„Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten, die Intoleranz nicht zu tolerieren.“ Karl Popper
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 25.04.2018
Zeit: 14:07:14

Online: 28
Besucher: 12531309
Besucher heute: 5062
Seitenaufrufe: 132270697
Seitenaufrufe heute: 6064

Termine
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. K13online ./. Bild: Presserat verschiebt Beschlussfassung wegen Zivilklage (41)
2. Sta Karlsruhe: Akteneinsicht gegen Gefangene JVA Kislau bewilligt (65)
3. K13online Werbeträger: Kugelschreiber mit Logo (575)
4. K13online Werbeträger: BL-Tasse Panorama (366)
5. Gefangenen-Post aus den USA (James P. 15) (97)
6. Justizministerium: Ergänzung Dienstaufsichtsbeschwerde (107)
7. Dienstaufsichtsbeschwerde JVA Kislau: GSta-Beschwerden an Justizministerium (92)
8. Dienstaufsichtsbeschwerde JVA Kislau: Sta Verfügung an Justizministerium (100)
9. K13online Werbeträger: Mousepads (669)
10. Tagebuch einer Gefangenschaft: 136. - 138. Tag (202)
Aktuelle Links
1. Kein Täter werden: Standort Gießen(UKGM) (653)
2. Wikipedia: Krumme13/K13online (2775)
3. MFoxes.net (Film-Datenbank mit TV Tipps) (1666)
4. Tinjo(CH) - Projekt Pädophilie (6003)
5. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (4080)
6. Girllover-Forum (GLF) (9888)
7. Ketzerschriften.net (Weblog) (4185)
8. Marthijn Uittenbogaard (NL-Aktivist) (436)
9. Deutsches Jungsforum (JF) (12097)
10. Himmelstürmer Verlag Hamburg (2149)

Werbebanner
MFoxes
Externe Mediensuche
Gegen Faschismus


K13online Aufruf zur Demo am 1. März 2014 in Stuttgart: LSBTTIQ-Community setzt in der Bildungsplan-Debatte auf Aufklärung – mit Kundgebung, Schweigemarsch und Informationsstand 28.02.2014

K13online Aktivitäten: Für die Akzeptanz sexueller Vielfalt im Bildungsplan Baden-Württemberg 2015 * Gegen die Demo Indoktrination unserer Kinder – Stoppt den Bildungsplan 2015

Die Initiative "Besorgte Eltern Baden-Württemberg" hat zum 1. März zum zweiten Mal am Stuttgarter Schlossplatz zu einer Demo gegen den Bildungsplan der grün-roten Landesregierung aufgerufen. Die LSBTTIQ-Community ruft zum gleichen Zeitpunkt zu einer Gegen-Kundgebung, Schweigemarsch und Informationsstand auf dem Marktplatz auf. Die Kundgebung ist als überparteiliches, Initiativen-übergreifendes und offenes Forum für alle gedacht, die Gesicht zeigen wollen für ein weltoffenes Baden-Württemberg, für Akzeptanz und gleiche Rechte. Die Gegendemonstranten verkürzen das Thema alleinig auf den Sex und lassen alle weiteren Aspekte von Liebe, Verantwortung und Respekt ausgeblendet. So werden Ängste geschürt und die Pläne der Landesregierung falsch interpretiert. Die K13online Redaktion wird erneut an beiden Demos zur LIVE-Berichterstattung auf unseren Webseiten teilnehmen. Wir rufen die Besucherinnen & Besucher unserer Webseiten und insbesondere die Pädophilenszene auf, ebenfalls an der Demo für sexuelle Vielfalt teilzunehmen....

http://www.csd-stuttgart.de/2014/index.php/neues/82-pro-bildungsplan



Zitate
Die Pläne der grün-roten Landesregierung zur Verankerung der Akzeptanz gegenüber lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, transgender, intersexuellen und queeren Menschen (LSBTTIQ) im baden-württembergischen Bildungsplan 2015 schlägt seit Wochen hohe Wellen. Am Begriff der "Akzeptanz sexueller Vielfalt" in einem Arbeitspapier des Kultusministeriums erhitzen sich die Gemüter.

Für Samstag, den 01. März 2014 ist nun bereits die zweite öffentliche Demonstration gegen den Bildungsplan 2015 angemeldet. Unter dem Motto "Gegen die Indoktrination unserer Kinder – Stoppt den Bildungsplan 2015" wird auf dem Schlossplatz in Stuttgart erneut der Eindruck erweckt, in den Schulen im Land solle künftig für Homosexualität geworben werden. Ebenso stünde die Vermittlung von Sexualpraktiken auf dem Lehrplan. Das Thema wird dabei alleinig auf den Sex verkürzt und alle weiteren Aspekte von Liebe, Verantwortung und Respekt ausgeblendet. So werden Ängste geschürt und die Pläne der Landesregierung falsch interpretiert...


--------------------------------------------------

Queer.de: Bildungsplan: Erneut homophobe Demo in Stuttgart


Zitate
Die Initiative "Besorgte Eltern Baden-Württemberg" hat angekündigt, am 1. März zum zweiten Mal am Stuttgarter Schlossplatz gegen den Bildungsplan der grün-roten Landesregierung zu protestieren. Bereits Anfang Februar waren 700 Homo-Gegner in der Landeshauptstadt auf die Straße gegangen, um ihren Unmut über die Thematisierung von Nicht-Heterosexuellen im Unterricht Ausdruck zu verleihen (queer.de berichtete). In Reden wurde etwa erklärt, dass die heterosexuelle Mehrheitsgesellschaft diskriminiert werde, wenn Homosexuelle als gleichwertig in Schulen dargestellt werden würden. Es kam zu einigen leichten Zusammenstößen mit Gegendemonstranten; rund 1.000 Menschen hatten zeitgleich für die Schulaufklärung protestiert.
http://www.queer.de/detail.php?article_id=21012

-------------------------------------------------



-------------------------------------------------

Eröffnung am 1. Februar 2014: Moderation und Redebeiträge von Laura Halding-Hoppenheit(DIE LINKE Stuttgart)

(Weitere Fotos im K13online-Archiv)

--------------------------------------------------

Wichtiger Hinweis von K13online
Wer als pädophil-liebender Mensch auch an der Demo in Stuttgart teilnehmen möchte, der kann sich frühzeitig mit uns in Verbindung setzen. Wir können dann einen Treffpunkt vereinbaren und gemeinsam protestieren.

Vertreter der anwesenden Medien können sich für ein LIVE-Interview beim Inhaber dieser Webseiten frühzeitig anmelden. Bei erfolgreichen Vorgesprächen können dann aktuelle Fragen zu politischen Themen beantwortet werden.

*************************************************

[HEUTE: Demo in Stuttgart am 1. Februar] Erschreckendes Ende der Online-Petition - Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens - mit angeblich 192.243 Mitzeichnern/Innen - vom 01.02.2014
Ergebnisse Campact/Emnid-Umfrage: Gegenwärtig 60 Prozent der Bürgerinnen & Bürger für sexuelle Vielfalt im Unterricht an Baden-Württembergischen Schulen für den Bildungsplan 2015
Die Online-Petition "Kein Bildungsplan 2015 unter der Ideologie des Regenbogens" vom Petenten Gabriel Stängle wurde gestern nach zwei Monaten beendet. Eine erschreckend hohe Zahl von 192.243(Baden-Württemberg 81.911) Personen sollen diese homophobe Petition angeblich mit gezeichnet haben. Eine von Campact in Auftrag gegebene Emnid-Umfrage zeigt jedoch ein völlig anderes Bild: "Die Mehrheit der Baden-Württemberger spricht sich dafür aus, sexuelle Vielfalt im Unterricht zu behandeln, um Verständnis und Toleranz zu fördern", berichtet Queer.de. So unterstützen selbst 53 Prozent der CDU-Wähler die Pläne von Grün-Rot. Bei FDP-Wählern sind sogar 74 Prozent dafür, dass das Thema sexuelle Vielfalt in den Schulen behandelt wird. Insgesamt gaben durchschnittlich 60 Prozent der Befragten an, dem Bildungsplan der Landesregierung zuzustimmen. Die Gegenpetition von Bastian Burger haben bisher rund 85.920(Baden-Württemberg 35.054) mit gezeichnet. Diese Petition an den Landtag von Baden-Württemberg läuft noch 38 Tage. Wir rufen die Besucherinnen & Besucher unserer Webseiten weiterhin auf, diese Petition mit zu zeichnen. Es werden mindestens 100.000 Mitzeichner benötigt. [Update1: Demo des rechtspopulistischen und christlich-fundamentalistischen Umfelds am 1. Februar in Stuttgart - Update2: Die LINKE ruft zu Gegenprotest am Schlossplatz auf - Update3: Gegenkundgebung am Schillerplatz - Update4: GRÜNE schließen sich der Gegendemo an - Update5: GEW für sexuelle Vielfalt an Schulen]
http://krumme13.org/news.php?s=read&id=2720

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

[Update LIVE-Bericht] K13online Aktivitäten: Für die Akzeptanz aller sexuellen Minderheiten * Pädophilie ist sexuelle Vielfalt - auf Transparent der zwei Demos entdeckt - vom 02.02.2014
Die Bildungsplangegner riefen „Schützt unsere Kinder!“ - „Vor euch selbst!“ schallte ihnen daraufhin von Bildungsplanbefürworter für die Akzeptanz sexueller Vielfalt entgegen
Am Stuttgarter Schlossplatz(Bildungsplangegner) und am Schillerplatz(Bildungsplanbefürworter) fanden am heutigen Samstag um 14 Uhr zwei Demos statt. Die K13online Redaktion war zur Berichterstattung angereist. Auf der Kundgebung am Schillerplatz sprach der Sprecher vom CSD Stuttgart und der GRÜNEN. Ebenso waren die Piraten, Verdi, Antifa, Linke Jugend und die GEW anwesend. Auf dem Schlossplatz sprach der Veranstalter Hans Christian Fromm. Dieser Protestzug erreichte das Staatstheater zur Abschlusskundgebung jedoch nicht. Einige Demonstranten blockierten den Weg und die Demo musste aufgelöst werden. "Keinen Meter der Homophobie" riefen einige Teilnehmer, die von Polizeikräften getrennt werden mussten. Auf vielen Transparenten stand: "Toleranz zu leben will gelernt sein", "Ja zur Vielfalt", Homophobie ist heilbar" oder "Vielfalt statt Einfalt". Sprechchöre riefen; "Eure Kinder werden so wie wir" oder "1-2-3, lasst die Kinder frei". Lesen Sie unseren Bericht zu beiden Demos mit einem Klick auf mehr...
http://krumme13.org/news.php?s=read&id=2722

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

[update: Video in Vorbereitung] K13online Aktivitäten: Bildergalerie zur homophoben Demo auf dem Schlossplatz und Gegenkundgebung für sexuelle Vielfalt auf dem Schillerplatz in Stuttgart - vom 04.02.2014
Protest-Kundgebung Schillerplatz Stuttgart: Laura Halding-Hoppenheit(LINKE) - Holger Henzler-Hübner(LSVD) - Isabelle Hlawatsch(Freundeskreis transidentischer Menschen) - Oliver Hildenbrand (BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN) - Christoph Michl(IG CSD Stuttgart e.V.)
Das Landesnetzwerk Baden-Württemberg für lesbisch-schwul-bisexuell-transsexuell-transgender-intersexuell und queere(LSBTTIQ) Gruppen, Vereinen und Initiativen nahm am letzten Samstag an einer Kundgebung für sexuelle Vielfalt in Stuttgart teil. Angemeldet wurde diese Demo von der LINKEN-Jugend. Die K13online Redaktion war zur Berichterstattung angereist. Wir können den Besucherinnen & Besuchern unserer Webseiten heute eine Vielzahl von Fotoaufnahmen im chronologischen und zeitlichen Ablauf beider Demos präsentieren. Dokumentiert wurde somit auch das jähe Ende des Demozuges der homophoben Demonstranten gegen den Bildungsplan 2015. Etwa 200 Polizeibeamte waren beim Demozug der rechtspopulistischen und christlich-fundamentalistischen Demonstranten präsent. Die Demokundgebung auf dem Schillerplatz für sexuelle Vielfalt verlief hingegen völlig friedlich & harmonisch und erhielt viel Beifall von den über 500 Demonstranten....
http://krumme13.org/news.php?s=read&id=2723

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

[update: CSD-Video-Stuttgart] YouTube Video zur Demo in Stuttgart von Alvar Freude: Religiöse Fundamentalisten demonstrieren gegen Homosexualität im Bildungsplan 2015 von Baden-Württemberg
http://krumme13.org/news.php?s=read&id=2724

geschrieben von K13online Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

von K13online
am 24.02.2014

Queer.de: Bildungsplan-Gegner kämpfen weiter


Zitate
Der Streit um eine LGBT umfassende Schulaufklärung in Baden-Württemberg kommt nicht zur Ruhe. Vor wenigen Tagen hat die "Initiative Familienschutz" von Hedwig von Beverfoerde in Zusammenarbeit mit dem Portal abgeordneten-check.de eine neue Initiative gestartet: Bürger können per Formular vorformulierte Schreiben an die Landtagsabgeordneten von Baden-Württemberg schreiben. So erhielt ein CDU-Abgeordneter schon 481 eMails, insgesamt sollen bereits über 17.000 Mails verschickt worden sein.

Das Portal ist wie die Webseite Freie Welt Teil der Aktivitäten des Ehepaares von Storch, Beatrix von Storch ist Europakandidatin der "Alternative für Deutschland" und Gegnerin von Homo-Rechten. Im vorformulierten Schreiben wird kritisiert, Kinder sollten "LSBTTI-Menschen (…) nicht nur tolerieren, sondern ausdrücklich akzeptieren lernen" und würden "persönlichkeitsverletzend sexualisiert(…), ohne dass die Eltern das Recht haben, dies zu verhindern".


http://www.queer.de/detail.php?article_id=21094

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

Soziale Netzwerke

Vote zur neuen Bundesregierung
Schulnoten zur GroKo (CDU/CSU & SPD)
sehr gut(1)
gut(2)
befriedigend(3)
ausreichend(4)
mangelhaft(5)
ungenügend(6)
mir egal(0)



[Ergebnis]

Externe Artikel


Neue Bücher

Neue Filme

Heute im TV

Morgen im TV

Copyright by www.krumme13.org