Standorts München, aus der Praxis berichtet: „Allein schon, dass die Personen die Möglichkeit haben, sich zu melden und mit jemandem zu reden, entlastet die Menschen.“ DAS ist sicherlich richtig. Aber welcher Pädophile legt sein Schicksal in solche Hände?: Bayerns Justizminister Georg Eisenreich: „Der Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch hat im Freistaat höchste Priorität. Deshalb haben wir unsere Strafverfolgungsstrukturen optimiert. Optimiert ist eine maßlose Untertreibung. Die rechtspolitischen Wortführer aus Bayern haben auf Bundesebene maßgeblich an der Ausweitung & massiven Verschärfung im Sexualstrafrecht mitgewirkt. Besonders die CSU-Politiker/Innen im Bund & "Freistaat" Bayern tragen die Hauptschuld an einer völlig verfehlten Rechtspolitik. Das Bayerische Staatsministerium der Justiz hat vom Bayerischen Landtag besondere Haushaltsmittel erhalten und finanziert in Kooperation mit dem Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) die drei Präventionsambulanzen. Hilfesuchende Pädophile, die aufgrund von Ausgrenzung & Stigmatisierung & Verfolgung eine Therapie machen wollen, sollten sich wirklich gut überlegen, welche Hilfsangebote sie auswählen. Jede Form von politischer Einflußnahme macht abhängig und ist nicht nur völlig kontraproduktiv, sondern auch schädlich... 

https://www.kein-taeter-werden.de/pressemitteilungen/kein-taeter-werden-neuer-standort-in-regensburg/



https://www.justiz.bayern.de/presse-und-medien/pressemitteilungen/archiv/2021/196.php

https://www.ukr.de/kliniken-institute/Psychosomatische_Medizin/ 


 

Bald 3. Pädophilen-Ambulanz im Bundesland Bayern: Reaktivierung des Standortes von - Kein Täter werden/KTW - am Klinikum der Universität in Regensburg geplant 11.02.2021

Gemeinsame Mitteilung vom Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München(LMU) und dem bayerischen Justizministerium: "Straffreies und gesellschaftlich integriertes Leben ermöglichen"

Im Januar dieses Jahres 2021 wurde im Bundesland Bayern der 2. Standort vom Präventionsnetzwerk "Kein Täter werden/KTW" in München eröffnet. Das  Therapie-Angebot soll Sexualstraftaten an Kindern verhindern: Menschen, die unter ihrer pädophilen Neigung leiden, soll mithilfe einer neuen Ambulanz in München ein straffreies und gesellschaftlich integriertes Leben ermöglicht werden, heißt es in der gemeinsamen Mitteilung vom Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und dem bayerischen Justizministerium. In Bayern gibt es nun mit Bamberg und München zwei Anlaufstellen dieser Art. Ein anderer Standort war bis zum Jahr 2018 Regensburg gewesen. Als dessen Leiter in den Ruhestand ging, wurde das Projekt dort aber beendet. Nun teilte das bayerische Justizministerium mit, dass Regensburg wieder reaktiviert werden solle. "Dadurch verbessern wir für die Hilfesuchenden die Erreichbarkeit und die therapeutische Versorgung", sagte Minister Georg Eisenreich (CSU). Damit wird Bayern das 1. Bundesland mit drei Standorten werden. In den folgenden vier Bundesländern gibt es (noch) keine KTW-Standorte: Bremen, Brandenburg, Thüringen und im Saarland. Alternativ wird das Online-Selbsthilfe-Programm TROUBLED DESIRE angeboten. Eine ganz andere Online-Hilfe zur Selbsthilfe bieten die Internetforen der Pädophilen an, die bei K13online in der Linkliste aufgeführt sind. Pädophile, die keine Therapie benötigen, sind dort am Besten aufgehoben. Das Motto lautet: DU bist nicht alleine! Die weit überwiegende Mehrheit der Pädophilenszene wendet sich nicht an die KTW-Standorte. Im Gegenteil: Viele Pädophile kritisieren die KTW-Therapien oder lehnen die damit verbundene Prävention der totalen Enthaltsamkeit völlig ab. Aufgrund der andauernden Stigmatisierung & Ausgrenzung & Verfolgung gibt es nur relativ wenige Pädophilie-Aktivisten, die auf politischer und gesellschaftlicher Ebene eine Verbesserung der Situation von Pädophilen anstreben. Auch diese Aktivisten-Projekte können der K13online-Linkliste entnommen werden.... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4386

geschrieben von K13online-Redaktion am 10.12.2021 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion