(Update) Online-Umfrage & Bachelorarbeit einer Studentin an der Polizei-Hochschule Villingen-Schwenningen zum P├Ądophilie-Thema: Stigmatisierung von Menschen mit sexuellem Interesse an Kindern

Polizeistudentin Jasmin Knittweis: "Ich möchte mit meiner Forschungsfrage klären, ob sich unsere Gesellschaft durch die Stigmatisierung nicht selber Schaden zufügt und ob durch richtige Aufklärung Kindesmissbrauch verhindert werden kann"

An der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen(Baden-Württemberg) hat die Studentin Jasmin Knittweis für ihre Bachelorarbeit eine Online-Umfrage an Pädophile gestartet. Der Fragebogen wurde erstmals im pädophilen Internetforum "Gemeinsam statt allein(GSA)" mit einem Aufruf zur Teilnahme eingestellt. K13online hat diese Umfrage nun übernommen, obwohl die Polizeistudentin Knittweis auf unsere Anfrage nicht geantwortet hat. Denn über das GSA-Forum wird nur ein sehr kleiner Teil der Pädophilenszene erreicht. Vor allen Dingen aber beschränkt sich das GSA/SuH-Klientel auf die relativ wenigen Pädophilen, die sich dazu entschlossen haben, für den Rest ihres Lebens auf das aktive Ausleben ihrer sexuellen Identität zu verzichten. Damit würde die Umfrage & die Bachelorarbeit zu einem völlig einseitigen Ergebnis kommen, welches in keiner Weise der täglichen Realität entspricht. Die weit überwiegende Mehrheit der Pädophilenszene würde in den Ergebnissen keine Berücksichtigung finden. Unwissend gehen wir jedoch davon aus, das solche realitätsfremden Ergebnisse nicht beabsichtigt sind, sondern die Zielsetzung darin besteht, möglichste die gesamte Vielfalt an Teilnehmern/Innen zu erreichen. Sofern wir dennoch eine Antwort erhalten sollten, wird es zu diesem News ein Update geben. Wir zitieren aus dem GSA-Forum: "Forschungsfrage - Der richtige Umgang mit Pädophilie - Hat die Stigmatisierung durch unsere Gesellschaft negativen Einfluss auf die Vorbeugung von Kindesmissbrauch?  Zielsetzung - Ich möchte mit meiner Forschungsfrage klären, ob sich unsere Gesellschaft durch die Stigmatisierung nicht selber Schaden zufügt und ob durch richtige Aufklärung Kindesmissbrauch verhindert werden kann. Der komplette Fragenbogen liegt auch als Datei vor. Er umfasst 14 Fragen und ein freies Textfeld mit ausführlichen Antwortmöglichkeiten. Damit die Ergebnisse realitätsnah ausfallen können, bieten wir den pädophilen Umfrage-Teilnehmern bei der Frage 14 "Was halten Sie präventiv für am sinnvollsten, nicht straffällig zu werden?, die folgende Antwortoption an: "Die Legalisierung von einvernehmlicher Sexualität zwischen Kindern & Erwachsenen". Bei einer seriösen Auswertung der Umfrage werden diese politischen Positionen dann mit in die Ergebnisse der Bachelorarbeit einfließen. Gerade weil diese Befragungen an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen stattfinden, halten wir ein möglichst großes Spektrum von unterschiedlichen Meinungen für sinnvoll und zweckmäßig....(Update: Die Umfrage wurde am 19. Juli beendet und der untere Link deaktiviert) 

https://sosci.hfpol-bw.de/bachelorarbeitpaedophilie/



Jasmin Knittweis hat geschrieben:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich bin Polizeistudentin an der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg.
Ich beschäftige mich in meiner Bachelorarbeit mit dem Thema Pädophilie.
Hierzu einen kleinen Überblick:

Forschungsfrage:

Der richtige Umgang mit Pädophilie - Hat die Stigmatisierung durch unsere Gesellschaft negativen Einfluss auf die Vorbeugung von Kindesmissbrauch?

Kenntnisinteresse:

Ich möchte mich mit dem Thema Pädophilie auseinandersetzen, da ich es für wichtig erachte, über das gesellschaftliche Tabuthema Aufklärung zu betreiben.
Hört man Pädophilie erweckt das oft Ekel, Hass und Abscheu in einem da es in unserer Gesellschaft oft mit Kindesmissbrauch gleichgesetzt wird.
Durch die Diffamierung unserer Gesellschaft überlegt es sich ein Pädophiler zwei Mal, ob er sich outet, denn damit zerstört er automatisch seine bürgerliche Existenz.
Hilfsangebote werden aus Angst abgelehnt, was zur Folge haben könnte, dass diese straffällig werden.

Zielsetzung:

Ich möchte mit meiner Forschungsfrage klären, ob sich unsere Gesellschaft durch die Stigmatisierung nicht selber Schaden zufügt und ob durch richtige Aufklärung Kindesmissbrauch verhindert werden kann.


Ich werde im Rahmen meiner Bachelorarbeit einen Online-Fragebogen erstellen und die Bevölkerung zum Thema Pädophilie befragen.
Ich habe hierbei auch großes Interesse daran, die Sicht von Betroffenen, bezüglich der Stigmatisierung durch unsere Gesellschaft, in meine Bachelorarbeit miteinzubeziehen.
Deshalb meine Frage, ist es möglich Ihnen einen kurzen Fragebogen zukommen zu lassen, welchen Betroffene auf freiwilliger Basis ausfüllen können?

Ich bin die Punkte für die Voraussetzungen für die journalistische Zusammenarbeit auf ihrer Webseite durchgegangen und war mit hierbei unsicher, ob Sie von Mir oder meiner betreuenden Dozentin ein unterschriebenes Schriftstück brauchen.

Bei Fragen können Sie sich gerne bei mir melden.
Ich würde mich über eine positive Antwort sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Jasmin Knittweis

Quelle: https://gsa-forum.de/viewtopic.php?p=64807#p64807


 

+

Mit Stand von Heute haben wir auf die folgende Anfrage keine Antwort von der Studentin Jasmin Knittweis erhalten. Wie in der untere EMail angekündigt, publizieren wir nun dieses News ohne die Beantwortung unserer Fragen. Denn über das GSA-Forum wird nur ein sehr kleiner Teil der Pädophilenszene erreicht. Vor allen Dingen aber beschränkt sich das GSA/SuH-Klientel auf die relativ wenigen Pädophilen, die sich dazu entschlossen haben, für den Rest ihres Lebens auf das aktive Ausleben ihrer sexuellen Identität zu verzichten. Damit würde die Umfrage & die Bachelorarbeit zu einem völlig einseitigen Ergebnis kommen, welches in keiner Weise der täglichen Realität entspricht. Die weit überwiegende Mehrheit der Pädophilenszene würde in den Ergebnissen keine Berücksichtigung finden. Unwissend gehen wir jedoch davon aus, das solche realitätsfremden Ergebnisse nicht beabsichtigt sind, sondern die Zielsetzung darin besteht, möglichste die gesamte Vielfalt an Teilnehmern/Innen zu erreichen. Sofern wir dennoch eine Antwort erhalten sollten, wird es zu diesem News ein Update geben.... 

Sehr geehrte Frau Knittweis!

Wir haben mit Interesse Ihren Aufruf zur Teilnahme an einer Umfrage für Ihre Bachelorarbeit zum Thema der Pädophilie gelesen:

https://gsa-forum.de/viewtopic.php?p=64807#p64807

Der Fragebogen liegt uns als PDF-Datei vor und die Verlinkung zur Online-Umfrage wurde bereits in unser geschlossenes Forum eingestellt.

Über das GSA-Forum erreichen Sie nur einen relativ kleinen Teil der Pädophilenszene in Deutschland. Wir werden über Ihr Projekt auf unseren Webseiten ein News publizieren und auf journlistische Weise darüber berichten. Vorab haben wir dazu einige Fragen, die Sie uns bitte beantworten möchten:

1. In welchem Zeitraum findet die Umfrage statt bzw. bis zu welchem Tag soll die Umfrage beendet werden?

2. An welcher Fakultät studieren Sie - bitte den direkten Link mitteilen: https://www.hfpol-bw.de/index.php/fakultaeten

3. Für diesen Studiengang bitten wir um Zusendung einer Bestätigung bzw. Immatrikulationsbescheinigung.

4. Zu welchem Zeitpunkt werden die Ergebnisse bzw. Zwischen-Ergebnisse vorliegen?

5. Ist beabsichtigt, diese Ergebnisse neben Ihrer Bachelorarbeit auch an andere Stelle zu veröffentlichen?

Vielen Dank für Ihre Mühe!

Auf eine baldige Antwort wartend verbleibe ich,

mit freundlichen Grüßen

Dieter Gieseking

-- 
K13online Redaktionsanschrift:
Dieter Gieseking - Postfach 100653, D-75106 Pforzheim

K13online Redaktions eMail: [email protected]
K13online Material eMail: [email protected]
Webseite: https://krumme13.org
Telefon(Handy): 01522-1600328(AB) 
Verantwortlich i.S.d.P. und §§ 55 RStV & 5 TMG 
Dieter Gieseking 
Online-Umfrage & Studie der Masterstudentin Svenja Wippich an der FernUniversität Hagen: Studiengang Master Psychologie mit dem Thema Persönlichkeit und Pornografiekonsum 09.06.2022

K13online kann u. a. auch der Pädophilenszene eine Teilnahme empfehlen: Speziell geht es bei der Masterarbeit/Umfrage/Studie um die Risikofaktoren für den Konsum von Kinderpornografie  

Im Rahmen des Studienganges "Master Psychologie" führt die Studentin Svenja Wippich an der FernUniversität Hagen eine Online-Umfrage für eine Studie zum Thema "Persönlichkeit und Pornografiekonsum" durch. Speziell geht es dabei um die Risikofaktoren für den Konsum von Kinderpornografie. Voraussichtlicher Umfragezeitraum: 31. Mai bis 31. August 2022. Die Studienergebnisse sollen über die Masterarbeit hinaus noch im Rahmen von Beiträgen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht werden. Weiter ist geplant, die Forschungsdaten in anonymisierter Form zur Gewährung der Transparenz in der Wissenschaft für eine Überprüfung und Nachnutzung durch Dritte zur Verfügung zu stellen. Eine Zusammenfassung der Ergebnisse soll inklusiv einer Interpretation im Laufe des Monates September 2022 erstellt werden und vorliegen. Zur Teilnahme an der Umfrage ist eine temporäre Installation des Programmes "Inquisit-Web-Player" notwendig. Dabei handelt sich um eine sichere und weit verbreitete Software, die an der FernUniversität bereits in vielen Studien erfolgreich angewandt wurde. Bei Rückfragen gibt die Studentin Wippich gerne genaue Auskünfte. K13online liegt die Immatrikulationsbescheinigung der FernUniversität im Original vor, die Sie in anonymisierter Form mit einem Klick auf weiterlesen finden. Mit Ausnahme der Fotos mit Personen in Badekleidung liegt uns auch der komplette Fragebogen als PDF-Datei vor, die jedoch nicht zur Veröffentlichung & Weitergabe freigegeben wurde. Aufgrund der hier vorliegenden Informationen können wir u. a. auch der Pädophilenszene eine Teilnahme an der Umfrage und damit an der Masterarbeit/Studie empfehlen. Dieses News erreichen Sie bis zum Abschluss der Umfrage auch über die Box in der rechten Menüleiste auf der Startseite unserer Webseiten.... 

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4805

(Update) Internationale Studie des Institut of Mental Health der University of Ottawa an Pädophile/Pädosexuelle: Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen 06.06.2022

Kailey Roche stellt die Fragen, WARUM WIRD DIESE STUDIE DURCHGEFÜHRT?: Menschen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen, werden von der Gesellschaft stark stigmatisiert. Das Ziel dieser Studie ist es, das Stigma und seine Auswirkungen auf diejenigen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen, besser zu verstehen

Das Institut of Mental Health der University of Ottawa führt erneut eine Online-Umfrage für eine Forschungsstudie an Pädophile/Pädosexuelle durch. Daran beteiligt sich wieder der Direktor Michael Seto, Prof. Martin Lalumière und als Studienkoordinator und Ansprechpartner Kailey Roche. Der Online-Fragebogen ist weltweit und deshalb in englischer Sprache verfügbar. Die Einleitung zur Umfrage finden Sie in einer deutschen Google-Übersetzung mit einem Klick auf weiterlesen. Es wird eine Teilnehmerzahl von mindestens 350 Personen erwartet. Ziel dieser Studie ist es, das Stigma und seine Auswirkungen auf diejenigen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen, besser zu verstehen. Um dies zu erreichen, erhalten Sie eine Umfrage zu mehreren Themen: Alters-/Geschlechtsanziehung, Stigma, Psychische Gesundheit, einschließlich Suizidalität, Soziales Funktionieren, Einstellungen zum Kontakt zwischen Erwachsenen und Kindern, Zugang zu psychiatrischer Versorgung (sowohl allgemein als auch zur Steuerung der sexuellen Anziehung), Soziale Unterstützung und Qualität der Unterstützung (online und offline) und Identität. Die Ergebnisse der Studie sollen in etwa einem Jahr (Mai 2023) bekannt sein. Nach der Datenanalyse wird eine Zusammenfassung der aggregierten Ergebnisse in verschiedenen Foren für diejenigen veröffentlicht, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen. Darüber hinaus können aggregierte Ergebnisse veröffentlicht und/oder auf Konferenzen präsentiert werden. Wenn die Ergebnisse dieser Studie veröffentlicht werden, bleiben Sie anonym und vertraulich. Es wird erwartet, dass die während dieser Studie gesammelten Informationen in verschiedenen Foren für Personen mit sexueller Anziehungskraft auf Kinder veröffentlicht werden. Der Umfrage-Link wurde bereits in mehreren Foren von Pädophilen eingestellt. Auch K13online wird über den weiteren Verlauf informieren und die Ergebnisse auf unseren Webseiten publizieren. Eine Teilnahme an der Umfrage bzw. Studie wird empfohlen....

https://krumme13.org/news.php?s=read&id=4801 

geschrieben von K13online-Redaktion am 12.07.2022 Drucken

Copyright by K13-Online-Redaktion