"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 26.06.2022
Zeit: 09:41:54

Online: 24
Besucher: 26232761
Besucher heute: 2557
Seitenaufrufe: 155908569
Seitenaufrufe heute: 7628

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. Sexualstrafrecht: BT-Petitionsdienst an Petenten 31. Mai 2022 (66)
2. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Ergänzung vom 7. April 2022 (42)
3. Knabenträume (BL-Erzählungen Birken) (15267)
4. Die Grünen und die Pädosexualität (Walter-Klecha-Hensel) (4378)
5. Auge um Auge (Buch) (116)
6. Studie 2022: Prof. Dr. Bruce Rind (278)
7. FAQ: Pädosexualität(Pädophilie) (26695)
8. Ständige Werbeaktion: Registrierung als K13online User (8495)
9. K13online Werbeträger: Boylover-Tasse Panorama (5374)
10. K13online Werbeträger: T-Shirt K13online Redaktion (2039)
Aktuelle Links
1. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (286)
2. Pädoseite.home.blog (1961)
3. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (5934)
4. Boylinks (International) (16915)
5. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6495)
6. Kein Täter werden: Standort Hamburg(UKE) (2058)
7. Weblog Heretic TOC (686)
8. Kein Täter werden: Standort Regensburg(LMU) (173)
9. Pädophilie: Interview mit NL-Aktivist Ad van den Berg (112)
10. Verband für Bürgerrechte und Objektivismus (VBO) (5469)


Weblog Ketzerschriften.net: Wenn jemand zu einem menschenrechtswidrigen Hexenprozess ohne Anwalt erscheint, dann ist er hoffnungslos verloren und der Willkür der Justiz ausgeliefert 20.06.2015

Unglaublich, aber wahr: Zu Unrecht Angeklagter wird wegen selbstgebastelten "Kinderpornos" aus legalen FKK-Zeitschriften zu einer Geldstrafe von 4.000,00 Euro verurteilt

Der Angeklage pochte vergeblich auf seine Unschuld. Er habe die Bilder legal erworben, etwa aus einer FKK-Zeitschrift und dann lediglich zusammengeschnitten. "Das ist für mich keine Pornografie", stellt der 60-jährige Familienvater zu Recht fest.  „Ich habe auch meine Kinder beim Baden gefilmt. Das macht jeder und ist nicht verboten“, sagte der Angeklagte. Staatsanwalt Alexander Müller forderte eine Bewährungsstrafe von vier Monaten. Richter Walter Hell verurteilte den nicht vorbestraften Mann zu einer Geldstrafe von insgesamt 4.000,00 Euro. An diesem Fall wird die unglaubliche Auslegung und Willkür des § 184 StGB deutlich. Völlig unbescholtene Bürger aus der Mitte der Gesellschaft werden damit zu Justizopfern gemacht. Der Fall zeigt auch, dass es heutzutage jeden Bürger treffen kann. Ganz offensichtlich bedarf es noch viel mehr solcher Fälle, damit es endlich einen Aufschrei in der Gesellschaft und den sogenannten Mainstream-Medien geben kann. Ohne einen guten Verteidiger war der Angeklagte dem Richter völlig hilflos ausgeliefert. Solche Unrechtsverfahren müssen notfalls durch alle gerichtlichen Instanzen geführt werden. Verfassungsbeschwerden sind darüber hinaus möglich und erforderlich. Die K13online Redaktion hilft allen Betroffenen bei der Auswahl von fachlich qualifizierten Rechtsanwälten. Aus unseren langjährigen Erfahrungen geben wir gerne Hilfestellungen. Das Weblog "Ketzerschriften.net" berichtet über diesen Fall von Justizwillkür und der medialen Berichterstattung in diesem Skandal ausführlicher. Es ist Aufgabe von Journalisten, solches Unrecht zu erkennen und sehr kritisch über solche Unrechtsurteile zu berichten. Eine propagandistische Hofberichterstattung in der Augsburger Allgemeinen Zeitung verdummt den Leser in unverantwortlicher Weise....

http://www.ketzerschriften.net/2015/06/folgen-des-abermals-verschaerften-sexualstrafrechts-grundrechteabbau-und-justizwillkuer-exemplarisch



 

Zitate

Um dem rechtsstaatswidrigen Prinzip des Täterstrafrechts zu folgen wird dem Justizopfer eine „geeignete Gesinnung“ einfach mal nach Gutsherrenart unterstellt. Merkt der Systemvoluntär Richly eigentlich nicht, was für einen groben Unfug er hier verfasst? Schneidet also jemand Bilder aus einem FKK-Heft aus, dass sein legales Eigentum ist, kann er „Kinderpornos“ produzieren. Wer angesichts eines Wahnsinns nicht innerlich aufschreit, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen. Noch deutlicher kann es kaum werden, dass es sich um opferlose „Straftaten“ handelt, deren strafrechtliche Basis mit Grund- und Menschenrechten nicht vereinbar ist. Auch ist die „Abartigkeit“ eines Richters kaum zu überbieten, der aus Fotos eines FKK-Familienurlaubs „Kinderpornographie“ macht und im nach Vorgaben des jetzt umfassend bestehenden Gesinnungsstrafrechts, bei dem Justizopfer quasi vorraussetzt, dass er „geil“ auf seine eigenen Kinder ist. So etwas wird zur entwürdigenden Demütigung durch einen Richter der sich hier aufführt, dass man den Eindruck gewinnen kann man habe es möglicherweise mit einer Art „Freislerei“ im Westentaschenformat zu tun. Zusätzlich setzt er das Justizopfer unter Druck seinen Einspruch zurückzunehmen und macht damit deutlich, dass er gar nicht versucht seiner Neutralitätsverpflichtung und der vorgeschriebenen Unschuldsvermutung auch nur zum Anschein nachzukommen. Noch mehr Häme durch den „Richter“ kommt auf als dieser auf die „umfangreiche Berichterstattung“ verweist, die dem Justizopfer sein „Unrecht“ klar machen soll. Hier auf den manipulierten und verblödeten Pöbel zu bauen, der am liebsten einen Scheiterhaufen errichten möchte, ist an Widerlichkeit kaum noch zu überbieten.  Hier zeigt sich zudem, dass jemand der in einem menschenrechtswidrigen Hexenprozess ohne Anwalt erscheint hoffnungslos verloren und der Willkür einer im Sinner der Grund- und Menschenrechte verbrecherischen Justiz ausgliefert ist. „Sehr schön“ sieht man an diesem Beispiel auch, dass sich die neu verschärften Moralstrafgesetze noch weiter von rechtsstaatlichen Boden entfernt haben als es in den bisherigen Fassungen dieser Unrechtsgesetze der Fall gewesen ist.

 

 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Weblog Ketzerschriften.net: Wenn jemand zu einem menschenrechtswidrigen Hexenprozess ohne Anwalt erscheint, dann ist er hoffnungslos verloren und der Willkür der Justiz ausgliefert von K13online
am 20.06.2015

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen



Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studiengang: Master Psychologie - Persönlichkeit und Pornografiekonsum
Speziell geht es bei der Studie um die Risikofaktoren für den Konsum von Kinderpornografie.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]