"Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten" - Theodor Adorno
  Home | User | Forum | Downloads | Links | Texte | Newsarchiv | Votes | Suchen
Statistik
Datum: 13.08.2022
Zeit: 05:28:44

Online: 12
Besucher: 26504249
Besucher heute: 1061
Seitenaufrufe: 156678781
Seitenaufrufe heute: 3043

Termine 2022
Menu

    Home

    User
    Forum
    Downloads
    Links
    Texte
    Newsarchiv
    Votes
    Suchen
    Kalender
    Impressum
    Kontakt
    Sitemap
 
Aktuelle Texte
1. BT-Petition sexuelle Identität ins GG: Ausschuss an Petenten (100)
2. BT-Petition Kinderrechte ins GG: Ausschuss an Petenten (74)
3. PUBERTY: Protokoll Landgericht Einziehungsverfahren (72)
4. PUBERTY: Begründung Landgericht Einziehungsverfahren (77)
5. Petition Sexualstrafrecht: Beschlussempfehlung an den Bundestag (123)
6. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Beschlussempfehlung an Bundestag (219)
7. Sexualstrafrecht: BT-Petitionsdienst an Petenten 31. Mai 2022 (197)
8. Petition an Bundestag (Sexualstrafrecht): Ergänzung vom 7. April 2022 (164)
9. Knabenträume (BL-Erzählungen Birken) (15578)
10. Die Grünen und die Pädosexualität (Walter-Klecha-Hensel) (4614)
Aktuelle Links
1. Krumme13: Woher kommt der Name? (4814)
2. ITP-Arcados (Infos zur Pädophilie) (9602)
3. Gesellschaft für Sexualwissenschaft(GSW) (5019)
4. Wikipedia: Krumme13/K13online (4312)
5. VETO-Interview: Wie umgehen mit Pädophilen? (307)
6. Pädoseite.home.blog (2099)
7. Int. BOYLOVE-Day (IBLD) (5978)
8. Boylinks (International) (17043)
9. Niederländische Pädophilie-Partei: PNVD (6521)
10. Kein Täter werden: Standort Hamburg(UKE) (2095)


K13online Prozessberichterstattung: Erster Verhandlungstag vor dem Landgericht Karlsruhe in Pforzheim wegen Kinder- und Jugendporno Forum THD im Darknet 18.11.2019

Nickname "Lucky Eddy" soll Inhaber & Administrator des Forums gewesen sein: BKA-Beamter sagt aus und ein US-amerikanischer FBI-Ermittler soll eingeflogen werden und als Zeuge aussagen

Vor dem Landgericht Karlsruhe in Pforzheim fand heute der 1. Verhandlungstag gegen einen mutmaßlichen Inhaber & Administrator eines Forums im Darknet statt. Die Staatsanwaltschaft Mannheim verlaß die Anklageschrift mit den Vorwürfen der bandenmäßigen Verbreitung von Kinder- und Jugendpornos. Ein BKA-Beamter machte seine Aussage. Das Verfahren nahm seinen Anfang in den USA. Der Vorsitzende Richter Heidrich kündigte eine Aussage des FBI-Beamten an. Unklar ist bisher, wie es dem FBI/BKA gelungen ist, in das Forum zu gelangen. Ebenso wurde nicht deutlich, wie die Ermittlungsbehörden auf die IP-Adresse und damit die Identität des Angeklagten im Darknet gekommen sein sollen. Die Verteidigung von "Lucky Eddy" hat der Pforzheimer Rechtsanwalt Schaffrath übernommen. Ab 14 Uhr wurde die Verhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt. Anwesend im Gerichtssaal war auch die Lokalpresse Pforzheimer Zeitung und Pforzheimer Kurier. Der SWR hatte ein Kammerateam geschickt. Alle drei Berichte dieser Mainstream-Medien sind bereits verfügbar und bei K13online im Medienspiegel verlinkt. Die textlichen Inhalte sind in den wesentlichen Sachverhalten korrekt, was bekanntlich beim Mainstream nicht immer der Fall ist. Der 2. Verhandlungstag wird am 2. Dezember stattfinden. Weitere Termine sind der 9. und 16. Dezember. Lesen Sie den Prozessbericht mit einem Klick auf weiterlesen... 

https://landgericht-karlsruhe.justiz-bw.de/pb/,Lde_DE/Startseite?QUERYSTRING=Pforzheim+Landgericht



(v.l.n.r: Sachverständiger - Staatsanwalt - Verteidiger)


Prozessbericht zum 1. Verhandlungstag vor dem Landgericht Karlsruhe in Pforzheim am 18. November 2019

Die Hauptverhandlung vor dem Landgericht Karlsruhe in Pforzheim begann um 9:10 Uhr. Prozessbeteiligte sind der Staatsanwalt Christoph Wedekind aus Mannheim und ein Sachverständiger. Verteidiger des Angeklagten ist  Rechtsanwalt Schaffrath aus Pforzheim. Der Angeklagte - im Folgenden mit dem Nicknamen "Lucky Eddy" - genannt. Das Gericht tagte am 1. Verhandungstag unter dem Vorsitzenden Richter Heidrich. Von der Presse waren Journalisten des Pforzheimer Kuriers, Pforzheimer Zeitung, SWR-Kamerateam, SWR-Radio, Mühlacker-Zeitung und Stadtanzeiger Pforzheim anwesend.

Der Angeklagte "Lucky Eddy" wurde aus der U-Haft in einer JVA außerhalb von Pforzheim(bekannt) von zwei Justizbeamten in den Gerichtssaal geführt. Er war vollständig unkenntlich bis zum Beginn der Verhandlung. Ein Anwalt war zuvor entpflichtet worden. Das Gericht betritt den Gerichtssaal und Richter Heidrich eröffnet die Verhandlung.

Der Staatsanwalt Wedekind verliest die Anklageschrift. "Lucky Eddy" soll als Administrator(Admin) im Darknet ein Forum mit der Kurzbezeichnung THD betrieben und in seiner Wohnung auf einem Server verwaltet haben. Das Forum soll seit 2015 existiert haben und hatte mit Ihm 33 Mitglieder. Kommuniziert wurde in englischer Sprache. In dem Forum fanden auch Unterhaltungen statt. Bei neuen Mitgliedern fand eine Abstimmung über die Aufnahme als neuer User statt. Er dann wurde der User freigeschaltet. Das Forum hatte mehrere Kategorien mit Themen wie z.B. Allgemeines, technische Sicherheit, News und Kinder- und Jugendpornografie. Es konnte auch in Echtzeit LIVE gechattet werden. In dem Forum gab es 302 Threads, worin die User Links auf einen externen Anbieter mit KP/JP setzen konnten und zum Download kostenlos tauschten. Der Staatsanwalt verliest die genauen Inhalte von sechs Videodateien, die "Lucky Eddy" ins Forum eingestellt haben soll. Dabei geht es um alle Sexualpraktiken zwischen überwiegend Mädchen und Erwachsenen oder Kinder/Jugendliche untereinander. Darüber hinaus geht es laut Anklage um kinderpornografische Texte mit Erzählungen von sexuellen Inhalten. Auszüge dieser Schriften werden verlesen.  Weiter geht es um Bilderserien mit Mädchen. Es sollen auch Posingaufnahmen dabei sein. Eine Reihe von Nicknamen der User werden verlesen, z.B. Anti-Christ. Der Staatsanwalt wirft "Lucky Eddy" neben dem eigenen Bereitstellen von sechs KP/JP als Admin auch das bandenmäßige Verbreiten nach § 184b und c. StGB vor.

Richter Heidrich fragt den Angeklagten, der weder eine Aussage zur Person noch zur Sache machen will. Auch im Ermittlungsverfahren hat er jede Aussage verweigert. Der Richter erwägt eine Zeugenladung an einen FBI-Beamten in den USA. Er kündigt den Beginn einer Inaugenscheinnahme von Beweismitteln für den Nachmittag an. Um 9:50 Uhr wird die Verhandlung bis vorgesehen 11 Uhr unterbrochen. Dann soll ein BKA-Ermittler als Zeuge vernommen werden.  

(v.l.n.r.: Verteidiger - Angeklagter - Justizbeamte - SWR Kamerateam)


Der Beginn der weiteren Verhandlung verzögert sind bis 11:25 Uhr. Der Grund dafür ist offenbar, dass Fotoaufnahmen ab sofort für alle Zuschauer verboten werden. Die Beschlagnahme von Handys & Smartphons wird angedroht. Der BKA-Beamte erzählt im Zeugenstand über den Beginn der Ermittlungen. Ausgangspunkt war ein offenes Auftreten im Internet vom Angeklagten "Lucky Eddy" gewesen. Die ersten Hinweise kamen vom FBI in den USA. Es fand ein intensiver Informationsaustauschen zwischen dem FBI und dem BKA statt. Unklar ist bisher, wie es dem FBI/BKA gelungen ist, in das Forum zu gelangen. Ebenso wurde nicht deutlich, wie die Ermittlungsbehörden auf die IP-Adresse und damit die Identität des Angeklagten im Darknet gekommen sein sollen. Ab Ende 2018 wurde jedenfalls eine Telefonüberwachung bei "Lucky Eddy" durchgeführt. Anhand des hohen Datenflusses ging man davon aus, dass ER es sein muss. Im März 2019 wurde durch ein SEK-Kommando die Wohnung gestürmt und der Angeklagte wurde verhaftet. Es gab zuvor auch eine Zusammenarbeit mit dem deutschen Internet-Provider, der die Leitung zeitweise kappte. Als Beweismittel soll auch dienen, dass das Forum nach der Festnahme nicht mehr verfügbar war. Bei der Hausdurchsuchung in einer 1-Zimmerwohnung waren vielfältige Sicherungssytem vorhanden, die es nicht möglich machten, eine Vielzahl von Datenträgern & Computer zu öffnen. Entschlüsselt werden konnten nur Datenträger mit legalen Inhalten. Es wurde auch beim Arbeitgeber ermittelt, um einen zeitlichen Abgleich zur Anwesenheit im Forum und dem Urlaub von "Lucky Eddy" zu machen. Diese Zeiten sollen überein gestimmt haben.

Der Richter stellt Fragen an den BKA-Mann: Es gibt rund 80 Links auf KP/JP Dateien im Forum, die von den anderen 32 Mitgliedern des Forum eingestellt wurden. Insgesamt soll es sich um circa 20 Tsd Einzeldateien handeln. Das bekannte Verfahren "Elysium" könne nicht mit diesem Fall verglichen werden. Ein Sonderband mit Beweismitteln wird von allen Verfahrensbeteiligen am Richterpult in Augenschein genommen. Der Verteidiger stellt Fragen an den BKA-Mann: Er kann sich nicht erklären, warum die Offlinezeiten vorhanden sind. War ein weiterer Admin vorhanden? Wurde die WLAN-Anschlüsse im Haus alle überprüft? Nein! Es gab später noch eine 2. Hausdurchsuchung, aber es wurde nichts mehr gefunden. Die Auswertung läuft weiter....! Der Staatsanwalt fragt den BKA-Mann: Start des Forum kann anhand des 1. Postings festgelegt werden - 2015. Das Forum hatte Regeln zur Kommunikation.

Der Vorsitzende Richter Heidrich schließt die Verhandlung um 13 Uhr verweist darauf, dass die Verhandlung um 14 Uhr fortgesetzt wird, aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Es finden Inaugenscheinnahmen von Beweismittel statt, die am nächsten Verhandlungstag 2. Dezember fortgesetzt werden sollen. Aus diesem Grunde wird K13online auch erst später an diesem Verhandlungstag vorbei schauen, um aktuelle Informationen zu erhalten. Der Termin der Aussage des FBI-Mannes steht gegenwärtig noch nicht fest. Das Urteil soll am 16. Dezember verkündet werden.

K13online-Gespräche in den Pausen & am Rande der Verhandlung 

Informelle Gespräche haben mit dem Verteidiger Schaffrath stattgefunden. Seinem Mandanten "Lucky Eddy" wurde die K13online Gefangenhilfe in seiner aktuellen(bekannt) und späteren JVA angeboten. Ebenso wurden seinen Angehörigen(Mutter & Stiefvater etc.) Hilfestellungen angeboten. Die K13online Visitenkarte wurde übergeben. Weiter hat ein Gespräch mit dem Journalisten vom Pforzheimer Kurier stattgefunden. Die Visitenkarte wurde übergeben. Auch der SWR-Reporter hat eine Visitenkarte erhalten. Getroffen haben wir auch einen Bekannten aus Pforzheim. Die anderen Journalisten sind uns bereits seit Jahren bekannt. Und befinden sich ohnehin in unserem Presseverteiler... 


(Geschlossene Verhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit)


Pressespiegel

Pforzheimer Kurier

https://bnn.de/lokales/pforzheim/pforzheimer-soll-kinderpornografie-plattform-betrieben-haben

Pforzheimer Zeitung

https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Prozess-in-Pforzheim-44-Jaehriger-in-Kinderporno-Ring-verstrickt-FBI-Agent-soll-aussagen-_arid,1368244.html

https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Erschuetternde-Erkenntnisse-im-Pforzheimer-Kinderporno-Prozess-20000-Dateien-300-Gigabyte-und-ei-_arid,1368565.html

SWR-Fernsehen

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/karlsruhe/Tatort-Darknet-Prozess-wegen-Kinderpornografie-in-Pforzheim,prozess-kinderpornografie-pforzheim-102.html

K13online-Hinweis: Die Berichterstattung der obigen drei Mainstream-Medien ist in den wesentlichen Sachverhalten richtig. Wir weisen deshalb daraufhin, weil dies sehr oft nicht der Fall ist.


 

Pforzheimer Zeitung(PZ) - Erste Staatsanwältin Isa Böhmer: Keine inländische Tätergruppierung * Keine Hinweise auf ein bestimmtes Herkunftsland der Bilder und Video mit Kinderpornos 06.11.2019

PZ-Journalist Thomas Kurtz: "Der alleine lebende Mann sei ein ruhiger, hilfsbereiter, netter Mensch gewesen, über den man freilich kaum etwas erfahren habe

In der hiesigen PZ ist zum kommenden Gerichtsverfahren, beginnend am 18. November vor dem Landgericht Karlsruhe-Pforzheim, ein weiteres Artikel erschienen. Der PZ-Journalist Thomas Kurtz hat von der anklagenden Staatsanwaltschaft in Mannheim weitere Einzelheiten in Erfahrung bringen können. Ihm ist offenbar die echte Identität des Angeklagten bekannt: Googelt man den Namen des 43-Jährigen findet man nur sehr wenig, und das, was im Internet von ihm zu lesen ist, deutet nicht unbedingt auf ein kriminelles Treiben hin. In seiner Nachbarschaft an der Pflügerstraße habe er vielen bei Problemen mit Computern geholfen. Der alleine lebende Mann sei ein ruhiger, hilfsbereiter, netter Mensch gewesen, über den man freilich kaum etwas erfahren habe. Es ist bisher davon auszugehen, dass es sich nicht um eine inländische Tätergruppierung handelt. Dafür spricht auch, dass die Mitglieder in englischer Sprache miteinander kommunizierten“, teilt Erste Staatsanwältin Isa Böhmer von der Staatsanwaltschaft Mannheim auf Anfrage von PZ-news mit. Ebenso ist bisher nicht bekannt geworden, welche genauen Inhalte die vermeintlichen Kinderpornos haben. Bedingt durch die Anonymität des Darknets und von dessen Nutzern sind die weiteren 32 Mitglieder des Forums nur unter ihren sogenannten  Nicknames bekannt. Dies deutet daraufhin, dass es wohl im Ausland bisher keine Gerichtsverfahren gegeben bzw. geben wird. Vermutlich wird demnach auch der deutsche Administrator des Forums die echten Identitäten der anderen Mitglieder nicht kennen. Im Übrigen ist es ziemlich ungewöhnlich, dass eine "fremde" Staatsanwaltschaft(Mannheim) ermittelt und Anklage beim Landgericht-Pforzheim erhoben hat. Zuständig wäre eigentlich die Staatsanwaltschaft in Pforzheim gewesen, die in diesem Verfahren offenbar nicht involviert gewesen zu sein scheint. Leider haben die K13online-Recherchen (noch) nicht ergeben, in welcher JVA sich der Anklagte in U-Haft befindet. Ebenso ist der Verteidiger des Anklagten hier (noch) nicht bekannt. Bei aktuellen Nachrichten werden wir weiter berichten...

http://krumme13.org/news.php?s=read&id=3989 

geschrieben von K13online-Redaktion [Druckansicht]


Kommentare

Momentan sind leider keine Kommentare vorhanden

Neuen Kommentar schreiben


Seiten
1


zurück




History

K13online QR-Code
K13 QR-Code

Umfrage für Studie an Pädophile


Erfahrungen mit Stigmatisierung und Folgen bei Personen, die sich sexuell zu Kindern hingezogen fühlen
Internationale Studien-Umfrage des Institut of Mental Health der University of Ottawa
weitere Informationen



Umfrage für Studie der FernUni Hagen


Studiengang: Master Psychologie - Persönlichkeit und Pornografiekonsum
Speziell geht es bei der Studie um die Risikofaktoren für den Konsum von Kinderpornografie.
weitere Informationen




Externe Artikel


Gegen Faschismus


Abgeordnetenwatch

Programmversion: 1.82 - Programm aktualisiert am 10.01.2021 [ Smilies im Forum und bbcode in der Signatur gefixt - AP ]