Mindest-Stichprobenzahl erreicht: Rekrutierung von Probanden zur Ursachenforschung der Pädophilie am Zentrum für Integrative Psychiatrie in Kiel abgeschlossen

Dipl.-Psych. Ronja Zannoni beginnt im Rahmen ihrer Doktorarbeit mit der Analyse & Auswertung der erhobenen Daten:  Die Ergebnisse werden in wissenschaftlichen Artikeln der Öffentlichkeit präsentiert werden

Die im Januar 2021 am Zentrum für Integrative Psychiatrie in Kiel begonnene Rekrutierung von pädophilen & nicht-pädophilen Probanden zur Ursachenforschung der Pädophilie ist abgeschlossen. Die Mindest-Stichprobenzahl wurde erreicht. Die Suche nach pädophilen Teilnehmern hatte sich jedoch ziemlich schwierig gestaltet. Denn der andauernde Anti-Pädophile-Zeitgeist trägt nicht dazu bei, dass Pädophile sich an einer Ursachenforschung beteiligen. Auch zwei K13online-Mitglieder hatten den psychologischen Fragebogen ausgefüllt und sich einer Elektroenzephalographie(EEG) unterzogen. Beide Probanden hatten in einer Video-Konferenz beim K13online-Meeting berichtet und es fanden Diskussionen statt. Die Dipl.-Psych. Ronja Zannoni beginnt nun im Rahmen ihrer Doktorarbeit mit der Analyse & Auswertung der erhobenen Daten. Die Ergebnisse werden in wissenschaftlichen Artikeln der Öffentlichkeit präsentiert werden. Dies wird natürlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Zur gegebenen Zeit werden wir weiter berichten. Zum Abschluss der Datenerhebung bedankt sich die Psych. Ronja Zannoni bei allen Probanden, die es ermöglicht haben, die Ursachenforschung zur Pädophilie voran zu bringen. Die wissenschaftliche Forschung über die Ursachen einer pädophilen Identität steckt bekanntlich noch in den Kinderschuhen. Mögen die Ergebnisse zu mehr Aufklärung beitragen. Auch K13online bedankt sich bei den Probanden und wartet gespannt auf die wissenschaftlichen Publikationen. Journalisten/Innen der Mainstream-Medien finden im unteren Link weitere Informationen.... 

https://tinyurl.com/2z8wx2es



 


 

(Update) Ursachenforschung zur Pädophilie: Dipl.-Psych. Ronja Zannoni(Institut für Sexualmedizin Kiel) sucht pädophile und nicht-pädophile Studienteilnehmer(Probanden) für ihre Doktorarbeit 27.09.2021

Hypothese, dass Pädophilie durch eine Erotisierung der elterlichen Liebe(Fürsorge für Kinder) entstanden sein könnte: Nach MRT-Untersuchung(magnetresonanztemographische Messungen/Ponseti 2018) folgen nun EEG-Untersuchungen(Elektroenzephalografie)

Im Jahre 2018 hatte Dr. Dipl.-Psych. Jorge Ponseti vom Institut für Sexualmedizin am Universitätsklinikum in Kiel bereits erste Forschungsergebnisse vorgelegt, die mit magnetresonanztemographische Messungen(MRT) durchgeführt wurden. Daraus haben sich Hinweise für eine Hypothese ergeben, dass Pädophilie durch eine Erotisierung der elterlichen Liebe entstanden sein könnte. Dipl.-Psych. Ronja Zannoni möchte im Rahmen ihrer Doktorarbeit daran nun anknüpfen, jedoch mit einem modifizierten Studiendesign. Dafür sucht Sie männliche Studienteilnehmer/Probanden ab 18 Jahre für EEG-Untersuchungen (Elektroenzephalografie). Die Untersuchung beinhaltet auch psychologische Fragebögen. Es werden während der EEG Portraitbilder von Menschen und Tieren unterschiedlichen Alters präsentiert. Es findet auch eine Reaktionsmessung statt. Auch am Institut für Endokrinologie an der Universität Hamburg wird diese Studie durchgeführt, aber wurde wegen der Pandemie-Situation vorerst ausgesetzt. Termine zur Teilnahme an der Studie können von den Probanden bis zum Sommer dieses Jahres vereinbart werden. Aufgrund von CORONA existiert ein Hygienekonzept. Die Ergebnisse werden nach Beendigung der Studie in einem Fachjournal publiziert. K13online hat neben den öffentlich verfügbaren Informationen noch zusätzliche Hintergrundinfos von der Dipl.-Psych. Zannoni erhalten. Interessierte Probanden und Stellen/Personen können diese bei uns anfragen. Insbesondere zur notwendigen Abgabe von Speichelproben zur Untersuchung von Hormonen. Alle Daten und Proben werden in einer Biobank nach geltendem Datenschutzrecht ausschließlich in verschlüsselter und pseudonymisierter Form gelagert, gespeichert und ausgewertet. Dazu und zur Forschungsstudie insgesamt können sie sich natürlich auch direkt an die Studienleiterin Zannoni wenden und weitere Auskünfte einholen. Die Ursachenforschung zur Pädophilie steckt bekanntlich noch in den "Kinderschuhen". Um diese Ursachen besser erforschen zu können, bedarf es ausreichend pädophiler/pädosexueller Probanden, die bereit sind, sich an dieser Sexualforschung aktiv zu beteiligen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Probanden in Therapie sind/waren oder nicht. Auch eine Straffälligkeit spielt in diesem Zuge keine Rolle. Lesen Sie den Aufruf zur Studienteilnahme mit einem Klick auf weiterlesen....(Ersteinstellung am 20. März 2021) Update am 19. Juli 2021: Die Studie wurde bis Ende September d. J. verlängert)(Update 27. September: Studie für pädophile Probanden auf unbestimmte Zeit verlängert)

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4419 

geschrieben von K13online-Redaktion am 02.06.2022 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion